TKW Logo TKW Banner TKW Logo

HOME   ÜBER UNS   GÄSTEBUCH   PARTNER   LINKS   SHOP   FAN-STORIES   IMPRESSUM
ELVIS-NEWS   BIOGRAFIE   DISCOGRAFIE   FILMOGRAFIE   CONCERT-LIST   RARE ELVIS
STAMMGAST WERDEN   EVENTS   INTERVIEWS   ELVIS PRESLEY MEMORIAL AWARD

FAN-STORIES

Ich kümmere mich ein wenig um Elvis
Wie wurde ich zum Elvis-Fan? Es war im Jahr 1960, dem Jahr, in dem „Are You Lonesome Tonight?“ herausgekommen war. Zu dieser Zeit war auch Ted Herolds „Moonlight“ erschienen. Ich war 12 Jahre alt und lebte mit meinen Eltern in Hamburg. Bis dahin war ich ein großer Fan von Freddy Quinn gewesen. Dann jedoch besuchte uns meine Cousine, die gerade mit ihren Eltern aus der DDR nach Hamburg übergesiedelt war. Da sie selbst noch keinen Plattenspieler hatte, brachte sie eine „ganz tolle Platte“ mit, die ich nun einmal auflegen sollte. Das tat ich natürlich. Ich fand die Platte gut, sah sie mir an… und war ganz erstaunt. Ich dachte mir: Das soll dieser Elvis Presley sein, den man immer als Schreihals und Heulboje bezeichnet? Die Rückseite dieser Single „Are You Lonesome Tonight?“, der Song „I Gotta Know“, gefiel mir ebenfalls…

Von da an begann ich, mich um Elvis zu kümmern. Tage später stöberte ich in einem Laden herum, der gebrauchte Platten verkaufte. In diesem Laden erstand ich an diesem Tag meine erste eigene Elvis-Single, nämlich „King Creole“, für gerade mal 95 Pfennig! Ich habe sie natürlich heute noch (wenngleich etwas zerkratzt), und ich habe alle Elvis-Singles und alle Elvis-LPs, die ich jemals gekauft habe, behalten und werde sie immer sorgfältig aufbewahren. Auch einige EPs, also Singles mit vier Liedern, sind dabei.

Jahre später trat ich als ca. 25-Jähriger ein Mal bei einem Sängerwettbewerb auf. Heute würde man das wohl „Casting“ nennen. Dort traten überwiegend Jugendliche auf, zwischen denen ich offenbar schon recht alt wirkte. Die Jury – sprich: die Plattenfirma – suchte offensichtlich jugendliche Talente. Ich sang zu einer Playback-Cassette „Can’t Help Falling In Love“. Unter den insgesamt ca. dreißig Nachwuchskünstlern wurde ich zwar nur Siebzehnter, aber ich war bis zum letzten Vortragenden der einzige, der nach wenigen Tönen Zwischenbeifall vom Publikum bekommen hatte! Das macht mich heute noch ein wenig stolz. Leider war das Publikum nicht die Jury…

Heute bin ich 61 Jahre alt und habe es mir bewahrt, mich immer noch von Zeit zu Zeit‚ um Elvis zu kümmern’.
Otto Rudwinski (Hamburg)


Europäische Zusammenarbeit           Facebook