TKW Logo TKW Banner TKW Logo

HOME   ÜBER UNS   GÄSTEBUCH   PARTNER   LINKS   SHOP   FAN-STORIES   IMPRESSUM & DATENSCHUTZ
ELVIS-NEWS   BIOGRAFIE   DISCOGRAFIE   FILMOGRAFIE   CONCERT-LIST   RARE ELVIS
STAMMGAST WERDEN   EVENTS   INTERVIEWS   ELVIS PRESLEY MEMORIAL AWARD

ELVIS-NEWS

AKTUELLE News     News-Archiv

„Elvis Unleashed“: Noch einmal weltweite Kino-Sondervorführungen von Elvis’ 1968er Comeback-TV-Special – Zahlreiche Spielorte auch in Deutschland und Österreich
Wie sich bestimmt noch viele Fans erinnern können, hatte es vor etwas mehr als einem Jahr, genauer gesagt am 16. August 2018 und damit direkt an Elvis Presleys 41. Todestag, eine großartige weltweite Sonderaktion des amerikanischen Unternehmens „Fathom Events“ aus Los Angeles gegeben, bei der in mehreren Tausend ausgesuchten Kinos überall auf der Welt eine erweiterte Fassung von Elvis’ legendärem 1968er Comeback-TV-Special gezeigt wurde, die mit einem neu produzierten ‚Making of’ der damaligen US-Fernsehsendung kombiniert worden war. Die Sonderaktion, die in Deutschland unter dem Titel „Elvis – Fünfzig Jahre ’68 Comeback Special“ präsentiert worden war, hatte neben einer generellen Würdigung des King an seinem 41. Todestag natürlich besonders das seinerzeitige 50-jährige Jubiläum der Show feiern sollen, mit deren Ausstrahlung am 3. Dezember 1968 Elvis sein triumphales Comeback eingeleitet hatte.
In diesem Herbst nun wird eine ganz ähnliche Aktion wieder unter der Federführung von „Fathom Events“ stattfinden. Unter dem neuen Titel „Elvis Unleashed“, was auf deutsch so viel wie „Elvis wie entfesselt“ bedeutet, wird am Montag, dem 7. Oktober 2019, rund um den Globus in ausgewählten Filmtheatern erneut eine erweiterte Fassung des Comeback-TV-Special gezeigt werden, die diesmal mit einem 30-minütigen Extra gekoppelt wird, in dem der amerikanische Musik-Journalist Randy Lewis mit Schauspieler Dennis Quaid, Sängerin Jade Jackson und Steve Binder, dem Regisseur der 1968er Elvis-Show, über den King und seine bis heute anhaltende Bedeutung spricht. Laut Werbung soll bei den Comeback-Special-Aufnahmen sogar unveröffentlichtes Material zu sehen sein. Dies halten wir allerdings für recht unwahrscheinlich, denn spätestens nach der Veröffentlichung des umfangreichen 3-DVD-Sets „Elvis: ’68 Comeback Special – Deluxe Edition“ von „RCA“/„BMG“ und Elvis Presley Enterprises (EPE) im Jahr 2004 kann es eigentlich kein solches unbekanntes Archiv-Material der Show mehr geben. Unabhängig davon wird „Elvis Unleashed“ in Deutschland und in Österreich in mindestens 85 verschiedenen Filmtheatern aufgeführt werden. An der endgültigen Liste der Kinos scheinen die Verantwortlichen noch zu arbeiten, so dass wir diese demnächst nachreichen werden.
Datum: 18./19. September 2019 – Quellen: Fathom Events, Movieweb, Kulturmovies
Platz 1 in Irland sowie Top Ten in Großbritannien und Australien: Spitzenwoche für Elvis’ DVDs in den Hitparaden!
Eine Spitzenwoche erleben gegenwärtig die DVDs und Blu-rays von Elvis Presley in den internationalen Video-Hitparaden. Platz 1 in Irland sowie Top Ten-Notierungen in Großbritannien und in Australien – so großartig lauten die Eckdaten des aktuellen Abschneidens des King in den Rankings. Doch schauen wir uns das neuerliche königliche Erfolgsspektakel aus der Nähe an:
In der Musik-Video-Chart von Irland hat die DVD „Elvis Presley: The Searcher“ das fabelhafte Kunststück fertig gebracht, nach dem letztwöchigen Absacken auf von Platz 2 auf Platz 4 nun doch noch einmal die Spitzenposition zurückzuerobern! In ihrer insgesamt 36. Woche in der irischen Liste hat die Elvis-DVD damit zum mittlerweile vierten Mal seit Einstieg in die Chart den begehrten Platz 1 erreicht.
In der Musik-Video-Chart von Großbritannien hatte „Elvis Presley: The Searcher“ in der Vorwoche schon eine unerwartete Rückkehr in die Top Ten geschafft, indem die Disc von Platz 14 noch mal auf Platz 6 vorgerückt war. In dieser Woche nun stabilisierte „The Searcher“ diese Notierung unter den zehn meistverkauften Musik-DVDs des britischen Handels, indem sie sich vom genannten Platz 6 sogar noch auf Platz 5 verbesserte. Die Gesamtlaufzeit in der Liste des ‚United Kingdom’ beträgt jetzt 43 Wochen. Dazu kann sich unser Champion in dem Video-Ranking der Briten nach wie vor über ein zweites Eisen im Feuer freuen, denn auf Platz 36 der Chart entdeckt man immer noch die DVD „Elvis Lives – The 25th Anniversary Concert“ mit einer Gesamtlaufzeit von nunmehr 58 Wochen.
Gute Neuigkeiten gibt es schließlich auch wieder aus der Musik-Video-Chart von Australien. In der Liste der ‚Aussies’ gelang es der 2-Blu-ray/5-CD-/Buch-Kombination „’68 Comeback Special – 50th Anniversary Edition“, nach dem schrittweisen Zurückfallen bis auf Platz 15 sich aktuell wieder auf Platz 9 der australischen Liste vorzuschieben und damit ebenfalls eine Rückkehr in die Top Ten zu vollbringen. Hinzu kommt, dass das Super-Set jetzt die bemerkenswerte Laufzeit von 30 Wochen in der Chart der Australier erreicht hat, was ein ganz erstaunliches Resultat für ein derart umfangreiches und teures Produkt darstellt.
Datum: 16./17. September 2019 – Quellen: Irish Recorded Music Association (IRMA), The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)

Zum zweiten Mal hintereinander ein chartfreies Wochenende für den King in den Ländern Europas
Während Elvis Presley wie vorgestern von uns berichtet in seinem Heimatland USA zurzeit wieder eine erfreulich erfolgreiche Phase in den Alben-Hitparaden erlebt, müssen wir in den Ländern Europas leider zum zweiten Mal hintereinander ein chartfreies Wochenende für die CDs des King verzeichnen. Bereits vor acht Tagen hatten wir im Rahmen unserer News-Recherche sowohl in traditionell von Elvis sehr begeisterten Ländern wir Großbritannien, Irland oder Belgien als auch in ‚normalen’ und weniger dem King zugetanen Staaten keine einzige Elvis-Notierung in den Album-Charts mehr entdecken können. An diesem Wochenende hat sich hieran bedauerlicher Weise nichts geändert, so dass wir nichts Anderes tun können, als geduldig auf Besserung zu warten.
Datum: 15. September 2019 – Quellen: Diverse
Wiederveröffentlichung von elf Jahre alter Elvis-Billig-CD „True Love“ angekündigt worden
Auf dem Musikmarkt von Großbritannien ist die Wiederveröffentlichung einer bereits elf Jahre alten Elvis-Billig-CD angekündigt worden. Es handelt sich um das Album „True Love“, das ursprünglich im Jahr 2008 von der britisch-deutschen Firma „Pegasus Entertainment“ in Großbritannien veröffentlicht worden war und ab 2011 dann auch im deutschsprachigen Raum zu Verfügung stand. Nun wird die Disc in inhaltlich und äußerlich völlig unveränderter Form noch einmal auf den britischen Markt geworfen werden, wo sie am 27. September 2019 erscheinen soll. Die CD „True Love“ von „Pegasus Entertainment“ enthält insgesamt 20 Elvis-Songs aus dem Jahr 1957 und stellt von der Zusammenstellung her eine Art erweitertes Soundtrack-Album zum 1957er Elvis-Spielfilm „Loving You“ dar, indem sie alle 12 Songs der historischen „Loving You“-Soundtrack-LP plus drei von deren Liedern in Alternativ-Fassungen plus fünf weitere 1957er Elvis-Titel präsentiert.
Datum: 15. September 2019 – Quelle: Amazon-United Kingdom
Angekündigte neue Elvis-Hit-Box der „Sony“-Niederlassung in den Niederlanden in Zentraleuropa erschienen
Wie angekündigt ist am gestrigen Freitag, dem 13. September 2019, eine neue Elvis-Hit-Box in Zentraleuropa erschienen, die von der Niederlassung von Elvis Presleys Plattenfirma „Sony Music“ in den Niederlanden geschaffen worden ist. Bei dem Set handelt es sich um eine 4-CD-Box mit dem Titel „De Elvis 100“, die auf allgemeine Käuferschichten des breiten Marktes zielt. Enthalten sind die 100 mutmaßlich größten Hits des King von „Heartbreak Hotel“ bis „Way Down“ (25 Lieder pro Disc). Innerhalb dieser 100er Auswahl präsentiert die Zusammenstellung aber auch einige posthume Erfolge von Elvis wie die neu instrumentierte „Guitar Man“-Fassung, die Lachversion von „Are You Lonesome Tonight?“, das „Elvis Medley“ und der Remix von „A Little Less Conversation“. Veröffentlicht worden ist die 4-CD-Box „De Elvis 100“ in den Benelux-Ländern sowie im deutschsprachigen Raum.
Datum: 14. September 2019 – Quellen: Sony Music-Netherlands, Amazon
Neue gewaltige Elvis-Buch-Trilogie zu „That’s The Way It Is“ von Erik Lorentzen in Vorbereitung
Der für seine exzellente Elvis Presley-Magazin-Reihe „The Elvis Files Magazine“ und viele äußerst hochwertige Elvis-Bücher wie zuletzt „Elvis Now In Person“ zum 50-jährigen Las Vegas-Comeback-Jubiläum bekannte norwegische Elvis-Zeitzeuge Erik Lorentzen hat ein neues umfangreiches Buch-Projekt angekündigt. Im kommenden Dezember 2019 will Lorentzen eine gewaltige Elvis-Buch-Trilogie auf den Markt bringen, die dem Konzert-Dokumentarfilm „Elvis – That’s The Way It Is“ bzw. dem darin präsentierten 1970er Sommergastspiel des King im „International Hotel“ in Las Vegas gewidmet ist.
Das Gesamtprodukt wird den Titel „Elvis Summer Festival – That’s The Way It Was – A Photographic Trilogy“ führen und aus drei thematisch konzeptionierten Büchern bestehen, die die separaten Untertitel „Volume 1: The MGM Rehearsals“, „Volume 2: The Las Vegas Rehearsals“ und „Volume 3: The Concerts“ tragen werden. In jedem Einzelbuch wird ein Abschnitt des Dokumentarfilms bzw. des Gastspiels behandelt werden, nämlich zunächst die Proben im „MGM-Studio“ in Los Angeles im Juli 1970, dann die Proben im „International Hotel“ in Las Vegas Anfang August 1970 und schließlich die Konzerte im Showroom des Hotels ab dem 10. August 1970. Jedes Buch wird als Hardcover-Buch mit mehreren hundert Seiten Umfang aufgemacht sein und neben informativen Texten eine Vielzahl von Fotos und Abbildungen enthalten. Hierbei gerät man beinahe in Atemnot, wenn man der Ankündigung entnimmt, dass Erik Lorentzen rund 2000 (!!) bislang noch nie veröffentlichte Fotos aus ungenanntem Privatbesitz in die Hände bekommen hat, die alle vom Juli/August 1970 stammen und ausnahmslos in der Buch-Trilogie erstmals publiziert werden. Dargereicht werden sollen die drei Bücher in einem speziellen Pappschuber in limitierter Auflage. Partner von Erik Lorentzen beim Super-Buch-Set „Elvis Summer Festival – That’s The Way It Was – A Photographic Trilogy“ ist wieder der Stammverlag des Norwegers, das Unternehmen „KJ Consulting“ aus Oslo. Der Preis des Produkts wird voraussichtlich bei etwas über 200,- Euro liegen.
Datum: 14. September 2019 – Quellen: Erik Lorentzen, KJ Consulting, The Elvis Shop London
Nächste Erfolgswelle der alten Doppel-CD „The Essential Elvis Presley“ in den Hitparaden der USA
Immer wieder verblüfft es alle Beobachter, welche Kraft die alte Doppel-CD „The Essential Elvis Presley“ noch auf dem amerikanischen Markt besitzt. In dieser Woche startete die nächste Erfolgswelle der Hit-Zusammenstellung des King aus dem Jahr 2007 in den Hitparaden der USA. Dies schließt sogar die Haupt-Hitparade des Landes ein, denn in der amerikanischen Top 200-Album-Chart wird das „Essential“-Set als Wiedereinsteiger auf Platz 151 geführt. Zurückgekehrt ist die Doppel-CD auch in die Rock-Album-Chart, in der sie bei ihrem erneuten Comeback auf Platz 25 kam. Sogar auf Platz 17 steht „The Essential Elvis Presley“ in der Country-Album-Chart, wo sie letzte Woche schon vertreten gewesen war und dabei Platz 31 eingenommen hatte. Vervollständigt werden die aktuellen sehr erfreulichen US-Hitparaden-Resultate unseres Champions durch die ebenfalls noch aus dem Jahr 2007 stammende religiöse CD „Ultimate Gospel“, die nach einem leichten Abwärtstrend in der Christian Album-Chart nun wieder ein Stück vorrücken konnte, und zwar von Platz 35 auf Platz 32.
Datum: 12./13. September 2019 – Quelle: Magazin „Billboard“
Deutschland-Veröffentlichung von fünf Jahre alter Elvis-Billig-CD-Box aus Großbritannien
Im deutschsprachigen Raum wird es in Kürze zur Veröffentlichung einer Billig-CD-Box mit Elvis-Musik kommen, die ursprünglich schon vor fünf Jahren in Großbritannien erschienen war und die bereits damals als völlig überflüssiges Produkt angesehen werden musste. Bei dem Set handelt es sich um die 3-CD-Box „The Very Best Of Elvis Presley“, die im Jahr 2014 von der britischen Firma „Bellevue Publishing“ auf den britischen Markt geworfen worden war. Die Zusammenstellung umfasst 60 frühe Songs des King (20 Lieder pro Disc), die wie von derlei Artikeln gewohnt aus den in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Jahren von 1954 bis 1962 stammen und deshalb in den EU-Ländern ungehindert immer wieder von Jedermann auf Tonträgern verbraten werden können. Nach der genannten 2014er Herausgabe in Großbritannien wird die 3-CD-Box „The Very Best Of Elvis Presley“ von „Bellevue Publishing“ am 20. September 2019 nun auch im deutschsprachigen Raum in den Handel kommen.
Datum: 12./13. September 2019 – Quellen: Bellevue Publishing, Amazon-Deutschland
Neue große Buch-/CD-Kombination zum Elvis-Film „Viva Las Vegas“ vom „FTD“-Label angekündigt worden
Ungeachtet der Tatsache, dass die beiden zuletzt angekündigten neuen Elvis-Produkte von „Follow That Dream Records (FTD)“ wie berichtet noch gar nicht erschienen sind, hat das offizielle Sammlerlabel jetzt schon sein nächstes Elvis-Set angekündigt. In Vorbereitung befindet sich eine große Buch-/3-CD-Kombination mit dem Titel „The Making Of Viva Las Vegas“, die im November 2019 auf den Markt kommen soll. Das Set soll die ultimative Dokumentation des überragend erfolgreichen Elvis-Spielfilms „Viva Las Vegas“ von 1964 werden und hierbei besonders die Entwicklung und Entstehung des Streifens im Film-Studio sowie die Arbeit an seinem Soundtrack beleuchten. Es wird aus einem 400-seitigen Hardcover-Buch der Elvis-Experten bzw. Elvis-Zeitzeugen David English und Pal Granlund sowie drei CDs bestehen. Dabei soll das Buch neben reichhaltigen Informationen auch unzählige Fotos und Abbildungen – darunter 250 noch nie gezeigte Bilder – enthalten, während die drei Discs alle Songs präsentieren werden, die für „Viva Las Vegas“ aufgenommen worden waren, egal ob sie im Film verwendet wurden oder nicht. Die Lieder werden in den historischen Mono-Master-Versionen, in Alternativ-Fassungen und in Demo-Versionen der Songwriter zu hören sein. Bemerkenswert ist, dass das „FTD“-Label bei „The Making Of Viva Las Vegas“ erstmals nicht alleine Elvis Presley als Interpret auf dem Cover nennen will, sondern seine kongeniale Filmpartnerin Ann Margret praktisch gleichrangig neben dem King listen wird.
Datum: 11. September 2019 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)

Einer der drei großen Bäume vor Elvis’ Villa Graceland verschwunden
Nicht wenige Besucher der Elvis-Villa Graceland in Memphis haben sich in den letzten Tagen darüber gewundert, dass der rechte der drei großen Bäume, die bislang immer auf der Grünfläche direkt vor dem Anwesen gestanden haben, auf einmal verschwunden ist. Die traurige Entscheidung, den Schatten spendenden und eine wunderbare naturverbundene Atmosphäre schaffenden Baum zu fällen, musste offenbar wegen einer gravierenden Erkrankung des Gewächses getroffen werden. Elvis Presley Enterprises (EPE) hat zu der Maßnahme mitgeteilt, dass man den Baum habe entfernen müssen, um die Sicherheit von Graceland und ebenso die der Besucher vor der Villa auch künftig zu gewährleisten.
Datum: 11. September 2019 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Elvis Day By Day
Elvis’ DVDs und Blu-rays in den Video-Hitparaden teilweise gefallen, teilweise aber auch deutlich gestiegen
Teilweise gefallen, teilweise aber auch deutlich gestiegen sind die DVDs und Blu-rays von Elvis Presley zu Beginn dieser Woche in den internationalen Video-Hitparaden. Erneut ein Stück zurückgefallen ist dabei zunächst die 2-Blu-ray-/5-CD-/Buch-Kombination „’68 Comeback Special – 50th Anniversary Edition“ in der Musik-Video-Chart von Australien. In ihrer 29. Woche in der Liste der ‚Aussies’ sank das letztjährige Jubiläumsprodukt von Platz 13 auf Platz 15, ist damit immerhin aber noch in der Top Twenty des Rankings vertreten.
Noch einmal ganz deutlich verbessern konnte sich die DVD „Elvis Presley: The Searcher“ in der Musik-Video-Chart von Großbritannien. Bei einer Laufzeit von nun 42 Wochen stürmte die Disc aktuell von Platz 14 auf Platz 6 der Liste des ‚United Kingdom’ und enterte dadurch nochmals die Top Ten dieses Rankings. In derselben Chart verlor die DVD „Elvis Lives – The 25th Anniversary Concert“ nur geringfügig an Boden und rutschte in der 57. Woche von Platz 26 auf Platz 30.
Im benachbarten Irland hatte wiederum „Elvis Presley: The Searcher“ zuletzt drei Wochen hintereinander auf Platz 2 gestanden und die Spitzenposition belagert wie einst die Griechen das antike Troja. Da jedoch das legendenhafte „Trojanische Pferd“ anscheinend außer Mode gekommen ist, misslang der erneute Sprung der Elvis-DVD auf Platz 1 der irischen Musik-Video-Chart. Stattdessen befindet sich „The Searcher“ jetzt nur noch auf Platz 4 der Liste der ‚grünen Insel’. Die Gesamtlaufzeit beläuft sich hier auf 35 Wochen.
Datum: 9./10. September 2019 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
„Elvis – Das Musical“ in Berlin zu Ende gegangen – Trauer um Ed Bonja prägt die letzten Aufführungen
Am vergangenen Sonntag, dem 8. September 2019, ist im „Hotel Estrel“ in Berlin die diesjährige Spielzeit des seit Jahren erfolgreichen und von unserem Fanclub „The King’s World“ offiziell unterstützen Elvis Presley-Musicals „Elvis – Das Musical“ zu Ende gegangen. Die letzten Aufführungen wurden dabei besonders von der Trauer um den wie berichtet am 4. September 2019 in einem Berliner Krankenhaus verstorbenen Ed Bonja geprägt. Der Elvis-Konzert-Fotograf der 70er Jahre hatte schon seit Langem als ‚special Guest’ zur Besetzung des Musicals gehört und wurde schon jetzt im Saal des „Hotel Estrel“ schmerzlich vermisst. Die live auf der Bühne agierenden Künstler – allen voran Elvis’ Original-Begleitsänger Ed Enoch und sein heutiges „Stamps Quartet“ (s. Foto) sowie Elvis-Darsteller Grahame Patrick – widmeten deshalb speziell die Gospel-Passagen der Darbietungen nicht nur Elvis Presley sondern auch Ed Bonja, die nun im Himmel wiedervereint sind.
Sehr herzlich danken möchten wir allen Verantwortlichen des „Hotel Estrel“ und des Unternehmens „Stars In Concert“ für die auch während dieser Spielzeit wieder sehr angenehme, freundschaftliche und professionelle Zusammenarbeit zum Zwecke der Erinnerung an den größten Entertainer aller Zeiten, Elvis Presley!
Datum: 9./10. September 2019 – Quellen: Hotel Estrel Berlin, Stars In Concert, TKW-Event-Team
Elvis nach Ausscheiden in Großbritannien und Belgien aktuell in keiner Hitparade Europas mehr notiert
Zur Natur einer Berichterstattung über das gesamte heutige Elvis-Geschehen gehört leider, dass man hin und wieder auch negative oder traurige Themen behandeln muss. Hierzu gehört an diesem Wochenende die bedauernswerte Tatsache, dass Elvis Presley aktuell in keiner relevanten Hitparade Europas mehr notiert ist. Zuletzt war der King ja zumindest noch in der Album-Chart von Großbritannien (Platz 87 für die Doppel-CD „The 50 Greatest Hits“) und in der Album-Chart von Belgien (Platz 190 für die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“) vertreten, doch jetzt hat auch diese altbekannten Discs in den genannten Listen das Ausscheiden ereilt. Dies ist ohne Frage sehr schade, aber 42 Jahre nach dem Tod unseres Helden kann man eben ständige neue Hitparaden-Erfolge von Elvis einfach nicht mehr ernsthaft erwarten. Freuen wir uns stattdessen über die zuletzt zu beobachten gewesenen Platzierungen und hoffen, dass es auch auf unserem Kontinent bald mal wieder die eine oder andere neue Chart-Notierung für den King geben wird.
Datum: 8. September 2019 – Quellen: The Official UK Charts Company, Ultratop, diverse
Wieder mal neue ‚Spliced Takes’-CD mit Fantasie-Versionen von Elvis-Songs fertig gestellt worden
Wieder einmal haben die inoffiziellen Firmen „CMT“ und „Star Productions“ eine neue CD mit so genannten ‚spliced Takes’ von Elvis Presley-Songs fertig gestellt, also mit künstlich im Studio geschaffenen Fantasie-Versionen von Elvis-Liedern, entstanden aus dem Zusammensetzen verschiedener Teile aus diversen Outtakes dieser Lieder. Bei ihrem jüngsten Produkt haben sich „CMT“ und „Star“ den Soundtrack des Erfolgs-Spielfilms „Viva Las Vegas“ von 1964 vorgenommen. Unter dem Titel „Spliced Takes Special: Viva Las Vegas“ enthält das Album alle elf Songs aus dem Film einschließlich des Elvis-/Ann Margret-Duetts „The Lady Loves Me“ und des Stücks „The Climb“ der Gruppe „The Forté Four“ plus die weiteren für den Streifen aufgenommenen aber darin nicht verwendeten Lieder wie „Night Life“, „Do The Vega“ und „You’re The Boss“, alle präsentiert als neu gebastelte ‚spliced Takes’. Die neue CD „Spliced Takes Special: Viva Las Vegas“ von „CMT“/„Star“ wird in diesen Tagen auf dem Elvis-Sammlermarkt erscheinen. Wie ihre zahlreichen Vorgänger wird sie dort sicherlich ihre Käufer finden, zugleich aber auch die Kritik derjenigen Elvis-Fans erregen, die solche Produktionen als unzulässiges Verfälschen der Original-Aufnahmen ablehnen.
Datum: 8. September 2019 – Quellen: Star Productions, For Elvis CD Collectors
Neue Elvis-„Live 1969“-Alben jetzt auch in den USA in keiner Hitparade mehr vertreten – Auch dort nur noch Notierungen für zwei ältere CDs des King
In den USA hat sich nun dasselbe ereignet, was wir zuvor schon in den Ländern Europas beobachten mussten, nämlich dass die neuen Elvis-„Live 1969“-Alben von „Sony Music“ in keiner Hitparade mehr vertreten sind. Zuletzt hatten sich die 11-CD-Box „Elvis Live 1969“ und die Vinyl-Doppel-LP „Elvis – August 26, 1969“ wenigstens noch in der amerikanischen Country-Album-Sales-Chart gefunden, wo sie die Plätze 30 (Box) und 45 (Doppel-LP) eingenommen hatten. Mittlerweile sind beide Sets aber auch aus dieser Liste herausgefallen, so dass es in den US-Rankings nur noch Notierungen für zwei ältere Alben des King gibt. Dies sind zum Einen Platz 31 für die Doppel-CD „The Essential Elvis Presley“ in der Country-Album-Chart und zum Anderen Platz 35 für die Dauerbrenner-CD „Ultimate Gospel“ in der Christian Album-Chart.
Datum: 6./7. September 2019 – Quelle: Magazin „Billboard“
Veröffentlichung auch der angekündigten Vinyl-Doppel-LP „Memphis, Tennessee“ von „FTD“ verschoben worden
Nach der Verschiebung der Veröffentlichung der angekündigten neuen 5-CD-Box „American Sound 1969“ wegen einer völligen Neugestaltung von deren Cover-Design um einen Monat auf Ende September 2019 (s. unsere Meldungen hierzu vom 28. August und 4. September 2019) hat das verantwortliche offizielle Elvis-Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ offensichtlich auch die Herausgabe der ebenfalls angekündigten Vinyl-Doppel-LP „Elvis Sings Memphis, Tennessee“ auf Ende dieses Monats verschoben. Eine offizielle Mitteilung seitens des Unternehmens liegt hierzu zwar nicht vor, doch haben alle Elvis-Händler und Fanclub-Shops, die die „FTD“-Produkte vertreiben, auch für die Doppel-LP inzwischen das Verfügbarkeitsdatum auf ‚Ende September 2019’ geändert.
Datum: 6./7. September 2019 – Quellen: Fanclub „ElvisMatters“, Fanclub „Elvis Unlimited“, diverse
Neue Vinyl-LP-Box aus Großbritannien mit den frühen Hits des King jetzt auch in Deutschland verfügbar
Die aus Großbritannien kommende und dort bereits zuvor im Handel erschienene neue Vinyl-LP-Box mit den frühen Hits des King ist seit diesem Wochenende nun auch im deutschsprachigen Raum auf dem Markt verfügbar. Hersteller des Produkts ist die britische Billig-Firma „Not Now Music“. Die Box trägt den Titel „Elvis Diamonds“ und präsentiert auf vier farbigen Vinyl-LPs insgesamt 72 gut bekannte Songs unseres Champions aus den in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Jahren von 1954 bis 1962 (18 Lieder pro Disc). Der Ladenpreis des Sets liegt in Deutschland bei relativ günstigen rund 43,- Euro. Der Vertrieb der 4-LP-Box „Elvis Diamonds“ von „Not Now Music“ läuft in Deutschland über die Gesellschaft „Bertus Musikvertrieb“, dem Nachfolger des bekannten Unternehmens „H’Art“ aus Marl in Westfalen.
Datum: 6./7. September 2019 – Quellen: Not Now Music, Bertus Musikvertrieb GmbH (H’Art Musikvertrieb GmbH), Amazon-Deutschland
Tiefe Trauer um einen engen Freund: Elvis’ Konzert-Fotograf Ed Bonja gestern in Berlin verstorben
Tiefe Trauer um einen engen Freund hat gestern unsere Herzen und unsere Gedanken erfasst: Am Mittwochmorgen, dem 4. September 2019, ist Elvis Presleys Konzert-Fotograf Ed Bonja (oberes Foto) nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 74 Jahren in einem Krankenhaus in Berlin verstorben. Erst im vergangenen Monat August 2019 hatte die Leitung unseres Fanclubs „The King’s World“ den Elvis-Fotografen anlässlich der Aufführungen von „Elvis – Das Musical“ im „Hotel Estrel“ in der deutschen Bundeshauptstadt an der Spree wieder getroffen. Schon da gewannen wir den Eindruck, dass es Ed gesundheitlich nicht gut ging, auch wenn der freundliche Amerikaner klaglos wie immer seine Aufgabe als ‚special Guest’ des Musicals erfüllte. Niemals jedoch hätten wir gedacht, dass unser Freund schon dreieinhalb Wochen später unsere irdische Welt für immer verlassen würde…
Edward Michael Bonja, geboren am 13. Februar 1945 in Chicago/Illinois, hatte schon früh durch seinen Onkel Tom Diskin Kontakt zum Management von Elvis Presley bekommen. Diskin nämlich fungierte bereits seit Anfang der 50er Jahre als die ‚rechte Hand’ von Elvis’ späterem Manager ‚Colonel’ Tom Parker. Die Arbeit Bonjas im Organisationsteam um den King begann im Juni 1964, als Tom Parker und Tom Diskin den erst 19-Jährigen als Privatsekretär, Laufbursche und ‚Mädchen für alles’ in ihren Mitarbeiterstab aufnahmen. Seine wahre Passion entdeckte Ed Bonja dabei ab 1970: Nachdem Ed zu Weihnachten 1969 von seinem Bruder eine Foto-Kamera – ein gebrauchtes altes Modell der deutschen Firma „Agfa“ aus dem Jahr 1948! – geschenkt bekommen hatte, begann sein Interesse an Fotografie. Und schließlich meinte Manager Parker bei Elvis’ erster neuer USA-Tournee im September 1970, Ed solle bei den Konzerten doch mal Fotos machen. Neben allen anderen Aufgaben in Parkers Stab war Ed Bonjas Rolle als offizieller Elvis-Konzert-Fotograf geboren worden.
Der ‚Rest’ ist Geschichte: In den folgenden Jahren schoss Ed Bonja mehr als 10 000 Fotos von Elvis bei dessen Gastspielen in Las Vegas und in Lake Tahoe sowie bei den USA-Tourneen des King einschließlich des Fernseh-Live-Konzertes „Aloha From Hawaii“, von denen die besten Aufnahmen regelmäßig für Elvis’ Plattencover bei „RCA“ sowie für das Werbe- und Merchandise-Material des ‚Colonel’ verwendet wurden (mittlere Abbildung: Cover des Live-Albums „Elvis As Recorded At Madison Square Garden“ von 1972 mit Foto von Ed Bonja).
Hoch geschätzt und bestens gefragt waren die Fotos natürlich auch nach dem viel zu frühen Tod des King. Fortan liebte Ed Bonja es, bei Elvis-Veranstaltungen speziell in Europa als Ehrengast aufzutreten und seine faszinierenden ‚Elvis-Live-Shots’ in Postergröße auszustellen, zu verkaufen und für die Fans zu signieren. Ab 2009 arbeitete unser Fanclub „The King’s World“ hierbei immer wieder eng mit dem Fotografen zusammen. Die Stationen reichten von Bad Nauheim bis München, von Bonn bis Datteln, von Breda in den Niederlanden bis Neuhausen in der Schweiz und von Wuppertal bis zuletzt nach Berlin. Mit keinem anderen Elvis-Mitstreiter hat unser Fanclub mehr Events absolviert als mit Ed Bonja, und im Mai 2011 hatten wir zudem die Freude und Ehre, Ed in unserem Bonner Zuhause beherbergen zu dürfen. Wer noch einmal unser Live-Interview mit Ed Bonja vor fast 1000 Zuhörern in der „Rhyfallhalle“ in Neuhausen/Schweiz vom 27. September 2014 (unteres Foto) nachlesen möchte, ist herzlich eingeladen, dies zu tun. Klicken Sie einfach hier und erfahren Sie eine Menge über den Menschen Elvis, über seinen Manager Tom Parker und darüber, welche manchmal kuriosen Umstände zur Gestaltung der Elvis-Plattencover der 70er Jahre führten.
Wir werden Ed Bonja immer als einen ganz besonderen Menschen und als einen treuen Freund in Erinnerung behalten und ihn zugleich schmerzlich vermissen. Ruhe in Frieden, Ed… und danke für Deine unzähligen fantastischen Elvis-Fotos!
Datum: 5. September 2019 – Quellen: Claudia Engel, diverse


Umgestaltung des Covers offenbar Grund für die Verschiebung der 5-CD-Box „American Sound 1969“ von „FTD“
Eine in letzter Minute beschlossene völlige Umgestaltung des Covers ist offenbar der Grund für die Verschiebung des Veröffentlichungstermins der angekündigten 5-CD-Box „American Sound 1969“ des offiziellen Elvis-Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“. Dies geht aus einem Beitrag des Designers Jimmy Carpenter beim sozialen Netzwerk „Facebook“ hervor. Carpenter lieferte bereits in der Vergangenheit häufig die äußerliche Gestaltung der Elvis-Alben von „FTD“ und stellte gestern bei „Facebook“ selbst die neue Aufmachung des Sets „American Sound 1969“ vor, die vor allem das Frontcover-Design betrifft (s. nebenstehende Abbildung). Wie wir vor einer Woche berichtet haben, hatte das „FTD“-Label die Herausgabe der 5-CD-Box von Ende August auf Ende September 2019 verschoben.
Datum: 4. September 2019 – Quellen: Facebook/Graphic Design By Jimmy Carpenter
„Sony“-Niederlassung in den Niederlanden bereitet neue Elvis-Hit-Box für den breiten Markt vor
Die Niederlassung von Elvis Presleys Plattenfirma „Sony Music“ in den Niederlanden bereitet die baldige Veröffentlichung einer neuen Elvis-Hit-Box vor, die auf allgemeine Käuferschichten des breiten Marktes zielen soll. Bei dem Set wird es sich um eine 4-CD-Box mit dem Titel „De Elvis 100“ handeln. Enthalten sein werden die 100 mutmaßlich größten Hits des King von „Heartbreak Hotel“ bis „Way Down“ (25 Lieder pro Disc). Innerhalb dieser 100er Auswahl präsentiert die Zusammenstellung aber auch einige posthume Erfolge des King wie die neu instrumentierte „Guitar Man“-Fassung, die Lachversion von „Are You Lonesome Tonight?“, das „Elvis Medley“ und der Remix von „A Little Less Conversation“. Vorgesehen ist, die 4-CD-Box „De Elvis 100“ am 13. September 2019 in den Benelux-Ländern auf den Markt zu bringen. Erhältlich sein soll das Set zudem auch im deutschsprachigen Raum.
Datum: 4. September 2019 – Quellen: Sony Music-Netherlands, Amazon
Elvis’ DVDs in den internationalen Video-Hitparaden Anfang September 2019
Anfang September dieses Jahres 2019 scheint sich der zuletzt noch mal richtig heiße Sommer allmählich zurückzuziehen. Nach wie vor nicht auf dem Rückzug befinden sich dagegen die meisten DVDs von Elvis Presley in den internationalen Video-Hitparaden. So hat in der Musik-Video-Chart von Großbritannien die DVD „Elvis Presley: The Searcher“ in der 41. Woche wieder eine Position gutmachen und sich von Platz 15 auf Platz 14 verbessern können. Weiterhin in der Liste des ‚United Kingdom’ vertreten ist zudem die DVD „Elvis Lives – The 25th Anniversary Concert“, die bei einer Gesamtlaufzeit von 56 Wochen nun Platz 26 in dem britischen Ranking eingenommen hat.
In der Musik-Video-Chart von Irland steht „Elvis Presley: The Searcher“ jetzt schon in der dritten Woche hintereinander stabil wie ein Fels auf Platz 2. Die Gesamtlaufzeit beträgt hier 34 Wochen.
In der Musik-Video-Chart von Australien wird die 2-Blu-ray-/5-CD-/Buch-Kombination „’68 Comeback Special – 50th Anniversary Edition“ in der 28. Woche auf Platz 13 geführt, nachdem sie in der Vorwoche auf Platz 9 gelegen hatte. Damit ist das Super-Set zwar erstmals seit Monaten nicht mehr innerhalb der Top Ten der australischen Liste notiert, doch sicherlich darf man auch die aktuelle Platzierung immer noch als erfreulich gut ansehen.
Ins sonnige Hitparaden-Gesamtbild passt lediglich nicht so recht, dass in den USA die Doppel-DVD „He Touched Me – The Gospel Music Of Elvis Presley, Volumes 1 & 2“ aus der Music-Video-Sales-Chart ausgeschieden ist, nachdem sie vergangene Woche noch hell strahlend auf Platz 5 in dieses Ranking zurückgekehrt war. Doch eine Wolke macht noch lange keinen Herbst, um zu dem eingangs verwendeten Vergleich zum Wetter zurückzukehren…!
Datum: 2./3. September 2019 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Australian Recording Industry Association (ARIA), Magazin „Billboard“
Neue Elvis-„Live 1969“-Alben in keiner Hitparade Europas mehr vertreten – Notierungen nur für ältere Elvis-CDs in Großbritannien und in Belgien
Nach nur zwei Wochen sind die neuen Elvis-„Live 1969“-Alben von „Sony Music“ in keinem einzigen Land Europas mehr in einer Hitparade vertreten. Zuletzt hatte man die 11-CD-Box „Elvis Live 1969“ wenigstens noch in Österreich auf Platz 42, in der Schweiz auf Platz 43 und in Belgien auf Platz 159 sowie die Doppel-LP „Elvis – August 26, 1969“ wiederum in der Schweiz auf Platz 98 finden können. Aktuell jedoch haben sich auch diese Platzierungen in Luft aufgelöst, während gleichzeitig die neuen Alben in mehreren anderen europäischen Ländern (Spanien, Italien, alle Staaten Skandinaviens, sogar Irland) den Sprung in die Charts überhaupt nicht geschafft haben. Angesichts des wie berichtet auch nur begrenzten Erfolges in den USA muss man insgesamt leider feststellen, dass das globale Hitparaden-Abschneiden der Jubiläumsprodukte hinter den Erwartungen doch ein ganzes Stück zurückgeblieben ist. Bleibt noch zu erwähnen, dass es gegenwärtig wenigstens zwei Chart-Notierungen älterer Elvis-CDs in Europa gibt, nämlich Platz 87 für „The 50 Greatest Hits“ in der Album-Chart von Großbritannien und Platz 190 für „Elvis – 30 # 1 Hits“ beim unerwarteten Wiedereinstieg in die Album-Chart von Belgien.
Datum: 1. September 2019 – Quellen: The Official UK Charts Company, Ultratop, diverse
Neue 3-CD-Box aus Spanien mit allen Elvis-Film-Songs von 1956 bis 1962 angekündigt worden
Ein weiteres neues Elvis-Set eines europäischen Billig-Herstellers ist zur baldigen Veröffentlichung in Europa angekündigt worden. Es handelt sich um eine 3-CD-Box der Firma „New Continent“ aus Spanien mit dem Titel „Elvis Presley At The Movies“ und dem Untertitel „1956-1962 Film Soundtrack Collection“. Das Set enthält alle Songs, die der King zwischen 1956 und 1962 in seinen in diesem Zeitraum veröffentlichten Spielfilmen gesungen hatte, also in den Streifen „Love Me Tender“ (1956), „Loving You“ und „Jailhouse Rock“ (beide 1957), „King Creole“ (1958), „G. I. Blues“ und „Flaming Star“ (beide 1960), „Wild In The Country“ und „Blue Hawaii“ (beide 1961) sowie „Follow That Dream“, „Kid Galahad“ und „Girls! Girls! Girls!“ (alle 1962). Als Extra liegt der Box ein Booklet mit Infos und Fotos bei. Die Firma „New Continent“ will ihre 3-CD-Box „Elvis Presley At The Movies“ am 6. September 2019 im deutschsprachigen Raum, am 13. September 2019 daheim in Spanien und schließlich am 23. September 2019 in Großbritannien auf den Markt bringen. Der Vertrieb in Deutschland wird dabei wieder über das bekannte Unternehmen „H’Art“ aus Marl laufen, das übrigens jüngst von seinem Mutterkonzern „Bertus“ übernommen worden ist und künftig unter dem Namen „Bertus Musikvertrieb“ firmiert.
Datum: 1. September 2019 – Quellen: New Continent, H’Art Musikvertrieb GmbH (Bertus Musikvertrieb GmbH), Amazon
Neue Vinyl-LP-Box aus Großbritannien mit den frühen Hits des King
Aus Großbritannien kommt eine neue Vinyl-LP-Box, die wieder einmal die frühen Hits des King in einem Set zusammenfasst. Hersteller des Produkts ist die britische Billig-Firma „Not Now Music“. Die Box trägt den Titel „Elvis Diamonds“ und präsentiert auf vier farbigen Vinyl-LPs insgesamt 72 gut bekannte Songs unseres Champions aus den in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Jahren von 1954 bis 1962 (18 Lieder pro Disc). Nachdem die Box in Großbritannien bereits veröffentlicht worden ist, wird sie im deutschsprachigen Raum am 6. September 2019 in den Handel kommen. Der Vertrieb der 4-LP-Box „Elvis Diamonds“ von „Not Now Music“ wird in Deutschland über das Unternehmen „H’Art“ mit Sitz in Marl in Westfalen laufen.
Datum: 31. August 2019 – Quellen: Not Now Music, H’Art Musikvertrieb GmbH, Amazon
Neues Super-Buch von Erik Lorentzen zum 50-jährigen Jubiläum von Elvis’ 1969er Comeback-Gastspiel in Las Vegas
Das aktuelle 50-jährige Jubiläum von Elvis Presleys triumphalem Comeback-Gastspiel im „International Hotel“ in Las Vegas im Juli/August 1969 hat neben diversen CD- und Vinyl-LP-Veröffentlichungen sowohl von offiziellen als auch von inoffiziellen Herstellern jetzt auch die Publikation eines neuen Super-Buches hervorgebracht. Das Werk stammt vom bekannten norwegischen Elvis-Zeitzeugen, Buch-Autor und Magazin-Herausgeber Erik Lorentzen („The Elvis Files“) und dessen Partner, dem Verlag „KJ Consulting“ aus Oslo. Es trägt den Titel „Elvis Now In Person“ und ist in Erik Lorentzens Buch-Reihe „Gold Standard Series“ erschienen, in der der umtriebige Norweger spezielle Einzel-Ereignisse der Karriere des King einer intensiven Detail-Betrachtung unterzieht.
Das gerade erschienene neue Buch „Elvis Now In Person“ ist als hochwertiges Hardcover-Buch mit einem Umfang von 400 Seiten aufgemacht. Es beleuchtet mit ausführlichen Informationen, Presse-Reportagen und Augenzeugen-Berichten sowie mit Hunderten von raren und zum Teil noch nie publizierten Fotos und Abbildungen die besagte 1969er Konzertreihe von Elvis in Las Vegas einschließlich der zugehörigen berühmten Pressekonferenz in der Nacht nach dem Eröffnungskonzert. Erik Lorentzen beansprucht, hiermit das ultimative Buch über das Gastspiel vorgelegt zu haben, bei dem Elvis zwischen dem 31. Juli und dem 28. August 1969 insgesamt 57 großartige Konzerte im „Showroom Internationale“ des „International Hotel“ absolviert hatte, die mit stets 2200 Besuchern alle restlos ausverkauft waren. Das neue Buch „Elvis Now In Person“ von Erik Lorentzen/„KJ Consulting“ ist erhältlich zu Preisen ab etwa 65,- Euro direkt über Erik Lorentzen/„The Elvis Files“ und bei ausgesuchten Elvis-Fanclubs wie z. B. bei unseren belgischen Kollegen von „ElvisMatters“ unter www.elvismatters.com.
Datum: 31. August 2019 – Quellen: Erik Lorentzen, KJ Consulting, Fanclub „ElvisMatters“
Leider deutliche Rückschritte für Elvis’ neue „Live 1969“-Alben in den US-Hitparaden – CD „Ultimate Gospel“ dagegen ein Garant für Dauer-Erfolg
Nach dem breitgefächerten Einstieg in die Hitparaden der USA vor acht Tagen hat es in dieser Woche nun leider bereits deutliche Rückschritte für die neuen Elvis-„Live 1969“-Alben im Heimatland des King gegeben. So schied die Doppel-LP „Elvis – August 26, 1969“ sowohl aus der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart als auch aus der Vinyl-Album-Chart aus. In der Rock-Album-Sales-Chart, in der letzte Woche noch die 11-CD-Box „Elvis Live 1969“ ebenso Premiere gefeiert hatte wie die hieraus ausgekoppelte Doppel-LP „Elvis – August 26, 1969“, sind beide Sets nun nicht mehr zu finden. Halten konnten sich die beiden Jubiläumsprodukte lediglich in der Country-Album-Sales-Chart, in der die Box jetzt auf Platz 30 und die Doppel-LP auf Platz 45 steht. In das etwas betrübliche Bild passt, dass die in der vergangenen Woche noch in mehreren US-Charts gut platzierte alte Doppel-CD „The Essential Elvis Presley“ aktuell in keinem einzigen Ranking der Amerikaner mehr auftaucht. Ein verblüffender Garant für dauerhaften Erfolg stellt dagegen weiterhin die altbekannte religiöse Elvis-CD „Ultimate Gospel“ dar, die in ihrer 215. Woche in der Christian Album-Chart erneut ein Stück klettern konnte, und zwar diesmal von Platz 33 auf Platz 30.
Datum: 29./30. August 2019 – Quelle: Magazin „Billboard“
Bruno Nesci durch Sieg in Tweed/Kanada erster Qualifikant für den „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest 2020“
Der kanadische Elvis-Darsteller Bruno Nesci hat sich durch einen Heimsieg beim Elvis-Imitatoren-Wettbewerb im Rahmen des „Tweed Tribute To Elvis Festival“ im Ort Tweed in Kanada als erster Teilnehmer für den „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest 2020“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) qualifiziert. Bei der Veranstaltung in Tweed setzte sich Nesci vor seinen Landsleuten Sylvain Leduc und Dustin Bricker durch (s. Foto des strahlenden Gewinners bei der Siegerehrung). Sehr zufrieden mit dem guten Besuch des größtenteils unter freiem Himmel stattgefundenen Events zeigte sich der örtliche Veranstalter, die Organisation „Tweed Music Festivals (TMF)“, die den Fans außer dem Wettbewerb auch noch eine Automobil-Oldtimer-Parade, eine Elvis-Tombola, einen Elvis-Fanartikel-Markt und ein Gospel-Chor-Konzert geboten hatte.
Datum: 29./30. August 2019 – Quellen: Tweed Music Festivals (TMF), Bruno Nesci, Louis Young
Veröffentlichung der angekündigten 5-CD-Box „American Sound 1969“ vom „FTD“-Label um einen Monat verschoben worden
Das zu Elvis Presleys Plattenfirma „Sony Music“ gehörende offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ hat die Veröffentlichung der angekündigten neuen 5-CD-Box „American Sound 1969“ um einen Monat von Ende August 2019 auf Ende September 2019 verschoben. Das umfangreiche Set soll einerseits das 20-jährige Jubiläum des 1999 gegründeten Labels feiern und andererseits das 50-jährige Jubiläum der Sessions des King im „American Sound Studio“ in Memphis vom Januar/Februar 1969 würdigen. Umso unangenehmer erscheint die jetzt eingeräumte Verzögerung der Herausgabe der Box, für die die „FTD“-Leitung keine Gründe nannte. Offenbar pünktlich in diesen Tagen veröffentlicht werden soll demgegenüber die ebenfalls für Ende August 2019 angekündigte Vinyl-Doppel-LP „Elvis Sings Memphis, Tennessee“ des „FTD“-Labels.
Datum: 28. August 2019 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Versprochener Nachtrag zur „Elvis Week 2019“: Ergebnisse der Versteigerung „The Auction At Graceland“
Als wir vor zwei Wochen im Rahmen unserer täglichen Berichterstattung über die „Elvis Week 2019“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis die jüngste Auflage der großen Elvis-Versteigerungsreihe „The Auction At Graceland“ thematisierten, lagen uns deren detaillierte Ergebnisse noch nicht vor. Wir versprachen, diese später nachzureichen, und wollen dieses Versprechen heute nun noch einlösen.
Mit den Resultaten der fast siebenstündigen Verkaufsschlacht im Theatersaal des Hotels „The Guest House At Graceland“ dürfte EPE gewiss nicht zufrieden gewesen sein. Etliche wertvolle Original-Stücke aus der Geschichte des King blieben bei der Versteigerung ohne akzeptables Gebot wie z. B. ein Sattel von Elvis aus dem Jahr 1967 oder ein Werbeplakat für das Tournee-Konzert des jungen Rock’n’Roll-Königs in Portland/Oregon am 2. September 1957. Doch auch die Stücke, die am Ende erfolgreich unter den Hammer kamen, erzielten vielfach Ergebnisse, die hinter den Erwartungen zurückblieben. Das höchste Gebot erreichte noch ein goldener Opal-Ring mit vielen kleinen Diamanten (s. Abbildung), den Elvis 1974 seiner damaligen Lebensgefährtin Linda Thompson geschenkt hatte und der jetzt einem Sammler 23 750,- Dollar wert war. Auf erwähnenswerte Höchstgebote kamen auch noch ein Vertrag zwischen Elvis (vertreten durch seine Eltern Vernon und Gladys Presley) und seinem Manager Tom Parker vom 21. November 1955 über die Beteiligung des ‚Colonel’ an Elvis’ Veröffentlichungsrechten (9375,- Dollar), ein von Elvis im Spielfilm „Charro!“ von 1969 getragenes Hemd (6250,- Dollar) und ein vom King während des „Aloha From Hawaii“-Generalprobe-Konzertes am 12. Januar 1973 ins Publikum geworfener Schal (ebenfalls 6250,- Dollar).
Datum: 28. August 2019 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Ungebrochene Stärke von Elvis’ DVDs in den internationalen Video-Hitparaden
Während man in den Alben-Hitparaden sowohl Amerikas als auch Europas im Moment ein ziemliches Auf und Ab von Elvis Presley erleben muss (s. unsere Berichte der letzten Tage), dürfen wir uns in den internationalen Video-Hitparaden über eine ungebrochene Stärke der DVDs des King freuen. Dies schließt erstmals seit längerer Zeit auch die USA ein, denn in der amerikanischen Music-Video-Sales-Chart feierte die altbekannte Doppel-DVD „He Touched Me – The Gospel Music Of Elvis Presley, Volumes 1 & 2“ ein strahlendes Comeback auf Platz 5!
In der Musik-Video-Chart von Großbritannien hat die DVD „Elvis Presley: The Searcher“ nun die sehr gute Laufzeit von 40 Wochen erreicht und sich zudem weiterhin in der Top Twenty der Liste halten können, indem sie aktuell nur ganz leicht von Platz 13 auf Platz 15 zurückrutschte. Einen bemerkenswert großen Satz nach oben schaffte in derselben Chart noch mal die DVD „Elvis Lives – The 25th Anniversary Concert“, die in der 55. Woche von Platz 37 auf Platz 23 vorstieß. Bestens gefragt ist unser Champion nach wie vor auch in Irland. Als Beleg dafür gilt, dass in der irischen Musik-Video-Chart „Elvis Presley: The Searcher“ in der 33. Woche den exzellenten Platz 2 gehalten hat, den die DVD vor acht Tagen zurückerobert hatte.
Gut erholt hat sich schließlich die 2-Blu-ray-/5-CD-/Buch-Kombination „’68 Comeback Special – 50th Anniversary Edition“ in Australien gezeigt. Nachdem das Super-Set in der australischen Musik-Video-Chart in der Vorwoche von Platz 4 auf Platz 10 zurückgefallen war, rückte es in dieser Woche – der 27. seit Einstieg in die Liste – wieder auf Platz 9 vor. Alles zusammengenommen stellen diese jüngsten Resultate ein durchweg hervorragendes Video-Hitparaden-Ergebnis für unseren Champion dar!
Datum: 27. August 2019 – Quellen: Magazin „Billboard“, The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Australian Recording Industry Association (ARIA)
Neue Elvis-„Live 1969“-Alben aus den meisten Hitparaden Europas leider schon wieder ausgeschieden – Neueinstiege immerhin jedoch in Österreich und in der Schweiz
In Europa sind die neuen Elvis-„Live 1969“-Alben aus den meisten Hitparaden, in die sie letzte Woche erst hineingekommen waren, in dieser Woche leider schon wieder ausgeschieden. Dies betrifft die Alben-Rankings von Großbritannien, Deutschland, Frankreich und den Niederlanden. Lediglich in Belgien schaffte die 11-CD-Box „Elvis Live 1969“ noch eine zweite Woche in der Album-Chart, fiel dabei allerdings von Platz 49 weit auf Platz 159 zurück. Neueinstiege verzeichneten immerhin die Alpenländer Österreich und Schweiz: In ‚Austria’ debütierte in der Alben-Hitparade die Box „Elvis Live 1969“ auf Platz 42, während bei den Eidgenossen die Box auf Platz 43 startete und dazu die ausgekoppelte Vinyl-Doppel-LP „Elvis – August 26, 1969“ Premiere auf Platz 98 feierte.
Einen ganz eigenen Weg beschreiten wie so oft die Iren. In der irischen Album-Chart ist weder von der 11-CD-Box „Elvis Live 1969“ noch von der Doppel-LP „Elvis – August 26, 1969“ bislang etwas zu sehen gewesen. Dafür rückte die auf der ‚grünen Insel’ schon immer außergewöhnlich beliebte alte 2011er CD „The Real… Elvis“ in der Liste von Platz 100 noch mal auf Platz 97 vor. Ein ähnliches Phänomen kann man in der Album-Chart von Großbritannien beobachten, in der – wie eingangs erwähnt – die „Live 1969“-Produkte zwar schon wieder fehlen, andererseits aber die altbekannte Elvis-Doppel-CD „The 50 Greatest Hits“ aus dem Jahr 2000 sich von Platz 98 auf Platz 89 verbessern konnte.
Datum: 25./26. August 2019 – Quellen: Diverse

Breitgefächerter Hitparaden-Einstieg der neuen Elvis-„Live 1969“-Alben jetzt auch in den USA – Verblüffende Ergebnis-Unterschiede zwischen den Charts und den Sales-Charts
Nach den guten Debüt-Ergebnissen der neuen Elvis-„Live 1969“-Alben von „Sony Music“ in den Hitparaden etlicher Länder Europas hat es jetzt auch in den USA einen breitgefächerten Hitparaden-Einstieg der Jubiläumsprodukte gegeben. Dies betrifft allerdings leider nicht die Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart, in der beide Sets nach wie vor nicht zu entdecken sind. Allerdings wird in diesem wichtigsten Alben-Ranking der Welt die Elvis-Flagge immer noch hochgehalten durch die alte 2007er Doppel-CD „The Essential Elvis Presley“, die sich aktuell sogar von Platz 141 auf Platz 136 der Top 200-Album-Chart verbessern konnte. Los geht der „Live 1969“-Reigen dann aber in der besonders aussagekräftigen reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart, in der die Doppel-LP „Elvis – August 26, 1969“ immerhin auf Platz 90 debütiert hat. In der amerikanischen Vinyl-Album-Chart schaffte die Doppel-LP zur Premiere sogar Platz 6.
Gehen wir nun zu den einzelnen Genre-Hitparaden der USA: In der Rock-Album-Chart kletterte „The Essential Elvis Presley“ von Platz 31 auf Platz 25, während man auch in dieser Liste keines der beiden neuen „Live 1969“-Sets findet. Schaut man aber dazu noch in die wieder rein auf die tatsächlichen Verkaufszahlen bezogene Rock-Album-Sales-Chart, dann entdeckt man die Doppel-LP „Elvis – August 26, 1969“ neu auf Platz 24 und das ‚Mutterprodukt’, die 11-CD-Box „Elvis Live 1969“ neu auf Platz 30. Dasselbe eigenartige Phänomen offenbart in noch krasserer Weise die Country-Kategorie: Während in der Country-Album-Chart „The Essential Elvis Presley“ auf Platz 16 liegt und die „Live 1969“-Sets nirgendwo auftauchen, debütierten in der Country-Album-Sales-Chart „Elvis – August 26, 1969“ auf Platz 7 und „Elvis Live 1969“ auf Platz 10! Da fragt man sich schon ein wenig irritiert, wie viel Sinn eigentlich die Gesamthitparaden in Amerika machen, deren Rankings sich bekanntlich aus einer kaum durchschaubaren Mischwertung ergeben, die einerseits die realen Verkaufszahlen eines Produkts berücksichtigt, andererseits aber die angeblichen Radio-Einsätze dieses Produkts (so genanntes ‚Airplay’) mit einbezieht. Die Ergebnis-Unterschiede zwischen diesen Gesamthitparaden und den reinen Verkaufshitparaden (also den Sales-Charts) sind jedenfalls oft ziemlich verblüffend…
Außen vor bleibt bei alledem die amerikanische Christian Album-Chart, in der wir uns freuen, die religiöse Elvis-CD „Ultimate Gospel“ aus dem Jahr 2007 mit der fantastischen Gesamtlaufzeit von 214 Wochen auf Platz 33 zu finden, nachdem sie in der Vorwoche Platz 35 eingenommen hatte.
Datum: 24. August 2019 – Quelle: Magazin „Billboard“

An diesem Wochenende „Tweed Tribute To Elvis Festival“ in Kanada
Kaum dass die letzten Töne der „Elvis Week 2019“ in Memphis zum 42. Todestag des King verklungen sind, geht auf dem nordamerikanischen Kontinent die Serie der von Elvis Presley Enterprises (EPE) unterstützten Elvis-(Imitatoren-)Veranstaltungen schon wieder los. Den Auftakt markiert an diesem Wochenende das „Tweed Tribute To Elvis Festival“ in der Stadt Tweed in der Provinz Ontario in Kanada. Wie es kaum anders zu erwarten gewesen ist, steht bei diesem Event ein Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als erster Vorrundenwettbewerb zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ des Jahres 2020 im Mittelpunkt des Programms. Der „Ultimate Contest“ wird auch im nächsten Jahr wieder einer der zentralen Programmpunkte der „Elvis Week“ von EPE zum Todestag des King sein, und der Gewinner des Wettstreits in Tweed wird als erster Teilnehmer für den 2020er Contest qualifiziert sein. Weitere Bestandteile des unter freiem Himmel stattfindenden Festivals in Tweed sind eine Automobil-Oldtimer-Parade, eine Elvis-Tombola, ein Elvis-Fanartikel-Markt und ein Gospel-Chor-Konzert. Als Veranstalter vor Ort tritt die Organisation „Tweed Music Festivals (TMF)“ auf.
Datum: 24. August 2019 – Quellen: Tweed Music Festivals (TMF), Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neuigkeiten zur kommenden Elvis-Filmbiografie von „Warner Bros.“ – Austin Butler wird Elvis Presley spielen
Interessante Neuigkeiten gibt es zu der in Vorbereitung befindlichen neuen großen Filmbiografie über Elvis Presley, über die wir bereits im Frühling an dieser Stelle erstmals berichtet hatten. In der Zwischenzeit haben die amerikanische Filmgesellschaft „Warner Bros.“ und der mit der Realisierung des Projektes beauftragte renommierte Film-Regisseur Baz Luhrmann offiziell bestätigt, dass „Oscar“-Gewinner Tom Hanks die Rolle von Elvis’ Manager Tom Parker spielen wird. Die größte Herausforderung für die Verantwortlichen stellte aber natürlich die Besetzung der Hauptrolle Elvis Presley dar. Dementsprechend – und als Beleg dafür, wie gewissenhaft Baz Luhrmann und sein Stab die Produktion angehen – dauerte die Suche nach dem bestmöglichen Darsteller mehrere Monate und verlief mittels eines langwierigen Casting-Verfahrens einschließlich diverser Probe-Aufnahmen.
Jetzt steht endlich fest, wer die Schlüsselfigur in der Filmbiografie sein wird: Baz Luhrmann entschied sich für den 28-jährigen Schauspieler und Sänger Austin Butler (Foto) aus Kalifornien, der bereits über umfangreiche Film- und Fernseh-Erfahrung verfügt, aber noch kein weltbekannter Superstar ist. Für den aus Australien stammenden Regisseur verkörpert Austin Butler von allen in die engere Wahl genommenen Kandidaten am besten die Ausstrahlung und die Sensibilität, die den King einst so ausgezeichnet hatte. Neben ganz grundsätzlichen Eigenschaften wie Aussehen, Bewegungen und Stimme sei dies ein ganz entscheidendes Kriterium gewesen, betonte Luhrmann. Die Dreharbeiten zum Film sollen im Frühjahr 2020 in Australien beginnen. Fertig sein soll der Streifen dann im Herbst 2020. Noch nicht festzustehen scheint der Titel der Elvis-Filmbiografie. Weitere Infos zu dem Projekt werden nach und nach folgen.
Datum: 22./23. August 2019 – Quellen: Warner Bros. Entertainment, Magazin „Variety“, Music Television (MTV)
Elvis’ DVDs auch nach dem Todestag des King ganz stark in den internationalen Video-Hitparaden
Der 42. Todestag des King ist mittlerweile schon wieder Geschichte, aber in den internationalen Video-Hitparaden haben sich die DVDs von Elvis Presley in dieser Woche erneut ganz stark präsentiert. In Großbritannien konnte die DVD „Elvis Presley: The Searcher“ in der 39. Woche in der Musik-Video-Chart den sehr guten Platz 13 der Vorwoche behaupten. Dahinter kletterte die DVD „Elvis Lives – The 25th Anniversary Concert“ in ihrer 54. Woche in der Liste von Platz 41 noch mal auf Platz 37.
In der Musik-Video-Chart von Irland besitzt „Elvis Presley: The Searcher“ auch in der 32. Woche immer noch die Fähigkeit, erstklassige Resultate einzufahren. Aktuell stieg die Elvis-DVD von Platz 3 wieder auf Platz 2 und kratzt damit ein weiteres Mal am Gipfel des Rankings auf der ‚grünen Insel’.
Ein wenig abwärts ging es für unseren Champion lediglich in Australien. In der australischen Musik-Video-Chart nämlich fiel die 2-Blu-ray-/5-CD-/Buch-Kombination „’68 Comeback Special – 50th Anniversary Edition“ in der 26. Woche von Platz 4 auf Platz 10 zurück. Immerhin rangiert das Super-Set damit aber weiterhin in der Top Ten der Liste der ‚Aussies’.
Datum: 20./21. August 2019 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Australian Recording Industry Association (ARIA)
Happy Birthday, James Burton! – Elvis’ berühmter Leadgitarrist feiert heute seinen 80. Geburtstag
Einer der wichtigsten Elvis Presley-Musiker und bedeutendsten Gitarristen der modernen Musik-Geschichte feiert heute einen sehr schönen runden Geburtstag: James Burton wird stolze 80 Jahre alt!
Geboren am 21. August 1939 in Dubberly/Louisiana und aufgewachsen im nahen Shreveport war James Burton bereits im zarten Alter von 14 Jahren Profi-Musiker geworden. Seine ersten Erfahrungen im Musik-Business sammelte der Teenager bei kleinen Club-Auftritten sowie bei der „Lousiana Hayride“-Radio-Show in seiner Heimatstadt, die auch für Elvis zum perfekten Sprungbrett nach oben wurde. Beeinflusst von Gitarren-Künstlern wie Chet Atkins und Bo Diddley entdeckte James Burton schon früh die elektrische „Telecaster“-Gitarre der Firma „Fender“ als ‚sein’ Instrument. Zugleich entwickelte er rasch die seltene Fähigkeit, in allen damals gängigen Musikrichtungen von Rock’n’Roll über Country, Blues und Pop virtuos spielen zu können. Seine Arbeit für Dale Hawkins und Ricky Nelson (oberes historisches Foto) machte James Burton immer bekannter, und es kamen Studio-Sessions und Live-Engagements mit Glen Campbell, Johnny Cash und den „Everly Brothers“ hinzu. Ende der 60er Jahre gehörte der vielseitige Gitarrist bereits zu den gefragtesten Musikern der USA, so dass die Anfrage von niemand Geringerem als Elvis Presley, ihn bei seinem Konzert-Comeback von 1969 zu unterstützen, nicht überraschend erfolgte. Burton betrachtete die Elvis-Offerte zu Recht als die bis dahin interessanteste Herausforderung seiner Karriere und half dem auf dem Rückweg auf den Thron befindlichen King im Frühling 1969 ganz erheblich, die heute legendäre „TCB Band“ zusammenzustellen.
Zwischen 1969 und 1977 war James Burton der einzige Musiker, der bei ausnahmslos allen Studio-Sessions sowie bei allen 1129 Konzerten Elvis Presleys dabei war. Ob „RCA-Studio“ in Nashville oder „Jungle Room“ in Graceland, ob Las Vegas oder Lake Tahoe, ob die USA-Tourneen oder „Aloha From Hawaii“: Wenn Elvis sang und schließlich rief „Play it, James!“, war der Mann aus Shreveport zur Stelle und prägte den modernen Sound des späten King of Entertainment entscheidend mit (mittleres historisches Foto). In die Zeit mit Elvis fiel auch die Veröffentlichung des instrumentalen Solo-Albums „The Guitar Sounds Of James Burton“ (1971).
Nach Elvis’ viel zu frühem Tod setzte der „Master of the Telecaster“ seine Karriere unvermindert fort und spielte bis in unser Jahrtausend mit unzähligen anderen großen Stars wie Emmylou Harris, John Denver, Roy Orbison, Elvis Costello und Eric Clapton. Zur verblüffenden Wiedervereinigung mit Elvis Presley und nahezu allen anderen Musikern und Begleitchören des King kam es, als 1997 zu Elvis’ 20. Todestag das sensationelle neue Show-Projekt „ELVIS – The Concert“ mit Elvis live auf Videowand und seiner alten Original-Konzertbesetzung live auf der Bühne startete. Bis 2012, insgesamt 15 Jahre lang, tourte diese faszinierende ‚Elvis-Auferstehungs-Show’ mit riesigem Erfolg um die Welt. An der Leadgitarre immer dabei: James Burton. Hinzu kamen unzählige Auftritte des unermüdlichen Gitarrenhelden bei weiteren Elvis-Events aller Art, wobei die heutige „The King’s World“-Leitung mehrfach die Freude hatte, James Burton bei großen Elvis-Tribut-Konzerten in Deutschland zu präsentieren wie „Elvis – Die Show II“ und „Elvis 2007 – The Original Cast“ in den Jahren 2006 und 2007 in der „Stadthalle“ in Soest. Geblieben ist hiervon ein bis heute bestehender freundschaftlicher Kontakt zwischen dem Elvis-Gitarristen und uns (unteres Foto). Zuletzt konnte man James Burton wie berichtet bei „Elvis Week 2019“ in Memphis live erleben. Karitativ in Aktion ist der Musiker schon seit vielen Jahren mit seiner „James Burton Foundation“, die musikalisch talentierte Kinder und Jugendliche aus finanzschwachen Familien fördert. Heute gratuliert unser Fanclub dem Jubilar herzlich zum 80. Geburtstag: Happy Birthday, James Burton!
Datum: 20./21. August 2019 – Quellen: James Burton, The James Burton Foundation, diverse


Vier Elvis-Notierungen in den Alben-Hitparaden der USA – Neue 1969er Live-Alben vorerst noch nicht dabei
In den Alben-Hitparaden der USA haben sich rund um den 42. Todestag des King nun wieder vier Notierungen für Elvis Presley ergeben. Drei dieser Notierungen gehen auf das Konto der jüngst wieder sehr beliebten Doppel-CD „The Essential Elvis Presley“. Die Hit-Zusammenstellung aus dem Jahr 2007 rangiert aktuell in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart auf Platz 141 und steht daneben in der Rock-Album-Chart auf Platz 31 und in der Country-Album-Chart auf Platz 18. Die vierte Notierung schließlich kommt von der religiösen Elvis-CD „Ultimate Gospel“, die in der Christian Album-Chart jetzt Platz 35 eingenommen hat. Vorerst noch keinen Einzug in die diversen Listen haben die neuen 1969er Live-Alben gefunden. Offenbar war die Zeitspanne zwischen der Veröffentlichung der 11-CD-Box „Elvis Live 1969“ sowie der daraus ausgekoppelten Vinyl-Doppel-LP „Elvis – August 26, 1969“ und der Erstellung der jüngsten US-Hitparaden zu knapp, um gleich auf Anhieb in die Wertung einfließen zu können. Umso mehr darf man auf die Elvis-Resultate in der nächsten Ausgabe der amerikanischen Album-Charts gespannt sein.
Datum: 19. August 2019 – Quelle: Magazin „Billboard“
Starkes Debüt für die neuen Elvis-„Live 1969“-Alben in den Hitparaden von Europa
In den Alben-Hitparaden der Länder Europas hatten die gerade neu veröffentlichten Alben der Plattenfirma „Sony Music“ zum 50-jährigen Jubiläum des triumphalen Elvis-Konzert-Comebacks in Las Vegas vom Sommer 1969 drei Tage mehr Zeit, um sich im Handel gut zu verkaufen und dadurch den Sprung in die Alben-Hitparaden zu schaffen. Das sehr erfreuliche Ergebnis ist ein starkes Debüt der beiden Sets in den Rankings gleich mehrerer europäischer Länder.
Der schöne Erfolgsreigen beginnt in Großbritannien, wo die Doppel-LP „Elvis – August 26, 1969“ in der Vinyl-Album-Chart zum Auftakt ganz hervorragend auf Platz 6 gekommen ist. In der den CDs vorbehaltenen normalen Album-Chart des ‚United Kingdom’ ist das ‚Mutterprodukt’, also die 11-CD-Box „Elvis Live 1969“, zwar noch nicht zu finden, doch schaffte hier die alte Doppel-CD „The 50 Greatest Hits“ noch mal ein Comeback auf Platz 98. Ähnlich gestaltet sich die Situation im benachbarten Irland, denn auch in der irischen Album-Chart konnte sich die 1969-Super-Box noch nicht platzieren, dafür aber hielt sich die altbekannte CD „The Real… Elvis“ noch eine weitere Woche in der Liste, wo sie jetzt auf Platz 100 steht.
Einige andere Länder Europas allerdings haben sehr erfolgreiche Hitparaden-Premieren der neuen Elvis-Live-Sets erlebt: Belgien führt die 11-CD-Box „Elvis Live 1969“ zum Einstieg auf Platz 49. In den Niederlanden debütierte die Doppel-LP „Elvis – August 26, 1969“ in der Album-Chart auf Platz 50 und in der Vinyl 33-Chart auf Platz 9. In Deutschland erreichte die Box in der Album-Chart zum Auftakt den für deutsche Verhältnisse bemerkenswert guten Platz 19. Und schließlich reichte es sogar in Frankreich – einem Land, das nicht unbedingt zu den führenden Ländern der Begeisterung für den King gehört – zu einer Notierung, denn die Franzosen listen die „Elvis Live 1969“-Box zum Debüt auf Platz 119 ihres Alben-Rankings.
Insgesamt denken wir, dass man mit diesen aktuellen Resultaten sehr zufrieden sein kann. Die beiden neuen Sets „Elvis Live 1969“ und „Elvis – August 26, 1969“ haben in Europa einen recht breitgefächerten Hitparaden-Auftakt erlebt, und wir werden gespannt beobachten, wie sich das Abschneiden in den nächsten Wochen weiterentwickeln wird.
Datum: 19. August 2019 – Quellen: Diverse

„Elvis Week 2019“ in Memphis zu Ende gegangen – Berührendes Gospel-Chor-Konzert zum Abschluss der Gedenkwoche
In Memphis ist am gestrigen Samstag, dem 17. August 2019, die „Elvis Week 2019“ zum 42. Todestag des King zu Ende gegangen. Zum Abschluss der weltgrößten Gedenkfeier für unser Idol präsentierte Veranstalter Elvis Presley Enterprises (EPE) am Vormittag auf der „Graceland Soundstage“ zunächst eine weitere interessante Gesprächsveranstaltung. Beim „Elvis In Vegas Panel“ erinnerten sich unter der Moderation von Tom Brown dieselben originalen Elvis-Musiker und -Begleitsänger, die wie berichtet einen Tag zuvor schon am „1969 50th Anniversary Concert – Elvis Returns To Vegas“ teilgenommen hatten (James Burton, Glen Hardin und Ronnie Tutt von der „TCB Band“, Jim Murray und Terry Blackwood von den „Imperials“ und Estelle Brown von den „Sweet Inspirations“), an das triumphale Comeback-Gastspiel des King vor genau 50 Jahren, im Juli/August 1969 im „International Hotel“ in Las Vegas. Mit dabei war außerdem auch Ernst Jorgensen von Elvis’ heutiger Plattenfirma „Sony Music“ bzw. deren Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“, um in der ihm eigenen Art u. a. über die aktuelle Veröffentlichung der Jubiläums-CD-Box „Elvis Live 1969“ zu referieren (oberes Foto).
Als allerletzte Einzelveranstaltung der „Elvis Week 2019“ konnten die aus aller Welt angereisten Fans am Abend dann noch das Konzert „Elvis Presley Gospel Homecoming“ erleben. Hierbei versammelten sich ebenfalls auf der „Graceland Soundstage“ die heutigen Chöre „The Blackwood Brothers Quartet“ und „The Imperials“ (mit Elvis-Original-Mitglied Terry Blackwood) sowie die noch aktiven Original-Mitglieder des „Stamps Quartet“ Donnie Sumner, Ed Hill und Larry Strickland, um mit einer zutiefst berührenden Darbietung die enge Verbindung Elvis Presleys zur Gospel-Musik zu würdigen (unteres leider etwas verschwommenes Foto). Das Konzert stellte den gefühlvollen und würdigen Abschluss einer wieder einmal bewegenden Gedenkwoche in Elvis’ Heimatstadt am Mississippi dar.
Datum: 18. August 2019 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Nächstes Highlight der „Elvis Week 2019“ in Memphis: Großes Erinnerungskonzert zum 50-jährigen Jubiläum von Elvis’ 1969er Las Vegas-Comeback am gestrigen Todestag des King
Zum nächsten Highlight der „Elvis Week 2019“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis ist am gestrigen 42. Todestag des King ein großes abendliches Erinnerungskonzert zum 50-jährigen Jubiläum von Elvis’ triumphalem 1969er Las Vegas-Comeback-Gastspiel geworden. Unter dem Titel „1969 50th Anniverary Concert – Elvis Returns To Vegas“ versammelten sich auf der „Graceland Soundstage“ gegenüber der Villa Graceland nahezu alle noch verfügbaren Original-Musiker und -Begleitsänger, die im Juli und August 1969 mit Elvis das Publikum im „International Hotel“ in Las Vegas im Sturm erobert hatten. Mit dabei waren die „TCB Band“-Mitglieder James Burton (Leadgitarre), Glen Hardin (Piano, war freilich erst im Januar 1970 anstelle von Larry Muhoberac in die Gruppe gekommen) und Ronnie Tutt (Schlagzeug), die „Imperials“-Sänger Jim Murray und Terry Blackwood und die „Sweet Inspirations“-Sängerin Estelle Brown (oberes Foto). Unterstützt von einigen heutigen Ergänzungsmusikern und -Vokalisten begleiteten diese Originale noch einmal Elvis live auf Videowand im Stil des bekannten „ELVIS – The Concert“-Projekts der Jahre 1997 bis 2012.
Dass hierbei natürlich kein Elvis-Filmmaterial von 1969 verwendet werden konnte, weil solches zumindest in brauchbarer professioneller Form schlicht und einfach nicht existiert, tat der Darbietung keinen Abbruch: Wie viele Fans schon erwartet hatten, benutzte EPE als Ersatz Filmmaterial aus der Konzert-Dokumentation „Elvis – That’s The Way It Is“ von 1970 unter besonderer Berücksichtigung der Songs, die der King sowohl 1969 als auch 1970 in seinem Live-Programm gehabt hatte (unteres Foto). Schönes Resultat aller Bemühungen war ein beeindruckendes Konzert vor ausverkauftem Haus am Abend genau des Tages, an dem vor 42 Jahren der auf der Videowand so wundervoll agierende Entertainer von uns gegangen war!
Datum: 17. August 2019 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Jeroen Vanderschoot

Elvis’ Karate-Lehrer und guter Freund Kang Rhee gestern in Memphis verstorben
Als ob der gestrige 42. Todestag des King nicht schon traurig genug gewesen wäre, ist gestern ein weiterer guter Freund und wichtiger Weggefährte von Elvis plötzlich und unerwartet von uns gegangen: Am 16. August 2019 und damit auf den Tag genau 42 Jahre nach Elvis verstarb Elvis Presleys Karate-Lehrer Kang Rhee (oberes Foto) im Alter von 81 Jahren in der gemeinsamen Heimatstadt Memphis/Tennessee. Dies hat die von dem berühmten Kampfsportler gegründete „Pasaryu Martial Arts Association“ in der vergangenen Nacht mit großer Trauer der Öffentlichkeit mitgeteilt.
Kang Rhee, geboren im Jahr 1938 in Südkorea, hatte schon als Teenager in seiner koreanischen Heimat ein ausgeprägtes Talent im Karate-Sport bewiesen und in diesem Bereich hohe Auszeichnungen erworben. 1965 war der Asiate in die USA ausgewandert und hatte sich in Memphis/Tennessee niedergelassen, wo er 1966 die „Pasaryu Martial Arts Association“ ins Leben rief. Unter der Leitung ihres Gründers betrieb die Organisation ein Karate-Trainings- und Schulungszentrum, das rasch von vielen Amerikanern besucht wurde und sich einen exzellenten Ruf erwarb.
Im Jahr 1970 wurde Elvis Presley von seinem amerikanischen Karate-Lehrer Ed Parker auf Kang Rhee und die „Pasaryu Martial Arts Association“ aufmerksam gemacht. Elvis hatte sich schon seit Ende der 50er Jahre sehr für Karate interessiert und erste Übungseinheiten in dieser Kunst der Selbstverteidigung bereits während seines US-Armee-Dienstes in Deutschland mit dem deutschen Karate-Spezialisten Jürgen Seydel absolviert. Da Ed Parker in Los Angeles lebte und nicht permanent für den King in Memphis zu Verfügung stand, vermittelte er den Kontakt zu Kang Rhee und dessen Einrichtung. Ab 1970 trainierte Elvis häufig und mit großem Eifer unter Kang Rhee, wobei sich zwischen den beiden auf den ersten Blick so unterschiedlichen Männern alsbald eine tiefe Freundschaft entwickelte. Durch das Training verbesserte der King seine Fähigkeiten als Karateka noch mal ganz erheblich und liebte es außerdem, bestimmte Bewegungen und Stellungen aus dem Karate-Sport auch in seine Bühnen-Action einzubauen. Zum Höhepunkt der freundschaftlichen Zusammenarbeit zwischen dem Entertainment-King und dem Karate-Master gerieten im September 1974 die privat organisierten Dreharbeiten zu dem von Elvis geplanten Karate-Dokumentarfilm „The New Gladiators“ (unteres historisches Foto), der leider jedoch nie fertig gestellt wurde und dessen ungekürzte Fragmente erst im Jahr 2010 auf der DVD „Elvis Presley Gladiators“ vollständig veröffentlicht wurden. Ebenfalls im September 1974 erhielt Elvis von Kang Rhee den „Schwarzen Gürtel 8. Grades“ als seine höchste Auszeichnung im Karate-Sport.
Nach dem Tod seines berühmten Freundes und Schülers stand Kang Rhee den Elvis-Fans so oft wie möglich für Auskünfte, Fotos und Autogramme zu Verfügung. Der Koreaner verband dabei in zauberhafter Weise seine erlernte asiatische Freundlichkeit und Bescheidenheit mit seiner offenkundigen Bewunderung für Elvis. Nun ist auch er leider nicht mehr unter uns… und kann jetzt im Himmel mit dem King das Training wieder aufnehmen. Ruhe in Frieden, Kang Rhee.
Datum: 17. August 2019 – Quellen: Pasaryu Martial Arts Association, WMC Action News 5, diverse

16. August 1977… 16. August 2019 – In Memory of Elvis Presley
42 Jahre lang hat Elvis Presley gelebt, gesungen, gerockt und geliebt. Seit heute ist Elvis Presley nun 42 Jahre lang nicht mehr unter uns. Dies stimmt uns zutiefst traurig und nachdenklich, zugleich aber auch dankbar. Dankbar sind wir für die einzigartige Kunst, die der König des Entertainment uns geschenkt und hinterlassen hat, und dafür, dass unser geliebtes Idol auch mehr als vier Jahrzehnte nach den tragischen Geschehnissen jenes 16. August 1977 immer noch unvergessen ist. Und so verbringen wir den heutigen Tag von ganzem Herzen in Memory of Elvis Presley. Leitung, Redaktion und Team von „The King’s World“ am 16. August 2019
Datum: 16. August 2019
Viele Tausend Fans an Elvis’ Grab beim „Candlelight Vigil“ in der vergangenen Nacht – Lisa Marie Presley offenbar aus unfassbaren familiären Gründen nicht in Graceland dabei
Es war wie jedes Jahr der emotionale Höhepunkt des gesamten Elvis-Gedenkens rund um den Globus: Beim traditionellen „Candlelight Vigil“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Graceland pilgerten wieder viele Tausend Elvis-Fans aus aller Welt mit Kerzen in ihren Händen zum Grab des King im Meditationsgarten des Anwesens, um zu den Klängen von Elvis’ Balladen und Gospels unserem Idol in der Nacht auf seinen heutigen 42. Todestag ihre Ehre zu erweisen (oberes Foto). Eine besondere Rolle kam dabei wie schon seit vielen Jahren dem alteingesessenen „Elvis Country Fan Club“ zu, der wie gewohnt mit kurzen Ansprachen vor Beginn der Prozession, mit einer Ehrenwache und mit Fackeln, an denen die ergriffenen Besucher ihre Kerzen entzünden konnten, die Gedenkfeier zeremoniell begleitete.
Bei alledem nicht dabei war trauriger Weise Elvis Presleys einziges Kind, seine Tochter Lisa Marie Presley. Die 51-Jährige ließ kurz vor Beginn des „Candlelight Vigil“ von Joel Weinshanker vom EPE-Besitzer „Authentic Brands Group (ABG)“ eine Erklärung verlesen (unteres Foto), dass sie sich in dieser Nacht nirgendwo lieber aufhalten würde als bei den Fans ihres Vaters in Graceland, dass es ihr in diesem Jahr jedoch unmöglich sei, persönlich bei der Zeremonie anwesend zu sein. Was das Statement nicht verriet, waren die tieferen Hintergründe für die Abwesenheit der Presley-Tochter, die allerdings schon vorher durchgesickert waren: Lisa Maries Ex-Mann Michael Lockwood hatte anscheinend stur auf seinem Recht beharrt, die gemeinsamen Kinder Harper und Finlay am heutigen Freitag und morgigen Samstag bei sich zu haben. Lisa Marie hätte folglich ohne ihre jüngsten Kinder nach Memphis reisen und diese dem völlig uneingeschränkten Zugriff ihres umstrittenen Ex-Mannes überlassen müssen. Dieses wollte und konnte sie offensichtlich nicht tun…
Datum: 16. August 2019 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream, Lisa Marie Presley

Heute Nacht mit TKW wieder live beim „Candlelight Vigil“ in Graceland dabei sein!
Heute Nacht wird bei der „Elvis Week 2019“ in Memphis der alljährliche emotionale Höhepunkt der Elvis-Verehrung erreicht werden: Beim traditionellen „Candlelight Vigil“ werden wieder viele Tausend Fans aus aller Welt in der Nacht auf Elvis Presleys Todestag mit Kerzen in den Händen zum Grab des King im Meditationsgarten der Villa Graceland pilgern und unserem Idol zu den Klängen seiner Gospel-Songs und Balladen ihre Ehre erweisen. Elvis Presley Enterprises (EPE) und sein Partner „Livestream“ werden das zutiefst bewegende Ereignis wie gewohnt live im Internet übertragen, und wie jedes Jahr wird sich unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ direkt in die Übertragung einklinken. Sie brauchen nur hier anzuklicken, und schon sind Sie via Internet live mit uns in Graceland dabei. Die Übertragung beginnt um 20.00 Uhr Ortszeit Memphis, was 3.00 Uhr morgens deutscher Zeit entspricht. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen den „Candlelight Vigil“ zu verfolgen und die kommende Nacht in Memory of Elvis zu verbringen!
Datum: 15. August 2019 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream
Großartiges Konzert mit den 1969er „American Sound Studio“-Songs bei der „Elvis Week 2019“ in Memphis
Ein großartiges Konzert mit den Songs aus Elvis Presleys legendären Sessions im Januar/Februar 1969 im „American Sound Studio“ in Memphis hat den gestrigen Tag bei der „Elvis Week 2019“ geprägt. Vor dem Hintergrund des diesjährigen 50-jährigen Jubiläums der Aufnahmen hatte Elvis Presley Enterprises (EPE) die letzten beiden noch lebenden Musiker der Sessions, nämlich den Pianisten Bobby Wood und den Schlagzeuger Gene Chrisman, plus die Begleitsängerinnen Mary und Ginger Holladay, den Elvis-Songwriter Mark James (u. a. „Suspicious Minds“) und den seinerzeit ebenfalls in dem Studio aufnehmenden Entertainer und Elvis-Freund B. J. Thomas zusammengeholt, um zusammen mit den Elvis-Interpreten Andy Childs und Terry Mike Jeffrey sowie Ergänzungsmusikern aus Jeffreys Band auf der „Graceland Soundstage“ die besten und bekanntesten Lieder der damaligen Elvis-Sessions live darzubieten. Die Veranstaltung mit dem Titel „American Sound 50th Anniversary Celebration Concert“ begeisterte die Fans vollauf und ließ noch einmal die Elvis-Aufbruchstimmung des Jahres 1969 aufleben. Nebenstehendes Foto vom Ende des Konzertes zeigt Mary und Ginger Holladay, Bobby Wood, Gene Chrisman, Andy Childs und Mark James (v. l.).
Datum: 15. August 2019 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
„Elvis – Das Musical“ in Berlin: Großartige Würdigung des King zu seinem 42. Todestag
Eine großartige Würdigung des King zu seinem 42. Todestag erlebt man zurzeit bei den laufenden Aufführungen von „Elvis – Das Musical“ im „Hotel Estrel“ in Berlin. Wie sich unser Fanclub „The King’s World“ als offizieller Partner des Musicals persönlich vor Ort überzeugen konnte, hat die Produktion des deutschen Unternehmens „Stars In Concert“ gegenüber den bereits beeindruckenden Darbietungen der Vorjahre sogar noch an Faszination und Brillanz gewonnen.
Das Konzept von „Elvis – Das Musical“ besteht darin, die gesamte Karriere des King darzustellen, indem sich Video- und Foto-Einspielungen von historischem Elvis-Archiv-Material mit Live-Musik und Spielszenen auf der Bühne verbinden. Technisch werden die Einspielungen auf fünf Videowänden – einer zentralen großen Wand direkt über der Bühne und vier etwas kleineren Screens an den Bühnenseiten – präsentiert, was der Darbietung den Charakter einer echten Multi Media-Show verleiht. Die Live-Aktion auf der Bühne kommt von Top-Elvis-Darsteller Grahame Patrick in der Rolle des King, dem Schauspieler Daniel Neumann in einer Doppelrolle als Elvis’ erster Produzent Sam Phillips und Elvis’ Manager Tom Parker, zwei talentierten jungen Tänzerinnen und Nebendarstellerinnen, einer erstklassigen Big Band und nicht zuletzt der heutigen Formation von Elvis’ Begleitchor der 70er Jahre „The Stamps Quartet“ mit dem Original-Mitglied aus den Elvis-Zeiten Ed Enoch an der Spitze.
Hierbei beeindrucken verschiedene Details ganz besonders: Grahame Patrick ist der wohl einzige Elvis-Darsteller, der sowohl optisch als auch musikalisch den jungen Elvis ebenso überzeugend verkörpern kann wie den älteren. Regelrechte Gänsehaut entsteht dadurch, wie originalgetreu die Performance des irisch-kanadischen Künstlers wenige Meter vor den Videos mit dem echten Elvis wirkt (oberes Foto). Daniel Neumann wiederum meistert die schwierige Gratwanderung zwischen ernsthaftem Schauspiel und unterhaltsamer Parodie mit Bravour (mittleres Foto). Die Big Band schließlich schafft die Reise vom simplen Rock’n’Roll der 50er Jahre bis zum orchestralen Entertainment-Bombast der 70er Jahre mit fabelhafter Vielseitigkeit und besitzt zudem mit Keyboarder Robin Scott einen virtuosen Leiter, der die Elvis-Musik unübersehbar so verinnerlicht hat wie kaum ein anderer Musiker der heutigen Zeit.
Zum emotionalen Höhepunkt von „Elvis – Das Musical“ geraten freilich die Gospel-Beiträge des „Stamps Quartet“, wobei man sich vor der ungebrochenen Vitalität und Stimmkraft von Ed Enoch nur verneigen kann. Das wundervolle Duett des legendären Sängers mit Grahame Patrick bei „Bridge Over Troubled Water“ (unteres Foto) ließ zahlreiche Besucher in Tränen der Rührung ausbrechen!
Das Publikum im Saal, der während unserer Anwesenheit allabendlich mit mehreren Hundert Besuchern gut gefüllt war, dankte es allen Mitwirkenden mit lautstarkem Applaus und stehenden Ovationen. Die Fans durften sich außerdem darüber freuen, mit Elvis’ Konzert-Fotograf Ed Bonja und seinem Poster-Stand ein feines authentisches ‚Elvis-Extra’ bei den Aufführungen vorfinden zu können.
Fazit: Auch nach Jahren sind „Elvis – Das Musical“ und das Ambiente des „Hotel Estrel“ eine Reise in die Bundeshauptstadt an der Spree mehr als nur wert! Ausführliche Infos zu den noch bis zum 8. September 2019 laufenden Aufführungen und zum Erwerb von Eintrittskarten finden sich in unserer Rubrik „Elvis-Events“.
Datum: 14. August 2019 – Quellen: TKW-Event-Team, Hotel Estrel Berlin, Stars In Concert


„Elvis Week 2019“ in Memphis: „American Sound Studio Panel“ und „Auction At Graceland“ als nächste Höhepunkte
Nächste Höhepunkte der laufenden „Elvis Week 2019“ in Memphis zum 42. Todestag des King waren am gestrigen Dienstag einerseits die Gesprächsveranstaltung „American Sound Studio Panel“ und andererseits die Versteigerung „The Auction At Graceland“.
Beim „American Sound Studio Panel“ auf der „Graceland Soundstage“ auf dem Gelände „Elvis Presley’s Memphis“ gegenüber der Villa Graceland standen die legendären Sessions des King im „American Sound Studio“ in Memphis vor 50 Jahren, im Januar/Februar 1969, im Mittelpunkt einer ausführlichen Live-Diskussion vor Publikum. Unter der Moderation von Tom Brown erinnerten sich die damaligen Elvis-Studio-Musiker Bobby Wood (Piano) und Gene Chrisman (Schlagzeug), die Begleitsängerinnen Mary und Ginger Holladay sowie der Elvis-Songwriter Mark James an die Aufnahmen, bei denen in großartigem zeitgemäßem Sound über 30 neue Songs – darunter die Welt-Hits „In The Ghetto“ und „Suspicious Minds“ – entstanden waren.
Bei der „Auction At Graceland“ im Theatersaal des Hotels „The Guest House At Graceland“ kamen über 400 zum Teil sehr wertvolle Original-Stücke aus der Elvis-Geschichte unter den Hammer (Foto: Der Auktionator bei der Arbeit). Die Artefakte waren ausnahmslos aus dem externen Besitz Dritter in die Versteigerung gekommen und stammten nicht aus dem unverkäuflichen Elvis-Archiv der Villa Graceland. Die detaillierten Ergebnisse der „Auction At Graceland“ lagen bei Redaktionsschluss unserer heutigen Elvis-News-Ausgabe noch nicht vor, werden von uns aber in den nächsten Tagen nachgereicht werden.
Datum: 14. August 2019 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)


Europäische Zusammenarbeit           Facebook