TKW Logo TKW Banner TKW Logo

HOME   ÜBER UNS   GÄSTEBUCH   PARTNER   LINKS   SHOP   FAN-STORIES   IMPRESSUM & DATENSCHUTZ
ELVIS-NEWS   BIOGRAFIE   DISCOGRAFIE   FILMOGRAFIE   CONCERT-LIST   RARE ELVIS
STAMMGAST WERDEN   EVENTS   INTERVIEWS   ELVIS PRESLEY MEMORIAL AWARD

ELVIS-NEWS

AKTUELLE News     News-Archiv

Elvis wieder sehr erfolgreich in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland!
In den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland ist Elvis Presley auch in dieser Woche wieder sehr erfolgreich gewesen! Dies beginnt schon in der britischen Musik-Video-Chart. Zwar ist die legendäre alte DVD „Elvis: ’68 Comeback – Special Edition“ nur eine Woche nach ihrer völlig überraschenden Rückkehr auf Platz 47 dieser Liste aus dem Ranking bereits wieder herausgefallen, doch kehrte dafür ein anderer Bestseller unseres Idols, die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“, auf Platz 38 in die britische Musik-Video-Chart zurück. Ein weiteres Elvis-Comeback ereignete sich außerdem in der DVD-Chart der Briten, in der die DVD „Elvis“ mit dem Erfolgs-Kino-Spielfilm von Baz Luhrmann einen Wiedereinstieg auf Platz 84 schaffte.
Einen solchen Hitparaden-Wiedereinstieg hatte Baz Luhrmanns „Elvis“ eine Woche zuvor bereits in der Video-Chart von Irland erreicht. In dieser Woche nun stieg die Spielfilm-Disc in der Liste der Iren um gleich 10 Positionen von Platz 41 auf Platz 31. Es war also mal wieder eine richtig gute Woche für unseren Champion in den Video-Rankings des ‚United Kingdom’ und der ‚grünen Insel’!
Datum: 15. Juni 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
US-Sänger und Elvis-Songwriter Mark James 83-jährig in Nashville verstorben
Wieder einmal hat ein großer Künstler und außergewöhnlicher Mensch mit engem Bezug zu Elvis Presley unsere irdische Welt für immer verlassen müssen: Bereits am vergangenen Samstag, dem 8. Juni 2024, verstarb der amerikanische Sänger und Songwriter Mark James im Alter von 83 Jahren in seinem Haus in Nashville/Tennessee in den USA. Dies teilte seine Familie um Ehefrau Karen der Öffentlichkeit mit.
Mark James, geboren als Francis Rodney Zambon am 29. November 1940 in Houston/Texas, hatte seine Musik-Karriere in den 60er Jahren nach seinem Militärdienst begonnen und zunächst in kleinen Clubs in der Gegend von Houston als Sänger und Gitarrist gearbeitet. Aus dieser Zeit stammt auch sein Künstlername Mark James, da die Club-Besitzer ihn unter seinem etwas steif klingenden realen Namen nicht buchen wollten. Trotz der Namensänderung blieb ihm ein größerer Erfolg als Sänger sowohl in dieser frühen Zeit als auch später verwehrt. Als aber die Menschen merkten, dass Mark James außergewöhnlich gut Geschichten erzählen und diese auch in Songtexte verwandeln konnte, entwickelte sich ein steigendes Interesse an ihm als Songwriter. Der Durchbruch kam, als in Memphis/Tennessee das „American Sound Studio“ von Chips Moman im Jahr 1968 Mark James als festen Songwriter unter Vertrag nahm. Einer der ersten großen Hits wurde „Hooked On A Feeling“ für B. J. Thomas, doch zum absoluten Knüller geriet „Suspicious Minds“. Diesen Titel hatte Mark James zunächst 1968 noch selbst bei „American Sound“ aufgenommen, doch seine Original-Version (obere Single-Abbildung) blieb erfolglos. Als jedoch Elvis Presley 1969 „Suspicious Minds“ aufnahm, wurde daraus ein Welt-Hit und quasi der Soundtrack von Elvis’ triumphalem Comeback von Ende der 60er Jahre. Bis zu seinem Tod im Jahr 1977 nahm der King noch mehrere weitere James-Songs auf, nämlich „It’s Only Love“, „Always On My Mind“, „Raised On Rock“ und „Moody Blue“, die allesamt Hits wurden, wenn auch nicht solche Top-Seller wie „Suspicious Minds“.
Elvis und Mark James schätzten sich gegenseitig sehr, doch aufgrund seiner ausgeprägten Bescheidenheit vermied es der Texaner bewusst, sich in irgendeiner Weise dem King aufzudrängen oder in dessen engeres Umfeld zu streben. Wie bescheiden und dabei nichtsdestoweniger freundlich Mark James auftrat, konnte die „The King’s World“-Leitung im Juli 2007 anlässlich einer Begegnung mit dem Künstler in Nashville erfahren. Als Songwriter blieb Mark James noch viele Jahre lang aktiv, und wenn’s mal nicht so gut lief, konnte er von den Tantiemen seiner Songs immer sorgenfrei leben (unteres Foto), denn unzählige andere Künstler von Willie Nelson über Brenda Lee und David Cassidy bis zu den „Fine Young Cannibals“ und den „Pet Shop Boys“ nahmen immer wieder Titel des Songwriters auf. Seine riesige Wertschätzung für Elvis wiederum drückte Mark James im Jahr 1985 musikalisch aus, indem er anlässlich des 50. Geburtstags des King den Tribut-Song „Blue Suede Heaven“ schrieb und selbst als Single veröffentlichte. Ruhe in Frieden, Mark James… und danke für Deine großartigen Lieder!
Datum: 13./14. Juni 2024 – Quellen: Karen Zambon, Magazin „Billboard“, Houston Chronicle, Sylvain Vertez, diverse

Unterschiedliche Bewegungsrichtungen der CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in den Hitparaden Großbritanniens und Irlands
In den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland hat die ewige Erfolgs-CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in dieser Woche unterschiedliche Bewegungsrichtungen eingeschlagen. In der britischen Album-Chart fiel die Disc von Platz 49 auf Platz 57, womit sie sich nun leider nicht mehr in der oberen Hälfte dieser 100 Positionen führenden Liste aufhält. Demgegenüber haben sich die „30 # 1 Hits“ in der irischen Album-Chart von Platz 85 auf Platz 75 verbessert, was den schönen Positionsgewinnen ähnelt, die die Elvis-CD wie gestern von uns berichtet auch in den drei wichtigsten Alben-Rankings der USA erzielen konnte.
Datum: 11./12. Juni 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Elvis Presleys „30 # 1 Hits“-CD in allen Hitparaden der USA gestiegen!
Wie lange wird der Erfolgslauf der mehr als zwei Jahrzehnte alten CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ noch andauern? Anscheinend ewig, denn in dieser Woche ist der ultimative Hit-Sampler des King aus dem Jahr 2002 in allen Hitparaden der USA, in denen er schon seit Langem permanent vertreten ist, wieder gestiegen. Im Detail hat sich dies folgendermaßen zugetragen: In der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart kletterte die goldene Disc von Platz 177 auf Platz 169. In der Country-Album-Chart der Amerikaner rückten die „30 # 1 Hits“ von Platz 32 auf Platz 31 vor. In der Rock-Album-Chart schließlich stieg die CD von Platz 45 auf Platz 42. Dass es sich bei diesen drei Rankings nicht um irgendwelche Listen sondern um die wichtigsten Alben-Hitparaden der US-Musikszene handelt, macht die Positionsgewinne unseres Idols erst recht besonders bedeutsam.
Datum: 9./10. Juni 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neues CD- bzw. Vinyl-LP-Set mit Elvis-Live-Aufnahmen von 1973 bei „MRS“ in Vorbereitung
Bei der unabhängigen britischen Plattenfirma „Memphis Recording Service (MRS)“ ist ein neues CD- bzw. Vinyl-LP-Set mit Live- und Proben-Aufnahmen des King aus Las Vegas vom Januar und Februar 1973 in Vorbereitung. Das Set trägt den Titel „Las Vegas Hilton Presents Elvis – On Stage February 1973“. Es wird einerseits als 4-CD-Box und andererseits als Vinyl-Einzel-LP herausgebracht werden. Hierbei wird die 4-CD-Box auf Disc 1 zunächst die Abschlussprobe des King mit seiner Band vom 25. Januar 1973 – einen Tag vor dem Eröffnungskonzert des bis zum 23. Februar 1973 terminierten Gastspiels im „Hilton Hotel“ – präsentieren. Auf den Discs 2, 3 und 4 folgen dann die Midnight-Show vom 2. Februar, die Dinner-Show vom 3. Februar und die Midnight-Show vom 3. Februar 1973, wobei alle Konzerte komplett dargeboten werden können. Die gesamten Aufnahmen sind durch frühere Veröffentlichungen sowohl von offiziellen als auch von inoffiziellen Herstellern bereits bekannt, werden aber nicht nur als bearbeitete sondern erstmals auch in Stereo-Klang umgewandelte Soundboard-Mitschnitte zu hören sein. Darreichungsform der Box ist ein Digibook mit integriertem 36-seitigem Booklet. Das Frontcover-Foto ähnelt dem der historischen Studio-LP „Raised On Rock“ von Elvis’ regulärer Plattenfirma „RCA“ vom Oktober 1973, ist aber nicht exakt dasselbe: Neben dem Farbunterschied (entweder war das Bühnenlicht in der Sekunde der Fotografie anders, oder „MRS“ hat das Bild aufgehellt) fällt bei genauem Hinsehen auch auf, dass Elvis’ Mund anders ist und dass das Mikrofon-Kabel etwas anders verläuft.
Die Vinyl-Einzel-LP wird nur die Dinner-Show vom 3. Februar 1973 enthalten und entspricht im Prinzip somit der Disc 3 der CD-Box. Für die LP-Ausgabe wurde dieses Konzert gewählt, weil die Umwandlung des Mono-Klangs der Soundboard-Aufnahme in Stereo hier offenbar besonders gut gelungen ist. Allerdings mussten aus Platzgründen die Instrumental-Eröffnung „Also sprach Zarathustra (2001 Theme)“ und Elvis’ Bandvorstellung weggelassen werden, so dass das Konzert nicht ganz vollständig auf der Platte zu hören sein wird. Von der LP wird es zwei Versionen geben, nämlich eine auf klassischem schwarzen Vinyl und eine auf farbig-transparentem Vinyl. Alle Produkte „Las Vegas Hilton Presents Elvis – On Stage February 1973“ von „MRS“ sollen Ende Juni 2024 veröffentlicht werden.
Datum: 7./8. Juni 2024 – Quelle: Memphis Recording Service (MRS)

Titel und Cover-Design der für Oktober 2024 angekündigten Autobiografie von Lisa Marie Presley bekannt gegeben worden
In den USA sind der Titel und das Cover-Design der für Oktober 2024 angekündigten Autobiografie von Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley bekannt gegeben worden. Der Titel des Buches wird „From Here To The Great Unknown“ lauten, was auf Deutsch so viel bedeutet wie „Von hier ins große Ungewisse“. Dieser Titel wirkt so, wie Lisa Marie oft von der Öffentlichkeit wahrgenommen wurde, nämlich tiefgründig, verschlossen und etwas geheimnisvoll. Schlicht und beinahe erklärend lautet demgegenüber der Untertitel „A Memoir“.
Vielsagend und ganz gewiss nicht zufällig sondern sehr bewusst so gewählt erscheint das Foto des Cover-Designs (obere Abbildung): Es zeigt einen sehr speziellen Ausschnitt aus einem Foto aus der bekannten Serie von Familienfotos vom Dezember 1970, bei denen Lisa Marie mit ihrem Vater Elvis und ihrer Mutter Priscilla abgelichtet wurde. Der Ausschnitt aus dem verwendeten Foto zeigt unten links die kleine Lisa Marie mit einem in diesem Fall gar nicht glücklichen Gesichtsausdruck. Daddy Elvis ist nur halb zu erkennen. Seine Mimik wirkt auf dem kompletten Original-Bild majestätisch und herrschaftlich, hinterlässt durch die Art des hier gewählten Ausschnitts aber viel mehr einen nachdenklichen, fragenden, wenn nicht gar sorgenerfüllten Eindruck. Mutter Priscilla dagegen ist rechts weggeschnitten. Von ihr sieht man nur die Hand – man könnte auch sagen: ihren Zugriff – auf Lisas Arm. Wenn man die Lebensgeschichte sowohl von Lisa Marie als auch von ihrem Vater Elvis kennt und wenn man vor den Konflikten, die beide mit Priscilla hatten, nicht die Augen verschließt, bekommt das Cover-Foto eine Bedeutungsschwere, die bereits erahnen lässt, dass Elvis’ im Januar 2023 viel zu früh verstorbene Tochter in ihrer Autobiografie die Tragödien und Turbulenzen ihres Lebens mit einer Offenherzigkeit darlegen wird, die man von ihr zu Lebzeiten kaum einmal erlebt hat.
Das Buch „From Here To The Great Unknown – A Memoir“ von Lisa Marie Presley basiert auf sehr umfangreichen Tonband-Aufzeichnungen, die Elvis’ Tochter in der Schlussphase ihres Lebens mit eben der Absicht angefertigt hatte, daraus ihre Autobiografie zu schaffen und sich der Welt zu erklären. Für die Umsetzung dieser Aufnahmen in das kommende Buch hat Lisa Maries Tochter, Elvis’ Enkeltochter Danielle Riley Keough verantwortlich gezeichnet, die deshalb als Co-Autorin genannt ist. Das Werk wird am 15. Oktober 2024 als Hardcover-Buch mit einem Umfang von 272 Seiten vom amerikanischen Verlag „Penguin Random House“ aus New York City (untere Logo-Abbildung) in mindestens acht verschiedenen Sprachen publiziert werden, darunter auch in Deutsch.
Datum: 5./6. Juni 2024 – Quellen: Danielle Riley Keough, Penguin Random House Inc.

Tolle Rückkehr des King in die Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland!
Sowohl in Großbritannien als auch in Irland hat es in dieser Woche eine tolle Rückkehr des King in die Video-Hitparaden gegeben! Besonders erfreulich, zugleich aber auch höchst erstaunlich ist dabei, dass es nicht etwa eine neuere Elvis-Dokumentation oder irgendein zweirangiges Elvis-Produkt gewesen ist, das einen Wiedereinstieg in die britische Musik-Video-Chart geschafft hat, sondern ein legendärer alter Klassiker der Elvis-Geschichte: Die DVD „Elvis: ’68 Comeback – Special Edition“ kehrte auf Platz 47 in die Liste zurück, in der sie sich mittlerweile auf dem Weg zu einer Gesamtlaufzeit von 200 Wochen befindet. Einfach super!
Flankiert wird der neue britische Video-Chart-Erfolg unseres Idols durch eine schöne Rückkehr des King auch in die Video-Chart des benachbarten Irland. In dieser Liste nämlich ereignete sich ein Wiedereinstieg der DVD „Elvis“ mit dem Baz Luhrmann-Erfolgs-Spielfilm aus dem Jahr 2022 auf Platz 41.
Nur der Vollständigkeit halber erwähnen wir noch, dass sich wiederum in Großbritannien die DVD „Priscilla“ mit dem umstrittenen Sofia Coppola-Spielfilm aus dem Jahr 2023 in der DVD-Chart inzwischen nur noch auf Platz 75 befindet.
Datum: 3./4. Juni 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Elvis’ „30 # 1 Hits“ auch in den Alben-Hitparaden Großbritanniens und Irlands nach wie vor notiert
Nicht nur in den wichtigsten Album-Charts der USA sondern auch in den Alben-Hitparaden Großbritanniens und Irlands sind Elvis Presleys „30 # 1 Hits“ am Übergang dieses Frühlings in den Sommer 2024 nach wie vor notiert. In der britischen Album-Chart bewegt sich die mehr als zwei Jahrzehnte alte Marathon-Erfolgs-CD sogar immer noch in der oberen Hälfte, indem sie Platz 49 der 100 Positionen führenden Liste einnimmt. In der irischen Album-Chart finden sich die „30 # 1 Hits“ weiter hinten, nämlich auf Platz 85, nachdem es eine Woche zuvor Platz 77 gewesen war. Das irische Alben-Ranking listet ebenso wie das britische insgesamt 100 Positionen.
Datum: 1./2. Juni 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Elvis auch am Ende dieses Frühlings weiterhin in den drei wichtigsten Alben-Hitparaden der USA vertreten
Allmählich neigt sich der Frühling dieses Jahres 2024 seinem Ende entgegen, und weiterhin ist Elvis Presley mit der Dauerbrenner-CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in den drei wichtigsten Alben-Hitparaden seines Heimatlandes USA vertreten. In der Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart spielt sich dies mit Platz 177 nach wie vor in den unteren Regionen ab, doch immerhin hält sich die Disc in diesem Bereich mit einer seit vielen Wochen bemerkenswerten Hartnäckigkeit und scheint nie vom Ausscheiden aus dem Ranking bedroht zu sein. Deutlich höher bewegen sich die „30 # 1 Hits“ in der Rock-Album-Chart und in der Country-Album-Chart, den beiden bedeutendsten Genre-Hitparaden der amerikanischen Musik-Szene. In der Rock-Liste findet man den Hit-Sampler auf Platz 45 und in der Country-Liste auf Platz 32. Angesichts dieser erfreulich konstanten Präsenz des King in den US-Charts dürfen wir uns wohl wieder mal auf einen sonnigen Hitparaden-Sommer mit Elvis freuen, zumindest in Amerika!
Datum: 30./31. Mai 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Zwei neue große Elvis-Produkte vom „FTD“-Label für Ende Juni bzw. Anfang Juli 2024 angekündigt worden
Vom offiziellen Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ sind zwei neue große Elvis-Produkte für Ende Juni bzw. Anfang Juli 2024 angekündigt worden. Das erste Produkt wird eine 5-CD-Box mit dem Titel „Guitar Man – The ’67/’68 Sessions“ sein. Das Album wird in umfangreicher Form die Studio-Sessions dokumentieren, die Elvis im September 1967 und Januar 1968 in Nashville abgehalten hatte, um unabhängig von seinen zu dieser Zeit immer noch vorherrschenden Film-Soundtracks neue gute Songs aufzunehmen. Das Ergebnis bestand in einer Vielzahl von Liedern diverser Stilrichtungen, unter denen sich mit Titeln wie „Guitar Man“, „Big Boss Man“, „You’ll Never Walk Alone“ und „Too Much Monkey Business“ einige starke Songs befanden, die verdeutlichten, dass der King begonnen hatte, eine neue Richtung einzuschlagen, die schließlich in sein triumphales Comeback von 1968/69 münden sollte. Auf der kommenden 5-CD-Box wird „FTD“ alle Lieder der beiden Sessions in den bekannten Master-Take-Versionen sowie in raren Session-Outtake-Fassungen präsentieren. Dargereicht werden wird das Set als ausklappbares Digipack mit 24-seitigem Booklet, alles verpackt in einem Pappschuber. Veröffentlichungstermin soll Ende Juni 2024 sein.
Das zweite neue Produkt wird eine Fortsetzung der aufwendigen Buch-/Doppel-CD-Kombination „Celluloid Sell-Out! – Worldwide Elvis Presley Movie Memorabilia 1956-1958“ darstellen, die „FTD“ vor genau zwei Jahren, im Mai 2022 herausgebracht hatte. Nachdem dieses Set ausführlich die internationale Bewerbung der legendären ersten vier Spielfilme des King aus den Jahren von 1956 bis 1958 dokumentiert hatte, wird die Fortsetzung unter dem Titel „Celluloid Sell-Out! – Worldwide Elvis Presley Movie Memorabilia 1960-1961“ den nächsten vier Elvis-Filmen „G. I. Blues“, „Flaming Star“, „Wild In The Country“ und „Blue Hawaii“ gewidmet sein, die in den Jahren 1960 und 1961 nach Elvis’ Militärzeit entstanden waren. Das wieder von Bob Pakes geschriebene Hardcover-Buch wird auf 448 Seiten die weltweite Promotion für die Filme dokumentieren, wobei unzählige Film-Plakate, Kino-Aushang-Fotos, Werbebanner, Programmhefte, Lobby-Karten und Presse-Mitteilungen abgebildet werden. Die dem Buch in Papphüllen beiliegenden beiden CDs werden alle Songs der vier Filme beinhalten, wobei auch hier zahlreiche Session-Outtakes, Film-Versionen und Alternativ-Fassungen der Lieder zu hören sein werden. „Celluloid Sell-Out! – Worldwide Elvis Presley Movie Memorabilia 1960-1961“ soll Anfang Juli 2024 verfügbar sein. Irgendwann und irgendwie mit den beiden genannten neuen Produkten will „FTD“ dann auch die seit Langem ausstehende Vinyl-Doppel-LP-Neuauflage von Elvis’ letztem Album „Moody Blue“ den Fans und Sammlern zugänglich machen…
Datum: 27./28. Mai 2024 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)

15 Jahre Elvis-Fanclub „The King’s World“ – Großer Dank an alle Mitglieder für das Interesse und die Treue!
In diesen Tagen im Mai 2024 feiert unser Elvis Presley-Fanclub „The King’s World (TKW)“ sein 15-jähriges Bestehen! Gegründet wurde TKW Ende Mai 2009 in der ehemaligen deutschen Bundeshauptstadt Bonn von den jahrelangen Elvis-Aktivisten Peter und Sandra Beines als eine neue und moderne Form von Elvis-Fanclub. Neu war dabei der Gedanke, „The King’s World“ nicht als herkömmlichen ‚eingetragenen Verein (e. V.)’ einzurichten, sondern als formlose Interessengemeinschaft aufzustellen. Hintergrund unserer Überlegungen war der Wunsch, bei TKW auf alle lästigen, zeitraubenden und Kraft zehrenden Formalitäten wie Mitgliederversammlungen, Vorstandswahlen und Rechenschaftsberichte, die in Deutschland für eingetragene Vereine gesetzlich vorgeschrieben sind, verzichten zu können und stattdessen unsere gesamte Zeit und Energie ausschließlich für die Beschäftigung mit Elvis Presley einzusetzen. Bei „The King’s World“ sollte es jederzeit nur um das gehen, was wirklich wesentlich ist: Eine würdige Erinnerung an Elvis Presley! Zugleich sollte TKW für alle Mitglieder unbedingt kostenlos sein, was neben der beschriebenen Organisationsform als Interessengemeinschaft auch dadurch erreicht wurde, dass wir von vornherein nie die Absicht hatten, ein gedrucktes Magazin zu produzieren. Stattdessen konzentrierten wir uns von Beginn an auf einen inhaltsstarken Internet-Auftritt, der als Online-Magazin im Retro-Look für alle Themen rund um den King gestaltet wurde.
Das Ergebnis unserer Bemühungen verblüffte uns selbst und übertraf alle unsere Erwartungen: Innerhalb von kurzer Zeit fanden wir zahlreiche engagierte Mitarbeiter und renommierte Partner sowie mehrere Hundert interessierte Mitglieder. Unsere Internetseite entwickelte sich schnell zur meistbesuchten deutschen Elvis-Webseite, was vor allem durch unseren intensiven Elvis-News-Service erreicht wurde, bei dem wir regelmäßig aktuelle Neuigkeiten aus der Welt des King präsentieren, die wir stets selbstständig und gewissenhaft recherchieren und ausschließlich in selbst geschriebenen Berichten darbieten.
Überaus aktiv waren und sind wir auch auf dem Veranstaltungssektor. Sowohl eigenständig als auch zusammen mit starken Partnern haben wir in den vergangenen 15 Jahren eine Vielzahl von nationalen und internationalen Elvis-Veranstaltungen präsentiert wie „Elvis Classic Memories“ (2009 in Wuppertal), „The Elvis 75 Party“ (2010 in Bonn), die „Elvis Film-Nacht“ (2011 in Bonn), „Elvis: The Amazing Tribute Show“ (2012 in Bad Nauheim), die „Elvis Dinner Show“ (2014 in Neuhausen/Schweiz), „Christmas With Elvis“ (2015 in Duisburg), „Happy Birthday Elvis“ (2017 in Schwelm), „Peter Ryan Sings Elvis And Other Golden Oldies“ (2019 in Venlo/Niederlande) und das „Elvis-Filmfestival“ (2020 in Frankfurt am Main). Mehrmals konnten wir dabei sogar originale frühere Weggefährten des King dem Publikum präsentieren. Herausragend waren und sind freilich unsere langjährigen sehr erfolgreichen Event-Kooperationen mit dem „Hotel Estrel“ in Berlin anlässlich der Reihe „Elvis – Das Musical“ (seit 2009) und mit unseren Freunden vom belgisch-niederländischen Fanclub „Elvis Memories Belgium“ anlässlich der Reihe „Elvis & Oldies Namiddag“ in Rijsbergen/Niederlande (ebenfalls seit 2009). Besonders verdienten Persönlichkeiten der Elvis-Welt verliehen wir zwischen 2009 und 2013 insgesamt sechs Mal den „Elvis Presley Memorial Award“, eine eigens geschaffene Auszeichnung unseres Fanclubs, die sich insbesondere an frühere Musiker und Begleitsänger des King richtete. Unseren Mitgliedern wiederum boten wir über alles Vorgenannte hinaus noch viele zusätzliche Leistungen wie Sonderangebote wertvoller Elvis-Artikel sowie Verlosungen attraktiver Preise.
Heute, fünfzehn Jahre nach unserer Gründung, gehören wir mit mittlerweile rund Tausend Mitgliedern sowie fast 12 000 echten Followern auf unserer „Facebook“-Seite zu den größten Elvis-Fanclubs in Europa. Der Rückblick auf die vergangenen eineinhalb Jahrzehnte erfüllt uns mit ein klein wenig Stolz, vor allem aber mit großer Dankbarkeit. Stolz sind wir darauf, dass wir uns nie haben unterkriegen lassen, weder von den gelegentlichen Anfeindungen neidischer anderer Fanclubs noch von dem Irrsinn des über dreijährigen Corona-Wahns, dessen unabdingbar notwendige schonungslose Aufarbeitung nach wie vor sträflich auf sich warten lässt. Ganz besonders aber sind wir von tiefster Dankbarkeit erfüllt, die Ihnen allen gilt, liebe Mitglieder und Fans! Ohne Ihr Interesse, Ihre Treue und Ihre Freude wäre „The King’s World“ nicht das geworden, was es heute ist. Thank you, thank you very much!
Datum: 25./26. Mai 2024 – Text: Leitung von „The King’s World“



Versuch der Übernahme von Graceland vom Tisch – Nun offenbar Ermittlungen des FBI gegen den Urheber der Vorgänge
Vom Tisch ist der mysteriöse Versuch des dubiosen amerikanischen Unternehmens „Naussany Investments & Private Lending“, auf dem Wege einer Zwangsvollstreckung in den Besitz von Elvis Presleys Villa Graceland in Memphis zu kommen. Das Unternehmen aus Missouri hatte vorgebracht, einen Millionen-Kredit aus dem Jahr 2018 an Elvis’ 2023 verstorbene Tochter Lisa Marie Presley nie zurückerhalten zu haben. Da Graceland vorgeblich als Sicherheit für den angeblichen Kredit eingesetzt worden war, wollte das Investment-Unternehmen nun das Anwesen des King übernehmen.
Nachdem dieser Versuch mittels einer einstweiligen Verfügung durch die Anwälte von Lisa Maries Tochter Danielle Riley Keough vorerst unterbunden worden war, kam es jetzt bereits zu einer gerichtlichen Anhörung. Zu dieser erschien lediglich Rechtsanwalt Jeff Germany von der Kanzlei „Morton & Germany“ in Vertretung von Danielle, während die Gegenseite den Termin nicht wahrnahm. Richter Jenkins vom Bezirksgericht von Shelby County bestätigte daraufhin die einstweilige Verfügung und untersagte auch für die Zukunft die Zwangsvollstreckung. Kurz darauf ließ „Naussany Investments & Private Lending“ verlauten, dass man keine Ansprüche mehr auf Graceland anmeldet. Damit hat sich die vermeintlich drohende Gefahr, dass Elvis’ Zuhause in die Hände anscheinend krimineller Geschäftemacher fällt, innerhalb weniger Tage in Luft aufgelöst. Für die Behörden ist die Angelegenheit damit aber wohl noch nicht erledigt. Wie einige Medien gemeldet haben, hat die amerikanische Bundespolizei „Federal Bureau Of Investigation (FBI)“ Ermittlungen gegen die Urheber der Vorgänge eingeleitet…!
Datum: 22./23. Mai 2024 – Quellen: Cable News Network (CNN), Daily Mail, Reuters
Offenbar betrügerischer Versuch eines dubiosen US-Unternehmens, in den Besitz von Graceland zu kommen – Rechtliche Schritte von Danielle Riley Keough gegen diese Bestrebungen
Für großes Aufsehen in den internationalen Medien und angsterfüllte Aufregung unter den Fans des King sorgen seit Anfang dieser Woche Meldungen, dass es zurzeit einen offenbar betrügerischen Versuch eines dubiosen US-Unternehmens gibt, in den Besitz von Elvis Presleys Villa Graceland in Memphis zu kommen. Bei dem Unternehmen handelt es sich um ein angebliches Kreditbüro namens „Naussany Investments & Private Lending“ aus dem US-Bundesstaat Missouri. Dieses gibt vor, dass Elvis’ im Jahr 2023 verstorbene Tochter Lisa Marie Presley im Mai 2018 einen Kredit in Höhe von 3,8 Millionen US-Dollar von dem Unternehmen erhalten und dafür Graceland (oberes Foto) als Sicherheit eingesetzt hat. Zum vermeintlichen Beweis hat die Firma entsprechende Vertragsdokumente mit Lisa Maries Unterschrift vorgelegt. Nachdem Elvis’ Tochter laut Darstellung von „Naussany Investments & Private Lending“ den Kredit nie zurückgezahlt hat, beantragte das Büro nun beim zuständigen Bezirksgericht von Shelby County eine Zwangsvollstreckung, die auf Donnerstag, den 23. Mai 2024, angesetzt wurde und das Unternehmen in den Besitz der Elvis-Villa bringen soll.
Auf diesen Versuch – ob er nun real oder nur vorgetäuscht ist – hat Lisa Maries Tochter und Elvis’ Enkeltochter Danielle Riley Keough (34, unteres Foto) in ihrer Eigenschaft als Graceland-Erbin unverzüglich reagiert und rechtliche Schritte eingeleitet, mit denen sie die renommierte Anwaltskanzlei „Morton & Germany“ aus Memphis beauftragt hat. Über diese Kanzlei hat Danielle geltend gemacht, dass es den besagten Kredit nie gegeben hat, dass die Unterschrift ihrer Mutter auf den Dokumenten gefälscht ist und dass die dort angegebene Notarin niemals eine Beglaubigung der Vereinbarung vorgenommen hat. Darüber hinaus sei „Naussany Investments & Private Lending“ gar kein real existierendes Unternehmen, was sich wiederum durch Recherchen amerikanischer Medien zu bestätigen scheint. Im Auftrag von Elvis’ Enkelin hat „Morton & Germany“ Anzeige wegen Betruges gegen die vermutliche ‚Briefkasten-Firma’ aus Missouri gestellt und eine einstweilige Verfügung beim Bezirksgericht erwirkt, mit der die Zwangvollstreckung ausgesetzt worden ist. Stattdessen soll es nun eine gerichtliche Anhörung zu dem Sachverhalt geben. Noch nicht zu Vorgängen geäußert hat sich bislang Elvis Presley Enterprises (EPE). Über den weiteren Fortgang dieser insgesamt völlig irrsinnig erscheinenden Angelegenheit werden wir an dieser Stelle natürlich berichten. Nach unserem sehr sicheren Eindruck brauchen sich die Elvis-Fans aber keine Sorgen um den Fortbestand von Graceland zu machen!
Datum: 20./21. Mai 2024 – Quellen: Cable News Network (CNN), WREG News Channel 3, The Commercial Appeal, Danielle Riley Keough

Leider enttäuschende Woche für den King in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland
Eine enttäuschende Woche für den King hat es leider in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland gegeben. So schieden die Spielfilm-DVD „Elvis“ von Platz 65 aus der britischen DVD-Chart und die DVD „Elvis Presley: The Searcher“ von Platz 39 aus der britischen Musik-Video-Chart aus. Dazu erfüllten sich die Hoffnungen nicht, dass unser Idol vielleicht eine Rückkehr in die irische Video-Chart schaffen könne, in der die „Elvis“-Spielfilm-DVD bis vor Kurzem noch vertreten gewesen war. Unterm Strich bedeutet all dies, dass Elvis erstmals seit langer Zeit keine einzige Notierung mehr in den Video-Hitparaden Großbritanniens und Irlands vorweisen kann. Rein der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass die Spielfilm-DVD „Priscilla“ in der DVD-Chart der Briten von Platz 43 weiter auf Platz 52 zurückfiel.
Datum: 18./19. Mai 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Elvis’ „30 # 1 Hits“ in Großbritanniens Chart minimal gesunken und in der von Irland deutlich gestiegen
Eine alles in allem erfreuliche Woche hat Elvis Presleys „30 # 1 Hits“-CD in den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland erlebt. In der britischen Chart sank der seit mehr als zwei Jahrzehnten überaus erfolgreiche Hit-Sampler nur minimal von Platz 40 auf Platz 41, was man getrost verkraften kann, zumal die Disc damit weiterhin in der oberen Hälfte der 100 Positionen führenden Liste rangiert. Einen sehr schönen neuen Schub bekamen die „30 # 1 Hits“ zur selben Zeit im benachbarten Irland. Nachdem die CD über viele Wochen hinweg immer nur im unteren Viertel der irischen Album-Chart herumgedümpelt war, ist sie nun in dem Ranking erstmals wieder deutlich gestiegen, nämlich von Platz 79 auf Platz 63.
Datum: 17. Mai 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Leichte Rückschritte für Elvis in den Alben-Hitparaden der USA
Nach den schönen Positionsgewinnen in der Vorwoche hat es in den Alben-Hitparaden der USA in dieser Woche leider leichte Rückschritte für Elvis Presley gegeben. In der Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart fiel die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ von Platz 180 auf Platz 184. In der Rock-Album-Chart sanken die „30 # 1 Hits“ von Platz 44 auf Platz 47. Lediglich in der Country-Album-Chart konnte die Dauer-Erfolgs-Disc aus dem Jahr 2002 ihre Position aus der vergangenen Woche behaupten, indem sie dort weiterhin Platz 33 einnimmt. Erfreulich bei alledem ist natürlich, dass der King trotz der genannten Rückschritte nach wie vor in den drei wichtigsten Alben-Rankings seines Heimatlandes – nämlich eben der Haupt-Hitparade, der Rock-Liste und der Country-Liste – vertreten ist.
Datum: 15./16. Mai 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neuauflage der 2015er Doppel-LP-Ausgabe von „Moody Blue“ vom „FTD“-Label weiter auf Juni 2024 verschoben worden
Nach langem Warten hatte am vergangenen Wochenende endlich die bereits mehrfach verschobene Neuauflage der 2015er Doppel-LP-Ausgabe von Elvis Presleys letztem noch zu Lebzeiten herausgebrachten Album „Moody Blue“ vom offiziellen Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ veröffentlicht werden sollen. Man mag es kaum glauben, doch daraus wurde auch diesmal wieder nichts. Stattdessen gab die „FTD“-Leitung zu Wochenbeginn bekannt, dass „Moody Blue“ weiter auf nun Juni 2024 verschoben werden musste. Eine Erklärung, warum sich die Herausgabe des Sets seit Anfang März dieses Jahres 2024 immer wieder verzögert, lieferten die Verantwortlichen nicht.
Datum: 13./14. Mai 2024 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
TKW-Leitung letzten Samstag bei einer Elvis-Live-Sendung bei „YouTube“ – Aufzeichnung der Sendung jederzeit abrufbar
Bereits seit geraumer Zeit gibt es im Internet beim Video-Portal „YouTube“ einen speziellen Elvis Presley-Kanal namens „In Elvis Veritas“. Der Name ist angelehnt an das alte lateinische Sprichwort „In Vino Veritas“, was auf deutsch so viel heißt wie „Im Wein liegt die Wahrheit“. Auf diesem Kanal bietet der deutsche Elvis-Aktivist Gerd Kögler regelmäßig fundierte und engagierte Sendungen zum Thema Elvis Presley an. Nachdem alle bisherigen Sendungen als Aufzeichnungen stattgefunden hatten, präsentierte Kögler am vergangenen Samstag, dem 11. Mai 2024, erstmals eine Live-Sendung, zu der die „The King’s World“-Leitung mit Peter und Sandra Beines als Überraschungsgäste eingeladen waren. Dabei konnten die Zuschauer eine Stunde lang ein kurzweiliges Gespräch erleben, bei dem es u. a. um die riesige Bedeutung Elvis Presleys für die gesamte Kulturgeschichte ging. Moderator Gerd Kögler führte jederzeit souverän und sachkundig durch die Sendung und gab der TKW-Leitung auch genügend Raum, unseren Fanclub „The King’s World“ und dessen vielfältige Aktivitäten ausführlich vorzustellen. Die Aufzeichnung der Sendung kann jetzt noch jederzeit angeschaut werden beim „Youtube“-Kanal „In Elvis Veritas“, s. hier. Für die Zukunft planen Gerd Kögler und die TKW-Leitung, die bei der Premiere gut gelungene Zusammenarbeit fortzusetzen und z. B. Sondersendungen anzubieten, bei denen klassische Vinyl-Alben der Elvis-Geschichte vorgestellt werden.
Datum: 11./12. Mai 2024 – Quelle: YouTube/In Elvis Veritas

Video-Hitparaden von Großbritanniens und Irland: Elvis-DVDs gestiegen und „Priscilla“-DVD gefallen
Wie wir es vergangene Woche bereits prognostiziert hatten, sind in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland die DVDs von Elvis wieder gestiegen, während die DVD „Priscilla“ mit dem heftig kritisierten Sofia Coppola-Spielfilm aus dem vergangenen Jahr deutlich gefallen ist. Besonders deutlich sieht man dies in der britischen DVD-Chart, in der die DVD „Elvis“ mit Baz Luhrmanns 2022er Kino-Meisterwerk von Platz 85 auf Platz 65 vorrückte, während „Priscilla“ von Platz 31 auf Platz 43 zurückfiel. In der irischen Video-Chart sank „Priscilla“ von Platz 13 auf Platz 26. Aus dieser Liste schied „Elvis“ zwar von zuletzt Platz 40 aus, doch dies wird mehr als wettgemacht dadurch, dass es wiederum in Großbritannien ein starkes Comeback der Doku-DVD „Elvis Presley: The Searcher“ in der Musik-Video-Chart gegeben hat. Beim Wiedereinstieg in dieses Ranking kam die Disc mit der 2018er Elvis-Dokumentation des US-Fernsehens auf Platz 39.
Datum: 10. Mai 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Sehr stabiles Abschneiden des King in den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland
In den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland ist in dieser Woche ein sehr stabiles Abschneiden des King zu beobachten gewesen. So behauptete die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in der britischen Album-Chart den Platz 40 der Vorwoche und rangiert damit weiterhin in der oberen Hälfte der 100 Positionen führenden Liste. In der Album-Chart von Irland verloren die „30 # 1 Hits“ lediglich eine einzige Position, indem sie von Platz 78 auf Platz 79 zurückrutschten. Diese Konstanz in beiden Rankings zeigt einmal mehr, dass Elvis nicht nur in seinem Heimatland USA (s. unsere US-Hitparaden-Meldung von gestern) sondern auch in Großbritannien und Irland nach wie vor sehr gefragt ist.
Datum: 9. Mai 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Ausnahmslos schöne Positionsgewinne für Elvis in den Hitparaden der USA
In den Hitparaden der USA hat Elvis Presley in dieser Woche ausnahmslos schöne Positionsgewinne erzielt. Besonders erfreulich wirkte sich dies in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart aus, wo die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in der Vorwoche nur noch Platz 196 eingenommen hatte und damit vom Ausscheiden aus diesem wichtigsten Alben-Ranking der Welt bedroht schien. Nun aber stieg der altbekannte Hit-Sampler auf Platz 180 der Liste und hat sich damit in dieser wieder gut stabilisiert. Klettern konnten die „30 # 1 Hits“ auch in der Country-Album-Chart, nämlich von Platz 36 auf Platz 33, und in der Rock-Album-Chart, und zwar von Platz 47 auf Platz 44. Es war eine gute Woche für unser Idol in den Hitlisten seines Heimatlandes!
Datum: 7./8. Mai 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Lange überfällige Neuauflage der 2015er „FTD“-Doppel-LP „Moody Blue“ soll nächstes Wochenende endlich vorliegen
Mittlerweile ist die erste Mai-Woche dieses Jahres 2024 auch schon wieder fast vorbei, und die Elvis-Fans und Sammler warten immer noch auf die lange angekündigte, aber fast ebenso lange überfällige Neuauflage der 2015er Vinyl-Doppel-LP-Ausgabe von Elvis Presleys letztem noch zu Lebzeiten veröffentlichten Album „Moody Blue“. Ursprünglich hatte dieses Set des offiziellen Elvis-Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ schon Anfang März 2024 erscheinen sollen, ehe man den Herausgabe-Termin auf Ende April 2024 verschoben hatte. Nun haben wir wie gesagt schon Mai, und das Produkt ist nach wie vor nicht da. Doch allmählich scheint Licht am Ende eines langen Tunnels aufzublitzen, denn nach Angaben des deutschen Musik-Versandhandels „Bear Family Records“ soll „Moody Blue“ am nächsten Wochenende endlich vorliegen. Hoffen wir, dass es tatsächlich so kommt.
Datum: 5./6. Mai 2024 – Quelle: Bear Family Records GmbH
Unveröffentlichte 1956er Interview- und Live-Aufnahmen auf schon wieder neuem Elvis-Produkt von „Memphis Recording Service (MRS)“ aus Großbritannien
Fast schon schwindelig kann einem angesichts des Veröffentlichungstempos der unabhängigen britischen Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ in diesem Jahr 2024 werden. Kaum dass sich die 4-CD- bzw. 4-LP-Box „The Complete Movie Masters 1960-62“ auf dem europäischen Musikmarkt befindet, hat das Label von Joseph Pirzada schon das nächste Elvis-Produkt herausgebracht. Und dieses hat es wirklich in sich! Es handelt sich um ein Set namens „Elvis Presley On Fire In Toledo 1956“. Enthalten sind ein noch unveröffentlichtes Radio-Interview des Reporters Ron Ross vom Sender „WOWO“ mit Elvis am 22. November 1956 in Toledo/Ohio sowie ebenfalls noch unveröffentlichte Live-Aufnahmen des Senders von Elvis’ Nachmittagskonzert in der „Sports Arena“ von Toledo am selben Tag.
An jenem 22. November 1956 hatte der bereits zum König des Rock’n’Roll gewordene junge Elvis im Rahmen einer triumphalen Herbst-Tournee durch die USA zwei Konzerte in Toledo gegeben, die mit jeweils 6500 Fans restlos ausverkauft waren und die Arena in ein typisches 1956er Elvis-Tollhaus verwandelten. Die wie durch ein Wunder erhalten gebliebenen und erst kürzlich wiederentdeckten Radio-Aufnahmen umfassen leider nicht den kompletten Auftritt des King sondern nur die Songs „Heartbreak Hotel“, „Long Tall Sally“ und „Don’t Be Cruel“. Dazu mussten diese auch noch mit großem technischem Aufwand vom Kommentar von Ron Ross befreit werden, der wie ein Sportreporter beim Fußballspiel das Geschehen in der Halle während der Elvis-Show kommentiert hatte. Das Ergebnis kann sich hören lassen und stellt eine historisch äußerst wertvolle Veröffentlichung dar. „MRS“ hat „Elvis Presley On Fire In Toledo 1956“ einmal als CD-Single (obere Flyer-Abbildung) sowie einmal als Vinyl-EP-/CD-Single-Kombination im Klappcover (untere Flyer-Abbildung) veröffentlicht, wobei es letztere einmal mit pinkfarbenem und einmal mit grünem Vinyl gibt. Erhältlich sind die Produkte direkt beim Hersteller „Memphis Recording Service“ in Großbritannien.
Datum: 3./4. Mai 2024 – Quelle: Memphis Recording Service (MRS)

Angekündigte neue 4-CD-Box und 4-LP-Box „The Complete Movie Masters 1960-62“ von „MRS“ erschienen
Wie angekündigt auf dem Musikmarkt erschienen ist das aufwendige neue Album „The Complete Movie Masters 1960-62“ der unabhängigen britischen Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ von Joseph Pirzada. Das Album ist einerseits als 4-CD-Box in einer 140-Seiten-Digibook-Ausgabe (s. Cover-Abbildung) und andererseits als 4-LP-Box mit einem Deluxe-Klappcover herausgebracht worden, wobei es von der Vinyl-Version zwei verschiedene Ausgaben gibt, nämlich einmal mit den Platten auf klassischem schwarzen Vinyl und einmal mit den Platten auf transparentem Vinyl.
Die 4-CD-Box enthält auf den Discs 1 und 2 alle Songs aus den Elvis-Spielfilmen der Jahre von 1960 bis 1962 – also aus den Streifen „G. I. Blues“, „Flaming Star“, „Wild In The Country“, „Blue Hawaii“, „Follow That Dream“, „Kid Galahad“ und „Girls! Girls! Girls!“ – in den bekannten Master-Take-Versionen. Auf den Discs 3 und 4 findet sich dann noch eine große Anzahl von Alternativ-Versionen, Film-Versionen und Session-Outtakes dieser Lieder. Die LP-Box präsentiert auf den Platten 1 bis 3 die Songs in den Master-Take-Versionen und entspricht insoweit den Discs 1 und 2 der CD-Box, während Platte 4 die Film-Versionen und Outtakes darreicht, wobei aus Platzgründen hier natürlich deutlich weniger Tracks zu hören sind als auf den Discs 3 und 4 der CD-Box. Für die Wiederveröffentlichung des gesamten selbstverständlich schon bekannten Materials auf den Boxen „The Complete Movie Masters 1960-62“ hat „MRS“ die Aufnahmen mit modernsten technischen Mitteln digital überarbeitet, um den Käufern die bestmögliche Tonqualität bieten zu können.
Datum: 1./2. Mai 2024 – Quelle: Memphis Recording Service (MRS)
DVDs „Elvis“ und „Priscilla“ in den britischen und irischen Video-Hitparaden
In den britischen und irischen Video-Hitparaden gibt es zurzeit so etwas wie ein Duell zwischen der alten DVD „Elvis“ mit dem großartigen Baz Luhrmann-Erfolgsfilm aus dem Jahr 2022 und der neuen DVD „Priscilla“ mit dem zurecht bereits vielfach kritisierten gleichnamigen Sofia Coppola-Film aus dem Jahr 2023. Dass dabei „Priscilla“ im Moment die Nase vorn hat, kann nicht überraschen, weil dieses Produkt erst seit Kurzem auf dem Markt ist und deshalb natürlich erstmal besser verkauft wird als die schon fast zwei Jahre alte DVD „Elvis“. Vergleicht man übrigens die Anfangsergebnisse von „Elvis“ aus dem Jahr 2022 mit denen von „Priscilla“ in den letzten zwei Wochen, stellt man fest, dass die Disc mit dem Luhrmann-Film seinerzeit um Längen besser in den Video-Rankings abgeschnitten hat als jetzt die Disc mit dem Coppola-Machwerk. Aktuell sieht die Lage so aus, dass in der DVD-Chart Großbritanniens „Priscilla“ auf Platz 31 liegt und „Elvis“ auf Platz 85 rangiert. In der Video-Chart von Irland findet sich „Priscilla“ auf Platz 13, während „Elvis“ Platz 40 einnimmt. Unserer Einschätzung nach wird sich dies schon in absehbarer Zeit wieder umkehren, und wir sind gespannt darauf, die weitere Entwicklung in den Listen zu beobachten.
Datum: 30. April 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Fortwährende Präsenz des King auch in den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland
Dasselbe, was wir gestern bereits aus den USA berichtet haben, lässt sich unverändert auch aus Großbritannien und Irland vermelden, nämlich eine fortwährende Präsenz des King in den Alben-Hitparaden, die ermöglicht wird durch die scheinbar unendliche Zugkraft der mehr als zwanzig Jahre alten CD „Elvis – 30 # 1 Hits“. In der britischen Album-Chart hat die Gold-Disc es sogar geschafft, sich noch einmal in der oberen Hälfte festzusetzen, wo sie aktuell Platz 40 unter 100 geführten CDs einnimmt. In der irischen Album-Chart muss man etwas tiefer scrollen, um die „30 # 1 Hits“ zu finden, doch Platz 78 ist für eine so alte CD mit noch viel älterer Musik natürlich auch noch eine respektable Notierung.
Datum: 29. April 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Elvis in den aktuellen Alben-Hitparaden der USA drei Mal vertreten
Der anscheinend immerwährende Erfolg des King in den Hitlisten Amerikas setzt sich auch im Frühling dieses Jahres 2024 fort. Aktuell nämlich ist Elvis in den Alben-Hitparaden der USA nicht weniger als drei Mal vertreten, wobei alle Notierungen nach wie vor auf das Konto der Dauer-Erfolgs-CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ aus dem Jahr 2002 gehen. Dabei liegt die Disc in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart nur noch auf Platz 196, was die dortige Präsenz zunehmend wackelig erscheinen lässt. In den anderen beiden Listen rangieren die „30 # 1 Hits“ allerdings deutlich höher, nämlich in der Country-Album-Chart auf Platz 36 und in der Rock-Album-Chart auf Platz 47. Man mag es kaum glauben, aber fast 90 Jahre nach seiner Geburt, 70 Jahre nach seinem Schallplatten-Debüt und bald 50 Jahre nach seinem Tod strahlt Elvis Presley immer noch eine ungebrochene Faszination auf unzählige Menschen in aller Welt aus. Wie schön!
Datum: 28. April 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Zwangspause bei unseren Elvis-News in der zurückliegenden Woche wegen starker beruflicher Beanspruchung – Ab heute wieder regelmäßige Neuigkeiten aus der Welt des King
Viele Mitglieder unseres Fanclubs „The King’s World (TKW)“ und viele Elvis-Fans haben in der zurückliegenden Woche unsere regelmäßigen Elvis-News schmerzlich vermisst und uns deswegen auch schon sorgenvoll kontaktiert. Für dieses Interesse bedanken wir uns sehr herzlich, können gleichzeitig aber auch alle Besorgten beruhigen: Bei uns war und ist persönlich und gesundheitlich alles in bester Ordnung. Die vergangenen Tage brachten lediglich eine starke berufliche Beanspruchung mit sich, die für die intensive Recherche- und Publikationsarbeit an den News leider keine ausreichende Zeit ließ. Ab heute jedoch ist diese Situation überstanden, so dass nun wieder regelmäßig Neuigkeiten aus der Welt des King an dieser Stelle von uns publiziert werden können!
Datum: 27. April 2024 – Quelle: Leitung und Redaktion von „The King’s World“
Neue Elvis-Vinyl-Alben aus Frankreich wie angekündigt zum gestrigen „Record Store Day“ veröffentlicht worden
Zur Freude der immer noch sehr zahlreichen Anhänger von Vinyl-Platten hat es auch in diesem Jahr 2024 wieder den beliebten „Record Store Day (RSD)“ geben. Der „Record Store Day“ ist alljährlich im Frühling der internationale Tag der unabhängigen Schallplattengeschäfte, an dem nur solche Läden teilnehmen können, die vollkommen selbstständig sind und keiner großen Kette wie z. B. „Media Markt“ oder „Saturn“ angehören. In diesem Jahr hat der Tag am gestrigen Samstag, dem 20. April 2024, stattgefunden. Das Interessante daran war auch diesmal wieder, dass wie in jedem Jahr viele Plattenfirmen speziell zum „Record Store Day“ Vinyl-Sonderausgaben von Alben ihrer bekanntesten Künstler in limitierter Auflage herausgebracht hatten, die zunächst nur am Aktionstag und nur in den teilnehmenden unabhängigen Geschäften verkauft wurden.
Zum diesjährigen „Record Store Day 2024“ hat es zwar von Elvis’ heutiger Plattenfirma „Sony Music“ leider keinen Beitrag mit einem Elvis-Album gegeben, doch erfreulicher Weise ist dafür die französische Firma „VPI Records“ in die Bresche gesprungen, die wie angekündigt gleich zwei neue Elvis-Vinyl-Alben zum „Record Store Day“ beigesteuert hat. Es handelt sich zum Einen um eine Einzel-LP mit dem Titel „I’m Counting On Them“, die auf hellblaues Vinyl gepresst worden ist. Die Disc präsentiert Songs, die die Songwriter Otis Blackwell und Don Robertson für Elvis geschrieben hatten wie „Don’t Be Cruel“, „All Shook Up und „Return To Sender“ (Blackwell) sowie „I’m Counting On You“, „There’s Always Me“ und „Anything That’s Part Of You“ (Robertson). Für Sammler besonders attraktiv ist, dass zumindest einige der Songs auf der Platte nicht in den bekannten Master-Take-Versionen sondern als rare Session-Outtake-Fassungen zu hören sind.
Zum Anderen handelt es sich um eine 3-LP-Box namens „Elvis Styles“, die die extreme Vielseitigkeit des King demonstrieren soll. Das Set bietet Songs unseres Idols, die den Musik-Kategorien Blues, Country, Gospel, Film, European und Latino zuzuordnen sind, wobei jeder Kategorie eine LP-Seite gewidmet ist. Hier werden sogar die meisten der insgesamt 54 ausgesuchten Lieder als seltene Session-Outtakes dargeboten. Die drei LPs der Box sind auf pinkfarbenes, braun-graues und weißes Vinyl gepresst. Die beiden neuen Elvis-Alben „I’m Counting On Them“ und „Elvis Styles“ von „VPI“ sind auf jeweils 1500 Exemplare limitiert, von denen die meisten sicherlich schon gestern ihre Käufer gefunden haben dürften.
Datum: 21. April 2024 – Quellen: Record Store Day (RSD), VPI Records

Umstrittener Spielfilm „Priscilla“ nun auch in Europa auf DVD und Blu-ray erschienen
Nach der Veröffentlichung auf DVD und Blu-ray in den USA im März 2024 ist der umstrittene amerikanische Kino-Spielfilm „Priscilla“ der Produzentin und Regisseurin Sofia Coppola aus dem Jahr 2023 nun auch in Europa einschließlich Deutschland auf Kauf-Videos im Handel erschienen. Verantwortlich für die Produkte zeichnet das kanadisch-amerikanische Unternehmen „Lionsgate Home Entertainment“ mit Sitz in Santa Monica/California. Die DVD und die Blu-ray enthalten den Film mit Cailee Spaeny und Jacob Elordi in den Hauptrollen als Priscilla Beaulieu und Elvis Presley jeweils in der bekannten Kino-Fassung mit einer Länge von 1 Stunde 53 Minuten. Als Extras bieten die Discs noch ein ‚Making of’ des Spielfilms sowie Interviews mit Sofia Coppola, Cailee Spaeny und Jacob Elordi. Die deutschen Ausgaben beinhalten den Film in der deutsch-synchronisierten Fassung sowie in der englischsprachigen Original-Version.
Der Spielfilm „Priscilla“ wurde von Sofia Coppola für die amerikanische Filmgesellschaft „A24“ produziert und inszeniert. Er basiert auf dem Buch „Elvis And Me“ von Elvis’ Ex-Frau Priscilla Beaulieu aus dem Jahr 1985 und ist bereits dessen zweite Verfilmung. Nach der Kino-Premiere in den USA und in Kanada im November 2023 lief der Film in Europa einschließlich Deutschland ab Anfang Januar 2024 in den Lichtspielhäusern. Nach fester Überzeugung der Leitung unseres Fanclubs „The King’s World“ sowie sehr vieler anderer Elvis-Fans ist „Priscilla“ eine sehr oberflächliche Film-Biografie aus völlig einseitigem Blickwinkel, die dem Menschen Elvis Presley in keiner Weise gerecht wird, sondern ihn systematisch herabwürdigt. Hieran ändert auch das unkritische und vom so genannten ‚Zeitgeist’ ideologisch gefärbte Hochjubeln des Streifens in vielen Mainstream-Medien nichts. Ausdrücklich empfehlen wir hierzu noch mal das Lesen unserer ausführlichen Rezension des Films hier in unseren Elvis-News vom 23./24. Januar 2024. Vom Kauf der DVD bzw. Blu-ray mit „Priscilla“ können wir nur dringend abraten.
Datum: 19./20. April 2024 – Quellen: Lionsgate Home Entertainment, Amazon, JPC-Schallplatten-Versandhandelsgesellschaft mbH
Ungewisse Zukunft für Elvis’ frühere Schule „Humes“ in Memphis
In eine sehr ungewisse Zukunft blickt Elvis Presleys frühere Schule in Memphis/Tennessee, die 1924 eröffnete ehemalige „L. C. Humes High School“ und heutige „L. C. Humes Middle School“ (oberes Foto). Nach dem Umzug der Familie Presley von Tupelo/Mississippi nach Memphis im November 1948 besuchte Elvis diese Schule von September 1949 bis zu seinem Abschluss im Juni 1953. Aufgrund dieser historischen Rolle in der Lebensgeschichte des späteren King of Entertainment wurde die „Humes School“ im Jahr 2004 in das offizielle „National Register Of Historic Places“ aufgenommen und erhielt im August 2013 im Rahmen einer feierlichen Zeremonie in Gegenwart von Elvis’ Schulfreunden George Klein und Red West eine entsprechende Gedenktafel („Historical Marker“, unteres Foto). Nun jedoch hat die Schulbehörde der Stadt Memphis und des Bezirks Shelby County beschlossen, die „L. C. Humes Middle School“ mit Ablauf des Schuljahres 2023/2024 zu schließen und die verbleibenden Schülerinnen und Schüler der „Booker T. Washington Middle And High School“ zu überstellen. Als Gründe für die Entscheidung wurden der schlechte bauliche Zustand des genau 100 Jahre alten Gebäudes, die geringe Auslastung der Schule (im laufenden Schuljahr unter 20 Prozent der Kapazität) und deren schlechtes Ausbildungsniveau genannt. Offenbar war eine Schließung der „Humes“-Schule schon länger von den Verantwortlichen in Erwägung gezogen worden, und nachdem sich die Situation der Bildungseinrichtung in den letzten Jahren nicht verbesserte, sah man sich jetzt wohl zu diesem Schritt genötigt.
Unklar bleibt bei alledem, was nun aus dem Gebäude werden wird. Als „Historic Place“ ist die „Humes“-Schule zwar als schützenswertes Kulturdenkmal eingestuft, doch kann eine völlige Umgestaltung ebenso wie ein Abriss des Schulgebäudes unter Umständen trotzdem erfolgen, z. B. dann wenn der Besitzer keine öffentlichen Gelder für die Einrichtung erhält. Was also nach der Einstellung des Schulbetriebes im kommenden Sommer mit der „Humes“-Schule geschehen wird, ist gegenwärtig schwer zu beurteilen. Mit einem Abriss würde eine wichtige historische Stätte der Elvis-Geschichte für immer verloren gehen. Hoffen wir, dass es nicht so weit kommen wird!
Datum: 17./18. April 2024 – Quellen: The Commercial Appeal, Chalkbeat Tennessee, National Register Of Historic Places (NRHP)

Programmablauf der „Elvis Week 2024“ von EPE in Memphis – Heftige Kritik an extrem hohen Eintrittspreisen
Die mit Abstand größte und bedeutendste Elvis-Gedenkveranstaltung der Welt wird auch in diesem Jahr 2024 wieder die „Elvis Week“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis zum Todestag des King sein. Nach unserem ersten Vorbericht vom 23./24. März zur diesjährigen „Elvis Week“, die dem 47. Todestag unseres unvergessenen Idols gewidmet sein wird, wollen wir heute wie versprochen den genauen Programmablauf der Gedenkwoche auflisten, die vom 9. bis zum 17. August 2024 stattfinden und damit erneut volle neun Tage dauern wird.
Freitag, 9. August: Ab 8.30 Uhr erster Bus-Ausflug „Tupelo Tour“ in Elvis’ Geburtsstadt Tupelo/Mississippi mit Besuch des dortigen Elvis-Geburtshauses und Elvis-Museums sowie historischer Stätten der frühesten Elvis-Geschichte. Um 18.00 Uhr erste Sonderführung „Linda Thompson Graceland Mansion Experience“ durch Elvis’ Villa Graceland mit EPE-Archiv-Leiterin Angie Marchese als spezieller Besucherführerin sowie Elvis’ ehemaliger Lebensgefährtin Linda Thompson als ‚special Guest’. Um 19.00 Uhr Imitatoren-Konzert „An Ultimate Tribute: Salute To The 50s“ zur Würdigung der legendären Auftritte des jungen Elvis in den 50er Jahren mit den Elvis-Darstellern Brandon Bennett, Cote Deonath, Ben Thompson, Victor Trevino Jr. und Dean Z. plus der „EAS Band“ im Veranstaltungsgebäude „Graceland Soundstage“ auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ gegenüber der Villa Graceland. Samstag, 10. August: Ab 9.00 Uhr erste Bus-Stadtrundfahrt „Memphis Tour“ auf den Spuren von Elvis in seiner Heimatstadt mit Angie Marchese und „Elvis Week“-Moderator Tom Brown als Reiseführern. Um 18.00 Uhr zweite Sonderführung „Linda Thompson Graceland Mansion Experience“ durch Elvis’ Villa Graceland mit EPE-Archiv-Leiterin Angie Marchese als spezieller Besucherführerin sowie Elvis’ ehemaliger Lebensgefährtin Linda Thompson als ‚special Guest’. Um 19.00 Uhr Halbfinale des Imitatoren-Wettbewerbs „The Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ auf der „Graceland Soundstage“.
Sonntag, 11. August: Um 11.00 Uhr Konzert „Elvis Gospel Show“ zur Würdigung von Elvis’ Liebe zur Gospel-Musik mit mehreren Elvis-Imitatoren wie Dean Z., Jay Dupuis und Shawn Klush auf der „Graceland Soundstage“. Um 15.00 Uhr Imitatoren-Konzert „Elvis – The Next Generation“ mit jungen aufstrebenden Elvis-Darstellern wie Moses Snow und Emilio Santoro im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“ auf dem Elvis Presley Boulevard. Um 19.00 Uhr Imitatoren-Konzert „An Ultimate Tribute: Salute To The 70s“ zur Würdigung der grandiosen Konzerte des reifen Elvis in den 70er Jahren mit den Elvis-Darstellern Pat Dunn, Jay Dupuis, Shawn Klush und David Lee plus der „EAS Band“ auf der „Graceland Soundstage“. Montag, 12. August: Ab 9.00 Uhr zweite Bus-Stadtrundfahrt „Memphis Tour“ auf den Spuren von Elvis in seiner Heimatstadt mit Angie Marchese und Tom Brown als Reiseführern. Um 18.00 Uhr dritte Sonderführung „Linda Thompson Graceland Mansion Experience“ durch Elvis’ Villa Graceland mit EPE-Archiv-Leiterin Angie Marchese als spezieller Besucherführerin sowie Elvis’ ehemaliger Lebensgefährtin Linda Thompson als ‚special Guest’. Um 19.00 Uhr Finale des Imitatoren-Wettbewerbs „The Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ auf der „Graceland Soundstage“. Dienstag, 13. August: Um 11.00 Uhr Meet and Greet mit Elvis’ früherem Mitarbeiter und engem Freund Jerry Schilling im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“. Um 19.00 Uhr Konzert „Elvis Back In Memphis“ zur Würdigung der von Elvis in seiner Heimatstadt aufgenommenen Musik mit den originalen früheren Elvis-Musikern und Begleitsängern Gene Chrisman, Donna Rhodes und Larry Strickland sowie Top-Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey und seiner Band auf der „Graceland Soundstage“. Um 22.00 Uhr Disco-Party „Club Elvis Dance Party“ mit DJ Argo als Discjockey im Ballsaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“.
Mittwoch, 14. August: Um 11.00 Uhr Veranstaltung „Elvis Movie Brunch: King Creole Edition“ mit Vorführung des Elvis-Spielfilm-Klassikers „King Creole“ von 1958 sowie Brunch-Angebot im Ballsaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“. Um 19.00 Uhr Veranstaltung „Elvis Fan Choice Awards“ auf der „Graceland Soundstage“. Hierbei sind die Elvis-Fans aufgerufen, bestimmte Begebenheiten aus Elvis’ Karriere und einzelne Weggefährten des King besonders auszuzeichnen wie z. B. die beste Filmpartnerin von Elvis. Um 22.00 Uhr erste Sonderführung „Jerry Schilling After Dark Graceland Experience“ durch Elvis’ Villa Graceland mit EPE-Archiv-Leiterin Angie Marchese als spezieller Besucherführerin sowie Elvis’ früherem Mitarbeiter und engem Freund Jerry Schilling als ‚special Guest’. Donnerstag, 15. August: Um 10.00 Uhr Gesprächsveranstaltung vor Publikum „Conversations On Elvis“ mit Elvis’ ehemaliger Lebensgefährtin Linda Thompson, ihrem Bruder und früherem Elvis-Leibwächter Sam Thompson, dem „Sweet Inspirations“-Schlagzeuger und Elvis’ Ersatz-Schlagzeuger Jerome ‚Stump’ Monroe sowie Elvis’ Haarstylist und spirituellem Freund Larry Geller als Ehrengästen unter der Moderation von Tom Brown auf der „Graceland Soundstage“. Ab 20.30 Uhr traditionelle Kerzenprozession „Candlelight Vigil“ Zehntausender Elvis-Fans zum Grab des King im Meditationsgarten der Villa Graceland zu den Klängen von Elvis’ Gospel-Musik und Balladen in der Nacht auf Elvis’ Todestag. Um 23.00 Uhr erstmals überhaupt spezielles Konzert „Candlelight Vigil Concert“ mit Elvis-Melodien, einfühlsam gespielt von einem Streichquartett in der Kapelle „Graceland’s Chapel In The Woods“ nahe des Anwesens für die ersten Zurückkehrenden vom „Candlelight Vigil“.
Freitag, 16. August, Elvis’ 47. Todestag: Ab 8.30 Uhr zweiter Bus-Ausflug „Tupelo Tour“ in Elvis’ Geburtsstadt Tupelo/Mississippi mit Besuch des dortigen Elvis-Geburtshauses und Elvis-Museums sowie historischer Stätten der frühesten Elvis-Geschichte. Um 19.00 Uhr Multi-Media-Event „Elvis Return To Vegas“ mit Elvis live auf Mehrfach-Video-Wänden und einer Band mit Chor live auf der Bühne sowie Elvis’ früherem Original-Begleitsänger Terry Blackwood von den „Imperials“ als Gaststar auf der „Graceland Soundstage“. Um 22.00 Uhr zweite Sonderführung „Jerry Schilling After Dark Graceland Experience“ durch Elvis’ Villa Graceland mit EPE-Archiv-Leiterin Angie Marchese als spezieller Besucherführerin sowie Elvis’ früherem Mitarbeiter und engem Freund Jerry Schilling als ‚special Guest’. Samstag, 17. August: Um 11.00 Uhr Gesprächsveranstaltung vor Publikum „Archives Show & Tell“ mit EPE-Archiv-Leiterin Angie Marchese und besonderen Einblicken in die Arbeit des Graceland-Archivs unter Moderation von Tom Brown im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“. Um 18.00 Uhr Abschiedsparty „50s Flashback: Dinner & Sock-Hop“ mit Buffet-Dinner, Vorführung des Elvis-Spielfilm-Klassikers „Loving You“ von 1957 und Elvis-Disco mit DJ Argo als Discjockey auf der „Graceland Soundstage“.
Mit diesem gewaltigen Programm hat EPE zweifellos einen der längsten und vielfältigsten Abläufe in der mehr als 40-jährigen Geschichte der „Elvis Week“ ins Auge gefasst. Diese löblichen Aktivitäten werden allerdings dadurch sehr getrübt, dass die Eintrittspreise für die meisten Einzelveranstaltungen mittlerweile derart explodiert sind, dass bereits heftige Kritik von vielen Seiten laut geworden ist. Für die beiden Hauptkonzerte „Back In Memphis“ und „Return To Vegas“ werden Ticketpreise von bis zu 95,- US-Dollar (umgerechnet ca. 90,- Euro nach heutigem Kurs) verlangt. Der Bus-Ausflug nach Tupelo kostet schon 102,- Dollar (ca. 96,- Euro). Den sprichwörtlichen Vogel aber schießen die Graceland-Sonderführungen mit Linda Thompson und Jerry Schilling ab, für die man sage und schreibe 1250,- Dollar (ca. 1173,- Euro) pro Führung hinblättern muss! Bei einer solchen Preispolitik wird der Besuch der seit jeher so unglaublich wertvollen Gedenkwoche an den wichtigsten Stätten der Elvis-Geschichte selbst für halbwegs gut situierte Normalverdiener zu einem kaum noch bezahlbaren Luxus. Dies gilt umso mehr für Fans des King, die aus Übersee – also aus Europa, Südamerika oder Asien und Ozeanien – nach Memphis anreisen müssen.
Gewiss: Fast überall auf der Welt hat es in den vergangenen Jahren eine dramatische Preissteigerung auf allen Ebenen gegeben, die nicht zuletzt durch die medizinisch völlig unsinnigen, aber zugleich wirtschaftszerstörenden und finanzvernichtenden so genannten Corona-Maßnahmen der Politik verursacht wurde. Allerdings wurden diese unverantwortlichen und bis heute immer noch nicht aufgearbeiteten Maßnahmen in den USA deutlich früher abgeschafft als insbesondere in Deutschland, wodurch die Schäden für Wirtschaft, Finanzen, Gesundheit und Kultur in Amerika weitaus geringer waren als hierzulande. So umstritten Elvis’ Manager ‚Colonel’ Parker auch war und ist, er hat zumindest immer dafür gesorgt, dass Elvis für ALLE Menschen – vor allem aber für die breite Masse der Bevölkerung auch mit geringerem Einkommen – erschwinglich blieb. EPE jedoch macht aus der „Elvis Week“ immer mehr ein Event für die so genannten Besserverdienenden und beschreitet damit einen gefährlichen Weg. Unser Fanclub „The King’s World“ wird im August 2024 wie gewohnt täglich und aus erster Hand von der „Elvis Week“ berichten. Nichtsdestoweniger appellieren wir dringend an EPE, die Schraube nicht endgültig zu überdrehen. Elvis ist stets der Held auch des so genannten kleinen Mannes gewesen und nicht zuletzt dadurch der King geworden. Dies dürfen seine Nachlassverwalter niemals vergessen!
Datum: 15./16. April 2024 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)





Neue große Elvis-Ausstellung überraschender Weise im historischen „Ryman Auditorium“ in Nashville in den USA
In den USA ist vor wenigen Tagen eine neue große Elvis-Ausstellung eröffnet worden, die etwas überraschender Weise ausgerechnet im historischen „Ryman Auditorium“ in Nashville/Tennessee zu sehen ist. Das 1892 eingeweihte „Ryman Auditorium“ war ursprünglich eine großräumige Kirche, die jedoch alsbald zu einem beliebten Veranstaltungsort für Kongresse und vor allem für Musik-Veranstaltungen wurde, bei denen Platz für über 3000 Besucher bestand. Ab 1943 beherbergte das „Ryman Auditorium“ die „Grand Ole Opry“, eine Live-Radio-Show der Country-Musik vor Publikum, die immer samstags stattfand und jahrzehntelang zu den erfolgreichsten Sendungen ihrer Art gehörte. Dass dort jetzt eine Elvis-Ausstellung gezeigt wird, ist insoweit überraschend, als Elvis Presleys einziger Auftritt bei der „Grand Ole Opry“ im „Ryman Auditorium“ am 2. Oktober 1954 zu den wenigen Misserfolgen in der strahlenden Karriere des King gezählt wird: Der zu diesem Zeitpunkt noch nicht allzu bekannte junge Elvis kam mit seinem Rockabilly-Stil bei dem sehr traditionellen Country-Publikum nur mäßig an und musste sich nach seinem Auftritt von „Opry“-Manager Jim Denny hinter der Bühne den unverschämten und herabwürdigenden Spruch gefallen lassen, er solle nach Memphis zurückkehren und besser wieder Lastwagen fahren…
Bei der „Grand Ole Opry“ und im „Ryman Auditorium“ mag man heute an diese absurde Fehleinschätzung der Fähigkeiten und der Perspektiven des jungen Elvis nicht mehr so gerne erinnert werden, aber gleichzeitig scheint man aus den Ereignissen vom 2. Oktober 1954 gelernt zu haben. Anders ist es nicht zu erklären, dass es jetzt die besagte Ausstellung mit dem Titel „From Memphis To Ryman“ gibt, mit der das diesjährige 70-jährige Jubiläum eben jenes einzigen Elvis-Auftritts bei der „Opry“ gefeiert werden soll. Die Ausstellung zeigt Kleidungsstücke, Musik-Instrumente, Schallplatten, Dokumente und Fotos von Elvis, zu deren Herkunft leider keinerlei Infos gegeben wurden. Jedoch scheint es sich zumindest teilweise um Leihgaben aus dem Graceland-Archiv von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis zu handeln.
Datum: 13./14. April 2024 – Quellen: Ryman Auditorium, Classic Country Music, Eric Ahlgrim/Fox 17 WZTV Nashville

DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll“ nur eine Woche nach ihrem Comeback aus der Musik-Video-Chart Großbritanniens schon wieder herausgefallen – Rückschritte für die Spielfilm-DVD „Elvis“
Auf die starke Woche des King in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland folgte in dieser Woche nun wieder ein deutlich schwächeres Abschneiden unseres Idols in den betreffenden Rankings. Schade ist insbesondere, dass die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ nur eine Woche nach ihrem schönen Comeback auf Platz 32 der britischen Musik-Video-Chart aus dieser Liste schon wieder herausgefallen ist. Rückschritte verzeichnete außerdem die Spielfilm-DVD „Elvis“ mit Baz Luhrmanns Kino-Erfolg aus dem Jahr 2022. Die Disc fiel in der DVD-Chart der Briten von Platz 48 auf Platz 59 und sank in der Video-Chart der Iren von Platz 22 auf Platz 25. Wünschenswert ist sicherlich, dass es bald mal wieder eine tolle neue DVD mit Elvis-Thematik gibt, die auch auf dem allgemeinen breiten Markt für Interesse sorgt und dadurch Verkaufsergebnisse erzielt, die sie in die Video-Hitparaden bringen.
Datum: 11./12. April 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Wieder neuer Auftrieb für die „30 # 1 Hits“-CD des King in den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland
In den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland hat die „30 # 1 Hits“-CD des King wieder mal neuen Auftrieb bekommen. In der britischen Liste stieg die Marathon-Erfolgs-Disc immerhin um fünf Positionen von Platz 57 auf Platz 52 und näherte sich damit erneut der oberen Hälfte der 100 Ränge umfassende Chart. In der irischen Liste befinden sich die „30 # 1 Hits“ schon seit geraumer Zeit in tieferen Gefilden als in der britischen, haben jetzt aber zumindest den Abwärtstrend der letzten Wochen gestoppt, indem sie von Platz 83 wieder auf Platz 78 vorrückten und damit ebenso fünf Positionen gutmachten wie in dem britischen Ranking.
Datum: 9./10. April 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Dauerbrenner-CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ immer noch in zwei Alben-Hitparaden der USA vertreten
In den USA macht die mehr als zwanzig Jahre alte CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ ihrem Ruf, der größte Hitparaden-Dauerbrenner der Elvis-Geschichte zu sein, weiterhin alle Ehre. Die Disc aus dem Jahr 2002 ist immer noch in zwei Alben-Hitparaden Amerikas vertreten, auch wenn sie dort wieder leichte Positionsverluste hinnehmen musste. So fielen die „30 # 1 Hits“ in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart von Platz 179 auf Platz 184 zurück. In der Country-Album-Chart springt die CD in der letzten Zeit etwas kurioser Weise immer zwischen den Plätzen 28 und 29 hin und her, wobei in dieser Woche wieder das Sinken von Rang 28 auf Rang 29 an der Reihe war. Setzt sich das letztgenannte Spielchen fort, müsste die goldene Disc nächste Woche wieder auf Rang 28 zu finden sein…
Datum: 7./8. April 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Wieder „MRS“: Aufwendige 4-CD-Box und 4-LP-Box „The Complete Movie Masters 1960-62“ in Vorbereitung
In einem fast schon hyperaktiven Zustand befindet sich in diesem Jahr die unabhängige kleine Plattenfirma „Memphis Recording Service (MRS)“ in Großbritannien. Wieder hat das Unternehmen des umtriebigen Joseph Pirzada ein neues spezielles Elvis-Produkt angekündigt, und zwar ein aufwendiges Album namens „The Complete Movie Masters 1960-62“. Dieses Album wird einerseits als 4-CD-Box in einer 140-Seiten-Digibook-Ausgabe (obere Flyer-Abbildung) und andererseits als 4-LP-Box mit einem Deluxe-Klappcover verfügbar sein (untere Flyer-Abbildung). Die Compact-Disc-Version soll Ende April 2024 erscheinen, während die Vinyl-Version – einmal mit den Platten auf klassischem schwarzen Vinyl und einmal mit den Platten auf transparentem Vinyl – Anfang Mai 2024 folgen soll.
Die 4-CD-Box wird auf den Discs 1 und 2 alle Songs aus den Elvis-Spielfilmen der Jahre von 1960 bis 1962 – also aus den Streifen „G. I. Blues“, „Flaming Star“, „Wild In The Country“, „Blue Hawaii“, „Follow That Dream“, „Kid Galahad“ und „Girls! Girls! Girls!“ – in den bekannten Master-Take-Versionen enthalten. Auf den Discs 3 und 4 wird es dann noch eine große Anzahl von Alternativ-Versionen, Film-Versionen und Session-Outtakes dieser Lieder geben. Die LP-Box soll auf den Platten 1 bis 3 die Songs in den Master-Take-Versionen präsentieren und insoweit den Discs 1 und 2 der CD-Box entsprechen, während Platte 4 die Film-Versionen und Outtakes darreichen wird, wobei aus Platzgründen hier natürlich deutlich weniger Tracks zu hören sein werden als auf den Discs 3 und 4 der CD-Box.
Für die Wiederveröffentlichung des gesamten selbstverständlich schon bekannten Materials auf den Boxen „The Complete Movie Masters 1960-62“ hat „Memphis Recording Service“ die Aufnahmen mit modernsten technischen Mitteln digital überarbeitet, um den Käufern die bestmögliche Tonqualität bieten zu können.
Datum: 5./6. April 2024 – Quelle: Memphis Recording Service (MRS)

Deutsch-russische Schauspielerin und Elvis-Freundin Vera Tschechowa 83-jährig in Berlin verstorben
Am gestrigen Mittwoch, dem 3. April 2024, ist die deutsch-russische Schauspielerin, Regisseurin und Produzentin sowie zeitweilige Elvis-Freundin Vera Tschechowa nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 83 Jahren in Berlin verstorben. Dies hat ihre Familie heute der Öffentlichkeit mitgeteilt.
Vera Tschechowa, geboren am 22. Juli 2940 in Berlin, entstammte einer ursprünglich russischen Schauspieler- und Schriftsteller-Familie. Nach Schulabschluss nahm sie in Berlin und München Schauspielunterricht und debütierte 1957 in der Heinz Erhardt-Filmkomödie „Witwer mit fünf Töchtern“. Ihre erste Hauptrolle spielte sie schon 1958 in dem Kriminal-Spielfilm „Das Mädchen mit den Katzenaugen“ an der Seite von Joachim Fuchsberger. Bis in die 90er Jahre hinein folgten rund 60 weitere Rollen in Spielfilmen, Fernsehfilmen und Fernsehserien sowie erfolgreiche Theater-Engagements in München, Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Basel. Mitte der 90er Jahre wechselte Vera Tschechowa hinter die Kamera und betätigte sich noch jahrelang als Produzentin und Regisseurin von anspruchsvollen Dokumentarfilmen für verschiedene Fernsehsender.
Für einiges Aufsehen sorgte im Frühjahr 1959 eine Romanze der damals 18-jährigen Vera Tschechowa mit dem 24-jährigen Elvis Presley. Der zu dieser Zeit in Deutschland seinen Dienst für die US-Army ableistende Elvis und der junge Nachwuchsstar des deutschen Films lernten sich am 18. Januar 1959 in Frankfurt am Main bei einem Foto-Shooting für das amerikanische Magazin „Confidential“ kennen. Hieraus entwickelte sich eine bis März 1959 dauernde Romanze, die darin gipfelte, dass Elvis während eines Armee-Urlaubs mehrere Tage lang Vera und ihre Mutter Ada an ihrem damaligen Wohnort München besuchte. Wie intensiv die Beziehung war, ist nie wirklich bekannt geworden. Tatsache ist aber, dass vor allem die deutschen Medien die Romanze genüsslich ausschlachteten und dass zumindest Vera die Publicity zur Steigerung ihres Bekanntheitsgrades willkommen zu sein schien. Ruhe in Frieden, Vera Tschechowa.
Datum: 4. April 2024 – Quellen: Familie Paschek-Tschechowa, n-tv, Die Welt, diverse

Endlich wieder eine ganz starke Elvis-Woche in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland
Nach mehreren Wochen mit überwiegend eher mittelmäßigen Resultaten hat es endlich wieder eine ganz starke Elvis-Woche in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland gegeben. Besonders hervorhebenswert ist dabei, dass unser Idol eine sehr schöne Rückkehr in die britische Musik-Video-Chart geschafft hat. In dieser Liste tauchte die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ als Wiedereinsteiger auf Platz 32 auf. Dazu gab es in der DVD-Chart der Briten sowie in der Video-Chart von Irland Positionsverbesserungen um jeweils zehn Ränge für den King. Diese wurden erzielt von der DVD „Elvis“ mit dem gleichnamigen Baz Luhrmann-Spielfilm aus dem Jahr 2022. Die Disc stieg in der DVD-Liste Großbritanniens von Platz 58 auf Platz 48 und kletterte in der Video-Liste Irlands von Platz 32 auf Platz 22. Neue prima Ergebnisse für unseren Champion, finden wir!
Datum: 4. April 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Hitparaden-Überraschungserfolg von „Elvis At 3:AM“ in der Schweiz leider nur von kurzer Dauer – Gewinne und Verluste der „30 # 1 Hits“ in Großbritannien und Irland
Leider nur von kurzer Dauer ist der Überraschungserfolg der Doppel-CD „Elvis At 3:AM“ der unabhängigen britischen Plattenfirma „Memphis Recording Service (MRS)“ in der Schweiz gewesen. Nur eine Woche, nachdem das Live-Set beinahe sensationell auf Platz 66 in die Schweizer Album-Chart hineingekommen war, fehlt die Doppel-CD in der Liste der Eidgenossen bereits wieder. Ungewöhnlich angesichts des wenn auch nur kurzfristigen Erfolges in der Schweiz ist die Tatsache, dass „Elvis At 3:AM“ ausgerechnet im Heimatland Großbritannien bislang noch keinen Hitparaden-Einstieg verzeichnen konnte, obwohl andere „MRS“-Produkte dies in der Vergangenheit schon mehrmals geschafft hatten. Bei den Briten und auch in Irland findet sich dagegen immer noch die alte Hit-Zusammenstellung „Elvis – 30 # 1 Hits“ in den Rankings, wobei es sowohl Gewinne als auch Verluste gab. In der britischen Album-Chart stiegen die „30 # 1 Hits“ von Platz 58 auf Platz 57, während sie in der irischen Album-Chart von Platz 79 auf Platz 83 fielen.
Datum: 3. April 2024 – Quellen: Swiss Charts, The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Lediglich geringe Positionsveränderungen von Elvis in den Alben-Hitparaden der USA
In den Alben-Hitparaden der USA hat es zuletzt nur geringe Positionsveränderungen von Elvis gegeben. Diese führten einmal leicht nach unten und einmal leicht nach oben. Leicht nach unten ging es nochmals für die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in der Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart, wo auf Platz 177 nun Platz 179 folgte. Leicht nach oben führte der Weg die „30 # 1 Hits“ in der Country-Album-Chart, in der die Gold-Disc von Platz 29 wieder auf den Platz 28 vorrückte, den sie schon vor 14 Tagen innegehabt hatte. Extreme Optimisten hatten neben alledem ein wenig darauf geschielt, dass die neue britische „MRS“-Doppel-CD „Elvis At 3:AM“ nach ihrem wundersamen Chart-Erfolg in der Schweiz (s. unseren Bericht vom 26. März 2024) ein ähnliches Wunder auch in den USA vollbringen würde, doch so weit ging das Hitparaden-Spektakel des Live-Albums mit 1973er Konzerten des King in Lake Tahoe dann leider doch nicht…
Datum: 2. April 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
„The King’s World“ wünscht ‚Frohe Ostern mit Elvis’!
Am heutigen Ostersonntag wünschen Leitung, Redaktion und Team unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World“ allen Fans sowie ganz besonders allen unseren Mitgliedern und Partnern ‚Frohe Ostern mit Elvis’! Während an Weihnachten naturgemäß die stimmungsvollen Christmas-Songs von Elvis eine wunderbare festliche Atmosphäre schaffen, begleiten an Ostern speziell die ausdrucksstarken Gospels und Spirituals des King die Feiertage auf perfekte Weise. Nicht zufällig wurden die meisten Gospel-Alben von Elvis kurz vor Ostern veröffentlicht, und wir denken, dass es eine gute Idee ist, diese großartigen alten Platten in diesen Tagen wieder einmal aus dem Schrank zu holen und auf den Schallplattenspieler zu legen. Herzlich Grüße und ‚Happy Easter’ von Peter und Sandra Beines sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitabeitern!
Datum: 31. März 2024 – Text: Leitung von „The King’s World“
Angekündigte „FTD“-Alben „Stateline Sahara 1974“ und „The Blue Hawaii Sessions“ veröffentlicht worden – Ebenfalls vorgesehene Vinyl-Doppel-LP „Moody Blue“ nun doch wieder verschoben worden
Kurz vor dem anstehenden Osterfest hat das offizielle Elvis-Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ die angekündigten Alben „Stateline Sahara 1974“ und „The Blue Hawaii Sessions“ veröffentlicht. Die ebenfalls vorgesehene Herausgabe der Neuauflage der 2015er Vinyl-Doppel-LP „Moody Blue“ musste dagegen nun doch wieder verschoben werden. Wie die Verantwortlichen mitgeteilt haben, soll „Moody Blue“ schnellstmöglich folgen, doch muss davon ausgegangen werden, dass es bis Ende April 2024 dauern wird, bis auch dieses Produkt endlich verfügbar sein wird.
Bei „Stateline Sahara 1974“ handelt es sich um ein 3-CD-Set, das drei bislang noch unveröffentlichte Konzerte aus Elvis’ ausverkauftem Frühlingsgastspiel im „Sahara Hotel“ in Lake Tahoe/Nevada im Mai 1974 enthält, und zwar die Dinner-Show vom 19. Mai, die Midnight-Show vom 20. Mai und die Midnight-Show vom 25. Mai 1974. Alle drei Konzerte sind mehr oder weniger vollständig als bearbeitete Soundboard-Mitschnitte auf den Discs zu hören. Dargereicht worden ist „Stateline Sahara 1974“ als ausklappbares normalformatiges Digipack.
Die 4-CD-Box „The Blue Hawaii Sessions“ stellt eine nochmalige Präsentation der kompletten Studio-Session des King in Hollywood im März 1961 dar, bei der der gesamte Soundtrack zu Elvis’ erfolgreichstem Spielfilm „Blue Hawaii“ vom November 1961 aufgenommen worden war. Das gesamte auf den vier Discs zu hörende Material hatte man bereits Anfang Mai 2023 in der umfangreichen Doppel-Buch-/4-CD-/Doppel-EP-Kombination „The Making Of Blue Hawaii“ von „FTD“ finden können. Ein nur unsinniges Aufwärmen von schon vollständig bekannten Aufnahmen ist die jetzige erneute Veröffentlichung freilich nicht, da viele Sammler seinerzeit den Kauf des zwangsläufig sehr teuren „The Making Of Blue Hawaii“-Super-Sets aus finanziellen Gründen vermieden hatten und nun die separate Herausgabe nur der vier CDs mit der Session gewiss begrüßen. Vorgestellt worden ist „The Blue Hawaii Sessions“ in einem großformatigen ausklappbaren Digipack mit 24-seitigem Booklet, beides verpackt in einem Pappschuber. Eigentlich hatte die Box schon Ende Januar 2024 veröffentlicht werden sollen, war dann aber auf den jetzigen Termin verschoben worden.
Datum: 30. März 2024 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)

Neue Vinyl-EP-/CD-Kombination „Elvis Presley And Frank Sinatra – Welcome Home Elvis“ von „MRS“ erschienen
Während sich die allgemeine Verblüffung über den sensationellen Hitparaden-Erfolg der Doppel-CD „Elvis At 3:AM“ der unabhängigen britischen Plattenfirma „Memphis Recording Service (MRS)“ in der Album-Chart der Schweiz (s. unseren Bericht vom 26. März 2024) noch gar nicht richtig gelegt hat, hat das kleine Unternehmen von Joseph Pirzada schon das nächste ungewöhnliche Elvis-Produkt herausgebracht. Erschienen ist eine Vinyl-EP-/CD-Kombination namens „Elvis Presley And Frank Sinatra – Welcome Home Elvis“. Das Set dokumentiert noch einmal die bereits bekannten Elvis-Passagen der Fernseh-Show „Welcome Home, Elvis“ (eigentlich die „Frank Sinatra Timex Show“) vom 12. Mai 1960 (aufgezeichnet am 26. März 1960 in Miami), mit der Elvis seine Rückkehr ins Show-Business nach seiner US-Army-Dienstzeit gefeiert hatte. Auf der CD sind alle Live-Beiträge von und mit Elvis aus der Sendung in verbesserter Tonqualität zu hören, also die Lieder „Stuck On You“ und „Fame And Fortune“, das von allen auftretenden Künstlern aufgeführte Intro mit „It’s Nice To Go Travelling“ und das Elvis-/Frank Sinatra-Duett „Love Me Tender“/„Witchcraft“ sowie alle Sprech- bzw. Dialog-Sequenzen. Die Vinyl-EP enthält dagegen nur „Stuck On You“, „Fame And Fortune“ und „Love Me Tender“/„Witchcraft“. Alle Aufnahmen sind durch frühere offizielle wie inoffizielle Veröffentlichungen schon bekannt, die heute aber schwer zu bekommen sind. „MRS“ hat das Set „Elvis Presley And Frank Sinatra – Welcome Home Elvis“ im Klappcover dargereicht.
Datum: 29. März 2024 – Quelle: Memphis Recording Service (MRS)
Offenbar neue Elvis-Dokumentar-Serie beim weltweiten Streaming-Portal „Netflix“ in Vorbereitung
Beim weltweiten Internet-Streaming-Portal „Netflix“ wird in diesem Jahr 2024 offenbar eine neue Dokumentar-Serie über Elvis Presley gezeigt werden. Hierbei erstaunt die Art und Weise, wie dies bekannt gegeben worden ist, schon ziemlich. Noch bevor es nämlich irgendeine genauere Information über dieses Projekt von „Netflix“ selbst oder beispielsweise von einer Institution wie Elvis Presley Enterprises (EPE) gegeben hat, hat die amerikanische frühere Elvis-Begleitsängerin Darlene Love fast beiläufig auf ihrem Account beim sozialen Netzwerk „Facebook“ die in Vorbereitung befindliche Serie erwähnt und stolz darauf hingewiesen, dass sie selbst in der anscheinend mehrteiligen Dokumentation in Erscheinung treten wird. Laut dem Posting der immer noch aktiven Sängerin soll Elvis-Ex-Frau Priscilla Beaulieu in die kommende Dokumentation involviert sein. Darlene Love ist Elvis-Fans bekannt als Mitglied des dunkelhäutigen weiblichen Chores „The Blossoms“, der 1968 in Elvis’ Comeback-TV-Special als Vokal-Begleitung des King in der Gospel-Sequenz zu erleben war. Sobald wir mehr über das genannte Projekt wissen, werden wir hier in unseren Elvis-News darüber berichten.
Datum: 28. März 2024 – Quelle: Facebook/Darlene Love
DVD „Elvis“ in den britischen und irischen Video-Hitparaden etwas gesunken
Leider etwas gesunken ist die DVD „Elvis“ in den britischen und irischen Video-Hitparaden. Die Disc von „Warner Home Video“ aus dem Jahr 2022 mit dem gleichnamigen Erfolgs-Kino-Film von Baz Luhrmann aus demselben Jahr fiel in der DVD-Chart Großbritanniens von Platz 54 auf Platz 58. In der Video-Chart von Irland bewegt sich „Elvis“ schon seit einiger Zeit in deutlich höheren Gefilden als in der britischen Liste, doch auch hier sind Positionsverluste zu verzeichnen gewesen. Nach Platz 24 in der Vorwoche hat sich die Spielfilm-Disc bei den Iren nun auf Platz 32 einsortiert.
Datum: 27. März 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Sensationeller Chart-Erfolg einer speziellen Elvis-Doppel-CD in der Schweiz – Wenig Bewegung der Discs des King in den Hitparaden von Großbritannien und Irland
In der Schweiz hat es einen schon als sensationell zu bezeichnenden neuen Chart-Erfolg eines recht speziellen Elvis-Albums gegeben. Die vor gut einem Monat veröffentlichte neue Doppel-CD „Elvis At 3:AM“ der unabhängigen britischen Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ hat es allen Ernstes geschafft, auf Platz 66 in die Schweizer Album-Chart hineinzukommen. Dass die Discs dieses kleinen Herstellers in dessen Heimat Großbritannien in der Vergangenheit immer wieder mal erstaunliche Hitparaden-Erfolge erringen konnten, ist bekannt, doch außerhalb des ‚United Kingdom’ ist dies bislang noch so gut wie nie vorgekommen. Umso erfreulicher darf der Chart-Einstieg des Albums mit Live-Aufnahmen von Elvis-Konzerten in Lake Tahoe vom Mai 1973 gesehen werden, und „MRS“-Macher Joseph Pirzada wird darüber von einem Ohr zum anderen grinsen! Wenig Bewegung verzeichneten indes die Discs des King in den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland. Bei den Briten kletterte „Elvis – 30 # 1 Hits“ von Platz 60 auf Platz 58, und bei den Iren fiel die 30er CD von Platz 78 auf Platz 79.
Datum: 26. März 2024 – Quellen: Swiss Charts, The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Elvis nach zwischenzeitlichem Steigen jetzt in den Alben-Hitparaden der USA wieder gefallen
Nach dem zwischenzeitlichen leichten Steigen in der Vorwoche ist Elvis jetzt in den Alben-Hitparaden der USA wieder gefallen. Besonders deutlich sieht man dies in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart, in der die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ nach dem kurzfristigen Klettern von Platz 165 auf Platz 163 nun auf Platz 177 abgesackt ist. Weniger deutlich fiel das Sinken in der Country-Album-Chart der Amerikaner aus, in der die „30 # 1 Hits“ von Platz 28 auf Platz 29 fielen. Schade ist überdies, dass es einen erneuten Einstieg des King in die Rock-Album-Chart der USA bislang noch nicht wieder gegeben hat, denn in dieser Liste hatte unser Idol bis in die jüngste Vergangenheit hinein immer wieder mal gute Notierungen verbuchen können.
Datum: 25. März 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Angekündigte inoffizielle CD mit Live-Aufnahmen von Elvis’ 1970er „Houston Astrodome“-Konzerten erschienen
Ende Februar und Anfang März 1970 gab Elvis Presley an drei Tagen sechs Konzerte im riesigen „Astrodome“ in Houston/Texas, die als Sonderprogrammpunkte in die dortige Rodeo-Veranstaltung „The Houston Livestock Show“ integriert waren. Dadurch dass Elvis’ damalige Plattenfirma „RCA“ aus klangtechnischen Gründen keine Live-Mitschnitte der Shows in der über 40 000 Menschen fassenden Arena vornahm, existieren nur Publikumsmitschnitte der Konzerte, die alle eine sehr schlechte Tonqualität besitzen. Hieran zumindest ein bisschen was zu ändern, hatte sich die inoffizielle Firma „Paradise Road Records“ mit der Ankündigung einer neuen CD namens „Elvis – 1970: At The Astrodome“ zum Ziel gesetzt. Mittlerweile ist das Album erschienen, und es enthält wie geplant Elvis’ komplettes Nachmittagskonzert vom 28. Februar 1970 sowie Ausschnitte aus dem Nachmittagskonzert vom 27. Februar 1970 und aus dem Abendkonzert vom 1. März 1970. Als Bonus gibt es noch die den Konzerten vorausgegangene Pressekonferenz des King in Houston vom 25. Februar 1970 in größtmöglicher Vollständigkeit zu hören. Die Tonqualität der Konzert-Aufnahmen ist nach Einsatz modernster Technik tatsächlich etwas besser als auf allen bisherigen Veröffentlichungen der Shows. „Paradise Road Records“ hat die CD „Elvis – 1970: At The Astrodome“ in einer herkömmlichen Kunststoff-Hülle mit Booklet auf dem Sammlermarkt vorgestellt.
Datum: 25. März 2024 – Quellen: The Elvis Shop London, For Elvis CD Collectors
Logo, Termin und Programm der „Elvis Week 2024“ von EPE bekannt gegeben worden
Auch in diesem Jahr 2024 wird die „Elvis Week“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis/Tennessee in den USA wieder die mit Abstand größte und bedeutendste Elvis-Gedenkveranstaltung der Welt sein. Für das Super-Event, mit dem seit Jahrzehnten der Todestag des King in seiner Heimatstadt begangen wird, hat Veranstalter EPE bereits jetzt alle Eckdaten wie Logo, Termin und Programm bekannt gegeben.
Das diesjährige Logo verwendet ein Foto des jungen Elvis aus dem Jahr 1957 und ist nebenstehend abgebildet. Als Termin der „Elvis Week“ haben die Verantwortlichen den 9. bis 17. August 2024 genannt, womit das Gedenken an unser Idol wieder volle neun Tage dauern wird. Das Programm wird wie immer aus Konzerten, Live-Gesprächsrunden vor Publikum, Filmvorführungen, Bus-Touren zu historischen Stätten der Elvis-Geschichte, Sonderführungen durch Elvis’ Villa Graceland, dem unvermeidlichen Imitatoren-Wettbewerb „The Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ und dem emotionalen Höhepunkt einer jeden „Elvis Week“, der Kerzenprozession „Candlelight Vigil“ zum Grab des King in der Nacht auf seinen Todestag bestehen. Als Ehrengäste der „Elvis Week 2024“ stehen aus dem originalen Umfeld unseres Idols schon fest die Mitarbeiter Jerry Schilling und Sam Thompson, die Musiker bzw. Begleitsänger Gene Chrisman, Jerome ‚Stump’ Monroe, Donna Rhodes, Terry Blackwood und Larry Strickland, Elvis’ Haarstylist und spiritueller Freund Larry Geller sowie nicht zuletzt Elvis’ mehrjährige Lebensgefährtin Linda Thompson. Den genauen Programmablauf der „Elvis Week 2024“ werden wir in Kürze an dieser Stelle ausführlich auflisten.
Datum: 23./24. März 2024 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Personelle Veränderungen in unserem Team machen „The King’s World“ zu einem schönen Familienunternehmen!
Zum Teil bereits im vergangenen Jahr 2023 hat es im Mitarbeiter-Team unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World (TKW)“ einige personelle Veränderungen gegeben, die dazu geführt haben, dass unser Club mittlerweile zu einem richtig schönen kleinen Familienunternehmen geworden ist! Neu in unserem Team sind zwei hübsche junge Damen, die zur jüngsten Generation der Elvis-Fans gehören, nämlich Peter Beines’ Tochter Vanessa Beines (21) sowie Peter und Sandra Beines’ Tochter Melissa Beines (13). Während Vanessa als Veranstaltungsmitarbeiterin bei uns mitwirkt, betätigt sich Melissa als Fotografin und Filmerin, um unsere Event-Aktivitäten mit Fotos und kleinen Videos zu dokumentieren. Vor diesem Hintergrund haben wir die Rubrik „Über uns“ hier auf unserer TKW-Internetseite überarbeitet. Schauen Sie doch mal rein, indem Sie hier anklicken!
Datum: 23./24. März 2024 – Quelle: Leitung von „The King’s World“
Große Elvis-Ausstellung von EPE in London zum zweiten Mal verlängert worden
Bereits zum zweiten Mal ist die laufende große Elvis-Ausstellung in der britischen Metropole London um mehrere Monate verlängert worden. Nach der Eröffnung am 20. Oktober 2023 sollte die Schau von originalen Artefakten aus dem Graceland-Archiv von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis zunächst nur bis zum 25. Februar 2024 in der Kultur-Einrichtung „Arches At London Bridge“ im Herzen der Millionenstadt an der Themse zu sehen sein. Dann wurde die Ausstellung mit dem Titel „Direct From Graceland: Elvis – Step Inside The Legacy“ (oberes Foto vom Eingangsbereich) wegen des täglichen hohen Besucherandranges bis zum 14. April 2024 verlängert. Mehr als drei Wochen vor dem Ende dieses erweiterten Zeitrahmens haben die Verantwortlichen von EPE und der Londoner Location nun entschieden, „Elvis – Step Inside The Legacy“ über den Frühling und Hochsommer hinaus in London zu belassen. Wie bekannt gegeben worden ist, gilt die erneute Verlängerung bis zum 1. September 2024.
Aber nicht nur das: EPE wird noch einige weitere bedeutende Stücke aus der Elvis-Geschichte nach Großbritannien schaffen, um die Ausstellung noch mehr aufzuwerten, die ohnehin schon über 400 Artefakte umfasst. Zu den neu zu sehenden Stücken werden Elvis’ 1974er „Grammy“-Auszeichnung für die Live-Darbietung von „How Great Thou Art“, eine rote Weste von Promotion-Fotos zum 1968er Comeback-TV-Special und die zweite spezielle Leder-Gitarren-Hülle gehören, die Elvis von Herbst 1956 bis Ende 1957 auf der Bühne für seine „Gibson J-200“-Gitarre benutzt hatte (unteres historisches Foto vom 3. April 1957).
Datum: 21./22. März 2024 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Arches At London Bridge

Wieder neuer Veröffentlichungsfahrplan bei „FTD“: „Moody Blue“ soll nun doch schon Ende März herauskommen
Wenige Tage nach der letzten Wasserstandsmeldung hat das offizielle Elvis-Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ schon wieder einen neuen Veröffentlichungsfahrplan für diesen Frühling bekannt gegeben. Demnach soll die Neuauflage der Vinyl-Doppel-LP „Moody Blue“ nun doch schon Ende März 2024 herauskommen und nicht erst Ende April oder gar Anfang Mai. Offenbar besteht seitens der Verantwortlichen jetzt die Hoffnung, das „Moody Blue“-Set zusammen mit den beiden anderen noch ausstehenden Produkten – der 4-CD-Box „The Blue Hawaii Sessions“ und dem 3-CD-Set „Stateline Sahara 1974“ – bis zum 25. März 2024 an die mit dem „FTD“-Label zusammenarbeitenden Händler und Fanclub-Shops ausliefern zu können.
Datum: 19./20. März 2024 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Umstrittener Spielfilm „Priscilla“ in den USA auf DVD und Blu-ray erschienen – Europa-Veröffentlichung erst im April
Wie es zu erwarten stand, ist der umstrittene amerikanische Kino-Spielfilm „Priscilla“ der Produzentin und Regisseurin Sofia Coppola aus dem Jahr 2023 in den USA auf DVD und auf Blu-ray erschienen. Verantwortlich für die Produkte zeichnet das kanadisch-amerikanische Unternehmen „Lionsgate Home Entertainment“ mit Sitz in Santa Monica/California. Die DVD und die Blu-ray enthalten den Film mit Cailee Spaeny und Jacob Elordi in den Hauptrollen als Priscilla Beaulieu und Elvis Presley jeweils in der bekannten Kino-Fassung mit einer Länge von 1 Stunde 53 Minuten. Als Extras bieten die Discs noch ein ‚Making of’ des Spielfilms sowie Interviews mit Sofia Coppola, Cailee Spaeny und Jacob Elordi. In Europa ist die Veröffentlichung von „Priscilla“ auf DVD und Blu-ray erst im nächsten Monat April vorgesehen, wobei als Ausgabe-Termin in Deutschland der 11. April 2024 genannt worden ist. Die deutschen Discs werden den Film in der deutsch-synchronisierten Fassung sowie in der englischsprachigen Original-Version beinhalten.
Der Spielfilm „Priscilla“ wurde von Sofia Coppola für die amerikanische Filmgesellschaft „A24“ produziert und inszeniert. Er basiert auf dem Buch „Elvis And Me“ von Elvis’ Ex-Frau Priscilla Beaulieu aus dem Jahr 1985 und ist bereits dessen zweite Verfilmung. Nach der Kino-Premiere in den USA und in Kanada im November 2023 lief der Film in Europa einschließlich Deutschland ab Anfang Januar 2024 in den Lichtspielhäusern. Nach Meinung der Leitung unseres Fanclubs „The King’s World“ sowie sehr vieler anderer Elvis-Fans ist „Priscilla“ eine sehr oberflächliche Film-Biografie aus völlig einseitigem Blickwinkel, die dem Menschen Elvis Presley in keiner Weise gerecht wird, sondern ihn systematisch herabwürdigt (gerne empfehlen wir hierzu noch mal das Lesen unserer ausführlichen Rezension des Streifens hier in unseren Elvis-News vom 23./24. Januar 2024). Schon insoweit können wir vom Kauf der DVD bzw. Blu-ray ausdrücklich nur abraten. Übrigens: Der Firmensitz der DVD-/Blu-ray-Herstellerfirma „Lionsgate“ ist wie oben genannt die Stadt Santa Monica in Kalifornien. Dies ist zugleich der Ort, an dem Elvis und Priscilla am 9. Oktober 1973 geschieden wurden. Das ist natürlich Zufall, aber passen tut es nichtsdestoweniger…!
Datum: 17./18. März 2024 – Quellen: Lionsgate Home Entertainment, Amazon, JPC-Schallplatten-Versandhandelsgesellschaft mbH
„Elvis“ aus der britischen Blu-ray-Chart ausgeschieden, in den britischen und irischen DVD-Listen aber noch vertreten
Bezüglich des Abschneidens des King in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland hat sich leider etwas Betrübliches ereignet: In dieser Woche fiel die Blu-ray-Ausgabe des 2022er Kino-Erfolgsfilms „Elvis“ von Baz Luhrmann ziemlich überraschend aus der britischen Blu-ray-Chart heraus. Überraschend geschah dies deshalb, weil die Disc von „Warner Home Video“ in der Vorwoche noch auf Platz 42 des Rankings gelegen hatte und sich damit zumindest noch im sicheren Mittelfeld der Liste zu bewegen schien.
Nach wie vor vertreten ist „Elvis“ aber immerhin noch in den DVD-Rankings der Briten und Iren. In der britischen DVD-Chart findet sich die Disc auf Platz 54 nach Platz 51 in der vorangegangenen Woche. Und in der irischen Video-Chart kletterte „Elvis“ von Platz 26 sogar noch mal auf Platz 24.
Weitere Elvis-Notierungen in Musik-DVD- oder Musik-Blu-ray-Charts Europas, Nordamerikas oder anderer Kontinente existieren zurzeit nicht, was aber – wie bereits vor acht Tagen von uns angemerkt – vor allem daran liegt, dass derartige Rankings außerhalb von Großbritannien und Irland in kaum einem anderen Land der Erde geführt werden.
Datum: 15./16. März 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Entgegengesetzte Richtungen von Elvis’ „30 # 1 Hits“ in den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland
In den Alben-Hitparaden von Großbritannien und von Irland hat die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in dieser Woche entgegen gesetzte Richtungen eingeschlagen. In der britischen Album-Chart fiel die Disc von Platz 54 auf Platz 60 bei einer Gesamtlaufzeit von fantastischen 228 Wochen. In der irischen Album-Chart dagegen stiegen die „30 # 1 Hits“ von Platz 80 auf Platz 78. Die Gesamtlaufzeit dort beträgt nun 114 Wochen, was nicht so überragend ist wie die bei den Briten, aber dennoch eine stolze Marke darstellt.
Datum: 14. März 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Nach zuletzt ständigem Sinken nun endlich wieder ein Steigen von Elvis in den US-Hitparaden
In den Hitparaden der USA hat sich das zuletzt ständige Sinken von Elvis Presley nun endlich wieder in ein Steigen umgekehrt. Dies betrifft sowohl die amerikanische Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart als auch die wichtige Country-Album-Chart, also beide Rankings, in denen unser Champion gegenwärtig zu finden ist. In der 200er Liste kletterte die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ nach ihrem schrittweisen Abstieg auf Platz 165 jetzt wieder auf Platz 163. In der Country-Liste rückten die „30 # 1 Hits“ von Platz 30 auf Platz 28 vor. Schön, dass es für den King in den Hitlisten seines Heimatlandes mal wieder aufwärts gegangen ist!
Datum: 12./13. März 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Auch Neuauflage der Doppel-LP-Ausgabe von Elvis’ letztem Album „Moody Blue“ von „FTD“ erheblich verschoben worden
Was ist eigentlich in diesem Jahr beim Elvis-Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ los? Zu Beginn dieser Woche hat das Unternehmen bereits zum zweiten Mal in kurzer Zeit den Veröffentlichungstermin eines angekündigten Produkts erheblich verschoben. Betroffen ist diesmal die Neuauflage der Doppel-LP-Ausgabe von Elvis Presleys letztem Album „Moody Blue“. Ursprünglich sollte dieses Set am 8. März 2024 herausgegeben werden. Nun hat „FTD“ mitgeteilt, dass „Moody Blue“ erst frühestens Ende April 2024 verfügbar sein wird. Zuvor hatte das Label schon die angekündigte 4-CD-Box „The Blue Hawaii Sessions“ von Ende Januar 2024 auf einen nicht näher genannten Termin in diesem Monat März 2024 verschoben. Diesen Termin hofft „FTD“ einhalten zu können, so dass die Box demnächst zusammen mit dem ebenfalls in Aussicht gestellten 3-CD-Set „Stateline Sahara 1974“ erhältlich sein sollte. „Moody Blue“ würde dann Ende April 2024 folgen, wobei man beim deutschen Musik-Versandhandel „Bear Family Records“ sogar eher von Mai 2024 ausgeht.
Datum: 11. März 2024 – Quellen: Follow That Dream Records (FTD), Bear Family Records GmbH
Wieder mal ein Album mit Liebesliedern von Elvis auf dem europäischen Musikmarkt erschienen
Bereits Ende der 70er Jahre kamen sowohl Elvis’ reguläre Plattenfirma „RCA“ als auch die ersten Billig-Plattenfirmen wie das kanadisch-britische Label „K-tel“ darauf, dass es eine lohnenswerte Sache ist, von ‚Rock-König’ Elvis Alben zu veröffentlichen, die den Balladensänger Elvis hervorheben. Seitdem sind von Herstellern aller Art unzählige Love-Song-Zusammenstellungen unseres Idols herausgekommen, und noch immer scheint diese Masche nicht völlig ausgeschlachtet worden zu sein. Anders kann man es sich nicht erklären, dass kürzlich erneut eine Platte dieser Art auf dem europäischen Musikmarkt erschienen ist. Es handelt sich um eine Vinyl-LP mit dem schlichten Titel „Elvis Love Songs“, die von der britischen Billig-Firma „Not Now Music“ gekommen ist. Die auf 180 Gramm schweres pinkfarbenes Vinyl gepresste Platte enthält 16 Lieder, die aus lizenzrechtlichen Gründen alle aus den Jahren bis 1962 stammen. Hierdurch bleiben gerade aus der Kategorie Balladen einige der besten Elvis-Songs der Geschichte wie die 70er Jahre-Klassiker „The Wonder Of You“, „I Just Can’t Help Believin’“ und „Always On My Mind“ zwangsläufig außen vor. Stattdessen umfasst „Elvis Love Songs“ von „Not Now Music“ einige Titel, die man aufgrund ihrer Texte zwar als Liebeslieder, nicht aber als Balladen ansehen kann wie „Don’t Be Cruel“, „Fever“ oder „She’s Not You“. Auffällig ist schließlich noch, dass den Verantwortlichen bei ihrem biografischen Text auf der Cover-Rückseite sowie speziell bei den dortigen Jahresangaben der Songs etliche Fehler unterlaufen sind.
Datum: 10. März 2024 – Quelle: Not Now Music
Mäßige Woche für den King in den britischen und irischen Video-Hitparaden
Wie man schon an unseren Meldungen an den vorangegangenen Tagen erkennen konnte, läuft es für Elvis in den internationalen Hitparaden zurzeit nicht optimal. Hierzu passt, dass es auch in den britischen und irischen Video-Rankings eine mäßige Woche für den King gegeben hat. Immerhin aber – und dies sollte man positiv festhalten – hat sich unser Idol in den betreffenden Listen halten können und hat sich nirgendwo ein Ausscheiden von Elvis ereignet. Im Einzelnen fiel die DVD „Elvis“ von „Warner Home Video“ mit Baz Luhrmanns gleichnamigem Kino-Erfolg aus dem Jahr 2022 in der DVD-Chart von Großbritannien ziemlich deutlich von Platz 24 auf Platz 51. Demgegenüber konnte die Blu-ray-Ausgabe von „Elvis“ in der Blu-ray-Chart der Briten den Platz 42 der Vorwoche behaupten.
Einen etwas ärgerlichen Rückschritt erlebte „Elvis“ auf DVD wiederum in der Video-Chart von Irland. In der Liste der ‚grünen Insel’ hatte die Disc in der vorhergehenden Woche noch mal den Sprung in die Top Twenty geschafft. In dieser Woche nun fiel „Elvis“ aus den besten Zwanzig wieder heraus, indem die Disc von Platz 18 auf Platz 26 absackte. Dass es übrigens aus anderen Ländern Europas sowie der übrigen Welt kaum einmal Notierungen von Elvis Presley-Videos in Hitparaden zu vermelden gibt, liegt schlicht und einfach daran, dass in den wenigsten Ländern der Erde Charts für Musik-DVDs und Musik-Blu-rays geführt werden. Dass dies in Großbritannien und Irland anders gehandhabt wird und dass Elvis dabei immer wieder in den Rankings vertreten ist, freut uns schon seit Jahren immer wieder!
Datum: 9. März 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Leichtes Zurückfallen von Elvis in den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland
In den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland hat sich bedauerlicher Weise wieder ein leichtes Zurückfallen von Elvis Presley feststellen lassen. Vertreten ist der King in den Listen weiterhin mit der seit mehr als zwei Jahrzehnten bestens bekannten CD „Elvis – 30 # 1 Hits“. Diese verlor in der britischen Album-Chart kaum merklich nur eine Position und rutschte von Platz 53 auf Platz 54 zurück. Etwas deutlicher aber nicht dramatisch ausgeprägt war das Sinken der „30 # 1 Hits“ in der irischen Album-Chart. Auf Platz 74 in der Vorwoche folgte dort in dieser Woche nun Platz 80.
Datum: 7./8. März 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Sinken des King in den Alben-Hitparaden der USA verlangsamt, aber noch nicht gestoppt
In den Alben-Hitparaden der USA hat sich das permanente Sinken des King zwar verlangsamt, aber es ist leider noch nicht gestoppt. In der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart büsste die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ nur eine einzige Position ein und rutschte von Platz 164 auf Platz 165. In der Country-Album-Chart fielen die „30 # 1 Hits“ von Platz 28 leicht auf Platz 30. Damit ist der Hit-Sampler in dieser Liste immer noch erfreulich hoch notiert, was wiederum verdeutlicht, welchen großen Stellenwert unser Idol in der riesigen Country-Szene seiner Heimat nach wie vor besitzt.
Datum: 5./6. März 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neue inoffizielle CD mit Live-Aufnahmen von Elvis’ 1970er „Houston Astrodome“-Konzerten angekündigt worden
Ende Februar und Anfang März 1970 hatte Elvis Presley seinen nach dem triumphalen Comeback von 1968/69 zurück gewonnenen Status als absolute Nummer 1 des Show-Business weiter untermauert, indem er an drei Tagen sechs Konzerte im riesigen „Astrodome“ in Houston/Texas gab, die als Sonderprogrammpunkte in die dortige Rodeo-Veranstaltung „The Houston Livestock Show“ integriert waren. Für die Techniker stellten die Konzerte in der mehr als 40 000 Zuschauer fassenden Arena eine extreme Herausforderung dar, und Elvis’ damalige Plattenfirma „RCA“ zog aus klangtechnischen Gründen das Anfertigen von Live-Mitschnitten offenbar gar nicht erst in Erwägung. Für die Nachwelt blieben somit nur Publikumsmitschnitte von Fans zum Nacherleben der Konzerte übrig, die alle eine schlechte bis sehr schlechte Tonqualität besitzen. Spätestens seit der 6-CD-Box „Elvis At The Astrodome“ der inoffiziellen Firma „Tupelo Productions“ aus dem Jahr 2022 (obere Abbildung) sind alle sechs „Astrodome“-Konzerte des King vom Februar/März 1970 anhand dieser Mitschnitte veröffentlicht, doch wegen des bescheidenen Klangs der Aufnahmen stellte sich ein ungetrübter Hörgenuss für die Käufer des Sets nicht so recht ein.
Hieran zumindest ein bisschen was zu ändern, hat sich nun die ebenfalls inoffizielle Firma „Paradise Road Records“ zum Ziel gesetzt, die angekündigt hat, demnächst eine neue CD mit dem Titel „Elvis – 1970: At The Astrodome“ zu veröffentlichen (untere Abbildung). Das Album wird Elvis’ komplettes Nachmittagskonzert vom 28. Februar 1970 sowie Ausschnitte aus dem Nachmittagskonzert vom 27. Februar 1970 und aus dem Abendkonzert vom 1. März 1970 enthalten. Als Bonus gibt es noch die den Konzerten vorausgegangene Pressekonferenz des King in Houston vom 25. Februar 1970 in größtmöglicher Vollständigkeit zu hören. „Paradise Road Records“ versichert, dass die Tonqualität der Konzert-Aufnahmen diesmal besser ist als auf allen bisherigen Veröffentlichungen. Doch selbst wenn dies der Fall sein sollte, dürfen Sammler diesbezüglich keine Wunder erwarten, denn auch mit modernster Technik kann man aus einer im Jahr 1970 mit einem Cassetten-Recorder in einer Rodeo-Arena gefertigten Konzert-Aufnahme nichts wirklich Tolles mehr herausholen. Dennoch ist es positiv anzusehen, dass es Alben wie „Elvis At The Astrodome“ und in Kürze „Elvis – 1970: At The Astrodome“ gibt, denn dank solcher Produkte kann man außergewöhnliche Auftritte unseres Idols wie die 1970er „Astrodome“-Shows wenigstens überhaupt mal nacherleben, auch wenn der Klang dem Fan mitunter die Haare zu Berge stehen lässt.
„Paradise Road Records“ will die CD „Elvis – 1970: At The Astrodome“ in Kürze in einer herkömmlichen Kunststoff-Hülle mit Booklet auf dem Sammlermarkt herausbringen.
Datum: 3./4. März 2024 – Quelle: For Elvis CD Collectors

Wiederveröffentlichung von Elvis’ 1977er Detroit-Konzert in verbesserter Tonqualität auf neuer inoffizieller CD
Auf dem Sammlermarkt ist in diesen Tagen eine neue inoffizielle CD erschienen, die eine Wiederveröffentlichung von Elvis’ 1977er Tournee-Konzert in Detroit darstellt. Das Konzert hatte am 22. April 1977 vor knapp 16 000 Fans im ausverkauften „Olympia Stadium“ in Detroit/Michigan stattgefunden, wo Elvis an diesem Abend einmal mehr bewies, dass er auch im Frühling 1977 trotz seines schon sehr angegriffenen Gesundheitszustandes immer noch für prall gefüllte Hallen und begeisterte Besucher sorgen konnte. Erstmals veröffentlicht worden war das Konzert im Jahr 2006 als nicht ganz vollständiger Publikumsmitschnitt in sehr schlechter Tonqualität auf der CD „The King Has Landed“ der inoffiziellen Firma „Sky Records“. Für die jetzige Wiederveröffentlichung der Show auf der CD „The King In Motown City“ konnte der ebenfalls inoffizielle Hersteller „E.P. Collector“ einen neu entdeckten Publikumsmitschnitt nutzen, der das Konzert vollständig und in hörbar besserem Klang präsentiert. Der Album-Titel „The King In Motown City“ rührt daher, dass die Stadt Detroit wegen ihrer riesigen Automobil-Industrie in den USA als ‚Motown’ (dt. ‚Motor-Stadt’) bezeichnet wird. „E.P. Collector“ hat die CD „The King In Motown City“ im ausklappbaren Digipack auf dem Sammlermarkt vorgestellt.
Datum: 1./2. März 2024 – Quellen: For Elvis CD Collectors, Elvis On CD
Elvis in der irischen Video-Chart kräftig gestiegen, in den britischen Video-Hitparaden aber wieder gefallen
Zum Abschluss unserer internationalen Hitparaden-Auswertung in dieser Woche blicken wir heute noch auf die Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland. Hierbei können wir erfreut feststellen, dass der King zumindest in der irischen Video-Chart noch mal kräftig gestiegen ist, indem die DVD „Elvis“ mit dem Baz Luhrmann-Spielfilm aus dem Jahr 2022 in der Liste von Platz 27 deutlich auf Platz 18 vorgerückt ist und damit ein weiteres Mal in die Top Twenty des Rankings zurückkehren konnte.
Nach unten ging es für unser Idol leider in den Listen der Briten. In der britischen DVD-Chart fiel die DVD-Ausgabe von „Elvis“ von Platz 23 wieder auf den Platz 24 zurück, von dem sie in der Vorwoche gekommen war. Noch tiefer sank die Blu-ray-Ausgabe von „Elvis“ in der britischen Blu-ray-Chart, wo auf Platz 35 vor acht Tagen nun Platz 42 folgte.
Datum: 29. Februar 2024 – Quellen: Irish Recorded Music Association (IRMA), The Official UK Charts Company
Kaum Bewegung der Elvis-CDs in den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland
In den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland hat es in dieser Woche kaum Bewegung der CDs von Elvis Presley gegeben. Die Veränderungen umfassten jeweils nur eine Position, und zwar einmal nach oben und einmal nach unten. Ein bisschen nach oben ging es für die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in der britischen Album-Chart, wo auf Platz 54 nun Platz 53 folgte. Ein bisschen nach unten ging es für die „30 # 1 Hits“ in der irischen Album-Chart, in der die goldene Disc von Platz 73 auf Platz 74 sank. Spektakulär sind beide Resultate gewiss nicht, aber die Hauptsache ist natürlich immer, dass King weiterhin in den Rankings dabei ist. Die Hitparaden aller anderen Länder Europas haben zurzeit nämlich überhaupt keine Elvis-Notierungen zu bieten…
Datum: 27./28. Februar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), diverse
Derzeitiger Abwärtstrend von Elvis in den Alben-Hitparaden der USA leider fortgesetzt
In den Alben-Hitparaden der USA hat sich der derzeitige Abwärtstrend von Elvis leider fortgesetzt. Die einzige Disc des King, die in den Listen vertreten ist, ist ohnehin immer noch die altbekannte CD „Elvis – 30 # 1 Hits“, und diese fiel in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart von Platz 147 weiter auf Platz 164 zurück. Erneut gesunken sind die „30 # 1 Hits“ auch in der Country-Album-Chart der Amerikaner, in der auf Platz 24 nun Platz 28 folgte. Sogar ganz herausgefallen ist die Hit-Zusammenstellung aus der Rock-Album-Chart, wo sie eine Woche zuvor noch auf Platz 25 gestanden hatte. Es gab selbst in der jüngeren Vergangenheit schon erheblich stärkere Wochen unseres Idols in den Alben-Hitparaden seines Heimatlandes, doch auf trübes Wetter folgt irgendwann auch wieder Sonnenschein. Bleiben wir also optimistisch und vertrauen darauf, dass es in absehbarer Zeit für den King in den US-Charts wieder höher gehen wird.
Datum: 25./26. Februar 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Angekündigte Doppel-CD und Vinyl-LP von „MRS“ mit Lake Tahoe-Shows des King von 1973 erschienen
Mittlerweile auf dem europäischen Musikmarkt erschienen sind die Doppel-CD und die Vinyl-LP mit Lake Tahoe-Shows des King aus dem Jahr 1973, die die unabhängige britische Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ vor geraumer Zeit angekündigt hatte. Beide Alben tragen den Titel „Elvis At 3:AM“ und präsentieren ausverkaufte Konzerte im „Sahara Hotel“ in Lake Tahoe/Nevada vom Mai 1973. Genauer gesagt enthält die Doppel-CD auf Disc 1 die Midnight-Show vom 12. Mai 1973 und auf Disc 2 die 3-Uhr-morgens-Show vom 13. Mai 1973, die wegen der gewaltigen Kartennachfrage – und dazu aus karitativen Gründen zur Unterstützung eines örtlichen Krankenhauses – als spezielles Bonus-Konzert angesetzt worden war. Die Vinyl-LP bringt indes nur die 3-Uhr-morgens-Show zu Gehör. Während die „MRS“-Elvis-Alben der letzten Jahre immer interessante Inhalte hatten, bietet diese Konzert-Auswahl leider nur das Aufwärmen von bestens bekanntem Material. Beide Konzerte sind nämlich schon von „FTD“ veröffentlicht worden, und die besagte 3-Uhr-morgens-Show gab es über die Jahre hinweg bereits auf vier verschiedenen CDs inoffizieller Hersteller. Zwar reklamiert „MRS“, die auch schon von „FTD“ verwendeten Soundboard-Mitschnitte in besserer Tonqualität als zuvor anbieten zu können, doch ob dies allein die Sammler zur nochmaligen Anschaffung der Aufnahmen motivieren kann, bleibt abzuwarten. Immerhin aber ist die Doppel-CD „Elvis At 3:AM“ als umfangreiches Deluxe-Digibook aufgemacht.
Datum: 23./24. Februar 2024 – Quelle: Memphis Recording Service (MRS)
Neuauflage der 2015er Doppel-LP-Ausgabe von Elvis’ letztem Album „Moody Blue“ vom „FTD“-Label angekündigt worden
Vom offiziellen Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ ist eine Neuauflage der Doppel-LP-Ausgabe von Elvis Presleys letztem Album „Moody Blue“ angekündigt worden. Ursprünglich war „Moody Blue“ im Juli 1977 von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ als letzte noch zu Lebzeiten des King erschienene LP veröffentlicht worden. Die Einzel-LP hatte Studio-Songs enthalten, die im Februar und Oktober 1976 bei Elvis’ letzten beiden Sessions in seiner Villa Graceland entstanden waren (darunter die Single-Hits „Moody Blue“ und „Way Down“), sowie Live-Aufnahmen neuer Songs, die während einer USA-Tournee im April 1977 mitgeschnitten worden waren. Nach den späteren CD-Versionen von „Moody Blue“ hatte dann das „FTD“-Label im November 2015 eine neue Doppel-LP-Ausgabe von „Moody Blue“ herausgegeben, die neben den Songs, die bei der 1977er Urfassung des Albums verwendet worden waren, noch passende Bonus-Songs wie „My Way“, „America, The Beautiful“ und „Softly, As I Leave You“ sowie Alternativ-Versionen der Ur-Lieder umfasst hatte. Nun wird es eine Neuauflage dieser 2015er Doppel-LP geben, die wieder im Deluxe-Klappcover dargereicht werden wird, die beiden Platten jedoch diesmal auf goldfarbenem Vinyl präsentiert. Die Neuauflage wird auf 4000 Exemplare limitiert sein. Als Veröffentlichungstermin ist der 8. März 2024 genannt worden.
Datum: 21./22. Februar 2024 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Zwei neue Elvis-Vinyl-Alben aus Frankreich für den „Record Store Day 2024“ angekündigt worden
Zur Freude der immer noch sehr zahlreichen Anhänger von Vinyl-Platten wird es auch in diesem Jahr 2024 wieder den beliebten „Record Store Day (RSD)“ geben. Der „Record Store Day“ ist alljährlich im Frühling der internationale Tag der unabhängigen Schallplattengeschäfte, an dem nur solche Läden teilnehmen können, die vollkommen selbstständig sind und keiner großen Kette wie z. B. „Media Markt“ oder „Saturn“ angehören. In diesem Jahr ist der Tag auf den 20. April gelegt worden. Das Interessante daran ist, dass alljährlich viele Plattenfirmen speziell zum „Record Store Day“ Vinyl-Sonderausgaben von Alben ihrer bekanntesten Künstler in limitierter Auflage herausbringen, die nur am Aktionstag und nur in den teilnehmenden unabhängigen Geschäften verkauft werden.
Zum diesjährigen „Record Store Day 2024“ wird es von Elvis’ heutiger Plattenfirma „Sony Music“ leider keinen Beitrag mit einem Elvis-Album geben, obwohl das Unternehmen in früheren Jahren mehrfach besondere Discs mit Musik des King zu diesem Tag angeboten hatte, die dann auch sehr gut verkauft worden waren. Umso erfreulicher ist es, dass dafür wieder einmal die französische Firma „VPI Records“ in die Bresche springt. Das Label hat gleich zwei neue Elvis-Vinyl-Alben zum kommenden „Record Store Day“ angekündigt. Es handelt sich zum Einen um eine Einzel-LP mit dem Titel „I’m Counting On Them“, die auf hellblaues Vinyl gepresst sein wird. Die Disc präsentiert Songs, die die Songwriter Otis Blackwell und Don Robertson für Elvis geschrieben hatten wie „Don’t Be Cruel“, „All Shook Up und „Return To Sender“ (Blackwell) sowie „I’m Counting On You“, „There’s Always Me“ und „Anything That’s Part Of You“ (Robertson). Für Sammler besonders attraktiv ist, dass zumindest einige der Songs auf der Platte nicht in den bekannten Master-Take-Versionen sondern als rare Session-Outtake-Fassungen zu hören sein werden.
Zum Anderen handelt es sich um eine 3-LP-Box namens „Elvis Styles“, die die extreme Vielseitigkeit des King demonstrieren soll. Das Set bietet Songs unseres Idols, die den Musik-Kategorien Blues, Country, Gospel, Film, European und Latino zuzuordnen sind, wobei jeder Kategorie eine LP-Seite gewidmet ist. Hier werden sogar die meisten der insgesamt 54 ausgesuchten Lieder als seltene Session-Outtakes zu hören sein. Die drei LPs der Box werden auf pinkfarbenes, braun-graues und weißes Vinyl gepresst sein. Die beiden kommenden Elvis-Alben „I’m Counting On Them“ und „Elvis Styles“ von „VPI“ werden auf jeweils 1500 Exemplare limitiert sein.
Datum: 19./20. Februar 2024 – Quellen: Record Store Day (RSD), VPI Records

Unterschiedliche Ergebnisse der DVDs und Blu-rays des King in den britischen und irischen Video-Hitparaden
In den britischen und irischen Video-Hitparaden hat es zuletzt unterschiedliche Ergebnisse der DVDs und Blu-rays des King gegeben. Positiv zu vermerken ist zunächst, dass die DVD-Ausgabe des 2022er Kino-Spielfilms „Elvis“ von Baz Luhrmann in der DVD-Chart Großbritanniens einen Rang gutmachen und von Platz 24 auf Platz 23 vorrücken konnte. Gleichzeitig aber fiel die Blu-ray-Ausgabe von „Elvis“ in der Blu-ray-Chart der Briten von Platz 31 auf Platz 35 zurück.
Nebenan in Irland hielt sich die DVD „Elvis“ nach ihrem guten letztwöchigen Comeback auf Platz 26 der Video-Chart recht gut im Rennen, indem sie in dieser Woche nur um eine Position auf Platz 27 zurückrutschte. Leider fiel zur selben Zeit aber die Doku-DVD „Elvis Presley: The Searcher“ aus der Musik-DVD-Chart der Iren gleich wieder heraus, nachdem sie erst in der Vorwoche auf Platz 5 in diese Liste zurückgekehrt war. Zusammenfassend kann man bilanzieren, dass wir gewiss schon bessere Wochen aber auch schon schlechtere Wochen für unser Idol in den britischen und irischen Video-Hitparaden erlebt haben.
Datum: 17./18. Februar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Nach vorherigen Positionsgewinnen jetzt wieder Positionsverluste für Elvis in den Hitlisten Großbritanniens und Irlands
In den Hitlisten Großbritanniens und Irlands hat es nach den vorherigen Positionsgewinnen jetzt wieder Positionsverluste für Elvis gegeben. Ebenso wie in den Rankings der USA dreht sich das Geschehen weiterhin nur um die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“. Diese fiel in der britischen Album-Chart von Platz 48 auf Platz 54 und rutschte damit aus der oberen Hälfte der 100 Positionen führenden Liste wieder heraus, nachdem sie in der Vorwoche erst in diese erneut hineingekommen war.
In der irischen Album-Chart sind die „30 # 1 Hits“ schon seit geraumer Zeit etwas tiefer angesiedelt als in der britischen. Nichtsdestoweniger hat es aber auch dort einen leichten Rückschritt gegeben, indem die Disc von Platz 71 auf Platz 73 sank. Berücksichtigt man, dass es in der jüngsten Zeit in beiden Hitparaden immer ein Auf und Ab der goldenen Elvis-CD gegeben hat, könnte das Pendel in der nächsten Woche vielleicht wieder in die andere Richtung – also nach oben – ausschlagen. Lassen wir uns überraschen!
Datum: 15./16. Februar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Weitere Abschwächung von Elvis’ CDs in den Hitparaden der USA
Eine weitere Abschwächung von Elvis Presleys CDs hat es in den Hitparaden der USA gegeben. Dabei ist es genau genommen nicht ganz zutreffend, von CDs – also Mehrzahl – zu sprechen, denn die Präsenz des King in den Hitlisten seiner Heimat wird nach wie vor nur von einer einzigen Disc getragen, nämlich dem Dauerbrenner „Elvis – 30 # 1 Hits“. Die Zusammenstellung der größten Erfolgslieder unseres Idols fiel in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart von Platz 136 auf Platz 147, sank in der Rock-Album-Chart von Platz 22 auf Platz 25 und rutschte in der Country-Album-Chart von Platz 23 auf Platz 24. Trotz dieser Rückschritte muss man aber positiv festhalten, dass Elvis durch diese Notierungen immer noch in drei der wichtigsten Hitlisten Amerikas vertreten ist. Welcher seit 46 Jahren tote Künstler kann so etwas von sich behaupten?!
Datum: 13./14. Februar 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Noch mal Elvis in Lake Tahoe: Neue Doppel-CD und Vinyl-LP von „MRS“ mit Shows von 1973 auf dem Weg
Kürzlich erst hat das offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ ein neues 3-CD-Set mit Konzerten des King im „Sahara Hotel“ in Lake Tahoe von 1974 angekündigt. Gleichzeitig ist nun auch von der unabhängigen britischen Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ ein Produkt auf dem Weg, das Elvis in Lake Tahoe präsentiert. Es wird sich um eine Doppel-CD und zusätzlich eine Vinyl-LP handeln, die beide den Titel „Elvis At 3:AM“ tragen und Shows von 1973 beinhalten. Genauer gesagt wird die Doppel-CD auf Disc 1 die Midnight-Show vom 12. Mai 1973 und auf Disc 2 die 3-Uhr-morgens-Show vom 13. Mai 1973 zu Gehör bringen, die wegen der gewaltigen Kartennachfrage – und dazu aus karitativen Gründen zur Unterstützung eines örtlichen Krankenhauses – als spezielles Bonus-Konzert angesetzt worden war. Die Vinyl-LP wird indes nur die 3-Uhr-morgens-Show darreichen. Während die „MRS“-Elvis-Alben der letzten Jahre immer interessante Inhalte hatten, bietet diese Konzert-Auswahl leider nur das Aufwärmen von bestens bekanntem Material. Beide Konzerte sind nämlich schon von „FTD“ veröffentlicht worden, und die besagte 3-Uhr-morgens-Show gab es über die Jahre hinweg bereits auf vier verschiedenen CDs inoffizieller Hersteller. Zwar reklamiert „MRS“, die auch schon von „FTD“ verwendeten Soundboard-Mitschnitte in besserer Tonqualität als zuvor anbieten zu können, doch ob dies allein die Sammler zur nochmaligen Anschaffung der Aufnahmen motivieren kann, bleibt abzuwarten. Die Doppel-CD „Elvis At 3:AM“ wird als Deluxe-Digibook aufgemacht sein und zusammen mit der gleichnamigen Vinyl-LP spätestens ab 23. Februar 2024 erhältlich sein.
Datum: 11./12. Februar 2024 – Quelle: Memphis Recording Service (MRS)
Karneval mit Elvis: Schlussphase und Höhepunkt des närrischen Treibens im deutschsprachigen Raum sicherlich wieder mit vielen erstaunlichen Elvis-Begegnungen
In diesen Tagen zwischen dem ‚Weiberdonnerstag’ und dem ‚Fastnachtsdienstag’ findet im deutschsprachigen Raum wie jedes Jahr die Schlussphase des traditionellen Karnevals statt, dessen Höhepunkt die großen Straßenumzüge am ‚Rosenmontag’ sein werden. Natürlich können längst nicht alle Menschen dem närrischen Treiben etwas abgewinnen, doch passen Elvis und Karneval durchaus gut zusammen: Einerseits nämlich konnte der King bekanntlich ein ausgelassener Spaßvogel sein, der zudem in einigen seiner Spielfilme wie z. B. „Harum Scarum“ oder „Frankie And Johnny“ (s. Szenenfoto aus diesem Film aus dem Jahr 1966) schillernde Verkleidungen vorführte, und andererseits gibt es heutzutage bei der Fastnacht, der Fassenacht, dem Fastelovend, dem Fasching, oder wie auch immer man den Karneval je nach Region nennt, immer wieder erstaunliche Elvis-Begegnungen, sei es in Form von Jecken, die als ‚King’ kostümiert sind, oder durch die Verwendung von Elvis-Musik bei Veranstaltungen. In diesem Sinne sagen wir „Alaaf“, „Helau“ und „Ahoi“ und wünschen allen, die Spaß am Karneval haben, viel Freude beim Feiern!
Datum: 9./10. Februar 2024 – Quellen: Diverse
Karneval mit Priscilla: Großer Medien-Wirbel um den Auftritt von Elvis’ Ex-Frau beim „Wiener Opernball“
Zu einem Karneval der ganz eigenen Art ist das Gastspiel von Elvis Presleys Ex-Frau Priscilla Beaulieu beim „Wiener Opernball“ in der österreichischen Hauptstadt Wien geworden. Die 78-jährige Amerikanerin war für eine Gage, die laut Medienberichten im hohen fünfstelligen Euro-Bereich lag, zu der traditionellen Veranstaltung in der „Wiener Staatsoper“ am Donnerstag, dem 8. Februar 2024, in die Donau-Metropole gekommen, wo sie den berühmt-berüchtigten ehemaligen Wiener Bauunternehmer Richard Lugner zum Ball begleitete. Der mittlerweile 91-jährige exzentrische Multi-Millionär engagiert jedes Jahr eine prominente Dame aus dem Show-Business als persönliche Begleiterin für den „Wiener Opernball“, der als Höhepunkt der klassischen Ball-Saison in Österreich gilt.
Wie erwartet sorgte der Auftritt Priscillas an der Seite des greisen Exzentrikers für einen gewaltigen Medien-Wirbel (oberes Foto von Lugner und Beaulieu beim Walzertanz). Positiv hierbei war immerhin, dass am Rande der Fernseh- und Presseberichte auch einige Aufmerksamkeit für Elvis abfiel. Dass Priscilla dabei zumindest teilweise wieder als Witwe des King statt als seine Ex-Frau bezeichnet wurde, ist ein leider seit Langem immer wieder zu beobachtendes ziemlich ärgerliches Phänomen. Kurios bis amüsant war indes, dass Richard Lugner nicht nur Priscillas Namen kaum mal unfallfrei über die Lippen brachte und sie meist „Breskilla“ oder so ähnlich nannte und dass der Ex-Baulöwe bisweilen eifersüchtig-brüsk zu reagieren schien, wenn die Aufmerksamkeit von Journalisten und Publikum mehr Frau Beaulieu als ihm galt (unteres Foto von der Pressekonferenz). Karneval vom Feinsten!
Datum: 9./10. Februar 2024 – Quellen: Kronen Zeitung, Fernsehberichte über den „Wiener Opernball“ bei „ORF“ und „RTL“, diverse

Elvis in den britischen und irischen Video-Hitparaden: Neuer Auftrieb vor allem in Irland
Nach den zuvor doch recht enttäuschenden Ergebnissen des King in den britischen und irischen Video-Hitparaden hat es jetzt vor allem in Irland wieder deutlichen Auftrieb für Elvis gegeben. Auf der ‚grünen Insel’ nämlich schaffte unser Idol ein gleiches doppeltes Comeback in den dortigen zwei Rankings: Zum Einen kehrte die DVD „Elvis“ mit Baz Luhrmanns 2022er Kino-Meisterwerk auf Platz 26 in die irische Video-Chart zurück, und zum Anderen gibt es nach längerer Zeit endlich auch wieder eine Notierung unseres Champions in der irischen Musik-DVD-Chart, wo die Doku-DVD „Elvis Presley: The Searcher“ von „Sony Pictures Home Entertainment“ einen schönen Wiedereinstieg auf Platz 5 erreichte.
Nebenan in Großbritannien stagniert die DVD-Ausgabe von „Elvis“ in der DVD-Chart, wo sie wie in der Vorwoche auf Platz 24 rangiert. Gestiegen ist „Elvis“ aber immerhin noch mal in der Blu-ray-Chart, wo nach Platz 39 vor acht Tagen nun Platz 31 für die Disc von „Warner Home Video“ ausgewiesen wird.
Datum: 8. Februar 2024 – Quellen: Irish Recorded Music Association (IRMA), The Official UK Charts Company
Der King in den Album-Charts von Großbritannien und Irland: Leichte Verbesserungen nach vorherigen Rückschritten
Nach vorherigen leichten Rückschritten hat es in dieser Woche ebenso leichte Verbesserungen für den King in den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland gegeben. Alles betrifft unverändert die altbekannte CD „Elvis – 30 # 1 Hits“, die genau wie in den USA weiterhin auch bei den Briten und Iren die Presley-Flagge in den Rankings hochhält. Im Einzelnen kletterten die „30 # 1 Hits“ in der britischen Album-Chart von Platz 52 auf Platz 48, wodurch sie jetzt wieder in der oberen Hälfte der 100 Positionen führenden Liste angesiedelt sind. In der irischen Album-Chart ereignete sich zunächst ein Zurückfallen der 30er Disc von Platz 65 auf Platz 72, auf welches dann wieder ein Steigen auf Platz 71 folgte. Dieses Hin- und Herspringen um wenige Positionen in den beiden Hitlisten mag relativ unspektakulär sein, doch auf diese Weise kann sich die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ noch ewig in den Rankings halten, wogegen wir rein gar nichts einzuwenden hätten!
Datum: 7. Februar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Elvis in den US-Hitparaden: Nach den starken Ergebnissen der Vorwochen nun leichter Abschwung
Nach den starken Ergebnissen in den Vorwochen hat Elvis Presley in den Alben-Hitparaden der USA nun einen leichten Abschwung erlebt. Dieser ereignete sich besonders in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart. In diesem auch international außerordentlich bedeutsamen Ranking war die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ zuletzt noch mal bis auf Platz 118 gekommen und schien damit auf dem Weg zurück in die ersten Hundert und somit in die obere Hälfte der Liste zu sein. In dieser Woche jedoch fiel die Disc wieder auf Platz 136 zurück, womit die Rückkehr in diese obere Hälfte der Top 200-Album-Chart erstmal aufgeschoben ist. Weitaus höher notiert sind die „30 # 1 Hits“ in den ebenfalls wichtigen Genre-Rankings der Rock-Musik und der Country-Musik der Amerikaner, obwohl es auch hier geringfügige Positionsverluste zu verzeichnen gab: In der Rock-Album-Chart fiel die goldene Elvis-CD von Platz 19 auf Platz 22 und in der Country-Album-Chart von Platz 21 auf Platz 23.
Datum: 6. Februar 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Nächster Dollar-Coup von Priscilla Beaulieu: Elvis’ Ex-Frau am Donnerstag Gast von Bauunternehmer Richard Lugner beim „Wiener Opernball“ in Österreich
Alljährlich im Frühjahr stellt der „Wiener Opernball“ in der „Wiener Staatsoper“ (oberes Foto des eindrucksvollen Gebäudes) in der österreichischen Hauptstadt Wien den Höhepunkt der traditionellen Ball-Saison in Österreich dar. Zu den prominentesten Stammgästen der Veranstaltung in der Donau-Metropole gehört der inzwischen 91 Jahre alte ehemalige Wiener Bauunternehmer und Multi-Millionär Richard Lugner, der jedes Jahr für eine hohe Gage eine bekannte Dame aus dem Show-Business als seine Begleiterin zum „Wiener Opernball“ einlädt. Zur diesjährigen 66. Auflage des „Wiener Opernballs“ hat Richard Lugner Elvis Presleys Ex-Frau Priscilla Beaulieu als Begleiterin engagiert (unteres Foto von Lugner bei der Bekanntgabe), womit die 78-Jährige ihren nächsten feinen Dollar-Coup gelandet hat: Laut Informationen der österreichischen Medien erhält Priscilla für ihre Teilnahme an der Seite des greisen Millionärs eine Gage im hohen fünfstelligen Euro-Bereich plus 1. Klasse-Flug aus den USA plus Unterbringung im „Grand Hotel“, einer 5-Sterne-Unterkunft im Herzen Wiens. Der diesjährige „Wiener Opernball“ findet statt am Donnerstag, dem 8. Februar 2024. Erwartet werden wie üblich vor allem Prominente aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Eine Eintrittskarte kostet 385,- Euro, und für eine Sitzplatz-Loge für maximal acht Personen werden zusätzlich bis zu 24 500,- Euro fällig.
Datum: 6. Februar 2024 – Quellen: Kronen Zeitung, Kurier, Puls 24, Wiener Staatsoper

Angekündigte „Blue Hawaii“-Session-Box von „FTD“ mittlerweile überfällig – Trotzdem schon neues 3-CD-Set des Labels mit 1974er Lake Tahoe-Konzerten des King in Aussicht gestellt worden
Mittlerweile überfällig ist die schon länger angekündigte 4-CD-Box „The Blue Hawaii Sessions“ des offiziellen Elvis-Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“, die eigentlich Ende Januar 2024 auf den Markt kommen sollte. Trotzdem haben die „FTD“-Verantwortlichen schon jetzt ein neues 3-CD-Live-Set namens „Stateline Sahara 1974“ in Aussicht gestellt, das im März 2024 erscheinen soll. Dieses Album wird drei bislang noch unveröffentlichte Konzerte aus Elvis’ ausverkauftem Frühlingsgastspiel im „Sahara Hotel“ in Lake Tahoe/Nevada im Mai 1974 enthalten, und zwar die Dinner-Show vom 19. Mai, die Midnight-Show vom 20. Mai und die Midnight-Show vom 25. Mai 1974. Alle drei Konzerte werden mehr oder weniger vollständig als bearbeitete Soundboard-Mitschnitte zu hören sein. Dargereicht werden wird „Stateline Sahara 1974“ als ausklappbares normalformatiges Digipack.
Datum: 4./5. Februar 2024 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Erhebliche Erweiterung der Lisa Marie Presley-Ausstellung in Graceland seit dem 1. Februar 2024
In Memphis/Tennessee hat Elvis Presley Enterprises (EPE) auf dem Ausstellungs- und Shop-Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ gegenüber der Villa Graceland den Ausstellungsteil, der Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley gewidmet ist, erheblich erweitert. Die Erweiterung erfolgte pünktlich zum 56. Geburtstag von Lisa Marie am 1. Februar 2024. Ab jetzt trägt der Abschnitt den gesonderten Titel „Lisa Marie: Growing Up Presley“. Unter den neu gezeigten Artefakten befinden sich unveröffentlichte Werbefotos von Lisa Marie im Alter von Anfang Zwanzig aus dem Archiv von Jerry Schilling, ein von Lisa bei Musik-Auftritten benutztes Tamburin, die Goldene Schallplatte für ihr erstes Album „To Whom It May Concern“ aus dem Jahr 2003 und das exklusive schwarze Abendkleid, das sie bei der „Golden Globe“-Verleihung am 10. Januar 2023, ihrem letzten öffentlichen Auftritt nur zwei Tage vor ihrem Tod, getragen hatte. Wie schon zuvor sind außerdem viele Stücke aus der Kindheit von Lisa Marie zu sehen, als sie noch in Graceland an der Seite ihres Vaters Elvis lebte, wie Kleidungsstücke, ihre Rollerskates, ihr erster Schallplattenspieler und ihr persönliches Golfcart vom Graceland-Gelände. „Lisa Marie: Growing Up Presley“ wird in der jetzigen erweiterten Form auf unbegrenzte Zeit auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ angeschaut werden können.
Datum: 2./3. Februar 2024 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Happy Birthday in Heaven, Lisa Marie Presley!
Am heutigen 1. Februar 2024 würde Elvis Presleys einziges Kind, seine von ihm über alles geliebte Tochter Lisa Marie Presley, ihren 56. Geburtstag feiern. Der 1. Februar 1968, an dem Lisa Marie im „Baptist Memorial Hospital“ in Memphis/Tennessee zur Welt kam, war ein Donnerstag gewesen, ebenso wie wir am heutigen 56. Geburtstag der ‚Princess of Graceland’ wieder einen Donnerstag haben. Dass Lisa Marie nach ihrem viel zu frühen und schon allein deshalb tragischen Tod am 12. Januar 2023 nicht mehr unter uns weilt, ihre Geburtstage nicht mehr feiern kann, sich nicht mehr um ihre Familie und um das Andenken an ihren Vater Elvis kümmern kann, macht uns und viele andere Menschen auf der Welt immer noch fassungslos. Trösten mag vielleicht ein wenig die Vorstellung, dass Lisa ihren heutigen Ehrentag im Himmel an der Seite ihres Daddys zelebrieren kann. Happy Birthday in Heaven, Lisa Marie Presley!
Datum: 1. Februar 2024 – Text: Leitung von „The King’s World“
Enttäuschende Woche für Elvis in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland
Während es für den King in den Alben-Hitparaden der USA, Großbritanniens und Irlands wie berichtet zuletzt wieder ganz gut gelaufen ist, hat es in den Video-Hitparaden der Briten und der Iren leider eine enttäuschende Woche für Elvis gegeben. Besonders schade ist dabei die traurige Tatsache, dass die DVD „Elvis“ mit Baz Luhrmanns Kino-Meisterwerk aus dem Jahr 2022 aus der irischen Video-Chart herausgefallen ist. Hiermit war gegenwärtig überhaupt nicht zu rechnen gewesen, nachdem die Disc in der Vorwoche in der 50 Positionen umfassenden Liste sogar noch von Platz 30 auf Platz 29 gestiegen war.
Weiterhin vertreten ist „Elvis“ demgegenüber in Großbritannien. Allerdings haben sich hier wie schon vor acht Tagen erneut Positionsverluste ergeben. So fiel „Elvis“ in der britischen DVD-Chart von Platz 21 auf Platz 24 und sank in der Blu-ray-Chart von Platz 35 auf Platz 39. Überhaupt keine Notierung unseres Idols findet sich nach wie vor in der Musik-Video-Chart der Briten, einer Liste, die viele Jahre lang ein ganz besonderes Erfolgs-Terrain der DVDs von Elvis war.
Datum: 31. Januar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
„30 # 1 Hits“ des King in Großbritanniens Hitparade noch mal gefallen und in Irlands Chart erneut gestiegen
Gegensätzlich verlaufen sind auch in dieser Woche die Bewegungen der CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in den Alben-Hitparaden von Großbritannien und Irland. Während die Disc in der britischen Liste noch mal etwas gefallen ist und sich nach Platz 51 nun auf Platz 52 einsortiert hat, ist sie in der irischen Liste erneut ein Stück gestiegen, nämlich von Platz 70 auf Platz 65. Mit diesen Notierungen steht das Abschneiden der „30 # 1 Hits“ in den Rankings von Großbritannien und Irland weiterhin im Schatten der bemerkenswerten neuen Erfolge der CD in den Album-Charts der USA (s. unseren Bericht von gestern). Dennoch gilt es insgesamt festzuhalten, dass der Elvis-Hit-Sampler alleine schon durch seine immer weiter gehende Präsenz in den Hitlisten der englischsprachigen Länder seinen Nimbus als Dauer-Erfolgsgarant des King ständig ausbaut.
Datum: 29./30. Januar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Marathon-Erfolg der CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in den Alben-Hitparaden der USA geht weiter
In den Alben-Hitparaden der USA geht der unglaubliche Marathon-Erfolg der mehr als zwanzig Jahre alten CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ auch in den ersten Wochen dieses noch jungen Jahres 2024 unvermindert weiter. Die im September 2002 auf den Markt gekommene Disc stieg in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart von Platz 142 auf Platz 118 und nähert sich damit schon wieder der oberen Hälfte dieses weltweit wichtigsten Alben-Rankings. Außerdem kletterten die „30 # 1 Hits“ in der Rock-Album-Chart von Platz 24 auf Platz 19 und verbesserten sich in der Country-Album-Chart von Platz 26 auf Platz 21. Insgesamt gesehen bescherte die goldfarbene Hit-Zusammenstellung ihrem unvergessenen Interpreten also eine weitere sehr erfreuliche Woche in den Hitparaden seines Heimatlandes. Das finden wir richtig, richtig schön!
Datum: 27./28. Januar 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Elvis’ Villa Graceland nach Abklingen des Winterwetters in Tennessee wieder für den Besucherverkehr geöffnet worden
Mitte Januar 2024 hatte ein heftiger Wintereinbruch im US-Bundesstaat Tennessee die Leitung von Elvis Presley Enterprises (EPE) dazu veranlasst, Elvis’ Villa Graceland vorübergehend für den Besucherverkehr zu schließen. Diese Maßnahme war deshalb getroffen worden, weil man die Touristen sowohl auf dem Gelände des Anwesens als auch bei der Anfahrt dorthin auf den verschneiten und vereisten Wegen nicht in Gefahr bringen wollte. Ein weiteres Risiko hätten auch vom Dach von Graceland auf unten stehende Personen herunterrutschende Schneeteile sein können. Mittlerweile jedoch ist das Winterwetter in Tennessee und in Memphis wieder abgeklungen, so dass EPE die Elvis-Villa wieder für den Besucherverkehr öffnen konnte (s. aktuelles Foto von heute).
Datum: 25./26. Januar 2024 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neuer Spielfilm „Priscilla“ in den deutschen Kinos – Oberflächliche Film-Biografie aus völlig einseitigem Blickwinkel, die dem Menschen Elvis Presley in keiner Weise gerecht wird
Seit Anfang Januar 2024 läuft der neue amerikanische Spielfilm „Priscilla“ endlich auch im deutschsprachigen Raum in den Kinos, nachdem der Streifen bereits Anfang November 2023 in den USA und in Kanada in den Lichtspielhäusern debütiert hatte. Der von Sofia Coppola für die amerikanische Filmgesellschaft „A24“ produzierte und inszenierte Film mit einer Länge von 1 Stunde und 53 Minuten erzählt die Beziehungsgeschichte von Elvis Presley und Priscilla Beaulieu aus der ganz subjektiven Sicht von Priscilla, die als Co-Produzentin fungierte. Der Streifen basiert auf ihrem Buch „Elvis And Me“ aus dem Jahr 1985 und ist bereits dessen zweite Verfilmung. Die Hauptrollen spielen Cailee Spaeny als Priscilla Beaulieu und Jacob Elordi als Elvis Presley. Original-Musik des King – und sei es nur in nachgesungener Form durch einen anderen Interpreten – ist mit einer einzigen Ausnahme („Guitar Man“ im TV-Special von 1968) wie angekündigt kein Bestandteil des Films.
Nach den zum Teil harschen Kritiken, die „Priscilla“ von amerikanischen und kanadischen Fans erhalten hatte, war die Leitung unseres Fanclubs „The King’s World (TKW)“ umso gespannter auf den Film, den wir uns schließlich im Kino „Neue Film-Bühne“ am Clubsitz Bonn angesehen haben. Bei der von uns besuchten Vorstellung wollten rund 50 Personen „Priscilla“ sehen, womit das 150 Menschen fassende Filmtheater nur zu etwa einem Drittel ausgelastet war, was zur besten Zeit an einem Samstagabend einen eher mäßigen Zuspruch darstellte.
Im Folgenden wollen wir der Frage nachgehen, wie Sofia Coppolas „Priscilla“ nun zu beurteilen ist. Enthüllt der Film – wie viele Medien bereits genüsslich ausgebreitet haben – tatsächlich jetzt endlich die vermeintlich dunklen Seiten des King of Entertainment und entlarvt den vergötterten Elvis Presley als hoffnungslosen Egoisten und üblen Manipulator junger Mädchen? Oder präsentiert der Streifen die Beziehung zwischen Elvis und Priscilla nicht doch als romantische Liebesgeschichte, wie manche Besucher es empfunden haben?
Tatsache ist zunächst, dass „Priscilla“ eine ganze Reihe historischer Unkorrektheiten und Ungenauigkeiten offenbart, die die Produzentin und Regisseurin Sofia Coppola bei gewissenhafterer Recherche leicht hätte vermeiden können. Als beispielsweise Elvis’ Comeback-Fernsehauftritt in der Show von Frank Sinatra im Frühling 1960 nach dem Militärdienst in Deutschland thematisiert wird, zeigt der Kalender im Hintergrund schon das Jahr 1962. Als Elvis sich über die Drehbücher seiner Filme von Ende der 60er Jahre wie „Live A Little, Love A Little“ ärgert, ist die Handlung von „Priscilla“ gerade erst im Jahr 1964 angekommen. Zu solchen und anderen historischen Ungereimtheiten gesellen sich optische Fehler wie die Kulisse von Graceland, in der die Villa zu schmal und gleichzeitig zu hoch aussieht und damit nicht wie das reale elegante Südstaaten-Herrenhaus sondern wie ein architektonisch missratener Klotz wirkt.
Bedeutend schlimmer als solche Fehler des Rahmens sind jedoch die Fragwürdigkeiten des gemalten Beziehungsbildes. Die Handlung beginnt wie erwartet mit dem Kennenlernen von Elvis und Priscilla in Deutschland Ende 1959. In dieser Anfangsphase präsentiert „Priscilla“ tatsächlich die romantisch-verspielte Verliebtheit von Elvis und seiner neuen jungen Freundin und arbeitet auch gut heraus, dass das beiderseitige Heimweh nach Amerika offenbar ein starkes Bindeglied zwischen dem Militärdienst leistenden Rock-König und der einsamen Schülerin war. Verliebtheit, Romantik und Lebensfreude bleiben der Inszenierung auch noch in der ersten Zeit erhalten, als Priscilla wenige Jahre später endlich zu Elvis nach Graceland ziehen darf. Dennoch wirkt die Darstellung schon bis hierhin etwas oberflächlich und lässt offen, warum sich die anfangs 14-jährige Priscilla eigentlich so vollständig in das Leben des mehr als zehn Jahre älteren Elvis fallen ließ. Liebte sie ihn wirklich so frühreif-sehnsüchtig, wie sie selbst es gerne erzählt? Oder war sie von Anfang an nur berechnend-kaltherzig darauf aus, sich den größten Rockstar aller Zeiten unabänderlich zu angeln, wie ihre Kritiker es ihr unterstellen? Auf diese fundamental wichtige Frage bietet „Priscilla“ nie eine wirklich substantielle Antwort. Dieses Manko bleibt auch bestehen, als der Film zwar der Darstellung Priscillas folgt, Elvis habe bis zur Hochzeit im Jahr 1967 zwar erotische Spiele mit ihr praktiziert, ihre brennenden Sehnsüchte nach vollendetem Sex jedoch bis zur Hochzeitsnacht unerfüllt gelassen. Emotionalen Tiefgang vermisst der Betrachter auch bei der Darstellung dieses Beziehungsdetails.
Überdeutlich wird die Geschichte hingegen, als der vermeintlich frühe Niedergang der Elvis-Priscilla-Beziehung schon ab Mitte der 60er Jahre geschildert wird. Elvis, der Priscilla alles, aber auch wirklich alles vorschreibt und die totale Kontrolle über sie ausübt. Elvis, der Priscilla mit Jähzorn in Angst und Schrecken versetzt. Elvis, der Priscilla permanent einsam und alleine in Graceland zurücklässt und sich lieber neben dem Film-Set mit Ann Margret und anderen Mädels vergnügt. Und Elvis, der Anfang der 70er Jahre ständig auf Konzert-Tournee ist, während Priscilla in Graceland Hausfrau und Mutter spielen darf. Ach ja, Lisa Marie! Die ist plötzlich da, doch den liebenden, hingebungsvollen und in sein Kind vernarrten Vater Elvis zeigt „Priscilla“ so gut wie nie. Historisch unwahr ist das gesamte in dieser Passage gezeigte Szenario überdies: Alleine schon die mit Super-8-Filmen wundervoll dokumentierten privaten Bus-Touren von Elvis mit Priscilla in den 60er Jahren sowie die ebenso dokumentierten häufigen Besuche Priscillas bei Elvis’ Las Vegas-Konzerten von 1969 und 1970 beweisen, dass der King keineswegs seine Königin immer nur alleine im goldenen Käfig in Memphis zurückließ, wie der Film es glauben machen will. Des weiteren ignorieren die vorgenannten Schilderungen in ihrer aufgesetzten Dramatik zweierlei: Erstens waren die 50er, 60er und 70er Jahre einfach eine andere Zeit als die heutige, indem sie unter anderem ein völlig anderes Rollenverständnis zwischen Mann und Frau besaßen und dieses als vollkommen normal betrachteten. Und zweitens war Elvis Presley eben Elvis Presley. Er war der King, der Super-Held, der Champion, in dessen Umfeld sich alle Personen bedingungslos auf ihn fokussierten und sich ihm unterordneten. Wer damit nicht klar kam, war in diesem Umfeld fehl am Platze, was natürlich auch für die Partnerin des Königs galt. Solche Strukturen waren und sind übrigens nicht Elvis-spezifisch, sondern fanden und finden sich oft im Umfeld herausragender Persönlichkeiten.
Doch zurück zum Film. Der liebevolle Vater und stolze Ehemann Elvis findet in „Priscilla“ also nicht statt. Entdeckt man in der Inszenierung aber wenigstens etwas von Elvis’ allgemeinem Familiensinn, von seiner Empfindsamkeit, seiner Großzügigkeit, seiner Loyalität, seinem Humor, seiner Religiosität? Nein, auch davon sieht man nichts. Dafür wird unser Idol – man ahnt es schon – mal wieder als Pillen schluckender Medikamenten-Junkie portraitiert, wobei die Darstellung auch an diesem Punkt oberflächlich bleibt, denn die Mitgründe für Elvis’ Medikamenten-Problem – der auf ihm als King of Entertainment lastende immense Druck sowie die verantwortungslose Verschreibungswut seiner Ärzte – finden ebenfalls keinerlei Berücksichtigung. Und noch zwei weitere Wahrheiten verschweigt Sofia Coppolas Film geflissentlich: Gegen Ende taucht zwar Priscillas Karatelehrer Mike Stone in der Geschichte auf, doch die Affäre, die Priscilla mit ihm hatte und mit der sie Elvis ebenso betrog, wie dieser sie vorher betrogen hatte, wird in der Handlung noch nicht einmal angedeutet. Ehebruch hat laut Sofia Coppolas „Priscilla“ also nur Elvis begangen. Zur Krönung der ‚Unvollständigkeiten’ gerät allerdings das Ende des Films, als Priscilla 1972 Graceland verlässt, um endlich ihr eigenes Leben zu führen. Die Scheidung von Elvis… findet auch nicht statt! Soll damit suggeriert werden, dass Priscilla doch die Witwe von Elvis ist und nicht seine Ex-Frau? Es hat zumindest den Anschein.
Fazit: Muss man einen Film machen über die Beziehung einer Frau zum größten Entertainment-Künstler der Geschichte, in dem die weltbewegende Kunst dieses Entertainers nahezu gar nicht thematisiert wird? Muss man nicht, kann man aber. Wenn man dies jedoch macht, sollte dieser Film dem Menschen, der dieser Künstler ja auch war, unbedingt gerecht werden. Genau dieses leistet „Priscilla“ von Sofia Coppola allerdings mitnichten. Der Film zeichnet in erdrückender Einseitigkeit von Elvis das Bild eines völlig narzisstischen Mannes, der ein minderjähriges Mädchen zu seinem Püppchen macht und als ausgestopften Engel in sein Wohnzimmer stellt, bevor er die später geschlossene Ehe als Alleinschuldiger durch seine Ego-Trips und seine Untreue zerstört. Ebenso einseitig malt der Streifen von Priscilla Beaulieu das Bild des unschuldigen naiven Opfers, das in all den Jahren der Beziehung zu diesem Mann niemals irgendetwas Falsches oder gar Verwerfliches gemacht hat. Auf diese Weise verfolgt der Streifen systematisch das Ziel, Elvis herabzusetzen und Priscilla aufzuwerten. Und der Film spielt in dieser Form noch etwas Anderem auf fatale Weise in die Hände: Während in den 50er, 60er und selbst noch in den 70er Jahren in unserer Kultur kaum jemand an Liebesbeziehungen zwischen erwachsenen Männern und noch relativ jungen Mädchen wie bei Elvis und Priscilla Anstoß nahm, verteufelt der heutige ‚Zeitgeist’ solche Beziehungen selbst dann unbesehen, wenn sie ernsthaft und liebevoll sind und auf Gegenseitigkeit beruhen. In diesem Sinne rückt „Priscilla“ Elvis fast unverhohlen in die Ecke pädophiler Perverser. War die erklärte Feministin Sofia Coppola deshalb so erpicht darauf, eine erneute Verfilmung von Priscilla Beaulieus schon immer umstrittenem Buch zu realisieren? Und wurde Jacob Elordi, der als Elvis-Darsteller übrigens an Austin Butler in Baz Luhrmanns „Elvis“ von 2022 nie auch nur ansatzweise herankommt, gerade deshalb als ‚Elvis’ verpflichtet, weil er so erdrückend größer ist als Priscilla-Darstellerin Cailee Spaeny und so die vermeintliche Erniedrigung Priscillas auch optisch fein verkörpern konnte? Wir lassen die Antworten auf diese Fragen offen, doch wir wissen nach dem Anschauen des Filmes nun genau, warum Lisa Marie Presley vor ihrem Tod das Drehbuch des Filmes in krasser Weise abgelehnt und verurteilt hat. Und wir wissen jetzt auch, warum Elvis Presley Enterprises (EPE) mit Priscilla Beaulieu mittlerweile offenbar nichts mehr zu tun haben will. Der Film „Priscilla“ besitzt nämlich ausreichend Potential, dem Ansehen von Elvis Presley in der breiten Öffentlichkeit neuen schweren Schaden zuzufügen. Die Reviews des Films in den Medien sprechen jedenfalls eine eindeutige Sprache.
Abschlussgedanke: Was geht heute und was ging schon früher im Kopf und im Herzen von Priscilla Beaulieu wirklich vor? So wie Elvis in dem von ihr mitgestalteten neuen Film gezeigt wird, war er definitiv nicht. Wenn er aber doch so war, warum war Priscilla dann zwölf Jahre mit ihm zusammen? Warum hat sie ihn nach schon langem Zusammenleben und genauestem Kennenlernen überhaupt noch geheiratet und ein Kind von ihm bekommen? Die Antwort auf diese finale Frage braucht nicht offen gelassen zu werden: Der spätere gesellschaftliche Status, der heutige Reichtum und die erfolgreiche Karriere von Priscilla Beaulieu als Schauspielerin, Designerin und Autorin entstanden ausschließlich aus ihrer Position als einzige Ehefrau von Elvis Presley und als Mutter seines einzigen Kindes. Priscilla muss früh erkannt haben, dass Elvis für sie so oder so der immerwährende Garant für ein goldenes Leben sein würde. Hierfür hat sie sich nun zum dritten Mal nach ihrem Buch von 1985 und dessen erster Verfilmung im Jahr 1988 artig bei ihrem Ex-Mann ‚bedankt’, indem sie ihn vor aller Welt zum dritten Mal in die Pfanne gehauen und daran – mal wieder – fleißig mitverdient hat. Armer Elvis…
Datum: 23./24. Januar 2024 – Quellen: A24, Neue Film-Bühne Bonn-Beuel, TKW-Event-Team, Rezensionen von „Priscilla“ in diversen Medien





Leider keine optimale Woche für den King in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland
Nach der erfreulich guten Vorwoche hat der King in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland diesmal leider keine optimale Woche erwischt. Als besonders schade muss man ansehen, dass unser Idol in der britischen Musik-Video-Chart nicht mehr vertreten ist, nachdem die DVD „Elvis Presley: The Searcher“ nur eine Woche nach ihrem schönen Comeback auf Platz 35 aus dieser Liste nun schon wieder herausgefallen ist. Gleichzeitig sank die DVD „Elvis“ mit dem Baz Luhrmann-Spielfilm aus dem Jahr 2022 in der DVD-Chart der Briten von Platz 19 auf Platz 21 und fiel die Blu-ray mit „Elvis“ in der Blu-ray-Chart von Platz 31 auf Platz 35.
Einziger kleiner Lichtblick in diesem doch etwas trüben Bild ist die Tatsache, dass die DVD „Elvis“ wenigstens in der Video-Chart von Irland wieder ein bisschen steigen konnte, indem sie von Platz 30 auf Platz 29 vorrückte.
Datum: 22. Januar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Elvis in den Hitparaden Großbritanniens und Irlands noch nicht wieder so erfolgreich wie in den Charts der USA
In den Hitparaden von Großbritannien und von Irland ist Elvis Presley nach dem endgültigen Ende jeglicher Einflüsse des vergangenen Weihnachtsfestes noch nicht wieder so erfolgreich wie in den Charts der USA (s. hierzu unsere US-Hitparaden-Meldung von gestern). Dies zeigt sich vor allem an der Album-Chart Großbritanniens, in der die in Amerika zurzeit wieder sehr erfolgreiche CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ von Platz 45 auf Platz 51 zurückgefallen ist. Gestiegen sind die „30 # 1 Hits“ immerhin in der Album-Chart Irlands, in der die Disc von Platz 70 auf Platz 65 kletterte. Damit bewegt sich der ultimative Hit-Sampler des King allerdings noch nicht wieder in den höheren Gefilden der irischen Liste. Aber was jetzt noch nicht wieder ist, kann in naher Zukunft ja vielleicht wieder werden. Lassen wir uns überraschen…!
Datum: 21. Januar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Rückkehr zur Normalität nun auch in den Hitparaden Nordamerikas – „30 # 1 Hits“ auf scheinbar ewigem Erfolgskurs
Auch in den diversen Hitparaden Nordamerikas – also der USA und Kanadas – hat es nun wieder eine Rückkehr zur Normalität gegeben. Wie wir uns gerne erinnern, hatten die Christmas-Discs des King vor acht Tagen immer noch hohe Chart-Notierungen in beiden Ländern erreicht. In dieser Woche nun ist dieser ungewöhnlich lang anhaltende Weihnachtszauber endgültig verflogen. In Kanada hat dies leider dazu geführt, dass Elvis jetzt erstmal in keiner Hitparade mehr auftaucht, in den USA jedoch hat die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ ihren scheinbar ewigen Erfolgskurs fortgesetzt. Die Disc kehrte auf Platz 142 in die amerikanische Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart zurück und schaffte dazu einen Wiedereinstieg auch in die Rock-Album-Chart auf Platz 24. Abgerundet wurde dieser immer wieder verblüffende Marathon-Erfolg der über 20 Jahre alten Hit-Zusammenstellung durch das Vorrücken in der Country-Album-Chart von Platz 33 auf Platz 26. Passend zum eingangs Gesagten wurden übrigens auch die rein jahreszeitlichen Holiday-Charts der USA nun wieder in den ruhenden Zustand versetzt. Weitergehen wird es dort erst wieder im Spätherbst 2024, wenn in Amerika die nächste Vorweihnachtszeit eingeläutet wird.
Datum: 20. Januar 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Fortsetzung der engen Zusammenarbeit von „Elvis Memories Belgium“ und „The King’s World“ auch im Jahr 2024 – Große Jubiläumsveranstaltung im September
Seit mehr als einem Jahrzehnt bereits arbeiten die Elvis-Fanclubs „Elvis Memories Belgium“ aus Belgien und „The King’s World (TKW)“ aus Deutschland vertrauensvoll, freundschaftlich und eng zusammen, was sich insbesondere an einer langen Reihe sehr erfolgreicher gemeinsamer Veranstaltungen zeigt. Für das Jahr 2024 haben die Club-Leitungen mit Frans Michielsen und Sylvain Vertez („Elvis Memories Belgium“, rechts auf nebenstehendem Foto) sowie Peter und Sandra Beines („The King’s World“) vereinbart, diese schöne Kooperation fortzusetzen. Fest eingeplant ist dabei schon jetzt eine große Jubiläumsveranstaltung im September 2024 in Rijsbergen in den Niederlanden, wo seit mittlerweile 15 Jahren regelmäßig sehr schöne Events in Erinnerung an den King stattfinden, die von Fans aus dem gesamten Benelux-Raum und aus Deutschland stets gerne besucht werden. Alle Details zu dieser und anderen gemeinsamen Veranstaltungen werden wir rechtzeitig bekannt geben.
Datum: 18./19. Januar 2024 – Quellen: Fanclub „Elvis Memories Belgium“, TKW-Event-Team

Große Elvis-Ausstellung von EPE in London wird bis Mitte April 2024 verlängert
Hervorragende Besucherzahlen hat bislang die große Elvis-Ausstellung von Elvis Presley Enterprises (EPE) in der britischen Metropole London erreicht. Die Ausstellung in der Kultur-Einrichtung „Arches At London Bridge“ im Herzen von London war unter dem Titel „Direct From Graceland: Elvis – Step Inside The Legacy“ am 20. Oktober 2023 eröffnet worden und sollte ursprünglich bis zum 25. Februar 2024 andauern. Aufgrund des immensen Erfolges und der weiterhin hohen Auslastung haben die Verantwortlichen nun entschieden, die beeindruckende Schau von originalen Artefakten aus der Karriere und dem Leben des King bis zum 14. April 2024 zu verlängern. „Elvis – Step Inside The Legacy“ ist bereits die dritte Elvis-Ausstellung von EPE in London seit dem Jahr 2014. Gezeigt werden über 400 historische Gegenstände aus dem Graceland-Archiv in Memphis, darunter Autos, Gitarren, Film-Requisiten, Bühnenkostüme, Armee-Kleidung und Trophäen des King.
Datum: 16./17. Januar 2024 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Arches At London Bridge
Erster Schnee dieses Winters in Memphis: Graceland vorübergehend für den Besucherverkehr geschlossen worden
Zum Glück ist dies nicht schon vor einer Woche passiert, als in Graceland mehrere Offizielle und Ehrengäste sowie zahlreiche Fans aus aller Welt den 89. Geburtstag des King feierten: Am heutigen Montag, dem 15. Januar 2024, hat es in Memphis/Tennessee und in der umliegenden Region den ersten heftigen Schneefall dieses Winters gegeben. Der nebenstehende Anblick der schneebedeckten Villa Graceland und des sie umgebenden Grundstücks hat zwar etwas majestätisch Schönes, veranlasste Elvis Presley Enterprises (EPE) aber dazu, das Anwesen für den Besucherverkehr vorübergehend zu schließen. Sinn und Zweck dieser Maßnahme ist insbesondere, Touristen beim Gang über das Gelände und bei der Anfahrt nach Graceland nicht unnötig durch Glätte zu gefährden.
Datum: 15. Januar 2024 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Überwiegend Positionsverbesserungen und dazu eine schöne Überraschung beim jüngsten Abschneiden des King in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland
Beim jüngsten Abschneiden des King in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland hat es überwiegend Positionsverbesserungen sowie eine schöne Überraschung gegeben. Die Positionsverbesserungen ergaben sich bei den Briten, wo die DVD-Ausgabe des Kino-Spielfilms „Elvis“ in der DVD-Chart von Platz 23 auf Platz 19 vorrückte und sich damit noch einmal in die Top Twenty dieses Rankings vorgeschoben hat. Nochmals verbessern konnte sich auch die Blu-ray-Ausgabe von „Elvis“, die in der britischen Blu-ray-Chart von Platz 34 auf Platz 31 kletterte. Die einzige Positionsverschlechterung ereignete sich demgegenüber in Irland, da wiederum die DVD-Ausgabe des Spielfilms in der irischen Video-Chart von Platz 26 auf Platz 30 zurückfiel.
Die schöne Überraschung schließlich findet sich, wenn wir noch einmal nach Großbritannien zurückgehen. In der britischen Musik-Video-Chart nämlich hat es nach längerer Zeit mal wieder ein Comeback der Doku-DVD „Elvis Presley: The Searcher“ gegeben, die auf Platz 35 in die Liste zurückkehrte. Dieser Wiedereinstieg ging freilich auf Kosten der Hit-Clip-DVD „Elvis – The King of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“, die aus dem Musik-Video-Ranking der Briten wieder heraus fiel, nachdem sie dort erst in der vergangenen Woche eine Rückkehr auf Platz 36 verbucht hatte.
Datum: 15. Januar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Elvis in den Alben- und Single-Hitparaden außerhalb der USA: Nur in Kanada immer noch Christmas-Notierungen, sonst überall Rückkehr zur Normalität
Außerhalb der USA ist in den Alben- und Single-Hitparaden der übrigen Welt die gewaltige Erfolgswelle der Christmas-Discs des King mittlerweile fast überall wieder vorbei. Lediglich in Kanada, dem nördlichen Nachbarland der USA, gibt es immer noch zwei Notierungen für Weihnachtsplatten von Elvis, nämlich „Blue Christmas“ auf Platz 14 der Single-Chart und „The Classic Christmas Album“ auf Platz 17 der Album-Chart. In allen anderen Ländern – ob in Großbritannien und in Irland, in Schweden und in Deutschland, in Belgien und in den Niederlanden, in Australien und in Neuseeland und in noch sechs weiteren Ländern – sind die jahreszeitlichen Discs unseres Idols nach den größtenteils hervorragenden Notierungen der Vorwoche nun nicht mehr vertreten. Übrig bleiben somit jetzt nur noch Platz 45 für die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in der Album-Chart von Großbritannien sowie Platz 70 für die „30 # 1 Hits“ in der Album-Chart von Irland.
Datum: 14. Januar 2024 – Quellen: Magazin „Billboard“, The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Sverige Topplistan, GfK Entertainment GmbH, Ultratop, Dutch Charts, Australian Recording Industry Association (ARIA), diverse
Unglaublich aber wahr: Elvis’ Weihnachtsplatten immer noch mit riesigen Erfolgen in den Hitparaden der USA!
Es ist völlig unglaublich, aber dennoch ist es wahr: Fast drei Wochen nach dem Fest feiern Elvis Presleys Weihnachtsplatten immer noch riesige Erfolge in den Hitparaden der USA. Besonders bemerkenswert ist hierbei die plötzliche Renaissance von „Elvis’ Christmas Album“, das in dieser Woche in mehreren Rankings die Disc „The Classic Christmas Album“ abgelöst hat. Im Detail schaffte „Elvis’ Christmas Album“ eine starke Rückkehr auf Platz 28 in die Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart. In der Hot 100-Single-Chart verbesserte sich der Song-Klassiker „Blue Christmas“ von Platz 25 auf Platz 18 und enterte damit erstmals in diesem Winter die Top Twenty dieser Liste. Sehr hohe Notierungen erreichte wiederum „Elvis’ Christmas Album“ in der Catalog-Album-Chart auf Platz 15, in der Rock-Album-Chart auf Platz 3 (!) und in der Country-Album-Chart auf Platz 7. In dieser Country-Liste rückte außerdem die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ von Platz 34 auf Platz 33 vor. Eine weitere Notierung findet sich dazu noch in der Classical Album-Chart, in der die CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ auf Platz 17 aufgetaucht ist. Immer noch im aktiven Zustand befinden sich schließlich die Holiday-Hitparaden Amerikas. Hier stoßen wir in der Holiday-Album-Chart auf „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 12 sowie in der Holiday-Song-Chart auf „Blue Christmas“ auf Platz 17 und „Here Comes Santa Claus“ auf Platz 59. Weihnachten dauert dieses Jahr irgendwie so lange wie noch nie, aber auf diese Weise haben wir rein gar nichts dagegen!
Datum: 13. Januar 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Sensationelle Neuigkeit: Autobiografie von Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley erscheint im Oktober 2024!
Eine sensationelle Neuigkeit ist gestern wie eine Bombe in der (Elvis-)Welt eingeschlagen: Im Oktober 2024 wird eine Autobiografie von Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley (oberes Foto) erscheinen! Diese völlig unerwartete Nachricht wurde genau einen Tag vor dem ersten Todestag von Lisa Marie verbreitet, die am 12. Januar 2023 im Alter von nur 54 Jahren an einem Herzstillstand infolge eines Dünndarmverschlusses verstorben war. Bekannt gegeben wurde das Buchprojekt von Lisa Maries Tochter Danielle Riley Keough (auf dem mittleren Foto als Kind zusammen mit ihrer Mutter), die zurzeit wenigstens die Fans ihres Großvaters Elvis Presley in ein Wechselbad der Gefühle stürzt. Erst am vergangenen Montag, dem 8. Januar 2024, hatte die 34-jährige Enkelin des King den Elvis-Fans eine herbe Enttäuschung bereitet, als sie nicht wie von vielen erhofft an der „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ in Graceland zum 89. Geburtstag ihres Opas teilgenommen hatte („The King’s World“ berichtete). Danielles Teilnahme an der Verleihung der „Golden Globe Awards“ in Los Angeles, bei denen sie für ihr Auftreten in der Fernsehserie „Daisy Jones & The Six“ nominiert war, aber nicht gewann, kann nicht der Grund gewesen sein: Die Verleihung fand bereits einen Tag vorher am Sonntag, dem 7. Januar 2024, statt…
Nun aber hat Danielle Riley Keough viele der verlorenen Sympathien aus der Elvis-Welt zurück gewonnen, indem sie ausführlich die Hintergründe und ersten Einzelheiten der kommenden Autobiografie ihrer Mutter bekannt gab und dazu verriet, dass sie selbst ganz erheblich in dieses Projekt involviert sein wird. Wie Danielle der verblüfften Öffentlichkeit berichtete, hatte Lisa Marie Presley offenbar schon seit einigen Jahren an dieser Autobiografie gearbeitet, indem sie ihre bewegte Lebensgeschichte auf Tonband gesprochen hatte. In den Aufnahmen geht Lisa Marie natürlich ausführlich auf ihre Herkunft und auf ihren Vater Elvis Presley ein, wobei es ihr sehr darauf ankommt, die tiefe gegenseitige Liebe, die sie und ihren Daddy verband, herauszuarbeiten und ihre glückliche Kindheit in Graceland zu schildern (unteres historisches Foto). Breiten Raum nimmt aber auch das schwierige und konfliktreiche Verhältnis zu ihrer Mutter Priscilla Presley ein. Thematisiert werden ebenso Lisas gescheiterte vier Ehen mit Musiker Danny Keough, Pop-Star Michael Jackson, Schauspieler Nicolas Cage und Musiker Michael Lockwood sowie die Tragödie des Selbstmords ihres Sohnes Benjamin Keough im Jahr 2020.
Lisa Marie Presleys Tonband-Aufnahmen werden nun unter Aufsicht von Danielle Riley Keough in die von Lisa zu Lebzeiten angestrebte Autobiografie münden. Diese wird sowohl als herkömmliches gedrucktes Buch mit einem Umfang von 304 Seiten als auch als Hörbuch erscheinen, wobei die meisten Passagen des Hörbuches von Danielle gesprochen werden. Zumindest teilweise soll das Hörbuch aber auch die originalen Sprechpassagen von Lisa Marie enthalten. Verantwortlich für die Publikationen zeichnet der amerikanische Verlag „Random House“ mit Sitz in New York City. Titel und Cover des Buches sind noch nicht bekannt gegeben worden. Demgegenüber scheint bereits festzustehen, dass Lisa Maries Memoiren nicht nur in Englisch sondern noch in mindestens acht weiteren Sprachen veröffentlicht werden, darunter auch in Deutsch. Ihr wichtigstes Anliegen bei dem Projekt fasste Danielle Riley Keough in der Weise zusammen, dass die Welt ihre Mutter Lisa Marie nie richtig verstanden habe oder habe verstehen können. Die Autobiografie werde dies nun endlich leisten können und die wahre Lisa zeigen, so wie ihre Tochter sie kannte und liebte.
Datum: 12. Januar 2024 – Quellen: Danielle Riley Keough, Random House Inc.


Neue hochmoderne Hologramm-Show „Elvis Evolution“ für Herbst 2024 in Vorbereitung
Als Elvis Presley nach einer einzigartigen Karriere im Show-Business im August 1977 starb, schien die Möglichkeit, den King of Entertainment in lebendigen Live-Shows in großen Hallen zu erleben, unwiederbringlich verloren zu sein. Zwanzig Jahre später jedoch ermöglichte moderne Technik eine virtuelle Auferstehung des Live-Künstlers Elvis, als im August 1997 das Projekt „ELVIS – The Concert“ mit Elvis Presley live auf Videowand und seiner Original-Konzertbesetzung der 70er Jahre live auf der Bühne startete. Hierauf folgte im Jahr 2016 eine technische und personelle Weiterentwicklung mit dem Projekt „Elvis In Concert – Live On Screen“ mit Elvis live auf Mehrfach-Videowänden und dem „Royal Philharmonic Orchestra“ live auf der Bühne.
Nun soll die nächste Dimension posthumer virtueller Elvis-Shows eröffnet werden: Im Herbst 2024 wird das völlig neuartige Projekt „Elvis Evolution“ Premiere feiern. Hierbei wird man erstmals eine hochmoderne Elvis-Hologramm-Show erleben, die von künstlicher Intelligenz unterstützt wird und auf originalen Film- und Ton-Aufnahmen des King basiert. Die Show soll ähnlich gestaltet sein wie das Projekt „ABBA Voyage“ mit der schwedischen Pop-Gruppe „ABBA“ aus dem Jahr 2022. Produziert werden wird „Elvis Evolution“ vom britischen Unternehmen „Layered Reality“ aus London, das hierfür eng mit Elvis Presley Enterprises (EPE) zusammenarbeitet. Die Premiere der neuen Show soll im November 2024 in der britischen Metropole London stattfinden. Hiernach sind Gastspiele in Las Vegas in den USA, in Japans Hauptstadt Tokio und auch in Berlin in Deutschland geplant. Weitere Einzelheiten zu „Elvis Evolution“ sind noch nicht bekannt geworden, doch selbstverständlich werden wir an der Sache dranbleiben und weiter darüber berichten, sobald wir mehr wissen.
Datum: 10./11. Januar 2024 – Quellen: Layered Reality, British Broadcasting Corporation (BBC), Deutsche Presse-Agentur (dpa)
„Elvis Birthday Celebration“ in Memphis: Feierliche „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ mit einem leider traurigen Makel – Nochmalige Film-Vorführungen zum Abschluss der Geburtstagsfeiern
Zum traditionellen Höhepunkt der viertägigen „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 89. Geburtstag des King ist am gestrigen Montagmorgen, dem 8. Januar 2024, die stets direkt am Geburtstag unseres Idols stattfindende „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ auf der Grünfläche vor der Villa Graceland geworden. Bei sonnigem aber empfindlich kaltem Winterwetter hatten sich zahlreiche Fans vor dem Anwesen eingefunden, um den unvergessenen König des Show-Business hochleben zu lassen. Sie wurden aus mehreren Gründen (eigentlich) nicht enttäuscht, denn die Zeremonie wartete mit sehr schönen Höhepunkten auf. Hierzu gehörte, dass sich in Person des neuen Bürgermeisters Paul Young nach Jahren endlich mal wieder das Stadtoberhaupt von Memphis bei der Feier des berühmtesten Einwohners der Stadt eingefunden hatte. Als umso überraschender musste man es empfinden, dass nicht etwa Young sondern der legendäre Fernseh- und Radio-Moderator und Elvis-Freund Wink Martindale die offizielle Erklärung verlesen durfte, mit der die Stadt Memphis und der Bezirk Shelby County wie jedes Jahr den Tag zum „Elvis Presley Day“ ausriefen (oberes Foto).
Nach der Proklamation folgte der emotionale Höhepunkt der Veranstaltung, als die Fans gemeinsam „Happy Birthday, Dear Elvis!“ sangen und Wink Martindale die riesige Geburtstagstorte anschnitt, die in diesem Jahr passend zum im Juli 2024 anstehenden 70-jährigen Jubiläum von Elvis’ Karrierestart im Juli 1954 mit Motiven von Elvis’ erster Plattenfirma „Sun Records“ und seiner ersten Single „That’s All Right“ gestaltet war (mittleres Foto). Damit wäre die Zeremonie eigentlich abgeschlossen gewesen, doch EPE hatte noch eine Überraschung auf Lager, als Unternehmenspräsident Jack Soden und Archivleiterin Angie Marchese das historisch bedeutsame neueste Ausstellungsstück des Museums präsentierten, und zwar die allererste Azetat-Pressung von „That’s All Right“, die am 6. Juli 1954 von Discjockey Dewey Phillips beim Sender „WHBQ“ in Memphis als erster Elvis-Song überhaupt im Radio gespielt wurde (unteres Foto). Als die musikhistorisch bedeutende Platte dann sogar noch mit einem bereitgestellten Plattenspieler für alle Anwesenden hörbar abgespielt wurde, machte sich bei fast jedem Besucher Gänsehaut breit!
Trotz all dieser sehr schönen Dinge besaß die gestrige „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ leider ein sehr trauriges Makel: Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley kurz vor ihrem tragischen Tod es noch fertig gebracht hatte, einen ihrer beeindruckendsten Auftritte als einziges Kind ihres Vaters zu absolvieren, war die diesjährige Geburtstagsfeier keinem einzigen Presley-Familienmitglied einen Besuch wert. Besonders enttäuschend war dabei, dass nicht mal Elvis’ Enkeltochter Danielle Riley Keough erschienen war, um ein Jahr nach dem Tod ihrer Mutter Lisa Marie zu demonstrieren, dass es ihr wirklich ernst damit ist, sich um die Wahrung des Andenkens an ihren Großvater zu kümmern. An keinem anderen Ort der Welt hätte die 34-Jährige insbesondere am gestrigen Montagmorgen mehr sein müssen als in Graceland. Dass Danielle nicht dort war, haben wir – und sicherlich noch viele Andere – als vollkommen unverständlich und geradezu niederschmetternd empfunden…
Rein der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass die „Elvis Birthday Celebration“ des Jahres 2024 mit der Zeremonie vor Graceland noch nicht beendet war. Den Schlusspunkt des viertägigen Veranstaltungsreigens bildeten am Nachmittag des 8. Januar noch die Vorführungen der beiden 1964er Elvis-Spielfilme „Viva Las Vegas“ und „Roustabout“ im Rahmen des „Elvis Movie Marathon“ im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“.
Datum: 9. Januar 2024 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream, Maudie Johnson


8. Januar 2024: Elvis 89 – Happy Birthday to the King!
Am heutigen Montag, dem 8. Januar 2024, würde Elvis Aaron Presley, der unvergessene King of Entertainment, seinen 89. Geburtstag feiern. Und so lassen wir den Champ heute hochleben und rufen fröhlich aus: „Elvis 89 – Happy Birthday to the King!“ Gleichzeitig dürfen wir aber auch nie vergessen, dass der 8. Januar immer auch der Todestag von Elvis’ Zwillingsbruder Jessie Garon ist, weswegen wir in einem Moment des stillen Gedenkens auch sagen: „Rest in Peace, Jessie.“ Den heutigen Tag verbringen wir mit beiden Brüdern im Herzen, die – und das möge ein tröstender und angenehmer Gedanke sein – schon seit 1977 im Himmel wieder vereint sind!
Datum: 8. Januar 2024 – Text: Leitung von „The King’s World“
„Elvis Birthday Celebration“ in Memphis: Großes Fantreffen sowie Konzert zum 55-jährigen Jubiläum von Elvis’ „American Sound Studio“-Session am dritten Tag
Zwei weitere gelungene Einzelveranstaltungen haben am gestrigen Sonntag, dem 7. Januar 2024, den dritten Tag der „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 89. Geburtstag des King in Memphis geprägt. Am frühen Nachmittag erfolgte zunächst ein großes Treffen der aus aller Welt in Elvis’ Heimatstadt gereisten Fans beim „Elvis Fan Meet-Up“ im Ballsaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“. Das Treffen wurde von Tom Brown moderiert und durch einen Auftritt des bekannten Elvis-Imitators Pat Dunn musikalisch begleitet.
Am Abend konnten die Fans dann das zweite große Konzert der diesjährigen Elvis-Geburtstagsfeiern von EPE erleben. Bei der Show „A Night At American Sound“ im Theatersaal des „Guest House At Graceland“ würdigten Elvis-Interpret Andy Childs und die „Sixwire Band“ das 55-jährige Jubiläum der legendären Elvis-Sessions im „American Sound Studio“ in Memphis vom Januar/Februar 1969. Das Besondere an dem Konzert war die Tatsache, dass mit Schlagzeuger Gene Chrisman sowie den Begleitsängerinnen Mary und Ginger Holladay drei Gaststars mitwirkten, die damals an den besagten Sessions beteiligt gewesen waren (s. Foto mit Andy Childs links und Gene Chrisman hinten rechts).
Datum: 8. Januar 2024 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Betty Rosenblatt
„Elvis Birthday Celebration“ in Memphis (1): Am Montagnachmittag mit uns bei der „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ in Graceland virtuell live dabei sein!
Zum Höhepunkt der diesjährigen „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 89. Geburtstag des King wird die traditionelle „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ auf der Grünfläche vor der Villa Graceland am morgigen Montag, dem 8. Januar 2024, und damit direkt an Elvis’ Ehrentag werden. Bei der Zeremonie wird alljährlich eine riesige Elvis-Geburtstagstorte angeschnitten (s. nebenstehendes Foto von der Torte des vergangenen Jahres) und der Tag zum offiziellen „Elvis Presley Day“ ausgerufen. In diesem Jahr hat EPE außerdem die Bekanntgabe einer großen Überraschung angekündigt, bei der es sich allem Anschein nach um die Anschaffung eines bedeutenden neuen Ausstellungsstückes handelt. Als Ehrengast wird der Fernseh- und Radio-Moderator und Elvis-Freund Wink Martindale auftreten.
Unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ wird sich wie jedes Jahr direkt in die Live-Übertragung der „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ im Internet einklinken. Sie, liebe Fans und Mitglieder, brauchen nur hier zu klicken, um mit uns virtuell live dabei zu sein, wenn in Graceland der 89. Geburtstag unseres Idols gefeiert wird. Die Übertragung der Zeremonie beginnt um 8.20 Uhr Ortszeit Memphis, was 15.20 Uhr deutscher Zeit entspricht. Seien Sie dabei, wir freuen uns auf Sie!
Datum: 7. Januar 2024 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream, TKW-Event-Team
„Elvis Birthday Celebration“ in Memphis (2): Spannende „Conversations On Elvis“, interessante Stadtrundfahrt durch Memphis und mitreißendes „Viva Elvis Birthday Pops Concert” am zweiten Tag
Am gestrigen Samstag, dem 6. Januar 2024, haben viele Fans aus aller Welt am zweiten Tag der „Elvis Birthday Celebration“ in Memphis ein höchst abwechslungsreiches Programm erlebt. Es begann am Morgen mit den „Conversations On Elvis“ im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“, bei denen Moderator Tom Brown den Gesprächspartnern aus Elvis’ früherem Umfeld spannende, berührende und manchmal auch amüsante Details aus der Arbeit mit dem King entlockte. Als Gesprächspartner von Brown fungierten vor dem sachkundigen Publikum u. a. die Elvis-Studio-Begleitsängerinnen Mary und Ginger Holladay (oberes Foto), Elvis’ Studio-Schlagzeuger Gene Chrisman, Fernseh-Moderator Wink Martindale und die Tänzerin Sandra Gimpel, die in nicht weniger als 15 Elvis-Spielfilmen als Tänzerin zu sehen war.
Nachdem Tom Brown und Graceland-Archiv-Leiterin Angie Marchese am Mittag eine interessante Stadtrundfahrt durch Memphis auf Elvis’ Spuren geleitet hatten, folgte am Abend der erste ganz große Höhepunkt der diesjährigen Geburtstagsfeiern für den King: Auf der „Graceland Soundstage“ auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ begeisterten der immer noch großartige Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey, seine Band und das „Memphis Symphony Orchestra“ bei einem mitreißenden „Viva Elvis Birthday Pops Concert“ die Besucher im ausverkauften Saal auf ganzer Linie (unteres Foto). Es war ein sehr gelungener Tag in Elvis’ Heimatstadt am Mississippi kurz vor dem 89. Geburtstag ihres berühmtesten Einwohners!
Datum: 7. Januar 2024 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Betty Rosenblatt, Holly Norman

Gute Resultate für Elvis kurz vor seinem Geburtstag in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland
Kurz vor seinem Geburtstag hat Elvis Presley in den Video-Hitparaden von Großbritannien und Irland zwar keine solche überschwappende Erfolgswelle erlebt wie in den Album- und Single-Charts von Kanada, Europa und Ozeanien (s. unsere entsprechende Meldung von gestern), aber gute Resultate des King konnten wir auch hier feststellen. Besonders erfreulich ist, dass unser unvergessenes Idol endlich eine Rückkehr in die britische Musik-Video-Chart geschafft hat, wo die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ wieder mal einen Wiedereinstieg erreichte und dabei Platz 36 belegte. Daneben sind auch die Discs mit dem inzwischen eineinhalb Jahre alten Kino-Spielfilm „Elvis“ von Baz Luhrmann noch immer in mehreren Rankings notiert. Die Blu-ray-Ausgabe liegt in der Blu-ray-Chart der Briten auf Platz 34, während die DVD-Ausgabe in der DVD-Chart Platz 23 eingenommen hat. In der Video-Chart Irlands schließlich findet sich die DVD mit „Elvis“ auf Platz 26. Somit darf man ohne Weiteres sagen, dass Elvis auch mit fast 89 Jahren und mehr als viereinhalb Jahrzehnte nach seinem viel zu frühen Ableben nach wie vor eine verblüffend lebendige Präsenz in den Hitlisten unserer Welt besitzt!
Datum: 7. Januar 2024 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
„Elvis Birthday Celebration“ in Memphis: Bus-Ausflug nach Tupelo, Film-Vorführungen und Disco-Party am ersten Tag
In Memphis/Tennessee in den USA hat am gestrigen Freitag, dem 5. Januar 2024, die „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 89. Geburtstag des King plangemäß begonnen. Am ersten Tag der weltgrößten Elvis-Geburtstagsfeier startete die Würdigung unseres Idols mit einem restlos ausgebuchten Bus-Ausflug in Elvis’ Geburtsstadt Tupelo/Mississippi, in dessen Mittelpunkt natürlich die Besichtigung von Elvis’ dortigem Geburtshaus stand. Es folgten im Rahmen der neuen Reihe „Elvis Movie Marathon“ Vorführungen der 1969er Spielfilme „Change Of Habit“ und „The Trouble With Girls“ sowie des Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ von 1970 im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“. Besonders ausgiebig gefeiert wurde der King schließlich am Abend bei der Disco-Party „Elvis Birthday Bash“, bei der DJ Argo im Automobil-Museum auf dem Gelände „Elvis Presley’s Graceland“ die Fans zu den größten Hits und besten Songs von Elvis abtanzen, schwärmen und träumen ließ (s. Foto).
Datum: 6. Januar 2024 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), DJ Argo
Späte Elvis-Christmas-Welle in den weltweiten Hitparaden von Kanada über Europa bis nach Ozeanien!
Es ist kaum zu glauben, aber anscheinend musste es erst wirklich Weihnachten werden, um in vielen Regionen der Welt die Menschen sich wieder für die Christmas-Discs des King begeistern zu lassen. Die Folge davon ist, dass es zu Jahresbeginn noch mal eine späte aber gewaltige Elvis-Christmas-Welle in den weltweiten Hitparaden von Kanada über Europa bis nach Ozeanien gegeben hat! Nachfolgend alle Notierungen im Einzelnen:
Kanada: „Blue Christmas“ auf Platz 22 der Single-Chart und „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 34 der Album-Chart. Großbritannien: „Blue Christmas“ auf Platz 41 der Single-Chart sowie „Elvis – 30 # 1 Hits“ auf Platz 48 und „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 84 der Album-Chart. Irland: „Blue Christmas“ auf Platz 39 und „Here Comes Santa Claus“ auf Platz 86 der Single-Chart sowie „The Classic Christmas Album“ auf Platz 64, „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 74 und „Elvis – 30 # 1 Hits“ auf Platz 96 der Album-Chart. Finnland: „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 28 der Album-Chart. Norwegen: „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 19 der Album-Chart. Schweden: „Blue Christmas“ auf Platz 80 der Single-Chart und „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 30 der Album-Chart. Niederlande: „Blue Christmas“ auf Platz 29 und „Here Comes Santa Claus“ auf Platz 67 der Single-Chart sowie „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 10 der Album-Chart. Belgien: „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 62 und die 5-CD-Box „The King Collection“ auf Platz 129 der Album-Chart. Frankreich: „Blue Christmas“ auf Platz 192 der Single-Chart. Portugal: „Blue Christmas“ auf Platz 192 der Single-Chart. Deutschland: „Blue Christmas“ auf Platz 95 der Single-Hitparade und „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 45 der Alben-Hitparade. Österreich: „Blue Christmas“ auf Platz 70 der Single-Hitparade und „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 54 der Alben-Hitparade. Schweiz: „Blue Christmas“ auf Platz 41 der Single-Chart und „Elvis’ Christmas Album“ auf Platz 20 der Album-Chart. Australien: „Blue Christmas“ auf Platz 42 der Single-Chart. Neuseeland: „Blue Christmas“ auf Platz 38 der Single-Chart.
Angesichts dieser wirklich überschwappenden Welle kann man nur sagen, dass die ‚wundervolle Welt der Weihnacht mit Elvis’ manchmal erst dann kommt, wenn das Fest eigentlich längst schon wieder Geschichte ist…!
Datum: 6. Januar 2024 – Quellen: Magazin „Billboard“, The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Sverige Topplistan, Dutch Charts, Ultratop, GfK Entertainment GmbH, Australian Recording Industry Association (ARIA), diverse

Heute Beginn der „Elvis Birthday Celebration“ in Memphis – Kompakte Mechandise-Palette zum Elvis-Geburtstag von EPE
In Memphis/Tennessee in den USA beginnt heute wie angekündigt die „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 89. Geburtstag des King. Bis zum kommenden Montag, dem 8. Januar 2024, an dem Elvis 89 Jahre alt werden würde, bietet das Unternehmen wieder ein vielfältiges Programm, das wir erst vor wenigen Tagen an dieser Stelle ausführlich aufgelistet haben. Rechtzeitig zur weltgrößten Geburtstagsfeier für unser unvergessenes Idol ist auch die kompakte Mechandise-Palette von EPE zum Elvis-Geburtstag fertig gestellt worden. Ab heute sowohl vor Ort auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ gegenüber der Villa Graceland als auch im Internet-Shop von EPE erhältlich sind T-Shirts, Sweat-Shirts, Buttons, Küchenmagneten, Kaffeetassen und Postkarten mit dem Logo der diesjährigen „Elvis Birthday Celebration“ (s. Abbildung). Höhepunkt der Veranstaltungsreihe wird wieder die traditionelle „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ am Morgen des Elvis-Geburtstages am 8. Januar sein.
Datum: 5. Januar 2024 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Letzte Auswirkungen von Weihnachten in den Hitparaden der USA
In den jüngsten Hitparaden der USA haben sich die wohl letzten Auswirkungen des zurückliegenden Weihnachtsfestes bemerkbar gemacht. So liegt der Elvis-Song-Klassiker „Blue Christmas“ allen Ernstes immer noch auf Platz 25 der amerikanischen Hot 100-Single-Chart. In der Top 200-Album-Chart weiterhin hoch notiert ist die CD „The Classic Christmas Album“ auf Platz 36. In der Catalog-Album-Chart für ältere Discs rangiert das „Classic Christmas Album“ auf Platz 16, während es in der Rock-Album-Chart sogar Platz 7 und in der Country-Album-Chart Platz 11 eingenommen hat. In der Country-Liste ist als einzige nicht jahreszeitliche Notierung zudem auch noch die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ auf Platz 34 vertreten. In der Schlussrunde befinden sich die in Amerika alljährlich nur in der Vorweihnachts-, Weihnachts- und ersten Nachweihnachtszeit geführten Holiday-Hitparaden. Hier haben sich „The Classic Christmas Album“ auf Platz 12 der Holiday-Album-Chart sowie „Blue Christmas“ auf Platz 20 und „Here Comes Santa Claus“ auf Platz 76 der Holiday-Song-Chart einsortiert.
Datum: 4. Januar 2024 – Quelle: Magazin „Billboard“
Erstes Elvis-Produkt des Jahres 2024 von „FTD“ mit nochmaliger Präsentation der kompletten „Blue Hawaii“-Session von 1961
Das offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ hat sein erstes Elvis-Produkt des neuen Jahres 2024 angekündigt. Ende Januar soll eine 4-CD-Box mit dem Titel „The Blue Hawaii Sessions“ herauskommen, die eine nochmalige Präsentation der kompletten Studio-Session in Hollywood im März 1961 darstellt, bei der der gesamte Soundtrack zu Elvis’ erfolgreichstem Spielfilm „Blue Hawaii“ vom November 1961 aufgenommen worden war. Dargereicht werden wird das Set in einem großformatigen ausklappbaren Digipack mit 24-seitigem Booklet, beides verpackt in einem Pappschuber. In Sammlerkreisen stieß die Ankündigung rasch auf Kritik, da es dieses gesamte Audio-Material bereits Anfang Mai 2023 im Rahmen der umfangreichen Doppel-Buch-/4-CD-/Doppel-EP-Kombination „The Making Of Blue Hawaii“ von „FTD“ gegeben hatte. Ein nur unsinniges Aufwärmen von schon bekanntem Ton-Material ist die in Vorbereitung befindliche Veröffentlichung freilich nicht, da viele Sammler im vergangenen Frühling den Kauf des zwangsläufig sehr teuren „The Making Of Blue Hawaii“-Super-Sets aus finanziellen Gründen vermieden hatten und nun die anstehende Herausgabe nur der vier CDs mit der Session gewiss begrüßen.
Datum: 3. Januar 2024 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Programm der „Elvis Birthday Celebration“ von EPE zum 89. Geburtstag des King ab dem kommenden Freitag
Für die Fans von Elvis Presley kommt der erste Höhepunkt des Jahres wie immer früh mit der „Elvis Birthday Celebration“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis ab dem kommenden Freitag. Es klingt unwirklich, aber in diesem Jahr 2024 würde der King of Entertainment unglaubliche 89 Jahre alt werden. Die weltgrößte Geburtstagsfeier für unser Idol findet vier Tage lang vom 5. bis zum 8. Januar statt und besteht aus diesem erfreulich vielfältigen Programm:
Freitag, 5. Januar: Ab 8.30 Uhr Bus-Ausflug „Graceland Excursions“ unter fachkundiger Führung in Elvis’ Geburtsort Tupelo/Mississippi mit Besichtigung aller dortiger historischer Sehenswürdigkeit einschließlich Elvis’ Geburtshaus sowie Besuch des „Birthplace Museum“. Um 10.00 Uhr Film-Vorführung „Elvis Movie Marathon 1“ mit Elvis’ letztem Spielfilm „Change Of Habit“ aus dem Jahr 1969 im Theatersaal des EPE-Hotels „The Guest House At Graceland“. Um 13.00 Uhr Film-Vorführung „Elvis Movie Marathon 2“ mit Elvis’ 1969er Spielfilm „The Trouble With Girls“ im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. Ab 18.00 Uhr Disco-Party „Elvis Birthday Bash“ mit DJ Argo als Discjockey im Automobil-Museum auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ gegenüber der Villa Graceland. Um 22.00 Uhr Vorführung des Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ von 1970 im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. Samstag, 6. Januar: Um 10.00 Uhr Gesprächsveranstaltung „Conversations On Elvis“ mit Tom Brown als Moderator sowie diversen originalen Mitstreitern und Weggefährten des King als Gästen wie Elvis’ Studio-Begleitsängerinnen Mary und Ginger Holladay, Elvis’ Studio-Schlagzeuger Gene Chrisman, Elvis’ Spielfilm-Tänzerin Sandra Gimpel und dem Fernseh- und Radio-Moderator und Elvis-Freund Wink Martindale im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. Um 13.00 Uhr Bus-Stadtrundfahrt „Memphis Bus Tour“ auf den Spuren des King mit Tom Brown und Graceland-Archiv-Leiterin Angie Marchese als Reiseführern. Um 19.00 Uhr Konzert „Viva Elvis Birthday Pops Concert“ mit Top-Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey, seiner Band und dem „Memphis Symphony Orchestra“ im Veranstaltungsgebäude „Graceland Soundstage“ auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“.
Sonntag, 7. Januar: Um 14.30 Uhr Fantreffen „Elvis Fan Meet-Up“ mit Elvis-Imitator Pat Dunn als Live-Künstler sowie Tom Brown als Moderator im Ballsaal des „Guest House At Graceland“. Um 19.00 Uhr Konzert „A Night At American Sound“ zur Würdigung des 55-jährigen Jubiläums von Elvis’ legendären Aufnahme-Sessions im „American Sound Studio“ in Memphis im Jahr 1969 mit Elvis-Interpret Andy Childs, der „Sixwire Band“ und den originalen Session-Mitwirkenden Gene Chrisman und Mary und Ginger Holladay als Gaststars im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. Montag, 8. Januar, Elvis’ 89. Geburtstag: Um 8.30 Uhr traditionelle „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ einschließlich Anschneidens der alljährlichen riesigen Elvis-Geburtstagstorte mit Wink Martindale als Ehrengast auf der Grünfläche vor der Villa Graceland. Um 13.00 Uhr Film-Vorführung „Elvis Movie Marathon 3“ mit Elvis’ 1964er Erfolgs-Spielfilm „Viva Las Vegas“ im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. Um 15.00 Uhr Film-Vorführung „Elvis Movie Marathon 4“ mit Elvis’ auch sehr erfolgreichem Spielfilm „Roustabout“ von 1964 ebenfalls im Theatersaal des „Guest House At Graceland“.
Wie seit jeher gewohnt wird unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ ab Freitag wieder täglich, hautnah und aus erster Hand über das gesamte Geschehen in Memphis rund um Elvis’ 89. Geburtstag berichten.
Datum: 2. Januar 2024 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)


Gutes neues Jahr 2024 mit Elvis Presley!
Am heutigen Neujahrstag wünschen Leitung, Redaktion und Team von „The King’s World (TKW)“ allen Fans sowie besonders allen Mitgliedern und Partnern unseres Fanclubs ein gutes Neues Jahr 2024 mit Elvis Presley! Das heute begonnene neue Jahr bringt in Bezug auf den King nur ein besonderes Jubiläum mit sich, nämlich das 70-jährige Jubiläum des Beginns von Elvis’ einzigartiger Musik-Karriere mit seiner ersten professionellen Platte „That’s All Right“ bei der Firma „Sun Records“ in Memphis/Tennessee im Juli 1954. Deshalb rufen wir heute aus „Happy New Year with Elvis at Sun!“ und freuen uns auf die nächsten zwölf Monate mit Ihnen allen und mit der gemeinsame Erinnerung an die unvergleichliche Kunst unseres unvergessenen Idols!
Datum: 1. Januar 2024 – Text: Leitung von „The King’s World“


Europäische Zusammenarbeit           Facebook