TKW Logo TKW Banner TKW Logo

HOME   ÜBER UNS   GÄSTEBUCH   PARTNER   LINKS   SHOP   FAN-STORIES   IMPRESSUM & DATENSCHUTZ
ELVIS-NEWS   BIOGRAFIE   DISCOGRAFIE   FILMOGRAFIE   CONCERT-LIST   RARE ELVIS
STAMMGAST WERDEN   EVENTS   INTERVIEWS   ELVIS PRESLEY MEMORIAL AWARD

ELVIS-NEWS

AKTUELLE News     News-Archiv

Angekündigte Doppel-CD und Vinyl-LP von „MRS“ mit Lake Tahoe-Shows des King von 1973 erschienen
Mittlerweile auf dem europäischen Musikmarkt erschienen sind die Doppel-CD und die Vinyl-LP mit Lake Tahoe-Shows des King aus dem Jahr 1973, die die unabhängige britische Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ vor geraumer Zeit angekündigt hatte. Beide Alben tragen den Titel „Elvis At 3:AM“ und präsentieren ausverkaufte Konzerte im „Sahara Hotel“ in Lake Tahoe/Nevada vom Mai 1973. Genauer gesagt enthält die Doppel-CD auf Disc 1 die Midnight-Show vom 12. Mai 1973 und auf Disc 2 die 3-Uhr-morgens-Show vom 13. Mai 1973, die wegen der gewaltigen Kartennachfrage – und dazu aus karitativen Gründen zur Unterstützung eines örtlichen Krankenhauses – als spezielles Bonus-Konzert angesetzt worden war. Die Vinyl-LP bringt indes nur die 3-Uhr-morgens-Show zu Gehör. Während die „MRS“-Elvis-Alben der letzten Jahre immer interessante Inhalte hatten, bietet diese Konzert-Auswahl leider nur das Aufwärmen von bestens bekanntem Material. Beide Konzerte sind nämlich schon von „FTD“ veröffentlicht worden, und die besagte 3-Uhr-morgens-Show gab es über die Jahre hinweg bereits auf vier verschiedenen CDs inoffizieller Hersteller. Zwar reklamiert „MRS“, die auch schon von „FTD“ verwendeten Soundboard-Mitschnitte in besserer Tonqualität als zuvor anbieten zu können, doch ob dies allein die Sammler zur nochmaligen Anschaffung der Aufnahmen motivieren kann, bleibt abzuwarten. Immerhin aber ist die Doppel-CD „Elvis At 3:AM“ als umfangreiches Deluxe-Digibook aufgemacht.
Datum: 23./24. Februar 2024 – Quelle: Memphis Recording Service (MRS)
Neuauflage der 2015er Doppel-LP-Ausgabe von Elvis’ letztem Album „Moody Blue“ vom „FTD“-Label angekündigt worden
Vom offiziellen Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ ist eine Neuauflage der Doppel-LP-Ausgabe von Elvis Presleys letztem Album „Moody Blue“ angekündigt worden. Ursprünglich war „Moody Blue“ im Juli 1977 von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ als letzte noch zu Lebzeiten des King erschienene LP veröffentlicht worden. Die Einzel-LP hatte Studio-Songs enthalten, die im Februar und Oktober 1976 bei Elvis’ letzten beiden Sessions in seiner Villa Graceland entstanden waren (darunter die Single-Hits „Moody Blue“ und „Way Down“), sowie Live-Aufnahmen neuer Songs, die während einer USA-Tournee im April 1977 mitgeschnitten worden waren. Nach den späteren CD-Versionen von „Moody Blue“ hatte dann das „FTD“-Label im November 2015 eine neue Doppel-LP-Ausgabe von „Moody Blue“ herausgegeben, die neben den Songs, die bei der 1977er Urfassung des Albums verwendet worden waren, noch passende Bonus-Songs wie „My Way“, „America, The Beautiful“ und „Softly, As I Leave You“ sowie Alternativ-Versionen der Ur-Lieder umfasst hatte. Nun wird es eine Neuauflage dieser 2015er Doppel-LP geben, die wieder im Deluxe-Klappcover dargereicht werden wird, die beiden Platten jedoch diesmal auf goldfarbenem Vinyl präsentiert. Die Neuauflage wird auf 4000 Exemplare limitiert sein. Als Veröffentlichungstermin ist der 8. März 2024 genannt worden.
Datum: 21./22. Februar 2024 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Zwei neue Elvis-Vinyl-Alben aus Frankreich für den „Record Store Day 2024“ angekündigt worden
Zur Freude der immer noch sehr zahlreichen Anhänger von Vinyl-Platten wird es auch in diesem Jahr 2024 wieder den beliebten „Record Store Day (RSD)“ geben. Der „Record Store Day“ ist alljährlich im Frühling der internationale Tag der unabhängigen Schallplattengeschäfte, an dem nur solche Läden teilnehmen können, die vollkommen selbstständig sind und keiner großen Kette wie z. B. „Media Markt“ oder „Saturn“ angehören. In diesem Jahr ist der Tag auf den 20. April gelegt worden. Das Interessante daran ist, dass alljährlich viele Plattenfirmen speziell zum „Record Store Day“ Vinyl-Sonderausgaben von Alben ihrer bekanntesten Künstler in limitierter Auflage herausbringen, die nur am Aktionstag und nur in den teilnehmenden unabhängigen Geschäften verkauft werden.
Zum diesjährigen „Record Store Day 2024“ wird es von Elvis’ heutiger Plattenfirma „Sony Music“ leider keinen Beitrag mit einem Elvis-Album geben, obwohl das Unternehmen in früheren Jahren mehrfach besondere Discs mit Musik des King zu diesem Tag angeboten hatte, die dann auch sehr gut verkauft worden waren. Umso erfreulicher ist es, dass dafür wieder einmal die französische Firma „VPI Records“ in die Bresche springt. Das Label hat gleich zwei neue Elvis-Vinyl-Alben zum kommenden „Record Store Day“ angekündigt. Es handelt sich zum Einen um eine Einzel-LP mit dem Titel „I’m Counting On Them“, die auf hellblaues Vinyl gepresst sein wird. Die Disc präsentiert Songs, die die Songwriter Otis Blackwell und Don Robertson für Elvis geschrieben hatten wie „Don’t Be Cruel“, „All Shook Up und „Return To Sender“ (Blackwell) sowie „I’m Counting On You“, „There’s Always Me“ und „Anything That’s Part Of You“ (Robertson). Für Sammler besonders attraktiv ist, dass zumindest einige der Songs auf der Platte nicht in den bekannten Master-Take-Versionen sondern als rare Session-Outtake-Fassungen zu hören sein werden.
Zum Anderen handelt es sich um eine 3-LP-Box namens „Elvis Styles“, die die extreme Vielseitigkeit des King demonstrieren soll. Das Set bietet Songs unseres Idols, die den Musik-Kategorien Blues, Country, Gospel, Film, European und Latino zuzuordnen sind, wobei jeder Kategorie eine LP-Seite gewidmet ist. Hier werden sogar die meisten der insgesamt 54 ausgesuchten Lieder als seltene Session-Outtakes zu hören sein. Die drei LPs der Box werden auf pinkfarbenes, braun-graues und weißes Vinyl gepresst sein. Die beiden kommenden Elvis-Alben „I’m Counting On Them“ und „Elvis Styles“ von „VPI“ werden auf jeweils 1500 Exemplare limitiert sein.
Datum: 19./20. Februar 2024 – Quellen: Record Store Day (RSD), VPI Records

Unterschiedliche Ergebnisse der DVDs und Blu-rays des King in den britischen und irischen Video-Hitparaden
In den britischen und irischen Video-Hitparaden hat es zuletzt unterschiedliche Ergebnisse der DVDs und Blu-rays des King gegeben. Positiv zu vermerken ist zunächst, dass die DVD-Ausgabe des 2022er Kino-Spielfilms „Elvis“ von Baz Luhrmann in der DVD-Chart Großbritanniens einen Rang gutmachen und von Platz 24 auf Platz 23 vorrücken konnte. Gleichzeitig aber fiel die Blu-ray-Ausgabe von „Elvis“ in der Blu-ray-Chart der Briten von Platz 31 auf Platz 35 zurück.
Nebenan in Irland hielt sich die DVD „Elvis“ nach ihrem guten letztwöchigen Comeback auf Platz 26 der Video-Chart recht gut im Rennen, indem sie in dieser Woche nur um eine Position auf Platz 27 zurückrutschte. Leider fiel zur selben Zeit aber die Doku-DVD „Elvis Presley: The Searcher“ aus der Musik-DVD-Chart der Iren gleich wieder heraus, nachdem sie erst in der Vorwoche auf Platz 5 in diese Liste zurückgekehrt war. Zusammenfassend kann man bilanzieren, dass wir gewiss schon bessere Wochen aber auch schon schlechtere Wochen für unser Idol in den britischen und irischen Video-Hitparaden erlebt haben.
Datum: 17./18. Februar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Nach vorherigen Positionsgewinnen jetzt wieder Positionsverluste für Elvis in den Hitlisten Großbritanniens und Irlands
In den Hitlisten Großbritanniens und Irlands hat es nach den vorherigen Positionsgewinnen jetzt wieder Positionsverluste für Elvis gegeben. Ebenso wie in den Rankings der USA dreht sich das Geschehen weiterhin nur um die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“. Diese fiel in der britischen Album-Chart von Platz 48 auf Platz 54 und rutschte damit aus der oberen Hälfte der 100 Positionen führenden Liste wieder heraus, nachdem sie in der Vorwoche erst in diese erneut hineingekommen war.
In der irischen Album-Chart sind die „30 # 1 Hits“ schon seit geraumer Zeit etwas tiefer angesiedelt als in der britischen. Nichtsdestoweniger hat es aber auch dort einen leichten Rückschritt gegeben, indem die Disc von Platz 71 auf Platz 73 sank. Berücksichtigt man, dass es in der jüngsten Zeit in beiden Hitparaden immer ein Auf und Ab der goldenen Elvis-CD gegeben hat, könnte das Pendel in der nächsten Woche vielleicht wieder in die andere Richtung – also nach oben – ausschlagen. Lassen wir uns überraschen!
Datum: 15./16. Februar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Weitere Abschwächung von Elvis’ CDs in den Hitparaden der USA
Eine weitere Abschwächung von Elvis Presleys CDs hat es in den Hitparaden der USA gegeben. Dabei ist es genau genommen nicht ganz zutreffend, von CDs – also Mehrzahl – zu sprechen, denn die Präsenz des King in den Hitlisten seiner Heimat wird nach wie vor nur von einer einzigen Disc getragen, nämlich dem Dauerbrenner „Elvis – 30 # 1 Hits“. Die Zusammenstellung der größten Erfolgslieder unseres Idols fiel in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart von Platz 136 auf Platz 147, sank in der Rock-Album-Chart von Platz 22 auf Platz 25 und rutschte in der Country-Album-Chart von Platz 23 auf Platz 24. Trotz dieser Rückschritte muss man aber positiv festhalten, dass Elvis durch diese Notierungen immer noch in drei der wichtigsten Hitlisten Amerikas vertreten ist. Welcher seit 46 Jahren tote Künstler kann so etwas von sich behaupten?!
Datum: 13./14. Februar 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Noch mal Elvis in Lake Tahoe: Neue Doppel-CD und Vinyl-LP von „MRS“ mit Shows von 1973 auf dem Weg
Kürzlich erst hat das offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ ein neues 3-CD-Set mit Konzerten des King im „Sahara Hotel“ in Lake Tahoe von 1974 angekündigt. Gleichzeitig ist nun auch von der unabhängigen britischen Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ ein Produkt auf dem Weg, das Elvis in Lake Tahoe präsentiert. Es wird sich um eine Doppel-CD und zusätzlich eine Vinyl-LP handeln, die beide den Titel „Elvis At 3:AM“ tragen und Shows von 1973 beinhalten. Genauer gesagt wird die Doppel-CD auf Disc 1 die Midnight-Show vom 12. Mai 1973 und auf Disc 2 die 3-Uhr-morgens-Show vom 13. Mai 1973 zu Gehör bringen, die wegen der gewaltigen Kartennachfrage – und dazu aus karitativen Gründen zur Unterstützung eines örtlichen Krankenhauses – als spezielles Bonus-Konzert angesetzt worden war. Die Vinyl-LP wird indes nur die 3-Uhr-morgens-Show darreichen. Während die „MRS“-Elvis-Alben der letzten Jahre immer interessante Inhalte hatten, bietet diese Konzert-Auswahl leider nur das Aufwärmen von bestens bekanntem Material. Beide Konzerte sind nämlich schon von „FTD“ veröffentlicht worden, und die besagte 3-Uhr-morgens-Show gab es über die Jahre hinweg bereits auf vier verschiedenen CDs inoffizieller Hersteller. Zwar reklamiert „MRS“, die auch schon von „FTD“ verwendeten Soundboard-Mitschnitte in besserer Tonqualität als zuvor anbieten zu können, doch ob dies allein die Sammler zur nochmaligen Anschaffung der Aufnahmen motivieren kann, bleibt abzuwarten. Die Doppel-CD „Elvis At 3:AM“ wird als Deluxe-Digibook aufgemacht sein und zusammen mit der gleichnamigen Vinyl-LP spätestens ab 23. Februar 2024 erhältlich sein.
Datum: 11./12. Februar 2024 – Quelle: Memphis Recording Service (MRS)
Karneval mit Elvis: Schlussphase und Höhepunkt des närrischen Treibens im deutschsprachigen Raum sicherlich wieder mit vielen erstaunlichen Elvis-Begegnungen
In diesen Tagen zwischen dem ‚Weiberdonnerstag’ und dem ‚Fastnachtsdienstag’ findet im deutschsprachigen Raum wie jedes Jahr die Schlussphase des traditionellen Karnevals statt, dessen Höhepunkt die großen Straßenumzüge am ‚Rosenmontag’ sein werden. Natürlich können längst nicht alle Menschen dem närrischen Treiben etwas abgewinnen, doch passen Elvis und Karneval durchaus gut zusammen: Einerseits nämlich konnte der King bekanntlich ein ausgelassener Spaßvogel sein, der zudem in einigen seiner Spielfilme wie z. B. „Harum Scarum“ oder „Frankie And Johnny“ (s. Szenenfoto aus diesem Film aus dem Jahr 1966) schillernde Verkleidungen vorführte, und andererseits gibt es heutzutage bei der Fastnacht, der Fassenacht, dem Fastelovend, dem Fasching, oder wie auch immer man den Karneval je nach Region nennt, immer wieder erstaunliche Elvis-Begegnungen, sei es in Form von Jecken, die als ‚King’ kostümiert sind, oder durch die Verwendung von Elvis-Musik bei Veranstaltungen. In diesem Sinne sagen wir „Alaaf“, „Helau“ und „Ahoi“ und wünschen allen, die Spaß am Karneval haben, viel Freude beim Feiern!
Datum: 9./10. Februar 2024 – Quellen: Diverse
Karneval mit Priscilla: Großer Medien-Wirbel um den Auftritt von Elvis’ Ex-Frau beim „Wiener Opernball“
Zu einem Karneval der ganz eigenen Art ist das Gastspiel von Elvis Presleys Ex-Frau Priscilla Beaulieu beim „Wiener Opernball“ in der österreichischen Hauptstadt Wien geworden. Die 78-jährige Amerikanerin war für eine Gage, die laut Medienberichten im hohen fünfstelligen Euro-Bereich lag, zu der traditionellen Veranstaltung in der „Wiener Staatsoper“ am Donnerstag, dem 8. Februar 2024, in die Donau-Metropole gekommen, wo sie den berühmt-berüchtigten ehemaligen Wiener Bauunternehmer Richard Lugner zum Ball begleitete. Der mittlerweile 91-jährige exzentrische Multi-Millionär engagiert jedes Jahr eine prominente Dame aus dem Show-Business als persönliche Begleiterin für den „Wiener Opernball“, der als Höhepunkt der klassischen Ball-Saison in Österreich gilt.
Wie erwartet sorgte der Auftritt Priscillas an der Seite des greisen Exzentrikers für einen gewaltigen Medien-Wirbel (oberes Foto von Lugner und Beaulieu beim Walzertanz). Positiv hierbei war immerhin, dass am Rande der Fernseh- und Presseberichte auch einige Aufmerksamkeit für Elvis abfiel. Dass Priscilla dabei zumindest teilweise wieder als Witwe des King statt als seine Ex-Frau bezeichnet wurde, ist ein leider seit Langem immer wieder zu beobachtendes ziemlich ärgerliches Phänomen. Kurios bis amüsant war indes, dass Richard Lugner nicht nur Priscillas Namen kaum mal unfallfrei über die Lippen brachte und sie meist „Breskilla“ oder so ähnlich nannte und dass der Ex-Baulöwe bisweilen eifersüchtig-brüsk zu reagieren schien, wenn die Aufmerksamkeit von Journalisten und Publikum mehr Frau Beaulieu als ihm galt (unteres Foto von der Pressekonferenz). Karneval vom Feinsten!
Datum: 9./10. Februar 2024 – Quellen: Kronen Zeitung, Fernsehberichte über den „Wiener Opernball“ bei „ORF“ und „RTL“, diverse

Elvis in den britischen und irischen Video-Hitparaden: Neuer Auftrieb vor allem in Irland
Nach den zuvor doch recht enttäuschenden Ergebnissen des King in den britischen und irischen Video-Hitparaden hat es jetzt vor allem in Irland wieder deutlichen Auftrieb für Elvis gegeben. Auf der ‚grünen Insel’ nämlich schaffte unser Idol ein gleiches doppeltes Comeback in den dortigen zwei Rankings: Zum Einen kehrte die DVD „Elvis“ mit Baz Luhrmanns 2022er Kino-Meisterwerk auf Platz 26 in die irische Video-Chart zurück, und zum Anderen gibt es nach längerer Zeit endlich auch wieder eine Notierung unseres Champions in der irischen Musik-DVD-Chart, wo die Doku-DVD „Elvis Presley: The Searcher“ von „Sony Pictures Home Entertainment“ einen schönen Wiedereinstieg auf Platz 5 erreichte.
Nebenan in Großbritannien stagniert die DVD-Ausgabe von „Elvis“ in der DVD-Chart, wo sie wie in der Vorwoche auf Platz 24 rangiert. Gestiegen ist „Elvis“ aber immerhin noch mal in der Blu-ray-Chart, wo nach Platz 39 vor acht Tagen nun Platz 31 für die Disc von „Warner Home Video“ ausgewiesen wird.
Datum: 8. Februar 2024 – Quellen: Irish Recorded Music Association (IRMA), The Official UK Charts Company
Der King in den Album-Charts von Großbritannien und Irland: Leichte Verbesserungen nach vorherigen Rückschritten
Nach vorherigen leichten Rückschritten hat es in dieser Woche ebenso leichte Verbesserungen für den King in den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland gegeben. Alles betrifft unverändert die altbekannte CD „Elvis – 30 # 1 Hits“, die genau wie in den USA weiterhin auch bei den Briten und Iren die Presley-Flagge in den Rankings hochhält. Im Einzelnen kletterten die „30 # 1 Hits“ in der britischen Album-Chart von Platz 52 auf Platz 48, wodurch sie jetzt wieder in der oberen Hälfte der 100 Positionen führenden Liste angesiedelt sind. In der irischen Album-Chart ereignete sich zunächst ein Zurückfallen der 30er Disc von Platz 65 auf Platz 72, auf welches dann wieder ein Steigen auf Platz 71 folgte. Dieses Hin- und Herspringen um wenige Positionen in den beiden Hitlisten mag relativ unspektakulär sein, doch auf diese Weise kann sich die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ noch ewig in den Rankings halten, wogegen wir rein gar nichts einzuwenden hätten!
Datum: 7. Februar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Elvis in den US-Hitparaden: Nach den starken Ergebnissen der Vorwochen nun leichter Abschwung
Nach den starken Ergebnissen in den Vorwochen hat Elvis Presley in den Alben-Hitparaden der USA nun einen leichten Abschwung erlebt. Dieser ereignete sich besonders in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart. In diesem auch international außerordentlich bedeutsamen Ranking war die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ zuletzt noch mal bis auf Platz 118 gekommen und schien damit auf dem Weg zurück in die ersten Hundert und somit in die obere Hälfte der Liste zu sein. In dieser Woche jedoch fiel die Disc wieder auf Platz 136 zurück, womit die Rückkehr in diese obere Hälfte der Top 200-Album-Chart erstmal aufgeschoben ist. Weitaus höher notiert sind die „30 # 1 Hits“ in den ebenfalls wichtigen Genre-Rankings der Rock-Musik und der Country-Musik der Amerikaner, obwohl es auch hier geringfügige Positionsverluste zu verzeichnen gab: In der Rock-Album-Chart fiel die goldene Elvis-CD von Platz 19 auf Platz 22 und in der Country-Album-Chart von Platz 21 auf Platz 23.
Datum: 6. Februar 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Nächster Dollar-Coup von Priscilla Beaulieu: Elvis’ Ex-Frau am Donnerstag Gast von Bauunternehmer Richard Lugner beim „Wiener Opernball“ in Österreich
Alljährlich im Frühjahr stellt der „Wiener Opernball“ in der „Wiener Staatsoper“ (oberes Foto des eindrucksvollen Gebäudes) in der österreichischen Hauptstadt Wien den Höhepunkt der traditionellen Ball-Saison in Österreich dar. Zu den prominentesten Stammgästen der Veranstaltung in der Donau-Metropole gehört der inzwischen 91 Jahre alte ehemalige Wiener Bauunternehmer und Multi-Millionär Richard Lugner, der jedes Jahr für eine hohe Gage eine bekannte Dame aus dem Show-Business als seine Begleiterin zum „Wiener Opernball“ einlädt. Zur diesjährigen 66. Auflage des „Wiener Opernballs“ hat Richard Lugner Elvis Presleys Ex-Frau Priscilla Beaulieu als Begleiterin engagiert (unteres Foto von Lugner bei der Bekanntgabe), womit die 78-Jährige ihren nächsten feinen Dollar-Coup gelandet hat: Laut Informationen der österreichischen Medien erhält Priscilla für ihre Teilnahme an der Seite des greisen Millionärs eine Gage im hohen fünfstelligen Euro-Bereich plus 1. Klasse-Flug aus den USA plus Unterbringung im „Grand Hotel“, einer 5-Sterne-Unterkunft im Herzen Wiens. Der diesjährige „Wiener Opernball“ findet statt am Donnerstag, dem 8. Februar 2024. Erwartet werden wie üblich vor allem Prominente aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Eine Eintrittskarte kostet 385,- Euro, und für eine Sitzplatz-Loge für maximal acht Personen werden zusätzlich bis zu 24 500,- Euro fällig.
Datum: 6. Februar 2024 – Quellen: Kronen Zeitung, Kurier, Puls 24, Wiener Staatsoper

Angekündigte „Blue Hawaii“-Session-Box von „FTD“ mittlerweile überfällig – Trotzdem schon neues 3-CD-Set des Labels mit 1974er Lake Tahoe-Konzerten des King in Aussicht gestellt worden
Mittlerweile überfällig ist die schon länger angekündigte 4-CD-Box „The Blue Hawaii Sessions“ des offiziellen Elvis-Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“, die eigentlich Ende Januar 2024 auf den Markt kommen sollte. Trotzdem haben die „FTD“-Verantwortlichen schon jetzt ein neues 3-CD-Live-Set namens „Stateline Sahara 1974“ in Aussicht gestellt, das im März 2024 erscheinen soll. Dieses Album wird drei bislang noch unveröffentlichte Konzerte aus Elvis’ ausverkauftem Frühlingsgastspiel im „Sahara Hotel“ in Lake Tahoe/Nevada im Mai 1974 enthalten, und zwar die Dinner-Show vom 19. Mai, die Midnight-Show vom 20. Mai und die Midnight-Show vom 25. Mai 1974. Alle drei Konzerte werden mehr oder weniger vollständig als bearbeitete Soundboard-Mitschnitte zu hören sein. Dargereicht werden wird „Stateline Sahara 1974“ als ausklappbares normalformatiges Digipack.
Datum: 4./5. Februar 2024 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Erhebliche Erweiterung der Lisa Marie Presley-Ausstellung in Graceland seit dem 1. Februar 2024
In Memphis/Tennessee hat Elvis Presley Enterprises (EPE) auf dem Ausstellungs- und Shop-Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ gegenüber der Villa Graceland den Ausstellungsteil, der Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley gewidmet ist, erheblich erweitert. Die Erweiterung erfolgte pünktlich zum 56. Geburtstag von Lisa Marie am 1. Februar 2024. Ab jetzt trägt der Abschnitt den gesonderten Titel „Lisa Marie: Growing Up Presley“. Unter den neu gezeigten Artefakten befinden sich unveröffentlichte Werbefotos von Lisa Marie im Alter von Anfang Zwanzig aus dem Archiv von Jerry Schilling, ein von Lisa bei Musik-Auftritten benutztes Tamburin, die Goldene Schallplatte für ihr erstes Album „To Whom It May Concern“ aus dem Jahr 2003 und das exklusive schwarze Abendkleid, das sie bei der „Golden Globe“-Verleihung am 10. Januar 2023, ihrem letzten öffentlichen Auftritt nur zwei Tage vor ihrem Tod, getragen hatte. Wie schon zuvor sind außerdem viele Stücke aus der Kindheit von Lisa Marie zu sehen, als sie noch in Graceland an der Seite ihres Vaters Elvis lebte, wie Kleidungsstücke, ihre Rollerskates, ihr erster Schallplattenspieler und ihr persönliches Golfcart vom Graceland-Gelände. „Lisa Marie: Growing Up Presley“ wird in der jetzigen erweiterten Form auf unbegrenzte Zeit auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ angeschaut werden können.
Datum: 2./3. Februar 2024 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Happy Birthday in Heaven, Lisa Marie Presley!
Am heutigen 1. Februar 2024 würde Elvis Presleys einziges Kind, seine von ihm über alles geliebte Tochter Lisa Marie Presley, ihren 56. Geburtstag feiern. Der 1. Februar 1968, an dem Lisa Marie im „Baptist Memorial Hospital“ in Memphis/Tennessee zur Welt kam, war ein Donnerstag gewesen, ebenso wie wir am heutigen 56. Geburtstag der ‚Princess of Graceland’ wieder einen Donnerstag haben. Dass Lisa Marie nach ihrem viel zu frühen und schon allein deshalb tragischen Tod am 12. Januar 2023 nicht mehr unter uns weilt, ihre Geburtstage nicht mehr feiern kann, sich nicht mehr um ihre Familie und um das Andenken an ihren Vater Elvis kümmern kann, macht uns und viele andere Menschen auf der Welt immer noch fassungslos. Trösten mag vielleicht ein wenig die Vorstellung, dass Lisa ihren heutigen Ehrentag im Himmel an der Seite ihres Daddys zelebrieren kann. Happy Birthday in Heaven, Lisa Marie Presley!
Datum: 1. Februar 2024 – Text: Leitung von „The King’s World“
Enttäuschende Woche für Elvis in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland
Während es für den King in den Alben-Hitparaden der USA, Großbritanniens und Irlands wie berichtet zuletzt wieder ganz gut gelaufen ist, hat es in den Video-Hitparaden der Briten und der Iren leider eine enttäuschende Woche für Elvis gegeben. Besonders schade ist dabei die traurige Tatsache, dass die DVD „Elvis“ mit Baz Luhrmanns Kino-Meisterwerk aus dem Jahr 2022 aus der irischen Video-Chart herausgefallen ist. Hiermit war gegenwärtig überhaupt nicht zu rechnen gewesen, nachdem die Disc in der Vorwoche in der 50 Positionen umfassenden Liste sogar noch von Platz 30 auf Platz 29 gestiegen war.
Weiterhin vertreten ist „Elvis“ demgegenüber in Großbritannien. Allerdings haben sich hier wie schon vor acht Tagen erneut Positionsverluste ergeben. So fiel „Elvis“ in der britischen DVD-Chart von Platz 21 auf Platz 24 und sank in der Blu-ray-Chart von Platz 35 auf Platz 39. Überhaupt keine Notierung unseres Idols findet sich nach wie vor in der Musik-Video-Chart der Briten, einer Liste, die viele Jahre lang ein ganz besonderes Erfolgs-Terrain der DVDs von Elvis war.
Datum: 31. Januar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
„30 # 1 Hits“ des King in Großbritanniens Hitparade noch mal gefallen und in Irlands Chart erneut gestiegen
Gegensätzlich verlaufen sind auch in dieser Woche die Bewegungen der CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland. Während die Disc in der britischen Liste noch mal etwas gefallen ist und sich nach Platz 51 nun auf Platz 52 einsortiert hat, ist sie in der irischen Liste erneut ein Stück gestiegen, nämlich von Platz 70 auf Platz 65. Mit diesen Notierungen steht das Abschneiden der „30 # 1 Hits“ in den Rankings von Großbritannien und Irland weiterhin im Schatten der bemerkenswerten neuen Erfolge der CD in den Album-Charts der USA (s. unseren Bericht von gestern). Dennoch gilt es insgesamt festzuhalten, dass der Elvis-Hit-Sampler alleine schon durch seine immer weiter gehende Präsenz in den Hitlisten der englischsprachigen Länder seinen Nimbus als Dauer-Erfolgsgarant des King ständig ausbaut.
Datum: 29./30. Januar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Marathon-Erfolg der CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in den Alben-Hitparaden der USA geht weiter
In den Alben-Hitparaden der USA geht der unglaubliche Marathon-Erfolg der mehr als zwanzig Jahre alten CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ auch in den ersten Wochen dieses noch jungen Jahres 2024 unvermindert weiter. Die im September 2002 auf den Markt gekommene Disc stieg in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart von Platz 142 auf Platz 118 und nähert sich damit schon wieder der oberen Hälfte dieses weltweit wichtigsten Alben-Rankings. Außerdem kletterten die „30 # 1 Hits“ in der Rock-Album-Chart von Platz 24 auf Platz 19 und verbesserten sich in der Country-Album-Chart von Platz 26 auf Platz 21. Insgesamt gesehen bescherte die goldfarbene Hit-Zusammenstellung ihrem unvergessenen Interpreten also eine weitere sehr erfreuliche Woche in den Hitparaden seines Heimatlandes. Das finden wir richtig, richtig schön!
Datum: 27./28. Januar 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Elvis’ Villa Graceland nach Abklingen des Winterwetters in Tennessee wieder für den Besucherverkehr geöffnet worden
Mitte Januar 2024 hatte ein heftiger Wintereinbruch im US-Bundesstaat Tennessee die Leitung von Elvis Presley Enterprises (EPE) dazu veranlasst, Elvis’ Villa Graceland vorübergehend für den Besucherverkehr zu schließen. Diese Maßnahme war deshalb getroffen worden, weil man die Touristen sowohl auf dem Gelände des Anwesens als auch bei der Anfahrt dorthin auf den verschneiten und vereisten Wegen nicht in Gefahr bringen wollte. Ein weiteres Risiko hätten auch vom Dach von Graceland auf unten stehende Personen herunterrutschende Schneeteile sein können. Mittlerweile jedoch ist das Winterwetter in Tennessee und in Memphis wieder abgeklungen, so dass EPE die Elvis-Villa wieder für den Besucherverkehr öffnen konnte (s. aktuelles Foto von heute).
Datum: 25./26. Januar 2024 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neuer Spielfilm „Priscilla“ in den deutschen Kinos – Oberflächliche Film-Biografie aus völlig einseitigem Blickwinkel, die dem Menschen Elvis Presley in keiner Weise gerecht wird
Seit Anfang Januar 2024 läuft der neue amerikanische Spielfilm „Priscilla“ endlich auch im deutschsprachigen Raum in den Kinos, nachdem der Streifen bereits Anfang November 2023 in den USA und in Kanada in den Lichtspielhäusern debütiert hatte. Der von Sofia Coppola für die amerikanische Filmgesellschaft „A24“ produzierte und inszenierte Film mit einer Länge von 1 Stunde und 53 Minuten erzählt die Beziehungsgeschichte von Elvis Presley und Priscilla Beaulieu aus der ganz subjektiven Sicht von Priscilla, die als Co-Produzentin fungierte. Der Streifen basiert auf ihrem Buch „Elvis And Me“ aus dem Jahr 1985 und ist bereits dessen zweite Verfilmung. Die Hauptrollen spielen Cailee Spaeny als Priscilla Beaulieu und Jacob Elordi als Elvis Presley. Original-Musik des King – und sei es nur in nachgesungener Form durch einen anderen Interpreten – ist mit einer einzigen Ausnahme („Guitar Man“ im TV-Special von 1968) wie angekündigt kein Bestandteil des Films.
Nach den zum Teil harschen Kritiken, die „Priscilla“ von amerikanischen und kanadischen Fans erhalten hatte, war die Leitung unseres Fanclubs „The King’s World (TKW)“ umso gespannter auf den Film, den wir uns schließlich im Kino „Neue Film-Bühne“ am Clubsitz Bonn angesehen haben. Bei der von uns besuchten Vorstellung wollten rund 50 Personen „Priscilla“ sehen, womit das 150 Menschen fassende Filmtheater nur zu etwa einem Drittel ausgelastet war, was zur besten Zeit an einem Samstagabend einen eher mäßigen Zuspruch darstellte.
Im Folgenden wollen wir der Frage nachgehen, wie Sofia Coppolas „Priscilla“ nun zu beurteilen ist. Enthüllt der Film – wie viele Medien bereits genüsslich ausgebreitet haben – tatsächlich jetzt endlich die vermeintlich dunklen Seiten des King of Entertainment und entlarvt den vergötterten Elvis Presley als hoffnungslosen Egoisten und üblen Manipulator junger Mädchen? Oder präsentiert der Streifen die Beziehung zwischen Elvis und Priscilla nicht doch als romantische Liebesgeschichte, wie manche Besucher es empfunden haben?
Tatsache ist zunächst, dass „Priscilla“ eine ganze Reihe historischer Unkorrektheiten und Ungenauigkeiten offenbart, die die Produzentin und Regisseurin Sofia Coppola bei gewissenhafterer Recherche leicht hätte vermeiden können. Als beispielsweise Elvis’ Comeback-Fernsehauftritt in der Show von Frank Sinatra im Frühling 1960 nach dem Militärdienst in Deutschland thematisiert wird, zeigt der Kalender im Hintergrund schon das Jahr 1962. Als Elvis sich über die Drehbücher seiner Filme von Ende der 60er Jahre wie „Live A Little, Love A Little“ ärgert, ist die Handlung von „Priscilla“ gerade erst im Jahr 1964 angekommen. Zu solchen und anderen historischen Ungereimtheiten gesellen sich optische Fehler wie die Kulisse von Graceland, in der die Villa zu schmal und gleichzeitig zu hoch aussieht und damit nicht wie das reale elegante Südstaaten-Herrenhaus sondern wie ein architektonisch missratener Klotz wirkt.
Bedeutend schlimmer als solche Fehler des Rahmens sind jedoch die Fragwürdigkeiten des gemalten Beziehungsbildes. Die Handlung beginnt wie erwartet mit dem Kennenlernen von Elvis und Priscilla in Deutschland Ende 1959. In dieser Anfangsphase präsentiert „Priscilla“ tatsächlich die romantisch-verspielte Verliebtheit von Elvis und seiner neuen jungen Freundin und arbeitet auch gut heraus, dass das beiderseitige Heimweh nach Amerika offenbar ein starkes Bindeglied zwischen dem Militärdienst leistenden Rock-König und der einsamen Schülerin war. Verliebtheit, Romantik und Lebensfreude bleiben der Inszenierung auch noch in der ersten Zeit erhalten, als Priscilla wenige Jahre später endlich zu Elvis nach Graceland ziehen darf. Dennoch wirkt die Darstellung schon bis hierhin etwas oberflächlich und lässt offen, warum sich die anfangs 14-jährige Priscilla eigentlich so vollständig in das Leben des mehr als zehn Jahre älteren Elvis fallen ließ. Liebte sie ihn wirklich so frühreif-sehnsüchtig, wie sie selbst es gerne erzählt? Oder war sie von Anfang an nur berechnend-kaltherzig darauf aus, sich den größten Rockstar aller Zeiten unabänderlich zu angeln, wie ihre Kritiker es ihr unterstellen? Auf diese fundamental wichtige Frage bietet „Priscilla“ nie eine wirklich substantielle Antwort. Dieses Manko bleibt auch bestehen, als der Film zwar der Darstellung Priscillas folgt, Elvis habe bis zur Hochzeit im Jahr 1967 zwar erotische Spiele mit ihr praktiziert, ihre brennenden Sehnsüchte nach vollendetem Sex jedoch bis zur Hochzeitsnacht unerfüllt gelassen. Emotionalen Tiefgang vermisst der Betrachter auch bei der Darstellung dieses Beziehungsdetails.
Überdeutlich wird die Geschichte hingegen, als der vermeintlich frühe Niedergang der Elvis-Priscilla-Beziehung schon ab Mitte der 60er Jahre geschildert wird. Elvis, der Priscilla alles, aber auch wirklich alles vorschreibt und die totale Kontrolle über sie ausübt. Elvis, der Priscilla mit Jähzorn in Angst und Schrecken versetzt. Elvis, der Priscilla permanent einsam und alleine in Graceland zurücklässt und sich lieber neben dem Film-Set mit Ann Margret und anderen Mädels vergnügt. Und Elvis, der Anfang der 70er Jahre ständig auf Konzert-Tournee ist, während Priscilla in Graceland Hausfrau und Mutter spielen darf. Ach ja, Lisa Marie! Die ist plötzlich da, doch den liebenden, hingebungsvollen und in sein Kind vernarrten Vater Elvis zeigt „Priscilla“ so gut wie nie. Historisch unwahr ist das gesamte in dieser Passage gezeigte Szenario überdies: Alleine schon die mit Super-8-Filmen wundervoll dokumentierten privaten Bus-Touren von Elvis mit Priscilla in den 60er Jahren sowie die ebenso dokumentierten häufigen Besuche Priscillas bei Elvis’ Las Vegas-Konzerten von 1969 und 1970 beweisen, dass der King keineswegs seine Königin immer nur alleine im goldenen Käfig in Memphis zurückließ, wie der Film es glauben machen will. Des weiteren ignorieren die vorgenannten Schilderungen in ihrer aufgesetzten Dramatik zweierlei: Erstens waren die 50er, 60er und 70er Jahre einfach eine andere Zeit als die heutige, indem sie unter anderem ein völlig anderes Rollenverständnis zwischen Mann und Frau besaßen und dieses als vollkommen normal betrachteten. Und zweitens war Elvis Presley eben Elvis Presley. Er war der King, der Super-Held, der Champion, in dessen Umfeld sich alle Personen bedingungslos auf ihn fokussierten und sich ihm unterordneten. Wer damit nicht klar kam, war in diesem Umfeld fehl am Platze, was natürlich auch für die Partnerin des Königs galt. Solche Strukturen waren und sind übrigens nicht Elvis-spezifisch, sondern fanden und finden sich oft im Umfeld herausragender Persönlichkeiten.
Doch zurück zum Film. Der liebevolle Vater und stolze Ehemann Elvis findet in „Priscilla“ also nicht statt. Entdeckt man in der Inszenierung aber wenigstens etwas von Elvis’ allgemeinem Familiensinn, von seiner Empfindsamkeit, seiner Großzügigkeit, seiner Loyalität, seinem Humor, seiner Religiosität? Nein, auch davon sieht man nichts. Dafür wird unser Idol – man ahnt es schon – mal wieder als Pillen schluckender Medikamenten-Junkie portraitiert, wobei die Darstellung auch an diesem Punkt oberflächlich bleibt, denn die Mitgründe für Elvis’ Medikamenten-Problem – der auf ihm als King of Entertainment lastende immense Druck sowie die verantwortungslose Verschreibungswut seiner Ärzte – finden ebenfalls keinerlei Berücksichtigung. Und noch zwei weitere Wahrheiten verschweigt Sofia Coppolas Film geflissentlich: Gegen Ende taucht zwar Priscillas Karatelehrer Mike Stone in der Geschichte auf, doch die Affäre, die Priscilla mit ihm hatte und mit der sie Elvis ebenso betrog, wie dieser sie vorher betrogen hatte, wird in der Handlung noch nicht einmal angedeutet. Ehebruch hat laut Sofia Coppolas „Priscilla“ also nur Elvis begangen. Zur Krönung der ‚Unvollständigkeiten’ gerät allerdings das Ende des Films, als Priscilla 1972 Graceland verlässt, um endlich ihr eigenes Leben zu führen. Die Scheidung von Elvis… findet auch nicht statt! Soll damit suggeriert werden, dass Priscilla doch die Witwe von Elvis ist und nicht seine Ex-Frau? Es hat zumindest den Anschein.
Fazit: Muss man einen Film machen über die Beziehung einer Frau zum größten Entertainment-Künstler der Geschichte, in dem die weltbewegende Kunst dieses Entertainers nahezu gar nicht thematisiert wird? Muss man nicht, kann man aber. Wenn man dies jedoch macht, sollte dieser Film dem Menschen, der dieser Künstler ja auch war, unbedingt gerecht werden. Genau dieses leistet „Priscilla“ von Sofia Coppola allerdings mitnichten. Der Film zeichnet in erdrückender Einseitigkeit von Elvis das Bild eines völlig narzisstischen Mannes, der ein minderjähriges Mädchen zu seinem Püppchen macht und als ausgestopften Engel in sein Wohnzimmer stellt, bevor er die später geschlossene Ehe als Alleinschuldiger durch seine Ego-Trips und seine Untreue zerstört. Ebenso einseitig malt der Streifen von Priscilla Beaulieu das Bild des unschuldigen naiven Opfers, das in all den Jahren der Beziehung zu diesem Mann niemals irgendetwas Falsches oder gar Verwerfliches gemacht hat. Auf diese Weise verfolgt der Streifen systematisch das Ziel, Elvis herabzusetzen und Priscilla aufzuwerten. Und der Film spielt in dieser Form noch etwas Anderem auf fatale Weise in die Hände: Während in den 50er, 60er und selbst noch in den 70er Jahren in unserer Kultur kaum jemand an Liebesbeziehungen zwischen erwachsenen Männern und noch relativ jungen Mädchen wie bei Elvis und Priscilla Anstoß nahm, verteufelt der heutige ‚Zeitgeist’ solche Beziehungen selbst dann unbesehen, wenn sie ernsthaft und liebevoll sind und auf Gegenseitigkeit beruhen. In diesem Sinne rückt „Priscilla“ Elvis fast unverhohlen in die Ecke pädophiler Perverser. War die erklärte Feministin Sofia Coppola deshalb so erpicht darauf, eine erneute Verfilmung von Priscilla Beaulieus schon immer umstrittenem Buch zu realisieren? Und wurde Jacob Elordi, der als Elvis-Darsteller übrigens an Austin Butler in Baz Luhrmanns „Elvis“ von 2022 nie auch nur ansatzweise herankommt, gerade deshalb als ‚Elvis’ verpflichtet, weil er so erdrückend größer ist als Priscilla-Darstellerin Cailee Spaeny und so die vermeintliche Erniedrigung Priscillas auch optisch fein verkörpern konnte? Wir lassen die Antworten auf diese Fragen offen, doch wir wissen nach dem Anschauen des Filmes nun genau, warum Lisa Marie Presley vor ihrem Tod das Drehbuch des Filmes in krasser Weise abgelehnt und verurteilt hat. Und wir wissen jetzt auch, warum Elvis Presley Enterprises (EPE) mit Priscilla Beaulieu mittlerweile offenbar nichts mehr zu tun haben will. Der Film „Priscilla“ besitzt nämlich ausreichend Potential, dem Ansehen von Elvis Presley in der breiten Öffentlichkeit neuen schweren Schaden zuzufügen. Die Reviews des Films in den Medien sprechen jedenfalls eine eindeutige Sprache.
Abschlussgedanke: Was geht heute und was ging schon früher im Kopf und im Herzen von Priscilla Beaulieu wirklich vor? So wie Elvis in dem von ihr mitgestalteten neuen Film gezeigt wird, war er definitiv nicht. Wenn er aber doch so war, warum war Priscilla dann zwölf Jahre mit ihm zusammen? Warum hat sie ihn nach schon langem Zusammenleben und genauestem Kennenlernen überhaupt noch geheiratet und ein Kind von ihm bekommen? Die Antwort auf diese finale Frage braucht nicht offen gelassen zu werden: Der spätere gesellschaftliche Status, der heutige Reichtum und die erfolgreiche Karriere von Priscilla Beaulieu als Schauspielerin, Designerin und Autorin entstanden ausschließlich aus ihrer Position als einzige Ehefrau von Elvis Presley und als Mutter seines einzigen Kindes. Priscilla muss früh erkannt haben, dass Elvis für sie so oder so der immerwährende Garant für ein goldenes Leben sein würde. Hierfür hat sie sich nun zum dritten Mal nach ihrem Buch von 1985 und dessen erster Verfilmung im Jahr 1988 artig bei ihrem Ex-Mann ‚bedankt’, indem sie ihn vor aller Welt zum dritten Mal in die Pfanne gehauen und daran – mal wieder – fleißig mitverdient hat. Armer Elvis…
Datum: 23./24. Januar 2024 – Quellen: A24, Neue Film-Bühne Bonn-Beuel, TKW-Event-Team, Rezensionen von „Priscilla“ in diversen Medien





Leider keine optimale Woche für den King in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland
Nach der erfreulich guten Vorwoche hat der King in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland diesmal leider keine optimale Woche erwischt. Als besonders schade muss man ansehen, dass unser Idol in der britischen Musik-Video-Chart nicht mehr vertreten ist, nachdem die DVD „Elvis Presley: The Searcher“ nur eine Woche nach ihrem schönen Comeback auf Platz 35 aus dieser Liste nun schon wieder herausgefallen ist. Gleichzeitig sank die DVD „Elvis“ mit dem Baz Luhrmann-Spielfilm aus dem Jahr 2022 in der DVD-Chart der Briten von Platz 19 auf Platz 21 und fiel die Blu-ray mit „Elvis“ in der Blu-ray-Chart von Platz 31 auf Platz 35.
Einziger kleiner Lichtblick in diesem doch etwas trüben Bild ist die Tatsache, dass die DVD „Elvis“ wenigstens in der Video-Chart von Irland wieder ein bisschen steigen konnte, indem sie von Platz 30 auf Platz 29 vorrückte.
Datum: 22. Januar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Elvis in den Hitparaden Großbritanniens und Irlands noch nicht wieder so erfolgreich wie in den Charts der USA
In den Hitparaden von Großbritannien und von Irland ist Elvis Presley nach dem endgültigen Ende jeglicher Einflüsse des vergangenen Weihnachtsfestes noch nicht wieder so erfolgreich wie in den Charts der USA (s. hierzu unsere US-Hitparaden-Meldung von gestern). Dies zeigt sich vor allem an der Album-Chart Großbritanniens, in der die in Amerika zurzeit wieder sehr erfolgreiche CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ von Platz 45 auf Platz 51 zurückgefallen ist. Gestiegen sind die „30 # 1 Hits“ immerhin in der Album-Chart Irlands, in der die Disc von Platz 70 auf Platz 65 kletterte. Damit bewegt sich der ultimative Hit-Sampler des King allerdings noch nicht wieder in den höheren Gefilden der irischen Liste. Aber was jetzt noch nicht wieder ist, kann in naher Zukunft ja vielleicht wieder werden. Lassen wir uns überraschen…!
Datum: 21. Januar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Rückkehr zur Normalität nun auch in den Hitparaden Nordamerikas – „30 # 1 Hits“ auf scheinbar ewigem Erfolgskurs
Auch in den diversen Hitparaden Nordamerikas – also der USA und Kanadas – hat es nun wieder eine Rückkehr zur Normalität gegeben. Wie wir uns gerne erinnern, hatten die Christmas-Discs des King vor acht Tagen immer noch hohe Chart-Notierungen in beiden Ländern erreicht. In dieser Woche nun ist dieser ungewöhnlich lang anhaltende Weihnachtszauber endgültig verflogen. In Kanada hat dies leider dazu geführt, dass Elvis jetzt erstmal in keiner Hitparade mehr auftaucht, in den USA jedoch hat die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ ihren scheinbar ewigen Erfolgskurs fortgesetzt. Die Disc kehrte auf Platz 142 in die amerikanische Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart zurück und schaffte dazu einen Wiedereinstieg auch in die Rock-Album-Chart auf Platz 24. Abgerundet wurde dieser immer wieder verblüffende Marathon-Erfolg der über 20 Jahre alten Hit-Zusammenstellung durch das Vorrücken in der Country-Album-Chart von Platz 33 auf Platz 26. Passend zum eingangs Gesagten wurden übrigens auch die rein jahreszeitlichen Holiday-Charts der USA nun wieder in den ruhenden Zustand versetzt. Weitergehen wird es dort erst wieder im Spätherbst 2024, wenn in Amerika die nächste Vorweihnachtszeit eingeläutet wird.
Datum: 20. Januar 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Fortsetzung der engen Zusammenarbeit von „Elvis Memories Belgium“ und „The King’s World“ auch im Jahr 2024 – Große Jubiläumsveranstaltung im September
Seit mehr als einem Jahrzehnt bereits arbeiten die Elvis-Fanclubs „Elvis Memories Belgium“ aus Belgien und „The King’s World (TKW)“ aus Deutschland vertrauensvoll, freundschaftlich und eng zusammen, was sich insbesondere an einer langen Reihe sehr erfolgreicher gemeinsamer Veranstaltungen zeigt. Für das Jahr 2024 haben die Club-Leitungen mit Frans Michielsen und Sylvain Vertez („Elvis Memories Belgium“, rechts auf nebenstehendem Foto) sowie Peter und Sandra Beines („The King’s World“) vereinbart, diese schöne Kooperation fortzusetzen. Fest eingeplant ist dabei schon jetzt eine große Jubiläumsveranstaltung im September 2024 in Rijsbergen in den Niederlanden, wo seit mittlerweile 15 Jahren regelmäßig sehr schöne Events in Erinnerung an den King stattfinden, die von Fans aus dem gesamten Benelux-Raum und aus Deutschland stets gerne besucht werden. Alle Details zu dieser und anderen gemeinsamen Veranstaltungen werden wir rechtzeitig bekannt geben.
Datum: 18./19. Januar 2024 – Quellen: Fanclub „Elvis Memories Belgium“, TKW-Event-Team

Große Elvis-Ausstellung von EPE in London wird bis Mitte April 2024 verlängert
Hervorragende Besucherzahlen hat bislang die große Elvis-Ausstellung von Elvis Presley Enterprises (EPE) in der britischen Metropole London erreicht. Die Ausstellung in der Kultur-Einrichtung „Arches At London Bridge“ im Herzen von London war unter dem Titel „Direct From Graceland: Elvis – Step Inside The Legacy“ am 20. Oktober 2023 eröffnet worden und sollte ursprünglich bis zum 25. Februar 2024 andauern. Aufgrund des immensen Erfolges und der weiterhin hohen Auslastung haben die Verantwortlichen nun entschieden, die beeindruckende Schau von originalen Artefakten aus der Karriere und dem Leben des King bis zum 14. April 2024 zu verlängern. „Elvis – Step Inside The Legacy“ ist bereits die dritte Elvis-Ausstellung von EPE in London seit dem Jahr 2014. Gezeigt werden über 400 historische Gegenstände aus dem Graceland-Archiv in Memphis, darunter Autos, Gitarren, Film-Requisiten, Bühnenkostüme, Armee-Kleidung und Trophäen des King.
Datum: 16./17. Januar 2024 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Arches At London Bridge
Erster Schnee dieses Winters in Memphis: Graceland vorübergehend für den Besucherverkehr geschlossen worden
Zum Glück ist dies nicht schon vor einer Woche passiert, als in Graceland mehrere Offizielle und Ehrengäste sowie zahlreiche Fans aus aller Welt den 89. Geburtstag des King feierten: Am heutigen Montag, dem 15. Januar 2024, hat es in Memphis/Tennessee und in der umliegenden Region den ersten heftigen Schneefall dieses Winters gegeben. Der nebenstehende Anblick der schneebedeckten Villa Graceland und des sie umgebenden Grundstücks hat zwar etwas majestätisch Schönes, veranlasste Elvis Presley Enterprises (EPE) aber dazu, das Anwesen für den Besucherverkehr vorübergehend zu schließen. Sinn und Zweck dieser Maßnahme ist insbesondere, Touristen beim Gang über das Gelände und bei der Anfahrt nach Graceland nicht unnötig durch Glätte zu gefährden.
Datum: 15. Januar 2024 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Überwiegend Positionsverbesserungen und dazu eine schöne Überraschung beim jüngsten Abschneiden des King in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland
Beim jüngsten Abschneiden des King in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland hat es überwiegend Positionsverbesserungen sowie eine schöne Überraschung gegeben. Die Positionsverbesserungen ergaben sich bei den Briten, wo die DVD-Ausgabe des Kino-Spielfilms „Elvis“ in der DVD-Chart von Platz 23 auf Platz 19 vorrückte und sich damit noch einmal in die Top Twenty dieses Rankings vorgeschoben hat. Nochmals verbessern konnte sich auch die Blu-ray-Ausgabe von „Elvis“, die in der britischen Blu-ray-Chart von Platz 34 auf Platz 31 kletterte. Die einzige Positionsverschlechterung ereignete sich demgegenüber in Irland, da wiederum die DVD-Ausgabe des Spielfilms in der irischen Video-Chart von Platz 26 auf Platz 30 zurückfiel.
Die schöne Überraschung schließlich findet sich, wenn wir noch einmal nach Großbritannien zurückgehen. In der britischen Musik-Video-Chart nämlich hat es nach längerer Zeit mal wieder ein Comeback der Doku-DVD „Elvis Presley: The Searcher“ gegeben, die auf Platz 35 in die Liste zurückkehrte. Dieser Wiedereinstieg ging freilich auf Kosten der Hit-Clip-DVD „Elvis – The King of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“, die aus dem Musik-Video-Ranking der Briten wieder heraus fiel, nachdem sie dort erst in der vergangenen Woche eine Rückkehr auf Platz 36 verbucht hatte.
Datum: 15. Januar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Elvis in den Alben- und Single-Hitparaden außerhalb der USA: Nur in Kanada immer noch Christmas-Notierungen, sonst überall Rückkehr zur Normalität
Außerhalb der USA ist in den Alben- und Single-Hitparaden der übrigen Welt die gewaltige Erfolgswelle der Christmas-Discs des King mittlerweile fast überall wieder vorbei. Lediglich in Kanada, dem nördlichen Nachbarland der USA, gibt es immer noch zwei Notierungen für Weihnachtsplatten von Elvis, nämlich „Blue Christmas“ auf Platz 14 der Single-Chart und „The Classic Christmas Album“ auf Platz 17 der Album-Chart. In allen anderen Ländern – ob in Großbritannien und in Irland, in Schweden und in Deutschland, in Belgien und in den Niederlanden, in Australien und in Neuseeland und in noch sechs weiteren Ländern – sind die jahreszeitlichen Discs unseres Idols nach den größtenteils hervorragenden Notierungen der Vorwoche nun nicht mehr vertreten. Übrig bleiben somit jetzt nur noch Platz 45 für die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in der Album-Chart von Großbritannien sowie Platz 70 für die „30 # 1 Hits“ in der Album-Chart von Irland.
Datum: 14. Januar 2024 – Quellen: Magazin „Billboard“, The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Sverige Topplistan, GfK Entertainment GmbH, Ultratop, Dutch Charts, Australian Recording Industry Association (ARIA), diverse
Unglaublich aber wahr: Elvis’ Weihnachtsplatten immer noch mit riesigen Erfolgen in den Hitparaden der USA!
Es ist völlig unglaublich, aber dennoch ist es wahr: Fast drei Wochen nach dem Fest feiern Elvis Presleys Weihnachtsplatten immer noch riesige Erfolge in den Hitparaden der USA. Besonders bemerkenswert ist hierbei die plötzliche Renaissance von „Elvis’ Christmas Album“, das in dieser Woche in mehreren Rankings die Disc „The Classic Christmas Album“ abgelöst hat. Im Detail schaffte „Elvis’ Christmas Album“ eine starke Rückkehr auf Platz 28 in die Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart. In der Hot 100-Single-Chart verbesserte sich der Song-Klassiker „Blue Christmas“ von Platz 25 auf Platz 18 und enterte damit erstmals in diesem Winter die Top Twenty dieser Liste. Sehr hohe Notierungen erreichte wiederum „Elvis’ Christmas Album“ in der Catalog-Album-Chart auf Platz 15, in der Rock-Album-Chart auf Platz 3 (!) und in der Country-Album-Chart auf Platz 7. In dieser Country-Liste rückte außerdem die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ von Platz 34 auf Platz 33 vor. Eine weitere Notierung findet sich dazu noch in der Classical Album-Chart, in der die CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ auf Platz 17 aufgetaucht ist. Immer noch im aktiven Zustand befinden sich schließlich die Holiday-Hitparaden Amerikas. Hier stoßen wir in der Holiday-Album-Chart auf „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 12 sowie in der Holiday-Song-Chart auf „Blue Christmas“ auf Platz 17 und „Here Comes Santa Claus“ auf Platz 59. Weihnachten dauert dieses Jahr irgendwie so lange wie noch nie, aber auf diese Weise haben wir rein gar nichts dagegen!
Datum: 13. Januar 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Sensationelle Neuigkeit: Autobiografie von Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley erscheint im Oktober 2024!
Eine sensationelle Neuigkeit ist gestern wie eine Bombe in der (Elvis-)Welt eingeschlagen: Im Oktober 2024 wird eine Autobiografie von Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley (oberes Foto) erscheinen! Diese völlig unerwartete Nachricht wurde genau einen Tag vor dem ersten Todestag von Lisa Marie verbreitet, die am 12. Januar 2023 im Alter von nur 54 Jahren an einem Herzstillstand infolge eines Dünndarmverschlusses verstorben war. Bekannt gegeben wurde das Buchprojekt von Lisa Maries Tochter Danielle Riley Keough (auf dem mittleren Foto als Kind zusammen mit ihrer Mutter), die zurzeit wenigstens die Fans ihres Großvaters Elvis Presley in ein Wechselbad der Gefühle stürzt. Erst am vergangenen Montag, dem 8. Januar 2024, hatte die 34-jährige Enkelin des King den Elvis-Fans eine herbe Enttäuschung bereitet, als sie nicht wie von vielen erhofft an der „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ in Graceland zum 89. Geburtstag ihres Opas teilgenommen hatte („The King’s World“ berichtete). Danielles Teilnahme an der Verleihung der „Golden Globe Awards“ in Los Angeles, bei denen sie für ihr Auftreten in der Fernsehserie „Daisy Jones & The Six“ nominiert war, aber nicht gewann, kann nicht der Grund gewesen sein: Die Verleihung fand bereits einen Tag vorher am Sonntag, dem 7. Januar 2024, statt…
Nun aber hat Danielle Riley Keough viele der verlorenen Sympathien aus der Elvis-Welt zurück gewonnen, indem sie ausführlich die Hintergründe und ersten Einzelheiten der kommenden Autobiografie ihrer Mutter bekannt gab und dazu verriet, dass sie selbst ganz erheblich in dieses Projekt involviert sein wird. Wie Danielle der verblüfften Öffentlichkeit berichtete, hatte Lisa Marie Presley offenbar schon seit einigen Jahren an dieser Autobiografie gearbeitet, indem sie ihre bewegte Lebensgeschichte auf Tonband gesprochen hatte. In den Aufnahmen geht Lisa Marie natürlich ausführlich auf ihre Herkunft und auf ihren Vater Elvis Presley ein, wobei es ihr sehr darauf ankommt, die tiefe gegenseitige Liebe, die sie und ihren Daddy verband, herauszuarbeiten und ihre glückliche Kindheit in Graceland zu schildern (unteres historisches Foto). Breiten Raum nimmt aber auch das schwierige und konfliktreiche Verhältnis zu ihrer Mutter Priscilla Presley ein. Thematisiert werden ebenso Lisas gescheiterte vier Ehen mit Musiker Danny Keough, Pop-Star Michael Jackson, Schauspieler Nicolas Cage und Musiker Michael Lockwood sowie die Tragödie des Selbstmords ihres Sohnes Benjamin Keough im Jahr 2020.
Lisa Marie Presleys Tonband-Aufnahmen werden nun unter Aufsicht von Danielle Riley Keough in die von Lisa zu Lebzeiten angestrebte Autobiografie münden. Diese wird sowohl als herkömmliches gedrucktes Buch mit einem Umfang von 304 Seiten als auch als Hörbuch erscheinen, wobei die meisten Passagen des Hörbuches von Danielle gesprochen werden. Zumindest teilweise soll das Hörbuch aber auch die originalen Sprechpassagen von Lisa Marie enthalten. Verantwortlich für die Publikationen zeichnet der amerikanische Verlag „Random House“ mit Sitz in New York City. Titel und Cover des Buches sind noch nicht bekannt gegeben worden. Demgegenüber scheint bereits festzustehen, dass Lisa Maries Memoiren nicht nur in Englisch sondern noch in mindestens acht weiteren Sprachen veröffentlicht werden, darunter auch in Deutsch. Ihr wichtigstes Anliegen bei dem Projekt fasste Danielle Riley Keough in der Weise zusammen, dass die Welt ihre Mutter Lisa Marie nie richtig verstanden habe oder habe verstehen können. Die Autobiografie werde dies nun endlich leisten können und die wahre Lisa zeigen, so wie ihre Tochter sie kannte und liebte.
Datum: 12. Januar 2024 – Quellen: Danielle Riley Keough, Random House Inc.


Neue hochmoderne Hologramm-Show „Elvis Evolution“ für Herbst 2024 in Vorbereitung
Als Elvis Presley nach einer einzigartigen Karriere im Show-Business im August 1977 starb, schien die Möglichkeit, den King of Entertainment in lebendigen Live-Shows in großen Hallen zu erleben, unwiederbringlich verloren zu sein. Zwanzig Jahre später jedoch ermöglichte moderne Technik eine virtuelle Auferstehung des Live-Künstlers Elvis, als im August 1997 das Projekt „ELVIS – The Concert“ mit Elvis Presley live auf Videowand und seiner Original-Konzertbesetzung der 70er Jahre live auf der Bühne startete. Hierauf folgte im Jahr 2016 eine technische und personelle Weiterentwicklung mit dem Projekt „Elvis In Concert – Live On Screen“ mit Elvis live auf Mehrfach-Videowänden und dem „Royal Philharmonic Orchestra“ live auf der Bühne.
Nun soll die nächste Dimension posthumer virtueller Elvis-Shows eröffnet werden: Im Herbst 2024 wird das völlig neuartige Projekt „Elvis Evolution“ Premiere feiern. Hierbei wird man erstmals eine hochmoderne Elvis-Hologramm-Show erleben, die von künstlicher Intelligenz unterstützt wird und auf originalen Film- und Ton-Aufnahmen des King basiert. Die Show soll ähnlich gestaltet sein wie das Projekt „ABBA Voyage“ mit der schwedischen Pop-Gruppe „ABBA“ aus dem Jahr 2022. Produziert werden wird „Elvis Evolution“ vom britischen Unternehmen „Layered Reality“ aus London, das hierfür eng mit Elvis Presley Enterprises (EPE) zusammenarbeitet. Die Premiere der neuen Show soll im November 2024 in der britischen Metropole London stattfinden. Hiernach sind Gastspiele in Las Vegas in den USA, in Japans Hauptstadt Tokio und auch in Berlin in Deutschland geplant. Weitere Einzelheiten zu „Elvis Evolution“ sind noch nicht bekannt geworden, doch selbstverständlich werden wir an der Sache dranbleiben und weiter darüber berichten, sobald wir mehr wissen.
Datum: 10./11. Januar 2024 – Quellen: Layered Reality, British Broadcasting Corporation (BBC), Deutsche Presse-Agentur (dpa)
„Elvis Birthday Celebration“ in Memphis: Feierliche „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ mit einem leider traurigen Makel – Nochmalige Film-Vorführungen zum Abschluss der Geburtstagsfeiern
Zum traditionellen Höhepunkt der viertägigen „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 89. Geburtstag des King ist am gestrigen Montagmorgen, dem 8. Januar 2024, die stets direkt am Geburtstag unseres Idols stattfindende „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ auf der Grünfläche vor der Villa Graceland geworden. Bei sonnigem aber empfindlich kaltem Winterwetter hatten sich zahlreiche Fans vor dem Anwesen eingefunden, um den unvergessenen König des Show-Business hochleben zu lassen. Sie wurden aus mehreren Gründen (eigentlich) nicht enttäuscht, denn die Zeremonie wartete mit sehr schönen Höhepunkten auf. Hierzu gehörte, dass sich in Person des neuen Bürgermeisters Paul Young nach Jahren endlich mal wieder das Stadtoberhaupt von Memphis bei der Feier des berühmtesten Einwohners der Stadt eingefunden hatte. Als umso überraschender musste man es empfinden, dass nicht etwa Young sondern der legendäre Fernseh- und Radio-Moderator und Elvis-Freund Wink Martindale die offizielle Erklärung verlesen durfte, mit der die Stadt Memphis und der Bezirk Shelby County wie jedes Jahr den Tag zum „Elvis Presley Day“ ausriefen (oberes Foto).
Nach der Proklamation folgte der emotionale Höhepunkt der Veranstaltung, als die Fans gemeinsam „Happy Birthday, Dear Elvis!“ sangen und Wink Martindale die riesige Geburtstagstorte anschnitt, die in diesem Jahr passend zum im Juli 2024 anstehenden 70-jährigen Jubiläum von Elvis’ Karrierestart im Juli 1954 mit Motiven von Elvis’ erster Plattenfirma „Sun Records“ und seiner ersten Single „That’s All Right“ gestaltet war (mittleres Foto). Damit wäre die Zeremonie eigentlich abgeschlossen gewesen, doch EPE hatte noch eine Überraschung auf Lager, als Unternehmenspräsident Jack Soden und Archivleiterin Angie Marchese das historisch bedeutsame neueste Ausstellungsstück des Museums präsentierten, und zwar die allererste Azetat-Pressung von „That’s All Right“, die am 6. Juli 1954 von Discjockey Dewey Phillips beim Sender „WHBQ“ in Memphis als erster Elvis-Song überhaupt im Radio gespielt wurde (unteres Foto). Als die musikhistorisch bedeutende Platte dann sogar noch mit einem bereitgestellten Plattenspieler für alle Anwesenden hörbar abgespielt wurde, machte sich bei fast jedem Besucher Gänsehaut breit!
Trotz all dieser sehr schönen Dinge besaß die gestrige „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ leider ein sehr trauriges Makel: Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley kurz vor ihrem tragischen Tod es noch fertig gebracht hatte, einen ihrer beeindruckendsten Auftritte als einziges Kind ihres Vaters zu absolvieren, war die diesjährige Geburtstagsfeier keinem einzigen Presley-Familienmitglied einen Besuch wert. Besonders enttäuschend war dabei, dass nicht mal Elvis’ Enkeltochter Danielle Riley Keough erschienen war, um ein Jahr nach dem Tod ihrer Mutter Lisa Marie zu demonstrieren, dass es ihr wirklich ernst damit ist, sich um die Wahrung des Andenkens an ihren Großvater zu kümmern. An keinem anderen Ort der Welt hätte die 34-Jährige insbesondere am gestrigen Montagmorgen mehr sein müssen als in Graceland. Dass Danielle nicht dort war, haben wir – und sicherlich noch viele Andere – als vollkommen unverständlich und geradezu niederschmetternd empfunden…
Rein der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass die „Elvis Birthday Celebration“ des Jahres 2024 mit der Zeremonie vor Graceland noch nicht beendet war. Den Schlusspunkt des viertägigen Veranstaltungsreigens bildeten am Nachmittag des 8. Januar noch die Vorführungen der beiden 1964er Elvis-Spielfilme „Viva Las Vegas“ und „Roustabout“ im Rahmen des „Elvis Movie Marathon“ im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“.
Datum: 9. Januar 2024 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream, Maudie Johnson


8. Januar 2024: Elvis 89 – Happy Birthday to the King!
Am heutigen Montag, dem 8. Januar 2024, würde Elvis Aaron Presley, der unvergessene King of Entertainment, seinen 89. Geburtstag feiern. Und so lassen wir den Champ heute hochleben und rufen fröhlich aus: „Elvis 89 – Happy Birthday to the King!“ Gleichzeitig dürfen wir aber auch nie vergessen, dass der 8. Januar immer auch der Todestag von Elvis’ Zwillingsbruder Jessie Garon ist, weswegen wir in einem Moment des stillen Gedenkens auch sagen: „Rest in Peace, Jessie.“ Den heutigen Tag verbringen wir mit beiden Brüdern im Herzen, die – und das möge ein tröstender und angenehmer Gedanke sein – schon seit 1977 im Himmel wieder vereint sind!
Datum: 8. Januar 2024 – Text: Leitung von „The King’s World“
„Elvis Birthday Celebration“ in Memphis: Großes Fantreffen sowie Konzert zum 55-jährigen Jubiläum von Elvis’ „American Sound Studio“-Session am dritten Tag
Zwei weitere gelungene Einzelveranstaltungen haben am gestrigen Sonntag, dem 7. Januar 2024, den dritten Tag der „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 89. Geburtstag des King in Memphis geprägt. Am frühen Nachmittag erfolgte zunächst ein großes Treffen der aus aller Welt in Elvis’ Heimatstadt gereisten Fans beim „Elvis Fan Meet-Up“ im Ballsaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“. Das Treffen wurde von Tom Brown moderiert und durch einen Auftritt des bekannten Elvis-Imitators Pat Dunn musikalisch begleitet.
Am Abend konnten die Fans dann das zweite große Konzert der diesjährigen Elvis-Geburtstagsfeiern von EPE erleben. Bei der Show „A Night At American Sound“ im Theatersaal des „Guest House At Graceland“ würdigten Elvis-Interpret Andy Childs und die „Sixwire Band“ das 55-jährige Jubiläum der legendären Elvis-Sessions im „American Sound Studio“ in Memphis vom Januar/Februar 1969. Das Besondere an dem Konzert war die Tatsache, dass mit Schlagzeuger Gene Chrisman sowie den Begleitsängerinnen Mary und Ginger Holladay drei Gaststars mitwirkten, die damals an den besagten Sessions beteiligt gewesen waren (s. Foto mit Andy Childs links und Gene Chrisman hinten rechts).
Datum: 8. Januar 2024 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Betty Rosenblatt
„Elvis Birthday Celebration“ in Memphis (1): Am Montagnachmittag mit uns bei der „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ in Graceland virtuell live dabei sein!
Zum Höhepunkt der diesjährigen „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 89. Geburtstag des King wird die traditionelle „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ auf der Grünfläche vor der Villa Graceland am morgigen Montag, dem 8. Januar 2024, und damit direkt an Elvis’ Ehrentag werden. Bei der Zeremonie wird alljährlich eine riesige Elvis-Geburtstagstorte angeschnitten (s. nebenstehendes Foto von der Torte des vergangenen Jahres) und der Tag zum offiziellen „Elvis Presley Day“ ausgerufen. In diesem Jahr hat EPE außerdem die Bekanntgabe einer großen Überraschung angekündigt, bei der es sich allem Anschein nach um die Anschaffung eines bedeutenden neuen Ausstellungsstückes handelt. Als Ehrengast wird der Fernseh- und Radio-Moderator und Elvis-Freund Wink Martindale auftreten.
Unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ wird sich wie jedes Jahr direkt in die Live-Übertragung der „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ im Internet einklinken. Sie, liebe Fans und Mitglieder, brauchen nur hier zu klicken, um mit uns virtuell live dabei zu sein, wenn in Graceland der 89. Geburtstag unseres Idols gefeiert wird. Die Übertragung der Zeremonie beginnt um 8.20 Uhr Ortszeit Memphis, was 15.20 Uhr deutscher Zeit entspricht. Seien Sie dabei, wir freuen uns auf Sie!
Datum: 7. Januar 2024 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream, TKW-Event-Team
„Elvis Birthday Celebration“ in Memphis (2): Spannende „Conversations On Elvis“, interessante Stadtrundfahrt durch Memphis und mitreißendes „Viva Elvis Birthday Pops Concert” am zweiten Tag
Am gestrigen Samstag, dem 6. Januar 2024, haben viele Fans aus aller Welt am zweiten Tag der „Elvis Birthday Celebration“ in Memphis ein höchst abwechslungsreiches Programm erlebt. Es begann am Morgen mit den „Conversations On Elvis“ im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“, bei denen Moderator Tom Brown den Gesprächspartnern aus Elvis’ früherem Umfeld spannende, berührende und manchmal auch amüsante Details aus der Arbeit mit dem King entlockte. Als Gesprächspartner von Brown fungierten vor dem sachkundigen Publikum u. a. die Elvis-Studio-Begleitsängerinnen Mary und Ginger Holladay (oberes Foto), Elvis’ Studio-Schlagzeuger Gene Chrisman, Fernseh-Moderator Wink Martindale und die Tänzerin Sandra Gimpel, die in nicht weniger als 15 Elvis-Spielfilmen als Tänzerin zu sehen war.
Nachdem Tom Brown und Graceland-Archiv-Leiterin Angie Marchese am Mittag eine interessante Stadtrundfahrt durch Memphis auf Elvis’ Spuren geleitet hatten, folgte am Abend der erste ganz große Höhepunkt der diesjährigen Geburtstagsfeiern für den King: Auf der „Graceland Soundstage“ auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ begeisterten der immer noch großartige Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey, seine Band und das „Memphis Symphony Orchestra“ bei einem mitreißenden „Viva Elvis Birthday Pops Concert“ die Besucher im ausverkauften Saal auf ganzer Linie (unteres Foto). Es war ein sehr gelungener Tag in Elvis’ Heimatstadt am Mississippi kurz vor dem 89. Geburtstag ihres berühmtesten Einwohners!
Datum: 7. Januar 2024 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Betty Rosenblatt, Holly Norman

Gute Resultate für Elvis kurz vor seinem Geburtstag in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland
Kurz vor seinem Geburtstag hat Elvis Presley in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland zwar keine solche überschwappende Erfolgswelle erlebt wie in den Album- und Single-Charts von Kanada, Europa und Ozeanien (s. unsere entsprechende Meldung von gestern), aber gute Resultate des King konnten wir auch hier feststellen. Besonders erfreulich ist, dass unser unvergessenes Idol endlich eine Rückkehr in die britische Musik-Video-Chart geschafft hat, wo die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ wieder mal einen Wiedereinstieg erreichte und dabei Platz 36 belegte. Daneben sind auch die Discs mit dem inzwischen eineinhalb Jahre alten Kino-Spielfilm „Elvis“ von Baz Luhrmann noch immer in mehreren Rankings notiert. Die Blu-ray-Ausgabe liegt in der Blu-ray-Chart der Briten auf Platz 34, während die DVD-Ausgabe in der DVD-Chart Platz 23 eingenommen hat. In der Video-Chart Irlands schließlich findet sich die DVD mit „Elvis“ auf Platz 26. Somit darf man ohne Weiteres sagen, dass Elvis auch mit fast 89 Jahren und mehr als viereinhalb Jahrzehnte nach seinem viel zu frühen Ableben nach wie vor eine verblüffend lebendige Präsenz in den Hitlisten unserer Welt besitzt!
Datum: 7. Januar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
„Elvis Birthday Celebration“ in Memphis: Bus-Ausflug nach Tupelo, Film-Vorführungen und Disco-Party am ersten Tag
In Memphis/Tennessee in den USA hat am gestrigen Freitag, dem 5. Januar 2024, die „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 89. Geburtstag des King plangemäß begonnen. Am ersten Tag der weltgrößten Elvis-Geburtstagsfeier startete die Würdigung unseres Idols mit einem restlos ausgebuchten Bus-Ausflug in Elvis’ Geburtsstadt Tupelo/Mississippi, in dessen Mittelpunkt natürlich die Besichtigung von Elvis’ dortigem Geburtshaus stand. Es folgten im Rahmen der neuen Reihe „Elvis Movie Marathon“ Vorführungen der 1969er Spielfilme „Change Of Habit“ und „The Trouble With Girls“ sowie des Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ von 1970 im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“. Besonders ausgiebig gefeiert wurde der King schließlich am Abend bei der Disco-Party „Elvis Birthday Bash“, bei der DJ Argo im Automobil-Museum auf dem Gelände „Elvis Presley’s Graceland“ die Fans zu den größten Hits und besten Songs von Elvis abtanzen, schwärmen und träumen ließ (s. Foto).
Datum: 6. Januar 2024 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), DJ Argo
Späte Elvis-Christmas-Welle in den weltweiten Hitparaden von Kanada über Europa bis nach Ozeanien!
Es ist kaum zu glauben, aber anscheinend musste es erst wirklich Weihnachten werden, um in vielen Regionen der Welt die Menschen sich wieder für die Christmas-Discs des King begeistern zu lassen. Die Folge davon ist, dass es zu Jahresbeginn noch mal eine späte aber gewaltige Elvis-Christmas-Welle in den weltweiten Hitparaden von Kanada über Europa bis nach Ozeanien gegeben hat! Nachfolgend alle Notierungen im Einzelnen:
Kanada: „Blue Christmas“ auf Platz 22 der Single-Chart und „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 34 der Album-Chart. Großbritannien: „Blue Christmas“ auf Platz 41 der Single-Chart sowie „Elvis – 30 # 1 Hits“ auf Platz 48 und „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 84 der Album-Chart. Irland: „Blue Christmas“ auf Platz 39 und „Here Comes Santa Claus“ auf Platz 86 der Single-Chart sowie „The Classic Christmas Album“ auf Platz 64, „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 74 und „Elvis – 30 # 1 Hits“ auf Platz 96 der Album-Chart. Finnland: „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 28 der Album-Chart. Norwegen: „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 19 der Album-Chart. Schweden: „Blue Christmas“ auf Platz 80 der Single-Chart und „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 30 der Album-Chart. Niederlande: „Blue Christmas“ auf Platz 29 und „Here Comes Santa Claus“ auf Platz 67 der Single-Chart sowie „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 10 der Album-Chart. Belgien: „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 62 und die 5-CD-Box „The King Collection“ auf Platz 129 der Album-Chart. Frankreich: „Blue Christmas“ auf Platz 192 der Single-Chart. Portugal: „Blue Christmas“ auf Platz 192 der Single-Chart. Deutschland: „Blue Christmas“ auf Platz 95 der Single-Hitparade und „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 45 der Alben-Hitparade. Österreich: „Blue Christmas“ auf Platz 70 der Single-Hitparade und „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 54 der Alben-Hitparade. Schweiz: „Blue Christmas“ auf Platz 41 der Single-Chart und „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 20 der Album-Chart. Australien: „Blue Christmas“ auf Platz 42 der Single-Chart. Neuseeland: „Blue Christmas“ auf Platz 38 der Single-Chart.
Angesichts dieser wirklich überschwappenden Welle kann man nur sagen, dass die ‚wundervolle Welt der Weihnacht mit Elvis’ manchmal erst dann kommt, wenn das Fest eigentlich längst schon wieder Geschichte ist…!
Datum: 6. Januar 2024 – Quellen: Magazin „Billboard“, The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Sverige Topplistan, Dutch Charts, Ultratop, GfK Entertainment GmbH, Australian Recording Industry Association (ARIA), diverse

Heute Beginn der „Elvis Birthday Celebration“ in Memphis – Kompakte Mechandise-Palette zum Elvis-Geburtstag von EPE
In Memphis/Tennessee in den USA beginnt heute wie angekündigt die „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 89. Geburtstag des King. Bis zum kommenden Montag, dem 8. Januar 2024, an dem Elvis 89 Jahre alt werden würde, bietet das Unternehmen wieder ein vielfältiges Programm, das wir erst vor wenigen Tagen an dieser Stelle ausführlich aufgelistet haben. Rechtzeitig zur weltgrößten Geburtstagsfeier für unser unvergessenes Idol ist auch die kompakte Mechandise-Palette von EPE zum Elvis-Geburtstag fertig gestellt worden. Ab heute sowohl vor Ort auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ gegenüber der Villa Graceland als auch im Internet-Shop von EPE erhältlich sind T-Shirts, Sweat-Shirts, Buttons, Küchenmagneten, Kaffeetassen und Postkarten mit dem Logo der diesjährigen „Elvis Birthday Celebration“ (s. Abbildung). Höhepunkt der Veranstaltungsreihe wird wieder die traditionelle „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ am Morgen des Elvis-Geburtstages am 8. Januar sein.
Datum: 5. Januar 2024 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Letzte Auswirkungen von Weihnachten in den Hitparaden der USA
In den jüngsten Hitparaden der USA haben sich die wohl letzten Auswirkungen des zurückliegenden Weihnachtsfestes bemerkbar gemacht. So liegt der Elvis-Song-Klassiker „Blue Christmas“ allen Ernstes immer noch auf Platz 25 der amerikanischen Hot 100-Single-Chart. In der Top 200-Album-Chart weiterhin hoch notiert ist die CD „The Classic Christmas Album“ auf Platz 36. In der Catalog-Album-Chart für ältere Discs rangiert das „Classic Christmas Album“ auf Platz 16, während es in der Rock-Album-Chart sogar Platz 7 und in der Country-Album-Chart Platz 11 eingenommen hat. In der Country-Liste ist als einzige nicht jahreszeitliche Notierung zudem auch noch die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ auf Platz 34 vertreten. In der Schlussrunde befinden sich die in Amerika alljährlich nur in der Vorweihnachts-, Weihnachts- und ersten Nachweihnachtszeit geführten Holiday-Hitparaden. Hier haben sich „The Classic Christmas Album“ auf Platz 12 der Holiday-Album-Chart sowie „Blue Christmas“ auf Platz 20 und „Here Comes Santa Claus“ auf Platz 76 der Holiday-Song-Chart einsortiert.
Datum: 4. Januar 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Erstes Elvis-Produkt des Jahres 2024 von „FTD“ mit nochmaliger Präsentation der kompletten „Blue Hawaii“-Session von 1961
Das offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ hat sein erstes Elvis-Produkt des neuen Jahres 2024 angekündigt. Ende Januar soll eine 4-CD-Box mit dem Titel „The Blue Hawaii Sessions“ herauskommen, die eine nochmalige Präsentation der kompletten Studio-Session in Hollywood im März 1961 darstellt, bei der der gesamte Soundtrack zu Elvis’ erfolgreichstem Spielfilm „Blue Hawaii“ vom November 1961 aufgenommen worden war. Dargereicht werden wird das Set in einem großformatigen ausklappbaren Digipack mit 24-seitigem Booklet, beides verpackt in einem Pappschuber. In Sammlerkreisen stieß die Ankündigung rasch auf Kritik, da es dieses gesamte Audio-Material bereits Anfang Mai 2023 im Rahmen der umfangreichen Doppel-Buch-/4-CD-/Doppel-EP-Kombination „The Making Of Blue Hawaii“ von „FTD“ gegeben hatte. Ein nur unsinniges Aufwärmen von schon bekanntem Ton-Material ist die in Vorbereitung befindliche Veröffentlichung freilich nicht, da viele Sammler im vergangenen Frühling den Kauf des zwangsläufig sehr teuren „The Making Of Blue Hawaii“-Super-Sets aus finanziellen Gründen vermieden hatten und nun die anstehende Herausgabe nur der vier CDs mit der Session gewiss begrüßen.
Datum: 3. Januar 2024 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Programm der „Elvis Birthday Celebration“ von EPE zum 89. Geburtstag des King ab dem kommenden Freitag
Für die Fans von Elvis Presley kommt der erste Höhepunkt des Jahres wie immer früh mit der „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis ab dem kommenden Freitag. Es klingt unwirklich, aber in diesem Jahr 2024 würde der King of Entertainment unglaubliche 89 Jahre alt werden. Die weltgrößte Geburtstagsfeier für unser Idol findet vier Tage lang vom 5. bis zum 8. Januar statt und besteht aus diesem erfreulich vielfältigen Programm:
Freitag, 5. Januar: Ab 8.30 Uhr Bus-Ausflug „Graceland Excursions“ unter fachkundiger Führung in Elvis’ Geburtsort Tupelo/Mississippi mit Besichtigung aller dortiger historischer Sehenswürdigkeit einschließlich Elvis’ Geburtshaus sowie Besuch des „Birthplace Museum“. Um 10.00 Uhr Film-Vorführung „Elvis Movie Marathon 1“ mit Elvis’ letztem Spielfilm „Change Of Habit“ aus dem Jahr 1969 im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“. Um 13.00 Uhr Film-Vorführung „Elvis Movie Marathon 2“ mit Elvis’ 1969er Spielfilm „The Trouble With Girls“ im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. Ab 18.00 Uhr Disco-Party „Elvis Birthday Bash“ mit DJ Argo als Discjockey im Automobil-Museum auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ gegenüber der Villa Graceland. Um 22.00 Uhr Vorführung des Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ von 1970 im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. Samstag, 6. Januar: Um 10.00 Uhr Gesprächsveranstaltung „Conversations On Elvis“ mit Tom Brown als Moderator sowie diversen originalen Mitstreitern und Weggefährten des King als Gästen wie Elvis’ Studio-Begleitsängerinnen Mary und Ginger Holladay, Elvis’ Studio-Schlagzeuger Gene Chrisman, Elvis’ Spielfilm-Tänzerin Sandra Gimpel und dem Fernseh- und Radio-Moderator und Elvis-Freund Wink Martindale im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. Um 13.00 Uhr Bus-Stadtrundfahrt „Memphis Bus Tour“ auf den Spuren des King mit Tom Brown und Graceland-Archiv-Leiterin Angie Marchese als Reiseführern. Um 19.00 Uhr Konzert „Viva Elvis Birthday Pops Concert“ mit Top-Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey, seiner Band und dem „Memphis Symphony Orchestra“ im Veranstaltungsgebäude „Graceland Soundstage“ auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“.
Sonntag, 7. Januar: Um 14.30 Uhr Fantreffen „Elvis Fan Meet-Up“ mit Elvis-Imitator Pat Dunn als Live-Künstler sowie Tom Brown als Moderator im Ballsaal des „Guest House At Graceland“. Um 19.00 Uhr Konzert „A Night At American Sound“ zur Würdigung des 55-jährigen Jubiläums von Elvis’ legendären Aufnahme-Sessions im „American Sound Studio“ in Memphis im Jahr 1969 mit Elvis-Interpret Andy Childs, der „Sixwire Band“ und den originalen Session-Mitwirkenden Gene Chrisman und Mary und Ginger Holladay als Gaststars im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. Montag, 8. Januar, Elvis’ 89. Geburtstag: Um 8.30 Uhr traditionelle „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ einschließlich Anschneidens der alljährlichen riesigen Elvis-Geburtstagstorte mit Wink Martindale als Ehrengast auf der Grünfläche vor der Villa Graceland. Um 13.00 Uhr Film-Vorführung „Elvis Movie Marathon 3“ mit Elvis’ 1964er Erfolgs-Spielfilm „Viva Las Vegas“ im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. Um 15.00 Uhr Film-Vorführung „Elvis Movie Marathon 4“ mit Elvis’ auch sehr erfolgreichem Spielfilm „Roustabout“ von 1964 ebenfalls im Theatersaal des „Guest House At Graceland“.
Wie seit jeher gewohnt wird unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ ab Freitag wieder täglich, hautnah und aus erster Hand über das gesamte Geschehen in Memphis rund um Elvis’ 89. Geburtstag berichten.
Datum: 2. Januar 2024 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)


Gutes neues Jahr 2024 mit Elvis Presley!
Am heutigen Neujahrstag wünschen Leitung, Redaktion und Team von „The King’s World (TKW)“ allen Fans sowie besonders allen Mitgliedern und Partnern unseres Fanclubs ein gutes Neues Jahr 2024 mit Elvis Presley! Das heute begonnene neue Jahr bringt in Bezug auf den King nur ein besonderes Jubiläum mit sich, nämlich das 70-jährige Jubiläum des Beginns von Elvis’ einzigartiger Musik-Karriere mit seiner ersten professionellen Platte „That’s All Right“ bei der Firma „Sun Records“ in Memphis/Tennessee im Juli 1954. Deshalb rufen wir heute aus „Happy New Year with Elvis at Sun!“ und freuen uns auf die nächsten zwölf Monate mit Ihnen allen und mit der gemeinsame Erinnerung an die unvergleichliche Kunst unseres unvergessenen Idols!
Datum: 1. Januar 2024 – Text: Leitung von „The King’s World“
Silvester 2023: Ein weiteres besonderes Elvis-Jahr geht zu Ende
Am heutigen Silvester-Tag geht wieder mal ein Jahr zu Ende, und ganz gewiss dürfen wir sagen, dass es ein weiteres ganz besonderes Elvis-Jahr war. Zu den Höhepunkten des Jahres 2023 gehörten zunächst natürlich das 50-jährige Jubiläum des größten Elvis-Konzertes aller Zeiten, der Fernseh-Show „Aloha From Hawaii Via Satellite“ vom 14. Januar 1973. Bemerkenswert war aber auch der Gewinn des „Golden Globe Award“ von Schauspieler Austin Butler für seine überragende Darstellung des King in Baz Luhrmanns Erfolgs-Kino-Film „Elvis“. Und im vergangenen Herbst erlebte die Welt die nochmalige virtuelle Rückkehr von Elvis Presley auf die Konzertbühne bei der neuen – und wieder restlos ausverkauften! – Großbritannien-Tournee von (Video-)Elvis mit dem britischen „Royal Philharmonic Orchestra“, von deren ungebrochener Faszination sich unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ vor Ort durch den Besuch der Show in der Londoner „O2 Arena“ am 31. Oktober 2023 persönlich überzeugen konnte.
Alle diese und noch viele weitere wundervolle Ereignisse ließen uns als Fans des größten Entertainers aller Zeiten die vergangenen zwölf Monate sehr genießen, doch zugleich wurde das Jahr 2023 auch zutiefst überschattet durch den tragischen und schlicht unfassbaren viel zu frühen Tod der ‚Princess of Graceland’, Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley, am 12. Januar 2023 (s. auch unser trauriges Gedenken der Toten des Jahres 2023 im unten folgenden Beitrag). Und so lagen Freude und Trauer wie so oft im Leben auch im ablaufenden Jahr 2023 dicht beieinander. Ihnen allen, liebe Fans des King und Mitglieder von „The King’s World“, wünschen wir heute Nacht einen guten und glücklichen Start ins neue Jahr 2024, in dem wir uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen bereits sehr freuen!
Datum: 31. Dezember 2023 – Text: Leitung von „The King’s World“

Ruht in Frieden: Gedenken an Lisa Marie Presley und die weiteren Toten aus der Elvis-Welt im Jahr 2023
So großartig und ereignisreich das heute zu Ende gehende Jahr 2023 in vieler Hinsicht für uns Fans von Elvis Presley auch war, so traurig empfinden wir es, dass wir uns auch in den zurückliegenden zwölf Monaten wieder von einer ganzen Reihe von früheren Mitstreitern, Weggefährten und Kollegen des King sowie wichtigen Persönlichkeiten der Elvis-Szene für immer verabschieden mussten. Am meisten schockierte dabei zweifelsohne der plötzliche völlig unerwartete Tod von Elvis’ geliebter Tochter Lisa Marie Presley (Foto), die am 12. Januar 2023 im Alter von nur 54 Jahren in ihrer kalifornischen Heimat Los Angeles in den USA an einem Herzstillstand infolge eines Dünndarmverschlusses verstarb. Für immer unsere irdische Welt verlassen mussten außerdem Paul Lichter, Phil Gelormine, Burt Bacharach, Stella Stevens, Red Robinson, Gordon Lightfoot, Bill Baize, Anita Wood, Roger Whittaker, Stephen Ackles und Dixie Locke Emmons. Ruht in Frieden! Wir werden Euch alle immer im Gedächtnis behalten.
Datum: 31. Dezember 2023 – Quellen: Diverse
Sowohl Positionsgewinne als auch Positionsverluste des King in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland
Zwischen Weihnachten und Neujahr hat es in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland sowohl Positionsgewinne als auch Positionsverluste für den King gegeben. Einen Positionsgewinn verzeichnete die Blu-ray-Ausgabe des Kino-Spielfilms „Elvis“ von Baz Luhrmann aus dem Jahr 2022, die in der britischen Blu-ray-Chart von Platz 37 auf Platz 34 vorrückte. In der britischen DVD-Chart hingegen fiel die DVD-Ausgabe von „Elvis“ von Platz 19 auf Platz 26 zurück, womit die Disc ihre in den beiden Vorwochen zurück gewonnene Präsenz in der Top Twenty dieser Liste leider wieder eingebüsst hat.
Einen Rückschritt erlebte die DVD mit „Elvis“ etwas bedauerlicher Weise auch in der irischen Video-Chart. In dem Ranking der ‚grünen Insel’ hatte sich die Disc von „Warner Home Video“ zuletzt noch mal bis auf Platz 21 vorgekämpft, ehe nun wieder ein leichtes Absacken auf Platz 24 erfolgte.
Alles in allem aber ist unser Champion nach einem insgesamt guten Chart-Jahr auch am Ende dieses Jahres 2023 in den Hitparaden rund um den Globus weiterhin erfreulich oft und teilweise auch verblüffend hoch notiert, was auch unsere gestrigen und vorgestrigen Berichte über die Alben- und Single-Charts in Nordamerika (USA und Kanada) sowie Europa dokumentiert haben. Elvis Presley – dies ist die zwangsläufige Erkenntnis aus dem Vorgenannten – bleibt damit ein aktueller Erfolgsstern am heutigen Musik-Himmel unseres Planeten. Wie schön!
Datum: 30. Dezember 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Unterschiedliche Auswirkungen des Weihnachtsfestes auf Elvis’ Abschneiden in den Hitparaden von Europa
Anders als in Nordamerika, wo die Feiertage die Christmas-Discs des King in den Charts durchweg gepuscht haben, hat es in den Ländern Europas unterschiedliche Auswirkungen des Weihnachtsfestes auf Elvis’ Abschneiden in den Hitparaden gegeben. In Großbritannien beispielsweise findet man in der Album-Chart lediglich immer noch die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“, die zudem in der Liste von Platz 72 auf Platz 81 fiel. In der Single-Chart der Briten trifft man wenigstens „Blue Christmas“ an, allerdings gesunken von Platz 73 auf Platz 77. Noch etwas trüber sieht die Sache in Irland aus, wo die „30 # 1 Hits“ von Platz 91 sogar aus der Album-Chart herausgefallen sind und „Blue Christmas“ in der Single-Chart nur auf Platz 79 herumdümpelt. Schweden riss ebenfalls keine Christbäume aus, da „Elvis’ Christmas Album“ in der dortigen Album-Chart von Platz 30 auf Platz 35 zurückfiel. Die Reihe der erfreulichen Resultate beginnt demgegenüber in Norwegen, wo „Elvis’ Christmas Album“ kraftvoll auf Platz 37 in die Album-Chart zurückkehrte. In den Niederlanden stiegen das „Christmas Album“ in der Album-Chart deutlich von Platz 89 auf Platz 47 und „Blue Christmas“ in der Single-Chart von Platz 66 auf Platz 55. Komplettiert wurde die Erfolgsreihe durch die Schweiz, denn bei den Eidgenossen kehrte „Blue Christmas“ auf Platz 82 in die Single-Hitparade zurück. Somit konnten Europas Hitlisten zumindest ein paar weihnachtliche Presley-Glanzlichter setzen.
Datum: 29. Dezember 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Sverige Topplistan, VG-Lista, Dutch Charts, Swiss Charts
Elvis’ Christmas-Discs beflügelt vom Fest mit der stärksten Woche dieses Winters in den nordamerikanischen Charts
Beflügelt vom gerade hinter uns liegenden Weihnachtsfest haben die Christmas-Discs des King ihre bislang stärkste Woche dieses Winters in den nordamerikanischen Hitparaden erlebt. In der Hot 100-Single-Chart der USA stieg „Blue Christmas“ von Platz 32 weiter auf Platz 24, und in der Top 200-Album-Chart der Amerikaner kletterte „The Classic Christmas Album“ von Platz 53 auf Platz 39. Noch besser schnitt das „Classic Christmas Album“ in der Catalog-Album-Chart (vorgerückt von Platz 20 auf Platz 16), in der Country-Album-Chart (gestiegen von Platz 12 auf Platz 10) und in der Rock-Album-Chart (geklettert von Platz 11 auf Platz 8) ab. In der Country-Liste findet sich zudem auch noch die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ auf Platz 33. Für eine begrenzte Zeit weitergeführt werden in den USA noch die speziellen Holiday-Hitparaden, wo sich „The Classic Christmas Album“ auf Platz 13 der Holiday-Album-Chart und „Blue Christmas“ auf Platz 19 sowie „Here Comes Santa Claus“ auf Platz 81 der Holiday-Song-Chart befinden.
Positiv wirkten sich die Feiertage auch in Kanada auf das Hitparaden-Abschneiden unseres Idols aus: Zwar schied „The Classic Christmas Album“ etwas überraschend von Platz 77 aus der kanadischen Album-Chart aus, doch kehrte stattdessen die CD „White Christmas“ auf Platz 42 in diese Liste zurück. Ein schönes Comeback in der kanadischen Single-Chart feierte außerdem „Blue Christmas“ durch den dortigen Wiedereinstieg auf Platz 34.
Datum: 28. Dezember 2023 – Quelle: Magazin „Billboard“
Herzlichen Dank für die vielen netten Zuschriften zum Weihnachtsfest!
Wie in jedem Jahr hat die Leitung unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World“ zum gerade hinter uns liegenden Weihnachtsfest wieder sehr viele nette Zuschriften und Grußbotschaften von Elvis-Fans und von Mitgliedern und Partnern unseres Fanclubs erhalten, die uns per E-Mail, über unseren „Facebook“-Messenger, als Gästebuch-Eintrag hier auf unserer Internetseite und sogar als ganz klassische Briefe und Postkarten erreichten. Über diese Zuschriften und die darin enthaltenen sehr lieben Worte haben wir uns riesig gefreut, und wir möchten allen Schreibern sehr herzlich für die stimmungsvollen und freundlichen Grüße danken! Wir haben uns dadurch besonders reich beschenkt gefühlt!
Datum: 27. Dezember 2023 – Text: Leitung von „The King’s World“
Umstrittene Zeichentrick-Serie „Agent Elvis“ bei „Netflix“ schon nach der ersten Staffel eingestellt worden
Schon nach der ersten Staffel ist die von Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley mitproduzierte amerikanische Zeichentrick-Serie „Agent Elvis“ beim weltweiten Internet-Streaming-Portal „Netflix“ eingestellt worden. Ausschlaggebend hierfür war allem Anschein nach, dass die wie berichtet im März dieses Jahres 2023 gestartete Serie nach anfänglich guten Zugriffszahlen alsbald stark Zuschauer verlor und überdies von unterschiedlichen Seiten heftig kritisiert wurde. Zwar konnte man die Idee, Elvis in der Handlung in einer fiktiven ‚Doppelfunktion’ einerseits als Entertainment-King und andererseits als Geheimagent im Kampf gegen fiese Schurken zu zeigen, noch als originell betrachten, zumal der Soundtrack ausschließlich aus Original-Songs von Elvis bestand. Doch gleichzeitig strotzte die Serie regelrecht vor Gewaltexzessen, Gossensprache und Drogen-Verharmlosung, so dass man mitnichten von einer würdigen Hommage an Elvis Presley sprechen konnte, sondern eher eine grob missbräuchliche Benutzung seines Namens und seiner Musik beklagen musste. Dass sowohl Elvis Presley Enterprises (EPE) als auch Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ die erforderlichen Lizenzen für „Agent Elvis“ vergeben hatten, erschien vielen Beobachtern umso unverständlicher. Insoweit ist es aus unserer Sicht nur begrüßenswert, dass „Netflix“ selbst diesem Treiben nun ein Ende gesetzt und die Serie eingestellt hat.
Datum: 27. Dezember 2023 – Quellen: Streaming-Portal „Netflix“, Deadline Hollywood, Yahoo News
„The King’s World“ wünscht allen Fans, Mitgliedern und Partnern ‚Frohe Weihnachten mit Elvis’!
Am heutigen Heiligen Abend wünschen Leitung, Redaktion und Team unseres Fanclubs „The King’s World (TKW)“ allen Fans, Mitgliedern und Partnern von ganzem Herzen ‚Frohe Weihnachten mit Elvis’! Wir hoffen, dass Sie die Feiertage in Harmonie, Liebe und Gemeinsamkeit verbringen können und dass Ihnen unser nebenstehend abgebildetes diesjähriges Elvis-Weihnachtsposter gefällt. Merry Christmas und Season’s Greetings von Peter und Sandra Beines sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!
Datum: 24. Dezember 2023 – Text: Leitung von „The King’s World“
Weihnachtliche Erfolgsbescherung für den King auch in den Video-Hitparaden Großbritanniens und Irlands
Nicht nur in den Alben- und Single-Hitparaden von Nordamerika bis Europa (s. unsere beiden Meldungen von gestern) sondern auch in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland hat es kurz vor dem Fest noch eine weihnachtliche Erfolgsbescherung für den King gegeben. So konnte die DVD-Ausgabe des bereits eineinhalb Jahre alten Kino-Spielfilms „Elvis“ von Baz Luhrmann in der britischen DVD-Chart ihre vor acht Tagen zurück gewonnene Top Twenty-Präsenz weiter festigen, indem sie von Platz 20 auf Platz 19 vorrückte. Gut notiert ist nach wie vor auch die Blu-ray-Ausgabe des Spielfilms, die in der britischen Blu-ray-Chart nun Platz 37 eingenommen hat nach Platz 36 in der Vorwoche.
Stoppen konnte wiederum die DVD mit „Elvis“ ihren stetigen leichten Abwärtstrend in der irischen Video-Chart: Nach dem schrittweisen Zurückfallen von Platz 18 auf Platz 26 kletterte die Disc von „Warner Home Video“ in dieser Woche wieder auf Platz 21 der Liste der Iren.
Datum: 24. Dezember 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Hitparaden in den USA und in Kanada: Wundervolle Welt der Weihnacht mit Elvis!
Kurz vor dem Fest hat in den Hitparaden nicht nur der USA sondern nun auch von Kanada endgültig die wundervolle Welt der Weihnacht mit Elvis Einzug gehalten! Diese sehr schöne Entwicklung hat sogar die amerikanische Hot 100-Single-Chart erfasst, in der der Elvis-Klassiker „Blue Christmas“ ein großartiges Comeback auf Platz 32 geschafft hat. Dazu machte die CD „The Classic Christmas Album“ in der Top 200-Album-Chart der Amerikaner einen Riesensatz nach vorne von Platz 115 auf Platz 53. Außerdem kletterte das „Classic Christmas Album“ in der Catalog-Album-Chart von Platz 45 auf Platz 20, stieg in der Country-Album-Chart von Platz 28 auf Platz 12 und verbesserte sich in der Rock-Album-Chart von Platz 23 auf Platz 11. Einen sehr schönen Hitparaden-Wiedereinstieg erreichte das „Classic Christmas Album“ daneben auch im benachbarten Kanada, wo die Disc auf Platz 77 der Album-Chart auftauchte. Bestätigung erfuhren die vorgenannten Erfolge auch in den jahreszeitlichen Holiday-Hitparaden der USA: In der Holiday-Album-Chart rückte „The Classic Christmas Album“ von Platz 14 auf Platz 13, und in der Holiday-Song-Chart stieg „Blue Christmas“ von Platz 20 auf Platz 16.
Datum: 22./23. Dezember 2023 – Quelle: Magazin „Billboard“
Hitparaden in Europa: Neues Elvis-Christmas-Festival noch rechtzeitig vor Weihnachten!
Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat nun auch in den Ländern Europas ein richtiges Elvis-Christmas-Festival in den Hitparaden begonnen. Dies betrifft (noch) nicht die Album-Charts von Großbritannien und Irland, in denen man immer noch lediglich die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ findet, und zwar auf Platz 72 bei den Briten und auf Platz 91 bei den Iren. In den Single-Charts des ‚United Kingdom’ und der ‚grünen Insel’ jedoch taucht schon wieder „Blue Christmas“ auf den Plätzen 73 bzw. 81 auf. Weihnachten mit Elvis feiert auch wieder Schweden, wo die CD „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 30 in die Album-Chart und der Song „Blue Christmas“ auf Platz 80 in die Single-Chart zurückkehrten. Weitere Wiedereinstiege erlebten „Elvis’ Christmas Album“ in der Album-Chart der Niederlande auf Platz 89 und „Blue Christmas“ in der niederländischen Single-Chart auf Platz 66. In Belgien schließlich schaffte nicht ganz so festlich die 5-CD-Box „The King Collection“ der Billig-Firma „Cult Legends“ noch eine dritte Woche in der Album-Chart, wo sie von Platz 150 auf Platz 187 zurückfiel und sich sicherlich bald aus der Liste verabschieden wird.
Datum: 22./23. Dezember 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Sverige Topplistan, Dutch Charts, Ultratop
Elvis’ erste große Liebe Dixie Locke (Emmons) vorgestern in den USA verstorben
Sehr trauriger Weise geht das Jahr 2023 nicht zu Ende, ohne dass die Elvis-Welt noch einmal einen Menschen verliert, der dem King einmal sehr nahe gestanden hat: Am vorgestrigen Dienstag, dem 19. Dezember 2023, ist Elvis Presleys erste große Liebe Dixie Locke (Emmons) im hohen Alter von 85 Jahren im Memphis-Vorort Bartlett/Tennessee in den USA verstorben. Wie ihre Tochter Kristi Emmons Jones der Öffentlichkeit mitgeteilt hat, verschied ihre Mutter friedlich zuhause.
Dixie Locke, geboren am 29. August 1938 in Helena/Georgia, hatte als gerade 15-Jährige den damals 19-jährigen Elvis im Januar 1954 in der „First Assembly Of God Church“ in Memphis kennengelernt, als dort die von ihm verehrte Gospel-Gesangsgruppe „The Blackwood Brothers“ auftrat. Elvis und Dixie fühlten sich sofort zueinander hingezogen und wurden recht bald ein Liebespaar (oberes historisches Foto aus dem Jahr 1955). Die Eltern der jungen Schülerin akzeptierten die Beziehung vorbehaltlos, und in der Presley-Familie wurde die neue ständige Begleiterin von Elvis mit offenen Armen aufgenommen. Als im Juli 1954 Elvis’ Musik-Karriere begann, konnte Dixie Locke mit dem neuen Tempo, das plötzlich in das Leben ihres Freundes Einzug hielt, anfangs noch mithalten. Als aber im Laufe des Jahres 1955 dieses Tempo immer schneller wurde und Elvis fast pausenlos im gesamten Süden der USA auf Tournee war, ohne dass ihn seine noch zur Schule gehende junge Freundin begleiten konnte, lebte sich das Paar schleichend immer mehr auseinander. Im Herbst 1955, kurz vor Elvis’ endgültigem Durchbruch zum nationalen und wenig später sogar internationalen Superstar, existierte die Beziehung praktisch nicht mehr, wobei Dixie später rückblickend betonte, dass es nie eine ‚offizielle’ Trennung gegeben hatte.
Während Elvis ab 1956 zum König des Rock’n’Roll und schließlich sogar zum King of Entertainment avancierte, blieb Dixie Locke bodenständig und heiratete schließlich ihren Mitschüler Bobby Emmons, mit dem sie zwei Kinder bekam und für immer zusammenblieb (unteres Foto des Ehepaares aus dem Jahr 2019). Nichtsdestoweniger blieben Elvis und die Erinnerungen an ihn unauslöschliche Bestandteile ihres Lebens, und im Juli 2021 brachte Dixie Locke unter Mitwirkung ihrer Tochter Kristi Emmons Jones das Buch „Unlocked – Memoirs Of Elvis’s First Girlfriend“ heraus, in dem sie auf sehr liebevolle und charmante Weise ihre Zeit mit dem späteren King Revue passieren ließ. Ruhe in Frieden, Dixie Locke Emmons.
Datum: 21. Dezember 2023 – Quellen: Kristi Emmons Jones, Brent Taylor & Paul McCarver Funeral Directors, Jerry Pillsbury, diverse

Erneut starke Elvis-Woche in den britischen Video-Hitparaden, aber weitere leichte Abschwächung in Irland
In den britischen Video-Hitparaden hat es erneut eine erfreulich starke Elvis-Woche gegeben. Dies gilt vor allem für die DVD-Chart der Briten, in der die DVD-Ausgabe des 2022er Kino-Spielfilms „Elvis“ von Baz Luhrmann ihren Rückweg in die oberen Bereiche fortgesetzt hat. Aktuell rückte die Disc von Platz 22 weiter auf Platz 20 vor und kehrte damit in die wichtige Top Twenty des Rankings zurück. Parallel dazu bestätigte die Blu-ray-Ausgabe von „Elvis“ ihr kraftvolles Comeback in der britischen Blu-ray-Chart, indem sie den beim Wiedereinstieg in der Vorwoche eroberten Platz 36 in dieser Woche problemlos behaupten konnte.
Im Gegensatz zu diesen prima Resultaten in Großbritannien erlebte die DVD „Elvis“ in der irischen Video-Chart eine weitere leichte Abschwächung. Seit mittlerweile drei Wochen fällt die Disc in der Liste der Iren zwar nur leicht aber leider beständig zurück. Zuletzt sank das Produkt von „Warner Home Video“ von Platz 23 auf Platz 26. Vor drei Wochen hatte „Elvis“ in dem Ranking der ‚grünen Insel’ noch auf Platz 18 gelegen.
Datum: 19./20. Dezember 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Elvis in Europa weiterhin in drei Ländern in der Album-Chart vertreten, aber noch kein Christmas-Festival wie in den USA
In Europa ist der King weiterhin in drei Ländern in der Alben-Hitparade vertreten, aber noch hat es auf unserem Kontinent kein neues Elvis-Christmas-Festival in den Rankings gegeben wie in den USA. Die drei Länder mit Elvis-Chart-Präsenz sind wie zuvor Großbritannien, Irland und Belgien. Dabei fiel die alte Hitparaden-Dauergast-CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in der britischen Album-Chart geringfügig von Platz 59 auf Platz 63 und in der irischen Album-Chart von Platz 72 auf Platz 79. Ein neues Elvis-Produkt findet sich hingegen wie schon in der Vorwoche in der belgischen Album-Chart, nämlich die 5-CD-Box „The King Collection“ der niederländischen Billig-Firma „Cult Legends, die in der Liste der Belgier allerdings recht weit von Platz 106 auf Platz 150 zurückgefallen ist.
Datum: 18. Dezember 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Ultratop
Elvis-Christmas-Festival in den regulären Alben-Hitparaden der USA
Etwas mehr als eine Woche vor Weihnachten hat es in den regulären Alben-Hitparaden der USA erstmals wieder ein richtiges Elvis-Christmas-Festival gegeben. Zelebriert wurde dies von der CD „The Classic Christmas Album“, die auf Platz 115 in die amerikanische Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart zurückkehrte und dazu auch noch Wiedereinstiege in die Catalog-Album-Chart auf Platz 45 und in die Rock-Album-Chart auf Platz 23 schaffte. Daneben stieg das „Classic Christmas Album“ in der Country-Album-Chart von Platz 42 auf Platz 28, wo außerdem die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ von Platz 47 auf Platz 36 vorrückte. Die „30 # 1 Hits“ kehrten außerdem auch in die vorgenannte Rock-Album-Chart zurück, wo sie beim Comeback Platz 48 erreichten. Vor allem aber dank des „Classic Christmas Album“ hat die wundervolle Welt der Weihnacht mit Elvis nun also auch wieder die regulären Alben-Hitparaden Amerikas erreicht!
Datum: 17. Dezember 2023 – Quelle: Magazin „Billboard“
Gute Woche für den King auch in den rein jahreszeitlichen Holiday-Hitparaden Amerikas
Neben den in der vorhergehenden Meldung thematisierten neuen Erfolgen von Elvis in den regulären Alben-Hitparaden der USA hat es auch in den speziellen rein jahreszeitlichen Holiday-Hitparaden Amerikas wieder eine gute Woche für den King gegeben. So stieg die CD „The Classic Christmas Album“ in der Holiday-Album-Chart von Platz 16 auf Platz 14. In der Holiday-Song-Chart behauptete das Lied „Blue Christmas“ den guten Platz 20 der Vorwoche, während weiter hinten der Titel „Here Comes Santa Claus“ von Platz 79 ein Stückchen auf Platz 77 klettern konnte. Gespannt sein darf man darauf, ob die Platten unseres Idols kurz vor dem Fest in allen Hitlisten der amerikanischen Musik-Szene sogar noch weiter zulegen können. Dies werden wir schon bald erfahren…!
Datum: 17. Dezember 2023 – Quelle: Magazin „Billboard“
Mehrere Elvis Presley-Kalender für das kommende neue Jahr 2024 im Handel im Angebot – Offizieller „Danilo“-Kalender endlich mit einer ausgewogenen Bilder-Auswahl
Wie in jedem Jahr sind auch für das kommende neue Jahr 2024 wieder mehrere Elvis Presley-Kalender im Handel im Angebot. Das offizielle Produkt kommt dabei wie immer von der britischen Firma „Danilo Promotions“ aus Waltham Abbey in der südostenglischen Grafschaft Essex und trägt den Titel „Elvis Official 2024 Calendar“. Jahrelang hatte dieses stets von Elvis Presley Enterprises (EPE) offiziell lizenzierte Produkt sehr einseitig nur aus Motiven bestanden, die unser Idol in den 50er und 60er Jahren zeigten, während die 70er Jahre unverständlicher Weise immer völlig ausgespart blieben. In dieser Form wurde das Produkt weder den Fans des King noch Elvis Presley selbst gerecht. Offenbar nach permanenten Protesten der Fans hat „Danilo“ in diesem Jahr nun endlich einen Kalender mit einer ausgewogeneren Bilder-Auswahl geschaffen, die auch 70er Jahre-Motive einschließt und sogar ein Konzert-Foto von 1970 auf dem Cover präsentiert (s. Abbildung).
Gut gelungen zeigt sich wie jedes Jahr auch der ebenfalls aus Großbritannien kommende „Elvis Calendar 2024“ des Unternehmens „Dream International“, der wie in allen Vorjahren wieder den augenzwinkernden Titelzusatz „An Independent Publication“ (dt. „Eine unabhängige Publikation“) trägt. Auch dieses Produkt umfasst vielfältige Motive aus allen Schaffensperioden des King von den 50er bis zu den 70er Jahren.
Einen weiteren neuen Elvis-Kalender hat wie bereits in den beiden Vorjahren auch die Firma „Vydavatelstivi Hlinsko“ aus Tschechien vorgelegt. Diese Publikation nennt sich „Elvis 2024 Calendar“ und enthält im Gegensatz zu den beiden vorgenannten Produkten nur Fotos aus den 50er und 60er Jahren, so dass aus Sicht unserer Fanclub-Leitung der „Elvis Official 2024 Calendar“ von „Danilo“ die beste Wahl darstellt. Nach der besagten deutlichen Verbesserung hat der „Danilo“-Kalender es diesmal auch verdient, gekauft zu werden.
Datum: 15./16. Dezember 2023 – Quellen: Danilo Promotions, Dream International, Vydavatelstivi Hlinsko, Amazon, Weltbild GmbH & Co. KG
Elvis in den Video-Hitparaden: Starke Ergebnisse in Großbritannien und leichte Abschwächung in Irland
Das jüngste Abschneiden des King in den Video-Hitparaden hat starke Ergebnisse in Großbritannien und eine leichte Abschwächung in Irland ergeben. Besonders hervorzuheben ist die kraftvolle Rückkehr der Blu-ray-Ausgabe des Baz Luhrmann-Kino-Spielfilms „Elvis“ in die britische Blu-ray-Chart. Bei ihrem neuerlichen Comeback in dieser Liste kam die Disc von „Warner Home Video“ bemerkenswert hoch auf Platz 36. Erfreulich gestärkt präsentierte sich auch die DVD-Ausgabe von „Elvis“, die in der DVD-Chart der Briten noch mal deutlich von Platz 34 auf Platz 22 vorrückte.
Demgegenüber hat die DVD mit „Elvis“ in der irischen Video-Chart zum zweiten Mal hintereinander ein wenig an Boden verloren. Nach dem leichten Sinken von Platz 18 auf Platz 20 in der Vorwoche hat sich Disc in dieser Woche nun auf Platz 23 einsortiert. Insgesamt aber denken wir, dass man mit den vorgenannten Resultaten unseres Idols in den Video-Hitparaden des ‚United Kingdom’ und der ‚grünen Insel’ wieder einmal sehr zufrieden sein kann.
Datum: 14. Dezember 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Steigen in Großbritannien, ‚Rettung’ in Irland und Neueinstieg in Belgien: Starke Elvis-Woche in Europas Album-Charts
In Europas Alben-Hitparaden hat es eine starke Woche für Elvis Presley gegeben. Es begann mit einem erfreulichen Steigen der CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in der Album-Chart von Großbritannien, in der die Hit-Zusammenstellung nach dem Absacken auf Platz 68 nun wieder auf Platz 59 vorrückte. Weiter ging es mit der von uns erhofften ‚Rettung’ der „30 # 1 Hits“ vor dem Ausscheiden aus der Album-Chart von Irland, in der nach dem letztwöchigen Absturz auf Platz 95 nun noch einmal eine deutliche Stabilisierung auf Platz 72 folgte. Das wohl Erstaunlichste ereignete sich freilich in der Album-Chart von Belgien, in der ein bis dato kaum wahrgenommenes und etwas seltsam anmutendes Elvis-Set einen Neueinstieg auf Platz 106 schaffte. Bei dem Set handelt es sich um eine 5-CD-Box mit dem Titel „The King Collection“, die erst kürzlich von einer niederländischen Firma namens „Cult Legends“ veröffentlicht worden ist und eine Mischung aus frühen Elvis-Hits, Live-Aufnahmen des King aus Las Vegas von 1970 und dem Mitschnitt eines Elvis-Tribut-Konzertes bekannter anderer Künstler in Memphis im Jahr 1994 enthält.
Datum: 13. Dezember 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Ultratop
Erstaunliche Veränderungen beim Abschneiden von Elvis in den Alben-Hitparaden der USA
Beim Abschneiden von Elvis Presley in den Alben-Hitparaden der USA hat es jüngst einige Veränderungen gegeben, die zum Teil recht erstaunlich waren. Dabei offenbarten unsere ersten Blicke in die Listen zunächst einmal nichts Gutes, weil die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ sowohl aus der Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart als auch aus der Rock-Album-Chart herausgefallen ist, wo sie zuletzt noch auf Platz 195 bzw. auf Platz 47 gelegen hatte. Für viel mehr Frohsinn sorgte dann aber das Durchsehen der Country-Album-Chart: Zwar verloren die „30 # 1 Hits“ auch dort kräftig an Boden, indem sie von Platz 31 auf Platz 47 sanken, doch schafften zwei andere Discs tolle Wiedereinstiege in die Liste, und zwar „The Classic Christmas Album“ auf Platz 42 und – völlig verblüffend! – die CD „Elvis’ Golden Records“ auf Platz 50. Besonders Letzteres dürfte wohl niemand ernsthaft erwartet haben! Stabil zeigte sich schließlich noch „The Classic Christmas Album“ in der (vor)weihnachtlichen Holiday-Album-Chart, in der sie auf Platz 16 notiert ist nach Platz 15 in der Vorwoche.
Datum: 12. Dezember 2023 – Quelle: Magazin „Billboard“
Wiederbeginn nun auch der Holiday-Song-Chart Amerikas mit zwei Elvis-Notierungen
Nachdem die nur zur Vorweihnachts- und Weihnachtszeit geführte und ausschließlich Christmas-Alben führende Holiday-Album-Chart der USA bereits vor drei Wochen vom ruhenden Zustand wieder in den aktiven Zustand übergegangen war, ist nun auch das Gegenstück hierzu, die ausschließlich einzelnen Weihnachtsliedern vorbehaltene Holiday-Song-Chart Amerikas wieder begonnen worden. Aus Sicht der Fans des King verlief der Neustart recht verheißungsvoll, denn in der neu aufgelegten Liste finden sich sofort wieder zwei Elvis-Notierungen: Auf Platz 20 rangiert mit „Blue Christmas“ das wohl bekannteste Weihnachtslied unseres Idols, und weiter hinten taucht noch „Here Comes Santa Claus“ auf Platz 79 auf. Das Fest rückt spürbar näher, und natürlich wird es wieder ein ‚Christmas with Elvis’ sein!
Datum: 12. Dezember 2023 – Quelle: Magazin „Billboard“
Erste Infos zur „Elvis Birthday Celebration“ von EPE zum 89. Geburtstag des King im Januar 2024
Aus Amerika liegen nunmehr erste Informationen zur kommenden „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 89. Geburtstag des King in Memphis vor. Demnach wird die weltgrößte Geburtstagsfeier für unser Idol vom 5. bis zum 8. Januar 2024 und damit über vier Tage hinweg stattfinden. Das Programm sieht sehr vielfältig aus und wird aus Konzerten, Film-Vorführungen, einer Live-Gesprächsrunde vor Publikum mit früheren Mitstreitern von Elvis, einer Elvis-Disco-Party, Bus-Touren und natürlich der traditionellen „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ direkt vor der Villa Graceland bestehen. Den detaillierten Programmablauf der „Elvis Birthday Celebration“ werden wir in Kürze noch ausführlicher an dieser Stelle vorstellen.
Datum: 10./11. Dezember 2023 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Verspätete neue Elvis-Produkte des „FTD“-Labels endlich ausgeliefert worden
An diesem Wochenende sind die verspäteten neuen Elvis-Produkte des offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ endlich ausgeliefert worden. Bei den mit „FTD“ zusammenarbeitenden Elvis-Händlern und Fanclub-Shops werden die beiden betreffenden Sets somit spätestens Anfang kommender Woche verfügbar sein. Wie angekündigt handelt es sich um diese beiden neuen Produkte:
Erstens die umfangreiche Buch-/CD-/EP-Kombination „Elvis Now In Person 1972 – Special Collector’s Edition“, die in enger Zusammenarbeit mit dem traditionsreichen norwegischen Fanclub „Flaming Star“ entstanden ist und die extrem erfolgreiche Proben-, Live- und Studio-Arbeit des King zwischen Januar und April 1972 in nie dagewesener Form dokumentiert. Bestandteile des Produkts sind zwei Bücher mit den Einzeltiteln „From Las Vegas To Buffalo“ (120 Seiten) und „The April Tour“ (384 Seiten), vier CDs mit den Einzeltiteln „Live In Las Vegas“ (Konzert-Aufnahmen aus dem „Hilton Hotel“ vom Februar 1972), „Studio Rehearsals“ (Studio-Aufnahmen und Proben aus Los Angeles/California von Ende März 1972), „The April Tour“ (Konzert-Aufnahmen von der USA-Tournee im April 1972) und „The Stage Rehearsal“ (Abschlussprobe in Buffalo/New York vor dem Tour-Eröffnungskonzert vom 5. April 1972) sowie eine Vinyl-EP mit den Songs „Burning Love“, „It’s A Matter Of Time“, „For The Good Times“ und „Where Do I Go From Here“. Autoren der Bücher sind die vielfach bewährten David English und Pal Granlund, wobei Letzterer als Elvis-Zeitzeuge und unverwüstlicher Macher des norwegischen „Flaming Star“-Clubs mittlerweile einen schon legendären Ruf genießt. In den Büchern sind eine Vielzahl von Fotos und Abbildungen zum ersten Mal überhaupt publiziert worden. Die Audio-Aufnahmen auf den vier CDs und der Vinyl-EP sind in Sammlerkreisen bereits bekannt, wurden teilweise nun aber erstmals auch offiziell statt nur auf inoffiziellen Tonträgern veröffentlicht.
Zweitens das 3-CD-Set „Summer Of ’76“, das drei natürlich restlos ausverkaufte Konzerte vom Sommer-Abschnitt von Elvis’ riesiger 1976er „American Bicentennial Tour“ präsentiert. Zu hören sind bearbeitete Soundboard-Mitschnitte der kompletten Shows im „Civic Center“ in Charleston/West Virginia am 24. Juli 1976 (Nachmittagskonzert), im „Civic Center“ in Springfield/Massachusetts am 29. Juli 1976 und im „Hampton Coliseum“ in Hampton Roads/Virginia am 1. August 1976. Hiervon ist das Charleston-Konzert noch unveröffentlicht, während es die Springfield-Show bislang nur als Publikumsmitschnitt gab. Wirklich gut bekannt ist in Sammlerkreisen bisher nur das Hampton Roads-Konzert, das ebenfalls als Soundboard-Aufnahme zuvor bereits auf drei inoffiziellen CDs zu finden war und wegen Elvis’ ultra-rarer Darbietung von „Return To Sender“ schon immer sehr gefragt war. „FTD“ hat das 3-CD-Set „Summer Of ’76“ im ausklappbaren normalformatigen Digipack vorgestellt.
Datum: 8./9. Dezember 2023 – Quellen: Follow That Dream Records (FTD), Fanclub „Flaming Star“

Zwei Rückschläge und zwei gute Resultate für Elvis in den Video-Hitparaden Großbritanniens und Irlands
In den Video-Hitparaden Großbritanniens und Irlands hat es zwei Rückschläge und zwei gute Resultate für Elvis Presley gegeben. Die Rückschläge betreffen einerseits die Musik-Video-Chart der Briten und andererseits die Blu-ray-Chart des Landes. Aus der erstgenannten Liste ist nämlich die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ nur eine Woche nach ihrem schönen Wiedereinstieg auf Platz 33 gleich wieder herausgefallen. Ähnliches passierte in der zweitgenannten Liste, aus der die Blu-ray-Ausgabe des Baz Luhrmann-Kino-Spielfilms „Elvis“ ausgeschieden ist, nachdem sie dort zuvor Platz 71 eingenommen hatte.
Es gibt aber auch Erfreuliches aus den Video-Hitparaden des ‚United Kingdom’ und der ‚grünen Insel’ zu vermelden: Zum Einen kletterte die DVD-Ausgabe von „Elvis“ in der britischen DVD-Chart von Platz 36 auf Platz 34, und zum Anderen rangiert diese Disc in der irischen Video-Chart weiterhin in der Top Twenty, und zwar konkret gesagt auf Platz 20 nach Platz 18 in der Vorwoche.
Datum: 8./9. Dezember 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Nach Ausscheiden des King in Griechenland jetzt nur noch zwei europäische Länder mit Elvis-Notierungen in den Album-Charts
Nach einem leider sehr raschen erneuten Ausscheiden des King in Griechenland gibt es jetzt nur noch zwei europäische Länder mit Elvis-Notierungen in den Alben-Hitparaden. Bei den Hellenen hatte die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in der vergangenen Woche noch mal eine schöne Rückkehr auf Platz 54 der Album-Chart geschafft, doch in dieser Woche fehlt die Disc in der Liste bereits wieder. Noch vertreten sind die „30 # 1 Hits“ in Großbritannien und in Irland, doch auch dort mussten sie zumindest deutliche Positionsverluste hinnehmen. So fiel der Hit-Sampler in der britischen Album-Chart von Platz 55 auf Platz 68 und in der irischen Album-Chart von Platz 79 auf Platz 95. Damit ist „Elvis – 30 # 1 Hits“ auf der ‚grünen Insel’ ein weiteres Mal vom Ausscheiden aus der 100 Positionen umfassenden Hitparade bedroht. Vor knapp einem Monat schien es dort schon einmal so weit zu sein, ehe sich die CD noch mal gut stabilisieren konnte. Hoffen wir, dass sich diese ‚Rettung’ nun noch einmal ereignet!
Datum: 7. Dezember 2023 – Quellen: Official IFPI Greece Charts, The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Elvis in den meisten Alben-Hitparaden der USA leider etwas gesunken
In den meisten Alben-Hitparaden der USA ist Elvis Presley zu Beginn des Weihnachtsmonats Dezember leider etwas gesunken. Ein wenig verblüffend ist hierbei, dass dies ausgerechnet für die amerikanische Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart nicht gilt, in der nämlich die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ zumindest ein paar Positionen gutmachen und von Platz 199 auf Platz 195 steigen konnte. Dagegen fielen die „30 # 1 Hits“ in der Rock-Album-Chart von Platz 46 auf Platz 47 und in der Country-Album-Chart von Platz 26 auf Platz 31. Immerhin aber hat der Hit-Sampler in der Country-Liste jetzt die phänomenale Gesamtlaufzeit von 250 Wochen erreicht! Etwas Federn lassen musste unser Idol außerdem in der (vor)weihnachtlichen Holiday-Album-Chart, wo die CD „The Classic Christmas Album“ nach zwei starken Wochen auf Platz 12 sich nun mit Platz 15 begnügen musste.
Datum: 5./6. Dezember 2023 – Quelle: Magazin „Billboard“
Toller Erfolg des „Holiday Concert Weekend“ von EPE in Memphis
Es war eine richtige Vorweihnachts-Triologie, die Elvis Presley Enterprises (EPE) in diesem Winter zum ersten Mal in dieser ausgiebigen Form den Fans des King in Memphis und Graceland präsentiert hat. Den Beginn stellte die traditionelle „Graceland Lighting Ceremony“ am 16. November 2023 dar, die dann sogar in ein vollständiges „Graceland Holiday Lighting Weekend“ mündete. Hierauf folgte wie berichtet am 29. November 2023 die in Elvis’ Villa und auf dem umliegenden Gelände produzierte „NBC“-Fernseh-Sondersendung „Christmas At Graceland“, ehe sich nun am vergangenen Wochenende noch das seit 2019 erste „Holiday Concert Weekend“ anschloss. Hierbei gab es am Freitag, dem 1. Dezember 2023, und am Samstag, dem 2. Dezember 2023, im Veranstaltungsgebäude „Graceland Soundstage“ auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ zwei große vorweihnachtliche Konzerte zu erleben, nämlich am Freitagabend die Show „Elvis’ Wonderful World Of Christmas With Terry Mike Jeffrey“ mit dem schon seit über zweieinhalb Jahrzehnten hoch bewährten Elvis-Interpreten Terry Mike Jeffrey und seiner Band sowie am Samstagabend die Show „Dean Z.’s Rockin’ Christmas Show“ mit dem preisgekrönten Elvis-Imitator Dean Z. plus Big Band und Chor (oberes Foto). Beide Konzerte waren ausverkauft und versetzten die Anwesenden – Fans, Künstler und Veranstalter gleichermaßen – in eine wundervolle Weihnachtsstimmung ganz in der Tradition von Elvis und seiner ausdrucksstarken jahreszeitlichen Musik (unteres Foto).
Abgerundet wurde das „Holiday Concert Weekend“ durch nachmittägliche Sonderführungen mit speziellen Besucherführern durch Graceland sowie spätabendliche Vorführungen der beiden „Hallmark“-Fernsehfilme „Christmas At Graceland“ aus dem Jahr 2018 und „Christmas At Graceland 2 – Home For The Holidays“ aus dem Jahr 2019 im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“.
Datum: 3./4. Dezember 2023 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

TV-Special „Christmas At Graceland“ von „NBC“ mit vielen schönen Beiträgen aber auch einigen Fragwürdigkeiten
Am vergangenen Mittwoch, dem 29. November 2023, hat der amerikanische Fernsehsender „NBC“ wie angekündigt sein neues TV-Special „Christmas At Graceland“ rund um das Thema Elvis Presley und Weihnachten ausgestrahlt. Ort der Sondersendung war Elvis’ Villa Graceland in Memphis, wobei es sich nicht um eine Live-Sendung im eigentlichen Sinne handelte, da die allermeisten Beiträge an den Tagen vorher im Anwesen und auf dem umliegenden Gelände aufgezeichnet worden waren. Außerhalb der USA war das Special regulär nicht zu sehen, doch der Leitung unseres Fanclubs „The King’s World“ liegt eine Aufzeichnung der Sendung vor, so dass wir heute auf diese im Detail zurückblicken und eine Bewertung abgeben können.
Der Schwerpunkt von „Christmas At Graceland“ bestand in Auftritten diverser heutiger Stars der US-Musikszene, die zwar überwiegend – aber leider nicht nur – Songs des King darboten. Am gelungensten erschien uns dabei der Vortrag des Klassikers „Blue Christmas“ durch Kane Brown, der das Lied als stimmungsvolles virtuelles Duett mit Elvis aus dessen 1968er Comeback-TV-Special (bekanntlich ebenfalls von „NBC“ produziert) präsentierte (oberes Szenenfoto). Warum demgegenüber Alanis Morissette vor Elvis’ Flugzeug „Lisa Marie“ den überhaupt nicht zum Elvis-Thema passenden Song „Last Christmas“ von „Wham!“ performte, dürfte das Geheimnis von ihr selbst und den Produzenten bleiben. Den Gipfel der Fragwürdigkeiten aber markierte Post Malone. Über das ‚schräge’ äußere Erscheinungsbild des Rappers mag man noch geteilter Meinung sein, doch in einer Weihnachtssendung „Devil In Disguise“ vor Elvis’ Swimmingpool zu singen und anschließend platschend ins Becken zu springen, stellte eine Respektlosigkeit sonders gleichen gegenüber dem King als – jawohl! – immer noch Hausherren von Graceland dar.
Zum Glück blieben unangemessene Auftritte dieser Art die Ausnahme und bestand das Programm überwiegend aus schönen Beiträgen. Hierzu gehörte auch, dass alle auftretenden Künstler plus einige mit kurzen Video-Botschaften eingespielte Stars wie Dolly Parton und Jon Bon Jovi mit Wortbeiträgen Elvis als König des Entertainment und unvergleichliche Inspiration wunderbar würdigten. Sehr schön war des Weiteren, dass in dem 60-minütigen Special (nach Abzug von Werbeblöcken blieben hiervon ‚netto’ freilich nur 45 Minuten übrig) zahlreiche Film-Sequenzen mit Elvis selbst einerseits aus dem besagten 1968er Comeback-Special und andererseits aus dem privaten Super 8-Filmarchiv des King eingestreut waren, wobei letzteres mit Weihnachtsliedern unseres Idols musikalisch untermalt wurde. Und dann war da noch Elvis’ Enkeltochter Danielle Riley Keough, die nicht nur als Co-Produzentin der Sendung sondern auch als charmante Moderatorin und Gastgeberin fungierte (unteres Szenenfoto). Abgesehen von den genannten Fragwürdigkeiten kann man „Christmas At Graceland“ also durchaus als gelungene Produktion und würdigen Beitrag zum Andenken an Elvis bewerten. Lohn hierfür waren 4,5 Millionen Fernsehzuschauer in den USA, was für eine Sendung an einem Werktagabend um 22.00 Uhr keine schlechte Zahl darstellt.
Datum: 2. Dezember 2023 – Quellen: National Broadcasting Company (NBC), TV Line, Sandy Laughlin Murdock

Erneut eine starke Woche für den King in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland
In den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland hat der King wie bereits vor acht Tagen eine starke Woche hingelegt. Herausragend ist hierbei, dass Elvis nach mehreren Wochen ungewohnter Abwesenheit jetzt endlich ein großartiges Comeback in der Musik-Video-Chart der Briten geschafft hat. In dieser schon immer viel beachteten Liste tauchte die alte Dauerbrenner-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ als Wiedereinsteiger auf Platz 33 auf. Eine ganz prima Sache! Schön sind aber auch die erneuten Positionsverbesserungen der DVD und der Blu-ray „Elvis“ mit Baz Luhrmanns 2022er Kino-Welterfolg. Die Discs stiegen in der britischen DVD-Chart von Platz 41 auf Platz 36, in der britischen Blu-ray-Chart von Platz 74 auf Platz 71 und in der Video-Chart von Irland sogar von Platz 23 auf Platz 18. Letzteres markiert die nächste feine Top Twenty-Notierung für unser unvergessenes Idol. Da kann man wahrlich nicht meckern!
Datum: 1. Dezember 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Elvis nach Chart-Rückkehr in Griechenland jetzt wieder in drei Ländern Europas in den Alben-Hitparaden vertreten
In Europa ist Elvis Presley nach einer schönen Chart-Rückkehr in Griechenland jetzt wieder in drei Ländern in den Alben-Hitparaden vertreten. Bei den Hellenen war es wieder einmal die alte Dauer-Erfolgs-CD „Elvis – 30 # 1 Hits“, die einen Wiedereinstieg auf Platz 54 der griechischen Album-Chart schaffte. Daneben mischen die „30 # 1 Hits“ wie gewohnt auch weiterhin in Alben-Rankings von Großbritannien und Irland mit. Bei den Briten kletterte die Hit-Disc von Platz 59 auf Platz 55, während sie bei den Iren von Platz 78 minimal auf Platz 79 sank. Im Zusammenhang mit der letztgenannten Notierung ist noch erwähnenswert, dass „30 # 1 Hits“ in der irischen Liste nun die tolle runde Gesamtlaufzeit von 100 Wochen erreicht hat. Nebenan beim großen Nachbarn Großbritannien ist diese zwar mehr als doppelt so hoch, doch trotzdem stellt die Marke eine hervorragende Langzeit-Erfolgsbilanz für den King und seine ultimative Hit-Zusammenstellung dar.
Datum: 30. November 2023 – Quellen: Official IFPI Greece Charts, The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Ein Mal leichtes Fallen und zwei Mal leichtes Steigen des King in den regulären Alben-Hitparaden der USA
In den regulären Alben-Hitparaden der USA konnten wir ein Mal ein leichtes Fallen und zwei Mal ein leichtes Steigen des King beobachten. Das leichte Fallen ereignete sich in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart, in der die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ nach ihrem erfreulichen Wiedereinstieg vor zwei Wochen noch nicht so richtig wieder in Schwung gekommen ist. Aktuell rutschte die Hit-Scheibe von Platz 197 wieder auf Platz 199 und damit auf den vorletzten Rang der Liste zurück. Das leichte Steigen fand in der Country-Album-Chart und in der Rock-Album-Chart der Amerikaner statt, wo die „30 # 1 Hits“ von Platz 27 auf Platz 26 (Country-Liste) und von Platz 47 auf Platz 46 (Rock-Liste) kletterten.
Datum: 29. November 2023 – Quelle: Magazin „Billboard“
Jetzt leider nur noch eine Elvis-Notierung in der Holiday-Album-Chart Amerikas
In der vergangene Woche wieder in den aktiven Modus übergegangenen Holiday-Album-Chart Amerikas findet sich jetzt leider nur noch eine Elvis-Notierung, nachdem es zum Wiederbeginn dieser rein jahreszeitlichen Liste vor acht Tagen noch zwei Notierungen gewesen waren. Dies liegt daran, dass die CD „Elvis’ Christmas Album“ nach Platz 42 in der Vorwoche nun etwas überraschend aus der Chart ausgeschieden ist. Stark präsentiert sich dagegen weiterhin die CD „The Classic Christmas Album“, die den guten Platz 12 der vergangenen Woche souverän behaupten konnte. Gespannt sein darf man darauf, wie der King in der alsbald auch wieder startenden Holiday-Song-Chart abschneiden wird, dem einzelnen Weihnachtsliedern vorbehaltenen Gegenstück zur Holiday-Album-Chart.
Datum: 29. November 2023 – Quelle: Magazin „Billboard“
Noch mehr Weihnachten in Graceland: Großes „Holiday Concert Weekend“ am nächsten Wochenende
Nach der bereits erfolgten „Graceland Lighting Ceremony“ am 16. November 2023, über die wir an dieser Stelle ausführlich berichtet haben, sowie dem an diesem Mittwoch, dem 29. November 2023, anstehenden „NBC“-TV-Special „Christmas At Graceland“ wird es am nächsten Wochenende noch mehr Weihnachten in Graceland geben. Erstmals seit 2019 hat Elvis Presley Enterprises (EPE) wieder ein großes „Holiday Concert Weekend“ angesetzt, mit dem sich die Verantwortlichen, die gebuchten Künstler und die Besucher gemeinsam auf ein Weihnachtsfest im Geiste von Elvis einstimmen wollen. Das „Holiday Concert Weekend“ wird am Freitag, dem 1. Dezember, und am Samstag, dem 2. Dezember 2023, zu erleben sein. Im Mittelpunkt des Programms stehen zwei große Live-Shows im EPE-Veranstaltungsgebäude „Graceland Soundstage“, und zwar am Freitagabend das Konzert „Elvis’ Wonderful World Of Christmas With Terry Mike Jeffrey“ mit dem seit Jahrzehnten bewährten Elvis-Interpreten Terry Mike Jeffrey und seiner Band sowie am Samstagabend das Konzert „Dean Z.’s Rockin’ Christmas Show“ mit dem preisgekrönten Elvis-Imitator Dean Z. plus Big Band und Chor. Dazu kommen nachmittägliche Sonderführungen durch die Villa Graceland mit speziellen Besucherführern sowie spätabends nochmalige Vorführungen der Fernsehfilme „Christmas At Graceland“ und „Christmas At Graceland 2 – Home For The Holidays“ im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“.
Datum: 28. November 2023 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neuer deutscher Roman „Elvis Has (Not) Left The Building“ von Mathias Dorn – Lesenswerte Mischung aus Fantasy-Story, Komödie und Krimi rund um einen irgendwie nicht so richtig toten Elvis
Bereits Ende Juli 2023 ist im Buchhandel des deutschsprachigen Raumes ein neuer Roman erschienen, bei dem es um einen Elvis Presley geht, der weder richtig tot noch wirklich lebendig ist. Das Buch trägt hierzu sehr passender Weise den Titel „Elvis Has (Not) Left The Building“ (obere Cover-Abbildung) und ist geschrieben worden von Mathias Dorn (mittleres Foto), einem 56-jährigen Simultan-Dolmetscher und großem Elvis-Fan, der mit dem Roman sein Erstlingswerk als Autor vorgelegt hat.
Die Geschichte in „Elvis Has (Not) Left The Building“ spielt im August 2017 während der „Elvis Week“ in Memphis zum damaligen 40. Todestag des King. Im Mittelpunkt der Story steht ein Dolmetscher aus Deutschland, der einst in der Schule wegen seines verwegenen Outfits den Spitznamen ‚Marshal’ verpasst bekommen hat und während der gesamten Handlung stets nur unter diesem in Erscheinung tritt. Dem aufmerksamen Leser wird von Anfang an bewusst, dass diese Figur des ‚Marshal’ starke autobiografische Züge des Buch-Autors Mathias Dorn trägt. Nicht autobiografisch ist dabei, dass der ‚Marshal’ ein heftiges Alkoholproblem hat, welches ihm bei dem vielleicht ehrenvollsten Auftrag seiner Dolmetscher-Karriere zum Verhängnis wird: Bei der „Elvis Week“ nämlich soll der (fiktive) deutsche „Elvis-Presley-Club (EPC)“ in Memphis Elvis’ historischen pinkfarbenen 1955er Cadillac aus dem Graceland-Archiv als Leihgabe zu Ausstellungszwecken in Deutschland übernehmen und hat für die feierliche Übergabe-Zeremonie den ‚Marshal’ als Übersetzer gebucht. Dieser jedoch vermasselt in angetrunkenem Zustand den Auftrag komplett, was darin gipfelt, dass er vor den versammelten Fans, Prominenten und Medien-Vertretern spektakulär zusammenbricht. Seinen Frust ertränkt der ‚Marshal’ bei einer nächtlichen Sauf-Tour durch Memphis zusammen mit seiner neuen Zufallsbekanntschaft, dem Deutsch-Iren Liam, der ebenfalls noch aus der Schulzeit den Spitznamen ‚Der Irre’ trägt in Anspielung auf den irischen Teil seiner Herkunft und auf seine Elvis-Verrücktheit. Auf dem Rückweg ins Hotel dringen der ‚Marshal’ und der ‚Irre’ ungehindert ins nächtliche Graceland ein, wo sie glauben, einen Lichtschein gesehen zu haben. Und dort, zwischen Esszimmer und Hausflur, begegnen sie schließlich niemand Geringerem als… Elvis Presley höchst selbst!
Dieser Elvis ist am 16. August 1977 irgendwie doch nicht richtig gestorben, aber wirklich lebendig ist er auch nicht. Elvis scheint in einer Zwischendimension zwischen Leben und Tod gefangen zu sein, die er sich selbst nicht recht erklären kann. Er besitzt dabei eine Reihe von übermenschlichen Fähigkeiten: Elvis kann bei seinem Äußeren offenbar beliebig zwischen den 60er und 70er Jahren hin und her wechseln. Er kann Entfernungen jeder Art in Sekundenschnelle überwinden. Er ist für normale lebende Menschen üblicherweise unsichtbar, kann sich aber genauso auch sichtbar machen, wenn er dies möchte. Unmöglich ist es ihm freilich, mit anderen Verstorbenen in Kontakt zu treten, da er sich eben (noch) nicht in deren Dimension befindet. Und Elvis hat alle Geschehnisse während der 40 Jahre seit seinem nur relativen Ableben sehr aufmerksam verfolgt, wobei er auch intensiv über sich selbst und sein Leben bis 1977 nachgedacht hat.
In den folgenden drei Tagen verbringen der ‚Marshal’ und der ‚Irre’ viel Zeit mit dem untoten Elvis in Graceland, wobei sie sich während ihres Aufenthaltes anscheinend in dessen Dimension befinden und für normale Menschen während des Trubels der fortschreitenden „Elvis Week“ ebenfalls unsichtbar sind. Schließlich hat der King einen Auftrag für die mittlerweile zu Freunden gewordenen Männer, der aber durch eine Verkettung unglücklicher Umstände fast in ein tödliches Drama mündet…
Mit seinem Roman „Elvis Has (Not) Left The Building“ hat Mathias Dorn (auf unterem Foto beim Treffen mit Peter und Sandra Beines von „The King’s World“) ein außergewöhnliches Werk rund um das Thema Elvis Presley vorgelegt. Obwohl Dorn zuvor über keinerlei schriftstellerische Erfahrung verfügte, ist schon sein Erzählstil von einer flüssigen und bildhaften Sprache sowie einem guten dramaturgischen Gefühl geprägt. Inhaltlich verrät seine Erzählung – neben einer erfrischend blühenden Fantasie – eine hohe Kompetenz betreffend das Leben, die Karriere und das Wirken von Elvis Presley. Fachlich unterläuft Dorn nur ein einziger nennenswerter Fehler, indem in seinem Memphis des August 2017 immer noch die alte „Elvis Presley Plaza“ existiert, die da aber schon durch den neuen Komplex „Elvis Presley’s Memphis“ ersetzt worden war. Angenehm erscheint wiederum, dass der Autor bei der Schilderung, wie Elvis reflektierend über sein Leben nachdenkt, nicht den Fehler macht, viel zu weit zu gehen. Mathias Dorn legt dem King nie Worte in den Mund, die dieser im Jahr 2017 möglicherweise nicht gesagt hätte. Und so stellt „Elvis Has (Not) Left The Building“ zumindest für Menschen, die ein wenig Sinn für Fantasie besitzen, einen höchst lesenswerten Stoff dar. Elvis-Fans werden in der Story den King wiederfinden, den sie alle so lieben. Nicht-Fans wiederum können viel über den Künstler UND den Menschen Elvis Presley erfahren. Allgemein betrachtet präsentiert sich der Roman vornehmlich als eine gefühlvolle Fantasy-Geschichte für Elvis-Interessierte, die aber auch sehr erheiternde komödiantische Passagen enthält und am Ende vorübergehend sogar zum Krimi gerät.
„Elvis Has (Not) Left The Building“ ist als Taschenbuch mit einem Umfang von 248 Seiten publiziert worden vom Verlag „Books on Demand“ mit Sitz in Norderstedt bei Hamburg. Die ISBN-Nummer des deutschen Buchhandels lautet 13:978-3757826673. Der Roman ist überall im Buchhandel zum Preis von 11,99 Euro erhältlich.
Datum: 26./27. November 2023 – Quellen: Mathias Dorn, Books on Demand GmbH


Nach zuletzt eher durchwachsenen Ergebnissen jetzt wieder eine prima Woche für Elvis Presley in den britischen und irischen Video-Hitparaden
Nach den zuletzt eher durchwachsenen Ergebnissen hat Elvis Presley jetzt wieder eine prima Woche in den britischen und irischen Video-Hitparaden erlebt. In ganz besonderer Weise hat sich dies in der Blu-ray-Chart Großbritanniens gezeigt, in der die Blu-ray-Ausgabe des extrem erfolgreichen 2022er Spielfilms „Elvis“ von Baz Luhrmann erneut ein starkes Comeback auf Platz 74 geschafft hat. Daneben kletterte die DVD-Ausgabe von „Elvis“ in der DVD-Chart der Briten von Platz 44 auf Platz 41.
In deutlich höheren Chart-Gefilden als in Großbritannien rangierte die „Elvis“-DVD bereits in den vorangegangenen Wochen in der Video-Chart von Irland. Dieser an sich schon bemerkenswerte Umstand hinderte die Disc mitnichten daran, in der Liste der Iren sogar noch mal ein Stück höher zu steigen. Nach Platz 26 in der Vorwoche hat die DVD von „Warner Home Video“ in dem Ranking nun Platz 23 eingenommen. Für eine DVD bzw. Blu-ray, die sich schon seit 14 Monaten auf dem Markt befindet und in den betreffenden Video-Hitparaden mittlerweile Gesamtlaufzeiten von fast 60 Wochen erreicht hat, sind die genannten Positionsverbesserungen eine ungewöhnlich schöne Angelegenheit!
Datum: 25. November 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Unterschiedliche Wege der Elvis-CDs in den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland
In den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland haben die CDs von Elvis Presley zuletzt unterschiedliche Wege eingeschlagen. Hierbei ist der Begriff ‚CDs’ genau genommen nicht korrekt, denn es ist nach wie vor nur eine CD des King, die in beiden Rankings immer noch die Presley-Flagge hochhält, nämlich die alte Dauer-Erfolgs-Disc „Elvis – 30 # 1 Hits“. Diese ist in der britischen Album-Chart nach zwischenzeitlichem Steigen nun wieder gesunken, und zwar von Platz 56 auf Platz 59. Im Gegensatz dazu arbeiten sich die „30 # 1 Hits“ in der irischen Album-Chart seit zwei Wochen wieder fleißig nach oben: Auf das Klettern von Platz 95 auf Platz 84 in der vergangenen Woche folgte nun ein weiteres Vorrücken auf Platz 78. So darf es bei den Iren gerne weitergehen!
Datum: 24. November 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Neuerliche Dreifach-Präsenz des King in den regulären Alben-Hitparaden der USA gefestigt worden
Die seit der letzten Woche wieder eingetretene neuerliche Dreifach-Präsenz des King in den regulären Alben-Hitparaden der USA ist in dieser Woche gefestigt worden. Nach der nur sehr knappen Rückkehr der CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ auf den 200. und damit letzten Platz der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart folgte dort nun ein leichtes Vorrücken auf Platz 197. Ähnlich entwickelte sich das Abschneiden der „30 # 1 Hits“ in der 50 Positionen umfassenden Rock-Album-Chart, in der auf das Comeback auf Platz 49 in der Vorwoche jetzt ebenfalls eine leichte Positionsverbesserung auf Platz 47 folgte. Steigen konnte die goldene Hit-Zusammenstellung des weiteren auch noch in der Country-Album-Chart, in der sie von Platz 28 auf Platz 27 kletterte. In der immer kälter und ungemütlicher werdenden Zeit des gegenwärtigen Spätherbstes empfinden wir diese positive Entwicklung in den Rankings als sehr herzerwärmend!
Datum: 23. November 2023 – Quelle: Magazin „Billboard“
Wiederbeginn der jahreszeitlichen Holiday-Album-Chart der USA mit sofortigen neuen Elvis-Erfolgen
Außerhalb von den in der obigen Meldung thematisierten regulären Alben-Hitparaden ist in den USA jetzt auch die rein jahreszeitliche Holiday-Album-Chart wieder begonnen worden. In dieser speziellen (vor)weihnachtlichen Liste werden in jedem Winter ausschließlich CDs und Vinyl-LPs mit Weihnachtsmusik geführt. Traditionell schneidet der King in dem Ranking sehr gut ab, und auch in diesem Jahr entdeckt man dort sofortige neue Elvis-Erfolge. Zum Auftakt der neuen Saison kam unser Champion mit seinem „Classic Christmas Album“ mal gleich auf Platz 12, während die Disc „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 42 startete. In Amerika darf man sich also wieder einmal auf ein Weihnachten mit Elvis freuen. Wie könnte es auch anders sein?!
Datum: 23. November 2023 – Quelle: Magazin „Billboard“
Weihnachts-Sondersendung rund um Elvis und Graceland im US-Fernsehen in der nächsten Woche – Elvis’ Enkeltochter Danielle Riley Keough als Co-Produzentin
Ein außergewöhnliches Ereignis in Erinnerung an Elvis Presley steht bereits in Kürze in den USA an. In der nächsten Woche wird es im US-Fernsehen eine große Weihnachts-Sondersendung rund um Elvis und Graceland geben. Verantwortlich für das Special zeichnet der amerikanische Fernsehsender „NBC“, bei dem zu Lebzeiten des King zwei der wichtigsten Projekte der gesamten Karriere von Elvis gelaufen waren, nämlich im Dezember 1968 das Comeback-TV-Special „Elvis“ und im Januar 1973 das weltweite TV-Konzert „Elvis Aloha From Hawaii Via Satellite“. Nun wird „NBC“ am Mittwoch, dem 29. November 2023, um 22.00 Uhr live aus Elvis’ Villa Graceland in Memphis die einstündige Sendung „Christmas At Graceland“ ausstrahlen. Im Mittelpunkt des Special stehen einerseits vorweihnachtliche Einblicke in das Zuhause des King und andererseits Live-Darbietungen von Christmas-Songs von Elvis in Versionen von heutigen großen Stars der amerikanischen Musik-Szene wie Alanis Morissette, John Legend, Lana Del Rey und Post Malone.
Eine wichtige Rolle bei der Sendung wird Elvis’ Enkeltochter Danielle Riley Keough spielen, die als Co-Produzentin des Special fungiert und damit erstmals in herausgehobener Weise Verantwortung übernimmt für die Wahrung des Andenkens an ihren Großvater. Zeitgleich mit der Ausstrahlung auf „NBC“ wird „Christmas At Graceland“ auch beim Internet-Streaming-Portal „Peacock“ zu sehen sein. Eine Wiederholung ist schon für den 21. Dezember 2023 zur besten Sendezeit um 20.00 Uhr vorgesehen. In Deutschland ist ein Empfang dieser Ausstrahlungen leider nicht möglich.
Datum: 21./22. November 2023 – Quellen: National Broadcasting Company (NBC), Peacock TV, Elvis Presley Enterprises (EPE)
Elvis in den Video-Hitparaden von Großbritannien geschwächt, aber im Ranking von Irland gestärkt
In der vergangenen Woche ist Elvis Presley aus den Video-Hitparaden von Großbritannien leider geschwächt hervorgegangen, während er im Video-Ranking von Irland zum Glück gestärkt wurde. Im Einzelnen müssen wir beklagen, dass die Blu-ray-Ausgabe des Baz Luhrmann-Spielfilms „Elvis“ nur eine Woche nach ihrer Rückkehr auf Platz 89 in die britische Blu-ray-Chart aus dieser Liste erneut herausgefallen ist. Hinzu kam, dass die „Elvis“-Disc in der britischen DVD-Chart weiter gesunken ist, und zwar diesmal von Platz 36 auf Platz 44.
Genau anders herum haben sich die Dinge hingegen im benachbarten Irland entwickelt. In der irischen Video-Chart nämlich rückte die DVD „Elvis“ von Platz 32 noch mal sehr erfreulich auf Platz 26 vor. Knapp eineinhalb Jahre nach dem Kino-Start des monumentalen Spielfilms mit Austin Butler in der Rolle des King und mehr als ein Jahr nach der Veröffentlichung des Films auf DVD und Blu-ray sind von beiden Discs zwar keine grandiosen Erfolgsläufe in den Video-Hitparaden mehr zu erwarten, doch erfreuen uns Chart-Positionsverbesserungen von Produkten rund um das Thema Elvis Presley natürlich immer!
Datum: 20. November 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
„Graceland Holiday Lighting Weekend“ in Memphis erfolgreich zu Ende gegangen
Erfolgreich zu Ende gegangen ist das „Graceland Holiday Lighting Weekend“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis. Nach der von uns an dieser Stelle bereits ausführlich thematisierten „Graceland Lighting Ceremony“, bei der am Donnerstag, dem 16. November 2023, die traditionelle Weihnachtsbeleuchtung von Graceland feierlich und mit musikalischer Untermalung eingeschaltet worden war, folgte am Freitag, dem 17. November 2023, ein vorweihnachtliches Konzert im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“. Die Show unter dem Titel „Christmas With The Paiges“ präsentierte das Pop-Musik-Duo Kevin und Bethany Paige mit Band in einem Konzert, in dem hauptsächlich Christmas- und Gospel-Songs von Elvis dargeboten wurden (s. Foto). Den Abschluss des „Graceland Holiday Lighting Weekend“ bildeten am gestrigen Samstag, dem 18. November 2023, zwei Film-Vorführungen an selber Stelle. Hierbei konnten sich die Besucher die beiden beliebten Fernsehfilme „Christmas At Graceland“ und „Christmas At Graceland 2 – Home For The Holidays“ noch einmal auf großer Leinwand anschauen. Ursprünglich waren diese Filme in den Jahren 2018 und 2019 vom amerikanischen Fernsehsender „Hallmark Channel“ mit Unterstützung von EPE produziert und mit Erfolg im Weihnachtsprogramm des Senders gezeigt worden.
Datum: 19. November 2023 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Kevin und Bethany Paige, Dawn Phipps
Gute Woche für die Alben des King auch in den Charts von Großbritannien und Irland
Nicht nur in den Hitparaden der USA sondern auch in den Charts von Großbritannien und Irland hat es jüngst eine gute Woche für die Alben des King gegeben. Besonders gefreut hat uns dabei, dass sich unsere Hoffnung erfüllt hat, dass sich die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in der Album-Chart von Irland noch mal stabilisieren kann. In der Tat rückte die Hit-Zusammenstellung in der Liste der Iren wieder auf Platz 84 vor, nachdem sie in der Vorwoche dort bis auf Platz 95 abgerutscht war und somit vom Ausscheiden aus dem 100 Positionen führenden Ranking bedroht zu sein schien. Verbessern konnten sich die „30 # 1 Hits“ zudem auch noch mal in der Album-Chart von Großbritannien, in der sie von Platz 65 auf Platz 56 kletterten.
Datum: 19. November 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Knappes aber doppeltes Comeback von Elvis’ „30 # 1 Hits“-CD in den Alben-Hitparaden der USA
Erfreuliches aus Sicht von Elvis Presley-Fans vermelden die Verantwortlichen für die Erstellung der Hitparaden in den USA. In seinem Heimatland nämlich hat Elvis mit seiner „30 # 1 Hits“-CD ein doppeltes Comeback in den Alben-Hitparaden geschafft, auch wenn dieses in beiden Fällen nur sehr knapp ausfiel. So gelang der Disc die Rückkehr in die amerikanische Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart nur um Haaresbreite, indem sie bei ihrem Wiedereinstieg punktgenau auf Platz 200 und damit auf dem letzten Rang der Liste landete. Knapp ging es auch bei der Rückkehr in die Rock-Album-Chart zu, wo die „30 # 1 Hits“ als Wiedereinsteiger auf Platz 49 kamen, den vorletzten Rang dieser Liste. Trotz der Knappheit dieser Comebacks sind die Wiedereinstiege natürlich sehr erfreulich, was auch noch dadurch untermauert wird, dass die CD „30 # 1 Hits“ in der Country-Album-Chart wieder gestiegen ist. Das Country-Ranking war vor den besagten Comebacks die einzige US-Hitparade, in der der King überhaupt noch vertreten war. Nun ist die goldene Disc dort von Platz 32 noch mal auf Platz 28 vorgerückt. Es war eine gute Woche für unseren Champion in den Charts seiner Heimat!
Datum: 18. November 2023 – Quelle: Magazin „Billboard“
Kurze aber stimmungsvolle „Graceland Lighting Ceremony“ letzte Nacht in Memphis – ‚Santa Claus’ legte den Schalter um – Elvis-würdiger Auftritt von Andy Childs
Zu einer recht kurzen aber nichtsdestoweniger stimmungsvollen Angelegenheit ist in der vergangenen Nacht die „Graceland Lighting Ceremony“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis geworden. Mit der traditionellen Zeremonie wurde wie jedes Jahr um diese Zeit die historische Weihnachtsdekoration von Graceland eingeweiht und die festliche Beleuchtung des Anwesens und des Geländes eingeschaltet. Die Ehre, den symbolischen Schalter umzulegen, wurde dieses Mal ‚Santa Claus’ höchstpersönlich zuteil (oberes Foto), wobei der Weihnachtsmann wie gewohnt sein Outfit durch einige typische Elvis-Accessoires erweitert hatte wie einen Glitzergürtel, ein Cape und eine dunkle Sonnenbrille mit Goldgestell. Auf den von den mehreren Hundert Besuchern stürmisch bejubelten Beginn der Graceland-Beleuchtung folgte der Auftritt des bekannten Sängers, Gitarristen und Elvis-Interpreten Andy Childs, den häufigere Besucher von EPE-Veranstaltungen schon seit Langem kennen und schätzen. Childs erfüllte die in ihn gesetzten Erwartungen vollauf, indem er sich selbst auf Gitarre begleitete und schlichte aber schöne Versionen der Elvis-Songs „The Wonder Of You“, „Blue Christmas“, „Peace In The Valley“ und „White Christmas“ darbot (unteres Foto). Der Auftritt war Elvis absolut würdig und unterschied sich wohltuend von so manchen musikalischen Darbietungen bei der Zeremonie in den vergangenen Jahren, bei denen man einen Bezug zum King nur mit viel Fantasie herstellen konnte.
Die diesjährige „Graceland Lighting Ceremony“ indes stellte nur den Auftakt eines kompletten „Graceland Holiday Lighting Weekend“ dar, zu dem heute und morgen noch ein vorweihnachtliches Konzert mit Kevin und Bethany Paige sowie eine Vorführung der beiden beliebten Fernsehfilme „Christmas At Graceland“ und „Christmas At Graceland 2 – Home For The Holidays“ gehören.
Datum: 17. November 2023 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream

Heute Nacht traditionelle „Graceland Lighting Ceremony“ in Memphis – Mit TKW wieder live dabei sein!
Wie bereits angekündigt findet in der kommenden Nacht in Graceland in Memphis/Tennessee in den USA wieder die traditionelle „Graceland Lighting Ceremony“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) statt. Mit dieser seit vielen Jahren sehr beliebten Veranstaltung wird alljährlich die überwiegend noch aus den Lebzeiten des King stammende Weihnachtsdekoration von Graceland eingeweiht und die weihnachtliche Beleuchtung der Villa und des Geländes feierlich eingeschaltet. In diesem Jahr wird das symbolische Umlegen des überdimensionalen Beleuchtungsschalters von ‚Santa Claus’ – also dem typisch amerikanischen Weihnachtsmann – persönlich vorgenommen, der dabei vom vielfach bewährten Elvis-Interpreten Andy Childs musikalisch unterstützt wird. Die stets sehr stimmungsvolle Zeremonie beginnt um 17.50 Uhr Ortszeit Memphis, was 0.50 Uhr deutscher Zeit entspricht. EPE und sein Partner „Livestream“ werden die Veranstaltung im Internet live übertragen. Wie gewohnt wird sich unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ wieder direkt in die Übertragung einklinken, so dass Sie nur hier anzuklicken brauchen, um gemeinsam mit uns virtuell live dabei zu sein, wenn in Elvis’ Zuhause die diesjährige Weihnachtssaison eingeläutet wird. Wir freuen uns auf Sie!
Datum: 16. November 2023 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream
Angekündigte neue Elvis-Produkte des „FTD“-Labels noch mal um zwei bis drei Wochen verschoben worden
Wie das offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ bekannt gegeben hat, muss die Herausgabe der angekündigten neuen Elvis-Produkte noch mal um zwei bis drei Wochen verschoben werden. Ursprünglich war einmal geplant gewesen, das 3-CD-Set „Summer Of ’76“ Ende Oktober 2023 zu veröffentlichen. Als dann auch noch die umfangreiche Buch-/4-CD/EP-Kombination „Elvis Now In Person 1972 – Special Collector’s Edition“ aufs Tablett gehoben wurde, erfolgte dahingehend eine Planänderung, als beide neuen Produkte gemeinsam Mitte November 2023 erscheinen sollten, um zusammen an die mit „FTD“ zusammenarbeitenden Elvis-Händler und Fanclub-Shops ausgeliefert zu werden. Nun aber hat es offenbar beim Pressen der CDs des „Elvis Now In Person“-Sets einen technischen Fehler gegeben, der dazu geführt hat, dass die beschriebene gemeinsame Auslieferung aller Produkte erst zwischen Ende November und Anfang Dezember 2023 erfolgen kann. Die Verantwortlichen von „FTD“ entschuldigten sich für die Verzögerung und baten die Fans und Sammler um Verständnis und noch etwas mehr Geduld.
Datum: 15. November 2023 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Beginn der Weihnachtssaison in Graceland Ende dieser Woche mit dem „Graceland Holiday Lighting Weekend“
In Graceland in Memphis/Tennessee in den USA beginnt in dieser Woche wieder ganz traditionell die Weihnachtssaison von Elvis Presley Enterprises (EPE) mit der seit vielen, vielen Jahren sehr beliebten „Graceland Lighting Ceremony“. Hierbei wird stets Mitte November eines jeden Jahres die überwiegend noch aus den Lebzeiten des King stammende Weihnachtsdekoration des Anwesens eingeweiht und die weihnachtliche Beleuchtung der Villa und des Geländes feierlich eingeschaltet. In diesem Jahr bietet EPE den Fans sogar wieder ein komplettes „Graceland Holiday Lighting Weekend“ an. Dieses besteht nach der vorgenannten Zeremonie am kommenden Donnerstag, dem 16. November 2023, aus einem vorweihnachtlichen Konzert des aus Memphis stammenden Pop-Musik-Duos Kevin und Bethany Paige im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“ am Freitag, dem 17. November 2023, sowie einer Vorführung der beiden Fernsehfilme „Christmas At Graceland“ aus dem Jahr 2018 und „Christmas At Graceland 2 – Home For The Holidays“ aus dem Jahr 2019 ebenfalls im Theatersaal des „Guest House At Graceland“ am Samstag, dem 18. November 2023. Beide Filme hatten weihnachtliche Liebesgeschichten präsentiert, die in Memphis und Graceland spielten und von Soundtracks mit den Christmas-Songs unseres Idols getragen wurden. Die Filme waren 2018 und 2019 mit großem Erfolg vom amerikanischen Fernsehsender „Hallmark Channel“ gezeigt worden.
Datum: 14. November 2023 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Ein schönes Comeback aber auch zwei deutliche Rückschritte von Elvis in den britischen und irischen Video-Hitparaden
In den britischen und irischen Video-Hitparaden hat es zuletzt ein schönes Comeback aber leider auch zwei deutliche Rückschritte von Elvis gegeben. Das schöne Comeback fand in der Blu-ray-Chart Großbritanniens statt, in der die Blu-ray-Ausgabe des 2022er Kino-Spielfilms „Elvis“ von Baz Luhrmann nur eine Woche nach ihrem Ausscheiden einen Wiedereinstieg auf Platz 89 schaffte. So erfreulich diese Rückkehr ist, so unangenehm sind die Rückschritte, die die DVD-Ausgabe von „Elvis“ in zwei weiteren Rankings verkraften musste: In der DVD-Chart der Briten fiel die Disc von „Warner Home Video“ von Platz 31 auf Platz 36, während sie in der Video-Chart von Irland noch sehr viel deutlicher von Platz 16 auf Platz 32 absackte. Unerfüllt geblieben ist zudem unsere Hoffnung, dass es allmählich auch wieder die eine oder andere Notierung des King in der britischen Musik-Video-Chart geben wird, in der unser Idol über viele, viele Jahre hinweg immer wieder großartige Erfolge feiern konnte.
Datum: 13. November 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Positionsverluste für den King in den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland
In den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland ist Elvis Presley ebenso wie in der Country-Album-Chart der USA (s. unsere Meldung von gestern) weiterhin mit der alten CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ vertreten. Allerdings ereigneten sich dabei wieder Positionsverluste für den King. So fielen die „30 # 1 Hits“ in der britischen Album-Chart von Platz 54 auf Platz 65. Noch deutlich besorgniserregender sieht die Sache in der irischen Album-Chart aus, wo die 30er Disc von Platz 91 auf Platz 95 sank und damit sogar vom Ausscheiden aus der 100 Positionen führenden Liste bedroht scheint. Hoffen wir, dass es so weit nicht kommt und dass die goldene CD unseres Idols sich in dem Ranking der Iren noch mal stabilisieren kann!
Datum: 11./12. November 2023 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)


Europäische Zusammenarbeit           Facebook