TKW Logo TKW Banner TKW Logo

HOME   ÜBER UNS   GÄSTEBUCH   PARTNER   LINKS   SHOP   FAN-STORIES   IMPRESSUM
ELVIS-NEWS   BIOGRAFIE   DISCOGRAFIE   FILMOGRAFIE   CONCERT-LIST   RARE ELVIS
STAMMGAST WERDEN   EVENTS   INTERVIEWS   ELVIS PRESLEY MEMORIAL AWARD

ELVIS-NEWS

AKTUELLE News     News-Archiv

Erneut Abschied von einem Mitstreiter des King: Elvis’ Studio-Musiker Mike Leech 76-jährig in Nashville verstorben
Man hat den Tod von Elvis Presleys Filmpartnerin Suzanna Leigh noch gar nicht richtig verkraftet, da ist schon die nächste Todesnachricht aus dem Kreis der früheren Elvis-Mitstreiter zu uns gelangt: Am Dienstag, dem 12. Dezember 2017, verstarb in Nashville/Tennessee Elvis’ Studio-Musiker Mike Leech aus der legendären „American Sound Studio Band“, auch bekannt als „The Memphis Boys“. Der Bassist und Gitarrist, der in seiner Karriere auch als Produzent und Arrangeur tätig gewesen war, wurde 76 Jahre alt.
Michael Anthony Leech, geboren am 26. September 1941 in Tennessee, hatte schon Mitte der 60er Jahre zu den talentiertesten Session-Musikern der USA gehört. Der große Durchbruch zu einem Top-Mann der amerikanischen Musik-Szene erfolgte, als der Produzent Chips Moman im Jahr 1967 Mike Leech für die Hausband seines neuen Aufnahmestudios, des „American Sound Studio“ in Memphis/Tennessee, verpflichtete. Neben Mike Leech (Bass) gehörten noch Reggie Young (Leadgitarre), Tommy Cogbill (Rhythmusgitarre), Gene Chrisman (Schlagzeug), Bobby Wood (Piano) und Bobby Emmons (Hammond-Orgel) zu der Gruppe. In den folgenden Jahren avancierte Chips Momans Einrichtung zur effektivsten Hit-Schmiede Amerikas, was nicht zuletzt an dem einzigartigen Sound der Band lag, die mühelos zwischen nahezu allen Musikrichtungen hin und her pendeln und sich perfekt auf jeden Gesangskünstler einstellen konnte. Im „American Sound Studio“ gaben sich Top-Stars wie Neil Diamond, Aretha Franklin, B. J. Thomas, Petula Clark und Dusty Springfield die Klinke in die Hand.
Im Januar und Februar 1969 war Elvis Presley an der Reihe, der zur Vertiefung seines mit dem „NBC-TV-Special“ begonnenen großen Comebacks dringend neue, moderne und perspektivenreiche Songs benötigte. Wie wir alle wissen, war das Ergebnis mit den Welt-Hits „In The Ghetto“, „Suspicious Minds“, „Don’t Cry Daddy“ und „Kentucky Rain“ sowie den Erfolgs-Alben „From Elvis In Memphis“ und „Elvis Back In Memphis“ einfach fantastisch. Mike Leech (auf oberem historischem Foto 2. v. l.) trug zu alledem sein fabelhaftes Bass-Spiel bei, arbeitete aber auch in den Folgejahren immer wieder mal für Elvis, sei es als Arrangeur z. B. von „Rags To Riches“ 1970 sowie von einigen der 1973 im „Stax-Studio“ in Memphis aufgenommenen Lieder, oder sei es als Overdub-Bassist beim Album „Elvis Today“ von 1975.
Als die Mitglieder der „American Sound Studio Band“ nach einem überaus erfüllten Leben als Session-Musiker in diesem Jahrtausend auf einmal auch Freude an Live-Auftritten entwickelten (mittleres Foto mit Mike Leech ganz links), war Tommy Cogbill schon nicht mehr am Leben. Mike Leech dagegen machte mit fast kindlich-diebischer Freude mit, als die Gruppe eine Reihe von großartigen Konzerten in Erinnerung an die grandiose 1969er Arbeit mit Elvis spielte. Höhepunkt dieser Retro-Aktivitäten war die von der heutigen „The King’s World“-Leitung erdachte und organisierte „Elvis American Sound Show“ in der Stadthalle in Soest in Deutschland im März 2007, an die sich ein Gastspiel in Paris/Frankreich unmittelbar anschloss. Bis heute ist es unvergesslich geblieben, wie Mike Leech und seine Kollegen zusammen mit zwei amerikanischen Begleitsängerinnen plus Jim Brown („The King“) aus Nordirland als Leadsänger es in perfekter Weise schafften, den ganz eigenen Stil und Sound der Elvis-Sessions in Memphis von 1969 ins Soest und Paris des Jahres 2007 zu transferieren. Seitdem sind nicht nur zehn Jahre vergangen. Gegangen sind auch Bobby Emmons schon im Februar 2015 und jetzt Mike Leech im Dezember 2017 (unteres Foto aus diesem Jahr). Rest in Peace, Mike… und danke für Deine so wertvollen musikalischen und menschlichen Beiträge über viele Jahrzehnte hinweg!
Datum: 14./15. Dezember 2017 – Quellen: Reggie Young, diverse


Abschied von einer Freundin: Elvis’ Filmpartnerin Suzanna Leigh in Florida ihrem Krebsleiden erlegen
Wieder einmal war der schreckliche Krebs stärker als alle medizinische Kunst, und wieder müssen wir uns für immer von einer Freundin verabschieden: Am vorgestrigen Montag, dem 11. Dezember 2017, ist die britisch-amerikanische Schauspielerin und Elvis-Filmpartnerin Suzanna Leigh im Alter von 72 Jahren im „Florida Hospital“ in Orlando/Florida verstorben. Die blonde Mimin erlag einem Leberkrebsleiden, das im September 2016 in einem schon fortgeschrittenen Stadium bei ihr diagnostiziert worden war.
Suzanna Leigh, geboren am 26. Juli 1945 in Leicester in der englischen Grafschaft Leicestershire in Großbritannien, war eine Nichte der berühmten Film-Schauspielerin Vivien Leigh (bekannt vor allem durch den amerikanischen Kino-Klassiker „Vom Winde verweht“ aus dem Jahr 1939). Ihre ersten kleinen Rollen vermittelte ihr noch ihre Tante, doch den Durchbruch schaffte Suzanna Leigh aus eigener Kraft, als sie 1965 nach Hollywood ging und vom legendären amerikanischen Produzenten Hal B. Wallis für eine Hauptrolle neben Jerry Lewis und Tony Curtis im Film „Boeing-Boeing“ engagiert wurde. Eben dieser Hal Wallis arbeitete damals regelmäßig mit Elvis Presley für die US-Filmgesellschaft „Paramount“, und so agierte Suzanna Leigh 1966 als Partnerin des King in dessen Spielfilm „Paradise, Hawaiian Style“ (oberes Foto). Dass die Britin danach nicht auch noch im Elvis-Film „Easy Come, Easy Go“ von 1967 zu sehen war, lag an Elvis’ Manager Tom Parker: Als der ‚Colonel’ mitbekam, dass Suzanna Leigh mit Elvis bestimmte Details von dessen Film-Karriere diskutierte, sorgte er dafür, dass Hal Wallis sie nicht mehr für die Presley-Filme besetzte…
Suzanna Leighs Schauspielkarriere ging trotzdem noch bis Ende der 70er Jahre weiter und umfasste zahlreiche Rollen in Film und Fernsehen. Die Möglichkeit, als Stargast und Interview-Partner auf Elvis-Veranstaltungen aufzutreten, entdeckte die gebürtige Britin erst in diesem Jahrtausend. Eine dieser Veranstaltungen war die „Elvis Film-Nacht“ unseres Fanclubs „The King’s World (TKW)“ im Oktober 2011 im „Schützenhof“ in Bonn (unteres Foto). Noch heute erinnern wir uns gerne daran, wie Suzanna Leigh bei dem Event mit ihren lebhaften Erinnerungen an Elvis Presley und mit ihrer Freundlichkeit alle Anwesenden faszinierte. Zwischen ihr und der TKW-Leitung entstand an jenem Abend eine freundschaftliche Verbindung, die in der Folge nicht mehr abriss. Nun heißt es, Abschied zu nehmen. Der Tod ist für die zuletzt schwer gezeichnete Suzanna Leigh eine Erlösung. Ruhe in Frieden, Suzanna… und danke für alles!
Datum: 13. Dezember 2017 – Quellen: Natalia Leigh, diverse

Kein Ende für den Dauer-Chart-Erfolg der Elvis-DVDs in Großbritannien und Australien
Kein Ende gefunden hat auch zu Beginn dieser Woche der sagenhafte Dauer-Chart-Erfolg der DVDs von Elvis Presley in Großbritannien und Australien. In der britischen Musik-Video-Chart ist die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ zwar von Platz 10 auf Platz 11 gerutscht und damit hauchdünn nicht mehr in der Top Ten vertreten, doch ist diese Platzierung natürlich immer noch aller Ehren wert. Außerdem kommt die Sammlung von sechs Spielfilmen des King aus den Jahren von 1957 bis 1968 der Schallmauer von 200 Wochen Hitparaden-Gesamtlaufzeit im ‚United Kingdom’ von Woche zu Woche immer näher. Gegenwärtig steht die Marke bei 196 Wochen, so dass es im Optimalfall in rund einem Monat so weit sein wird…!
Bereits 264 Wochen beträgt indes die Gesamtlaufzeit der Einzel-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ in der Musik-Video-Chart von Australien. Die Wahrscheinlichkeit, dass zu dieser ohnehin schon schwindelerregenden Zahl noch etliche Wochen hinzu kommen werden, ist offenbar recht groß, denn in dieser Woche konnte das gute alte Stück schon wieder mal Positionen in der Liste gut machen und sich von Platz 31 auf Platz 27 verbessern. Auf diese Weise wird uns das Hitparaden-Abschneiden von „The King Of Rock’n’Roll“ in dem südpazifischen Inselstaat noch lange, lange beschäftigen. Es soll uns recht sein!
Datum: 12. Dezember 2017 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)

Stabilität der philharmonischen „Elvis Christmas“-CD in den Hitparaden Australiens und Neuseelands
Stabil gehalten hat sich auch die aktuelle Elvis Presley-Weihnachts-CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ in den Alben-Hitparaden von Australien und Neuseeland. In der australischen Album-Chart fiel die philharmonische Christmas-Disc in der 6. Woche nur minimal von Rang 10 auf Rang 11. In der neuseeländischen Album-Chart wiederum konnte „Elvis Christmas“ in der 2. Woche den sehr guten Rang 8 behaupten, den die CD schon vor acht Tagen bei ihrem etwas späten, dafür aber starken Debüt in der Liste eingenommen hatte. Knapp zwei Wochen vor dem Fest bleibt der King damit auch im Pazifik-Raum mit seiner diesjährigen Weihnachtsplatte auf Erfolgskurs.
Datum: 12. Dezember 2017 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
Stehende Ovationen für Ingo Radtkes „Memphis Memories“-Show in München
Einen neuen großen Erfolg hat der von unserem Fanclub „The King’s World“ unterstützte süddeutsche Elvis-Interpret Ingo Radtke am vergangenen Freitag, dem 8. Dezember 2017, in seiner Wahl-Heimat München gefeiert. Dabei sah es noch am Nachmittag überhaupt nicht nach einem glücklichen Tag für unser langjähriges Fanclub-Mitglied aus: Der heftige Wintereinbruch in ganz Deutschland machte mit starken Schneefällen auch vor der bayrischen Metropole nicht halt und ließ die Chancen auf eine hohe Besucherzahl bei Ingo Radtkes abendlichem Elvis-Tribut-Konzert „Memphis Memories“ scheinbar auf den Nullpunkt sinken. Tatsächlich kamen dann auch weniger Fans zu der Show ins „Kulturhaus Neuperlach“ als gedacht, doch immerhin war der Saal zu etwas mehr als der Hälfte gefüllt, was einen angesichts der widrigen Witterung doch noch sehr zufrieden stimmen konnte. Und diejenigen, die gekommen waren, bereuten ihre Anwesenheit zu keinem Zeitpunkt. Über zweieinhalb Stunden lang bot Ingo Radtke gemäß dem Titel seines Programms Studio- und Live-Songs von Elvis dar, die der King in seiner Heimatstadt Memphis aufgenommen hatte. Der Münchner gab dabei auch immer wieder Informationen zu den Liedern und den Umständen ihrer Aufnahme, so dass die Besucher nicht nur Elvis-Musik hören konnten, sondern auch etwas über diese Musik erfahren konnten. Am Ende waren vielfache Zugabe-Forderungen und stehende Ovationen der Fans ein verdienter Lohn für Ingo Radtkes Bemühungen.
Datum: 12. Dezember 2017 – Quellen: Ingo Radtke, Maria Schmitt, Kulturhaus Neuperlach
Licht und Schatten für Elvis in den aktuellen Charts von Großbritannien
Licht und Schatten gleichzeitig offenbart das Abschneiden von Elvis Presley in den aktuellen Hitparaden von Großbritannien. In der britischen Album-Chart steht die Weihnachts-CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ weiterhin in der Top Ten, hat aber gegenüber der Vorwoche drei Positionen eingebüsst, indem sie von Platz 6 auf Platz 9 zurückrutschte. Deutlicher gefallen ist die Vinyl-LP-Ausgabe des philharmonischen Weihnachtsalbums in der britischen Vinyl-Album-Chart, in der es von Platz 21 auf Platz 37 nach unten ging. Überraschend in die britische Album-Chart zurückgekehrt ist dafür noch einmal die 2016er Erfolgs-Disc „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“, die zurzeit als Wiedereinsteiger auf Platz 90 der Liste geführt wird. Dieses unerwartete Comeback mag ausgelöst worden sein durch die jüngste sehr erfolgreiche zweite Großbritannien-Tournee von „Elvis In Concert – Live On Screen“ mit Elvis Presley live auf Videowänden und eben dem „Royal Philharmonic Orchestra“ live auf der Bühne.
Datum: 10./11. Dezember 2017 – Quelle: The Official UK Charts Company
Neueinstiege in Österreich und der Schweiz und weitere Hitparaden-Ergebnisse von Elvis im übrigen Europa
Fast durchweg erfreulich gestalten sich momentan die Hitparaden-Ergebnisse von Elvis Presley im übrigen Europa. Auffällig sind vor allem die Neueinstiege des King in die Alben-Hitparaden unserer südlichen Nachbarländer Österreich und Schweiz: In ‚Austria’ debütierte die aktuelle CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ auf Platz 42 der Album-Chart, während sie bei den Eidgenossen auf Platz 82 erstmals in die Liste hineinkam. Erneut gestiegen ist „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ in der Album-Chart von Irland, wo das schöne Klettern von Platz 12 auf Platz 11 nur leider immer noch nicht zum Erreichen der Top Ten reichte. Etwas an Boden verloren hat Elvis in Belgien, wo „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ in der Album-Chart von Platz 70 auf Platz 92 sank und die 20-CD-Box „Elvis – 20 Original Albums“ in der Midprice-Album-Chart von Platz 23 auf Platz 41 absackte. In Spanien immer noch in der Alben-Hitparade vertreten ist die rein spanische CD-Veröffentlichung „Elvis – El Disco De Oro“, die sich gegenwärtig auf Platz 30 des iberischen Rankings befindet.
Datum: 10./11. Dezember 2017 – Quellen: GfK Entertainment Charts, Irish Recorded Music Association (IRMA), Ultratop, Promusicae
Zwei neue Elvis-Vinyl-LPs von britischer Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ herausgebracht worden
Zwei neue Vinyl-LPs mit Elvis-Studio-Aufnahmen aus dem Jahr 1956 sind kürzlich von der bekannten britischen Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ von Joseph Pirzada herausgebracht worden. Die erste der beiden neuen Platten trägt den Titel „Music City – The ’56 Nashville Recordings“ und enthält sechs Songs aus den ersten Studio-Sessions, die der junge Elvis Presley zwischen Januar und April 1956 für seine neue Plattenfirma „RCA“ in deren „Studio B“ in Nashville/Tennessee abgehalten hatte, nämlich die Lieder „I Got A Woman“, „Heartbreak Hotel“, „Money Honey“, „I’m Counting On You“, „I Was The One“ und „I Want You, I Need You, I Love You“. Die sechs Songs werden auf der LP zunächst in den bekannten Master-Take-Fassungen und danach noch in raren Session-Outtake-Versionen präsentiert. Dargereicht wird die LP „Music City – The ’56 Nashville Recordings“ von „Memphis Recording Service“ auf 180 Gramm schwerem Vinyl und mit einem 4-seitigen Foto-Booklet als Beilage.
Die zweite neue „MRS“-Elvis-LP nennt sich „Radio Recorders – The Complete ’56 Sessions“. Dieses Album umfasst alle 13 Songs von „Ready Teddy“ über „Love Me“ und „When My Blue Moon Turns To Gold Again“ bis zu „Too Much“ und „Playing For Keeps“, die Elvis Anfang September 1956 bei seiner ersten Aufnahme-Session im „Radio Recorders Studio“ in Hollywood/California eingespielt hatte. Alle Lieder sind auf der Platte in den bekannten Master-Take-Fassungen zu hören; lediglich von den Songs „Rip It Up“ und „Old Shep“ werden dazu noch einige Session-Outtakes angefügt. „Memphis Recording Service“ hat auch die LP „Radio Recorders – The Complete ’56 Sessions“ auf 180 Gramm schwerem Vinyl und mit einem 4-seitigen Foto-Booklet als Beilage auf dem Markt vorgestellt. Beide neuen Alben sind in limitierter Auflage hergestellt worden und können direkt über die offizielle „MRS“-Internetseite erworben werden, s. hier. Die LPs kosten pro Stück 24,95 Britische Pfund, was ca. 28,50 Euro nach heutigem Kurs entspricht.
Datum: 10./11. Dezember 2017 – Quelle: Memphis Recording Service (MRS)

Neuauflage der Elvis-Vinyl-LP „Beach Boy Blues“ von „Rockwell Music“ in Großbritannien erschienen
Im November 2016 hatte die für Elvis-LP-Kreationen in kleiner Auflage für Sammler bekannte britische Firma „Rockwell Music“ mal wieder eine neues Elvis-Album veröffentlicht, das sich „Beach Boy Blues“ nannte und auf 180 Gramm schwerem azurblauem Vinyl insgesamt 15 Songs enthalten hatte, und zwar 10 Lieder aus dem Erfolgs-Spielfilm „Blue Hawaii“ von 1961 sowie 5 weitere bekannte Stücke aus den Jahren 1961/62 von „Little Sister“ bis „Kiss Me Quick“. Jetzt hat „Rockwell Music“ diese seinerzeit auf nur 200 Exemplare limitierte LP noch einmal neu aufgelegt. Die Neuauflage ist bezüglich des Covers und der Song-Zusammenstellung mit der 2016er Erstauflage völlig identisch. Lediglich die Platte an sich ist diesmal auf weißes Vinyl gepresst worden. Die Stückzahl der Zweitauflage beträgt 130 Exemplare. Erhältlich ist die weiße zweite „Beach Boy Blues“-Elvis-LP von „Rockwell Music“ zum Preis von 23,99 Britischen Pfund (entspricht ca. 27,40 Euro nach heutigem Kurs) direkt über die offizielle Internetseite des Labels, die sich hier findet.
Datum: 10./11. Dezember 2017 – Quelle: Rockwell Music
Jetzt drei Mal Elvis in der US-Album-Chart und starke weitere Notierungen in den amerikanischen Neben-Charts!
Eine ganz tolle Woche hat Elvis Presley in den Hitparaden seines Heimatlandes USA erlebt. Auffällig ist dabei, dass die erneuten Erfolge des King vor allem der altbekannten Zusammenstellung „It’s Christmas Time“ und dem aktuellen Album „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ zu verdanken sind, das seit der Veröffentlichung seiner rot gestalteten Deluxe-Ausgabe im Handel und in den Hitparaden rund um den Globus endlich richtig in Schwung gekommen ist. Herausragend beim gegenwärtigen Abschneiden in den USA ist, dass Elvis jetzt drei Mal in der Haupt-Hitparade, der Top 200-Album-Chart, vertreten ist, nämlich mit „It’s Christmas Time“ (gestiegen von Platz 98 auf Platz 66), mit „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ (erstmals überhaupt notiert auf Platz 73) und mit „The Classic Christmas Album“ (wieder eingestiegen auf Platz 161).
In der reinen Verkaufshitparade Album-Sales-Chart stürmte „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ in der 2. Woche von Platz 99 sogar auf Platz 27. Dahinter rangieren „It’s Christmas Time“ auf Platz 54, „The Classic Christmas Album“ auf Platz 72 und die von der Supermarkt-Kette „Walmart“ unter Lizenz von „Sony Music“ herausgebrachte Doppel-CD „Ultimate Christmas“ auf Platz 95.
Starke weitere Elvis-Notierungen finden sich außerdem wieder in diversen amerikanischen Neben-Charts. So stieg in der Rock-Album-Chart die CD „The Classic Christmas Album“ von Platz 50 auf Platz 20, während die besagte „Walmart“-Doppel-CD „Ultimate Christmas“ auf Platz 48 in diese Liste zurückkehrte. In der Country-Album-Chart kletterten „It’s Christmas Time“ von Platz 17 auf Platz 11 und „The Classic Christmas Album“ von Platz 35 auf Platz 24, während „Ultimate Christmas“ als Wiedereinsteiger nun auch in dieser Liste zu finden ist, nämlich auf Platz 44. In der Christian Album-Chart verbesserte sich die Elvis-Gospel-Zusammenstellung „Ultimate Gospel“ von Platz 38 auf Platz 37. Zum Abschluss schauen wir noch mit Freude auf die Classical Album-Chart, denn hier stieß „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ nach drei Wochen hintereinander auf Platz 4 jetzt wieder ganz stark auf Platz 2 nach vorne, während sich ihre Vorgänger-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ von Platz 17 noch mal auf Platz 14 steigerte.
Insgesamt sind dies – ohne die nachfolgend gesondert genannten speziellen Weihnachts- bzw. Holiday-Charts – sage und schreibe 15 Notierungen in 6 verschiedenen Hitparaden, die Elvis Presley momentan in seiner Heimat aufzuweisen hat. Einfach wundervoll!
Datum: 9. Dezember 2017 – Quelle: Magazin „Billboard“

Gemischte Ergebnisse für Elvis in den amerikanischen Weihnachts- bzw. Holiday-Hitparaden
Während das Abschneiden des King in den regulären Charts seines Heimatlands USA wie in der vorhergehenden Meldung beschrieben zurzeit als ganz hervorragend angesehen werden darf, sind die Ergebnisse für Elvis in den amerikanischen Weihnachts- bzw. Holiday-Hitparaden in dieser Woche eher gemischt gewesen. So verharrte die CD „It’s Christmas Time“ in der Holiday-Album-Chart auf Rang 13, während dahinter die aktuelle Disc „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ einen großen Sprung nach oben von Rang 40 auf Rang 17 machte. Von Rang 26 auf Rang 29 gesunken ist die CD „The Classic Christmas Album“, während die „Walmart“-Doppel-CD „Ultimate Christmas“ trotz ihrer neuen Erfolge in anderen US-Hitparaden (s. o.) aus der amerikanischen Holiday-Album-Chart nun herausgefallen ist.
Ein wenig an Boden verloren haben leider auch die beiden Elvis-Lieder in der amerikanischen Holiday-Song-Chart. Hier rutschte „Blue Christmas“ von Rang 18 auf Rang 20 und sank „Here Comes Santa Claus“ von Rang 57 auf Rang 64.
Datum: 9. Dezember 2017 – Quelle: Magazin „Billboard“
Zahlreiche Elvis Presley-Kalender für das Jahr 2018 im Handel erhältlich
Sowohl weltweit als auch im deutschsprachigen Raum sind auch in diesem Winter wieder zahlreiche Kalender mit Elvis Presley-Motiven für das nächste Jahr im Angebot. Die offiziellen Elvis Presley-Kalender 2018 kommen dabei wie gewohnt von der bekannten britischen Firma „Danilo Promotions“. Haupt-Produkt von „Danilo“ ist der „Elvis Official 2018 Calendar“ (s. nebenstehende Abbildung), der im DIN-A3-Format gestaltet ist und im Fachhandel zu Preisen zwischen 10,- und 16,- Euro erworben werden kann.
Etwas teurer, dafür aber wahlweise mit einem Elvis-Küchenmagneten oder einem Elvis-Schlüsselanhänger erhältlich ist der „In Memory Of Elvis 2018 Calendar“ vom Hersteller „Calendars For Love“ ebenfalls aus Großbritannien. Leider nur schwarz-weiße Fotos von unserem Champion präsentiert der neue „The King Calendar 2018“, den die auch in Großbritannien ansässigen Firma „Dream International“ in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen „Radio Days“ vorgestellt hat. Einen 16-Monats-Kalender im LP-Format, gültig von September 2017 bis Dezember 2018, bietet der britische Hersteller „The Gifted Stationery“ unter dem Titel „Elvis 16-Month 2018 Calendar“ an. Allen genannten Kalendern gemeinsam ist auch in diesem Jahr wieder der bedauerliche und unverständliche Umstand, dass ganz überwiegend Elvis-Motive nur aus den 50er und 60er Jahren ausgewählt wurden, während die 70er Jahre und damit die faszinierende Konzert-Ära des King entweder völlig unterrepräsentiert sind, oder sogar überhaupt nicht vorkommen. Die Firma „Acco Brands“ aus den USA schließlich hat einen „Elvis – The Wertheimer Collection 2018 Calendar“ geschaffen, der ausschließlich Elvis-Fotos aus dem Jahr 1956 aus dem grandiosen Archiv des 2014 verstorbenen Profi-Fotografen Alfred Wertheimer zeigt.
Datum: 9. Dezember 2017 – Quellen: Danilo Promotions Ltd., Dream International, The Gifted Stationery Ltd., Acco Brands Llc., Amazon
Auswärtsspiele von EPE: Erstmals Reisen zu bedeutenden Elvis-Stätten Amerikas bei „Graceland Excursions“
Nicht mehr nur in Memphis agieren sondern erstmals zu Auswärtsspielen aufbrechen wird künftig Elvis Presley Enterprises (EPE). Kürzlich hat das Unternehmen eine neue Veranstaltungsreihe vorgestellt, die den Namen „Graceland Excursions“ trägt (obere Banner-Abbildung). Hierbei handelt es sich um von Experten geleitete Bus-Reisen zu bedeutenden Elvis-Stätten im Süden Amerikas. Den Auftakt bilden zwei Fahrten in Elvis’ Geburtsstadt Tupelo/Mississippi, die am 16. Dezember 2017 und genau an Elvis’ 83. Geburtstag am 8. Januar 2018 stattfinden werden, sowie zwei Fahrten in die Mississippi-Delta-Region auf den Spuren des Blues als eine von drei musikalischen Wurzeln des King neben Country und Gospel. Die beiden letztgenannten Fahrten sind auf den 29. Dezember 2017 und auf den 4. Januar 2018 gelegt worden. Der Reisepreis der ca. 7-stündigen Tupelo-Fahrt beträgt 99,- Dollar für Erwachsene und 79,- Dollar für Kinder bis 12 Jahre. Für die 10-stündige Mississippi-Delta-Reise werden 119,- Dollar (Erwachsene) bzw. 89,- Dollar (Kinder) verlangt. Abfahrts- und Rückkehr-Ort wird jeweils das EPE-Hotel „The Guest House At Graceland“ auf dem Elvis Presley Boulevard ganz in der Nähe des Anwesens des King sein. Als Fahrzeug setzt EPE einen gold-blau lackierten Luxus-Reisebus mit riesigen Elvis-Bildern und dem weißen Schriftzug „Graceland Excursions“ ein (unteres Foto).
Datum: 8. Dezember 2017 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Heimspiel für Ingo Radtke: Heute Abend Elvis-Tribut-Konzert „Memphis Memories“ mit TKW-Support in München
Ein Heimspiel hat der bekannte süddeutsche Elvis-Interpret Ingo Radtke am heutigen Freitagabend, dem 8. Dezember 2017, in München. Ab 20.00 Uhr präsentiert der Wahl-Münchner, der seit Anbeginn Mitglied unseres Fanclubs „The King’s World (TKW)“ ist, dem Publikum sein aktuelles Elvis-Tribut-Programm „Memphis Memories“. Dabei wird Ingo Radtke Studio- und Live-Songs von Elvis darbieten, die in Memphis, der Heimatstadt des King, aufgenommen worden waren. Die Besucher dürfen sich also auf Lieder freuen wie „That’s All Right“ aus Elvis’ Anfangszeit bei „Sun Records“, „Suspicious Minds“ aus den „American Sound Studio“-Sessions, „Raised On Rock“ aus den „Stax“-Sessions, „Let Me Be There“ aus Elvis’ Konzerten im „Mid-South Coliseum“ und „Moody Blue“ aus dem „Jungle Room“ von Graceland. Ort des Geschehens ist noch einmal – und zum endgültig letzten Mal – das „Kulturhaus Neuperlach“ auf dem Hanns-Seidel-Platz 1 in 81737 München. Es gibt noch Karten an der Abendkasse zu Preisen zwischen 10,- und 8,- Euro. Unser Fanclub „The King’s World“ unterstützt das Konzert „Memphis Memories“ von Ingo Radtke und wünscht allen Anwesenden einen abwechslungsreichen Abend in Erinnerung an Elvis!
Datum: 8. Dezember 2017 – Quellen: Ingo Radtke, Kulturhaus Neuperlach
Adieu, Johnny Hallyday: Der ‚französische Elvis Presley’ ist im Alter von 74 Jahren verstorben
Er war der berühmteste und erfolgreichste Rock- und Pop-Star, den Frankreich je hervorgebracht hat; jetzt ist der ‚französische Elvis Presley’ nicht mehr unter uns: Am gestrigen Mittwoch, dem 6. Dezember 2017, verstarb der schon zu Lebzeiten legendäre Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren in seinem Haus in Marnes-la-Coquette an Lungenkrebs.
Johnny Hallyday, geboren als Jean-Philippe Smet am 15. Juni 1943 in Paris, war bereits als Kleinkind mit dem Show-Geschäft in Berührung gekommen. Seine Tante, bei der er nach der Trennung seiner Eltern aufwuchs, war eine professionelle Tänzerin und in diesem Beruf ständig unterwegs. Einen noch prägenderen Einfluss auf den jungen Franzosen übte jedoch Elvis Presley aus, dessen Musik Johnny Hallyday kennenlernte durch Elvis’ Durchbruch zum internationalen Rock’n’Roll-Idol im Jahr 1956. Noch unter seinem Geburtsnamen Jean-Philippe Smet begann Johnny Hallyday, den jungen Rock’n’Roll-König aus Amerika zu bewundern und ihm nachzueifern. Schon als knapp 17-Jähriger ergatterte Hallyday 1960 seinen ersten Schallplatten-Vertrag, wobei er seinen Künstlernamen von dem Ehemann seiner tanzenden Tante, einem in Europa lebenden und auftretenden amerikanischen Tänzer namens Lee Hallyday, entlieh.
Johnny Hallydays Durchbruch zum nationalen Star in Frankreich erfolgte im Jahr 1961 und beruhte vor allem darauf, dass er gut gemachten Rock’n’Roll mit französischen Texten darbot. Es folgte eine Karriere, die in seinem Heimatland und in den französisch sprechenden Teilen Belgiens und der Schweiz Rekord-Dimensionen erreichte und alle typischen Bestandteile einer großen Sänger-Laufbahn umfasste: Schallplatten mit gewaltigen Verkaufszahlen, ausverkaufte Konzert-Tourneen, Fernsehauftritte mit höchsten Einschaltquoten und erfolgreiche Spielfilme. In seiner Heimat und ebenso im Ausland wurde Johnny Hallyday folglich als der ‚französische Elvis Presley’ angesehen. Gemeinsam mit seinem Vorbild Elvis hatte Hallyday aber auch eine beeindruckende musikalische Vielseitigkeit: Neben Rock’n’Roll vermochte der Franzose genauso auch Pop, Balladen, Country-Musik und das in Frankreich bis heute unglaublich populäre Genre der Chansons überzeugend darzubieten. Diese Vielfalt führte zu einer Gesamtzahl von über 100 Millionen verkauften Platten.
Während Johnny Hallyday außerhalb Frankreichs, Belgiens und der Schweiz nie eine wirklich große Bedeutung erlangte, blieb er in seinem Heimatland bis zuletzt ein absoluter Superstar. Sein größtes Konzert überhaupt fand erst am 10. Juni 2000 statt, als zu seiner Open Air-Show anlässlich seines 40-jährigen Bühnenjubiläums ca. 600 000 Menschen auf das Gelände „Champ de Mars“ rund um den „Eiffelturm“ in Paris kamen. Im März dieses Jahres 2017 gab Johnny Hallyday bekannt, dass er an Lungenkrebs erkrankt sei. Nun ist der große französische Künstler dieser tückischen Krankheit erlegen. Repose en paix (Ruhe in Frieden) Johnny!
Datum: 7. Dezember 2017 – Quellen: Diverse

Elvis wieder in der Top Ten der Video-Chart von Großbritannien – Fortsetzung des Chart-Marathon-Laufes in Australien
Langsam aber sicher neigt sich das große Elvis-Jahr 2017 mit dem 40. Todestag des King dem Ende zu; kein Ende kommt hingegen für die immer neuen fantastischen Hitparaden-Erfolge unseres Champions in Sicht. Ein besonders gutes Beispiel für diese scheinbar ewige Popularität von Elvis Presley sind fast regelmäßig die Video-Hitparaden von Großbritannien und Australien. Dies ist auch zu Beginn dieser Woche wieder der Fall gewesen, denn in der britischen Musik-Video-Chart brachte die über sechs Jahre alte DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ das beeindruckende Kunststück fertig, erneut in die Top Ten hinein zu kommen, indem sie vom Platz 11 der Vorwoche auf nun Platz 10 kletterte. Gleichzeitig steigerte das Set mit sechs Spielfilmen des King aus den 50er und 60er Jahren hierdurch seine Gesamtlaufzeit in der Chart des ‚United Kingdom’ auf jetzt 195 Wochen.
Eine weitere Fortsetzung des Hitparaden-Marathon-Laufes der Einzel-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ hat sich unterdessen in Australien ereignet. Die mehr als zehn Jahre alte Zusammenstellung von berühmten Elvis-Hit-Darbietungen aus Konzerten, Fernsehauftritten und Spielfilmen fiel aktuell zwar in der australischen Musik-Video-Chart von Platz 22 auf Platz 31 zurück, konnte durch die anhaltende Präsenz in der Liste jedoch ihre Gesamtlaufzeit in dem Ranking auf nun 263 Wochen ausbauen. Elvis, Elvis, Elvis und kein Ende!
Datum: 6. Dezember 2017 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)

Ungeahntes plötzliches Top Ten-Fest der neuen „Elvis Christmas“-CD in den Album-Charts von Australien und Neuseeland!
Allmählich wird dann doch etwas Großes daraus: Nach der viel zu frühen Veröffentlichung der neuen Weihnachts-CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ schon Anfang Oktober 2017 und dem daraus resultierenden anfänglich doch recht mageren Abschneiden des Albums in den Hitparaden ziehen die Ergebnisse der philharmonischen Weihnachts-Disc jetzt nach der Herausgabe ihrer Deluxe-Ausgabe in vielen Ländern der Erde ganz deutlich an. Nach den USA und einigen europäischen Staaten gilt dies seit Beginn dieser Woche auch für Australien und neuerdings ebenso für Neuseeland. So stürmte „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ in der australischen Album-Chart auf einmal von Rang 35 auf Rang 10. Parallel dazu gelang der CD ein erstmaliger und ganz starker Einstieg in die neuseeländische Album-Chart, wo zum späten Debüt ein exzellenter Rang 8 für „Elvis Christmas“ zu Buche steht. Dieses vor Kurzem noch ungeahnte plötzliche Top Ten-Fest für den King im Südpazifik-Raum zeigt ebenso wie der jüngste Aufwärtstrend in anderen Regionen der Erde, welches Erfolgspotential nach wie vor in der Kooperation mit dem „Royal Philharmonic Orchestra“ steckt… vor allem, wenn Elvis’ Plattenfirma das richtige Timing bei der Markteinführung einer CD findet!
Datum: 6. Dezember 2017 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
Doppelte Rückkehr von Elvis in die Alben-Hitparaden von Großbritannien
Dank der vor etwas mehr als einer Woche erfolgten Veröffentlichung nun auch der Deluxe-Ausgabe der aktuellen Weihnachts-CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ hat Elvis Presley am vergangenen Wochenende eine strahlende doppelte Rückkehr in die Alben-Hitparaden von Großbritannien erlebt. Der King profitierte dabei von dem Umstand, dass die schon im Oktober 2017 herausgebrachte Standard-CD-Ausgabe von „Elvis Christmas“ und die jetzt erschienene Deluxe-CD-Version für die britischen Hitparaden offenbar zusammen und nicht etwa getrennt gewertet werden. Und so schoss das philharmonische Weihnachtsalbum jetzt noch einmal auf Platz 6 in die Album-Chart von Großbritannien hinein. Im Sog dieses tollen neuen Erfolges kam es daneben zu einem Chart-Comeback der Vinyl-LP-Ausgabe von „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“. Die Platte, die inhaltlich der Standard-CD-Version entspricht und gemeinsam mit dieser bereits im Oktober 2017 in den Handel gebracht worden war, wird aktuell als Wiedereinsteiger auf Platz 21 der Vinyl-Album-Chart Großbritanniens geführt. Elvis hat damit im ‚United Kingdom’ wieder in die gewohnte Erfolgsspur zurückgefunden. Sehr schön!
Datum: 4./5. Dezember 2017 – Quelle: The Official UK Charts Company
Neue starke Chart-Ergebnisse des King auch in mehreren weiteren Ländern Europas
Nicht nur in Großbritannien sondern auch in mehreren weiteren Ländern Europas kann man gegenwärtig neue starke Chart-Ergebnisse des King beobachten. So hat in Irland, dem kleinen Nachbarland Großbritanniens, die CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ in der Alben-Hitparade einen Riesen-Satz nach oben von Rang 72 auf Rang 12 gemacht. Deutlich gestiegen ist die philharmonische Weihnachts-Disc auch in Belgien, wo die CD in der Album-Chart von Rang 121 auf Rang 70 stieg und damit deutlich in die obere Hälfte der 200 Positionen führenden Liste zurückkehrte. Daneben ist in der belgischen Midprice-Album-Chart weiterhin die riesige 20-CD-Box „Elvis – 20 Original Albums“ vertreten, wobei das Super-Set nur leicht von Rang 21 auf Rang 23 dieser Liste zurückrutschte. In Spanien schließlich konnte die CD „Elvis – El Disco De Oro“ den Abwärtstrend der letzten beiden Wochen stoppen und sich von Rang 27 wieder ein Stück auf Rang 22 der Album-Chart verbessern. Die rein spanische Neuauflage des 2002er Erfolgs-Albums „Elvis – 30 # 1 Hits“ beweist damit ein erfreuliches Stehvermögen in ‚Iberia’.
Datum: 4./5. Dezember 2017 – Quellen: Irish Recorded Music Association (IRMA), Ultratop, Promusicae
TKW wünscht einen schönen 1. Advent und eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit mit Elvis!
Leitung, Redaktion und Team von „The King’s World (TKW)“ wünschen allen Elvis-Fans und besonders allen Mitgliedern und Partnern unseres Elvis Presley-Fanclubs einen schönen 1. Advent mit Elvis und eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit mit den Christmas- und Gospel-Songs des King! Bitte genießen Sie diese ganz besondere Jahreszeit und haben Sie weiterhin viel Freude mit allen Aktivitäten von TKW rund um das immer wieder faszinierende Thema Elvis Presley!
Datum: 2./3. Dezember 2017
Elvis in den US-Hitparaden mit seinen Weihnachtsalben weiter auf Erfolgskurs
Auch zu Beginn des Weihnachtsmonats Dezember 2017 befindet sich Elvis Presley in den regulären Hitparaden seines Heimatlandes USA mit seinen Weihnachtsalben weiter auf Erfolgskurs. Besonders erfreulich ist dabei, dass die altbekannte CD „It’s Christmas Time“ sich in der amerikanischen Haupt-Hitparade, der Top 200-Album-Chart, jetzt in die obere Hälfte schieben konnte, indem sie von Platz 156 ein großes Stück auf Platz 98 kletterte. Die Gesamtlaufzeit dieser „Sony“-eigenen Elvis-Billig-CD in der Top 200-Album-Chart beläuft sich damit auf nun 61 Wochen. Sogar drei Mal vertreten ist der King indes in der besonders aussagekräftigen reinen Verkaufshitparade Album-Sales-Chart: Hier liegen die CDs „It’s Christmas Time“ auf Platz 63 und „The Classic Christmas Album“ auf Platz 88, während die aktuelle CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ erstmals den Sprung in diese Liste geschafft hat und zum Debüt auf Platz 99 geführt wird.
In der Rock-Album-Chart weiterhin dabei ist „The Classic Christmas Album“ auf Platz 50. In der Country-Album-Chart rangieren „It’s Christmas Time“ und „The Classic Christmas Album“ gegenwärtig auf den Plätzen 17 und 35. Die Christian Album-Chart listet die religiöse Elvis-CD „Ultimate Gospel“ zurzeit auf Platz 38. Bleibt noch die Classical Album-Chart, in der „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ den hervorragenden Platz 4 der beiden Vorwochen erneut behaupten konnte, während ihre 2016er Vorgänger-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ von Platz 16 leicht auf Platz 17 fiel.
Insgesamt ist Elvis Presley damit momentan in sechs verschiedenen amerikanischen Hitparaden zehn Mal mit seinen CDs vertreten, wobei die speziellen (vor)weihnachtlichen Holiday-Charts hierbei noch gar nicht mitgerechnet sind. Eine fabelhafte Bilanz für unseren unsterblichen Champion mehr als 40 Jahre nach dessen irdischem Ableben!
Datum: 2./3. Dezember 2017 – Quelle: Magazin „Billboard“

Elvis insgesamt sechs Mal in den speziellen Holiday-Charts der USA zu finden
Kommen wir nun zur wie immer gesonderten Betrachtung der besagten speziellen Holiday-Charts der USA, die bekanntlich immer nur zur Vorweihnachts- und Weihnachtszeit geführt werden. In diesen besonderen Rankings ist Elvis Presley im Moment nicht weniger als sechs Mal zu finden, nämlich vier Mal in der Holiday-Album-Chart und zwei Mal in der nun endlich auch wieder gestarteten Holiday-Song-Chart. Die Notierungen im Einzelnen: In der Holiday-Album-Chart hat „It’s Christmas Time“ den Rang 13 der Vorwoche halten können, während „The Classic Christmas Album“ von Rang 21 auf Rang 26 zurückgefallen ist. Dahinter sortieren sich „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ auf Rang 40 und die „Walmart“-Doppel-CD „Ultimate Christmas“ auf Rang 43 ein.
Die ungewöhnlich spät wieder begonnene Holiday-Song-Chart wiederum sieht die beiden 1957er Elvis-Klassiker „Blue Christmas“ immerhin auf Rang 18 und „Here Comes Santa Claus“ auf Rang 57. „Blue Christmas“ bestätigt damit auch unglaubliche 60 Jahre nach seiner Veröffentlichung im November 1957 seinen Status als bekanntestes und erfolgreichstes Weihnachtslied des King.
Datum: 2./3. Dezember 2017 – Quelle: Magazin „Billboard“
Erfolgreiche zweite Großbritannien-Tournee von „Elvis In Concert – Live On Screen“ in London triumphal zu Ende gegangen
Am vergangenen Donnerstag, dem 30. November 2017, ist mit einem restlos ausverkauften Gastspiel in der riesigen „O2 Arena“ in London die zweite Großbritannien-Tournee von „Elvis In Concert – Live On Screen“ triumphal zu Ende gegangen. Seit dem Auftakt am 23. November 2017 in Glasgow/Schottland war die spektakuläre Multi Media-Show neuer Dimension mit Elvis Presley live auf hochmodernen Mehrfach-Videowänden, dem „Royal Philharmonic Orchestra“ unter der Leitung von ‚Maestro’ Robin Smith live auf der Bühne und Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley als ‚Mistress of Ceremony’ (Gastgeberin/Moderatorin) in sechs verschiedenen britischen Städten zu sehen gewesen. Neben Glasgow zu Beginn und London am Ende gab es noch Gastspiele in Leeds, Newcastle, Birmingham und Manchester. Ins Song-Programm waren dabei erwartungsgemäß erstmals auch mehrere Weihnachts- und Gospel-Lieder von Elvis eingebaut worden, wie sie auch auf der aktuellen CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ zu hören sind. Ähnlich wie schon bei der ersten Gastspiel-Reise von „Elvis In Concert – Live On Screen“ durch das ‚United Kingdom’ im November 2016 waren auch diesmal wieder alle Darbietungen ausverkauft oder zumindest sehr, sehr gut besucht und feierten die Fans die erneute virtuelle Auferstehung des King frenetisch.
Datum: 2./3. Dezember 2017 – Quellen: Ticketline Network, The Yorkshire Post, Fanclub „Essential Elvis“, Angela Storm

Logo, Termin und Programm der „Elvis Birthday Celebration“ in Memphis zum 83. Geburtstag des King
Wie wir alle natürlich wissen, würde Elvis Presley am 8. Januar 2018 seinen 83. Geburtstag feiern. Seit langer Zeit bereits zelebriert Elvis Presley Enterprises (EPE) alljährlich in Memphis mit der stets weltgrößten Elvis-Geburtstagsparty mehre Tage lang den Ehrentag des King. Dies wird selbstverständlich auch im Januar 2018 nicht anders sein, und so dürfen sich alle Fans auf ein erfreulich umfangreiches Programm freuen. Die „Elvis Birthday Celebration“ von EPE wird dauern vom 5. bis zum 8. Januar 2018 und ein weiteres Mal einige Freunde und Weggefährten unseres Champions als Ehrengäste präsentieren.
Hauptbestandteile der Elvis-Geburtstagsfeier 2018 sind die Disco „Club Elvis“ mit DJ Argo im Hotel „The Guest House At Graceland“ (5. Januar), der „Elvis Birthday Brunch“ mit Elvis’ Weggefährten aus der Armee-Zeit Rex und Elizabeth Mansfield und die nächste Elvis-Memorabilia-Versteigerung „The Auction At Graceland“ jeweils auch im „Guest House At Graceland“ (beides 6. Januar), das große Konzert „Elvis’ Memphis“ mit Terry Mike Jeffrey und dem „Memphis Symphony Orchestra“ im „Cannon Center“ (ebenfalls 6. Januar), das „Fan Club Presidents’ Event“ mit den Elvis-Filmpartnern Larry Domasin und Victoria Meyerink sowie Elvis’ Schulkameradin Evelyn Helms als Ehrengästen im „Guest House At Graceland“ (7. Januar), eine spezielle Abend-Führung durch Elvis’ Villa Graceland (ebenfalls 7. Januar) und schließlich als emotionaler Höhepunkt die feierliche „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ mit führenden Repräsentanten aus Politik und Gesellschaft vor der Villa Graceland einschließlich Anschneiden der traditionellen riesigen Elvis-Geburtstagstorte (8. Januar 2018).
Vorgestellt worden ist bereits das offizielle Logo der „Elvis Birthday Celebration 2018“, das nach der früheren sehr häufigen Bevorzugung von 50er und 60er Jahre-Motiven diesmal endlich wieder ein 70er Jahre-Motiv des King verwendet (s. nebenstehende Abbildung). Der Karten-Vorverkauf für die Feiern zum 83. Elvis-Geburtstag in Memphis läuft bereits und findet sich auf der EPE-Internetseite www.graceland.com. Unser Fanclub „The King’s World“ wird – nachdem wir erst im vergangenen August 2017 anlässlich der „Elvis Week“ zum 40. Todestag des King in Memphis gewesen waren – diesmal nicht vor Ort dabei sein können. Nichtsdestoweniger werden wir für alle anderen Daheimbleibenden mittels unseres bewährten Informationsnetzwerkes wieder täglich hautnah über das Geschehen in Elvis’ Heimatstadt berichten.
Datum: 30. November/1. Dezember 2017 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Wieder fantastische neue Erfolge für Elvis’ DVDs in den Video-Hitparaden!
Es ist offenbar wirklich eine ‚never ending Story’: Zu Beginn dieser Woche hat Elvis Presley mit seinen beiden Dauerbrenner-DVDs schon wieder fantastische neue Erfolge in den Video-Hitparaden von Großbritannien und von Australien gefeiert! Schauen wir zunächst ins ‚United Kingdom’: In der britischen Musik-Video-Chart hat die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ aktuell einen großen Satz nach oben gemacht, indem sie vom Platz 22 der Vorwoche jetzt wieder auf Platz 11 stürmte. Die Spielfilm-Sammlung des King kratzt damit ein weiteres Mal an der Top Ten der Liste. Dazu steigerte sich die Gesamtlaufzeit des Sets in der Chart auf nun 194 Wochen, womit die Schallmauer von 200 Wochen Hitparaden-Präsenz in Großbritannien für „The Elvis Collection“ immer näher rückt.
Sogar 262 Wochen beträgt indessen die aktuelle neue Gesamtlaufzeit der Einzel-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ in Australien. Zum Wochenbeginn nämlich kehrte das Video-Hit-Album nach nur einer Woche des Aussetzens ein weiteres Mal glanzvoll in die australische Musik-Video-Chart zurück. Bei ihrem ‚so-und-so-vielten’ Wiedereinstieg in die Liste kam „The King Of Rock’n’Roll“ auf Anhieb auf Platz 22 und rangiert damit sofort schon wieder im Mittelfeld der 40 Positionen führenden Chart. Wie lange kann dieses herrliche Video-Hitparaden-Schauspiel des King in Australien noch weitergehen? Wer weiß, vielleicht so lange, bis jeder – aber auch wirklich jeder! – Australier die Elvis-DVD gekauft und stolz zuhause im Regal stehen hat…!
Datum: 29. November 2017 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)

Philharmonische Weihnachts-CD „Elvis Christmas“ in Australiens Album-Chart erneut gestiegen
Erneut gestiegen ist die aktuelle Elvis Presley-Weihnachts-CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ bei ihrem zweiten Lauf in der Album-Chart von Australien. Anfang dieser Woche kletterte die vor knapp zwei Monaten veröffentlichte cremefarbene Standard-Ausgabe der Disc von Platz 42 auf Platz 35 der Liste. Dies ist die bislang höchste Notierung, die „Elvis Christmas“ in der australischen Alben-Hitparade erreichen konnte. Ein solches erfreuliches Steigen in den Charts im zweiten Anlauf hatte man von der philharmonischen Weihnachts-Disc des King zuvor bereits in den europäischen Ländern Irland und Belgien beobachten können, wie wir gestern an dieser Stelle berichtet hatten.
Datum: 29. November 2017 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Elvis in den Charts von Europa: Kein Comeback in Großbritannien aber starke Resultate in anderen Ländern
Kein Comeback hat es zumindest vorerst für Elvis Presley in der Album-Chart von Großbritannien gegeben, in der der King auch heutzutage immer noch sehr oft vertreten ist, aus der er jedoch vor einer Woche leider vollständig herausgefallen war. Dafür aber melden mehrere andere Länder Europas erneut starke Hitparaden-Resultate von Elvis. So ist in Großbritanniens Nachbarland Irland die aktuelle Weihnachts-CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ in der Album-Chart erneut gestiegen, nämlich diesmal von Platz 86 auf Platz 72. Auch in der Alben-Hitparade von Belgien konnte „Elvis Christmas“ wieder ein ganzes Stück klettern, und zwar von Platz 138 auf Platz 121. In der belgischen Midprice-Album-Chart sorgt außerdem die riesige 20-CD-Box „Elvis – 20 Original Albums“ aus dem Jahr 2012 weiterhin für erstaunliche Furore: In der 3. Woche nach seinem verblüffenden späten Einstieg in die Liste schoss das Super-Set von Platz 45 auf Platz 21, was die höchste Notierung ist, die die Box bislang in irgendeinem Ranking erreichen konnte. In Spanien schließlich ist die CD „Elvis – El Disco De Oro“, eine rein spanische Neuauflage der 2002er Erfolgs-Disc „Elvis – 30 # 1 Hits“, weiterhin in der Album-Chart platziert, auch wenn es in der 5. Woche für die Hit-Zusammenstellung von Rang 18 auf Rang 27 nach hinten ging.
Datum: 27./28. November 2017 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA), Ultratop, Promusicae
Trittbrettfahrer-Produkt aus Großbritannien: CD „Elvis – The Christmas Collection“ von dubiosem Billig-Label
In Großbritannien ist dieser Tage von einem dubios anmutenden Billig-Label namens „Imi“ eine ‚neue’ Elvis Presley-CD auf dem Markt erschienen, die man getrost als freches aber leider legales Trittbrettfahrer-Produkt bezeichnen kann. Das Album trägt den Titel „Elvis – The Christmas Collection“ und enthält insgesamt 23 Songs, und zwar zunächst mal wieder die 12 Lieder von „Elvis’ Christmas Album“ von 1957 und daran angehängt als ‚Bonus-Tracks’ 11 von 12 Songs der Elvis-Gospel-LP „His Hand In Mine“ von 1960. Das eigentlich zugehörige 12. Stück der 1960er Kollektion, der Titel „Working On The Building“, wurde bei der Zusammenstellung scheinbar vergessen. Abgesehen davon, dass die Idee, „Elvis’ Christmas Album“ und „His Hand In Mine“ zu einem Album zusammenzukoppeln, alles andere als neu ist, fällt bei der jetzt vorgestellten CD „Elvis – The Christmas Collection“ vor allem zweierlei auf: Das Cover-Design besitzt eine verblüffende gestalterische und farbliche Ähnlichkeit zu dem der neuen Deluxe-Ausgabe der „Sony“-CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“. Und dazu ist die Billig-CD exakt am selben Tag in den Handel gebracht worden wie die „Sony“-Disc, nämlich am Freitag, dem 24. November 2017. Alles Zufall? Wetten, dass nicht!
Datum: 27./28. November 2017 – Quelle: Amazon-United Kingdom
Zeitschriften-Serie in den USA: Zwölftes Heft in großer amerikanischer Elvis-Magazin-Reihe publiziert worden
In den USA ist das nächste Heft in der großen Elvis Presley-Magazin-Reihe des amerikanischen Verlages „Media Lab Publishing“ mit Sitz in New York City publiziert worden. Es handelt sich um das bereits zwölfte Heft in der im Jahr 2015 gestarteten Serie „Elvis Presley – The Official Collector’s Edition“, bei der der Verlag eng mit Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis zusammenarbeitet und seit dem sechsten Heft Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley als Gast-Autorin präsentiert. Das neue Heft „Elvis Presley – The Official Collector’s Edition, Volume 12“ führt den zusätzlichen Einzeltitel „His Finest Photos“ und zeigt die nach Meinung der Redaktion besten und interessantesten Fotos aus dem Leben und der Karriere des King von der frühen Rock’n’Roll-Zeit in den 50er Jahren bis zur glitzernden Konzert-Ära der 70er Jahre. Hinzu kommen persönliche Erinnerungen an Elvis von Menschen aus seinem direkten Umfeld plus – wie bei den vorherigen Ausgaben der Magazin-Reihe – ein Vorwort von Priscilla Presley.
Das neue Heft „Elvis Presley – The Official Collector’s Edition, Volume 12 – His Finest Photos“ von „Media Lab Publishing“ ist wie alle seine Vorgänger im DIN-A4-Format gestaltet und besitzt einen Umfang von 100 Seiten. Es ist überall im Zeitschriftenhandel der USA zum Preis von 9,99 Dollar (entspricht ca. 8,40 Euro nach heutigem Kurs) erhältlich, kann aber über das Internet auch anderen Ländern und Kontinenten bestellt werden, s. hier.
Datum: 27./28. November 2017 – Quellen: Media Lab Publishing, On News Stands Now
Angekündigte neue „Sony“-Alben „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ (Deluxe-Ausgabe) und „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You & Christmas“ im Handel erschienen
Am vergangenen Freitag, dem 24. November 2017, sind die beiden angekündigten neuen Elvis Presley-Alben der Plattenfirma „Sony Music“ im Handel erschienen. Bei dem ersten der beiden neuen Produkte handelt es sich um die Deluxe-Ausgabe der Weihnachts-CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“. Die Standard-Ausgabe dieses dritten Albums des King mit dem renommierten Londoner Ensemble nach „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ im Jahr 2015 und „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ im Jahr 2016 war bereits Anfang Oktober 2017 veröffentlicht worden. Sie hatte 13 Weihnachtslieder von Elvis (alle 8 Songs der 1957er Kollektion sowie 5 Titel aus den 1971er Aufnahmen) umfasst, bei denen der Original-Gesang des King mit einer neuen Instrumental- und Chor-Begleitung durch das „Royal Philharmonic Orchestra“ verbunden worden war. Die jetzt herausgebrachte Deluxe-Edition ergänzt zu diesen 13 Songs noch die 4 Gospel-Lieder „Peace In The Valley“, „I Believe“, „Take My Hand, Precious Lord“ und „It Is No Secret“ von 1957, die in ebensolcher Weise neu arrangiert und instrumentiert worden sind. Präsentiert worden ist die CD in einem Cover mit roter Hintergrund-Farbe statt der cremefarbenen wie bei der Standard-Ausgabe.
Das zweite neue Produkt ist eine Kopplung der genannten 2016er CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ mit der besagten Standard-Ausgabe von „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ zur Doppel-CD und trägt den Titel „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You & Christmas“. Das Album enthält auf Disc 1 die 15 „The Wonder Of You“-Songs einschließlich des künstlich geschaffenen „Just Pretend“-Duetts von Elvis mit der deutschen Sängerin Helene Fischer sowie auf Disc 2 die 13 Stücke eben der Standard-Version von „Elvis Christmas“. Die Plattenfirma „Sony Music“ bezeichnet die Doppel-CD als spezielle „Fan-Edition“. Während die Deluxe-Ausgabe der CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ weltweit veröffentlicht worden ist, hat „Sony“ die „Fan-Edition“-Doppel-CD nur im deutschsprachigen Raum herausgebracht.
Datum: 25./26. November 2017 – Quelle: Sony Music

Vinyl-LP-Neuauflage von Elvis’ letztem Album „Moody Blue“ wie angekündigt ebenfalls erschienen
Ebenfalls am zurückliegenden Freitag, dem 24. November 2017, ist wie angekündigt die Vinyl-LP-Neuauflage von Elvis Presleys historischem letzten Album „Moody Blue“ vom Sommer 1977 auf dem Markt erschienen. Auch dieses Produkt ist von Elvis’ heutiger Plattenfirma „Sony Music“ bzw. von deren Tochterunternehmen „Legacy Recordings“ gekommen und weltweit veröffentlicht worden. „Sony“ will damit – reichlich spät, wie wir denken – an die Herausgabe von „Moody Blue“ als letztem Album zu Lebzeiten des King durch Elvis’ damaliges Plattenlabel „RCA“ im Juli 1977 erinnern. Die Neuauflage entspricht sowohl äußerlich als auch inhaltlich sehr genau dem historischen Original von 1977 mit den zehn Songs von „Unchained Melody“ bis „It’s Easy For You“. Ähnlich wie bei den ersten 250 000 Exemplaren der 1977er Original-Ausgabe, die als spezieller Werbe-Clou auf blaues Vinyl gepresst worden waren, reicht man die jetzige Neuauflage der LP auf transparent-blauem Vinyl dar. Im Handel des deutschsprachigen Raumes ist die neu aufgelegte „Moody Blue“-LP zu erfreulich günstigen Preisen von meist unter 15,- Euro zu bekommen.
Datum: 25./26. November 2017 – Quellen: Legacy Recordings (Sony Music), Amazon-Deutschland
Elvis auch in diesem Jahr nur Vierter in der „Forbes“-Liste der bestverdienenden Toten
Im vergangenen Jahr 2016 hatte es allen dem King besonders zugewandten Beobachtern einen ziemlichen Schrecken eingejagt, dass Elvis Presley in der alljährlich im Herbst vom bekannten amerikanischen Wirtschaftsmagazin „Forbes“ herausgegebenen Liste der bestverdienenden Toten nur noch den 4. Platz belegte, nachdem er viele Jahre lang dieses etwas bizarre aber trotzdem interessante Ranking angeführt hatte und nach Michael Jacksons Tod zumindest immer Zweiter geworden war. In diesem Jahr 2017 nun hat sich die Situation trotz des 40. Todestages des King und der damit verbundenen ganz gewiss höheren Einnahmen von Elvis Presley Enterprises (EPE) leider nicht signifikant verändert. Laut der diesjährigen Berechnungen der „Forbes“-Redaktion stiegen die Elvis-Einnahmen zwar von 27,- Millionen Dollar auf nun 35,- Millionen Dollar, doch reichte dies erneut nur zu Platz 4 in dem Ranking hinter Pop-Star Michael Jackson (75,- Millionen), Golf-Legende Arnold Palmer (40,- Millionen) und Comic-Zeichner Charles Schulz (38,- Millionen).
Warum Elvis Presley auch im Jubiläumsjahr 2017 bei Weitem nicht mehr an die 55,- Millionen-Dollar-Einnahmen der Jahre 2014 und 2015 herangekommen ist oder ob hier irgendeine neue Form der Berechnung zum Tragen gekommen ist, scheint niemand zu wissen und scheinbar auch niemanden so recht zu interessieren. Uns bei „The King’s World“ allerdings irritieren und beunruhigen die „Forbes“-Ergebnisse sowohl von 2016 als auch jetzt von 2017 zutiefst…
Datum: 25./26. November 2017 – Quelle: Magazin „Forbes“
‚Christmas’ sei Dank: Elvis zurück in der US-Album-Chart und dazu in fünf amerikanischen Neben-Charts vertreten!
Dank der anhaltenden riesigen Beliebtheit seiner Weihnachtsalben ist Elvis Presley in dieser Woche in die Top 200-Album-Chart, also in die Haupt-Hitparade seines Heimatlandes USA, zurückgekehrt. Dazu findet man den King auch noch in mittlerweile fünf amerikanischen Neben-Charts, wobei wir die Sonderliste der Holiday-Alben hier noch gar nicht mitgerechnet haben.
Das Kunststück, in die Top 200-Album-Chart zurückzukommen, gelang der altbekannten CD „It’s Christmas Time“, die aktuell als Wiedereinsteiger auf Platz 156 dieser Hauptliste geführt wird bei einer Gesamtlaufzeit von 60 Wochen. In der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart ist Elvis nun sogar drei Mal notiert, nämlich weiterhin mit den CDs „It’s Christmas Time“ (gestiegen von Platz 69 auf Platz 57) und „The Classic Christmas Album“ (gestiegen von Platz 83 auf Platz 66) sowie neuerdings auch noch mit der „Walmart“-Doppel-CD „Ultimate Christmas“ (wiedereingestiegen auf Platz 88). Neu in der Rock-Album-Chart ist die CD „The Classic Christmas Album“, die dort Platz 47 eingenommen hat. In der Country-Album-Chart kletterte wiederum „It’s Christmas Time“ von Platz 36 auf Platz 29, während dahinter „The Classic Christmas Album“ nun auch hier mitmischt, indem es in diese Liste auf Platz 44 einstieg. In der Christian Album-Chart immer noch dabei ist die Elvis-Gospel- und Spiritual-Zusammenstellung „Ultimate Gospel“, auch wenn diese CD von Platz 42 auf Platz 47 in dem christlichen Ranking zurückfiel. Bleibt noch die Classical Album-Chart: Hier konnte die neue Weihnachts-CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ den sehr guten Platz 4 der Vorwoche behaupten, während ihre Vorgänger-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ von Platz 14 wieder ein Stückchen auf jetzt Platz 16 zurückrutschte.
Insgesamt dürfen wir somit zehn Notierungen Elvis Presleys in sechs verschiedenen amerikanischen Hitparaden zählen, von denen wiederum alleine acht Notierungen auf Christmas-Discs des King entfallen. Wundervolle Welt der Weihnacht mit Elvis, kann man da nur sagen!
Datum: 24. November 2017 – Quelle: Magazin „Billboard“

Jetzt sogar fünf Mal Elvis: Der King regiert die Holiday-Album-Chart der USA
So beeindruckend die breitgefächerte Präsenz von Elvis Presley in den diversen Hitparaden der USA auch ist, sie wird noch übertroffen vom Abschneiden des King in der nur zur Vorweihnachts- und Weihnachtszeit geführten Sonderliste der Holiday-Alben. Nachdem in der Vorwoche bereits vier CDs unseres Champions in der amerikanischen Holiday-Album-Chart vertreten waren und Elvis damit mehr Discs in diesem speziellen Ranking hatte als jeder andere Künstler, sind es nun sogar fünf Elvis-CDs in der Liste geworden. Das königliche Quintett in der Chart besteht gegenwärtig aus „It’s Christmas Time“ auf Rang 13, „The Classic Christmas Album“ auf Rang 21, „Ultimate Christmas“ (die „Walmart“-Doppel-CD) auf Rang 34, „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ auf Rang 40 und „Merry Christmas… Love, Elvis“ auf Rang 47. Die Positionen als solche sind zwar alle keine echten Spitzenplatzierungen, doch angesichts der Menge von notierten CDs kann man ohne Weiteres feststellen, dass der King zurzeit das tut, was ein König nun mal tun darf: Er regiert die Holiday-Album-Chart seiner Heimat!
Datum: 24. November 2017 – Quelle: Magazin „Billboard“
Heute Beginn der zweiten Großbritannien-Tournee von „Elvis In Concert – Live On Screen“
Am heutigen Donnerstag, dem 23. November 2017, beginnt in der Halle „SSE Hydro“ in Glasgow/Schottland wie angekündigt die zweite Großbritannien-Tournee des neuen Elvis-Live-Projektes „Elvis In Concert – Live On Screen“ von Elvis Presley Enterprises (EPE). Die spektakuläre Multi Media-Show neuer Dimension präsentiert wie schon bei ihrer genau ein Jahr zurückliegenden Premiere Elvis Presley live auf hochmodernen Video-Wänden, das „Royal Philharmonic Orchestra“ unter der Leitung von Robin Smith live auf der Bühne und Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley als ‚Mistress of Ceremony’ (Gastgeberin/Moderatorin). Auf das heutige Eröffnungskonzert in Glasgow werden noch fünf weitere Gastspiele im ‚United Kingdom’ folgen, nämlich in Leeds/England am 24. November, in Newcastle/England am 25. November, in Birmingham/England am 27. November, in Manchester/England am 28. November und zum Abschluss in der „O2 Arena“ in London/England am 30. November 2017.
Die neue Tournee ist bereits die zweite Gastspiel-Reise von „Elvis In Concert – Live On Screen“ durch Großbritannien. Auf die ausverkaufte Premieren-Tour im ‚United Kingdom’ im November 2016 waren im Mai 2017 eine erste Kontinental-Europa-Tournee, im Mai und Juni 2017 eine Australien-Tournee und im August 2017 eine Tour durch die USA mit einem Gastspiel im „FedEx Forum“ in Memphis genau an Elvis’ 40. Todestag am 16. August 2017 gefolgt.
Datum: 23. November 2017 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Ticketline Network

Elvis-Marathon-Lauf in Australiens Video-Chart unterbrochen worden – Aber anhaltender Chart-Erfolg in Großbritannien
Zumindest vorerst unterbrochen worden ist leider der Marathon-Lauf der Elvis Presley-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ in der Musik-Video-Chart von Australien. Nachdem das Video-Hit-Album des King in der Vorwoche noch auf Platz 23 und damit scheinbar sicher im Mittelfeld der Liste gestanden hatte, folgte in dieser Woche ziemlich überraschend das plötzliche Ausscheiden aus der Chart. Der Erfahrung nach darf man allerdings sehr zuversichtlich sein, dass „The King Of Rock’n’Roll“ über kurz oder lang in die australische Musik-Video-Hitparade zurückkehren und zu der sagenhaften bisherigen Gesamtlaufzeit von 261 Wochen noch weitere Wochen hinzufügen wird.
Angehalten hat demgegenüber der Hitparaden-Erfolg der 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ in der Musik-Video-Chart von Großbritannien. In dieser Woche stieg die Spielfilm-Sammlung des King in der Liste von Platz 23 um eine Position auf nun Platz 22 und steigerte dadurch ihre Gesamtlaufzeit in dem britischen Ranking auf großartige 193 Wochen.
Datum: 23. November 2017 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), The Official UK Charts Company
Weihnachts-CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ in australischer Album-Chart gestiegen
Gestiegen ist die aktuelle Elvis Presley-Weihnachts-CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ in der australischen Album-Chart. Nachdem die Disc wie berichtet vor acht Tagen ganz knapp auf Platz 50 und damit auf dem letzten Rang in die Liste zurückgekehrt war, kletterte sie in dieser Woche immerhin auf Platz 42 der Chart. Ähnliche Tendenzen des Zurückkehrens bzw. wieder Steigens von „Elvis Christmas“ in den Hitparaden hatte man zuletzt auch schon in den USA und in einigen Ländern Europas beobachten können. Verwundern kann dies kaum, denn das mit großen Schritten näher rückende Fest beflügelt naturgemäß die Verkaufszahlen und damit auch das Chart-Abschneiden von Alben mit weihnachtlichen Klängen.
Datum: 23. November 2017 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Elvis in den aktuellen Hitparaden der Länder Europas
Recht gut sieht es für Elvis Presley in den aktuellen Hitparaden der Länder Europas aus. Dies gilt vor allem für unser westliches Nachbarland Belgien, wo der King weiterhin in zwei Charts gleichzeitig zu finden ist. In der belgischen Album-Chart nämlich stieg die neue Weihnachts-CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ in der 4. Woche ein ganzes Stück von Platz 176 auf Platz 138, während in der belgischen Midprice-Album-Chart die 20-CD-Box „Elvis – 20 Original Albums“ von Platz 28 auf Platz 45 sank. Immerhin ist das Riesen-Set aus dem Jahr 2012 nach seinem letztwöchigen völlig überraschenden belgischen Chart-Einstieg damit aber auch jetzt noch in der Liste vertreten. In Spanien hat die neue rein spanische CD-Veröffentlichung „Elvis – El Disco De Oro“ (eine Neuauflage der „30 # 1 Hits“ speziell für den spanischen Markt) erstmals an Boden verloren, indem sie in der spanischen Album-Chart in der 4. Woche vom starken Platz 11 der Vorwoche auf nun Platz 18 zurückfiel. In Irland schließlich stieg wiederum die CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ um eine Position von Platz 87 auf Platz 86. Den einzigen Wehrmutstropfen in dieser insgesamt erfreulichen europäischen Elvis-Hitparaden-Bilanz serviert ausgerechnet Großbritannien, denn nach dem Ausscheiden von „Elvis Christmas“ aus der britischen Album-Chart ist der King erstmals seit vielen Wochen mit keiner CD mehr in der Liste des ‚United Kingdom’ notiert.
Datum: 21./22. November 2017 – Quellen: Ultratop, Promusicae, Irish Recorded Music Association (IRMA), The Official UK Charts Company
Sony-Deutschland bringt neben Deluxe-Ausgabe von „Elvis Christmas“ auch Doppel-CD „The Wonder Of You & Christmas“
Nach der frühen Veröffentlichung der Standard-Ausgabe der neuen Weihnachts-CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ schon Anfang Oktober 2017 wird Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ am übermorgigen Freitag, dem 24. November 2017, wie geplant jetzt die Deluxe-Ausgabe des Albums nachlegen, die über vier zusätzliche Songs – nämlich die vier 1957er Gospel-Stücke von „Peace In The Valley“ bis „It Is No Secret“ – sowie über ein rotes Cover statt des cremefarbenen verfügen wird. Etwas überraschend hat kürzlich nun die Deutschland-Niederlassung von „Sony“ angekündigt, zusätzlich zu dieser Deluxe-Version von „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ nur in den Ländern des deutschsprachigen Raumes auch noch eine Doppel-CD als „Fan-Edition“ herauszubringen, die den Titel „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You & Christmas“ tragen und nebenstehend gezeigtes Cover bekommen wird. Inhaltlich präsentiert das Album auf Disc 1 noch einmal die 15 Songs der 2016er CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ und auf Disc 2 dann die 13 Songs der eingangs genannten Standard-Ausgabe von „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“. Ausgabetermin auch dieses Albums wird Freitag, der 24. November 2017, sein.
Datum: 21./22. November 2017 – Quelle: Sony Music
Ausverkauftes Jubiläumskonzert von Elvis-Interpret Reiner Kowalski mit TKW am Samstagabend in Rüsselsheim
Einen tollen Abend mit ganz vielen Erinnerungen an Elvis Presley haben über 300 Besucher am vorgestrigen Samstag, dem 18. November 2017, in der ausverkauften „Stadthalle“ in Rüsselsheim beim angekündigten Jubiläumskonzert des bekannten deutschen Elvis-Interpreten und Entertainers Reiner Kowalski erlebt. Unter dem Titel „Reiner Kowalski 30 Jahre live on Stage“ und der routinierten Moderation des Fernseh- und Radio-Profis Bodo Henkel ging es fünf Stunden lang sehr stimmungsvoll um das, was der Jubilar seit drei Jahrzehnten mit eigenem Stil erfolgreich auf die Bühne bringt: Elvis-Memories, Beat-Rhythmen, Country-Sound, Balladen-Feeling und Gospel-Musik (oberes Foto).
Zum aus unserer Sicht als Elvis-Fans stärksten Block geriet natürlich die mehr als einstündige reine Elvis-Tribut-Show, bei der Reiner Kowalski und die gewohnt großartige fünfköpfige Band „The Celebrations“ die Songs des King von den 50er bis zu den 70er Jahren gekonnt darboten (mittleres Foto). Die Performance des „Rolling Stones“-Klassikers „I Can’t Get No Satisfaction“ leitete dann zu dem Teil des Abends über, in dem Kollegen und Weggefährten Kowalskis teilweise solo und teilweise im Duett mit dem Jubilar überwiegend andere Musik sangen und spielten, was der Veranstaltung eine besondere musikalische Vielfalt verlieh. Dass es aber auch dabei ohne den King nicht gehen konnte, zeigte sich darin, dass zwischendurch immer wieder Elvis-Songs auch in diesem Abschnitt auftauchten.
Abseits der Bühne wiederum wurde die Elvis-Flagge in der Rüsselsheimer „Stadthalle“ von unserem Fanclub „The King’s World (TKW)“ hochgehalten, bei dem Reiner Kowalski seit Anbeginn Mitglied ist und der als offizieller Partner des Events ins Rhein-Main-Gebiet gekommen war. An unserem Info-Stand zeigten sehr viele Besucher ein großes Interesse an unserer Arbeit für ein würdiges und dennoch modernes Andenken an Elvis, und etliche Fans meldeten sich gleich an Ort und Stelle als neue Mitglieder in unserem Fanclub an. Am Ende standen die Uhren schon nach Mitternacht, als die Hauptpersonen der Veranstaltung (unteres Foto mit Reiner Kowalski in der Mitte neben weiteren Künstlern sowie Moderator Bodo Henkel und TKW-Präsident Peter Beines ganz rechts) sich zum Final-Bild auf der Bühne versammelten und von den begeisterten Besuchern stehende Ovationen für ein bestens gelungenes Jubiläumskonzert erhielten.
Datum: 19./20. November 2017


Diesjährige Weihnachtsbeleuchtung von Elvis’ Villa bei der traditionellen „Graceland Lighting Ceremony“ gestartet worden – Elvis’ Schulfreund und Weggefährte George Klein als Ehrengast
Eine Veranstaltung ganz anderer Art als in Rüsselsheim hat noch vor dem vergangenen Wochenende in Elvis Presleys Heimatstadt Memphis/Tennessee in den USA stattgefunden. Bei der traditionellen „Graceland Lighting Ceremony“ am Donnerstagabend, dem 16. November 2017, wurde wie jedes Jahr um diese Zeit wieder die schon seit den Lebzeiten des King überaus beliebte alljährliche Weihnachtsbeleuchtung und -dekoration von Elvis’ Villa gestartet. Offenbar auf vielfachen Wunsch der Fans hatte Elvis Presley Enterprises (EPE) in diesem Jahr einen originalen Weggefährten und engen Freund von Elvis als Ehrengast zu der Veranstaltung eingeladen, nämlich Elvis’ Schulfreund und beinahe lebenslangen Vertrauten George Klein. Der 82-jährige immer noch aktive Radio-Discjockey hatte prompt fast Tränen der Rührung in den Augen, als er zu den Klängen von „Santa Claus Is Back In Town“ zusammen mit EPE-Präsident Jack Soden den überdimensionalen Schalter umlegte, mit dem die weihnachtliche Beleuchtung des Anwesens eingeschaltet wurde. Kein Wunder: Als Elvis Presley vor 60 Jahren, im Dezember 1957, erstmals hier in seinem ein Dreivierteljahr zuvor gekauften neuen Zuhause Graceland Weihnachten feierte, befand sich eben jener George Klein unter den von Elvis eingeladenen eng befreundeten Gästen. Wen kann es da überraschen, dass der Senior an diesem Tag im November 2017 eine besondere Ergriffenheit angesichts seiner Ehrenrolle bei der kleinen Zeremonie in sich trug?!
Gemeinsam mit seinem Partner „Livestream“ übertrug EPE die „Graceland Lighting Ceremony“ live im Internet. Alle Fans, die die Live-Übertragung nicht verfolgen konnten, können eine Aufzeichnung der Zeremonie hier anschauen.
Datum: 19./20. November 2017 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream

Neue starke Elvis-Ergebnisse in den US-Charts vor allem dank der Weihnachts-CDs des King
Vor allem dank der Weihnachts-CDs des King gibt es neue starke Elvis-Ergebnisse in den Charts seines Heimatlandes USA zu vermelden. So ist unser Champion erstmals seit einiger Zeit wieder in der amerikanischen Album-Sales-Chart, also der naturgemäß sehr aussagekräftigen reinen Verkaufshitparade Amerikas zu finden, nämlich mit der CD „It’s Christmas Time“ als Wiedereinsteiger auf Platz 69 und mit der CD „The Classic Christmas Album“ ebenfalls als Wiedereinsteiger auf Platz 83. In der Country-Album-Chart zum ersten Mal überhaupt notiert ist auch hier „It’s Christmas Time“, und zwar auf Platz 36, während in dieser Liste die Doppel-CD „The Essential Elvis Presley“ wie schon in den Vorwochen weiter dabei ist, auch wenn sie aktuell von Platz 30 auf Platz 45 absackte. In der Christian Album-Chart auf Platz 42 gehalten hat sich die religiöse Disc „Ultimate Gospel“. In der Classical Album-Chart schließlich konnte das neue Weihnachtsalbum „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ von Platz 5 kommend den 4. Platz des Rankings zurückerobern. Gleichzeitig fiel in dieser Klassik-Liste die philharmonische Vorgänger-Disc „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ von Platz 9 auf Platz 14 zurück. Insgesamt kann der King damit zurzeit auf sieben Notierungen in vier amerikanischen Hitparaden schauen, und das ohne die nachfolgend gesondert aufgeführte Holiday-Chart. Nicht schlecht für einen seit 40 Jahren toten Künstler!
Datum: 19./20. November 2017 – Quelle: Magazin „Billboard“
Jetzt wieder vier Elvis-CDs in der (vor)weihnachtlichen Holiday-Album-Chart Amerikas
Sie bilden wieder ein Quartett: In der (vor)weihnachtlichen speziellen Holiday-Album-Chart Amerikas sind gegenwärtig wieder vier Elvis-CDs vertreten, nachdem es vor acht Tagen nur drei gewesen waren. Die Erweiterung zum Vierer kommt zustande durch die Rückkehr der neuen CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ auf Rang 29 der Liste. Davor liegen „It’s Christmas Time“ auf Rang 12 und „The Classic Christmas Album“ auf Rang 18. Hinter der wiedergekehrten philharmonischen Weihnachts-Disc einsortiert hat sich die CD „Merry Christmas… Love, Elvis“, die nun auf Rang 40 der Holiday-Album-Chart geführt wird. Interessant bei alledem ist übrigens auch dieses: Elvis Presley ist momentan der einzige Künstler, der mit vier Alben gleichzeitig in der Weihnachtshitparade der USA notiert ist. Elvis, King forever!
Datum: 19./20. November 2017 – Quelle: Magazin „Billboard“
Großes Jubiläumskonzert von Elvis-Interpret Reiner Kowalski am Samstag mit TKW in der Rüsselsheimer Stadthalle
Ein weiteres großes Live-Event mit unserem Elvis-Fanclub „The King’s World (TKW)“ steht unmittelbar bevor: Am morgigen Samstag, dem 18. November 2017, findet in der „Stadthalle“ in Rüsselsheim wie angekündigt das große Konzert zum 30-jährigen Bühnenjubiläum des bekannten deutschen Elvis-Interpreten und vielseitigen Entertainers Reiner Kowalski statt. Unter der Moderation des aus Fernsehen und Radio („SAT 1“, „RPR“) bekannten Bodo Henkel werden Reiner Kowalski und viele seiner Künstler-Kollegen drei Jahrzehnte Rock’n’Roll-Leben, Balladen-Feeling, Country-Sound und vor allem Elvis-Interpretation abwechslungsreich Revue passieren lassen. „The King’s World“, wo Reiner Kowalski seit Anbeginn Mitglied ist, ist offizieller Partner des Events und wird mit seinem Team vor Ort in Rüsselsheim dabei sein.
Das Konzert „Reiner Kowalski 30 Jahre live on Stage“ ist zu erleben in der „Stadthalle“ in der Rheinstr. 7 in 65428 Rüsselsheim am Samstagabend, dem 18. November 2017, ab 19.00 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr). Es gibt noch Restkarten an der Abendkasse zum Preis von 28,- Euro. Die TKW-Leitung freut sich bereits sehr auf die interessante Veranstaltung, auf die Wiederbegegnung mit unserem langjährigen Mitglied Reiner Kowalski und auf den Besuch vieler Elvis-Fans aus dem Rhein-Main-Gebiet!
Datum: 16./17. November 2017 – Quelle: Reiner Kowalski

Dauer-Erfolg der Elvis-DVDs in Australien und Großbritannien fortgesetzt
Der unglaubliche Dauer-Erfolg der DVDs von Elvis Presley in Australien und in Großbritannien hat sich auch in dieser Woche fortgesetzt. So ist in der australischen Musik-Video-Chart die Einzel-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ auch nach dem Erreichen der traumhaften Gesamtlaufzeit von 260 Wochen (entspricht fünf Jahren Präsenz in der Chart, „The King’s World“ berichtete) immer noch gut in der Liste platziert. In dieser Woche, ihrer 261. australischen Chart-Woche, liegt die Elvis-DVD von „Sony“/„BMG“mit dem auffälligen knallroten Cover auf Rang 23 der Video-Hitparade des südpazifischen Inselstaates, nachdem sie vor acht Tagen in der besagten Jubiläumswoche Rang 21 eingenommen hatte.
In der britischen Musik-Video-Chart hat unterdessen die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ ihren langsamen aber stetigen neuerlichen Marsch nach oben fortgesetzt. Nach einem leichten Steigen von Platz 27 auf Platz 26 in der Vorwoche verbesserte sich die Spielfilm-Sammlung von „Warner Home Video“ in dieser Woche nun weiter auf Platz 23 und rangiert damit witziger Weise auf der gleichen Position wie die vorgenannte DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ in der australischen Chart. Die Gesamtlaufzeit von „The Elvis Collection“ in der Hitparade des ‚United Kingdom’ beträgt wiederum nun 192 Wochen. Bis zum Erreichen der auch ganz tollen Marke von 200 Wochen Präsenz in der Liste fehlen damit nur noch knapp zwei Monate.
Datum: 16./17. November 2017 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), The Official UK Charts Company

Wachablösung bei den Elvis-CDs in der australischen Album-Chart
Eine Wachablösung hat es in dieser Woche bei den Elvis-CDs in der australischen Album-Chart gegeben. Nach einer Laufzeit von 6 Wochen und zuletzt Platz 39 ist die wiederveröffentlichte Doppel-CD „Elvis Presley – The 50 Greatest Hits“ aktuell aus der Liste leider ausgeschieden. Dafür in die Hitparade zurückgekehrt ist die neue Weihnachts-CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“. Der Wiedereinstieg fiel allerdings recht knapp aus, denn die philharmonische Christmas-Disc des King kam bei ihrem Comeback nur so gerade mal auf Platz 50 und damit auf die letzte Position des Rankings. Nichtsdestoweniger ist es aber schön zu sehen, dass man in Australien in der Alben-Hitparade selbst im Jahr 2017 ohne Elvis Presley offensichtlich nicht auskommt!
Datum: 16./17. November 2017 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Neuer Schwung für philharmonische Weihnachts-CD „Elvis Christmas“ in den Charts von Großbritannien und Irland
Nach unserer gestrigen ausführlichen Berichterstattung über das jüngste Abschneiden von Elvis Presley in den Charts seines Heimatlandes USA wenden wir uns heute den aktuellen Hitparaden-Ergebnissen des King in Europa zu. Unser Rundblick beginnt in Großbritannien und in Irland, wo die neue CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ noch mal neuen Schwung bekommen hat. Im Einzelnen sieht das Ganze folgendermaßen aus: In der britischen Album-Chart schien „Elvis Christmas“ vor acht Tagen bereits kurz vor dem Ausscheiden zu stehen, indem die CD auf den 100. und damit letzten Platz der Liste abgerutscht war. In dieser Woche nun hat sich die philharmonische Weihnachts-Disc in dem Ranking des ‚United Kingdom’ erfreulich stabilisiert und ist wieder auf Platz 90 gestiegen. Gleichzeitig kehrte die CD außerdem in die irische Album-Chart zurück, wo sie bei ihrem Wiedereinstieg auf Platz 86 kam. Somit ist deutlich zu spüren, dass das allmähliche Näherrücken des Festes den Verkäufen und damit natürlich auch den Hitparaden-Ergebnissen von „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ gut tut.
Datum: 14./15. November 2017 – Quellen: The Official UK Charts Company, Irish Recorded Music Association (IRMA)
Erstaunliche neue Hitparaden-Erfolge für Elvis in Belgien und in Spanien
Ganz erstaunliche neue Hitparaden-Erfolge für Elvis sind zurzeit in zwei weiteren Ländern Europas zu beobachten, und zwar in Belgien und in Spanien. So ist in der belgischen Midprice-Album-Chart völlig überraschend die schon im Jahr 2012 veröffentlichte riesige 20-CD-Box „Elvis – 20 Original Albums“ aufgetaucht und hat dort immerhin Platz 28 eingenommen. In der normalen belgischen Album-Chart, also der Haupt-Hitparade unseres westlichen Nachbarlandes, hat außerdem die CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ ähnlich wie in Irland ein Comeback geschafft, indem sie als Wiedereinsteiger auf Platz 176 kam. Am meisten verblüfft jedoch, was zurzeit in Spanien los ist… einem Land, das nicht unbedingt zu den fanatischsten Elvis-Regionen unseres Planeten zählt. In ‚Iberia’ nämlich hat Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ im vergangenen Monat Oktober 2017 eine neue CD für den breiten Markt veröffentlicht, die unter dem Titel „Elvis – El Disco De Oro“ und mit nebenstehend abgebildetem Cover-Design nichts Anderes ist als eine Neufassung der Erfolgs-Disc „Elvis – 30 # 1 Hits“ aus dem Jahr 2002. Mittlerweile ist diese neue CD „El Disco De Oro“ fulminant in die spanische Album-Chart gestürmt und rangiert dort inzwischen auf einem hervorragenden Platz 11. Muchas Gracias, Espana!
Datum: 14./15. November 2017 – Quellen: Ultratop, Promusicae
Elvis weiterhin mit vier verschiedenen CDs in drei amerikanischen Charts vertreten
Nachdem wir aus dringenden beruflichen und auch familiären Gründen in den letzten Tagen leider nochmals nicht dazu gekommen sind, aktuelle Neuigkeiten aus der Elvis-Welt zu recherchieren und an dieser Stelle zu publizieren, gibt es ab heute Einiges für uns nachzuholen. Dies beginnt mit unserem Blick in die Hitparaden von Elvis’ Heimatland USA. Dabei konnten wir mit Freude feststellen, dass der King weiterhin mit vier verschiedenen CDs in drei amerikanischen Charts vertreten ist und dass es hierbei teilweise sogar wieder schöne Positionsgewinne zu verzeichnen gibt. So hat sich in der Country-Album-Chart die Doppel-CD „The Essential Elvis Presley“ von Platz 34 auf Platz 30 verbessert. In der Christian Album-Chart ist es der CD „Ultimate Gospel“ gelungen, ein drohendes Ausscheiden aus der Liste abzuwenden und vom 50. und damit letzten Platz des Rankings noch mal auf Platz 42 zu klettern. In der Classical Album-Chart schließlich fiel die neue Weihnachts-CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“ ganz leicht von Platz 4 auf Platz 5, während die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ den Platz 9 der Vorwoche problemlos halten konnte. Insgesamt ist Elvis Presley somit auch im Spätherbst dieses Jahres 2017 in seinen heimischen Hitlisten immer noch prima repräsentiert.
Datum: 12./13. November 2017 – Quelle: Magazin „Billboard“
Noch drei von zuletzt vier Elvis-Alben in der amerikanischen Sonder-Chart der Holiday-Alben notiert
Eine Sonderstellung in der US-amerikanischen Musik-Szene nimmt seit jeher die (vor-)weihnachtliche Holiday-Album-Chart ein, weswegen wir diese Hitparade auch immer gesondert betrachten. Gegenwärtig sind immerhin noch drei von zuletzt vier Elvis-Alben in dieser speziellen Chart notiert. Neuer Kopf des Presley-Trios ist die CD „It’s Christmas Time“, die von Platz 14 auf Platz 9 der Liste steigen und damit in die Top Ten des Rankings zurückkehren konnte. Knapp dahinter rangiert die Zusammenstellung „The Classic Christmas Album“ auf Platz 14, nachdem sie in der Vorwoche Platz 8 eingenommen hatte. Von Platz 20 auf Platz 25 gesunken ist das Album „Merry Christmas… Love, Elvis“. Aus der Holiday-Album-Chart leider herausgefallen ist die neue CD „Elvis Christmas With The Royal Philharmonic Orchestra“, die in der vergangenen Woche noch auf Platz 46 der Liste gelegen hatte und die – wie in der vorhergehenden Meldung genannt – zurzeit wenigstens in der Classical Album-Chart Amerikas immer noch hoch platziert ist.
Datum: 12./13. November 2017 – Quelle: Magazin „Billboard“
Zwei neue Elvis-CD-Alben als letzte „FTD“-Produkte dieses Jahres 2017 angekündigt worden
Neben der bereits angekündigten, bekanntlich aber noch ausstehenden Vinyl-Doppel-LP „Roustabout“ wird das zu „Sony Music“ gehörende offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ noch zwei neue CD-Alben als letzte Elvis-Produkte dieses Jahres 2017 in Kürze auf den Markt bringen. Angekündigt worden sind eine Live-Doppel-CD und eine Film-Soundtrack-Einzel-CD.
Das Live-Album wird den Titel „The Bicentennial Show“ tragen und auf Disc 1 eines der wichtigsten Elvis-Konzerte des gesamten Jahres 1976 präsentieren, nämlich das Tournee-Konzert im mit 12 000 Fans restlos ausverkauften „Oral Roberts University Mabee Center“ in Tulsa/Oklahoma vom 4. Juli 1976. Das starke Konzert war nicht nur eine der extrem zahlreichen Shows von Elvis’ „American Bicentennial Tour ’76“, mit der der King einen ganz persönlichen Beitrag zu den amerikanischen 200-Jahr-Feiern des Jahres 1976 leisten wollte; sie war aufgrund des Datums genau am 200. Unabhängigkeitstag der USA eben auch DAS Bicentennial-Konzert von Elvis. Bislang gab es diese Show nur als Publikumsmitschnitt in schlechter Tonqualität auf der CD „Heading For Tulsa“ des inoffiziellen Labels „HD“ aus dem Jahr 2006. Umso begrüßenswerter ist es, dass „FTD“ auf der kommenden Doppel-CD „The Bicentennial Show“ das 1976er Tulsa-Konzert von Elvis nun als vollständigen Soundboard-Mitschnitt darbieten kann. Disc 2 der Doppel-CD wird dann ein weiteres Konzert der „American Bicentennial Tour ’76“ zu Gehör bringen, und zwar die Show aus der mit knapp 8000 Besuchern ebenfalls ausverkauften „Duluth Arena“ in Duluth/Minnesota vom 16. Oktober 1976. Dieses Konzert ist bisher sogar noch unveröffentlicht und wird hier nun ebenso als Soundboard-Mitschnitt angeboten werden. Als Bonus gibt es auf Disc 2 schließlich noch fünf Songs aus dem mit 10 200 Fans natürlich auch ausgebuchten Tournee-Konzert im „Dane County Coliseum“ in Madison/Wisconsin vom 19. Oktober 1976 zu hören. Auch diese Aufnahmen sind bis dato unveröffentlicht. Vorgestellt werden wird die Doppel-CD „The Bicentennial Show“ im normalformatigen ausklappbaren Digipack.
Das Film-Soundtrack-Album wird eine erweiterte Einzel-CD-Neuauflage der LP „Kissin’ Cousins“ sein, die ursprünglich im April 1964 zum gleichnamigen Elvis-Spielfilm veröffentlicht worden war. Die kommende „FTD“-Ausgabe von „Kissin’ Cousins“ wird alle 12 Songs der damaligen LP (10 Film-Lieder plus 2 Bonus-Songs) in den bekannten Master-Take-Versionen sowie in den wenigen erhalten gebliebenen Session-Outtake-Fassungen enthalten. Vorgestellt werden wird „Kissin’ Cousins“ als großes Digipack mit 16-seitigem Booklet.
Datum: 12./13. November 2017 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)



Europäische Zusammenarbeit           Facebook