TKW Logo TKW Banner TKW Logo

HOME   ÜBER UNS   GÄSTEBUCH   PARTNER   LINKS   SHOP   FAN-STORIES   IMPRESSUM
ELVIS-NEWS   BIOGRAFIE   DISCOGRAFIE   FILMOGRAFIE   CONCERT-LIST   RARE ELVIS
STAMMGAST WERDEN   EVENTS   INTERVIEWS   ELVIS PRESLEY MEMORIAL AWARD

RARE ELVIS

Elvis in seinem Fernseh-Konzert „Aloha From Hawaii“ 1973

Elvis Presley in seinem Fernseh-Live-Konzert „Elvis Aloha From Hawaii Via Satellite“ beim amerikanischen TV-Sender „NBC“ im „International Center“ in Honolulu/Hawaii am Sonntag, dem 14. Januar 1973. Elvis trägt den neuen „Aloha Eagle Suit“ und singt in der Halle vor 6000 Fans (ausverkauft). „NBC“ überträgt mit Marty Pasetta als Produzent das 60-minütige Konzert über den Satelliten „Intelsat IV“ live in die Kontinente Asien und Ozeanien. Rund 15 Länder übernehmen die Live-Übertragung, darunter Japan, Südkorea, Hongkong, Südvietnam, Thailand, Malaysia, Singapur, die Philippinen, Australien und Neuseeland. Die Einschaltquoten brechen dabei alle Rekorde und liegen zwischen 70 und über 90 Prozent. In Nordamerika ist aus Marketing-Gründen die Show nur als spätere Aufzeichnung zu sehen: „NBC“ sendet in den USA „Aloha From Hawaii“ – ergänzt durch vier nachträglich in der leeren Halle aufgenommene und mit wunderschönen hawaiianischen Landschaftsaufnahmen verbundene Bonus-Songs – am 4. April 1973. In Europa scheuen die Fernsehsender angeblich aus Kostengründen eine Übernahme der Live-Übertragung und senden zwischen Januar und April 1973 Aufzeichnungen. Doch auch die aus der ‚Konserve’ kommenden Ausstrahlungen erzielen sensationelle Einschaltquoten von meist über 50 Prozent. Ingesamt sehen bis Mitte 1973 rund eine Milliarde TV-Zuschauer in 36 Ländern der Erde die „Aloha From Hawaii“-Show, die damit zum endgültigen absoluten Höhepunkt der einzigartigen Karriere von Elvis Presley wird.
Im Konzert singt Elvis nur wenige seiner eigenen großen Hits, bringt dafür aber ein vielfältiges und kraftvolles Potpourri von bekannten Klassikern und internationalen Evergreens. Um nicht die fremden Kulturen Asiens womöglich zu brüskieren, verzichtet Elvis weitgehend auf seine typischen Bewegungen, wirkt dadurch aber eleganter, reifer und königlicher als jemals zuvor. Emotionaler Höhepunkt der Show besonders aus Sicht der einheimischen Hawaiianer ist der Vortrag des Songs „I’ll Remember You“ aus der Feder des 1966 an Krebs verstorbenen hawaiianischen Künstlers Kuiokalani Lee. Die Einnahmen aus den Ticketverkäufen in Höhe von 75 000,- Dollar gehen der „Kui Lee-Krebsstiftung“ zu, und so ist „Elvis Aloha From Hawaii Via Satellite“ nicht nur ein bahnbrechender Meilenstein des Entertainment sondern auch ein großes Zeugnis der sozialen Großzügigkeit seines Protagonisten Elvis Aaron Presley.
Fotos: National Broadcasting Company (NBC), Elvis Presley Enterprises (EPE), Ed Bonja

       

       

   

   

       

       

       

   

       

       



Europäische Zusammenarbeit           Facebook