TKW Logo TKW Banner TKW Logo

HOME   ÜBER UNS   GÄSTEBUCH   PARTNER   LINKS   SHOP   FAN-STORIES   IMPRESSUM & DATENSCHUTZ
ELVIS-NEWS   BIOGRAFIE   DISCOGRAFIE   FILMOGRAFIE   CONCERT-LIST   RARE ELVIS
STAMMGAST WERDEN   EVENTS   INTERVIEWS   ELVIS PRESLEY MEMORIAL AWARD

ELVIS-NEWS

Aktuelle News     News-ARCHIV

Goodbye 2016! Ein aufregendes Elvis-Jahr geht zu Ende – Danke an alle unsere Mitglieder und Partner
„Goodbye 2016!“, heißt es am heutigen Silvestertag dieses Jahres. Ein aufregendes Elvis Presley-Jahr geht zu Ende, und es ist an der Zeit, ein wenig auf die vergangenen Monate zurückzuschauen und ‚Danke’ zu sagen. Zwei Ereignisse bzw. Themen haben das zurückliegende Jahr 2016 aus der Sicht der Elvis-Welt geprägt. Dies war zum Einen das 60-jährige Jubiläum des ersten ganz großen Elvis-Jahres 1956, das unser Fanclub „The King’s World“ als einzige Elvis-Organisation überhaupt mit einer 30-teiligen Sonderserie über alle wichtigen Elvis-Ereignisse jenes Jahres besonders gewürdigt hat. Zum Anderen bewegten die Veröffentlichung des zweiten philharmonischen Elvis Presley-Albums „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ sowie die zugehörige erste Tournee „Elvis In Concert – Live On Screen“ mit Elvis live auf Videowand und dem „Royal Philharmonic Orchestra“ live auf der Bühne durch Großbritannien die Gemüter unzähliger Menschen. Der bis zuletzt anhaltende gewaltige Verkaufs- und Hitparaden-Erfolg der CD sowie der Triumph der Tournee mit ausverkauften Shows allerorten festigten den Status von Elvis als immer noch aktueller Star des heutigen Show-Business (anstatt als nur noch antiquiertes Relikt aus der Vergangenheit) in ganz wunderbarer Weise!
Auch aus der ganz eigenen Sicht unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World (TKW)“ war 2016 ein weiteres sehr erfolgreiches Jahr. Unsere TKW-Internetseite bestätigte eindrucksvoll ihre Rolle als führende und meistbesuchte deutschsprachige Elvis-Webseite. Mit inzwischen fast 800 registrierten Mitgliedern sind wir weiterhin der zweitgrößte deutsche Elvis-Fanclub. Bei „Facebook“ gehört unsere „The King’s World“-Page zu den lebendigsten Elvis-Seiten überhaupt, auch ohne dass wir – wie gerade in diesen Tagen wieder zu beobachten ist – wie einige andere speziell deutsche Elvis-„Facebook“-Seiten durch das unseriöse massenhafte Kaufen von ‚Likes’ der Öffentlichkeit eine künstlich aufgeblasene Größe vorgaukeln. Auf dem Veranstaltungssektor schließlich waren wir auch in den zurückliegenden 12 Monaten wieder an diversen Events zur Erinnerung an den King beteiligt. Allen Mitgliedern und Partnern von „The King’s World“ möchten wir am heutigen letzten Tag des Jahres sehr, sehr herzlich für ihr Interesse, ihre Treue und ihre Unterstützung danken! Zugleich freuen wir uns bereits sehr darauf, das anstehende bewegende Elvis-Jahr 2017 mit dem 40. Todestag des King gemeinsam mit Ihnen allen zu verbringen! In Memory of Elvis, Ihre TKW-Leitung am Silvestertag 2016
Datum: 30./31. Dezember 2016

Ruhet in Frieden: Die Verstorbenen der Elvis-Welt des Jahres 2016
Zu den traurigsten Dingen in der Berichterstattung aus der Elvis-Welt gehören immer wieder die Meldungen über das Verscheiden von früheren Mitstreitern und Weggefährten des King. Naturgemäß wird die Zahl der noch lebenden Elvis-Personen auf unserem Planeten ständig kleiner, während die Zahl derer, die im Jenseits mit Elvis wieder vereint sind, stets steigt. In diesem Jahr 2016 mussten wir uns in unserer Welt für immer verabschieden von David Bowie, Joe Moscheo, Dr. George Nichopoulos, Merle Haggard, William Schallert, Muhammad Ali, Chips Moman, Wayne Jackson, Scotty Moore (Foto), Bonnie Brown, Fred Ward, Glen Spreen, Joe Esposito, Larry Muhoberac und zuletzt Tom Moffatt. Ruhet in Frieden… und grüßt im Himmel den King von uns!
Datum: 30./31. Dezember 2016
Elvis-CD „The Wonder Of You“ seit 10 Wochen in der britischen Chart – Zum Jahreswechsel Platz 3 souverän gehalten
In Großbritannien ist die aktuelle Erfolgs-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ jetzt seit 10 Wochen in der Album-Chart vertreten. Zum Jahreswechsel hat die philharmonische Elvis-Disc dabei den sehr guten Platz 3 der Vorwoche souverän gehalten und befindet sich damit weiterhin ganz sauber in der Spitzengruppe der Liste! Daneben sind nach wie vor auch noch die Vorgänger-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ und die 3-CD-Box „Elvis – The Platinum Collection“ des Billig-Herstellers „Not Now Music“ in der britischen Album-Chart notiert. „If I Can Dream“ fiel zwar von Platz 34 auf Platz 45 zurück, hat aber jetzt die hervorragende Gesamtlaufzeit von 40 Wochen erreicht. „The Platinum Collection“ sank von Platz 75 auf Platz 94 und weist die für ein Produkt dieser Art erstaunliche Gesamtlaufzeit von 7 Wochen auf. Weit zurückgefallen ist leider die Doppel-LP-Ausgabe von „The Wonder Of You“ in der britischen Vinyl-Album-Chart, wo in der 4. Woche nach Chart-Eintritt und nach Platz 6 in der Vorwoche jetzt nur noch Platz 29 für das Set zu Buche steht.
Datum: 30./31. Dezember 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company
Elvis in den Hitparaden des übrigen Europa am letzten Tag des Jahres 2016
Am letzten Tag des Jahres 2016 ist Elvis Presley auch in einigen Hitparaden des übrigen Europa zum Teil immer noch recht gut platziert. Dies gilt besonders für das Großbritannien-Nachbarland Irland: In der irischen Album-Chart fiel die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ zwar von Rang 7 auf Rang 10 zurück, steht damit aber in ihrer 10. Hitparaden-Woche auf der ‚grünen Insel’ weiter in der Top Ten der Liste. Ebenso 10 Wochen beträgt die Laufzeit sowohl der Einzel-CD „The Wonder Of You“ als auch der Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ in der Album-Chart von Belgien. Dabei konnten beide Alben aktuell sogar wieder Positionsverbesserungen erzielen, indem die Einzel-CD von Rang 27 auf Rang 26 und die Doppel-CD von Rang 58 auf Rang 49 kletterten.
Ein bisschen gestiegen ist „The Wonder Of You“ in der ebenfalls 10. Woche auch noch einmal in der Alben-Hitparade von Deutschland, nämlich von Rang 36 auf Rang 34. In der Schweiz dagegen ging es in der 9. Woche in der Album-Chart von Rang 33 auf Rang 46 zurück. Leider keine aktuellen Hitparaden-Ergebnisse liegen zurzeit aus Österreich vor, wo „The Wonder Of You“ in der Vorwoche noch ganz prima von Rang 22 auf Rang 12 gesprungen war.
Datum: 30./31. Dezember 2016 – Quellen: Diverse
Auktionskatalog der nächsten „Auction At Graceland“ von EPE vorgestellt worden
Zu den Höhepunkten der kommenden „Elvis Birthday Celebration“ zum 82. Geburtstag des King im nächsten Monat Januar 2017 in Memphis gehört – zumindest nach Auffassung des Veranstalters Elvis Presley Enterprises (EPE) – die nächste Auflage der Elvis-Versteigerungsreihe „The Auction At Graceland“. Wie der jetzt von EPE der Öffentlichkeit vorgestellte Auktionskatalog (s. Abbildung des Frontcovers) deutlich macht, werden dabei wieder viele wertvolle und bedeutsame Stücke aus der Elvis-Geschichte den finanzstarken Sammlern aus aller Welt angeboten werden. Hierzu gehören beispielsweise ein goldener Diamantring in der Form eines Löwenkopfes aus Elvis’ persönlicher Schmuckkollektion der frühen 70er Jahre, die Box-Handschuhe des King aus dem Spielfilm „Kid Galahad“ von 1962, das von Elvis signierte Jahrbuch der „Humes High School“ aus Elvis’ Abschlussjahr 1953 und als besonders ungewöhnliches Artefakt ein Polizei-Revolver des Typs „Colt Police Positive Special“, mit dem der King seinen Sicherheits-Chef Dick Grob einst ‚ausgerüstet’ hatte.
Insgesamt umfasst der Auktionskatalog 164 Elvis-Stücke aller Art, von denen keines aus dem Graceland-Archiv in Memphis stammt, wie EPE betont hat. Stattdessen kommen alle angebotenen Gegenstände aus dem privaten Besitz von Außenstehenden in die Versteigerung. Termin der „Auction At Graceland“ im Programm der „Elvis Birthday Celebration“ ist Samstag, der 7. Januar 2017, um 14.00 Uhr. Ort der großen Verkaufsschlacht wird erstmals der Theatersaal des neuen Super-Hotels „The Guest House At Graceland“ sein.
Datum: 29. Dezember 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neues dreiteiliges Super-Buch-Set zu allen bisherigen Veröffentlichungen des „FTD“-Labels verschoben worden
Leider verschoben worden ist die eigentlich für diesen Monat Dezember 2016 vorgesehen gewesene Herausgabe des neuen dreiteiligen Super-Buch-Sets „The World Of Follow That Dream Records“. Ursache für die Verschiebung ist offenbar ein technischer Fehler beim Druck von einem der drei Bücher des Sets. Wann genau das umfangreiche Produkt nun publiziert werden soll, scheint zur Stunde noch unklar zu sein.
Das dreiteilige Super-Buch-Set „The World Of Follow That Dream Records“ wird alle CD-, Vinyl-LP- und Buch-Veröffentlichungen des offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ von den Anfängen im Sommer 1999 bis zu den Ausgaben vom Herbst 2016 vorstellen und besprechen. Für das aus drei hochwertigen Hardcover-Büchern mit einem Gesamtumfang von 1200 Seiten bestehende und in einem Schuber daherkommende Set zeichnen die Elvis-Experten Keith Flynn und Piers Beagley als Autoren verantwortlich, während der bekannte norwegische Elvis-Zeitzeuge, Elvis-Buch-Autor und Elvis-Magazin-Herausgeber Erik Lorentzen diesmal als Herausgeber fungiert. Partner des Trios Flynn/Beagley/Lorentzen bei „The World Of Follow That Dream Records“ ist der Verlag „KJ Consulting“ aus Oslo.
Datum: 29. Dezember 2016 – Quellen: Erik Lorentzen, KJ Consulting
Nächstes angekündigtes neues Elvis-Live-Album auf dem Sammlermarkt erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist das nächste der zuletzt angekündigten neuen Elvis-Live-Alben erschienen. Bei dem Produkt handelt es sich um eine Doppel-CD mit dem kurzen und knappen Titel „12:00am“, die von einer neuen inoffiziellen Firma namens „Ragdoll“ hergestellt worden ist. Präsentiert wird ein bisher noch unveröffentlichtes Konzert von Elvis’ restlos ausverkauftem Sommergastspiel des Jahres 1974 im „Hilton Hotel“ in Las Vegas, nämlich die Midnight-Show vom 27. August 1974. Das starke Konzert ist als neu entdeckter vollständiger Publikumsmitschnitt in sehr guter Klangqualität zu hören. Neben der ungewöhnlich langen Elvis-Darbietung umfasst die für das Album verwendete Aufnahme auch das von der Gesangsgruppe „Voice“ bestrittene Vorprogramm, so dass der Hersteller für die Veröffentlichung des Ganzen eine Doppel-CD benutzen musste. Die neue Firma „Ragdoll“ hat das Album „12:00am“ in einem herkömmlichen Jewel-Case mit 8-seitigem Booklet auf dem Sammlermarkt vorgestellt.
Datum: 29. Dezember 2016 – Quelle: Elvis On CD
Elvis-CDs und -DVDs auch zum Jahresende in mehreren Hitparaden der USA vertreten
Auch zum nahen Jahresende sind die CDs und jetzt auch wieder die DVDs von Elvis Presley in mehreren Hitparaden seines Heimatlandes USA vertreten. Unseren Rundblick über die Listen beginnen wir bei der Rock-Album-Chart, in der die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in ihrer 9. US-Hitparaden-Woche zwar von Platz 29 auf Platz 38 gefallen ist, damit aber weiterhin das hübsche Kunststück aufführt, als eher getragene philharmonische Disc inmitten reinrassiger Rock-Musik mitzumischen. Das genau umgekehrte Kunststück – nämlich den Rocker Elvis erfolgreich zwischen Opernstars ‚herumturnen’ zu sehen – offenbart schon seit Monaten die Classical Album-Chart. Hier hat „The Wonder Of You“ den guten Platz 6 der Vorwoche halten können, während ihr Vorgänger „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ sehr erfreulich auf Platz 17 in die Liste zurückkehrte und dadurch die runde und tolle Marke von 60 Wochen Gesamtlaufzeit erreichte.
Auf breiter Front in den US-Charts zu entdecken sind wenige Tage nach dem Fest immer noch die Weihnachts-CDs des King. So liegen in der Haupt-Hitparade des Landes, der Top 200-Album-Chart, „It’s Christmas Time“ auf Platz 85, „The Classic Christmas Album“ auf Platz 94 und „Merry Christmas… Love, Elvis“ auf Platz 192. In der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart rangiert „It’s Christmas Time“ auf Platz 53. In der nach den Feiertagen nur noch kurze Zeit weiterlaufenden Holiday-Album-Chart konnte Elvis noch mal groß auftrumpfen, indem „It’s Chritsmas Time“ von Platz 17 auf Platz 12, „Merry Christmas… Love, Elvis“ von Platz 33 auf Platz 30 und „The Classic Christmas Album“ von Platz 38 auf Platz 31 stiegen, während mit „Ultimate Christmas“ als Wiedereinsteiger auf Platz 50 jetzt sogar noch eine vierte Elvis-CD in dieser Liste aufgetaucht ist! In der Holiday-Song-Chart schließlich fielen „Blue Christmas“ minimal von Platz 15 auf Platz 16 und „Here Comes Santa Claus“ ebenfalls nur leicht von Platz 36 auf Platz 38.
Sehr schön ist neben alledem aber auch noch das fulminante Comeback der jahreszeitlich passenden Doppel-DVD „He Touched Me – The Gospel Music Of Elvis Presley, Volumes 1 & 2“, die gepuscht vom Weihnachtsgeschäft ganz stark auf Platz 4 in die amerikanische Musik-Video-Chart zurückkehrte.
Datum: 28. Dezember 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“

Zweites Album in neuer Live-CD-Reihe mit japanischen Mitschnitten von Elvis-Konzerten erschienen
In der neuen Reihe von inoffiziellen Live-CDs mit japanischen Mitschnitten von bislang noch unveröffentlichten Elvis-Konzerten in Las Vegas ist jetzt das angekündigte zweite Album auf dem Sammlermarkt erschienen. Die wieder von der Firma „E. P. Collector“ vorgelegte CD trägt den Titel „From Japan With Love, Vol. 2: Make The World Go Away“ und enthält ein Konzert von Elvis’ ausverkauftem 1973er Sommergastspiel im „Hilton Hotel“, und zwar die bisher noch unbekannte Midnight-Show vom 8. August 1973. Als Tonquelle der Veröffentlichung diente ein klanglich sehr guter Publikumsmitschnitt der kompletten Show, der seinerzeit von japanischen Fans angefertigt worden war. Die Nennung von „Make The World Go Away“ im Album-Titel rührt daher, dass Elvis dieses live eher selten gebrachte Lied in der Show als vorletztes Stück gesungen hatte. „E. P. Collector“ hat die CD „From Japan With Love, Vol. 2: Make The World Go Away“ im Digipack dargereicht.
Datum: 28. Dezember 2016 – Quelle: Elvis On CD
Letztes diesjähriges „Elvis Files Magazine“ veröffentlicht worden
Kurz vor Weihnachten und damit noch pünktlich in diesem Kalenderjahr ist das letzte diesjährige Elvis Presley-Magazin in der anerkannten internationalen Heft-Reihe „The Elvis Files Magazine“ veröffentlicht worden. Das wie gewohnt vom Norweger Erik Lorentzen und seinem erlesenen Mitarbeiter- und Autoren-Team produzierte Heft mit der laufenden Nummer 18 besitzt das nebenstehend zu sehende Frontcover-Design und wartet wie angekündigt mit folgenden Haupt-Storys auf: Eine Foto-Geschichte zu Elvis in der Rolle des aufsteigenden jungen Rock’n’Roll-Sängers Deke Rivers im Spielfilm „Loving You“ von 1957, ein Hintergrund-Bericht zur Elvis-Session im „RCA-Studio B“ in Nashville im Juni 1958 kurz nach dem Ende von Elvis’ Army-Grundausbildung in Fort Hood/Texas und eine Foto-Reportage über die Begegnung des King mit Fans aus Japan im August 1973 während seines seinerzeitigen Sommergastspiels im „Hilton Hotel“ in Las Vegas. Rein zufällig passt die letztgenannte Story bestens zur gerade erfolgten Veröffentlichung der neuen Live-CD „From Japan With Love, Vol. 2: Make The World Go Away“, s. unseren vorhergehenden Bericht.
Erik Lorentzen bietet das im DIN-A4-Format aufgemachte und wie immer englischsprachige „Elvis Files Magazine, Issue 18“ zum günstigen Einzelpreis von nur 15,- Euro inklusive Porto und Versand über seine offizielle Internetseite www.elvisfiles.no an. Ein Jahresabonnement über vier „Elvis Files“-Hefte ist ohne jede teure Fanclub-Mitgliedschaft abschließbar und kostet lediglich 58,- Euro ebenfalls einschließlich aller Versandkosten.
Datum: 28. Dezember 2016 – Quelle: Erik Lorentzen/The Elvis Files
‚Rausverkauf’ von Weihnachtsartikeln und Kalendern beim neuen Sonderangebot des Elvis-Shop von EPE
Nichts Anderes als ein ‚Rausverkauf’ von Weihnachtsartikeln mit Elvis- und Graceland-Motiven sowie von Elvis-Kalendern für das unmittelbar bevorstehende Jahr 2017 stellt das neue Sonderangebot des Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE) dar. Noch bis zum Neujahrstag am kommenden Sonntag, dem 1. Januar 2017, offeriert das Unternehmen die Weihnachtsartikel zu einem Rabatt von 15 Prozent und die Kalender mit einem Preisnachlass von sogar 30 Prozent. Im Internet findet sich das Sonderangebot unter dem Titel „After Christmas Sale“ auf der offiziellen EPE-Shop-Seite unter www.shop.graceland.com.
Datum: 28. Dezember 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Video-Hitparaden: Elvis in Großbritannien zurück in der Top Ten und in Australien erneut ‚drin’!
Die letzte Woche dieses Jahres 2016 beginnt mit wieder einmal großartigen Elvis-Neuigkeiten aus den internationalen Musik-Video-Hitparaden. In Großbritannien nämlich ist die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ in die Top Ten der Musik-Video-Chart zurückgekehrt, aus der sie vergangene Woche erst knapp herausgerutscht war. Konkret gesagt, stieg das altbekannte Set mit sechs Spielfilmen des King aus den 50er und 60er Jahren aktuell von Platz 13 wieder auf Platz 10 der Liste und verbesserte dadurch zudem seine Gesamtlaufzeit in der Chart auf die runde und fantastische Marke von jetzt 170 Wochen! Absolut klasse!
„Dem momentanen ‚Raus-rein-raus-rein’-Schema zufolge würde nächste Woche dann wieder ein ‚Rein’ anstehen“, schrieben wir vor acht Tagen an dieser Stelle angesichts des besagten Wechselspielchens der DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ in der Musik-Video-Chart von Australien. Damit haben wir den Nagel auf den Kopf getroffen, denn siehe da, in dieser Woche ist die beliebte Sammlung von 30 Hits unseres Champions in gefilmten Versionen tatsächlich erneut ‚drin’ in der Liste! Ein bemerkenswert starker Platz 24 und die ebenfalls runde und absolut fabelhafte Gesamtlaufzeit von nun 220 Wochen lauten die Eckdaten des neuerlichen Comebacks von „The King Of Rock’n’Roll“ in der Chart. Elvis forever and forever and forever…!
Datum: 27. Dezember 2016 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)

Album-Charts: Elvis in Australien wieder gestiegen und in Neuseelands Jahresbilanz hoch notiert
Erfreuliches können wir in Bezug auf den King auch aus den Alben-Hitparaden von Australien und Neuseeland berichten. So ist die aktuelle Erfolgs-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in ihrer 9. Woche in der australischen Album-Chart immerhin wieder um eine Position gestiegen, nämlich von Rang 13 auf Rang 12. In benachbarten Neuseeland haben die Verantwortlichen in dieser Woche keine neue Album-Chart herausgegeben, sondern stattdessen eine „End Of Year Chart 2016“, also eine Hitparaden-Jahresbilanz, bekannt gegeben. In dieser Gesamtwertung des Jahres 2016 taucht die CD „The Wonder Of You“ auf Rang 33 auf. Das mag auf den ersten Blick nicht besonders gut aussehen, auf den zweiten Blick jedoch muss man natürlich berücksichtigen, dass die philharmonische Elvis-Disc erst Ende Oktober 2016 überhaupt veröffentlicht worden war und deshalb nur wenige Wochen Zeit hatte, Punkte für die Jahreswertung zu sammeln. Umso höher ist daher die Notierung auf dem genannten Rang 33 zu bewerten.
Datum: 27. Dezember 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
Neues Elvis-Live-Album: Angekündigte Doppel-CD „A Vegas Fling With The King“ auf dem Sammlermarkt erschienen
Noch kurz vor dem Weihnachtsfest ist auf dem Elvis-Sammlermarkt die angekündigte neue Live-Doppel-CD „A Vegas Fling With The King“ der inoffiziellen Firma „Straight Arrow“ erschienen. Das Set ist das bereits neunte Album in der „Booth Tapes“-Reihe des Labels mit Richtmikrofon-Mitschnitten von Konzerten des King in Las Vegas aus dem Nachlass des im Februar 2013 verstorbenen britischen Super-Fans Rex Martin. Die Doppel-CD enthält zwei Konzerte von einem Tag von Elvis’ restlos ausverkauftem 1973er Wintergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas, und zwar die Dinner-Show und die Midnight-Show vom 12. Februar 1973. Beide Konzerte waren bislang noch unveröffentlicht und werden als vollständige Richtmikrofon-Aufnahmen in sehr guter Tonqualität auf den Discs präsentiert. Ungewöhnlich an den Shows ist die Tatsache, dass Elvis anders als sonst bei ihm üblich in beiden Vorstellungen exakt das gleiche Song-Programm darbot. „Straight Arrow“ hat die Doppel-CD „A Vegas Fling With The King – From The Booth Tapes, Volume 9“ in einem ausklappbaren Digipack vorgestellt.
Datum: 27. Dezember 2016 – Quelle: Elvis On CD
Der King zur besten Sendezeit: „Helene Fischer Show“ mit (Video-)Elvis und Priscilla Presley am 1. Weihnachtstag
Elvis in Top-Form zur allerbesten Sendezeit im deutschen Fernsehen hat am 1. Weihnachtsfeiertag, dem 25. Dezember 2016, die angekündigte Ausstrahlung der Anfang Dezember 2016 in der ausverkauften Düsseldorfer „Messehalle“ aufgezeichneten Musik-Gala „Die Helene Fischer Show“ im „ZDF“ gebracht. Wie nicht anders zu erwarten gewesen war, mussten die Fans des King dabei lange auf den Champion warten, der als ausdrücklicher Höhepunkt des dreistündigen Spektakels erst ganz zum Schluss erschien.
Zuvor bewies Helene Fischer einmal mehr, dass sie sich längst zu viel mehr entwickelt hat als einer simplen ‚Schlagertante’: Gefällige Pop-Musik, beliebte Musical-Szenen, beeindruckende Ballett- und Akrobatik-Einlagen, amüsante Sketche – für jeden Geschmack war etwas dabei und wurde durch hochkarätige Duett-Partner wie Tom Jones, Rainhard Fendrich und Grace Capristo zusätzlich aufgewertet. Zur königlichen Krönung des Programms jedoch geriet naturgemäß das Finale: Nachdem Helene Fischer zunächst Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley auf die Bühne geholt hatte und die 71-Jährige ein weiteres Mal höchst willkommene Werbung für Elvis im Allgemeinen sowie für das aktuelle „The Wonder Of You“-Album und die zughörige „Elvis In Concert – Live On Screen“-Tournee im Speziellen gemacht hatte (oberes Szenenfoto), erklang die ersehnte Musik. Zusammen mit Elvis, der aus dem „That’s The Way It Is“-Archiv vom August 1970 auf einer riesigen Videowand erschien, sang Helene Fischer live das „Just Pretend“-Duett mit dem King (untere zwei Szenenfotos). Eine beeindruckende Performance, die mit donnerndem Applaus der Besucher in der Halle belohnt wurde.
Auf ein wie befürchtet geteiltes Echo stieß das Duett indes wieder einmal in der deutschen Elvis-Szene, aus der zumindest ein Teil der Fans mit den leider schon gewohnten erschreckenden Hass- und Hetz-Tiraden Helene Fischer und die „Just Pretend“-Darbietung überschütteten. Ein anderer mittlerweile offenbar größer gewordener Teil der Elvis-Fans dagegen lobte die Performance und hatte vor allem das eigentlich Wesentliche des Ganzen erfasst: Die „Helene Fischer Show“ und das Duett hatten den Elvis Presley des Sommers 1970 – und damit den King in absoluter Bestform! – als ultimativen Stargast live singend vor einem deutschen Millionenpublikum im Fernsehen präsentiert! Wann hat man das schon einmal erleben dürfen?!
Datum: 27. Dezember 2016 – Quellen: Sendung „Die Helene Fischer Show“/Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), diverse Elvis-Internet-Foren, Alex Ruh


„The King’s World“ wünscht von Herzen ‚Frohe Weihnachten mit Elvis’!
Leitung, Redaktion und Team unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World“ wünschen allen Fans, Mitgliedern und Partnern von Herzen ‚Frohe Weihnachten mit Elvis’! Mögen wir alle ein paar stimmungsvolle, geruhsame und friedliche Tage im Kreise unserer Familien verbringen. Zugleich freuen wir uns bereits auf ein ganz gewiss erlebnisreiches Elvis-Jahr 2017! Season’s Greetings von Peter und Sandra Beines und allen Mitarbeitern
Datum: 23./24. Dezember 2016
TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 30 (letzter Teil):
Glückliche und harmonische Presley-Familienweihnacht im Haus am Audubon Drive in Memphis im Dezember 1956

Ein Blick auf die Presley-Familienweihnacht im eigenen Haus am Audubon Drive in Memphis vor 60 Jahren im Dezember 1956 bildet heute den Abschluss unserer 30-teiligen diesjährigen TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, mit der wir über das ganze Jubiläums-Jahr 2016 hinweg auf das erste ganz große Jahr Elvis Presleys im Show-Business zurückgeschaut haben.
Nach den vorangegangenen extrem erfolgreichen aber auch unglaublich turbulenten Monaten zog sich Elvis Presley im Dezember 1956 zusammen mit seinen Eltern ganz ins Privatleben zurück, um ein paar Tage der Ruhe, Besinnung und Erholung zu finden. In ihrem eigenen Haus am Audubon Drive in Memphis feierten Elvis, Gladys und Vernon Presley am 24. und 25. Dezember 1956 gemeinsam mit der von Elvis als Begleiterin mitgebrachten jungen Schauspielerin Dottie Harmony eine glückliche und harmonische Familienweihnacht. Es war das erste Weihnachtsfest überhaupt, das die bis 1953 noch bitterarme und 1954/55 nur etwas besser gestellte Presley-Familie in einem eigenen Haus verbringen konnte. Die von Elvis innerhalb der letzten 12 Monate verdienten Musik-Millionen sorgten für eine völlige Befreiung von allen finanziellen Sorgen und zauberten ein nur allzu nachvollziehbares und wunderbar anzuschauendes Lächeln in die Gesichter aller!
Mit den Weihnachts- und Neujahrsferien endete für Elvis Presley ein schier unfassbares Mega-Jahr. 1956 hatte für den bis dahin kaum mehr als regional bekannten 21-jährigen Sänger nicht nur den Durchbruch zu einem großen Star sondern sogar den Aufstieg zum DEM weltweiten Jugend-Idol gebracht. Erste Millionen-Hits, erste LP-Bestseller, regelmäßige Fernsehauftritte mit Rekord-Einschaltquoten, ausverkaufte Konzerte vor Abertausenden von Fans und schließlich sogar der erste Hollywood-Film – eine bis dahin einzigartige Jahresbilanz für einen blutjungen Nobody! Dass dieser Nobody sogar noch viel mehr erreicht hatte – nämlich eine allumfassende Revolutionierung und Neuorientierung der gesamten Kultur und Gesellschaft der westlichen Welt! – dürfte nur wenigen Menschen und zu allerletzt Elvis selbst in diesem Dezember 1956 bewusst gewesen sein. Nichtsdestoweniger blickte der frisch gekrönte König des Rock’n’Roll in jenen Wintertagen des Jahres 1956 schon voller Vorfreude auf die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen des Jahres 1957. Es würde unvermindert so weitergehen, wie es 1956 gelaufen war. Die (Musik-)welt hatte für immer ihren König gefunden! (Ende).
Datum: 23./24. Dezember 2016 – Quellen: Diverse

Fast alle Elvis-Alben in den britischen Hitparaden wieder gestiegen!
Eines der schönsten diesjährigen Weihnachtsgeschenke hat Elvis Presley von seinen Fans bzw. von den CD- und LP-Käufern in Großbritannien bekommen: In den britischen Hitparaden nämlich sind einen Tag vor dem Fest nahezu alle Alben des King wieder gestiegen! Dies betrifft vor allem die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“, die in ihrer 9. Woche in der Album-Chart des ‚United Kingdom’ nach zwei Mal hintereinander Platz 4 nun Platz 3 zurückerobert hat und damit wieder einen ‚Podestplatz’ in der Liste einnimmt. Erneut gestiegen ist in der Album-Chart von Großbritannien aber auch die „The Wonder Of You“-Vorgänger-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“, die sich von Platz 36 auf Platz 34 verbessern konnte bei einer sehr guten Gesamtlaufzeit von jetzt 39 Wochen. Das Elvis-Erfolgs-Trio in der Liste komplett macht die 3-CD-Box „ The Platinum Collection“ des Billig-Herstellers „Not Now Music“, die in ihrer 6. britischen Chart-Woche von Platz 89 auf Platz 75 geklettert ist und damit ihre bislang höchste Notierung in der Chart erreicht hat.
Parallel zu alledem ist Elvis außerdem auch wieder in der britischen Vinyl-Album-Chart vertreten. Hier konnte die neue Doppel-LP-Ausgabe von „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ immerhin den Platz 6 der Vorwoche behaupten. Merry Christmas with Elvis from the ‚United Kingdom’!
Datum: 23./24. Dezember 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

Elvis-CD „The Wonder Of You“ auch in mehreren anderen europäischen Charts noch mal höher geklettert
Kurz vor Weihnachten ist die aktuelle Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ auch in den Hitparaden mehrerer anderer europäischer Länder noch mal höher geklettert. Ausnahmen von dieser schönen Entwicklung sind lediglich das sonst so Elvis-verrückte Irland und leider auch Deutschland. Allerdings ist die philharmonische Elvis-Disc dabei in ihrer 9. Woche in der irischen Album-Chart immer noch hervorragend platziert, nämlich auf Rang 7 der Liste nach Rang 4 in der Vorwoche. Ein heftiges Zurückfallen musste „The Wonder Of You“ dagegen in der deutschen Alben-Hitparade hinnehmen, wo es in der 9. Woche von Rang 22 auf Rang 36 nach unten ging.
Zum Teil deutlich gestiegen ist die aktuelle Elvis-CD demgegenüber noch einmal in Österreich, in der Schweiz und in Belgien. So sprang „The Wonder Of You“ in ‚Austria’ in der 8. Woche von Rang 22 auf Rang 12. Bei den Eidgenossen ging es ebenfalls in der 8. Woche von Rang 40 auf Rang 33 nach oben. Und in Belgien schließlich verbesserten sich in der jeweils 9. Woche in der Album-Chart die Einzel-CD „The Wonder Of You“ von Rang 31 auf Rang 27 und die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ von Rang 71 auf Rang 58. Ein leider nur kurzes Vergnügen war die letztwöchige Rückkehr von „The Wonder Of You“ in die Alben-Hitparade von Spanien, denn nach dem Comeback auf Rang 92 der iberischen Liste folgte in dieser Woche leider das erneute Aus in dem südwesteuropäischen Land.
Datum: 23./24. Dezember 2016 – Quellen: Diverse
(Video-)Elvis und Priscilla Presley am 1. Weihnachtsfeiertag in der „Helene Fischer Show“ im deutschen Fernsehen
Absoluter Höhepunkt der traditionellen alljährlichen Weihnachts-Gala der deutschen Schlager-Pop-Sängerin Helene Fischer morgen Abend im deutschen Fernsehen wird wie angekündigt der Auftritt von (Video-)Elvis und ‚Special Guest’ Priscilla Presley sein. In der auch ansonsten hochkarätig besetzten Sendung wird Helene Fischer das künstliche „Just Pretend“-Duett mit dem King von der CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ zusammen mit Elvis auf Videowand live darbieten (oberes Szenenfoto). Hinzu kommt ein Gespräch über Elvis mit dessen Ex-Frau Priscilla Presley, die natürlich auch diese Plattform zu einer engagierten und deshalb sehr begrüßenswerten Werbung für den King und für seine aktuelle Erfolgs-CD nutzt (unteres Szenenfoto).
Die wie berichtet bereits Anfang dieses Monats Dezember 2016 in der „Messehalle“ in Düsseldorf aufgezeichnete „Helene Fischer Show“ wird ausgestrahlt werden am 1. Weihnachtsfeiertag, dem 25. Dezember 2016, ab 20.15 Uhr im Programm des öffentlich-rechtlichen deutschen Fernsehsenders „ZDF“. Allen Fans, die sich die Sendung und Elvis’ höchst ungewöhnlichen spektakulären Auftritt vor Millionenpublikum im deutschen Fernsehen ansehen werden, wünschen wir viel Freude beim Zuschauen!
Datum: 23./24. Dezember 2016 – Quellen: Helene Fischer, Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)

Gold für Elvis-Album „The Wonder Of You“ in Großbritannien und in Australien!
Dass der unvergessene Elvis Presley mit seiner aktuellen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ ein weiteres internationales Erfolgs-Album gelandet hat, ist schon anhand des bisherigen Chart-Abschneidens der Disc rund um den Globus leicht zu erkennen. Dabei basieren die Hitparaden in den meisten Ländern der Erde auf den Verkaufszahlen der CDs im Handel (einschließlich bezahlter legaler Downloads im Internet). Neben entsprechend hohen Notierungen in den Charts werden erfolgreiche Tonträger für starke Absatzzahlen aber auch mit Gold- und gegebenenfalls sogar Platin-Zertifizierungen belohnt, die von den jeweiligen nationalen Dachverbänden der Musik-Industrie verliehen werden.
Genau solche Ehrungen hat Elvis’ aktuelles „The Wonder Of You“-Album jetzt in gleich zwei Ländern erhalten: In Großbritannien bekam „The Wonder Of You“ von der „British Phonographic Industry (BPI)“ Gold für mehr als 100 000 verkaufte Exemplare. Ausfertigungen der wertvollen Trophäe empfingen vor wenigen Tagen in der britischen Metropole London der „The Wonder Of You“-Produzent Don Reedman sowie das britische Songwriter-Duo Guy Fletcher/Doug Flett (auf dem mittleren Foto von links nach rechts), das im Jahr 1970 den auf der philharmonischen Disc enthaltenen Song „Just Pretend“ für Elvis geschrieben hatte.
Ebenfalls Gold erhielt „The Wonder Of You“ in Australien von der „Australian Recording Industry Association (ARIA)“, wobei ‚down under’ 35 000 verkaufte Einheiten eines Albums für eine Gold-Zertifizierung ausreichen. Die ohnehin kaum noch überschaubare Trophäen-Sammlung des King ist damit um zwei weitere bedeutsame Stücke reicher geworden!
Datum: 22. Dezember 2016 – Quellen: British Phonographic Industry (BPI), Australian Recording Industry Association (ARIA), PRS for Music


Letzte von zehn angekündigten Elvis-Vinyl-EPs in französischer Reihe „Signature Collection“ erschienen
In der Reihe von insgesamt zehn farbigen Elvis-Vinyl-EPs, die die französische Firma „VPI Records“ unter dem Titel „The Signature Collection“ im Frühsommer 2016 angekündigt hatte, ist pünktlich zum Weihnachtsfest jetzt die zehnte und damit letzte Platte der Serie auf dem europäischen Musikmarkt erschienen. Es handelt sich um die EP „The Signature Collection 10 – Noel“ auf grünem Vinyl. Wie alle vorherigen Platten der Reihe enthält die Disc vier Songs von Elvis, in diesem Fall die 1957er Weihnachtslieder „Santa Bring My Baby Back“, „Blue Christmas“, „Santa Claus Is Back In Town“ und „I’ll Be Home For Christmas“. „VPI Records“ hat die EP „Noel“ wie alle Vorgänger in der „Signature Collection“-Reihe auf 500 Exemplare limitiert.
Datum: 22. Dezember 2016 – Quelle: VPI Records
Amerikanische TV-Serie „Million Dollar Quartet“ umbenannt in „Sun Records“ und verschoben auf Februar 2017
Eigentlich hatte die angekündigte und mit großem Aufwand an Original-Schauplätzen in Memphis gedrehte neue amerikanische Fernsehserie „Million Dollar Quartet“ bereits im vergangenen Monat November 2016 beim US-TV-Sender „Country Music Television (CMT)“ anlaufen sollen. Nachdem dies jedoch nicht der Fall gewesen war und immer mehr Interessierte die Frage gestellt hatten, was nun aus dem ehrgeizigen Projekt geworden ist, hat „CMT“ jetzt mitgeteilt, dass die achtteilige Reihe auf Februar 2017 verschoben worden ist. Genauer gesagt soll die erste Folge nun am 23. Februar 2017 ausgestrahlt werden. Einen Grund für die Verschiebung nannte der Sender nicht. Stattdessen aber wurde etwas überraschend mitgeteilt, dass man den Titel der Serie von „Million Dollar Quartet“ in „Sun Records“ geändert hat. Die Rolle von Elvis Presley in „Sun Records“ spielt der erst 18-jährige Drake Milligan (auf nebenstehendem Promotion-Foto in der Mitte zu sehen).
Datum: 22. Dezember 2016 – Quelle: Country Music Television (CMT)
Elvis-CDs in den US-Hitparaden etwas schwächer notiert als vorige Woche
In den Hitparaden der USA sind die CDs von Elvis Presley in dieser Woche leider etwas schwächer notiert als vorige Woche. Dabei fällt besonders auf, dass die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in der Classical Album-Chart fortan wohl die Elvis-Flagge alleine wird hochhalten müssen, denn nach einer fabelhaften Laufzeit von 59 Wochen ist die „The Wonder Of You“-Vorgänger-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ aus der Liste leider ausgeschieden. „The Wonder Of You“ indes liegt in der Klassik-Chart in dieser Woche auf Platz 6, nachdem sie in der Vorwoche Platz 5 eingenommen hatte. In der Rock-Album-Chart ist die zweite philharmonische Elvis-Disc ebenfalls weiterhin vertreten, büsste aber auch hier Positionen ein, indem sie von Platz 25 auf Platz 29 zurückfiel.
Wenige Tage vor dem Fest etwas an Boden verloren haben auch die Weihnachts-CDs des King. So sanken in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200-Album-Chart die CDs „It’s Christmas Time“ von Rang 63 auf Rang 81, „The Classic Christmas Album“ von Rang 90 auf Rang 92 und „Merry Christmas… Love, Elvis“ von Rang 133 auf Rang 167. In der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart fielen „It’s Christmas Time“ von Rang 39 auf Rang 47 und „Merry Christmas… Love, Elvis“ von Rang 72 auf Rang 85. Herausgefallen aus dieser Chart ist „The Classic Christmas Album“ nach Rang 98 in der Vorwoche. In der weihnachtlichen Holiday-Album-Chart sanken „It’s Christmas Time“ von Rang 15 auf Rang 17 und „Merry Christmas… Love, Elvis“ von Rang 31 auf Rang 33, während „The Classic Christmas Album“ hier immerhin von Rang 45 auf Rang 38 steigen konnte. In der Holiday-Song-Chart schließlich konnten die beiden dort mitmischenden 1957er Elvis-Lieder ihre Vorwochen-Positionen erfreulicher Weise halten: „Blue Christmas“ blieb auf Platz 15, und „Here Comes Santa Claus“ behauptete Platz 36.
Insgesamt gesehen ist es natürlich etwas schade, dass sich in dieser Woche ein leichter Abwärtstrend bei den CDs von Elvis in den Hitparaden seines Heimatlandes eingestellt hat. Nichtsdestoweniger ist der King aktuell aber immer noch mit sechs verschiedenen Discs in sechs unterschiedlichen Charts der USA vertreten, und dies erfüllt einen am Ende dann doch wieder mit einiger Freude!
Datum: 21. Dezember 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“

Diesjährige Fanclub-Weihnachts-CD-Single von EPE an die registrierten Elvis-Organisationen verschickt
Seit vielen Jahren bereits ist es eine liebgewonnene Tradition, dass Elvis Presley Enterprises (EPE) immer kurz vor dem Fest eine spezielle Fanclub-Weihnachts-CD-Single mit üblicherweise drei Elvis-Christmas-Songs an die Leitungen der bei EPE registrierten Elvis-Organisationen in aller Welt verschickt. Das Unternehmen möchte dieses kleine Geschenk als Dankeschön für die im zu Ende gehenden Jahr geleistete Arbeit der Elvis-Clubs verstanden wissen. In diesem Jahr 2016 enthält die CD-Single die drei rockigen 1957er Songs „Santa Claus Is Back In Town“, „Here Comes Santa Claus“ und „Santa Bring My Baby Back“. Dargereicht worden ist die Disc wie gewohnt in einer einfachen Papphülle, die diesmal das nebenstehend abgebildete Design aufweist.
Datum: 21. Dezember 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Zweites angekündigtes neues Elvis-Produkt von „Memphis Recording Service“ veröffentlicht
Nach der wie berichtet Ende November 2016 erschienenen großen Buch-/Doppel-CD-Kombination „Memphis Recording Service – The Complete Works 1953 - 1955“ hat die britische Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ von Joseph Pirzada wie geplant nun auch ihr zweites angekündigtes neues Elvis-Produkt auf dem Musikmarkt veröffentlicht. Es handelt sich um die Vinyl-Doppel-LP „Memphis Recording Service – Masters & Sessions 1953 - 1955“, die speziell für die Hardcore-Vinyl-Sammler unter den Fans des King gedacht ist. Die auf 180 Gramm schweres Vinyl gepressten Platten enthalten einen großen Teil der Elvis-Aufnahmen, die sich bereits auf den beiden Discs der genannten Buch-/Doppel-CD-Kombination befunden hatten. Aufgemacht ist die auf 1000 Exemplare limitierte Doppel-LP als Deluxe-Klappcover-Album mit einer 4-seitigen großformatigen Elvis-Fotobeilage. Die Vinyl-Doppel-LP „Memphis Recording Service – Masters & Sessions 1953 - 1955“ von „MRS“ ist erhältlich bei der Großbritannien-Niederlassung des Versandhandels „Amazon“ sowie über die offizielle Internetseite des Herstellers unter www.memphisrecordingservice.com.
Datum: 21. Dezember 2016 – Quellen: Memphis Recording Service (MRS), Amazon-United Kingdom
Angekündigte Elvis-CDs in der neuen Reihe „Genre Collection“ des Sammlerlabels „Elvis One“ erschienen
Wie geplant noch rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest sind auf dem europäischen Musikmarkt auch die zuletzt angekündigten beiden neuen Elvis-CDs des unabhängigen britisch-niederländischen Sammlerlabels „Elvis One“ erschienen. Die Alben bilden den Auftakt einer neuen CD-Reihe bei „Elvis One“ unter dem Oberbegriff „The Genre Collection“ und tragen die Einzel-Titel „Ultimate Love“ und „The Blues“.
Das Album „Ultimate Love“ enthält 30 Liebeslieder des King aus den Jahren von 1954 bis 1966, bei denen es sich nicht ausschließlich um Balladen sondern auch um rhythmische Songs handelt. Zu hören sind die Titel zum Teil in den bekannten Master-Take-Versionen, zum Teil aber auch in raren Session-Outtake-Fassungen und in Film-Versionen. Das Album „The Blues“ präsentiert 25 Songs von Elvis aus den Jahren von 1954 bis 1964, die der Blues-Musik zuzurechnen sind. Auch diese Stücke sind teils in den bekannten Master-Take-Fassungen und teils in weniger bekannten Session-Outtake-Versionen auf der CD vertreten. Die Firma „Elvis One“ hat die beiden neuen CDs „Ultimate Love“ und „The Blues“ in der Reihe „The Genre Collection“ jeweils im herkömmlichen Jewel-Case mit 12-seitigem Booklet auf dem Markt vorgestellt.
Datum: 21. Dezember 2016 – Quellen: Elvis One, Amazon-United Kingdom
Video-Charts: Elvis in Großbritannien weiter drin, aber in Australien draußen
Unterschiedlich gestaltet sich das Abschneiden von Elvis Presley in den Video-Hitparaden zu Beginn der Weihnachtswoche. In Großbritannien nämlich ist der King weiter ‚drin’: In der britischen Musik-Video-Chart steht die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ in ihrer 169. Hitparaden-Woche aktuell auf Platz 13, nachdem sie in der Vorwoche auf Platz 10 gelegen hatte. Damit ist das Set mit sechs Spielfilmen von Elvis aus den Jahren von 1957 bis 1968 zwar aus der Top Ten herausgerutscht, kann aber natürlich immer noch eine sehr gute Platzierung aufweisen insbesondere angesichts des Alters der Box, die bekanntlich schon vor mehr als fünf Jahren auf den Markt gekommen war.
‚Draußen’ ist Elvis dagegen mal wieder in Australien: Bei dem gegenwärtigen ständigen ‚Rein-raus-rein-raus’ der DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ in der australischen Musik-Video-Chart folgte auf den letztwöchigen erneuten Wiedereinstieg auf Platz 36 der Liste in dieser Woche nun gleich wieder das ‚Raus’. Dem momentanen Schema zufolge würde nächste Woche dann wieder ein ‚Rein’ anstehen, also eine neuerliche Rückkehr der über neun Jahre alten Sammlung von 30 Elvis-Hits in gefilmten Versionen in die Chart. Warten wir es geduldig ab und lassen uns überraschen, ob es tatsächlich so kommen wird.
Datum: 20. Dezember 2016 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)
Album-Charts: Elvis in Australien leicht zurückgefallen, aber in Neuseeland wieder gestiegen
Genau umgekehrt wie vor einer Woche sind die Wege der aktuellen Erfolgs-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in dieser Woche in den Alben-Hitparaden von Australien und Neuseeland verlaufen. Während vor acht Tagen die philharmonische Elvis-Disc in der australischen Album-Chart gestiegen und in der neuseeländischen Liste gesunken war, fiel sie jetzt in Australien von Rang 10 auf Rang 13 leicht zurück, kletterte aber in Neuseeland von Rang 13 wieder auf Rang 11. Die Hitparaden-Laufzeit von „The Wonder Of You“ beträgt in beiden pazifischen Inselstaaten nun acht Wochen. Setzt sich der gegenwärtige Trend fort, werden noch einige weitere Wochen für die Elvis-CD in den Charts von Australien und Neuseeland hinzukommen.
Datum: 20. Dezember 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
Neue CD-Single: Zwei künstliche Duette von Connie Francis mit Elvis Presley
Eine hinsichtlich ihres Inhaltes sehr überraschende neue CD-Single ist Ende vergangener Woche von der amerikanischen Pop- und Schlager-Altmeisterin Connie Francis veröffentlicht worden. Die inzwischen 78-jährige immer noch aktive Sängerin, die in den 60er und 70er Jahren zu den erfolgreichsten Musik-Künstlerinnen der Welt gehört hatte, präsentiert auf der Disc zwei neue künstliche Duette mit Elvis Presley von dessen 1956er Mega-Hits „Love Me Tender“ und „Heartbreak Hotel“. Der Begriff ‚neu’ gilt dabei allerdings nur für die elektronische Produktion der Duette, denn diese fügen Elvis’ Gesang lediglich mit dem von Connie Francis aus ihren Cover-Versionen von „Love Me Tender“ (1961) und „Heartbreak Hotel“ (1959) zusammen. Produziert worden sind die Duette von Konstantin Ossaoulenko in Zusammenarbeit mit Connie Francis selbst. Erschienen ist die CD-Single bei der Plattenfirma „Concetta Records“, dem privaten eigenen Plattenlabel der Sängerin.
Datum: 20. Dezember 2016 – Quellen: Connie Francis, Concetta Records
„Elvis Birthday Celebration“: Elvis-Dokumentarfilm-Produzent Andrew Solt von EPE zur Besetzung ergänzt
Elvis Presley Enterprises (EPE) hat einen weiteren Ehrengast zur Besetzung der kommenden „Elvis Birthday Celebration“ zum 82. Geburtstag des King im Januar 2017 in Memphis ergänzt. Es handelt sich um den sehr erfolgreichen Dokumentarfilm-Produzenten Andrew Solt (Foto), der am 6. Januar 2017 bei der Einzelveranstaltung „Graceland Insiders Reception“ zu erleben sein wird. Andrew Solt hatte bei zwei der wichtigsten posthumen Elvis-Dokumentationen – „This Is Elvis“ im Jahr 1981 und „Elvis – The Great Performances“ im Jahr 1990 – als Produzent fungiert. Der preisgekrönte Filmemacher ist außerdem ein ausgewiesener Ed Sullivan-Experte und besitzt das gesamte Original-Archiv der legendären „Ed Sullivan Show“ aus dem US-Fernsehen, in der Elvis bekanntlich einige seiner frühen Triumphe gefeiert hatte. Auch ohne jemals persönlich mit dem King gearbeitet zu haben, wird Andrew Solt also sicherlich ein interessanter Gast bei der „Elvis Birthday Celebration“ sein, die wie angekündigt vom 5. bis zum 8. Januar 2017 in Elvis’ Heimatstadt stattfinden wird.
Datum: 20. Dezember 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
„If we can dream of a better world…“ – Entsetzen über den Terroranschlag von Berlin und tiefe Trauer um die Opfer
Innerhalb von wenigen Minuten ist am Montagabend, dem 19. Dezember 2016, jede vorweihnachtliche Freude blankem Entsetzen gewichen: Wie in allen Medien berichtet worden ist, hat sich mitten in unserem Land ein feiger Terroranschlag ereignet. Dabei raste kurz nach 20.00 Uhr ein schwerer LKW in der Bundeshauptstadt Berlin in den Weihnachtsmarkt nahe der „Gedächtniskirche“ und verwandelte das Areal in eine Stätte blutiger Verwüstung. Die brutale Mordfahrt forderte mindestens 12 Todesopfer und etwa 50 zum Teil schwer Verletzte. Das Schreckensszenario erinnerte in grausiger Weise an eine ähnliche Gewalttat in Nizza/Frankreich im Juli 2016. Zu dem Anschlag bekannte sich noch am späten Abend gegenüber Medien in den USA die islamistische Terror-Organisation „Islamischer Staat (IS)“. Bei dem von der Polizei festgenommenen Attentäter handelte es sich offenbar um einen als ‚Flüchtling’ nach Deutschland gekommenen Pakistani, der den LKW zuvor einer Spedition aus Polen gestohlen und den polnischen Fahrer anscheinend ermordet hatte.
Leitung, Redaktion und Team unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World“ empfanden am Montagabend hilflose Schockiertheit aber auch unsagbare Wut über das Geschehen. Unsere große Trauer gilt den Opfern und unsere tiefe Anteilnahme deren Angehörigen. „If I can dream of a better world…“, sang Elvis Presley beinahe wörtlich schon vor fast 50 Jahren. Muss die im Lied „If I Can Dream“ beschworene bessere Welt, in der Frieden, Brüderlichkeit und Verständigung herrschen, ein Traum bleiben? Angesichts von religiösem Wahn und politischem Fanatismus, die immer wieder in Terror, Krieg und Unterdrückung münden, scheint es so zu sein. Zumindest zeigt der barbarische Akt gegen friedlich und stimmungsvoll feiernde Menschen in Berlin, dass der Traum unseres Elvis ohne gleichzeitige Maßnahmen entschlossener Wehrhaftigkeit gegen militante Fanatiker aller Art leider nicht mehr träumbar ist…
In stiller Trauer um die Toten von Berlin möchten wir im Moment keine weiteren Worte verlieren und haben deshalb am Montagabend auf die normalen Elvis-News verzichtet.
Datum: 19. Dezember 2016 – Quellen: RTL-Fernsehen, Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), Berliner Zeitung, The Washington Post

Elvis-Alben weiter ganz stark in den Hitparaden von Großbritannien!
In den Hitparaden von Großbritannien sind die Alben von Elvis Presley auch eine Woche vor dem Weihnachtsfest weiter ganz stark vertreten. So hat die aktuelle Erfolgs-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in ihrer 8. Hitparaden-Woche im ‚United Kingdom’ den sehr guten Platz 4 der Vorwoche in der britischen Album-Chart souverän behaupten können. In derselben Chart zum zweiten Mal hintereinander Positionen gewinnen konnte die über ein Jahr alte Vorgänger-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“, die in ihrer 38. Chart-Woche von Platz 47 auf Platz 36 kletterte. Dazu ist mit der 3-CD-Box „The Platinum Collection“ des Billig-Herstellers „Not Now Music“ nach wie vor noch ein drittes Elvis-Album in der britischen Alben-Hitparade notiert. In der 5. Woche stieg das neuerdings überraschend erfolgreiche Set, das schon im Jahr 2012 veröffentlicht worden war, sogar noch einmal von Platz 95 auf Platz 89.
Einziger kleiner Wehrmutstropfen im gegenwärtigen erneuten britischen Elvis-Hitparaden-Fest ist die Tatsache, dass die neue Doppel-LP-Ausgabe von „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ nach ihrem letztwöchigen Super-Debüt auf Platz 1 der Vinyl-Album-Chart von Großbritannien in dieser Woche auf Platz 6 der Liste zurückgefallen ist.
17./18. Dezember 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

Elvis in den Charts der Länder des übrigen Europa
Immer noch erfreulich gut sieht es für den King auch in den Hitparaden der Länder des übrigen Europa aus. Dies gilt zu allererst für das Großbritannien-Nachbarland Irland, in dem die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ ihren nun schon zweiten Ansturm auf die Spitze der Album-Chart fortgesetzt hat. Nach Platz 10 vor vierzehn Tagen und Platz 6 vor einer Woche rangiert die philharmonische Elvis-Disc in ihrer 8. irischen Hitparaden-Woche nun schon wieder auf Platz 4 der Liste. Einfach klasse! Gestiegen ist „The Wonder Of You“ auch noch einmal in den deutschsprachigen Ländern Deutschland und Österreich – Priscilla Presleys Promotion-Auftritten in Deutschland sei dank! In ‚Germany’ stieg „The Wonder Of You“ in der 8. Woche von Platz 32 auf Platz 22 und in ‚Austria’ in der 7. Woche von Platz 26 auf Platz 22. Ohne Wirkung blieben die Bemühungen der Ex-Frau des King zumindest vorerst in der Schweiz, wo „The Wonder Of You“ ebenfalls in der 7. Woche von Platz 33 auf Platz 40 sank.
Verbessern konnte sich die Einzel-CD „The Wonder Of You“ auch noch mal in Belgien, wo sie in der 8. Woche in der Album-Chart von Platz 35 auf Platz 31 kletterte. Demgegenüber fiel die in unserem westlichen Nachbarland getrennt gewertete Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ in der belgischen Album-Chart von Platz 60 auf Platz 71 bei einer Laufzeit von ebenso 8 Wochen. Hinzu kommt in Belgien noch das hübsche Extra, dass der alte 2002er CD-Klassiker „Elvis – 30 # 1 Hits“ wieder einmal in der Midprice-Album-Chart aufgetaucht ist, in der die beliebte Sammlung der größten Hits des King als Wiedereinsteiger auf Platz 50 geführt wird. Abschließend haben wir noch eine erfreuliche Neuigkeit aus Spanien: In dem südwesteuropäischen Land ist „The Wonder Of You“ überraschend noch einmal in die Album-Chart zurückgekehrt. Platz 92 und eine Gesamtlaufzeit von jetzt 5 Wochen stehen für die Philharmonic-CD in der aktuellen Liste von ‚Iberia’ zu Buche.
Datum: 17./18. Dezember 2016 – Quellen: Diverse

Hawaii-Radio-Moderator, Konzert-Veranstalter und Elvis-Freund Tom Moffatt in Honolulu verstorben
Ein weiteres Mal hat sich die Elvis-Welt von einem bedeutenden Weggefährten des King verabschieden müssen: Am Dienstag, dem 13. Dezember 2016, ist der bekannte Hawaii-Radio-Moderator, Konzert-Veranstalter und Elvis-Freund Tom Moffatt (oberes Foto) nach kurzer Krankheit im Alter von 85 Jahren in seinem Haus im Honolulu/Hawaii verstorben.
Tom Moffatt, geboren am 30. Dezember 1930 in South Lyon/Michigan (nahe der Großstadt Detroit gelegen), war im Jahr 1950 nach Hawaii gekommen, um dort die Universität zu besuchen. Zunächst nur nebenbei, alsbald jedoch hauptberuflich, engagierte sich der redegewandte und charismatische junge Mann in der Rundfunk-Szene der pazifischen Inselgruppe und wurde rasch zum Star-Moderator- und -Discjockey des vielgehörten örtlichen Senders „K-POI“. Moffatt galt dabei als erster hawaiianischer DJ überhaupt, der Rock’n’Roll-Songs im Radio-Programm der Inseln spielte. Die große Stunde des Radio-Mannes schlug, als der von ihm glühend verehrte Elvis Presley am 10. und 11. November 1957 für insgesamt drei Konzerte erstmals auf Hawaii zu Gast war. Tom Moffatt interviewte den King in besonders gekonnter Manier (mittleres Foto) und diente sich dessen Manager Tom Parker erfolgreich als einflussreiche Hilfskraft an. Fortan waren Moffatt und der Sender „K-POI“ in alle Hawaii-Projekte von Elvis involviert, ob es das „USS Arizona Memorial“-Benefizkonzert am 25. März 1961, die Spielfilme „Blue Hawaii“ im Jahr 1961, „Girls! Girls! Girls!“ von 1962 und „Paradise, Hawaiian Style“ in 1966, die drei Elvis-Tournee-Konzerte in Honolulu im November 1972 oder natürlich als Krönung das Fernseh-Live-Konzert „Elvis Aloha From Hawaii Via Satellite“ am 14. Januar 1973 (unteres Foto vom Zusammentreffen bei Elvis’ Ankunft) waren.
Seine mit Elvis und ‚Colonel’ Parker gemachten Erfahrungen nutzte Tom Moffatt vor allem in den 70er, 80er und 90er Jahren dazu, nun auch selbst als Konzert-Veranstalter zu agieren. Ihm und seinem Unternehmen „Tom Moffatt Productions“ war es zu verdanken, dass in dieser Zeit zahlreiche große Stars zu Gastspielen nach Hawaii kamen wie die „Rolling Stones“, „Led Zeppelin“, Michael Jackson, Elton John, Whitney Houston, Stevie Wonder und viele andere. Elvis jedoch blieb für den Tausendsassa immer der Größte. Im Radio konnte man Tom Moffatt noch bis zum Herbst 2016 gelegentlich erleben, ehe bei dem inzwischen 85-Jährigen Prostatakrebs diagnostiziert wurde. In seinem Haus in Honolulu ist der Musik-Fanatiker nun friedlich für immer eingeschlafen, wie seine Frau Esther verlauten ließ. Ruhe in Frieden, Tom Moffatt!
Datum: 17./18. Dezember 2016 – Quellen: Familie Moffatt, Hawaii News Now, diverse


TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 29:
Abschiedskonzert vom „Louisiana Hayride“ in Shreveport am 15. Dezember 1956 – Elvis’ letzter Auftritt in einem Mega-Jahr

Seinen letzten Live-Auftritt im ‚Mega-Jahr’ 1956 absolvierte Elvis Presley am 15. Dezember 1956, als er in Shreveport/Louisiana ein Abschieds- und Danke-Konzert bei der „Louisiana Hayride Show“ gab, die im Vorjahr 1955 zum Sprungbrett für alles geworden war, was sich dann 1956 ereignete. Das sehr emotionale Konzert, das die rasante Entwicklung Elvis Presleys vom regionalen Hoffnungsträger zum internationalen Mega-Star besonders deutlich machte, steht im Mittelpunkt des heutigen 29. Teils unserer Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ über das erste ganz große Jahr des King of Rock’n’Roll.
Die regelmäßigen Auftritte in den jeweils samstagabends live vor Publikum im „Municipal Auditorium“ in Shreveport/Louisiana stattfindenden Radiosendungen „The Louisiana Hayride Show“ waren von Herbst 1954 bis Ende 1955 ein ideales Sprungbrett und eine willkommene Übungsplattform für den noch ganz am Anfang stehenden Elvis Presley gewesen. Die Auftritte vergrößerten ständig den Bekanntheitsgrad des jungen Sängers und ließen diesen zugleich seinen Bühnenstil immer mehr verfeinern. Als Elvis jedoch im Frühjahr 1956 durch den neuen Plattenvertrag beim Branchenriesen „RCA“ und durch seine ersten Fernsehauftritte in der „Dorsey Show“ eine explosionsartige Entwicklung zum überregionalen großen Star nahm, wurde das einstige Sprungbrett schon wegen der terminlichen Blockierung des Samstagabend zu einem inzwischen zu klein gewordenen Hemmschuh. Elvis’ Manager Tom Parker blieb keine andere Wahl, als seinen Schützling aus diesem Missstand herauszulösen, und so hatte der ‚Colonel’ im März 1956 die Summe von 10 000,- Dollar investiert, um Elvis aus dem „Hayride“-Vertrag heraus zu kaufen. Seinen letzten regulären Auftritt in der Sendung absolvierte Elvis am 31. März 1956.
Bei aller geschäftlichen Härte vergaß der Presley-Manager allerdings nie, mit wem er einmal faire Vereinbarungen hatte treffen können, und Elvis’ Dankbarkeit für Chancen, die man ihm mal eingeräumt hatte, stand ohnehin außerhalb jeder Diskussion. Und so kehrte der immer noch 21-Jährige Mitte Dezember 1956 ein letztes Mal an die Stätte seiner ersten größeren Erfolge zurück: Vereinbart war ein einmaliges letztes Konzert beim „Hayride“, das nicht nur als eine Abschieds- und Danke-Vorstellung bei der Radio-Show gelten sollte, sondern auch als Wohltätigkeitsveranstaltung zugunsten der im Aufbau begriffenen Shreveport-Niederlassung der Organisation „Young Men’s Christian Association (YMCA)“ ausgewiesen war.
Wie sehr Elvis innerhalb der letzten Monate vom regionalen Hoffnungsträger erst zum überregionalen Star und dann sogar zum internationalen Super-Idol geworden war, merkten die Verantwortlichen beim „Hayride“ bzw. beim zuständigen Radio-Sender „Kennonwood William Kennon Henderson (KWKH)“ schnell. Um dem erwarteten Massenansturm der Teenies auch nur halbwegs gerecht werden zu können, musste man vom traditionellen aber mit ‚nur’ 3200 Plätzen viel zu kleinen „Municipal Auditorium“ ins neue und drei Mal so große „Hirsch Coliseum“ auf dem „Louisiana State Fairground“-Gelände ausweichen (oberes Foto mit Werbung für das Elvis-Konzert am rechten Bildrand), das damals in den Medien meist noch als „Hirsch Youth Center“ oder „Hirsch Youth Building“ bezeichnet wurde. Zur Gewährleistung eines wenigstens einigermaßen organisierten Ablaufs wurde das größte Polizei-Aufgebot in der Geschichte der Stadt bestellt. Elvis wiederum reiste bereits einen Tag vor dem Konzert nach Shreveport und brachte eine umfangreiche Entourage mit, in der sich neben seiner Stamm-Band „The Blue Moon Boys“ mit Leadgitarrist Scotty Moore, Bassist Bill Black und Schlagzeuger D. J. Fontana sowie dem Begleitchor „The Jordanaires“ auch ein gewisser Hal Kanter befand. Kanter war als Regisseur für den schon in Vorbereitung befindlichen zweiten Elvis-Spielfilm „Loving You“ ausgewählt worden, in dem der King quasi sich selbst – nämlich einen aufstrebenden jungen Rock’n’Roll-Star – spielen sollte. Das Shreveport-Konzert wollte der Regisseur sozusagen als Studienobjekt nutzen und aufmerksam beobachten, um später im Film die Live-Szenen so authentisch wie möglich zu inszenieren. Rahmenbedingungen des Königs des Rock’n’Roll im Dezember 1956…
Nachdem sich schon beim Wettlauf auf die über 9000 Tickets hysterische Szenen in den Vorverkaufsstellen abgespielt hatten, erwartete am Samstagabend, dem 15. Dezember 1956, um 20.00 Uhr eine brodelnden, vibrierende, juchzende Masse von Teenagern sehnsüchtig ihren Helden im ausverkauften „Hirsch Coliseum“. Und als nach dem Abspulen des Vorprogramms Moderator Horace Logan endlich Elvis auf die Bühne holte, schien die Halle fast zu explodieren! Während der nächsten 35 Minuten rockte und rollte der Champion durch eine Setlist von 10 Songs und zelebrierte mal hüftwackelnd, mal beinzuckend, mal grinsend-schmachtend seine zu dieser Zeit besten und bekanntesten Songs von „Heartbreak Hotel“ über „Love Me Tender“ und „Don’t Be Cruel“ bis „Hound Dog“ (zweites und drittes Foto). Während der rockig-spektakulären bis unterschwellig-erotischen Darbietung kreischte und schrie das ausrastende Publikum fast unaufhörlich wie besessen, so dass es trotz des längst deutlich aufgerüsteten Sound-Systems Mühe bereitete, Gesang und Musik überhaupt wahrzunehmen. Der Sender „KWKH“ übertrug wie von den regulären Show-Sendungen gewohnt das „Louisiana Hayride“-Sonderspektakel mit Elvis live im Radio, und am Ende fiel von Moderator Logan erstmals ein Verabschiedungssatz, der rund 15 Jahre später als eine von unzähligen Presley-Schlagzeilen in die Musikgeschichte eingehen sollte: „Elvis has left the building!“ Und tatsächlich hatte der Star des Abends sich bereits stolz, zufrieden und dennoch menschlich-sympathisch winkend auf den Weg ins Hotel gemacht… (unteres Foto).
Der 15. Dezember 1956 in Shreveport hatte es gerade auf der einst so gewohnten „Hayride“-Plattform besonders deutlich gemacht: Aus Elvis Presley war binnen 13 Monaten die größte Showbusiness-Attraktion der damaligen Zeit geworden. Faszinierendes Resultat vom musikalischen Talent, der natürlichen Ausstrahlung und dem unbändigem Willen eines Künstlers, gepaart mit der seinerzeit genialen geschäftlichen Steuerung eines gewieften Managers! (Fortsetzung folgt).
Datum: 16. Dezember 2016 – Quellen: Diverse



Elvis-CDs in den amerikanischen Hitparaden noch mal höher gestiegen!
Nach dem schon sehr guten Abschneiden vor acht Tagen sind die Elvis Presley-CDs in den amerikanischen Hitparaden in dieser Woche noch mal höher gestiegen! Dies gilt sowohl für das aktuelle philharmonische Album „The Wonder Of You“ als auch für die Weihnachts-Discs des King.
Beginnen wir unseren Rundblick mit der CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“. In seiner 7. amerikanischen Hitparadenwoche stieg das neue Erfolgsalbum in der Rock-Album-Chart von Platz 33 auf Platz 25. In der Classical Album-Chart blieb die philharmonische Elvis-Disc stabil auf dem sehr guten Platz 5, den sie schon in den beiden Vorwochen eingenommen hatte. In dieser Klassik-Hitparade immer noch dabei ist zudem die Vorgänger-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“, auch wenn sie in dieser Woche als einziges Mitglied der amerikanischen Elvis-Chart-Flotte Positionsverluste hinnehmen musste: In der Classical Album-Chart fiel „If I Can Dream“ in der 59. Woche von Platz 21 auf Platz 25.
Kommen wir nun zu den Weihnachts-Discs des King, die neun Tage vor dem Fest beinahe ausnahmslos Positionsverbesserungen aufzuweisen haben. So stiegen in der amerikanischen Haupt-Hitparade, der Top 200-Album-Chart, die CDs „It’s Christmas Time“ von Platz 77 auf Platz 63, „The Classic Christmas Album“ von Platz 100 auf Platz 90 und „Merry Christmas… Love, Elvis“ von Platz 158 auf Platz 133. In der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart kletterten „It’s Christmas Time“ von Platz 47 auf Platz 39 und „Merry Christmas… Love, Elvis“ von Platz 79 auf Platz 72. Als dritte Elvis-Disc in das Verkaufsranking zurückgekehrt ist außerdem „The Classic Christmas Album“, das als Wiedereinsteiger auf Platz 98 der Liste rangiert. In der nur für Weihnachts-CDs reservierten Holiday-Album-Chart verbesserten sich „It’s Christmas Time“ von Platz 19 auf Platz 15 und „Merry Christmas… Love, Elvis“ von Platz 34 auf Platz 31. Erstmals wieder dabei ist auch hier „The Classic Christmas Album“, das auf Platz 45 in die Holiday-Album-Chart zurückfand. In deren für weihnachtliche Singles eingerichtetem Gegenstück, der Holiday-Song-Chart, konnte der Klassiker „Blue Christmas“ den guten Platz 15 der Vorwoche behaupten, während das Lied „Here Comes Santa Claus“ sogar wieder ein Stück vorgerückt ist, nämlich von Platz 38 auf Platz 36.
Sieben verschiedene Discs, Notierungen in sechs verschiedenen Hitparaden und dabei fast ausnahmslos Positionsgewinne: Eine so starke Elvis-Woche wie diese hat man in den US-Charts schon lange nicht mehr erlebt!
14./15. Dezember 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“

„Spirit Of Jackson“: Angekündigtes letztes diesjähriges Album des „FTD“-Labels fertig gestellt und verschickt
Zwei Tournee-Konzerte von Elvis in Jackson im US-Bundesstaat Mississippi, der in der amerikanischen Kurzschreibweise „MS“ genannt wird, befinden sich auf dem angekündigten letzten diesjährigen Elvis-Album des offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“, das jetzt fertig gestellt und an die diversen Elvis-Händler und Fanclub-Shops verschickt worden ist. Es handelt sich um eine Doppel-CD im normalformatigen ausklappbaren Digipack mit dem Titel „Spirit Of Jackson, MS“. Zu hören sind die Elvis-Shows im mit jeweils 12 000 Fans ausverkauften „State Fair Coliseum“ in Jackson/Mississippi vom 5. September 1976 (Disc 1) und 9. Juni 1975 (Disc 2) als bearbeitete Soundboard-Mitschnitte. Während das 1976er Konzert bis auf einen kleinen Teil der Bandvorstellung komplett ist, fehlt bei dem 1975er Konzert leider der nicht mitgeschnittene Eröffnungsblock mit dem „2001 Theme“, dem Song „See See Rider“ und dem Medley „I Got A Woman“/„Amen“. Das Konzert von 1976 ist bislang noch unveröffentlicht, während das von 1975 ebenfalls als Soundboard-Mitschnitt bereits auf mehreren früheren CDs inoffizieller Hersteller zu finden gewesen war.
Datum: 13. Dezember 2016 – Quellen: Follow That Dream Records (FTD), Fanclub „ElvisMatters“
„Elvis lebt in den Herzen der Menschen!“ – Großartige Werbung für Elvis durch Priscilla Presley bei Markus Lanz
Zu einer großartigen Werbung sowohl für den Elvis von gestern als auch für den Elvis von heute ist der Auftritt von Priscilla Presley in der Talk-Show „Markus Lanz“ beim öffentlich-rechtlichen deutschen Fernsehsender „ZDF“ geworden. Bei der in der vergangenen Woche in Hamburg aufgezeichneten und am Dienstagabend, dem 13. Dezember 2016, ausgestrahlten Sendung verkaufte sich die 71-jährige Ex-Frau des King nicht nur geschickt und sympathisch wie gewohnt, sondern tat auch eine Menge für das Ansehen ihres Ex-Mannes in der breiten Öffentlichkeit.
Vor einem Millionenpublikum an den TV-Geräten schilderte Priscilla authentisch und glaubwürdig, dass Elvis der größte Musik-Star aller Zeiten war und noch heute ist, dass er ein bescheidener, großzügiger und humorvoller Mensch mit Gentleman-Manieren war, dass er Gospel-Musik besonders liebte und wundervoll sang und dass es mit „The Wonder Of You“ und den Konzerten mit dem „Royal Philharmonic Orchestra“ fantastische aktuelle Elvis-CD- und Elvis-Live-Projekte gibt. Moderator Markus Lanz wirkte fachlich nicht immer sattelfest, gab aber mit seiner Art der Fragestellung und Gesprächsführung Priscilla immer wieder die richtigen Vorlagen, die diese am Ende zu der Kernaussage nutzte, dass Elvis lebt, und zwar in den Herzen der Menschen. Zu Recht kein Wort verloren wurde dagegen über die angebliche ‚Drogensucht’ des King und über andere absurde Spekulationen betreffend das Privatleben unseres Champions. Und so geriet Priscilla Presleys Gespräch mit Markus Lanz zu einer Top-Reklame für den Künstler UND den Menschen Elvis sowie zu einer gelungenen Promotion für das gesamte Philharmonic-Projekt. Danke Markus Lanz, thank you Priscilla. Good Job!
Datum: 13. Dezember 2016 – Quelle: Sendung „Markus Lanz“/Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)

„Happy Birthday Elvis“: Große Elvis-Geburtstagsparty mit King Eddy und TKW am 14. Januar 2017 in Schwelm
Vor sieben Jahren, im September 2009, erlebten viele Elvis-Fans eine mitreißende Konzert-Veranstaltung in Wuppertal unter dem Titel „Elvis Classic Memories“, bei der der bekannte deutsche Elvis-Interpret Eddy Ebeling alias King Eddy, seine Band „Vegas Connection“, Elvis’ Original-Pianist der 70er Jahre Glen D. Hardin als Stargast und Elvis’ Konzert-Fotograf Ed Bonja als ‚Special Guest’ den Besuchern eine tolle und abwechslungsreiche Show boten.
Nach der damals von unserem Fanclub „The King’s World (TKW)“ präsentierten und mitorganisierten Veranstaltung wurde es um King Eddy eine Zeitlang ruhiger. Seit einigen Monaten jedoch ist der Westfale mit neuen Shows zur Erinnerung an Elvis wieder voll aktiv, was für uns wiederum Anlass genug ist, die seinerzeit gute und freundschaftliche Zusammenarbeit mit dem sympathischen Elvis-Interpreten wieder aufzugreifen. Erstes schönes Resultat dieser wiederaufgenommenen Kooperation wird eine gemeinsame große Elvis-Geburtstagsparty zum 82. Ehrentag des King im Januar 2017 sein. Unter dem Titel „Happy Birthday Elvis – Celebrated By King Eddy“ wird die Veranstaltung stattfinden am Samstag, dem 14. Januar 2017, um 20.00 Uhr in der beliebten Location „L. A. Diner“, einem großräumigen Lokal im US-Stil in der Hattinger Straße 13 in 58332 Schwelm, einer Nachbarstadt von Wuppertal. Geboten werden eine vielfältige mehrteilige Elvis-Tribut-Show mit King Eddy, leckere Speisen amerikanischer Art und ein gut bestückter Elvis-Fanartikel-Markt. Der Eintritt ist frei! King Eddy sowie das Team unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World“ freuen sich bereits auf den Besuch vieler Elvis-Fans aus nah und fern!
Datum: 13. Dezember 2016 – Quellen: King Eddy, L. A. Diner Schwelm
DVD-Box „Elvis Collection“ hält Top Ten-Platzierung in Großbritannien –
DVD „King Of Rock’n’Roll“ schafft schon wieder Comeback in Australien

Mit wieder neuen Erfolgen der alten Videos „The Elvis Collection“ in Großbritannien und „The King Of Rock’n’Roll“ in Australien beginnt auch diese neue Woche. So hat die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ in der britischen Musik-Video-Chart die Top Ten-Platzierung halten können, die sie wie berichtet in der letzten Woche zum ersten Mal überhaupt in ihrer mehrjährigen britischen Chart-Geschichte erobert hatte. Dabei fiel das Set mit sechs Spielfilmen des King aus den 50er und 60er Jahren zwar minimal von Platz 9 auf Platz 10 der Liste, ist damit aber immer noch ganz fein unter den besten Zehn der Hitparade vertreten. Die Gesamtlaufzeit von „The Elvis Collection“ in der Musik-Video-Chart des ‚United Kingdom’ beläuft sich auf jetzt 168 Wochen.
‚Raus-rein-raus-rein’ beschreibt wohl am besten das gegenwärtige Hitparaden-Schicksal der DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ in Australien. Seit einigen Wochen schon folgt auf ein Ausscheiden der altbekannten Video-Hit-Sammlung des King aus der australischen Musik-Video-Chart stets ein Comeback in der Liste schon in der folgenden Woche. Aktuell ist erfreulicher Weise wieder mal ein ‚rein’ an der Reihe, denn nach dem Herausfallen vor acht Tagen wird „The King Of Rock’n’Roll“ zu Beginn dieser Woche als Wiedereinsteiger auf Platz 36 der Chart geführt. Dabei grenzt es fast an ein Wunder, dass die Elvis-DVD überhaupt immer wieder solche Comebacks in der australischen Musik-Video-Chart schafft, denn immerhin ist das Produkt schon mehr als neun Jahre alt und hat ‚down under’ eine Chart-Gesamtlaufzeit von mittlerweile 219 Wochen auf dem sprichwörtlichen Buckel.
Datum: 12. Dezember 2016 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)

Elvis-CD „The Wonder Of You“ zurück in Australiens Top Ten! – Leichtes Zurückfallen in Neuseeland
Vor acht Tagen hatte sich die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in der Album-Chart von Australien noch einmal auf Platz 11 verbessern können und damit nochmals an der Top Ten der Liste gekratzt. In dieser Woche nun hat die philharmonische Elvis-Disc tatsächlich noch mal die Top Ten der Chart geknackt, indem sie sich von Platz 11 auf jetzt wieder Platz 10 schieben konnte. „The Wonder Of You“ beweist damit ‚down under’ ein bemerkenswert gutes Stehvermögen.
Leider nicht gelungen ist obiges schönes Manöver im benachbarten Neuseeland. Auch dort war „The Wonder Of You“ vor einer Woche noch mal auf Platz 11 der Album-Chart geklettert. In dieser Woche jedoch kam es wieder zu einem leichten Zurückfallen auf Platz 13 der Liste. Die Laufzeit der Elvis-CD beläuft sich in beiden pazifischen Inselstaaten übrigens auf nunmehr sieben Wochen.
Datum: 12. Dezember 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
Neuseeland-Konzerte der nächstjährigen Tournee „Elvis In Concert: The Wonder Of You“ überraschend abgesagt
Auch unsere dritte Meldung am heutigen Tag kommt aus dem fernen Pazifik-Raum, doch sie ist keineswegs so erfreulich wie die vorherigen Themen, sondern wirkt befremdlich und sogar verstörend. Nach der triumphalen ersten Tournee des neuen Live-Projekts „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ durch Großbritannien im November 2016 (unser Fanclub „The King’s World“ war vor Ort dabei und berichtete ausführlich) sowie einem bislang glänzend gelaufenen Kartenvorverkauf für den Australien-Abschnitt der angekündigten Australien-/Neuseeland-Tournee „Elvis In Concert – Live On Screen: The Wonder Of You“ im Mai/Juni/Juli 2017 sind nun die beiden geplanten Neuseeland-Gastspiele der Tour völlig überraschend und sehr frühzeitig abgesagt worden. Die Gründe, die vom Hauptveranstalter Elvis Presley Enterprises (EPE) bzw. dem regionalen Veranstalter „Ralph Carr Management (RCM)“ für die Absage der in den Städten Christchurch und Auckland angesetzten Konzerte genannt wurden, klingen nebulös: Wegen der großen Nachfrage nach der Show und wegen ihrer Popularität in Übersee müsse die Australien-/Neuseeland-Tournee verkürzt werden, hieß es.
Was soll das denn heißen, fragt man sich sofort… und fragen sich vor allem die maßlos enttäuschten Fans in Neuseeland. Die Erklärung liest sich nämlich fast so, als ob den Verantwortlichen andere Regionen der Welt für Gastspiele der neuen Philharmonic-Elvis-Show wichtiger und lukrativer erscheinen als das ursprünglich vorgesehene Neuseeland. An einem schwachen Vorverkauf der Gastspiele in Christchurch und Auckland dürfte es jedenfalls kaum gelegen haben, denn selbst wenn die neuseeländischen Ticket-Absätze bislang schlecht gewesen sein sollten, hätte noch reichlich Zeit bestanden, diese bis zu den Terminen Anfang Juli 2017 zu verbessern. Eine sehr seltsame Angelegenheit, finden wir.
Datum: 12. Dezember 2016 – Quellen: Ralph Carr Management (RCM), Elvis Infonet, Fanclub „ElvisMatters“

Unverständliches Werbevideo zu „The Wonder Of You“ mit Super-Model Kate Moss aber ohne Elvis
In diesen Tagen ist in der Musik-Welt ein Video-Clip veröffentlicht worden, der ein offizielles Werbevideo zum aktuellen Elvis Presley-Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ sein soll. Das vom Unternehmen „Moxie Pictures“ unter der Leitung von Vaughan Arnell produzierte Schwarz-Weiß-Video zeigt das weltbekannte britische Super-Model Kate Moss, das sich in verschiedenen Outfits, darunter einem schwarzen Lederanzug im Stil von Elvis’ 1968er Comeback-TV-Special, verträumt zu den Klängen der philharmonischen Version des Album-Titel-Songs „The Wonder Of You“ herumräkelt und dabei teilweise ihre Lippen synchron zu Elvis’ Gesang bewegt (s. Szenenfotos). Elvis Presley selbst ist in dem gesamten Clip nicht eine Sekunde lang zu sehen. Angeschaut werden kann das Ganze beim Internet-Video-Portal „Youtube“, s. hier.
Unsere Meinung: Ein Video zum aktuellen Elvis-Erfolgs-Album „The Wonder Of You“ herzustellen, ist grundsätzlich eine gute Idee. Kate Moss ist erklärtermaßen ein großer Elvis-Fan, und das freut uns. Die mittlerweile fast 43-Jährige ist auch immer noch schön anzuschauen, und das mag ja auch erfreuen. Aber: Was bitte soll dieses völlig unverständliche Video? Ein Elvis-Werbevideo OHNE Bilder von Elvis? Und das, obwohl es gerade von „The Wonder Of You“ ein fantastisches Konzert-Video mit dem King vom August 1970 aus dem „International Hotel“ in Las Vegas aus dem Archiv des Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ gibt?! Was auch immer sich die Verantwortlichen hierbei gedacht haben, dieses Machwerk ist purer Schwachsinn und ein unbegreiflicher Verrat an Elvis und seinem gesamten Schaffen! Völlig verdientermaßen hat es bereits einen Sturm der Entrüstung von Fans des King ausgelöst. Abschließend bleibt die Frage: Wo bitte sind Elvis Presley Enterprises (EPE) und die in das Philharmonic-Projekt doch angeblich so stark involvierte Priscilla Presley, wenn man sie wirklich braucht?
Datum: 11. Dezember 2016 – Quellen: Moxie Pictures, Youtube, Elvis-Express

Veröffentlichungsfahrplan der Vinyl-LP-Neuauflage des Elvis-Albums „Something For Everybody“ wieder mal geändert
Schon wieder mal geändert worden ist der Veröffentlichungsfahrplan der farbigen Vinyl-LP-Neuauflage des historischen Elvis-Albums „Something For Everybody“ aus dem Jahr 1961. Zwar ist die von der französischen Firma „VPI Records“ kommende Platte wie zuletzt vorgesehen am 2. Dezember 2016 in Großbritannien erschienen, doch hat „VPI“ den Ausgabetermin für den deutschsprachigen Raum vom 9. Dezember 2016 auf nun den 13. Januar 2017 erneut verschoben. Im Hersteller-Land Frankreich steht vorerst noch der 16. Dezember 2016 als Veröffentlichungsdatum des Albums.
Die LP „Something For Everybody“ in der Ausgabe von „VPI Records“ ist auf 180 Gramm schweres lilafarbenes Vinyl gepresst und enthält alle 12 Songs der historischen Vorlage vom Mai 1961 von „There’s Always Me“ bis „I Slipped, I Stumbled, I Fell“, allerdings nicht in den bekannten Master-Take-Versionen sondern in raren Session-Outtake-Fassungen. Das Cover-Design ähnelt dem des Originals von 1961, ist aber dennoch neu gestaltet worden, da ein anderes Elvis-Foto als Hauptmotiv Verwendung gefunden hat.
Datum: 11. Dezember 2016 – Quellen: VPI Records, Amazon
Neue CD aus Spanien feiert Elvis’ Zusammenarbeit mit Gitarrist Scotty Moore
Aus Spanien ist von der Firma „Hoodoo Records“ eine neue CD auf den europäischen Musikmarkt gekommen, die die Zusammenarbeit von Elvis Presley mit seinem ersten Leadgitarristen Scotty Moore feiert. Das am vorgestrigen Freitag, dem 9. Dezember 2016, veröffentlichte Album trägt den Titel „Scotty Moore – Right Hand Of The King“ und umfasst insgesamt 30 Songs. Bei 27 Liedern handelt es sich um bekannte Elvis-Klassiker aus den Jahren von 1954 bis 1961 wie „That’s All Right“, „Mystery Train“, „Blue Suede Shoes“, „Too Much“, „King Creole“, „Frankfort Special“ und „Little Sister“, bei denen Scotty Moore an der Gitarre besonders brilliert. Abgerundet wird die Zusammenstellung durch 3 Songs, die Scotty im Mai 1954 bei „Sun Records“ kurz vor dem Beginn der Arbeit mit Elvis noch mit seiner ersten Band „The Starlite Wranglers“ und dem Country-Sänger Doug Poindexter aufgenommen hatte. Die Firma „Hoodoo Records“ hat die CD „Scotty Moore – Right Hand Of The King“ mit einem 16-seitigen Booklet vorgestellt, das viele Informationen und seltene Fotos enthält.
Datum: 11. Dezember 2016 – Quellen: Hoodoo Records, Amazon
Gerade erschienene Doppel-LP-Ausgabe von „The Wonder Of You“ direkt auf Platz EINS der britischen Vinyl-Album-Chart gestürmt! – CD-Album-Chart von Großbritannien weiter mit drei Elvis-Notierungen
Spitzenklasse! In Großbritannien ist die vor genau einer Woche veröffentlichte Vinyl-Doppel-LP-Ausgabe des aktuellen Albums „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ direkt auf Platz EINS der Vinyl-Album-Chart gestürmt! Die Vinyl-Version des philharmonischen Elvis-Albums hat damit genau die gleiche Glanzleistung vollbracht wie vor knapp zwei Monaten die normale CD-Ausgabe von „The Wonder Of You“, die wie berichtet Ende Oktober 2016 sofort nach ihrem Erscheinen ebenfalls direkt auf Platz 1 der Hitparade gerast war, in dem Fall der regulären (CD-)Album-Chart des ‚United Kingdom’.
In der wiederum finden sich auch in dieser Woche wieder drei Elvis-Notierungen gleichzeitig. Ganz oben weiter mitmischen tut dabei die besagte CD-Ausgabe von „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“, die in ihrer 7. britischen Chart-Woche nur minimal von Platz 3 auf Platz 4 gefallen ist. Von Platz 52 auf Platz 47 gestiegen ist sogar noch einmal die Vorgänger-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in ihrer 37. Woche in der Liste. Dritte Elvis-Disc in der Album-Chart von Großbritannien ist wie schon vor acht Tagen die 3-CD-Box „Elvis – The Platinum Collection“ des Billig-Herstellers „Not Now Music“ aus dem Jahr 2012, die nach Platz 88 in der Vorwoche sich in dieser Woche nun auf Platz 95 der 100 Positionen führenden Liste einsortiert hat bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt vier Wochen.
Sturm auf die Spitzenposition der Vinyl-Album-Chart, drei Discs gleichzeitig in der (CD-)Album-Chart und davon eine innerhalb der besten vier Ränge – im ‚United Kingdom’ grassiert weiter das Elvis-Fieber!
Datum: 9./10. Dezember 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

CD „The Wonder Of You“ weiterhin in fünf anderen Ländern Europas in der Hitparade vertreten
Neben Großbritannien ist die CD-Ausgabe des aktuellen Elvis-Albums „The Wonder Of You“ weiterhin in noch fünf anderen Ländern Europas in der Hitparade vertreten. Herausragend ist dabei das Abschneiden in Irland, wo die Elvis-CD in ihrer 7. Woche in der irischen Album-Chart noch einmal ganz stark von Rang 10 auf Rang 6 nach vorne gekommen ist! Etwas Auftrieb hat „The Wonder Of You“ in der 7. Woche auch noch mal bei uns in Deutschland bekommen, auch wenn die Dimensionen deutlich bescheidener sind als die auf der ‚grünen Insel’. Immerhin jedoch ist die Elvis-CD in deutschen Alben-Hitparade in dieser Woche von Rang 40 noch einmal auf Rang 32 geklettert – eine erfreuliche Sache, die man hierzulande mitnichten gewohnt ist.
Weiter zurückgefallen ist „The Wonder Of You“ dagegen in Österreich und in der Schweiz, wo in der jeweils 6. Hitparaden-Woche die Ränge 26 (Österreich) und 33 (Schweiz) zu verzeichnen sind. In Belgien schließlich fiel die Einzel-CD „The Wonder Of You“ in der 7. Woche in der Album-Chart von Rang 33 ganz leicht auf Rang 35, während die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ ebenfalls in der 7. Woche von Rang 84 noch mal auf Rang 60 steigen konnte.
Datum: 9./10. Dezember 2016 – Quellen: Diverse
Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley schon nächste Woche auch bei Markus Lanz im deutschen Fernsehen
Man mag sie aus vielerlei Gründen mögen, oder man mag sie aus ebenso zahlreichen Gründen ablehnen; eines jedoch steht fest: Seit Wochen schon düst Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley schier unermüdlich um die halbe Welt, um mit einem von ihr noch nie erlebten Auftrittsmarathon das von ihr mitinitiierte Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ bzw. das gesamte Philharmonic-Projekt zu promoten. Dabei hielt sich die 71-Jährige in diesen Tagen zum bereits zweiten Mal innerhalb von nur eineinhalb Monaten bei uns in Deutschland auf. Nach der Aufzeichnung der Fernseh-Gala „Die Helene Fischer Show“ in Düsseldorf mit einer Live-Präsentation des „Just Pretend“-Duetts der deutschen Schlager-Pop-Sängerin mit Elvis (Ausstrahlung am 25. Dezember 2016 um 20.15 Uhr im „ZDF“) reiste Priscilla sofort weiter nach Hamburg, wo sie als Gesprächsgast in der in der Hansestadt aufgezeichneten Talk-Show von Markus Lanz ebenfalls beim öffentlich-rechtlichen TV-Sender „ZDF“ auftrat (s. Szenenfoto). Damit werden Priscilla Presley und ihre Elvis-/„The Wonder Of You“-Promotion schon nächste Woche im deutschen Fernsehen zu erleben sein: Ausstrahlungstermin der Talk-Show „Markus Lanz“ im „ZDF“ ist der kommende Dienstag, der 13. Dezember 2016, um 22.45 Uhr.
Datum: 9./10. Dezember 2016 – Quellen: Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), Michael Timm/Face To Face/MediaPunch Inc.
Tolle neue Erfolgswelle für Elvis jetzt auch in den Hitparaden seines Heimatlandes USA!
Nach dem neu entfachten Elvis-Fieber in Großbritannien hat sich jetzt auch in den Hitparaden von Elvis Presleys Heimatland USA eine tolle neue Erfolgswelle des unvergessenen King of Entertainment ausgebreitet! Dies betrifft sowohl die Weihnachtsmusik unseres Champions als auch dessen weltliche Platten. So ist die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in der amerikanischen Rock-Album-Chart völlig überraschend noch einmal deutlich gestiegen, indem sie sich in dieser Woche – der 6. amerikanischen Hitparaden-Woche der Disc – von Platz 48 auf Platz 33 verbesserte. Stabil geblieben ist „The Wonder Of You“ daneben in der Classical Album-Chart, wo weiterhin Platz 5 für die philharmonische Elvis-CD notiert werden kann. Immer noch dabei in dieser Klassik-Liste ist zudem das Vorgänger-Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“, das gegenwärtig Platz 21 einnimmt bei einer Laufzeit von fabelhaften 58 Wochen.
Zu einem regelrechten Höhenflug in den US-Hitparaden angesetzt haben gut zwei Wochen vor dem Fest die Weihnachts-Discs des King. Das wundervolle Schauspiel beginnt in der amerikanischen Haupt-Hitparade, der Top 200-Album-Chart, in der neuerdings drei jahreszeitliche Elvis-CDs gleichzeitig vertreten sind, nämlich die Alben „It’s Christmas Time“ (gestiegen von Platz 151 um sage und schreibe 74 Positionen auf nun Platz 77!), „The Classic Christmas Album“ (wieder eingestiegen auf Platz 100) und „Merry Christmas… Love, Elvis“ (wieder eingestiegen auf Platz 158). Weiter geht es mit der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart, in der „It’s Christmas Time“ von Platz 73 auf Platz 47 nach oben geschossen ist und „Merry Christmas… Love, Elvis“ als Wiedereinsteiger auf Platz 79 liegt. In der ausschließlich Weihnachts-CDs auflistenden Holiday-Album-Chart kletterte „It’s Christmas Time“ von Rang 22 auf Rang 19, während „Merry Christmas… Love, Elvis“ nur hier von Rang 32 auf Rang 34 ganz leicht zurückrutschte. In der Holiday-Song-Chart schließlich verbesserte sich der Klassiker „Blue Christmas“ von Rang 19 auf Rang 15 und sprang das flotte Liedchen „Here Comes Santa Claus“ von Rang 43 auf Rang 38. Frohe Weihnachten mit Elvis, möchte man da doch am liebsten schon jetzt ausrufen, oder?!
Datum: 7./8. Dezember 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“

Neuer Spielfilm „Elvis & Nixon“ ab heute deutschlandweit in Kino zu sehen
Am heutigen Donnerstag, dem 8. Dezember 2016, läuft wie angekündigt der neue amerikanische Spielfilm „Elvis & Nixon“ in Deutschland im Kino an. Das Unternehmen „Universum Film“ aus München zeigt den einerseits dokumentarischen und andererseits einfach nur unterhaltsamen Film deutschlandweit in einer Vielzahl von Städten. Wie bereits mehrfach genannt, lässt „Elvis & Nixon“ das legendäre Treffen von US-Präsident Richard Nixon und Entertainment-König Elvis Presley im „Weißen Haus“ in der amerikanischen Hauptstadt Washington am 21. Dezember 1970 Revue passieren. Unter der Regie von Liza Johnson wird Elvis von Michael Shannon dargestellt, während „Oscar“-Gewinner Kevin Spacey den Präsidenten verkörpert. Allen Elvis-Fans und allen Mitgliedern unseres Fanclubs „The King’s World“, die ab heute „Elvis & Nixon“ im Kino anschauen werden, wünschen wir viel Freude und gute Unterhaltung!
Datum: 7./8. Dezember 2016 – Quelle: Universum Film GmbH
(Video-)Elvis und Priscilla Presley in der „Helene Fischer Show“ am 25. Dezember 2016 im deutschen Fernsehen
Seit 2011 strahlt der öffentlich-rechtliche deutsche Fernsehsender „ZDF“ jedes Jahr am 1. Weihnachtsfeiertag eine große Gala-Show der deutschen Schlager-Pop-Sängerin Helene Fischer aus. In diesem Jahr 2016 wird die „Helene Fischer Show“ einen besonderen Leckerbissen für die Fans von Elvis Presley präsentieren, denn der Höhepunkt des Programms wird eine Live-Präsentation des künstlichen „Just Pretend“-Duetts der Entertainerin mit dem King sein, das man bereits von der aktuellen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ kennt. Helene Fischer wird dabei live zusammen mit Elvis singen, dessen Darbietung über Videowand eingespielt werden wird (s. Szenenfoto von der Aufzeichnung der Sendung am 5. Dezember 2016 in der „Messehalle“ in Düsseldorf). Als ‚Special Guest’ in der Show auftreten wird außerdem Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley, die als Initiatorin des gesamten Philharmonic-Projekts gilt und nach eigener Aussage Helene Fischer persönlich für das „Just Pretend“-Duett mit dem King ausgewählt hatte. Sendetermin der „Helene Fischer Show“ im „ZDF“ ist Sonntag, der 25. Dezember 2016, um 20.15 Uhr.
Datum: 6. Dezember 2016 – Quellen: Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), Helene Fischer
Neuauflage der 2015er Doppel-CD „Elvis Recorded At Graceland’s Jungle Room“ als Vinyl-3-LP-Box
Im September 2015 hatte ein ‚namenloser’ inoffizieller Hersteller eine Doppel-CD auf dem Sammlermarkt veröffentlicht, die unter dem Titel „Elvis Recorded At Graceland’s Jungle Room – 3764 Elvis Presley Blvd., Memphis, Tenn. 38116“ zahlreiche schon bekannte Outtakes aus den letzten beiden Studio-Sessions des King enthalten hatte, die im Februar und Oktober 1976 im „Jungle Room“ seiner Villa Graceland in Memphis stattgefunden hatten. Angeblich wegen häufiger entsprechender Anfragen hat derselbe Hersteller jetzt eine Neuauflage dieser Doppel-CD als Vinyl-3-LP-Box geschaffen, die Anfang dieser Woche auf dem Sammlermarkt erschienen ist. Das Set gibt es in zwei Ausführungen, einmal mir den drei LPs auf transparent-dunkelblauem Vinyl und einmal mit den Platten auf transparent-rotem Vinyl. Beide Ausführungen verfügen über ein Booklet im LP-Format und sind auf jeweils nur 200 Exemplare limitiert.
Datum: 6. Dezember 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Wieder neue farbige Elvis-Vinyl-LP von „Rockwell Music“ erschienen
Eine weitere farbige Elvis-Vinyl-LP ist in dieser Woche auch wieder bei der britischen Plattenfirma „Rockwell Music“ erschienen. Das Album trägt den Titel „The Rockin’ Romantic“ und ist auf 180 Gramm schweres lilafarbenes Vinyl gepresst. Es enthält 14 Elvis-Songs aus den in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Jahren von 1955 bis 1962. Dabei werden auf der A-Seite rockige Titel wie „Such A Night“ und „I Feel So Bad“ sowie auf der B-Seite romantische Lieder wie „First In Line“ und „Angel“ präsentiert. Die neue LP „The Rockin’ Romantic“ von „Rockwell Music“ ist auf 200 einzeln nummerierte Exemplare streng limitiert und kann zum Preis von 21,99 Britischen Pfund (entspricht ca. 26,20 Euro nach heutigem Kurs) erworben werden direkt über die offizielle Internetseite des Herstellers unter www.rockwellmusic-elvis.com.
Datum: 6. Dezember 2016 – Quelle: Rockwell Music
Elvis-Fieber in Großbritannien geht weiter: DVD-Box „Elvis Collection“ in Top Ten der britischen Video-Chart gestürmt!
Das jüngste Elvis Presley-Fieber in Großbritannien geht unvermindert weiter! Zu Beginn der neuen Woche ist die altbekannte 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ in der britischen Musik-Video-Chart vom Platz 23 der Vorwoche auf nun Platz 9 nach oben gestürmt und rangiert damit stolz und hell strahlend in der Top Ten der Liste. Es ist die mit Abstand höchste Platzierung, die das umfangreiche Set mit sechs Elvis-Spielfilmen aus den 50er und 60er Jahren jemals in der Chart erreicht hat! Dies ist umso bemerkenswerter, als „The Elvis Collection“ bereits im Jahr 2011 veröffentlicht worden war und auf eine schon sehr, sehr lange Gesamtlaufzeit von mittlerweile 167 Wochen in der Musik-Video-Chart des ‚United Kingdom’ zurückblicken kann.
Etwas schade bei alledem ist nur, dass die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ zumindest im Moment auf der anderen Seite der Erdkugel einen solchen triumphalen Erfolg nicht nachmachen kann. In der Musik-Video-Chart von Australien nämlich ist die aus dem Jahr 2007 stammende Sammlung von 30 Elvis-Hits in gefilmten Versionen in dieser Woche leider nicht mehr vertreten, nachdem sie wie berichtet erst vor acht Tagen auf Platz 36 in die Liste zurückgekehrt war. Doch wir wissen ja: Für „The King Of Rock’n’Roll“ ist ‚down under’ fast nichts unmöglich, und so schauen wir mal, ob die Elvis-DVD nicht schon bald erneut in der australischen Chart auftauchen wird…!
Datum: 5. Dezember 2016 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)
Neuer Auftrieb: CD „The Wonder Of You“ in den Hitparaden von Australien und Neuseeland noch mal gestiegen
In Australien und in Neuseeland hat die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ zu Beginn dieser Woche noch einmal Auftrieb in den Hitparaden bekommen. In der australischen Album-Chart stieg die philharmonische Elvis-Disc in der 6. Woche von Platz 12 auf Platz 11. Ganz ähnlich sieht es im benachbarten Neuseeland aus, wo „The Wonder Of You“ in der ebenfalls 6. Woche in der Album-Chart von Platz 13 auch noch mal auf Platz 11 geklettert ist. Damit kratzt die CD in beiden pazifischen Inselstaaten noch einmal an der Top Ten der Hitparade und beweist, dass sie auf dem Markt immer noch Kraft besitzt. Sehr schön!
Datum: 5. Dezember 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
Ruhe in Frieden: Elvis’ 1969er Konzert-Pianist Larry Muhoberac in Australien verstorben
Wieder müssen wir uns von einem musikalischen Weggefährten des King verabschieden: Am Sonntag, dem 4. Dezember 2016, ist Elvis Presleys 1969er Konzert-Pianist Larry Muhoberac (obere Foto-Collage) im Alter von 79 Jahren in Sydney/Australien verstorben. Der Musiker hatte schon seit geraumer Zeit an Demenz gelitten und deshalb in einem Pflegeheim in der australischen Metropole gelebt.
Larry Muhoberac, geboren am 12. Februar 1937 in New Orleans/Louisiana in den USA, hatte bereits im Kindesalter gelernt, Klavier und Akkordeon zu spielen. Seine professionelle Musik-Karriere begann Ende der 50er Jahre als Session- und Live-Musiker in Memphis, wobei er zu dieser Zeit noch die Pseudonyme ‚Larry Owens’ und ‚Larry Gordon’ benutzte. Die erste Zusammenarbeit mit Elvis ereignete sich am 25. Februar 1961, als die „Larry Gordon Band“ im Vorprogramm der beiden Elvis-Wohltätigkeitskonzerte im „Ellis Auditorium“ von Memphis auftrat. Im Laufe der 60er Jahre entwickelte sich Larry Muhoberac immer mehr zu einem Top-Musiker der amerikanischen Musikszene und arbeitete für viele bekannte Künstler wie Ray Charles, Tina Turner, Neil Diamond und Barbra Streisand. Erneut für Elvis aktiv wurde der Pianist zunächst zwischen 1965 und 1967 bei den Soundtrack-Sessions für die Spielfilme „Frankie And Johnny“, „Paradise, Hawaiian Style“, „Speedway“ und „Stay Away, Joe“, ehe er im Sommer 1969 bei Elvis’ triumphalen Comeback-Konzerten in Las Vegas der erste Pianist der neu zusammengestellten „TCB Band“ des King war. Nach dem ersten Las Vegas-Gastspiel verließ Larry Muhoberac allerdings die „TCB Band“ schon wieder, da er es bevorzugte, als Session-Musiker flexibel für mehrere Künstler zu arbeiten. Sein Nachfolger in der Elvis-Besetzung wurde im Januar 1970 Glen Hardin.
1986 übersiedelte Larry Muhoberac zusammen mit seiner Frau Andra nach Australien (unteres Foto), wo er weiter mit Erfolg als Musiker und auch als Produzent arbeitete, ehe ihn seine Krankheit mehr und mehr zur Inaktivität verdammte. Wie seine Frau noch im September 2016 berichtete, leuchteten seinen Augen aber bis zuletzt noch immer auf, wenn er Elvis im Radio hörte oder im Fernsehen sah. Ruhe in Frieden, Larry Muhoberac!
Datum: 5. Dezember 2016 – Quellen: Andra Muhoberac, Elvis Infonet, diverse

TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 28:
Die „Million Dollar“-Quartett-Session im „Sun-Studio“ in Memphis am 4. Dezember 1956

Ein spontaner Besuch von Elvis Presley bei seiner alten Wirkungsstätte, dem „Sun-Studio“ von Sam Phillips in seiner Heimatstadt Memphis/Tennessee, mündete am 4. Dezember 1956 in eine der lange Zeit sagenumwobensten Zufalls-Sessions der Musikgeschichte. Im heutigen 28. Teil unserer diesjährigen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ blicken wir darauf zurück, wie vor genau 60 Jahren Elvis Presley, Carl Perkins, Jerry Lee Lewis und Johnny Cash völlig ungeplant ein Quartett für einen Tag bildeten, das Millionen von Dollar schwer war.
Nach der von seinen Fans enthusiastisch gefeierten Premiere seines ersten Spielfilms „Love Me Tender“ am 15. November 1956 war Elvis Ende des Monats noch einmal auf eine kurze aber von den Dimensionen her erneut gewaltige Konzert-Tournee gegangen, die ihn zu ausverkauften und von den Teenie-Massen hysterisch umjubelten Shows nach Toledo/Ohio, Cleveland/Ohio, Troy/Ohio und Louisville/Kentucky geführt hatte. Danach kehrte der König des Rock’n’Roll für einige Tage nach Hause zurück und ließ es sich in Memphis bei diversen privaten Unternehmungen verdientermaßen gut gehen.
Am Nachmittag des 4. Dezember 1956, einem Dienstag, beschloss Elvis spontan, seine alte Wirkungsstätte und seinen allerersten Produzenten und Förderer zu besuchen, das „Sun-Studio“ von Sam Phillips in der Union Avenue (oberes Foto), wo seine Karriere eineinhalb Jahre zuvor ihren Anfang genommen hatte. Das ‚Hallo’ war groß, als Elvis zusammen mit dem Las Vegas-Show-Girl Marilyn Evans als Begleiterin unangekündigt das Gebäude betrat, obwohl er eigentlich sogar ‚störte’: Im Studio nämlich hielt gerade sein Rock’n’Roll-Kollege Carl Perkins mit einigen Begleitmusikern eine Session ab, bei der der noch ganz am Anfang stehende Jerry Lee Lewis, ein hoffnungsvoller weiterer Rock’n’Roller, als Pianist fungierte. An eine Fortsetzung der Aufnahmen war rasch nicht mehr zu denken, spätestens nachdem Elvis sich angehimmelt von Marilyn Evans ans Klavier gesetzt hatte (zweites Foto). Stattdessen begann eine völlig spontane und während jeder Sekunde faszinierende Jam-Session, zu der einige Zeit später auch noch der von Sam Phillips telefonisch herbeigerufene junge Country-Sänger Johnny Cash stieß. Ein ehemaliger und inzwischen zu riesigem Ruhm gekommener „Sun“-Künstler (Elvis) und drei aktuell bei dem Label unter Vertrag stehende Künstler (Perkins, Lewis und Cash) gemeinsam musizierend in einem Raum (drittes Foto): Geistesgegenwärtig – und ohne ein ‚Sterbenswörtchen’ darüber zu verlieren – schaltete Sam Phillips das Aufnahmegerät ein, um das außergewöhnliche Geschehen für die Nachwelt auf Tonband festzuhalten. Der Instinkt eines Musik-Pioniers!
Die Titel, die die Star-Truppe spielte, bestanden zum Teil aus Rock’n’Roll-Songs, Country-Liedern und Blues-Stücken wie „Don’t Be Cruel“, „Brown Eyed Handsome Man“ und „Reconsider Baby“, zu einem fast ebenso großen Teil aber auch aus Gospel-Standards wie „Just A Little Talk With Jesus“, „Peace In The Valley“ und „Farther Along“. Dabei wurden manche Songs nur kurz angespielt, während andere mehr oder weniger sauber durchgesungen wurden. In jedem Fall begeisterte die rund eineinhalbstündige Jam-Session alle Anwesenden, unter denen sich alsbald auch der ebenfalls von Sam Phillips verständigte Zeitungsreporter Robert Johnson befand (auf unterem Foto links neben Phillips und Elvis). Johnson war es dann auch, der in seinem am folgenden Tag in der Tageszeitung „Memphis Press-Scimitar“ veröffentlichten Artikel über die Session erstmals die Bezeichnung „Million Dollar Quartet“ für den Presley-/Perkins-/Lewis-/Cash-Musikspaß verwendete und damit einen Begriff schuf, der zusammen mit Sam Phillips heimlichem Mitschnitt in die Musikgeschichte einging.
Die Aufnahmen indes musste der „Sun Records“-Besitzer aus rechtlichen Gründen viele, viele Jahre lang unter Verschluss halten. Doch was lange währt, wurde auch hier am Ende gut: Im Jahr 1981 veröffentlichte „Sun Records“ unter dem neuen Besitzer Shelby Singleton zum ersten Mal einen Teil des Mitschnitts auf der LP „The Million Dollar Quartet“. Die bislang kompletteste Veröffentlichung der Session erfolgte im Jahr 2006 zum 50-jährigen Jubiläum der Aufnahmen auf der CD „The Complete Million Dollar Quartet“ von Elvis’ Plattenfirma „Sony“/„BMG“. Heute, genau sechs Jahrzehnte nach ihrem Stattfinden, ist die Zufalls-Session des „Million Dollar Quartet“ vom 4. Dezember 1956 ein wunderbares Zeugnis für etwas, das man im Musikbetrieb des Jahres 2016 kaum noch findet: Natürliche Freude von wirklich großen Künstlern am spontanen Musizieren! (Fortsetzung folgt).
Datum: 4. Dezember 2016 – Quellen: Diverse



Zweites Album in neuer Live-CD-Reihe mit japanischen Mitschnitten von Elvis-Konzerten angekündigt
In der neuen Reihe von inoffiziellen Live-CDs mit japanischen Mitschnitten von Elvis-Konzerten in Las Vegas ist kurz nach dem Erscheinen des ersten Albums nun bereits die zweite CD zur baldigen Veröffentlichung angekündigt worden. So soll auf „From Japan With Love, Vol. 1: Heart And Soul …And Some Mighty Fine Rock’n’Roll“ mit der zuvor noch unveröffentlichten Midnight-Show des King vom 8. August 1972 im „Las Vegas Hilton Hotel“ demnächst die CD „From Japan With Love, Vol. 2: Make The World Go Away“ folgen. Das wieder von der Firma „E. P. Collector“ kommende Album wird ein Konzert von Elvis’ ausverkauftem 1973er Sommergastspiel im „Hilton Hotel“ enthalten, und zwar die ebenfalls bisher noch unbekannte Midnight-Show vom 8. August 1973. Kurioser Weise wird damit exakt das Konzert auf der CD zu hören sein, das auf den Tag und auf die Stunde genau ein Jahr nach dem Konzert stattgefunden hatte, das auf der ersten CD der Reihe zu finden ist. Als Tonquelle dient wieder ein tonqualitativ guter Publikumsmitschnitt der kompletten Show, der seinerzeit von japanischen Fans angefertigt worden war. Die Nennung von „Make The World Go Away“ im Album-Titel rührt daher, dass Elvis dieses live eher selten gebrachte Lied in der Show als vorletztes Stück gesungen hatte. „E. P. Collector“ wird die CD „From Japan With Love, Vol. 2: Make The World Go Away“ im Digipack darreichen.
Datum: 4. Dezember 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Noch mal Elvis in Las Vegas auf noch einem neuen Live-Album
Noch mal ein Elvis-Konzert in Las Vegas auf noch einem neuen Live-Album ist in diesen Tagen auf dem Elvis-Sammlermarkt angekündigt worden. Bei dem Produkt wird es sich um eine Doppel-CD mit dem kurzen und knappen Titel „12:00am“ handeln, die von einer neuen inoffiziellen Firma namens „Ragdoll“ vorgelegt werden wird. Zu hören sein wird ein Konzert von Elvis’ auch wieder restlos ausverkauftem Sommergastspiel des Jahres 1974 im „Hilton Hotel“, nämlich die Midnight-Show vom 27. August 1974. Auch dieses Konzert ist bislang noch unveröffentlicht und wird als neu entdeckter vollständiger Publikumsmitschnitt in guter Klangqualität zu hören sein. Neben der ungewöhnlich langen Elvis-Darbietung umfasst der Mitschnitt auch das von der Gesangsgruppe „Voice“ bestrittene Vorprogramm, so dass der Hersteller für die Präsentation des Ganzen eine Doppel-CD verwenden muss. „Ragdoll“ wird das Album „12.00am“ mit 8-seitigem Booklet präsentieren.
Datum: 4. Dezember 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Angekündigte Vinyl-Doppel-LP-Ausgabe und Deluxe-CD-/Doppel-LP-Box von „The Wonder Of You“ veröffentlicht
Nach der bekanntlich am 21. Oktober 2016 erfolgten Veröffentlichung der Einzel-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ als dem Hauptprodukt der „The Wonder Of You“-Tonträger-Familie und der Doppel-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You & If I Can Dream“, die auf Disc 2 noch einmal die Songs des 2015er „The Wonder Of You“-Vorgänger-Albums „If I Can Dream“ enthalten hatte, hat Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ wie geplant am Freitag, dem 2. Dezember 2016, nun auch die angekündigten zwei weiteren Ausführungen des aktuellen philharmonischen Elvis-Albums auf den internationalen Musikmarkt gebracht.
Dabei handelt es sich zunächst um eine Vinyl-Doppel-LP-Ausgabe von „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ (obere Abbildung). Dieses Album enthält genau die 15 Songs vom Titellied „The Wonder Of You“ über „A Big Hunk O’ Love“, „Suspicious Minds“ und „Amazing Grace“ bis zum künstlichen „Just Pretend“-Duett mit der deutschen Schlager-Pop-Sängerin Helene Fischer, die sich bereits auf der genannten Einzel-CD und auf Disc 1 der besagten Doppel-CD befunden hatten. Dargereicht worden ist die Doppel-LP in einem Klappcover mit den beiden Platten auf hochwertigem 150 Gramm schwerem Vinyl. Bei den Versandfirmen und im Fachhandel des deutschsprachigen Raumes ist die Vinyl-Doppel-LP „The Wonder Of You“ zu Preisen von etwas über 20,- Euro erhältlich.
Gekrönt wird die „The Wonder Of You“-Tonträger-Familie durch das Deluxe-CD-/Doppel-LP-Set mit dem vollständigen Titel „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You – Collector’s Box Edition“ (untere Abbildung). Diese aufwendig gestaltete Box präsentiert die Einzel-CD plus die beiden 150 Gramm-Vinyl-LPs in separaten Covern mit jeweils 17 Songs anstatt der 15 Lieder aller anderen Ausführungen, wobei es sich bei den beiden Extra-Songs um die Lieder „You Don’t Have To Say You Love Me“ und „You Gave Me A Mountain“ handelt. Abgerundet wird die Box durch ein 12-seitiges Booklet im LP-Format sowie eine Poster-Beilage, die ein Studio-Session-Foto des jungen Elvis zeigt. Dargereicht worden ist das so zusammengestellte Deluxe-Set in einer Karton-Box. Die „Collector’s Box Edition“ von „The Wonder Of You“ wird in Deutschland zu Ladenpreisen zwischen 50,- und 60,- Euro angeboten.
Datum: 3. Dezember 2016 – Quellen: Sony Music, Amazon, JPC-Schallplatten-Versandhandel

Italienische Picture-Disc-Ausgabe von Elvis’ 1956er Debüt-LP „Elvis Presley“ jetzt auch europaweit erhältlich
Die neue italienische Picture-Disc-LP-Ausgabe von Elvis’ historischem 1956er Debüt-Album „Elvis Presley“, die wie berichtet Ende Oktober 2016 bereits in Italien und Frankreich veröffentlicht worden war, ist wie angekündigt seit Freitag, dem 2. Dezember 2016, jetzt auch europaweit erhältlich. Die auf 140 Gramm schweres Vinyl gepresste Platte enthält genau die zwölf Songs von „Blue Suede Shoes“ bis „Money Honey“, die sich schon auf der 1956er Erstausgabe von „Elvis Presley“ von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ befunden hatten. Als Hersteller der neuen Picture-Disc-Vinyl-Version von „Elvis Presley“ firmiert das italienische Label „Doxy“, bei dem es sich um eine Tochterfirma des russischen Unternehmens „MiruMir Music Publishing“ mit Sitz in Moskau handelt. Im deutschsprachigen Raum wird die Platte von der Firma „Cargo Records“ aus Wuppertal vertrieben.
Datum: 3. Dezember 2016 – Quellen: MiruMir Music Publishing, Doxy, Amazon, Cargo Records GmbH
Schon wieder zwei neue Elvis-CDs beim Sammlerlabel „Elvis One“ in Vorbereitung
Kaum dass die ungewöhnliche Firma „Elvis One“ ihre zuletzt angekündigten CDs „Elvis Presley Canada 1957“, „Elvis Christmas, With Love“ und „Elvis’ Christmas Album“ auf dem europäischen Musikmarkt veröffentlicht hat (s. unsere entsprechende Meldung von gestern), hat das britisch-niederländische Sammlerlabel schon wieder zwei neue Elvis-CDs zur baldigen Veröffentlichung angekündigt. Beide Alben bilden den Auftakt einer neuen CD-Reihe bei „Elvis One“, die den Namen „The Genre Collection“ trägt. Die Einzel-Titel der jetzt angekündigten ersten zwei CDs der Reihe lauten „Ultimate Love“ und „The Blues“.
Das Album „Ultimate Love“ (obere Abbildung) enthält 30 Liebeslieder des King aus den Jahren von 1954 bis 1966, bei denen es sich nicht ausschließlich um Balladen wie „Blue Moon“, „Can’t Help Falling In Love“ oder „Please Don’t Stop Loving Me“ handelt sondern auch um rhythmische Songs wie „Teddy Bear“, „Wear My Ring Around Your Neck“ und „Such A Night“. Zu hören sind die Titel zum Teil in den bekannten Master-Take-Versionen, zum Teil aber auch in raren Session-Outtake-Fassungen und in Film-Versionen. Mit dem Lied „Send Me Some Lovin’“ aus Elvis’ Deutschland-Homerecordings von 1959 befindet sich zudem noch eine weitere Rarität in der Zusammenstellung.
Das Album „The Blues“ (untere Abbildung) präsentiert 25 Songs von Elvis aus den Jahren von 1954 bis 1964, die der Blues-Musik zuzurechnen sind wie „Trying To Get To You“, „My Baby Left Me“, „Reconsider Baby“ und „What’d I Say“. Auch diese Stücke sind teils in den bekannten Master-Take-Fassungen und teils in weniger bekannten Session-Outtake-Versionen auf der CD vertreten.
Die Firma „Elvis One“ wird die beiden neuen CDs „Ultimate Love“ und „The Blues“ in der Reihe „The Genre Collection“ jeweils im herkömmlichen Jewel-Case mit 12-seitigem Booklet darreichen. Die Alben sollen noch vor dem Weihnachtsfest in Europa auf den Markt kommen.
Datum: 3. Dezember 2016 – Quellen: Elvis One, Elvis Day By Day

Großes neues Elvis-Fanartikel-Sortiment zum 40. Todesjahr des King von EPE vorgestellt worden
Für alle Elvis Presley-Fans rund um den Globus wird das nächste Jahr 2017 ein ganz besonderes Jahr werden, da es das 40. Todesjahr des King darstellt. So kann es nicht überraschen, dass Elvis Presley Enterprises (EPE) ein neues großes Elvis-Fanartikel-Sortiment unter dem Titel „40th Anniversary“ geschaffen hat, das das traurige Jubiläum würdigen soll. Das Unternehmen hat das Sortiment an diesem Wochenende in Memphis erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Es besteht aus einer Vielzahl von Produkten wie T-Shirts, Jacken, Anstecknadeln, Schlüsselanhängern, Gitarrenpics, Kaffeetassen und Trinkbechern mit dem offiziellen „40th Anniversary“-Logo, die schon jetzt im EPE-Ladengeschäft auf der Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa und im Internet-Shop des Unternehmens erworben werden können, s. hier.
Datum: 3. Dezember 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Weiterhin drei Elvis Presley-Alben gleichzeitig in britischer Album-Chart! –
CD „The Wonder Of You“ gepuscht von Live-Tournee wieder auf Platz 3 gestiegen!

Großbritannien im Elvis Presley-Fieber! Eine Woche nach der triumphalen Live-Tournee „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ von (Video-)Elvis und dem „Royal Philharmonic Orchestra“ durch das ‚United Kingdom’ befinden sich weiterhin drei Elvis-Alben gleichzeitig in der britischen Album-Chart. Hervorragend gestaltet sich dabei das Abschneiden der aktuellen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“, die gepuscht von der Tournee in ihrer 6. britischen Hitparaden-Woche von Platz 5 wieder auf Platz 3 gestiegen ist und damit erneut einen ‚Podestplatz’ eingenommen hat. Nur minimal von Platz 51 auf Platz 52 gefallen ist die Vorgänger-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in ihrer 36. Woche in der Liste. Ausgeschieden aus der Album-Chart von Großbritannien ist zwar die altbekannte Hit-Sammlung „Elvis – 30 # 1 Hits“ nach Platz 98 in der Vorwoche und 124 Wochen Gesamtlaufzeit, doch dafür kehrte die 3-CD-Box „Elvis – The Platinum Collection“ des Billig-Herstellers „Not Now Music“ auf Platz 88 in die Liste zurück, womit sich – wie schon eingangs festgestellt – weiterhin drei Alben des King in der britischen Chart tummeln!
Datum: 2. Dezember 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

Elvis-CD „The Wonder Of You“ noch in fünf Ländern des übrigen Europa in der Hitparade vertreten
Im übrigen Europa außerhalb des ‚United Kingdom’ sind es noch fünf Länder, in denen die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in der Hitparade vertreten ist. Dabei hat sich das Zurückfallen in den Charts des deutschsprachigen Raumes leider fortgesetzt, während sich „The Wonder Of You“ in Irland und in Belgien in der Hitparade stabil halten bzw. sogar noch mal verbessern konnte. Im Einzelnen lauten die gegenwärtigen Notierungen wie folgt:
In der Alben-Hitparade von Deutschland sank „The Wonder Of You“ in der 6. Woche von Platz 30 auf Platz 40. Weniger deutlich fielen die Positionsverluste in Österreich und in der Schweiz aus, denn in ‚Austria’ ging es in der 5. Woche in der Album-Chart lediglich von Platz 18 auf Platz 20 zurück und bei den Eidgenossen ebenfalls in der 5. Woche von Platz 22 auf Platz 25.
Demgegenüber hat sich Irland offenbar vom jüngsten Elvis-Fieber im benachbarten Großbritannien anstecken lassen, denn in der Album-Chart der ‚grünen Insel’ konnte sich „The Wonder Of You“ in der 6. Woche souverän auf dem guten Platz 10 behaupten, den die philharmonische Elvis-Disc schon vor acht Tagen eingenommen hatte. Damit liegt die CD weiterhin ganz fein in der image-technisch wichtigen Top Ten der irischen Album-Chart.
In Belgien schließlich hat die Einzel-CD „The Wonder Of You“ in der Alben-Hitparade sogar noch mal angezogen, indem sie in der 6. Woche von Platz 41 wieder auf Platz 33 geklettert ist. Mit dabei ist hier außerdem auch noch die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“, die in ihrer ebenfalls 6. belgischen Hitparaden-Woche allerdings von Platz 79 leicht auf Platz 84 zurückgefallen ist. Nicht mehr vertreten ist „The Wonder Of You“ leider in der Album-Chart von Spanien, wo nach dem heftigen Zurückfallen auf Platz 90 in der Vorwoche und einer Laufzeit von 4 Wochen wie befürchtet nun leider das ‚Aus’ gekommen ist.
Datum: 2. Dezember 2016 – Quellen: Diverse

Angekündigte weitere Elvis-CDs des Sammlerlabels „Elvis One“ auf dem europäischen Musikmarkt erschienen
Auf dem europäischen Musikmarkt sind die angekündigten weiteren neuen Elvis-CDs des britisch-niederländischen Sammlerlabels „Elvis One“ erschienen. Es handelt sich um die Einzel-CDs „Elvis Presley Canada 1957“, „Elvis Christmas, With Love“ und „Elvis’ Christmas Album“.
Die CD „Elvis Presley Canada 1957“ (obere Abbildung links) erweitert die bekannte „Bootleg Series“ von „Elvis One“. Das Album enthält die zehn Songs der fünf Elvis-Singles, die im Laufe des Jahres 1957 in Kanada herausgebracht worden waren, plus die raren Mitschnitte der Live-Radio-Sendungen von Elvis’ Tournee-Konzerten in den kanadischen Städten Toronto und Vancouver am 2. April bzw. 31. August 1957 (einschl. kurzer Song-Sequenzen aus diesen Konzerten) plus Elvis’ Pressekonferenz in Vancouver an diesem 31. August 1957. Die CD „Elvis Christmas, With Love“ (obere Abbildung rechts) ist ein Album mit elf Weihnachtsliedern von Elvis sowie einigen Songs wie „True Love“ und „Auld Lang Syne“, die nur mit etwas Fantasie der Weihnachtsthematik zuzuordnen sind. Alle Lieder werden als rare Remix-Fassungen, Alternativ-Versionen oder Live-Aufnahmen auf der Disc präsentiert. Die CD „Elvis’ Christmas Album“ schließlich (untere Abbildung) ist in der „Original Album Series“ von „Elvis One“ erschienen und stellt eine Neuauflage des gleichnamigen 1957er Weihnachtsklassikers dar. Zu hören sind dessen zwölf Songs einmal in neu gemastertem Sound und einmal in den elektronischen Stereo-Master-Versionen, wie sie erstmals 1964 auf Nachpressungen von „Elvis’ Christmas Album“ zu finden gewesen waren.
Alle drei neuen CDs sind von „Elvis One“ in herkömmlichen Jewel-Cases und mit 12-seitigen Booklets dargereicht worden. Die Alben sind teilweise bei der Großbritannien-Niederlassung des Versandhandels „Amazon“ sowie teilweise auch beim Internet-Verkaufsportal „Ebay“ erhältlich.
Datum: 2. Dezember 2016 – Quellen: Elvis One, Amazon-United Kingdom, Ebay

Angekündigte erste CD in neuer Reihe mit von japanischen Fans aufgenommenen Elvis-Shows erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist die schon im Oktober 2016 angekündigte erste CD in einer neuen Reihe von inoffiziellen Elvis-Live-Alben erschienen, die Shows des King präsentiert, die von japanischen Fans beim Besuch von Elvis-Konzerten in Las Vegas aus dem Publikum heraus aufgenommen worden waren. Die Audio-Cassetten mit den Mitschnitten sind erst jetzt für die Herstellung entsprechender CDs verfügbar geworden. Die daraus resultierende neue CD-Reihe kommt von der Firma „E. P. Collector“ und trägt den Oberbegriff „From Japan With Love“. Zum Auftakt ist nun Volume 1 veröffentlicht worden, das unter dem Einzeltitel „Heart And Soul …And Some Mighty Fine Rock’n’Roll“ ein bislang noch unveröffentlichtes Konzert von Elvis’ komplett ausverkauftem 1972er Sommergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas in guter Tonqualität enthält, und zwar die vollständige Midnight-Show vom 8. August 1972. Die CD „From Japan With Love, Vol. 1: Heart And Soul …And Some Mighty Fine Rock’n’Roll“ von „E. P. Collector“ ist als Digipack mit 8-seitigem Booklet aufgemacht.
Datum: 2. Dezember 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Elvis in den US-Charts (I): „The Wonder Of You“ gefallen, „If I Can Dream“ gestiegen
Immer in der Mitte einer Woche stellt das bekannte amerikanische Musik-Magazin „Billboard“ die zahlreichen US-Charts zusammen. Dies führt bei uns stets dazu, nach aktuellen Notierungen von Elvis in den Hitparaden seines Heimatlandes zu suchen. Fündig geworden sind wir in dieser Woche dabei zunächst in der Rock-Album-Chart, in der die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in ihrer 5. amerikanischen Hitparaden-Woche auf Platz 48 geführt wird nach Platz 37 in der Vorwoche. In der Classical Album-Chart, in der die bestverkauften CDs von Opernstars, Sinfonie-Orchestern usw. gelistet werden, ist „The Wonder Of You“ leider von Platz 3 auf Platz 5 zurückgefallen bei einer Laufzeit von ebenfalls 5 Wochen. Etwas überraschend hier noch mal gestiegen ist dagegen das Vorgänger-Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“, das sich in seiner schon 57. amerikanischen Hitparaden-Woche von Platz 19 auf Platz 18 verbessern konnte. Generell sehr hübsch anzusehen ist bei alledem übrigens immer noch das verblüffende Phänomen, in der besagten Klassik-Chart ausgerechnet den ‚King of Rock’n’Roll’ inmitten von arrivierten Künstlern der klassischen Musik herumrocken zu sehen…!
Datum: 1. Dezember 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Elvis in den US-Charts (II): Weihnachts-CDs des King weiter erfolgreich
Weiter erfolgreich in einer ganzen Reihe von Hitparaden der USA sind die Weihnachts-CDs des King. So konnte sich die Zusammenstellung „It’s Christmas Time“ sowohl in der amerikanischen Haupt-Hitparade Top 200 Album-Chart (Platz 151, Gesamtlaufzeit 54 Wochen) als auch in der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart (Platz 73, Gesamtlaufzeit ebenfalls 54 Wochen) behaupten. In der nur Weihnachts-Discs vorbehaltenen rein jahreszeitlichen Holiday-Album-Chart rangieren die Elvis-CDs „It’s Christmas Time“ auf Platz 22, „Merry Christmas… Love, Elvis“ auf Platz 32 und „Ultimate Christmas“ auf Platz 46. In dieser ersten Dezember-Woche nun auch wieder gestartet worden ist außerdem die amerikanische Holiday-Song-Chart, und auch hier findet sich der King auf Anhieb gleich zwei Mal, nämlich mit seinen 1957er Liedern „Blue Christmas“ auf Platz 19 und „Here Comes Santa Claus“ auf Platz 43. Alles zusammengenommen eine tolle breitgefächerte Hitparaden-Präsenz der stimmungsvollen Weihnachtsmusik unseres Champions in seinem Heimatland!
Datum: 1. Dezember 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Wiederveröffentlichung beider 1976er San Francisco-Konzerte des King auf unangekündigter neuer Doppel-CD
Im Rahmen seiner mehrmonatigen „American Bicentennial Tour ’76“ anlässlich der amerikanischen 200-Jahr-Feiern des Jahres 1976 hatte Elvis am 28. und 29. November 1976 zwei starke Konzerte im mit jeweils 14 300 Fans beide Male restlos ausverkauften „Cow Palace“ in San Francisco/California gegeben. Seit Mitte der 90er Jahre waren beide Shows mehrfach auf CD-Alben offizieller wie inoffizieller Hersteller veröffentlicht worden, und zwar das Konzert vom 28. November 1976 als leider unvollständiger Soundboard-Mitschnitt auf den inoffiziellen CDs „America The Beautiful“ von „King Records“ im Jahr 1997 und „San Francisco Bay Blues“ von „Audionics“ im Jahr 2011 sowie das Konzert vom 29. November 1976 als leider auch nicht ganz komplette Soundboard-Aufnahme auf Disc 1 der offiziellen Doppel-CD „The West Coast Tour ’76“ von „Follow That Dream Records (FTD)“ erst in diesem Jahr 2016. Dazu hatte es die Show vom 29. November 1976 als annähernd vollständigen und klanglich guten Publikumsmitschnitt schon im Jahr 1996 auf der wiederum inoffiziellen CD „The Nation’s Only Atomic Powered Singer“ der Firma „Hope Record Company“ gegeben.
Zum 40-jährigen Jubiläum der Shows hat nun ein ‚namenloser’ inoffizieller Hersteller unangekündigt die besagten Soundboard-Mitschnitte der beiden 1976er San Francisco-Konzerte des King auf einer neuen Doppel-CD wiederveröffentlicht (s. Flyer-Abbildung). Das im Digipack dargereichte Album trägt in Anspielung auf die berühmte „Golden Gate Bridge“ der kalifornischen Großstadt den Titel „A Double Date At The Gate“. Inhaltlich ist das Wunder, die beiden Soundboard-Aufnahmen nun mit den jeweils kompletten Shows hören zu können, leider ausgeblieben. So fehlen wie schon bei allen genannten früheren Veröffentlichungen dieser Mitschnitte beim Konzert vom 28. November 1976 die im Schlussteil von Elvis gebrachten Lieder „Hawaiian Wedding Song“, „Blue Christmas“, That’s All Right“ und „Can’t Help Falling In Love“ sowie beim Konzert vom 29. November 1976 die ebenfalls am Ende dargebotenen Songs „Blue Christmas“, „Mystery Train“/„Tiger Man“, „Hawaiian Wedding Song“ und „Can’t Help Falling In Love“.
Datum: 1. Dezember 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Weitere Live-Doppel-CD mit zwei Elvis-Konzerten aus den 70er Jahren angekündigt
Noch nicht erschienen aber zur baldigen Veröffentlichung angekündigt worden ist eine weitere Live-Doppel-CD mit zwei Elvis-Konzerten aus den 70er Jahren. Das Album wird von der inoffiziellen Firma „MXF“ kommen und den Titel „Let Me… Sing Again“ tragen. Zu hören sein werden zwei Konzerte des King von einem Tag seines komplett ausverkauften 1973er Sommergastspiels im „Hilton Hotel“ in Las Vegas, nämlich die Dinner-Show und die Midnight-Show vom 25. August 1973. Die Dinner-Show ist bislang noch unveröffentlicht, während es die Midnight-Show bereits als kompletten und tonqualitativ bemerkenswert guten Publikumsmitschnitt im Jahr 2007 auf den fast zeitgleich erschienenen ebenfalls inoffiziellen CDs „Summer Festival ’73“ des Labels „Magic“ und „It’s A Matter Of Time“ eines ‚namenlosen’ Herstellers gegeben hatte. Auf der nun kommenden neuen Doppel-CD „Let Me… Sing Again“ von „MXF“ wird die unveröffentlichte Dinner-Show als neu entdeckte komplette Publikumsaufnahme in sehr guter Klangqualität auf Disc 1 präsentiert werden, während die wie beschrieben schon bekannte Midnight-Show auf Disc 2 mit dem bereits auf den früheren CDs „Summer Festival ’73“ und „It’s A Matter Of Time“ zu hörenden Publikumsmitschnitt dargereicht werden wird. Das Lied „It’s A Matter Of Time“ wiederum war und ist aus Sammlersicht die ‚Perle’ des Ganzen, da nach gegenwärtigem Kenntnisstand Elvis diese schöne 1972er Ballade nur ein einziges Mal live gesungen hatte, nämlich in eben jener Midnight-Show des 25. August 1973 in Las Vegas.
Ähnlich wie bereits bei ihrer im Juni 2016 erschienen CD-/DVD-Kombination „Elvis Atlanta 1975“ wird die Firma „MXF“ auch die kommende Doppel-CD „Let Me… Sing Again“ mit vier verschiedenen Cover-Varianten herausbringen (s. Flyer-Abbildung), wobei jede Variante in einer Auflage von 100 Exemplaren hergestellt werden soll, was eine Gesamtauflage von 400 Stück ergibt. Allen Varianten gemeinsam sein wird der Cover-Typ – jeweils ein Digipack im 17-Zentimeter-Großformat – und die Beilage eines Miniposters mit einem zu den Aufnahmen passenden Elvis-Live-Foto.
Datum: 1. Dezember 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Auflösung unseres „Elvis & Nixon“-Film-Quiz – TKW-Mitglieder gewinnen Kinokarten und Original-Filmplakate
Am vergangenen Wochenende zu Ende gegangen ist das große „Elvis & Nixon“-Film-Quiz unseres Fanclubs „The King’s World (TKW)“ und des Unternehmens „Universum Film“ aus München. Hierbei hatten wir vor knapp zwei Wochen die Quizfrage gestellt, in welchem berühmten Gebäude in der amerikanischen Hauptstadt Washington am 21. Dezember 1970 das legendäre Treffen zwischen US-Präsident Richard Nixon und Entertainment-König Elvis Presley stattgefunden hatte. Die richtige Antwort lautete „Weißes Haus“ und wurde auch von allen Teilnehmern korrekt genannt. Unter den sehr zahlreichen TKW-Mitgliedern, die mitgemacht und die richtige Antwort gewusst hatten, haben wir gestern die Gewinner ausgelost und zunächst persönlich informiert. Zum Gewinn von jeweils zwei Kinokarten und je einem originalen deutschen Filmplakat für „Elvis & Nixon“ gratulieren wir jetzt auch an dieser Stelle sehr herzlich unseren Mitgliedern Andreas Bärthlein aus Nürnberg und Martin Pautsch aus Goslar-Vienenburg und wünschen ihnen viel Freude mit ihren Preisen! Allen anderen Teilnehmern danken wir fürs Mitmachen. Vielleicht klappt es bei Ihnen ein anderes Mal mit einem Gewinn; das nächste Elvis-Quiz bei TKW kommt bestimmt!
Der von Liza Johnson inszenierte neue Spielfilm „Elvis & Nixon“ mit Michael Shannon als Elvis Presley und „Oscar“-Gewinner Kevin Spacey als Richard Nixon stellt auf augenzwinkernd unterhaltsame Weise jenes Treffen von ‚King’ und ‚Mr. President’ im „Oval Office“ des „Weißen Hauses“ dar. Nachdem der Streifen im Frühling und Sommer dieses Jahres 2016 bereits erfolgreich in den USA, in Kanada und in Großbritannien gezeigt worden war, wird „Elvis & Nixon“ am Donnerstag, dem 8. Dezember 2016, nun auch in Deutschland anlaufen. „Universum Film“ präsentiert den Spielfilm bundesweit in einer Vielzahl von Städten. Der offizielle Kino-Werbetrailer dazu kann hier angesehen werden.
Datum: 30. November 2016 – Quelle: Universum Film GmbH
Angekündigte Vinyl-LP-Neuauflagen der ersten Elvis-Alben „Elvis Presley“ und „Elvis“ früher als gedacht veröffentlicht
Eine Woche früher als gedacht hat die britische Plattenfirma „Not Now Music“ aus London ihre angekündigten Vinyl-LP-Neuauflagen der historischen ersten beiden Elvis-Alben „Elvis Presley“ und „Elvis“ aus dem Jahr 1956 auf dem europäischen Musikmarkt veröffentlicht.
Die LP „Elvis Presley“ enthält dabei exakt die 12 Songs von „Blue Suede Shoes“ bis „Money Honey“, die sich schon auf der originalen Erstausgabe dieses Debüt-Albums des späteren King of Rock’n’Roll befunden hatten, das dessen damalige Plattenfirma „RCA“ im März 1956 veröffentlicht hatte. Dargereicht worden ist die jetzige Neuauflage von „Elvis Presley“ durch „Not Now Music“ auf 180 Gramm schwerem grünem Vinyl. Diese Farbwahl soll mit dem zur Hälfte grün geschriebenen Namenszug des Interpreten auf dem Cover korrespondieren. Die Cover-Gestaltung wiederum entspricht im Wesentlichen dem Design der historischen Vorlage vom März 1956 (s. nebenstehende obere Abbildung).
Ganz ähnlich verhält sich die Sache bei „Elvis“. Auch hier sind genau die 12 Lieder zu hören, die sich von „Rip It Up“ bis „How Do You Think I Feel“ schon auf der originalen Erstausgabe dieses zweiten Elvis-Albums befunden hatten, das „RCA“ im Oktober 1956 herausgebracht hatte. Präsentiert wird „Elvis“ von „Not Now Music“ auf 180 Gramm schwerem rotem Vinyl, wobei diese Farbwahl dem roten ‚Elvis’-Schriftzug auf dem Frontcover entsprechen soll. Das Cover-Design als solches unterscheidet sich allerdings von der äußerlichen Gestaltung der historischen Vorlage vom Oktober 1956 schon dadurch, dass nun ein anderes Elvis-Foto als Hauptmotiv benutzt worden ist (s. nebenstehende untere Abbildung).
Im deutschsprachigen Raum werden die von „Not Now Music“ vorgestellten Vinyl-LP-Neuauflagen von „Elvis Presley“ und „Elvis“ vertrieben von dem bekannten Unternehmen „H’Art Musik-Vertrieb“ mit Sitz in Marl in Westfalen. Der Ladenpreis für die Platten beträgt hierzulande jeweils rund 17,- Euro.
Datum: 30. November 2016 – Quellen: Not Now Music, H’Art Musik-Vertrieb GmbH

Angekündigte Vinyl-LP-Neuauflage des Elvis-Albums „Something For Everybody“ verschoben
Verschoben worden ist die ursprünglich für den 28. November 2016 vorgesehene Veröffentlichung der angekündigten Vinyl-LP-Neuauflage des historischen Elvis-Albums „Something For Everybody“ aus dem Jahr 1961. Die von der französischen Firma „VPI Records“ kommende Platte soll nach dem neusten Veröffentlichungsfahrplan nun am 2. Dezember 2016 in Großbritannien, am 9. Dezember 2016 im deutschsprachigen Raum und erst am 16. Dezember 2016 in der Hersteller-Heimat Frankreich erscheinen. Die LP „Something For Everybody“ in der Ausgabe von „VPI Records“ wird auf 180 Gramm schweres lilafarbenes Vinyl gepresst sein und alle 12 Songs der historischen Vorlage vom Mai 1961 von There’s Always Me“ bis „I Slipped, I Stumbled, I Fell“ enthalten, allerdings nicht in den bekannten Master-Take-Versionen sondern in raren Session-Outtake-Fassungen. Das Cover-Design ähnelt zwar dem des Originals von 1961, wird aber dennoch neu gestaltet sein, da auch hier ein anderes Elvis-Foto als Hauptmotiv Verwendung finden wird.
Datum: 30. November 2016 – Quellen: VPI Records, Amazon
Logo und Details zur anstehenden „Elvis Birthday Celebration“ von EPE zum 82. Geburtstag des King bekannt gegeben
In Memphis hat Elvis Presley Enterprises (EPE) das offizielle Logo zur anstehenden „Elvis Birthday Celebration“ zum 82. Geburtstag des King vorgestellt (s. Abbildung) und das vorläufige Programm der viertägigen weltgrößten Elvis-Geburtstagsfeier bekannt gegeben, die vom 5. bis zum 8. Januar 2017 in Elvis’ Heimatstadt am Mississippi stattfinden wird. Die Besucher erwartet demnach folgender Programmablauf, bei dem besonders auffällt, dass die meisten Einzelveranstaltungen erstmals in den Räumlichkeiten des Ende Oktober 2016 eröffneten neuen Super-Hotels „The Guest House At Graceland“ auf dem Elvis Presley Boulevard nahe Elvis’ Villa zu erleben sein werden:
Donnerstag, 5. Januar 2017: Offizielle Programm-Eröffnung am Abend um 19.00 Uhr mit einer Filmvorführung des Elvis-Spielfilm-Klassikers „Viva Las Vegas“ von 1964 im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. Freitag, 6. Januar 2017: Vormittags um 11.00 Uhr Einblick in die Arbeit des Graceland-Archivs mit Archiv-Leiterin Angie Marchese unter dem Titel „Archives Show And Tell“ im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. Abends ab 18.00 Uhr Empfang und spezielle Graceland-Besichtigungstour nur für Mitglieder des EPE-nahen Fanclubs „Graceland Insiders“ mit den Zwillingen Robin und Gavin Koon als Ehrengästen, die im Elvis-Spielfilm „Follow That Dream“ von 1962 die kleinen Kwimper-Zwillinge gespielt hatten. Schließlich ab 21.30 Uhr Elvis-Disco „Club Elvis“ mit Elvis-Songs von CDs aufgelegt von DJ Argo im „Grand Ballroom“ des „Guest House At Graceland“. Samstag, 7. Januar 2017: Morgens ab 9.00 Uhr „Fan Club Presidents’ Event“ für die Leitungen der bei EPE registrierten Fanclubs wieder mit Robin und Gavin Koon als Ehrengästen im Theatersaal des „Guest House At Graceland“. An selber Stelle ab 14.00 Uhr nächste Auflage der EPE-eigenen Versteigerungsreihe „The Auction At Graceland“. Abends um 19.30 Uhr Konzert „Elvis At The Movies“ mit Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey und dem „Memphis Symphony Orchestra“ im „Cannon Center“ in der Innenstadt von Memphis. Sonntag, 8. Januar 2017, Elvis’ 82. Geburtstag: Um 9.30 Uhr morgens feierliche „Elvis Birthday Proclamation Ceremony“ mit Vertretern der Stadt Memphis und des Bezirks Shelby County vor Elvis’ Villa Graceland.
Der Kartenvorverkauf für die „Elvis Birthday Celebration“ von EPE zum 82. Geburtstag des King beginnt am Donnerstag, dem 1. Dezember 2016. Tickets sind erhältlich über die offizielle EPE-Internetseite unter www.graceland.com.
Datum: 30. November 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Video-Charts: „Elvis Collection“ stabil in Großbritannien – Sofortiges Wiedersehen mit „King Of Rock’n’Roll“ in Australien
Sehr erfreulich gestaltet sich auch zu Beginn dieser Woche wieder das Abschneiden von Elvis Presley in den Musik-Video-Charts von Großbritannien und Australien. Dabei sind es weiterhin die Dauerbrenner „The Elvis Collection“ und „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“, die für unseren Champion die Lorbeeren einheimsen.
In Großbritannien hat sich die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ stabil in der britischen Musik-Video-Chart gehalten. Aktuell liegt das aus dem Jahr 2011 stammende Set mit sechs Spielfilmen des King aus den 50er und 60er Jahren wie bereits in der Vorwoche auf Platz 23 der Liste und kann dabei auf eine hervorragende Gesamtlaufzeit von jetzt 166 Wochen in der Musik-Video-Chart des ‚United Kingdom’ zurückblicken.
In Australien war die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ wie berichtet vor acht Tagen aus der australischen Musik-Video-Chart herausgefallen. Angesichts dessen, dass in der Vergangenheit auf ein solches Ausscheiden immer schon kurze Zeit später eine Rückkehr der Elvis-DVD in die Chart gefolgt war, hatten wir das jüngste Herausfallen vor einer Woche noch mit dem Spruch „Wiedersehen macht Freude!“ kommentiert. Und siehe da, schon in dieser Woche ist es genau so gekommen! In der neuesten Ausgabe der australischen Musik-Video-Chart nämlich wird „The King Of Rock’n’Roll“ als sofortiger Wiedereinsteiger auf Platz 36 geführt. Die Gesamtlaufzeit der aus dem Jahr 2007 stammenden Sammlung von 30 Elvis-Hits in gefilmten Versionen beträgt nun 218 Wochen in der Liste des südpazifischen Inselstaates. Was für ein fantastischer Langzeit-Erfolg!
Datum: 28./29. November 2016 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)

CD-Charts: Elvis-Album „The Wonder Of You“ in Australien und Neuseeland aus den Top Ten herausgefallen
Nach den Positionsverlusten in den Alben-Hitparaden der meisten Länder Europas (s. unsere Meldung vom 26. November 2016) ist das aktuelle Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ auch in den CD-Charts von Australien und Neuseeland weiter gesunken und in beiden Ländern aus den Top Ten herausgefallen. So fiel „The Wonder Of You“ in der australischen Album-Chart in der 5. Woche von Rang 7 auf Rang 12. In der neuseeländischen Album-Chart ging es ebenfalls in der 5. Woche von Rang 6 auf Rang 13 zurück. An dieser Entwicklung sieht man, dass die zweite philharmonische Elvis-Disc nach „If I Can Dream“ im Jahr 2015 sich auf den Musikmärkten zwar immer noch sehr passabel verkauft, dass aber die stärkste Zugkraft von „The Wonder Of You“ im angebrochenen zweiten Monat nach Veröffentlichung der CD offenbar vorbei ist.
Datum: 28./29. November 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
Erstes von zwei angekündigten neuen großen Elvis-Produkten von „Memphis Recording Service“ veröffentlicht worden
Die bekannte britische Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ von Joseph Pirzada hat das erste ihrer zwei angekündigten neuen großen Elvis Presley-Produkte auf dem europäischen Musikmarkt veröffentlicht. Es handelt sich um eine neue Buch-/Doppel-CD-Kombination, die in aufwendiger Form Elvis’ Zeit bei der kleinen Plattenfirma „Sun Records“ in Memphis zu Beginn seiner Karriere in den Jahren 1953 bis 1955 Revue passieren lässt. Zu „Sun Records“ gehörte damals auch der „Memphis Recording Service“, von dem Joseph Pirzada sich den Namen seiner heutigen Hersteller-Firma „Memphis Recording Service“ entliehen hat. In diesem Sinne witziger Weise trägt das neue Produkt den Namen „Memphis Recording Service – The Complete Works 1953 - 1955“. Es besteht aus einem 100-seitigen Hardcover-Buch mit vielen Informationen, raren Fotos und zum Teil noch nie gezeigten Abbildungen sowie aus zwei CDs. Auf den beiden Discs sind alle Studio-Aufnahmen von „My Happiness“ über „That’s All Right“ und „Mystery Train“ bis zu „When It Rains, It Really Pours“ in den Master-Take-Versionen und in Session-Outtake-Fassungen zu hören, die aus den Jahren 1953, 1954 und 1955 zu Verfügung stehen. „MRS“ hat dabei die modernste Technik eingesetzt, um die über 60 Jahre alten Aufnahmen so klar und sauber klingen zu lassen wie möglich. Erhältlich ist die Buch-/Doppel-CD-Kombination „Memphis Recording Service – The Complete Works 1953 - 1955“ von „MRS“ direkt über die offizielle Internetseite des Herstellers unter www.memphisrecordingservice.com sowie bei der Großbritannien-Niederlassung des Versandhandels „Amazon“.
Als zweites neues Produkt wird „MRS“ am 16. Dezember 2016 noch eine Vinyl-Doppel-LP mit dem Titel „Memphis Recording Service – Masters & Sessions 1953 - 1955“ folgen lassen, die einen großen Teil der Aufnahmen enthalten wird, die sich jetzt auf den beiden Discs der vorgenannten Buch-/Doppel-CD-Kombination befinden.
Datum: 28./29. November 2016 – Quellen: Memphis Recording Service (MRS), Amazon-United Kingdom
Französische 4-CD-Box „Spirit Of Elvis Presley“ wie geplant jetzt auch in Deutschland erhältlich
Wie geplant jetzt auch im deutschsprachigen Raum im Handel erhältlich ist die 4-CD-Box „Spirit Of Elvis Presley“ des französischen Herstellers „Wagram Music“. Daheim in Frankreich hatte die in Paris sitzende Firma dieses Set bereits am 1. August 2016 veröffentlicht. Ausgabe-Termin für Deutschland, Österreich und die Schweiz ist wie angekündigt der 25. November 2016 gewesen. Die 4-CD-Box „Spirit Of Elvis Presley“ von „Wagram Music“ enthält insgesamt 80 Elvis-Songs (20 Lieder pro Disc) aus den in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Jahren von 1954 bis 1962. Auf den vier CDs des Sets werden diese Songs in einer rein willkürlichen und keinem System folgenden Reihenfolge präsentiert, was leider nicht dafür spricht, dass der Hersteller sich bei der Zusammenstellung der Box allzu viele Gedanken und Mühe gemacht hat.
Datum: 28./29. November 2016 – Quellen: Wagram Music, Amazon-Deutschland
Über 500,- Euro für den guten Zweck beim „TKW“-unterstützten „Elvis Benefiz Special“ mit Ingo Radtke und Vitto Micci vergangenen Freitag in München
Einen Reinerlös von über 500,- Euro für den guten Zweck hat das von unserem Elvis-Fanclub „The King’s World (TKW)“ unterstützte Wohltätigkeitskonzert „The Elvis Benefiz Special“ unserer Mitglieder Ingo Radtke (links auf den nebenstehenden Fotos) und Vitto Micci am vergangenen Freitag, dem 25. November 2016, in München erbracht. Zu der schon im dritten Jahr hintereinander durchgeführten Veranstaltung waren mehr als 70 Besucher ins „Kulturhaus Neuperlach“ der bayrischen Landeshauptstadt gekommen. Sie erlebten über zwei Stunden lang ein vielfältiges und unterhaltsames Konzert, in dem zunächst der italienische Sänger Vitto Micci Elvis-Songs italienischen Ursprungs wie „It’s Now Or Never“ („O Sole Mio“), „Surrender“ („Torna A Sorriento“) und „You Don’t Have To Say You Love Me“ („Io Che Non Vivo Senza Te“) mit den italienischen Original-Texten sowie auch Elvis-Lieder französischer Herkunft wie „What Now My Love“ („Et Maintenant“) auf Französisch darbot. Danach brachte der süddeutsche Elvis-Interpret Ingo Radtke Songs des King in den vertrauten englischsprachigen Versionen, ehe beide Künstler die begeisterten Fans mit einem gemeinsam gesungenen stimmungsvollen „Blue Christmas“ in die Weihnachtszeit verabschiedeten.
Der Erlös des „Elvis Benefiz Special“ wird wieder der in München sitzenden „Stiftung Pfennigparade“ zufließen, die sich nach dem Vorbild der von Elvis unterstützten amerikanischen Organisation „March Of Dimes“ um die Betreuung und Förderung körperbehinderter Menschen kümmert.
Datum: 28./29. November 2016 – Quelle: Ingo Radtke

Großbritannien-Tournee von „Elvis In Concert: If I Can Dream“ in Manchester zu Ende gegangen –
Aufbruch in eine neue Dimension von posthumen Elvis-Konzert-Events

Mit einem gelungenen Gastspiel in der „Manchester Arena“ in Manchester/England ist die durch ganz Großbritannien gelaufene und überaus erfolgreiche allererste Tournee des neuen Live-Projekts „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zu Ende gegangen. Von Anfang an sehr neugierig auf die neue Show war die Leitung unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World (TKW)“, die wie bereits kurz berichtet mit Peter und Sandra Beines sowie einigen unserer Mitglieder den Tournee-Höhepunkt in der ausverkauften riesigen „O2 Arena“ in der britischen Metropole London besuchte (obere zwei Fotos). Nachfolgend wollen wir noch einmal etwas ausführlicher auf „Elvis In Concert: If I Can Dream“ zurückblicken und dabei verdeutlichen, warum nach unserer festen Überzeugung diese neue Show den Aufbruch in eine neue Dimension von posthumen Elvis-Konzert-Events darstellt.
Als Elvis Presley im August 1977 starb, schien für die Millionen von Fans rund um den Globus einfach Alles zu Ende zu sein… und in Bezug auf das persönliche irdische Leben und künstlerische Wirken des King war dies auf sehr, sehr traurige Weise ja auch tatsächlich der Fall. Insbesondere würde Elvis den Menschen nie mehr das einzigartige Erlebnis eines Live-Konzertes geben können. Genau 20 Jahre später jedoch kehrte der King zumindest in virtueller Form und dank moderner Technik auf die Bühne zurück, umgeben von seiner alten Original-Konzert-Besetzung: Das im August 1997 gestartete Projekt „ELVIS – The Concert“ mit Elvis live auf Videowand sowie der „TCB Band“, den „Sweet Inspirations“, den „Imperials“ bzw. „J. D. Sumner & The Stamps“ und Joe Guercio mit Orchester live auf der Bühne bot allen Fans ein faszinierend authentisches Elvis-Konzert-Erlebnis, das einem echten Elvis-Konzert so verblüffend nahe kam wie nichts sonst auf dieser Welt. 15 Jahre lang, bis zum August 2012, tourte „ELVIS – The Concert“ danach mit riesigem Erfolg um den Globus, ehe das fortgeschrittene Alter und die ebenfalls durch traurige Todesfälle gelichteten Reihen der Original-Musiker und -Begleitsänger auch dieses posthume Elvis-Live-Erlebnis zum Sterben verdammten. Bei EPE stellte man sich die verzweifelte Frage, ob und wie es nun Konzert-technisch weitergehen könne. Ein erster Versuch mit „Elvis Presley On Stage“ im Jahr 2014 scheiterte an einem unausgegorenen Konzept sowie an einer mangelhaften technischen Umsetzung und verschwand zu Recht ganz schnell wieder in der Versenkung.
Eine völlig neue Option für posthume Elvis-Konzert-Veranstaltungen entstand im Jahr 2015 durch die großartige Kooperation von EPE mit dem „Royal Philharmonic Orchestra“, die in die weltweit extrem erfolgreichen CD-Alben „If I Can Dream“ und „The Wonder Of You“ mündete. Der höchst erfreuliche und für alles Weitere immens wichtige Erfolg der Alben führte nämlich zu dem Gedanken, hieraus auch ein neues Live-Projekt zu kreieren.
Das Ergebnis, die neue Show „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream (The Wonder Of You)“, ist wie erhofft ein Volltreffer geworden (drittes Foto)! Es führt das bewährte Konzept ‚Elvis live auf Videowand plus Musiker und Back-Up-Sänger live auf der Bühne’ fort (viertes Foto), nutzt aber eine weiterentwickelte Technik und die nahezu unbegrenzten Möglichkeiten eines der besten Musik-Ensembles der Welt auf brillante Weise. Statt wie früher eine Haupt-Leinwand oberhalb der Bühnenmitte und zwei kleine Leinwände gleich daneben zu haben, sind die kleinen Leinwände jetzt ganz außen angebracht, während sich hinter der zentralen Haupt-Leinwand und hinter dem Orchester eine weitere Riesen-Videowand über fast die gesamte Bühnebreite erstreckt. Dabei vermischen sich die Bilder der Haupt-Leinwand mit denen der hinteren breiten Videowand auf fantastische Weise zu einer technisch perfekten und ganz wunderbaren virtuellen Elvis-Darstellung, die man in so komplexer Form noch niemals gesehen hat (fünftes Foto)!
Einen unschätzbaren Anteil an der Darbietung hat aber ebenso das virtuose „Royal Philharmonic Orchestra“ unter der Leitung von Robin Smith. Dabei durfte man gewiss erwarten, dass die bombastischen Arrangements für das rund 70-köpfige Ensemble gerade bei Balladen wie „The Wonder Of You“ und „Bridge Over Troubled Water“ ihre Wirkung nicht verfehlen würden. Aber können Philharmoniker auch rocken? Sie können! Ob „Burning Love“ oder „Suspicious Minds“, ob „A Big Hunk O’ Love“ oder „Blue Suede Shoes“… der Rock’n’Roll des King lebte auch in dieser Show (sechstes Foto) und bereitete zudem den Musikern, allen voran Leadgitarrist Mitch Dalton, Pianist Dominic Ferris, Bassist Andy Pask und Schlagzeuger Tim Goodyer, das diebische Vergnügen, mal richtig loslegen zu können!
Die weiterentwickelte Video-Projektion, aber auch die frische Unverbrauchtheit des Orchesters ermöglichen zudem einen inhaltlichen Ablauf der Darbietung, der ein völlig neues Elvis-Konzert-Erlebnis schafft. Während „ELVIS – The Concert“ mit der originalen Elvis-Band sich richtiger Weise noch an einem echten Elvis-Konzert-Verlauf orientiert hatte, beschreitet „If I Can Dream“ komplett neue Wege. Statt eines Beginns mit dem „2001 Theme“ und „See See Rider“ sowie einem Finale mit „Can’t Help Falling Love“ erlebte man jetzt einen Auftakt mit einem zunächst rein instrumental dargebotenen „If I Can Dream“ mit via Video eingeblendetem Text sowie zwei Stunden später ein Ende mit „If I Can Dream“ mit Elvis’ Gesang und Video aus dem „Comeback-TV-Special“, wodurch dieser 1968er Message-Song des King zu einer motivgebenden Klammer wurde, die die gesamte Darbietung umschloss. Beeindruckend waren beispielsweise aber auch Songs wie „Don’t“ und „It’s Now Or Never“ (siebtes Foto) sowie ein Medley aus den Liedern „Memories“, „Love Me Tender“ (achtes Foto), „I’ll Be Home For Christmas“ und wieder „Memories“, bei denen neben Videos auch Fotos aus Elvis’ Leben mit Elvis’ Gesang und der Musik des Orchesters zu einer faszinierenden Multi Media-Darbietung verschmolzen. Praktisch identisch mit dem Erleben bei „ELVIS – The Concert“ blieb indessen der Höhepunkt des Programms, der nach wie vor aus der „American Trilogy“ besteht, zu der sich auch in London Tausende und Abertausende von Fans mit Tränen in den Augen und Lichtern in den Händen von ihren Sitzen erhoben, um dem King of Entertainment stehend ihren immerwährenden Tribut zu zollen (neuntes Foto)!
Wichtiger Bestandteil von „Elvis In Concert: If I Can Dream“ ist fraglos auch Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley. Man mag über die 71-Jährige denken, wie man will: Das Royal Philharmonic-Projekt – die CDs ebenso wie die neue Live-Show – ist hauptsächlich auf sie zurückzuführen, und Priscilla ließ es sich dann auch nicht nehmen, bei der aktuellen Großbritannien-Tournee allabendlich als ‚Mistress of Ceremony’ – das heißt als Gastgeberin und Moderatorin – persönlich durch das Programm zu führen. Priscilla Presleys Beitrag bestand dabei aus mehreren kurzen Sprechauftritten, die teilweise video-unterstützt waren und vom Orchester stets mit leiser Musik untermalt wurden (unteres Foto), wodurch es ihr charmant gelang, dem Konzert eine sehr persönliche Note zu verleihen.
Fazit: Mit „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream (The Wonder Of You)“ ist es den Verantwortlichen auf bemerkenswerte Weise gelungen, ein mehr als sehenswertes neues Elvis-Konzert-Event zu schaffen, das den King auch über die unweigerlich zu Ende gehende Aktivität seiner Original-Band hinaus auf die Konzertbühnen der heutigen Welt bringt. Mit dem „Royal Philharmonic Orchestra“ hat man sowohl bezüglich des Bekanntheitsgrades als auch hinsichtlich der musikalischen Fähigkeiten einen geradezu idealen Partner gefunden. Konzeptionell, technisch und musikalisch ist „If I Can Dream“ ein so grandioses Multi Media-Event geworden, dass mit dieser Show eine völlig neue Dimension posthumer Elvis-Konzert-Events geschaffen worden ist! Die Zukunft Elvis Presleys im 21. Jahrhundert hat begonnen!
Datum: 27. November 2016









Elvis-CDs „The Wonder Of You“ und „If I Can Dream“ getragen von Philharmonic-Tournee weiter stark in britischer Chart
Getragen von der laufenden Tournee „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ durch Großbritannien sind die aktuellen CDs „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ und „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in der britischen Album-Chart weiter stark vertreten. So konnte „The Wonder Of You“ in ihrer 5. Hitparaden-Woche im ‚United Kingdom’ den sehr guten Platz 5 der Vorwoche souverän behaupten. Dazu verbesserte sich das Vorgänger-Album „If I Can Dream“ von Platz 53 noch einmal auf Platz 51 bei einer Gesamtlaufzeit von nun 35 Wochen in der Liste. Immer noch dabei in der Album-Chart von Großbritannien ist darüber hinaus der bewährte Klassiker „Elvis – 30 # 1 Hits“, auch wenn die altbekannte Hit-Zusammenstellung aus dem Jahr 2002 in ihrer 124. britischen Hitparaden-Woche von Platz 81 auf Platz 98 zurückfiel. Damit sind weiterhin drei Elvis-CDs gleichzeitig in der britischen Alben-Hitparade notiert. Ganz großartig!
Datum: 26. November 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

CD „The Wonder Of You“ und andere Elvis-Alben in den Hitparaden des übrigen Europa
In den Ländern des übrigen Europa ist Elvis Presley auch in dieser Woche mit gleich mehreren CDs in etlichen Alben-Hitparaden vertreten; allerdings musste der King dabei fast überall Positionsverluste hinnehmen. Wir beginnen unseren Rundblick gleich in der Nachbarschaft von Großbritannien, nämlich in Irland. Hier ist die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in der 5. Woche in der Album-Chart zwar von Platz 9 auf Platz 10 gefallen, rangiert damit aber immer noch in der Top Ten der Liste der ‚grünen Insel’. Deutlicher ereignete sich das Zurückfallen von „The Wonder Of You“ in den Ländern des deutschsprachigen Raumes, denn in Deutschland sank die philharmonische Elvis-Disc in der 5. Hitparaden-Woche von Platz 19 auf Platz 30, in Österreich in der 4. Woche von Platz 8 auf Platz 18 und in der Schweiz in der ebenfalls 4. Woche von Platz 11 auf Platz 22.
Vier Wochen lautet die Laufzeit von „The Wonder Of You“ auch in Spanien, wo sich nun allerdings ein baldiges Herausfallen aus der Album-Chart angekündigt hat, da die Elvis-CD aktuell von Platz 50 auf Platz 90 und damit in den hintersten Bereich der Liste abgerutscht ist. Ausgeschieden ist „The Wonder Of You“ leider in Norwegen, wo nach Platz 35 in der Vorwoche und nur einer Woche Laufzeit jetzt schon wieder Schluss ist mit den philharmonischen Elvis-Freuden in der Album-Chart.
Erfreulich sind die gegenwärtigen Elvis-Hitparaden-Resultate mal wieder in Belgien. In dem kleinen zweisprachigen Land fiel in der Album-Chart die Einzel-CD „The Wonder Of You“ in der 5. Woche zwar von Platz 34 auf Platz 41, doch stieg die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ in der ebenfalls 5. Woche von Platz 80 auf Platz 79. Dazu hat es in Belgien eine schöne Rückkehr der alten Erfolgs-CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in die Midprice-Album-Chart gegeben. Platz 32 steht für den beliebten Dauerbrenner beim Wiedereinstieg in diese wichtige Liste für ältere CD-Alben zu Buche.
Insgesamt ist der King dank alledem am letzten November-Wochenende dieses Jahres 2016 mit vier verschiedenen CDs – „The Wonder Of You“, „If I Can Dream“, „The Wonder Of You & If I Can Dream“ sowie „Elvis – 30 # 1 Hits“ – in sieben verschiedenen Ländern Europas – Großbritannien, Irland, Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien und Belgien – und dabei in acht verschiedenen Hitparaden vertreten. Eine immer noch ganz tolle Bilanz für einen seit bald 40 Jahren toten Künstler!
Datum: 26. November 2016 – Quellen: Diverse

Weihnachts-CDs des King in den amerikanischen Hitparaden
Zum Abschluss unserer heutigen großen Elvis-Chart-Analyse schauen wir noch auf das aktuelle Abschneiden der Weihnachts-CDs des King in den amerikanischen Hitparaden. Elvis’ jahreszeitlicher Top-Seller in den USA ist wieder mal die CD „It’s Christmas Time“, die in erster Hinsicht eine prima Rückkehr in die Top 200-Album-Chart und damit in die Haupt-Hitparade des Heimatlandes des King geschafft hat. Rang 142 von 200 Positionen und eine Gesamtlaufzeit von 53 Wochen stehen für die CD aus dem Jahr 2000 in dieser Liste zu Buche. Daneben konnte sich „It’s Christmas Time“ in der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart von Rang 76 auf Rang 61 verbessern. In derselben Chart ist außerdem die 2013er CD „Merry Christmas… Love, Elvis“ als Wiedereinsteiger auf Rang 92 notiert.
In der nur zur Vorweihnachts- und Weihnachtszeit geführten Holiday-Album-Chart der USA schließlich finden sich „It’s Christmas Time“ auf Rang 19, „Merry Christmas… Love, Elvis“ auf Rang 26 und die „Walmart“-CD-Sonderpressung „Ultimate Christmas“ aus dem Jahr 2015 auf Rang 40. Weihnachten in Amerika: Ohne Elvis und seine Christmas-Songs undenkbar!
Datum: 26. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neue Show „Elvis In Concert: If I Can Dream“ begeistert 15 000 Fans in der ausverkauften „O2 Arena“ in London
Was für ein grandioses Erlebnis! Am Mittwochabend, dem 23. November 2016, hat das neue Show-Projekt „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) 15 000 Fans in der ausverkauften „O2 Arena“ in der britischen Metropole London hellauf begeistert. Das Konzert war der Höhepunkt der laufenden Großbritannien-Tournee von „If I Can Dream“, die die allererste Konzert-Reise dieses neuen Elvis-Live-Projektes überhaupt ist. Basierend auf den beiden aktuellen CD-Alben „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ und „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ faszinierten Elvis live auf Videowand, das „Royal Philharmonic Orchestra“ unter Leitung von Robin Smith live auf der Bühne und Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley als ‚Mistress of Ceremony’ (Gastgeberin, Moderatorin) zwei Stunden lang die nicht nur aus Großbritannien sondern aus fast allen Teilen Europas angereisten Fans – darunter die „The King’s World“-Leitung mit Peter und Sandra Beines sowie einige Mitglieder unseres TKW-Fanclubs – mit einer ebenso virtuosen wie spektakulären Darbietung. Einen noch wesentlich ausführlicheren Rückblick auf das Konzert und alle seine vielfältigen Facetten bereiten wir für das kommende Wochenende vor. Für den Moment sei Eines jedoch schon gesagt: Mit „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ ist das Tor zu einer völlig neuen Dimension von posthumen Elvis-Konzert-Events weit aufgestoßen worden!
Datum: 24./25. November 2016

Goodbye, Joe Esposito – Tod von Elvis’ engem Freund und Mitarbeiter überschattet alle Aktivitäten der Elvis-Welt
So groß die Begeisterung für die neue Show „Elvis In Concert: If I Can Dream“ in London auch war, so sehr sind noch am selben Tag diese und ebenso alle anderen Aktivitäten der Elvis-Welt von einer zutiefst traurigen Nachricht aus den USA überschattet worden: Am Mittwoch, dem 23. November 2016, ist Elvis Presleys enger Freund und langjähriger Mitarbeiter Joe Esposito im Alter von 78 Jahren in Los Angeles in Kalifornien verstorben. Dem bei den Fans stets sehr beliebten Weggefährten des King war es schon länger nicht mehr gut gegangen, so dass seine Tochter Cindy ihren Vater wie berichtet erst im Mai dieses Jahres 2016 von Las Vegas zu sich nach Los Angeles geholt hatte, um sich intensiver um ihn kümmern zu können.
Joe Esposito, geboren am 22. Januar 1938 in Chicago/lllinois, hatte genau wie Elvis im März 1958 seinen Militärdienst für die US-Army angetreten und war ebenso wie sein berühmter Kamerad im Oktober 1958 nach Deutschland versetzt worden, wo die beiden jungen Männer sich kennenlernten und anfreundeten. Nach dem Wehrdienst hatte Elvis den als gewissenhaft, verantwortungsbewusst und sorgfältig geltenden und ausgerechnet aus dem ‚Yankee-Norden’ Amerikas stammenden Mann als Privatsekretär und Road-Manager in seiner ‚Südstaaten-Truppe’ eingestellt – eine Aufgabe, die der ‚Yankee’ bis zu Elvis’ Tod im August 1977 vorbildlich erfüllte (oberes Foto). Neben dem für alle musikalischen Belange mitverantwortlichen Charlie Hodge und dem für Elvis’ Sicherheit sorgenden Red West galt Joe Esposito dabei als engster und wichtigster persönlicher Vertrauter des King. Dass Esposito zugleich auch ein wenig in dem Ruf stand, der verlängerte Arm von Elvis’ Manager ‚Colonel’ Tom Parker direkt bei Elvis zu sein, änderte hieran nichts.
Nach dem Ableben des King arbeitete Joe Esposito anfangs noch rund ein Jahr lang in Graceland, um posthume geschäftliche Angelegenheiten für Elvis zu regeln, eher er seine in der Elvis-Gefolgschaft gemachten Erfahrungen nun als Road-Manager bei anderen großen Stars des Show-Business wie den „Bee Gees“, John Denver und Michael Jackson nutzte. Danach hatte der Elvis-Freund viele Jahre lang in Las Vegas gelebt und für die dortigen Hotel-/Casino-Komplexe gearbeitet, oftmals in Zusammenhang mit Elvis-Projekten (unteres Foto). Dazu trat Joe Esposito gerne auch bei Elvis-Fanclub-Veranstaltungen auf, um über seine aufregende Zeit an der Seite des Königs der Musik zu berichten. Bei seinen Erinnerungen an Elvis spürten die Zuhörer immer wieder vor allem Eines: Joe Esposito liebte Elvis wie einen großen Bruder und vermisste ihn bis zu dem Tag, an dem er ihm nun im Himmel wiederbegegnet ist. Ruhe in Frieden, Joe… und grüß bitte Elvis von uns!
Datum: 24./25. November 2016 – Quellen: Familie Esposito, diverse

Aktuelle Elvis-CD „The Wonder Of You“ nur noch in zwei amerikanischen Charts vertreten
Während das neue Konzert-Projekt „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ mit riesigem Erfolg durch Großbritannien zieht, ist eine der beiden diesem Live-Projekt zugrunde liegenden CDs, das aktuelle Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in Elvis’ Heimatland USA nur noch in zwei Charts vertreten. Nach dem schon vor einer Woche erfolgten Ausscheiden aus der amerikanischen Haupt-Hitparade, der Top 200-Album-Chart, und dem Herausfallen jetzt auch aus der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart findet sich „The Wonder Of You“ in ihrer 4. US-Hitparaden-Woche nur noch in der Rock-Album-Chart (dort auf Platz 37) und in der Classic Album-Chart (dort auf Platz 3). Immerhin auch noch in dieser Classic Album-Chart notiert ist die Vorgänger-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“, die mit einer Laufzeit von 56 Wochen aktuell auf Platz 19 dieser Liste rangiert.
Datum: 23. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
TKW-Leitung in London eingetroffen – Heute Abend Besuch von „Elvis In Concert: If I Can Dream“ in der „O2 Arena“
Am heutigen Mittwochmorgen, dem 23. November 2016, ist die Leitung unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World (TKW)“ mit Peter und Sandra Beines in der britischen Metropole London eingetroffen. Grund der Reise ins ‚United Kingdom’ ist das Gastspiel der laufenden Konzert-Tournee „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ am heutigen Abend in der berühmten „O2 Arena“, das die TKW-Leitung zusammen mit noch einigen anderen Mitgliedern unseres Fanclubs besuchen wird. Die Show in der riesigen Arena mit Elvis live auf Videowand und dem „Royal Philharmonic Orchestra“ live auf der Bühne sowie Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley als ‚Special Guest’ ist zweifellos der Höhepunkt dieser Kalenderwoche, zumindest für die Elvis-Fans in Europa. Für alle Anhänger des King, die nicht selbst in London dabei sein können, werden wir natürlich ausführlich über das Spektakel in der „O2 Arena“ berichten!
Datum: 23. November 2016
Angekündigte weitere Elvis-CDs in der seltsamen „‚Spliced’ Takes“-Serie von „CMT“ erschienen
Nach den CDs „‚Spliced’ Takes Hollywood“ (veröffentlicht im Juni 2016) und „‚Spliced’ Takes Nashville“ (veröffentlicht im September 2016) sind wie angekündigt jetzt noch zwei weitere Elvis-CDs in der etwas seltsamen „‚Spliced’ Takes“-Serie auf dem Elvis-Sammlermarkt erschienen. Beide neuen Alben sind wie ihre zwei Vorgänger von dem inoffiziellen Label „CMT“ in Zusammenarbeit mit der Firma „Star“ produziert worden, die hauptsächlich für inoffizielle Elvis-DVDs mit ungewöhnlichen bzw. raren Film- und Fernsehaufnahmen des King bekannt ist. Inhaltlich warten die Alben wieder mit ‚neuen’ Fassungen bekannter Elvis-Songs auf, die von den Herstellern jeweils aus diversen Session-Outtakes der Lieder künstlich zusammengesetzt worden sind. Es mag zwar sein, dass diese ‚neuen’ Fantasie-Versionen der Songs zum Teil ganz interessant klingen; dennoch stellt sich die Frage, wer eigentlich in der Elvis-Sammlerszene außerhalb einer breiten Öffentlichkeit solche künstlichen Elvis-Song-Variationen braucht, die es in Wirklichkeit nie gab.
Konkret sind folgende zwei neue CDs von „CMT“/„Star“ in der besagten Serie erschienen: Erstens das Album „‚Spliced’ Takes T-R-O-U-B-L-E“ (obere Abbildung), auf dem 25 Elvis-Songs aus den Jahren von 1968 bis 1976 in der beschriebenen Art zu hören sind. Dabei fällt schnell die Merkwürdigkeit auf, dass sich der im Album-Titel genannte 1975er Song „T-R-O-U-B-L-E“ selbst nicht unter den Liedern befindet. Zweitens das Album „‚Spliced’ Takes Snowbird“ (untere Abbildung), welches 21 Weihnachtslieder und Gospel-Songs des King aus den Jahren 1957, 1960, 1966/67, 1971/72 und 1974 sowie als Titel-Song das 1970 aufgenommene und 1971 veröffentlichte Country-Stück „Snowbird“ enthält. Auch diese Aufnahmen sind als künstliche so genannte ‚Spliced Takes’ zu hören.
Die Firmen „CMT“ und „Star“ haben die CDs „‚Spliced’ Takes T-R-O-U-B-L-E“ und „‚Spliced’ Takes Snowbird“ jeweils als Digipack aufgemacht und in limitierten Auflagen von je 500 Exemplaren auf dem Elvis-Sammlermarkt veröffentlicht.
Datum: 22. November 2016 – Quelle: Elvis On CD

Eröffnung des neuen riesigen Elvis-Komplexes auf der bisherigen Graceland Plaza auf März 2017 terminiert
In Memphis hat Elvis Presley Enterprises (EPE) angekündigt, dass der bereits im Bau befindliche neue riesige Elvis-Komplex auf der bisherigen Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa Anfang März 2017 fertig gestellt und eröffnet werden wird. Der Komplex wird die viele Jahre alten und nach EPE-Auffassung nicht mehr zeitgemäßen Ausstellungs-, Ticket-, Shop- und Gastronomie-Einrichtungen gegenüber von Graceland ersetzen.
Das kommende viel größere und modernere Areal wird bestehen aus einem „Graceland Visitors Center“ mit dem Ticket-Büro für die Graceland-Besichtigungstouren, einem Museum „Elvis: The Entertainer“ mit Hunderten von Ausstellungsstücken zur Karriere des King, dem Museum „Presley Motors“ mit über 20 früheren Autos und Motorrädern von Elvis plus einem 200 Personen Platz bietenden Film-Theater für themenbezogene Spielfilm- und Archiv-Ausschnitte, der Ausstellungshalle „Elvis Discovery“ für wechselnde Elvis-Sonderausstellungen, der „Graceland Soundstage“ als moderne Veranstaltungshalle für bis zu 2000 Besucher, zwei den Eltern von Elvis gewidmeten Restaurants mit den Namen „Gladys’ Diner“ und „Vernon’s Smokehouse“ sowie umfangreichen Elvis-Shop-Einrichtungen. In das Areal integriert sein werden auch die Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“. Bezüglich des Namens des neuen Komplexes hat sich EPE noch mal etwas Neues ausgedacht. Nach den ursprünglich geplanten, inzwischen aber wieder verworfenen Bezeichnungen „Graceland West“ und „Elvis: Past, Present & Future“ soll das Areal nun endgültig „Elvis Presley’s Memphis“ heißen.
Eingeweiht werden wird „Elvis Presley’s Memphis“ im Rahmen eines großen Eröffnungswochenendes mit noch zu benennenden Ehrengästen und Show-Programm vom 2. bis 5. März 2017. Karten hierfür sind ab sofort erhältlich direkt bei EPE unter www.graceland.com.
Datum: 22. November 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Neues kurzes Elvis-Sonderangebot des EPE-Shop zum bevorstehenden Thanksgiving-Fest in den USA
Eine bedeutende Tradition in den USA ist alljährlich das so genannte „Thanksgiving“-Fest, das immer am letzten Donnerstag im November gefeiert wird und das als allgemeine Danksagung für alles, was man hat, verstanden wird. Zentraler Bestandteil dieses gesetzlichen Feiertages ist üblicherweise das Zusammenkommen von Familien und Freunden zu einem großen Festessen. Vor dem Hintergrund des bevorstehenden diesjährigen „Thanksgiving“ am übermorgigen Donnerstag, dem 24. November 2016, hat Elvis Presley Enterprises (EPE) jetzt ein neues kurzes Sonderangebot in seinem Shop vorgestellt, bei dem Haushaltsartikel wie Kaffeetassen, Trinkbecher, Gläser, Küchenmagneten, Wandbilder und Bettwäsche mit Elvis-Motiven zu einem Rabatt von 15 Prozent offeriert werden. Im Internet findet sich dieser „Pre-Thanksgiving Sale“ hier.
Datum: 22. November 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Elvis-Konzerte in Jackson auf dem letzten diesjährigen Album des offiziellen Sammlerlabels „FTD“
Zwei Tournee-Konzerte von Elvis in Jackson im US-Bundesstaat Mississippi, der in der amerikanischen Kurzschreibweise „MS“ genannt wird, werden sich auf dem heute angekündigten letzten diesjährigen Elvis-Album des offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ befinden. Bei dem Produkt wird es sich um eine Doppel-CD im normalformatigen ausklappbaren Digipack mit dem Titel „Spirit Of Jackson, MS“ handeln. Zu hören sein werden die Elvis-Shows im mit jeweils 12 000 Fans ausverkauften „State Fair Coliseum“ in Jackson/Mississippi am 5. September 1976 (Disc 1) und 9. Juni 1975 (Disc 2) als bearbeitete Soundboard-Mitschnitte. Während das 1976er Konzert bis auf einen kleinen Teil der Bandvorstellung komplett ist, fehlt bei dem 1975er Konzert leider der nicht mitgeschnittene Eröffnungsblock mit dem „2001 Theme“, dem Song „See See Rider“ und dem Medley „I Got A Woman“/„Amen“. Das Konzert von 1976 ist bislang noch unveröffentlicht, während das von 1975 ebenfalls als Soundboard-Mitschnitt bereits auf mehreren früheren CDs inoffizieller Hersteller zu finden gewesen war. Das „FTD“-Label wird die Doppel-CD „Spirit Of Jackson, MS“ voraussichtlich Anfang bis Mitte Dezember 2016 ausliefern.
Datum: 21. November 2016 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Aktuelle Elvis-CD „The Wonder Of You“ in Australien und Neuseeland weiter in der Top Ten der Charts
Platz eins wird es in den südpazifischen Inselstaaten Australien und Neuseeland für die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ wohl nicht mehr werden, aber in der Top Ten der Alben-Hitparaden beider Länder ist die philharmonische Elvis-Disc zumindest weiter vertreten. Die genauen gegenwärtigen Positionen: In der australischen Album-Chart fiel „The Wonder Of You“ in der 4. Woche ganz leicht von Platz 6 auf Platz 7, und in der neuseeländischen Album-Chart ging es ebenfalls in der 4. Woche von Platz 4 ein Stückchen runter auf Platz 6. Selbstverständlich sind diese Notierungen immer noch sehr positiv und werden aktuell nur übertroffen durch die Platzierung in Großbritannien, wo „The Wonder Of You“ wie berichtet zurzeit noch auf Platz 5 der Album-Chart liegt.
Datum: 21. November 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
DVD-Set „The Elvis Collection“ in Großbritannien weiter drin – DVD „King Of Rock’n’Roll“ in Australien leider draußen
In der Musik-Video-Chart weiter drin ist das 6-DVD-Set „The Elvis Collection“ in Großbritannien. In ihrer mittlerweile 165. Woche in der Liste des ‚United Kingdom’ fiel die beliebte Box von „Warner Home Video“ mit sechs Spielfilmen des King aus den 50er und 60er Jahren allerdings leicht vom sehr guten Rang 16 der Vorwoche auf nun Rang 23 zurück.
Draußen ist demgegenüber leider die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ aus der Musik-Video-Chart Australiens. Nachdem das populäre Video-Hit-Album von „Sony“/„BMG“ in der vergangenen Woche noch bis auf Rang 26 der Liste geklettert war, fiel es zu Beginn dieser Woche – und nach einer sagenhaften Gesamtlaufzeit von 217 Wochen! – leider etwas unvermittelt aus der Chart heraus. Doch wie wir aus der Vergangenheit ja zu genüge wissen, ist die Elvis-DVD ‚down under’ für eine Rückkehr in die Musik-Video-Hitparade jederzeit gut. Also sagen wir einfach mal „Wiedersehen macht Freude!“ und hoffen auf ein baldiges erneutes Chart-Comeback von „The King Of Rock’n’Roll“ in Australien.
Datum: 21. November 2016 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)
Wohltätigkeitskonzert „The Elvis Benefiz Special“ mit Ingo Radtke und TKW-Support am Freitag in München
Nach den großen Erfolgen in den beiden vergangenen Jahren wird es auch in diesem Winter wieder ein großes vorweihnachtliches Wohltätigkeitskonzert in Namen von Elvis Presley in der bayrischen Metropole München geben. Der Titel der Veranstaltung lautet „The Elvis Benefiz Special“. Das Programm besteht aus einer mehrteiligen Live-Show mit dem bekannten süddeutschen Elvis-Interpreten Ingo Radtke und dem beliebten italienischen Sänger Vitto Micci. Dabei wird Vitto Micci Elvis-Lieder italienischen Ursprungs wie „It’s Now Or Never“ („O Sole Mio“), „Surrender“ („Torna A Sorriento“) und „You Don’t Have To Say You Love Me“ („Io Che Non Vivo Senza Te“) mit den italienischen Original-Texten vortragen, während Ingo Radtke Christmas-Songs, Gospel-Stücke und auch weltliche Hits des King in den vertrauten englischsprachigen Versionen darbieten wird.
„The Elvis Benefiz Special“ wird stattfinden im „Kulturhaus Neuperlach“ auf dem Hanns-Seidel-Platz 1 in 81737 München am kommenden Freitag, dem 25. November 2016, um 20.00 Uhr. Der Eintritt kostet 10,- Euro, Kinder bis 12 Jahre und Inhaber von Behindertenausweisen haben freien Eintritt.
Der gesamte Erlös des „Elvis Benefiz Special“ wird wieder der in München sitzenden „Stiftung Pfennigparade“ zufließen, die sich nach dem Vorbild der von Elvis unterstützten amerikanischen Organisation „March Of Dimes“ um die Betreuung und Förderung körperbehinderter Menschen kümmert. Unser Fanclub „The King’s World“ unterstützt die Veranstaltung unserer Mitglieder Ingo Radtke und Vitto Micci und den karitativen Charakter des Events wie schon in den beiden Vorjahren sehr gerne und wünscht allen Besuchern schon jetzt einen wundervollen Elvis-Abend für den guten Zweck!
Datum: 21. November 2016 – Quellen: Ingo Radtke, Kulturhaus Neuperlach, Stiftung Pfennigparade
Französische Elvis-Vinyl-LP „Don’t Be Cruel“ von „Wagram Music“ jetzt auch in Deutschland erhältlich
Die Elvis-Vinyl-LP „Don’t Be Cruel“ der französischen Firma „Wagram Music“ aus Paris, die wie berichtet Ende Oktober 2016 bereits in Frankreich veröffentlicht worden war, ist wie geplant jetzt auch im deutschsprachigen Raum erschienen. Seit dem vergangenen Freitag, dem 18. November 2016, ist das Album zu recht günstigen Preisen von rund 15,- Euro im Fachhandel und bei den üblichen Versandfirmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Die Vinyl-LP „Don’t Be Cruel“ von „Wagram Music“ präsentiert auf 180 Gramm schwerem Vinyl zwölf berühmte Hits des King aus den Jahren von 1956 bis 1962 vom Titelsong angefangen über „Jailhouse Rock“, „King Creole“, „It’s Now Or Never“ und „Surrender“ bis zu „Good Luck Charm“.
Datum: 20. November 2016 – Quellen: Wagram Music, Amazon-Deutschland, JPC-Schallplatten-Versandhandel
Angekündigte niederländische 3-CD-Box mit Zusammenfassung der frühen Nummer 1-LPs von Elvis erschienen
Ebenfalls am Freitag, dem 18. November 2016, ist die angekündigte niederländische 3-CD-Box mit dem Titel „Chart-Topping Album Collection“ und dem Untertitel „8 Number One LP’S On CD!“ der Firma „Golden Stars“ auf dem europäischen Musikmarkt erschienen. Die Box stellt eine CD-Zusammenfassung der insgesamt acht frühen Elvis-LPs dar, die zwischen 1956 und 1961 in den USA und in Großbritannien auf Platz 1 der Album-Chart gekommen waren. Auf den drei Discs des Sets sind somit alle Songs von den Nummer 1-Alben „Elvis Presley“ und „Elvis“ (jeweils 1956), „Loving You“ (1957), „King Creole“ (1958), „Elvis Is Back!“ und „G. I. Blues“ (jeweils 1960) sowie „Something For Everybody“ und „Blue Hawaii“ (jeweils 1961) zu finden. Außen vor geblieben ist lediglich die LP „Elvis’ Christmas Album“ (1957), die man wegen ihres außergewöhnlichen Weihnachtsthemas in dieser Zusammenstellung bewusst ausgespart hat. Die 3-CD-Box „Chart-Topping Album Collection“ von „Golden Stars“ aus den Niederlanden ist europaweit zu Preisen von unter 15,- Euro zu bekommen.
Datum: 20. November 2016 – Quellen: Golden Stars, Amazon
Zwei der fünf zuletzt angekündigten neuen CDs des Sammlerlabels „Elvis One“ veröffentlicht worden
Kostenintensive Zeiten herrschen gegenwärtig für die Alles-Käufer unter den Elvis-Fans. Neben den beiden oben aufgeführten neuen Elvis-Produkten sind kurz vor diesem Wochenende auch die ersten zwei der insgesamt fünf zuletzt angekündigten Elvis-CDs des unabhängigen britisch-niederländischen Sammlerlabels „Elvis One“ in Europa veröffentlicht worden.
Bei dem ersten neuen Album handelt es sich um eine Doppel-CD mit dem Titel „Made In The USA – The Complete Sun Masters“, die in der Reihe „New Album Series“ von „Elvis One“ erschienen ist. Der Inhalt des Albums besteht – wie der Titel schon verrät – aus einer Zusammenfassung aller Aufnahmen von Elvis bei der kleinen Plattenfirma „Sun Records“ in Memphis ganz zu Beginn seiner Karriere in den Jahren von 1953 bis 1955 in den bekannten Master-Take-Versionen. Zu hören sind die allerersten Azetat-Aufnahmen von „My Happiness“ bis „It Wouldn’t Be The Same Without You“, die Single-Master von „That’s All Right“ bis „I Forgot To Remember To Forget“, die weiteren Studio-Master von „I Love You Because“ bis „When It Rains, It Really Pours“ und die nur als Live-Aufnahmen aus den „Louisiana Hayride“-Radio-Shows verfügbaren weiteren Lieder wie „Hearts Of Stone“, „Tweedle Dee“, „Little Mama“ und „Maybellene“. Mit diesem Inhalt präsentiert die Doppel-CD „Made In The USA – The Complete Sun Masters“ allerdings nichts allzu Sensationelles, denn das gesamte Material ist bereits durch frühere Veröffentlichungen von Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ bzw. zuvor „RCA“/„BMG“ und auch durch Produkte der britischen Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ bestens bekannt.
Das zweite neue Album von „Elvis One“ ist die CD „The Elvis Presley Movie Album, Volume 2 – Elvis In Stereo & Binaural“, das wieder in der bekannten Reihe „The Bootleg Series“ der Firma erschienen ist. Das Album folgt auf die CD „The Elvis Presley Movie Album, Volume 1 – Original Mono Masters“, die „Elvis One“ im April dieses Jahres 2016 veröffentlicht hatte. Während sich auf Volume 1 insgesamt 34 Film-Songs des King aus den Jahren von 1956 bis 1962 in den originalen Mono-Master-Versionen befunden hatten, enthält Volume 2 nun 29 Film-Songs von Elvis aus dem Zeitraum zwischen 1956 und 1963 in den elektronischen bzw. binauralen Stereo-Master-Versionen.
Die Firma „Elvis One“ hat beide neuen Alben in herkömmlichen Jewel-Cases und jeweils mit 12-seitigem Booklet auf dem europäischen Musikmarkt vorgestellt.
Datum: 20. November 2016 – Quellen: Elvis One, Elvis On CD, Amazon-United Kingdom

Bereits jetzt Zusatzkonzert bei angekündigter Australien-/Neuseeland-Tournee von „Elvis In Concert: The Wonder Of You“ im Frühsommer 2017 angesetzt worden!
Riesiger Enthusiasmus für den King und das neue Philharmonic-Projekt in Australien: Während die allererste Konzert-Tournee „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ mit Elvis Presley live auf Videowand und dem „Royal Philharmonic Orchestra“ live auf der Bühne wie von uns berichtet gerade erst durch Großbritannien zieht und der Kartenvorverkauf für die Kontinental-Europa-Tournee der neuen Show im Mai 2017 noch eher gemütlich verläuft, haben die Verantwortlichen bei der dann folgenden Tournee durch Australien und Neuseeland im Mai/Juni/Juli 2017 schon jetzt ein Zusatzkonzert ansetzen müssen! Nachdem nämlich das Gastspiel in der „Margaret Court Arena“ in Melbourne/Australien am 9. Juni 2017 innerhalb von nur zwei Wochen (!) restlos ausverkauft war, ist nun ein zweites Konzert an selber Stelle auf den 10. Juni 2017 terminiert worden. Wieder einmal hat sich damit gezeigt, dass es Länder auf unserem Planeten gibt, in denen Elvis Presley einfach noch ein ganzes Stück ‚bigger’ ist als in anderen Regionen… und dass Australien definitiv zu diesen absoluten Elvis-Ländern gehört.
Übrigens ist der gewaltige Ansturm auf die Tickets für „Elvis In Concert – Live On Screen: The Wonder Of You“ in Australien noch umso bemerkenswerter, als ‚down under’ Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley anders als bei den Tourneen durch Großbritannien und Kontinental-Europa gar nicht dabei sein wird. An ihrer Stelle wird Elvis’ enger Freund und Mitarbeiter Jerry Schilling als ‚Special Guest’ in Australien und Neuseeland mit von der Partie sein.
Datum: 20. November 2016 – Quellen: Ralph Carr Management (RCM), Elvis Infonet
„The Wonder Of You“, „If I Can Dream“ und „30 # 1 Hits“ – Drei Elvis-CDs gleichzeitig in der britischen Album-Chart!
Unsterblicher King of Entertainment: Drei Elvis-CDs gleichzeitig sind es, die auch in dieser Woche wieder in der Album-Chart von Großbritannien vertreten sind! Dabei ist die aktuelle Disc „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in ihrer 4. britischen Hitparaden-Woche leider von Platz 3 auf Platz 5 zurückgefallen, und es zeigt sich mehr und mehr, dass „The Wonder Of You“ an die gewaltigen Erfolge ihres 2015er Vorgängers „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ nicht ganz herankommt. Diese CD „If I Can Dream“ wiederum steht unverändert auf Platz 53 der britischen Album-Chart bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 34 Wochen. Dritte Elvis-Disc im Bunde ist der 2002er Klassiker „Elvis – 30 # 1 Hits“, der in dieser Woche von Platz 93 auf Platz 81 der Liste geklettert ist und seine Gesamtlaufzeit in der Alben-Hitparade des ‚United Kingdom’ auf nun 123 Wochen geschraubt hat. Ausgeschieden aus der Chart ist demgegenüber die 3-CD-Box „The Platinum Collection“ des Billig-Herstellers „Not Now Music“, die in den beiden Vorwochen als viertes Elvis-Album in der Liste ganz überraschend auf Platz 91 gestanden hatte.
Datum: 18./19. November 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

Von Norwegen bis Spanien – Elvis-CD „The Wonder Of You“ in den Charts des übrigen Europa
Im übrigen Europa ist die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ von „Sony Music“ gegenwärtig in immerhin noch sieben Ländern in den Alben-Hitparaden notiert. Besonders gut sieht dies weiterhin in Irland aus, wo die philharmonische Elvis-Disc in der 4. Hitparaden-Woche zwar von Rang 6 auf Rang 9 gefallen ist, damit aber immer noch innerhalb der Top Ten liegt. Erfreulich ist im Weiteren, dass „The Wonder Of You“ aktuell erstmals auch in Skandinavien einen Hitparaden-Einstieg geschafft hat. In Norwegen nämlich wird die Elvis-CD als Neueinsteiger auf Rang 35 der Album-Chart geführt.
In Deutschland hat nach dem tollen Zwischenhoch in der Vorwoche die Kraft von „The Wonder Of You“ wieder etwas nachgelassen, was sich in der 4. Woche in der deutschen Alben-Hitparade in einem Zurückfallen von Rang 11 auf Rang 19 gezeigt hat. Prima gestiegen ist die philharmonische Elvis-Disc dagegen in unseren sprach- und kulturverwandten südlichen Nachbarländern Österreich und Schweiz: In ‚Austria’ kletterte „The Wonder Of You“ in der 3. Woche von Rang 9 auf Rang 8 und bei den Eidgenossen in der ebenfalls 3. Woche von Rang 36 ganz stark auf Rang 11. Drei Wochen Laufzeit weist die Elvis-CD jetzt auch in Spanien auf, wo nach Rang 49 in der Vorwoche nun Rang 50 notiert werden kann.
In Belgien sind auch in der 4. Woche sowohl die Einzel-CD „The Wonder Of You“ als auch die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ in der Album-Chart vertreten, wobei die Einzel-CD von Rang 20 auf Rang 34 gesunken ist und die Doppel-CD von Rang 50 auf Rang 80. Aus der jeweiligen Alben-Hitparade ausgeschieden sind dagegen leider die Doppel-CD in den Niederlanden (Vorwoche Rang 69, Laufzeit 3 Wochen) und die Einzel-CD in Israel (Vorwoche Rang 30, Laufzeit 2 Wochen).
Genau einen Monat nach ihrer weltweiten Veröffentlichung zeigt die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ damit alles in allem eine immer noch sehr gute Hitparaden-Präsenz in weiten Teilen Europas und stärkt damit auf gelungene Art und Weise die Aktualität Elvis Presleys in der heutigen Musik-Welt!
Datum: 18./19. November 2016 – Quellen: Diverse

Bestens gelungener Tournee-Auftakt von „Elvis In Concert: If I Can Dream“ in Großbritannien
Bestens gelungen ist der Auftakt des neuen großen Elvis-Konzert-Projektes „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ von Elvis Presley Enterprises (EPE). Für die Bühnen-Premiere der an die aktuellen philharmonischen CDs „If I Can Dream“ und „The Wonder Of You“ angelehnten neuen Show hatten die Verantwortlichen ganz bewusst Großbritannien ausgewählt, und so fiel der Startschuss der angekündigten allerersten Tournee mit Elvis live auf Videowand und dem „Royal Philharmonic Orchestra“ live auf der Bühne am vorgestrigen Donnerstag, dem 17. November 2016, in der Halle „The SSE Hydro“ in Glasgow/Schottland (s. Foto). In der ausverkauften Arena waren die Fans fasziniert von einer hochklassigen Darbietung, bei der das renommierte Orchester mit bombastischem Sound in großartigen neuen Arrangements (Video-)Elvis live begleitete. Nach einem weiteren geglückten Gastspiel in der „First Direct Arena“ in Leeds/England am gestrigen Abend folgen nun noch vier weitere Konzerte im ‚United Kingdom’ mit dem Gastspiel in der „O2 Arena“ in der Metropole London am kommenden Mittwoch, dem 23. November 2016, als Höhepunkt.
Datum: 18./19. November 2016 – Quellen: The Herald Scotland, Yorkshire Evening Post, Fanclub „ElvisMatters“
Weihnachtssaison in Graceland mit der „Graceland Lighting Ceremony“ von EPE eröffnet –
Statt Live-Übertragung leider nur Aufzeichnung im Internet

Am vorgestrigen Donnerstagabend, dem 17. November 2016, hat in Graceland die diesjährige Weihnachtssaison von Elvis Presley Enterprises (EPE) mit der traditionellen „Graceland Lighting Ceremony“ begonnen. In diesem Jahr war es Country-Altstar und Elvis-Freund T. G. Sheppard (auf oberem Foto rechts) vorbehalten, als Ehrengast der Zeremonie die Weihnachtsbeleuchtung von Graceland zu den Klängen von Elvis’ „Santa Claus Is Back In Town“ einzuschalten. Der 72-Jährige wurde dabei auf rührende Weise von der kleinen Alexis unterstützt, einer gerade 6 Jahre alten Patientin des „St. Jude“-Kinderkrankenhauses von Memphis (unteres Foto). Nicht fehlen durfte natürlich auch ‚Santa Claus’ persönlich: Der Weihnachtsmann hatte sein Outfit wieder im Elvis-Look aufgepeppt und begeisterte nicht nur die Kinder unter den zahlreichen anwesenden Fans.
Weniger begeisternd war leider die Tatsache, dass EPE in diesem Jahr anders als gewohnt keine Live-Übertragung der „Graceland Lighting Ceremony“ im Internet anbot und stattdessen nur mit einer kurz nach der Zeremonie online gestellten Aufzeichnung der Feier aufwartete, die anfangs auch noch grobe technische Mängel aufwies. Die inzwischen überarbeitete etwas mehr als 30-minütige Aufzeichnung kann beim EPE-Partnerunternehmen „Livestream“ angeschaut werden, s. hier.
Datum: 18./19. November 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream

Dokumentarischer Spielfilm „Elvis & Nixon“ ab 8. Dezember 2016 deutschlandweit im Kino zu sehen –
2 x 2 Eintrittskarten plus zwei Original-Filmplakate für die Mitglieder von TKW zu gewinnen!

Wie angekündigt wird der amerikanische Spielfilm „Elvis & Nixon“, der im Frühling dieses Jahres 2016 zunächst in den USA und in Kanada sowie im Sommer 2016 auch in Großbritannien mit beträchtlichem Erfolg in den Kinos gezeigt worden war, in diesem Winter nun auch in Deutschland anlaufen. Organisiert vom bekannten Unternehmen „Universum Film“ mit Sitz in München wird „Elvis & Nixon“ in deutsch-synchronisierter Fassung ab dem 8. Dezember 2016 deutschlandweit in einer Vielzahl von Städten zu sehen sein.
Der dokumentarische Spielfilm „Elvis & Nixon“ lässt auf augenzwinkernd-unterhaltsame Weise das legendäre Treffen von Entertainment-König Elvis Presley und US-Präsident Richard Nixon im „Weißen Haus“ in der amerikanischen Hauptstadt Washington am 21. Dezember 1970 Revue passieren. In dem von Liza Johnson inszenierten Film wird Elvis von Michael Shannon dargestellt, während „Oscar“-Gewinner Kevin Spacey Richard Nixon verkörpert. Als Augenzeuge der Begegnung beider Männer stand Elvis’ enger Freund und langjähriger Mitarbeiter Jerry Schilling den Produzenten als Berater zur Seite. Der Soundtrack von „Elvis & Nixon“ umfasst populäre Songs aus der Zeit der Handlung, enthält jedoch leider keine Elvis-Lieder. Dennoch ist der Film für Fans des King, die ein wenig Sinn für Humor besitzen, eine sehr sehenswerte Sache. Der offizielle Kino-Werbetrailer für „Elvis & Nixon“ kann hier angeschaut werden.
Unser Elvis-Fanclub „The King’s World (TKW)“ freut sich sehr, in Zusammenarbeit mit „Universum Film“ ab heute eine große Verlosungsaktion zum anstehenden Deutschland-Start von „Elvis & Nixon“ durchführen zu können. Zu gewinnen gibt es 2 x 2 Eintrittskarten für eine Kino-Vorführung des Films in einer Stadt nach Wahl plus zwei deutsche Original-Filmplakate zu „Elvis & Nixon“. Die Aktion gilt exklusiv nur für registrierte Stammgäste (Mitglieder) von „The King’s World“. Über alle Einzelheiten informiert morgen unser nächster TKW-News-Letter. Die Mitgliedschaft in unserem Elvis-Fanclub „The King’s World“ ist garantiert kostenlos und kann ohne jegliche lästige Formalitäten durch eine einfache E-Mail an info@thekingsworld.de beantragt werden. Allen Teilnehmern unserer Kinokarten- und Filmplakat-Verlosung „Elvis & Nixon“ wünschen wir schon jetzt viel Freude beim Mitmachen!
Datum: 17. November 2016 – Quelle: Universum Film GmbH

Elvis’ 1956er Debüt-Album „Elvis Presley“ jetzt auch als Picture-Disc-LP aus Italien
Eine weitere Neuauflage von Elvis’ historischem Debüt-Album „Elvis Presley“ vom März 1956 ist jetzt aus Italien kommend auf dem europäischen Musikmarkt aufgetaucht. Diesmal ist das Album als Picture-Disc-LP auf 140 Gramm schwerem Vinyl aufgemacht. Die Platte enthält genau die 12 Songs von „Blue Suede Shoes“ bis „Money Honey“ der historischen Vorlage von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“. Als Hersteller der Picture-Disc-Vinyl-Ausgabe von „Elvis Presley“ firmiert das italienische Label „Doxy“, bei dem es sich um eine Tochterfirma des russischen Unternehmens „MiruMir Music Publishing“ mit Sitz in Moskau handelt. „Doxy“ hat seine Version von „Elvis Presley“ bereits Ende Oktober 2016 in Italien und Frankreich veröffentlicht. In anderen Teilen Europas, darunter Großbritannien und der deutschsprachige Raum, wird die LP erst am 2. Dezember 2016 in den Handel kommen.
Datum: 17. November 2016 – Quellen: MiruMir Music Publishing, Doxy, Amazon
Neuntes Elvis-Live-Album in der „Booth Tapes“-Reihe von „Straight Arrow“ angekündigt worden
Das bereits neunte Elvis-Live-Album in ihrer so genannten „Booth Tapes“-Reihe mit Richtmikrofon-Mitschnitten von Konzerten des King in Las Vegas aus dem Nachlass des im Februar 2013 verstorbenen britischen Super-Fans Rex Martin hat die inoffizielle Firma „Straight Arrow“ auf dem Elvis-Sammlermarkt angekündigt. Es handelt sich um eine Doppel-CD mit dem Titel „A Vegas Fling With The King“, die zwei Konzerte von einem Tag von Elvis’ restlos ausverkauftem 1973er Wintergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas enthalten wird, und zwar die Dinner-Show und die Midnight-Show vom 12. Februar 1973. Beide Konzerte sind bislang noch unveröffentlicht und werden als vollständige Richtmikrofon-Aufnahmen in sehr guter Tonqualität auf den Discs zu hören sein. Ungewöhnlich an den Shows ist die Tatsache, dass Elvis anders als sonst bei ihm üblich in beiden Vorstellungen exakt das gleiche Song-Programm darbot. „Straight Arrow“ wird die Doppel-CD „A Vegas Fling With The King – From The Booth Tapes, Volume 9“ in einem ausklappbaren Digipack darreichen.
Datum: 17. November 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Weiter nachlassender Erfolg der Elvis-CD „The Wonder Of You“ in den Hitparaden der USA
Leider weiter nachgelassen hat der Erfolg der aktuellen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in den Hitparaden der USA. Besonders betrüblich ist dabei, dass die philharmonische Elvis-Disc nach nur zwei Wochen Laufzeit mit den Plätzen 47 und 131 jetzt bereits aus der amerikanischen Haupt-Hitparade, der Top 200-Album-Chart, ausgeschieden ist. Immerhin noch vertreten ist „The Wonder Of You“ dagegen in der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart (in der dritten Woche gesunken von Platz 58 auf Platz 98) und in der Rock-Album-Chart (ebenfalls in der dritten Woche gefallen von Platz 16 auf Platz 21). Am besten sieht es für „The Wonder Of You“ naturgemäß noch in der Classical Album-Chart aus, in der sich die CD auf dem sehr guten Platz 2 der Vorwoche behaupten konnte. Immer noch in dieser Liste vertreten ist außerdem das Vorgänger-Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“, das in seiner 55. Hitparaden-Woche nur leicht von Platz 13 auf Platz 16 der Klassik-Chart zurückgefallen ist.
Datum: 16. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Weihnachts-CDs des King in den USA wie erhofft wieder im Aufwind
Nach ihrem zwischenzeitlichen Absacken in der jahreszeitlichen Holiday-Album-Chart der USA befinden sich die Weihnachts-CDs des King in Elvis’ Heimatland wie erhofft jetzt wieder im Aufwind. In der besagten Holiday-Album-Chart stiegen die CD „It’s Christmas Time“ von Rang 24 auf Rang 18 und die CD „Merry Christmas… Love, Elvis“ von Rang 29 auf Rang 25. Als nun drittes Elvis-Album in der Liste schaffte dazu die 2015er „Walmart“-CD-Sonderpressung „Ultimate Christmas“ (s. Abbildung) auf Rang 39 eine Rückkehr in die Holiday-Album-Chart.
Darüber hinaus kehrte wiederum die CD „It’s Christmas Time“ auch in die Verkaufsliste Album-Sales-Chart zurück, in der sie in dieser Woche als Wiedereinsteiger auf Rang 76 geführt wird bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 52 Wochen. Weihnachten in Amerika scheint auch im Jahr 2016 wieder ein Christmas with Elvis zu werden!
Datum: 16. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Country-Star und Elvis-Freund T. G. Sheppard diesjähriger Ehrengast der „Graceland Lighting Ceremony“ in Memphis –
Live-Übertragung der Zeremonie im Internet noch nicht gesichert

Am Donnerstag, dem 17. November 2016, beginnt mit der traditionellen „Graceland Lighting Ceremony“ die diesjährige Weihnachtssaison bei Elvis Presley Enterprises (EPE) und in der Elvis-Villa Graceland in Memphis (obere Flyer-Abbildung). Bei der stets sehr stimmungsvollen kleinen Feier werden die Weihnachtsdekoration des Anwesens eingeweiht und die weihnachtliche Beleuchtung von Graceland eingeschaltet. Als Ehrengast der „Graceland Lighting Ceremony“ hat EPE in diesem Jahr den 72-jährigen Country-Star und persönlichen Elvis-Freund T. G. Sheppard (unteres Foto) nach Memphis eingeladen.
Unklar ist indessen noch, ob die um 18.00 Uhr Ortszeit Memphis (entspricht 1.00 Uhr nachts deutscher Zeit) beginnende Feier wie in den Vorjahren wieder im Internet live übertragen werden wird. Eine extra durchgeführte telefonische Anfrage der „The King’s World“-Leitung im EPE-Büro in Memphis kurz vor Redaktionsschluss dieser News-Ausgabe erbrachte leider nur die Auskunft, dass die Übertragung grundsätzlich zwar geplant aber noch nicht endgültig gesichert sei. Bewegte Bilder von der weihnachtlich beleuchteten Villa Graceland wird in jedem Fall aber die Graceland-Cam von EPE liefern, die sich im Internet hier findet.
Datum: 16. November 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 27:
Emotionale Premiere des ersten Elvis-Spielfilms „Love Me Tender“ am 15. November 1956 in New York City

Ein weiteres herausragendes Ereignis des ersten ganz großen Elvis-Jahres 1956 war die Premiere des allerersten Elvis-Spielfilms „Love Me Tender“ vor genau 60 Jahren, am 15. November 1956, in New York City. Im heutigen 27. Teil unserer diesjährigen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ blicken wir auf dieses Ereignis zurück und beleuchten, warum es für viele Menschen ein besonders emotionales Erlebnis war.
Balladen-Troubadour, Gospel-Sänger oder Schauspieler – dies waren die Berufe, die sich der ganz junge Elvis Presley in den frühesten Tagen seiner Karriere im Show-Business für sich selbst am besten vorstellen konnte. Dass er über den ‚Umweg’ des Daseins als Rock’n’Roll-Megastar sich alle drei Berufswünsche quasi nebenbei würde erfüllen können, wäre Elvis 1953/54 wohl nie in den Sinn gekommen. Die Schauspielerei betreffend war es jedoch schon im November 1956 soweit, als sein hauptsächlich im vorangegangenen September bei der Filmgesellschaft „20th Century Fox“ in Hollywood gedrehter allererster Spielfilm „Love Me Tender“ in den USA in die Kinos kam. Elvis hatte zwar nach dem Anschauen einer internen Vorab-Aufführung des Streifens seine eigene darstellerische Leistung ziemlich negativ beurteilt, doch das große Lob der Verantwortlichen mit Produzent David Weisbart und Regisseur Robert Webb an der Spitze hatte ihn dann doch beruhigt und eine Menge Stolz in ihm aufkommen lassen, dass sich sein Lebenstraum ‚Schauspieler’ so rasch erfüllt hatte.
„Love Me Tender“ war ein kurz nach dem amerikanischen Bürgerkrieg (1861 - 1865) spielender Western in schwarz-weiß, der eigentlich „The Reno Brothers“ hatte heißen sollen und der keine Musik hatte enthalten sollen. Erst durch die Verpflichtung von Elvis für die Rolle des Clint Reno wurde der Titel in „Love Me Tender“ geändert und wurden neben dem Titellied auch noch die Hillbilly-Songs „Let Me“, „Poor Boy“ und „We’re Gonna Move“ in die Handlung eingebaut. Die Musik-Einlagen hatten freilich nichts daran geändert, dass Elvis in Wahrheit nur die ‚dritte Geige’ in dem Film spielte hinter den eigentlichen Hauptdarstellern Richard Egan als Vance Reno und Debra Paget als Cathy Reno. Nichtsdestoweniger waren der riesige Erfolg des Streifens und seine bis heute anhaltende Popularität fast ausschließlich der Involvierung des Königs des Rock’n’Roll zu verdanken!
Die Kino-Premiere von „Love Me Tender“ am 15. November 1956 im „Paramount Theatre“ in New York City hatte sich schon Ende Oktober 1956 machtvoll angekündigt, als die Filmgesellschaft und Elvis’ Manager Tom Parker mit einer riesigen Elvis-Figur an der Fassade des Kinos (oberes Foto) und mit zahlreichen Zeitungsanzeigen (zweite Beispiel-Abbildung) die Premiere intensiv zu bewerben begannen. Fortan versammelten sich täglich Hunderte von entfesselten Teenagern vor dem Lichtspielhaus, die freilich nicht nur das anstehende Leinwand-Debüt ihres Idols feierten, sondern auch unter zum Teil heftigen Tränen dagegen protestierten, dass – wie vorab schon bekannt geworden war – ihr Elvis am Ende der Film-Handlung sterben musste (drittes Foto). Selbiges hatte übrigens auch schon Elvis’ gefühlsbetonte Mutter schier verzweifeln lassen. Verblüffende Emotionen am Rande eines weiteren Meilensteines in der noch jungen Karriere des King!
Am Premierentag des 15. November 1956 tobte vor dem „Paramount Theatre“ (unteres Foto) dann der Enthusiasmus der Jugend: Über 3000 Teenies waren gekommen und prügelten sich fast um die Tickets für die Erstaufführung von „Love Me Tender“ – Szenen, die sich am folgenden Tag in den ganzen USA wiederholten. 550 Kopien des Films hatte „20th Century Fox“ amerikaweit an den Start geschickt, mehr als bei jedem anderen Film zuvor in der gesamten Geschichte der Gesellschaft. Landauf wie landab waren die Kinos bei jeder Vorstellung prall gefüllt. Es dauerte gerade mal vier Tage, bis die Produktionskosten von „Love Me Tender“ in Höhe von 1,25 Millionen Dollar wieder eingespielt waren! Dank Elvis!
Und die Kritiken? Die Experten-Meinungen zum Film und zu Elvis’ schauspielerischer Leistung gingen weit auseinander. Während die einen Beides gleichermaßen zerrissen, lobten die anderen Elvis’ darstellerische Kunst als sehr beachtlich vor allem für jemanden, der ohne jeden Schauspielunterricht gleich eine Hauptrolle eingenommen hatte, während wieder andere scheinbar verständnisvoll anmerkten, dass ja niemand mit „Love Me Tender“ den „Oscar“ gewinnen wollte. Den wiederum gewann Elvis Presley auch später nie. Was er mit seinen Spielfilmen jedoch erlangte, war die sich noch mal steigernde Liebe seiner Fans sowie ein kommerzieller Welterfolg mit seiner Musik in bewegten Bildern, der sich in dieser Form wohl nur über das Medium Film erreichen ließ. Hierfür hatte „Love Me Tender“ in jenem November vor 60 Jahren den unüberhörbaren Startschuss abgegeben! (Fortsetzung folgt).
Datum: 15. November 2016 – Quellen: Diverse



Gold-Zertifizierung für Elvis-CD „The Wonder Of You“ in Großbritannien!
Die kaum noch überschaubare Trophäen-Sammlung des King of Entertainment ist wieder um eine wertvolle Auszeichnung reicher geworden. Wie die „British Phonographic Industry (BPI)“, der Dachverband der Musik-Industrie in Großbritannien, mitgeteilt hat, sind von der aktuellen Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Ochestra: The Wonder Of You“ innerhalb der ersten drei Wochen im Handel des ‚United Kingdom’ bereits über 127 500 Exemplare verkauft worden. Das philharmonische Elvis-Album hat damit schon jetzt eine Gold-Zertifizierung durch die „BPI“ erreicht, die in Großbritannien ab 100 000 verkauften Einheiten einer CD verliehen wird! Gespannt sein darf man darauf, ob „The Wonder Of You“ längerfristig sogar an den Mega-Erfolg seines Vorgängers „If I Can Dream“ herankommen kann, der in Großbritannien Platin-Status für mehr als 300 000 verkaufte Alben erlangt hatte.
Datum: 15. November 2016 – Quelle: British Phonographic Industry (BPI)

Angekündigte „Touchdown“-CDs mit Wiederveröffentlichungen zweier schon bekannter Elvis-Konzerte erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt sind die beiden zuletzt angekündigten neuen CDs der inoffiziellen Firma „Touchdown Productions“ erschienen. Auf den Alben werden zwei bereits von früheren ebenfalls inoffiziellen CDs bekannte Elvis-Konzerte in verbesserter Form wiederveröffentlicht. Das erste der beiden Alben trägt den Titel „Sunset In Vegas“ und enthält ein Konzert von Elvis’ komplett ausverkauftem 1974er Sommergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas, nämlich die Midnight-Show vom 23. August 1974. Dieses Konzert hatte es erstmals bereits im Jahr 1987 auf einer Vinyl-LP mit dem Titel „I’m Leavin’“ einer Firma namens „Silly Billy Records“ gegeben, ehe 1993 die Erstveröffentlichung auf CD erfolgte mit dem Album „Vegas Birthday Show“ des Labels „Stage Entertainment“. In beiden Fällen hatte ein Publikumsmitschnitt als Tonquelle gedient, der zwar eine gute Tonqualität besaß, aber das Konzert nur unvollständig beinhaltet hatte, da drei Lieder nicht aufgenommen worden waren. Auf der neuen CD „Sunset In Vegas“ hingegen bringt „Touchdown Productions“ unter Zuhilfenahme eines weiteren bis dato unbekannten Publikumsmitschnitts in ebenfalls guter Klangqualität die Show erstmals komplett zu Gehör.
Das zweite neue Album hat den Namen „A Night In Saginaw“ bekommen und präsentiert ein Tournee-Konzert des King vom Frühling 1977, und zwar die Show im mit 7200 Fans ausverkauften „Saginaw Center“ in Saginaw/Michigan vom 25. April 1977. Wenige Ausschnitte aus diesem Konzert hatte es als Soundboard-Mitschnitt im Jahr 2002 auf der CD „Spring Tours ’77“ des offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ gegeben, nachdem die komplette Show schon im Jahr 1994 als Publikumsmitschnitt in recht guter Tonqualität auf der CD „Greetings From Saginaw“ wieder von der inoffiziellen Firma „Stage Entertainment“ veröffentlicht worden war. Für die jetzige Wiederveröffentlichung des Konzertes auf der CD „A Night In Saginaw“ konnte „Touchdown Productions“ eine bisher unbekannte Publikumsaufnahme der Show verwenden, die eine noch deutlich bessere Klangqualität besitzt als die, die für die besagte 1994er CD „Greetings From Saginaw“ benutzt worden war. Als Bonus hat „Touchdown“ noch sechs weitere Live-Songs aus anderen Konzerten der 1977er Frühlingstournee des King ergänzt, und zwar aus den Shows in Ann Arbor/Michigan vom 24. April 1977 und in Green Bay/Wisconsin vom 28. April 1977, die in Sammlerkreisen allerdings auch schon bekannt sind.
„Touchdown Productions“ hat die beiden neuen CDs „Sunset In Vegas“ und „A Night In Saginaw“ in herkömmlichen Jewel-Cases mit 16-seitigen Booklets auf dem Sammlermarkt vorgestellt.
Datum: 15. November 2016 – Quelle: Elvis On CD

Elvis-Geschenkartikel für Damen im nächsten Sonderangebot von Elvis Presley Enterprises (EPE)
Geschenkartikel für Damen wie Armbanduhren, Halsketten, Armbänder, Ohrringe und Handtaschen mit Elvis- und „TCB“-Motiven stehen im Mittelpunkt des nächsten Sonderangebotes des Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis. Unter dem Slogan „Gifts For Her“ werden die Produkte noch bis zum kommenden Samstag, dem 19. November 2016, mit einem Rabatt von 10 Prozent offeriert. Das Sonderangebot gilt wie immer sowohl im Ladengeschäft von EPE auf der Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa als auch im Internet-Shop des Unternehmens, s. hier.
Datum: 15. November 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neuer Höhenflug der DVDs „The Elvis Collection“ und „King Of Rock’n’Roll“ in den Video-Charts!
Bei so alten Produkten mit einer schon so langen Hitparaden-Geschichte glaubt man es eigentlich kaum, aber dennoch ist es die pure Realität: Zu Beginn dieser Woche haben die altbekannten Elvis-DVD-Sets „The Elvis Collection“ und „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ zu ungeahnten neuen Höhenflügen in den Video-Charts rund um den Globus angesetzt! Schauen wir uns das großartige Schauspiel im Detail an:
In Großbritannien hatte die schon über fünf Jahre alte 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“, eine Sammlung von sechs Elvis-Spielfilm-Klassikern aus den Jahren von 1957 bis 1968, schon in der vergangenen Woche das Kunststück fertiggebracht, in der britischen Musik-Video-Chart bis auf Platz 20 nach oben zu kommen und damit ihre bislang höchste Notierung überhaupt in der Liste zu erreichen. In dieser Woche nun ist die Box allen Ernstes noch mal höher gestiegen und rangiert nun auf Platz 16… und das bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 164 Wochen! Einfach klasse!
In Australien ist es immer noch die sogar schon über neun Jahre alte DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“, die ganz offenbar noch längst nicht erfolgsmüde ist. In dieser Woche machte die Zusammenstellung von 30 Elvis-Hits in gefilmten Versionen plus zwei Fernseh-Pressekonferenzen des King einen neuerlichen Riesensatz nach oben in der australischen Musik-Video-Chart, indem sie vom Platz 37 der Vorwoche auf nun Platz 26 kletterte… und dies bei einer Gesamtlaufzeit von hier 217 Wochen. Auch dies eine ganz tolle Sache, insbesondere fast vier Jahrzehnte nach dem Tod des Mannes, dessen Musik sich auf dieser DVD befindet!
Datum: 14. November 2016 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)

Aktuelle Elvis-CD „The Wonder Of You“ verpasst Sprung auf Platz 1 in Australien und Neuseeland
Nach dem letztwöchigen Klettern auf Platz 3 in Australien und sogar auf Platz 2 in Neuseeland hatte man in dieser Woche ein wenig darauf gehofft, dass die aktuelle Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in dieser Woche in den beiden pazifischen Inselstaaten genauso Platz 1 in der Album-Chart würde erobern können wie zuvor schon in Großbritannien und in der Klassik-Hitparade der USA. Leider hat es dafür nicht ganz gereicht, denn in den heute herausgegeben neuen Listen fiel „The Wonder Of You“ in Australien von Platz 3 auf Platz 6 und in Neuseeland von Platz 2 auf Platz 4. Dass die philharmonische Elvis-Disc in beiden Ländern damit den Sprung auf die Spitzenposition zumindest vorläufig verpasst hat, ist sicherlich schade. Nichtsdestoweniger ist das bisherige Abschneiden von „The Wonder Of You“ in Australien und Neuseeland sehr, sehr erfreulich gewesen und konnte nur durch das im ‚United Kingdom’ noch übertroffen werden.
Datum: 14. November 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
Neues 4-CD-Set mit den vier für „Elvis On Tour“ aufgenommenen Konzerten erschienen
Im Mai dieses Jahres 2016 hatte eine inoffizielle Firma namens „Magnetic Products“ ohne vorherige Ankündigung eine 4-CD-Box mit dem Titel „Elvis On Tour – The Standing Room Only Tapes“ auf dem Elvis-Sammlermarkt veröffentlicht, die in bestmöglicher Tonqualität die gesamten Studio-Proben des King und seiner Konzertbesetzung von Ende März und Anfang April 1972 für den Dokumentarfilm „Elvis On Tour“ zusammengefasst hatte. Jetzt – und wieder ohne jede vorherige Ankündigung – hat „Magnetic Products“ die 4-CD-Box „Elvis On Tour – The Standing Room Only Tapes, Volume 2“ folgen lassen. Das Set präsentiert in konsequenter Fortsetzung von Volume 1 nun die vier ausverkauften Tournee-Konzerte, die im April 1972 für „Elvis On Tour“ mitgeschnitten worden waren, also die Shows im „Hampton Coliseum“ in Hampton Roads/Virginia am 9. April 1972, im „Richmond Coliseum“ in Richmond/Virginia am 10. April 1972, im „Greensboro Coliseum“ in Greensboro/North Carolina am 14. April 1972 und in der „Convention Center Arena“ in San Antonio/Texas am 18. April 1972. „Magnetic Products“ reklamiert, die aus dem Archiv der für „Elvis On Tour“ verantwortlichen Filmgesellschaft „Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)“ stammenden Aufnahmen der Konzerte in der bis jetzt besten Klangqualität auf den vier Discs zu Gehör zu bringen.
Datum: 14. November 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Neue azurblaue Elvis-Vinyl-LP von „Rockwell Music“ vorgestellt
Inmitten all ihrer Neuauflagen von ihren früheren Elvis-Vinyl-LPs hat die britische Plattenfirma „Rockwell Music“ jetzt mal wieder eine wirklich neue Elvis-LP in ihrem Sortiment vorgestellt. Es handelt sich um ein Album auf azurblauem 180 Gramm schwerem Vinyl, das den Titel „Beach Boy Blues“ trägt. Die LP enthält insgesamt 15 Songs, und zwar 10 Lieder aus dem Soundtrack des 1961er Erfolgs-Spielfilms „Blue Hawaii“ sowie 5 weitere bekannte Elvis-Songs aus den Jahren 1961/62, nämlich „Kiss Me Quick“, „That’s Someone You Never Forget“, „I’m Yours“, „His Latest Flame“ und „Little Sister“. Die Firma „Rockwell Music“ hat ihre so gestaltete LP „Beach Boy Blues“ auf nur 200 Exemplare limitiert. Das Album ist zum Preis von 21,99 Britischen Pfund (entspricht ca. 25,50 Euro nach heutigem Kurs) erhältlich direkt über die offizielle Internetseite des Herstellers, die sich unter www.rockwellmusic-elvis.com findet.
Datum: 14. November 2016 – Quelle: Rockwell Music
Proben für Großbritannien-Tournee von „Elvis In Concert: If I Can Dream“ angelaufen –
Tour-Auftakt am Donnerstag im schottischen Glasgow

Am kommenden Donnerstag, dem 17. November 2016, beginnt im schottischen Glasgow wie angekündigt die mit großer Spannung erwartete erste Tournee des neuen Konzert-Projektes „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“, bei dem angelehnt an die aktuellen CDs „If I Can Dream“ und „The Wonder Of You“ von Elvis mit dem „Royal Philharmonic Orchestra“ ein spektakulärer Konzert-Abend mit Elvis live auf Videowand und dem besagten renommierten Orchester live auf der Bühne geboten werden wird. Die erste Tournee wird ausschließlich durch das Elvis-begeisterte Großbritannien führen und nach dem Auftakt-Konzert in Glasgow noch fünf weitere Gastspiele bis zum 24. November 2016 umfassen, die in Leeds/England, Cardiff/Wales, Birmingham/England, London/England und Manchester/England stattfinden werden. Alle Shows der von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Zusammenarbeit mit der britischen Agentur „Kennedy Street Enterprises“ veranstalteten Tournee sind bereits im Voraus so gut wie ausverkauft. Am zurückliegenden Wochenende angelaufen sind die umfangreichen Proben für die Konzerte, die an einem geheim gehaltenen Ort in London durchgeführt werden (s. Foto).
Datum: 14. November 2016 – Quellen: Kennedy Street Enterprises, Fanclub „Essential Elvis“
Angekündigte Doppel-CD mit Kopplung von „Elvis’ Christmas Album“ und „His Hand In Mine“ in Europa erschienen
Auf dem europäischen Musikmarkt ist am Freitag, dem 11. November 2016, die angekündigte Elvis-Doppel-CD „Christmas & Gospel Greats“ der britischen Firma „Not Now Music“ aus London erschienen. Das Album koppelt noch einmal die beiden historischen Elvis-LPs „Elvis’ Christmas Album“ von 1957 und „His Hand In Mine“ von 1960 zu einer Doppel-CD – eine Idee, die schon andere Hersteller zuvor verwirklicht hatten. Bei der Doppel-CD „Christmas & Gospel Greats“ sieht das Ganze so aus, dass auf Disc 1 die acht Weihnachtslieder und die vier Gospel-Songs von „Elvis’ Christmas Album“ in der bekannten 1957er Reihenfolge präsentiert werden und auf Disc 2 dann die zwölf Gospel-Stücke von „His Hand In Mine“ ebenfalls in der historischen Abfolge von 1960. Alle Aufnahmen dürfen aufgrund der Lizenzfreiheit in der Europäischen Union (EU) für bis 1962 entstandene Musikstücke vom Hersteller frei verwendet werden. „Not Now Music“ hat seine Elvis-Doppel-CD „Christmas & Gospel Greats“ als ausklappbares Digipack gestaltet. Im deutschsprachigen Raum wird das Album vom Unternehmen „H’Art Musik-Vertrieb“ aus dem westfälischen Marl vertrieben.
Datum: 12./13. November 2016 – Quellen: Not Now Music, H’Art Musik-Vertrieb GmbH
Britische 3-CD-Box „Everybody Loves Elvis“ wie geplant jetzt auch in Deutschland erhältlich
Die 3-CD-Box mit dem hübschen Titel „Everybody Loves Elvis“, die der britische Billig-Hersteller „My Generation Music“ wie berichtet Ende Oktober 2016 bereits in Großbritannien veröffentlicht hatte, ist wie geplant seit Freitag, dem 11. November 2016, nun auch im deutschsprachigen Raum im Handel erhältlich. Das Set präsentiert eine Zusammenfassung von Song-Zusammenstellungen von Elvis-EPs, die die damalige Elvis-Plattenfirma „RCA“ in den 50er Jahren veröffentlicht hatte. Auf den drei Discs der Box befinden sich auf diese Weise insgesamt 69 Songs des King von EPs wie „Elvis Presley“ (1956), „The Real Elvis“ (1956), „Peace In The Valley“ (1957), „Jailhouse Rock“ (1957), „King Creole, Volume 1“ (1958) und „King Creole, Volume 2“ (1958). Mit Preisen von meist unter 8,- Euro wird die 3-CD-Box „Everybody Loves Elvis“ von „My Generation Music“ hierzulande extrem günstig angeboten.
Datum: 12./13. November 2016 – Quellen: My Generation Music, Amazon-Deutschland
Zwei weitere Elvis-CDs in der seltsamen „‚Spliced’ Takes“-Serie von „CMT“ angekündigt worden
Nach den CDs „‚Spliced’ Takes Hollywood“ (veröffentlicht im Juni 2016) und „‚Spliced’ Takes Nashville“ (veröffentlicht im September 2016) sind jetzt noch zwei weitere Elvis-CDs in der etwas seltsamen „‚Spliced’ Takes“-Serie zur baldigen Veröffentlichung angekündigt worden. Beide kommenden Alben werden wie ihre zwei Vorgänger von dem inoffiziellen Label „CMT“ in Zusammenarbeit mit der Firma „Star“ produziert werden, die hauptsächlich für inoffizielle Elvis-DVDs mit ungewöhnlichen bzw. raren Film- und Fernsehaufnahmen des King bekannt ist. Inhaltlich werden die Alben wieder mit ‚neuen’ Fassungen bekannter Elvis-Songs aufwarten, die von den Herstellern jeweils aus diversen Session-Outtakes der Lieder künstlich zusammengesetzt worden sind. Es mag zwar sein, dass diese ‚neuen’ Fantasie-Versionen der Songs zum Teil ganz interessant klingen; dennoch stellt sich die Frage, wer eigentlich in der Elvis-Sammlerszene außerhalb einer breiten Öffentlichkeit solche künstlichen Elvis-Song-Variationen braucht, die es in Wirklichkeit nie gab.
Doch wie auch immer, es sind folgende zwei neue CDs von „CMT“/„Star“ in der besagten Serie in Vorbereitung: Erstens das Album „‚Spliced’ Takes T-R-O-U-B-L-E“ (obere Abbildung), auf dem 25 Elvis-Songs aus den Jahren von 1968 bis 1976 in der beschriebenen Art zu hören sind. Dass sich der im Album-Titel genannte 1975er Song „T-R-O-U-B-L-E“ selbst nicht darunter befindet, verstehe wer will. Zweitens das Album „‚Spliced’ Takes Snowbird“, welches 21 Weihnachtslieder und Gospel-Songs aus den Jahren 1957, 1960, 1966/67, 1971/72 und 1974 sowie als Titel-Song das 1970 aufgenommene und 1971 veröffentlichte Country-Stück „Snowbird“ enthält. Auch diese Aufnahmen sind als künstliche so genannte ‚Spliced Takes’ zu hören.
Die Firmen „CMT“ und „Star“ werden die CDs „‚Spliced’ Takes T-R-O-U-B-L-E“ und „‚Spliced’ Takes Snowbird“ jeweils im Digipack darreichen und limitiert auf je 500 Exemplare in Kürze auf dem Elvis-Sammlermarkt veröffentlichen.
Datum: 12./13. November 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors

Neue Wege beim angekündigten sechsten Album in der inoffiziellen Elvis-Live-CD-Reihe „Hilton Showroom“
Inhaltlich und dadurch auch äußerlich neue Wege beschreiten wird die inoffizielle Firma „AudiRec“ bei ihrem jetzt angekündigten sechsten Album in der Elvis-Live-CD-Reihe „Hilton Showroom“. Nachdem nämlich die ersten fünf Alben der Serie immer Las Vegas-Konzerte des King aus dem Jahr 1975 auf Einzel-CDs präsentiert hatten, wird „Hilton Showroom, Volume 6“ nun erstmals eine 1974er Show auf einer Doppel-CD bringen. Zu hören sein wird ein Konzert von Elvis’ restlos ausverkauftem Sommergastspiel im „Las Vegas Hilton Hotel“ vom August/September 1974, und zwar die bislang noch unveröffentlichte Midnight-Show vom 27. August 1974. Das Konzert wird als vollständiger Publikumsmitschnitt in guter Tonqualität zu hören sein und wegen seiner ungewöhnlichen Länge auf zwei Discs verteilt werden müssen. Als Bonus werden noch zwei Songs aus der Dinner-Show des 29. August 1974 als Soundboard-Mitschnitte ergänzt werden („How Great Thou Art“ und das zu dieser Zeit noch rare „Early Morning Rain“), die es im Jahr 2001 schon auf der offiziellen CD „It’s Midnight!“ von „Follow That Dream Records (FTD)“ gegeben hatte. „AudiRec“ wird die Doppel-CD „Hilton Showroom, Volume 6“ wie die vorherigen fünf Einzel-CDs der Reihe im Jewel-Case mit 16-seitigem Booklet darreichen und auf nur 300 Exemplare streng limitieren.
Datum: 12./13. November 2016 – Quelle: Elvis Day By Day
Britische Chart: „The Wonder Of You“ jetzt auf Platz 3 – Vier Elvis-Alben gleichzeitig in der Liste!
Großbritannien ist neben den USA das führende Elvis-Land der Erde und hat dies kurz vor dem anstehenden Wochenende auch wieder mal eindrucksvoll bewiesen. In der gerade frisch herausgegebenen britischen Album-Chart steht die aktuelle CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ jetzt auf Platz 3, nachdem sie in den beiden vorangegangenen Wochen zunächst auf Platz 1 und dann auf Platz 2 gelegen hatte. Damit nimmt die philharmonische Elvis-Disc weiterhin einen ‚Podestplatz’ in der Alben-Hitparade des ‚United Kingdom’ ein.
Auf sehr erfreuliche Weise unterhaltsam ist aber auch das, was sich dahinter in Sachen Elvis wieder mal in der britischen Album-Chart abspielt. Insgesamt nämlich befinden sich zurzeit VIER Elvis-CDs gleichzeitig in der Liste: Hinter „The Wonder Of You“ wie genannt auf Platz 3 tummeln sich noch ganz fröhlich dessen Vorgänger-Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ auf Platz 53 (Vorwoche Platz 50, Gesamtlaufzeit 33 Wochen), die 3-CD-Box „Elvis – The Platinum Collection“ des Billig-Herstellers „Not Now Music“ auf Platz 91 (Vorwoche ebenfalls Platz 91, Laufzeit 2 Wochen) und der altbekannte Klassiker „Elvis – 30 # 1 Hits“ als Wiedereinsteiger auf Platz 93 (Gesamtlaufzeit 122 Wochen). Die Briten mögen immer noch eine Queen haben. Vor allem aber haben sie einen King, und der heißt Elvis Presley!
Datum: 11. November 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

Europäische Charts: „The Wonder Of You“ nach RTL-Initiative in Deutschland noch mal stark nach vorne gekommen –
Hitparaden-Notierungen in noch sechs weiteren Ländern

Blicken wir als nächstes auf das Abschneiden der aktuellen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in den Charts der übrigen europäischen Länder. Hier fällt besonders auf, dass „The Wonder Of You“ in dieser Woche in Deutschland noch einmal stark nach vorne gekommen ist. Nach dem sehr passablen Debüt auf Platz 17 der deutschen Album-Chart vor zwei Wochen und dem enttäuschenden sofortigen Zurückfallen auf Platz 33 vor einer Woche stieg die philharmonische Elvis-Disc in dieser Woche sehr deutlich auf Platz 11 der Liste von ‚Germany’. Dies ist die bislang höchste Notierung der CD in unserem Land. Erheblich zu dieser positiven Wendung beigetragen hat der private Fernsehsender „RTL“, der in seinen Star-Magazin-Sendungen vor Millionenpublikum zuletzt immer wieder sehr positiv über das Elvis-Album berichtet hatte und dabei auch eine Lanze brach für das darin enthaltene künstlich geschaffene „Just Pretend“-Duett des King mit der deutschen Schlager-Pop-Sängerin Helene Fischer.
In den weiteren Ländern Europas ist „The Wonder Of You“ in den Hitparaden teilweise ebenfalls gestiegen, teilweise aber auch gefallen. Im Einzelnen: In Österreich fiel die Elvis-CD nach dem letztwöchigen Super-Debüt auf Platz 7 in dieser Woche nur ganz leicht auf den auch noch starken Platz 9. In der Schweiz ging es in der zweiten Wochen von Platz 15 auf Platz 36 schon deutlicher zurück. In Belgien sanken in der jeweils dritten Hitparaden-Woche die Einzel-CD „The Wonder Of You“ von Platz 15 auf Platz 20 und die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ von Platz 42 auf Platz 50, während in den Niederlanden ebenfalls in der dritten Woche die Doppel-CD von Platz 64 auf Platz 69 weiter zurückfiel. In Spanien dagegen stieg „The Wonder Of You“ in der zweiten Woche von Platz 57 auf Platz 49, und im Elvis-verrückten Irland kehrte sie in der dritten Woche von Platz 7 wieder auf den ausgezeichneten Platz 6 zurück, den sie schon in der Auftaktwoche eingenommen hatte. Überhaupt nichts reißen kann die Philharmonic-Disc bislang leider in den sonst von Elvis so begeisterten Ländern Skandinaviens, denn weder in Schweden noch in Dänemark, Norwegen und Finnland ist in den Charts bislang von „The Wonder Of You“ irgendetwas zu sehen. Dies war vor einem Jahr allerdings auch bei „If I Can Dream“ schon ganz ähnlich gewesen.
Datum: 11. November 2016 – Quellen: Diverse

Weltweite Charts: Ausscheiden von „The Wonder Of You“ in Kanada und Zurückfallen in Israel
Zum Abschluss unseres großen Hitparaden-Tages hier in den Elvis-News schauen wir noch kurz nach Nordamerika und nach Israel. Nordamerika: In Kanada, dem nördlichen Nachbarland der USA, tut sich die aktuelle Elvis-CD „The Wonder Of You“ zumindest in der Haupt-Hitparade, also der kanadischen Album-Chart, genauso schwer wie in der US-amerikanischen (s. auch unsere US-Chart-Meldung vom 9. November 2016). Nach dem ohnehin schon bescheidenen Start auf Rang 40 in der Vorwoche ist die philharmonische Elvis-Disc in dieser Woche aus der Alben-Hitparade Kanadas bereits ausgeschieden. Sehr schade!
Weiterhin vertreten ist „The Wonder Of You“ dagegen in der Album-Chart von Israel, obwohl auch hier ein Zurückfallen in der zweiten Woche festzustellen ist. Nach dem exzellenten Rang 8 in der Auftaktwoche steht aktuell Rang 30 für die jüngste CD unseres Champions in der israelischen Liste zu Buche.
Datum: 11. November 2016 – Quellen: Magazin „Billboard“, Musicaneto
Elvis posthum in die „Kenpo Karate Hall Of Fame“ der USA aufgenommen worden
Neben der stets an erster Stelle stehenden Musik sowie der Schauspielerei gehörte die Sportart Karate zu den Dingen, die Elvis Presley in seinem Leben am meisten begeisterten. Nachdem Elvis schon im Jahr 1958 während seiner Militärdienstzeit in der US-Army Karate kennengelernt hatte, entwickelte er durch jahrelanges intensives Training mit bekannten Karate-Meistern wie Kang Rhee, Ed Parker, Bill Wallace und auch dem Deutschen Jürgen Seydel außergewöhnlich gute Fähigkeiten in dieser Kunst der Selbstverteidigung und Selbstbeherrschung. Vor allem unter dem Einfluss Ed Parkers spezialisierte sich Elvis dabei in den 60er Jahren auf die besonders in den USA populäre Variante des Kenpo-Karate. Außerdem bereitete es ihm stets großes Vergnügen, seine frisch erworbenen Karate-Qualitäten in passenden Spielfilm-Szenen und später auch auf der Bühne während seiner Konzerte in den 70er Jahren zu demonstrieren. 1974 plante der King sogar, einen Dokumentarfilm über Karate und dessen wichtigste Vertreter zu produzieren, der den Titel „The New Gladiators“ tragen sollte, über Anfangsarbeiten aber leider nie hinauskam.
Angesichts all dessen würde sich Elvis ganz sicher über eine neue Ehre sehr freuen, die ihm jetzt zuteil geworden ist: Am vergangenen Samstag, dem 5. November 2016, wurde der King posthum in die „Kenpo Karate Hall Of Fame“ der USA in Las Vegas aufgenommen. Unter den noch lebenden diesjährigen neuen Mitgliedern der Einrichtung befand sich auch Elvis’ früherer Karate-Trainingspartner und umstrittener Freund Dave Hebler. Die Aufnahmezeremonie fand statt im „Radisson Hotel“ in Whittier/California. Aus Elvis’ persönlichem Umfeld waren Road-Manager Joe Esposito und Stiefbruder David Stanley als Ehrengäste zu der Zeremonie nach Whittier gekommen. David Stanley nahm schließlich stellvertretend für Elvis die Trophäe aus der Hand von Moderator Paul Casey entgegen (oberes Foto) und erinnerte in einer ebenso bewegenden wie unterhaltsamen kleinen Rede an Elvis und dessen Karate-Leidenschaft. David Stanley versprach lobenswerter Weise auch, Elvis’ Aufnahme-Trophäe in die „Kenpo Karate Hall Of Fame“ (unteres Foto) dorthin zu geben, wo sie nach Überzeugung wohl der meisten Elvis-Fans hingehört: Nach Graceland, Elvis’ Zuhause in Memphis.
Datum: 10. November 2016 – Quellen: Kenpo Karate Hall Of Fame, David Stanley

Schwierige Lage für Elvis eineinhalb Monate vor Ende der Umfragen „King Of Music“, „Album Of Ages“ und „Song Of Ages“ – Große Schlussoffensive der Elvis-Fans unbedingt erforderlich!
Etwas mehr als eineinhalb Monate vor Ende der drei großen Internet-Umfragen „The King Of Music“, „The Album Of Ages“ und „The Song Of Ages“ ist Elvis Presley bei den Abstimmungen in eine zusehends schwierige Lage geraten. Nur noch in einem der drei Votings liegt der King vorne, während in den anderen beiden ausgerechnet der Dauer-Rivale Michael Jackson immer mehr davon zu ziehen scheint. Mitte November 2016 sieht der genaue Stand der Dinge bei den jeweils am 1. Januar 2017 endenden Umfragen folgendermaßen aus (alle Zahlen bei Redaktionsschluss unserer heute Elvis-News-Ausgabe):
Bei „King Of Music“, der ohne Frage wichtigsten der drei Kategorien, liegt Elvis zum Glück immer noch sehr komfortabel an der Spitze. Bislang konnte unser Champion hier 163 442 Stimmen auf sich vereinen, während Michael Jackson 145 363 Stimmen erhielt. Allerdings ist der Vorsprung damit kleiner geworden, als er noch im Sommer 2016 gewesen war.
Bei „Album Of Ages“ ist das beinahe Unfassbare passiert, dass Michael Jacksons „Thriller“ das zuvor lange führende Elvis-Debüt-Album „Elvis Presley“ mittlerweile überholt hat und mit 75 810 Votes gegen 72 223 Votes jetzt recht deutlich die Spitzenposition einnimmt.
Fast schon niederschmetternd aus unserer Sicht ist die Entwicklung bei „Song Of Ages“ während der letzten Wochen gewesen. In diesem Ranking nämlich führt „Thriller“ von Michael Jackson mit 73 054 Punkten scheinbar überlegen die Liste an, während „Suspicious Minds“ von Elvis mit 64 004 Punkten nun schon über 9000 Stimmen Rückstand aufweist.
Diese Zwischenstände sind nach unserer Meinung so einfach nicht hinnehmbar. Zwar wird Elvis Presley auch ohne Umfragen im Internet, die zudem überhaupt nicht repräsentativ sind, immer der König der Musik bleiben. Solange es aber solche Abstimmungen gibt, sollten wir Fans immer alles dafür tun, dass unser Champion auch dort am Ende für jedermann sichtbar die Position einnimmt, die ihm allein gebührt, nämlich Platz EINS! Dies bedeutet, dass wir alle, liebe Elvis-Fans, uns in den verbleibenden gut sieben Wochen der oben genannten Umfragen zu einer großen Schlussoffensive aufraffen müssen, um den sich abzeichnenden Sieg bei „King Of Music“ zu sichern und gleichzeitig das Album „Elvis Presley“ und den Song „Suspicious Minds“ doch noch mal ganz nach oben zu treiben. Lassen Sie uns gemeinsam jetzt noch mal richtig Dampf machen und voten, voten, voten! Abgestimmt werden kann mindestens einmal täglich unter www.thekingofmusic.com, www.albumofages.com und www.songofages.com. Das Mitmachen geht völlig kostenlos und formlos. Danke für Ihre Mitwirkung, liebe Elvis-Fans!
Datum: 10. November 2016 – Quellen: The King Of Music, The Album Of Ages, The Song Of Ages
Leider Rückschritte für neue Elvis-CD „The Wonder Of You“ in den amerikanischen Hitparaden
In der zweiten Chart-Woche hat es für die neue CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in den amerikanischen Hitparaden leider Rückschritte gegeben. Dies betrifft vor allem die Top 200-Album-Chart: In dieser Haupt-Hitparade der amerikanischen Musik-Szene fiel die Elvis-CD in dieser Woche vom Platz 47 der Auftaktwoche auf nun Platz 131. Hauptgrund hierfür ist offenbar nicht so sehr ein eingebrochener Verkauf des Albums in den letzten sieben Tagen sondern mangelnde Radio-Präsenz, denn in der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart fiel das Absacken von „The Wonder Of You“ bei Weitem nicht so heftig aus; hier sank die philharmonische Elvis-Disc nur von Platz 16 auf Platz 58.
Vertreten ist „The Wonder Of You“ weiterhin auch in der Rock-Album-Chart der USA, in der nach dem starken letztwöchigen Debüt auf Platz 8 nunmehr Platz 16 für die Elvis-CD zu Buche steht. Am stärksten notiert ist „The Wonder Of You“ nicht überraschend wieder in der Classical Album-Chart. Allerdings mussten der King und das „Royal Philharmonic Orchestra“ den fantastischen Platz 1 der Vorwoche in diesem Ranking räumen und sich aktuell mit Platz 2 zufrieden geben. Positionsverluste in der Classical Album-Chart gab es auch für die „The Wonder Of You“-Vorgänger-CD „If I Can Dream“, die in ihrer 54. amerikanischen Hitparaden-Woche von Platz 9 auf Platz 13 der Klassik-Liste zurückfiel. Alle diese Rückschritte sind natürlich schade; positiv festzuhalten ist aber, dass die neue Elvis-CD „The Wonder Of You“ auch in ihrer zweiten US-Hitparaden-Woche in nicht weniger als vier amerikanischen Charts gleichzeitig vertreten ist. Ein anhaltend schöner Erfolg in der Breite!
Datum: 9. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“

Weihnachts-CDs des King in der Holiday-Album-Chart der USA weiter zurückgefallen
Wie man ehrlicher Weise feststellen muss, gab es schon bessere Wochen für den King in der Hitparaden-Landschaft seines Heimatlandes USA. Denn neben den oben beschriebenen Chart-Rückschritten für die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ haben auch die Weihnachts-CDs von Elvis in dieser Woche in Amerika weiter an Boden verloren. So fielen in der Holiday-Album-Chart die CD „It’s Christmas Time“ von Rang 16 auf Rang 24 und die CD „Merry Christmas… Love, Elvis“ von Rang 18 auf Rang 29. Hoffen wir also mal, dass die jahreszeitlichen Elvis-Alben sich bald wieder stabilisieren werden und demnächst in der Liste einige Ränge gut machen können.
Datum: 9. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Veröffentlichungsrausch bei „Elvis One“: Noch drei weitere neue Elvis-CDs angekündigt
In einem heftigen Veröffentlichungsrausch scheinen sich zurzeit die Verantwortlichen bei der britisch-niederländischen Firma „Elvis One“ zu befinden. Nur kurz nachdem das unabhängige Sammlerlabel die vier Elvis-CDs „From Santa Monica Boulevard, Los Angeles, California – Part 2“, „Love Me Tender – The Hollywood Recordings 1956“, „Jailhouse Rock, Loving You – The Hollywood Recordings 1957“ und „King Creole – The Hollywood Recordings 1958“ veröffentlicht und dazu die Doppel-CD „Made In The USA – The Complete Sun Masters“ und die CD „The Elvis Presley Movie Album, Volume 2 – Elvis In Stereo And Binaural“ zur baldigen Veröffentlichung angekündigt hat (s. unsere Berichte vom 1. und 6. November 2016), hat die Firma bekannt gegeben, noch drei weitere neue Elvis-CDs in Vorbereitung zu haben. Hierbei handelt es sich um folgende Alben:
Erstens die CD „Elvis Presley Canada 1957“ (obere Abbildung) in der „Bootleg Series“ des Labels. Dieses Album wird die zehn Songs der fünf Elvis-Singles enthalten, die im Laufe des Jahres 1957 in Kanada herausgebracht worden waren, plus die raren Mitschnitte der Live-Radio-Sendungen von Elvis’ Tournee-Konzerten in den kanadischen Städten Toronto und Vancouver am 2. April bzw. 31. August 1957 (einschl. kurzer Song-Sequenzen aus diesen Konzerten) plus Elvis’ Pressekonferenz in Vancouver an diesem 31. August 1957.
Zweitens die CD „Elvis’ Christmas Album“ in der „Original Album Series“ von „Elvis One“, eine Neuauflage des 1957er Weihnachtsklassikers von Elvis mit dessen zwölf Songs einmal in neu gemastertem Sound und einmal in den elektronischen Stereo-Master-Versionen, wie sie erstmals 1964 auf Nachpressungen von „Elvis’ Christmas Album“ zu hören gewesen waren.
Drittens schließlich die CD „Elvis Christmas, With Love“ (untere Abbildung), ein Album mit elf Weihnachtsliedern von Elvis sowie einigen Songs wie „True Love“ und „Auld Lang Syne“, die nur mit etwas größerer Fantasie der Weihnachtsthematik zuzuordnen sind. Alle Lieder werden als rare Remix-Fassungen, Alternativ-Versionen oder Live-Aufnahmen auf der Disc zu hören sein.
Alle genannten kommenden CDs werden von „Elvis One“ wie gewohnt in herkömmlichen Jewel-Cases und mit jeweils 12-seitigen Booklets dargereicht werden. Die Alben sollen in Kürze auf dem europäischen Musikmarkt erscheinen.
Datum: 8. November 2016 – Quellen: Elvis One, Elvis Day By Day

Veröffentlichungswelle auch bei „Friday Music“: Zwei weitere Elvis-Vinyl-LP-Neuauflagen in Vorbereitung
Eine kräftige Veröffentlichungswelle von Elvis-Alben kommt gegenwärtig auch von der amerikanischen Plattenfirma „Friday Music Records“ mit Sitz in Crozet im US-Bundesstaat Virginia. Nachdem das Unternehmen in diesem Jahr 2016 in recht kurzen Abständen bereits mehrere Vinyl-LP-Neuauflagen klassischer Elvis-Alben – zuletzt wie berichtet das 1976er Album „From Elvis Presley Boulevard, Memphis, Tennessee“ – veröffentlicht hatte, werden Anfang des nächsten Jahres 2017 zwei weitere solche Produkte von „Friday Music“ auf den internationalen Musikmarkt gebracht werden. In Vorbereitung sind Vinyl-LP-Neuauflagen der historischen Alben „Elvis’ Golden Records (Volume 1)“ vom März 1958 auf rotem Vinyl und „For LP Fans Only“ vom Februar 1959 auf gold-transparentem Vinyl. Beide Platten werden wie von „Friday Music“ gewohnt genau die Song-Zusammenstellungen der historischen Vorlagen besitzen und in neuen Klappcovern präsentiert werden, deren Vorderseiten-Gestaltungen im Wesentlichen den Designs der Originale entsprechen werden. Ebenfalls wie gewohnt werden beide Produkte von Elvis’ regulärer Plattenfirma „Sony Music“ lizenziert sein. Als Veröffentlichungstermin ist jeweils der 13. Januar 2017 genannt worden.
Datum: 8. November 2016 – Quelle: Friday Music Records
Dollar-Flut bei „Julien’s“: Elvis-Ergebnisse der jüngsten Versteigerung von Rock-Musik-Memorabilia in den USA
Wie angekündigt hat am vergangenen Wochenende in der kalifornischen Metropole Los Angeles in den USA die jüngste Auflage der Versteigerungsreihe „Icons And Idols: Rock’n’Roll“ des bekannten Unternehmens „Julien’s Auctions“ stattgefunden. Unter den über 900 angebotenen Rock-Musik-Memorabilia befanden sich 57 Original-Stücke aus der Elvis-Geschichte, von denen die im Vorfeld als am wertvollsten angesehenen Artefakte am Ende auch die höchsten Gebote erzielten.
So wechselte eine goldene Halskette mit goldenem Medaillon-Anhänger aus der privaten Schmuck-Kollektion des King (s. Abbildung) für 13 750,- Dollar den Besitzer. Eine schwarze „Hercules“-Motorrad-Lederjacke des jungen Elvis aus den 50er Jahren kam auf 11 520,- Dollar, während für eine „Nautic“-Sonnenbrille von Elvis aus den 70er Jahren 9375,- Dollar gezahlt wurden. Nachdem diese Höchstgebote das Auktionshaus sicherlich erfreuen konnten, blieb ein von Elvis in den 70er Jahren auf der Bühne zu mehrteiligen Sakko-/Hemd-/Hose-Kombinationen getragenes langärmeliges elfenbeinfarbenes Samthemd mit 6400,- Dollar hinter den Erwartungen doch deutlich zurück. Ingesamt aber zeigten sich die Verantwortlichen von „Julien’s Auctions“ mit den Ergebnissen des Elvis-Abschnitts der Versteigerung „Icons And Idols: Rock’n’Roll“ sehr zufrieden.
Datum: 8. November 2016 – Quelle: Julien’s Auctions
Elvis-CD „The Wonder Of You“ in den Alben-Hitparaden Australiens und Neuseelands deutlich gestiegen! –
Chart-Debüt des neuen Albums jetzt auch in Israel

Der großartige globale Erfolg der neuen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ hat sich auch zu Beginn der neuen Woche fortgesetzt. So ist die philharmonische Elvis-Disc in der oftmals schwierigen zweiten Hitparaden-Woche sowohl in der Album-Chart von Australien als auch in der von Neuseeland deutlich gestiegen! In Australien kletterte „The Wonder Of You“ nach dem starken letztwöchigen Debüt auf Platz 4 jetzt in der Folgewoche schon auf Platz 3, während die CD in Neuseeland vom guten Platz 5 der Auftakt-Woche nun sogar auf Platz 2 gesprungen ist.
Dazu hat es in einem weiteren Land der Erde ein Chart-Debüt von „The Wonder Of You“ gegeben: In Israel ist die philharmonische Elvis-Disc neu auf Platz 8 in die Alben-Hitparade hineingekommen – auch dies ein sehr schöner Erfolg für den King und das Philharmonic-Projekt.
Datum: 7. November 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ), Musicaneto
Tolle neue Chart-Erfolge auch wieder für die DVDs des King!
Als ob der fabelhafte Welt-Erfolg der neuen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ noch nicht erfreulich genug ist, gibt es zu Beginn dieser zweiten November-Woche des Jahres 2016 auch wieder tolle neue Chart-Erfolge für die älteren DVDs des King zu beobachten. So hat die über neun Jahre alte DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ ihren unvergleichlichen Hitparaden-Marathonlauf in Australien fortgesetzt. In ihrer sage und schreibe 216. Woche in der australischen Musik-Video-Chart rangiert die Sammlung von 30 Elvis-Hits in gefilmten Versionen auf Platz 37 der Liste. Damit hat die 2007er DVD von „Sony“/„BMG“ gegenüber der Vorwoche zwar sechs Positionen verloren, aber sie ist in der Chart immer noch vertreten, und das zählt bei einem schon so alten Produkt sicherlich am meisten.
Den sprichwörtlichen Vogel abgeschossen hat aber die auch schon über fünf Jahre alte 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ in Großbritannien: Aktuell hat die beliebte Sammlung von sechs Spielfilm-Klassikern des King aus den 50er und 60er Jahren in der Musik-Video-Chart des ‚United Kingdom’ nämlich einen Riesen-Sprung nach oben von Platz 45 auf Platz 20 gemacht. So hoch notiert war das 2011er Produkt der Firma „Warner Home Video“ in seiner gesamten Laufzeit von jetzt 163 Wochen in der britischen Musik-Video-Hitparade noch nie! Auch dies ist ohne Frage ein ganz bemerkenswertes Ereignis in der Chart-Bilanz unseres Champions der letzten Jahre.
Datum: 7. November 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), The Official UK Charts Company

Neues Elvis-Sonderangebot des EPE-Shop mit weihnachtlichen Fan-Artikeln nur bis Donnerstag
Nur bis zum kommenden Donnerstag, dem 10. November 2016, gilt ein neues Sonderangebot des Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis. Offeriert wird diesmal so genanntes ‚Holiday Merchandise’ – gemeint sind weihnachtliche und winterliche Fanartikel wie Christbaum-Schmuck, Kaffeetassen und jahreszeitlich passende Bekleidung mit Elvis- und Graceland-Motiven sowie Christmas-CDs des King – zu einem Preisnachlass von 10 Prozent. Im Internet findet sich das jüngste Elvis-Sonderangebot des EPE-Shop hier.
Datum: 7. November 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Angekündigte Vinyl-LP-Neuauflage von „From Elvis Presley Boulevard, Memphis, Tennessee“ in den USA erschienen
In den USA hat die amerikanische Plattenfirma „Friday Music Records“ am Freitag, dem 4. November 2016, wie angekündigt eine lizenzierte Vinyl-LP-Neuauflage des historischen 1976er Albums „From Elvis Presley Boulevard, Memphis, Tennessee“ auf den Markt gebracht. Ursprünglich war diese LP im Mai 1976 von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ als vorletztes Studio-Album des King mit den meisten Songs aus Elvis’ erster Session im „Jungle Room“ seiner Villa Graceland veröffentlicht worden. Bei seiner jetzigen Neuauflage hat „Friday Music“ die Platte auf 180 Gramm schwerem gold-transparentem Vinyl in einem Klappcover als „Limited 40th Anniversary Edition“ zum 40-jährigen Jubiläum der Session bzw. der LP präsentiert. Die Cover-Vorderseite lehnt sich dabei eng an das Design des 1976er Originals an, ebenso wie der Inhalt exakt dem der historischen Vorlage mit zehn Songs von „Hurt“ bis „I’ll Never Fall In Love Again“ entspricht. Die LP „From Elvis Presley Boulevard, Memphis, Tennessee“ in der Ausgabe von „Friday Music“ ist auf 1000 Exemplare limitiert.
Datum: 6. November 2016 – Quelle: Friday Music Records
Zwei neue Elvis-Alben beim unabhängigen Sammlerlabel „Elvis One“ in Vorbereitung
Kurz nach Veröffentlichung der vier neuen CDs „From Santa Monica Boulevard, Los Angeles, California – Part 2“, „Love Me Tender – The Hollywood Recordings 1956“, „Jailhouse Rock, Loving You – The Hollywood Reordings 1957“ und „King Creole – The Hollywood Recordings 1958“ in der abgelaufenen Woche (s. unseren Bericht vom 1. November 2016) sind bei dem unabhängigen britisch-niederländischen Sammlerlabel „Elvis One“ schon wieder zwei neue Elvis-Alben mit zum größten Teil seltenen Aufnahmen des King in Vorbereitung.
Bei dem ersten neuen Produkt handelt es sich um eine Doppel-CD mit dem Titel „Made In The USA – The Complete Sun Masters“, die in der Reihe „New Album Series“ von „Elvis One“ erscheinen wird. Der Inhalt des Albums besteht – wie der Titel schon verrät – aus einer Zusammenfassung aller Aufnahmen von Elvis bei der kleinen Plattenfirma „Sun Records“ in Memphis ganz zu Beginn seiner Karriere in den Jahren von 1953 bis 1955 in den bekannten Master-Take-Versionen. Zu hören sind die allerersten Azetat-Aufnahmen von „My Happiness“ bis „It Wouldn’t Be The Same Without You“, die Single-Master von „That’s All Right“ bis „I Forgot To Remember To Forget“, die weiteren Studio-Master von „I Love You Because“ bis „When It Rains, It Really Pours“ und die nur als Live-Aufnahmen aus den „Louisiana Hayride“-Radio-Shows verfügbaren weiteren Lieder wie „Hearts Of Stone“, „Tweedle Dee“, „Little Mama“ und „Maybellene“. Mit diesem Inhalt wird die Doppel-CD „Made In The USA – The Complete Sun Masters“ allerdings nichts allzu Sensationelles präsentieren, denn das gesamte Material ist bereits durch frühere Veröffentlichungen von Elvis’ Plattenfirma und auch durch Produkte der britischen Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ bestens bekannt.
Das zweite kommende Produkt von „Elvis One“ wird die CD „The Elvis Presley Movie Album, Volume 2 – Elvis In Stereo & Binaural“ sein, das wieder in der bekannten Reihe „The Bootleg Series“ der Firma erscheinen wird. Das Album folgt auf die CD „The Elvis Presley Movie Album, Volume 1 – Original Mono Masters“, die „Elvis One“ im April dieses Jahres 2016 veröffentlicht hatte. Während sich auf Volume 1 insgesamt 34 Film-Songs des King aus den Jahren von 1956 bis 1962 in den originalen Mono-Master-Versionen befunden hatten, wird Volume 2 nun 29 Film-Songs von Elvis aus dem Zeitraum zwischen 1956 und 1963 in den elektronischen bzw. binauralen Stereo-Master-Versionen präsentieren.
Die Firma „Elvis One“ wird beide neuen Alben in herkömmlichen Jewel-Cases und jeweils mit 12-seitigem Booklet in Kürze auf dem europäischen Musikmarkt herausbringen.
Datum: 6. November 2016 – Quellen: Elvis One, For Elvis CD Collectors

Französische 4-CD-Box „Spirit Of Elvis Presley“ demnächst auch in Deutschland erhältlich
Demnächst auch im deutschsprachigen Raum im Handel erhältlich sein wird die 4-CD-Box „Spirit Of Elvis Presley“ des französischen Herstellers „Wagram Music“. Daheim in Frankreich hatte die in Paris sitzende Firma dieses Set bereits am 1. August 2016 veröffentlicht. Geplanter Ausgabe-Termin für Deutschland, Österreich und die Schweiz ist der 25. November 2016. Die 4-CD-Box „Spirit Of Elvis Presley“ von „Wagram Music“ enthält insgesamt 80 Elvis-Songs (20 Lieder pro Disc) aus den in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Jahren von 1954 bis 1962. Auf den vier CDs des Sets werden diese Songs in einer rein willkürlichen und keinem System folgenden Reihenfolge präsentiert.
Datum: 6. November 2016 – Quellen: Wagram Music, Amazon-Deutschland
Vorbereitungen auf die Advents- und Weihnachtszeit in Graceland
Nachdem in Elvis Presleys Heimatstadt Memphis/Tennessee in den USA nach der spektakulären Einweihung und Eröffnung des neuen Luxus-Hotels „The Guest House At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) wieder ein wenig Ruhe eingekehrt ist, laufen auf dem nahen Gelände von Elvis’ Villa Graceland bereits die Vorbereitungen auf die kommende Advents- und Weihnachtszeit. Wie man auf nebenstehenden aktuellen Fotos erkennen kann, sind die ersten weihnachtlichen Dekorationen schon angebracht worden und ist auch die traditionelle Krippe auf der Grünfläche vor dem Anwesen bereits aufgestellt worden.
Offizieller Beginn der Christmas-Saison in Graceland wird auch in diesem Jahr wieder die „Graceland Lighting Ceremony“ sein, mit der alljährlich von EPE im Rahmen einer stimmungsvollen kleinen Feier die Weihnachtsbeleuchtung der Elvis-Villa eingeschaltet und die Weihnachtsdekoration des Anwesens eingeweiht wird. Termin hierfür ist in diesem Jahr der 17. November 2016. Welcher prominente Ehrengast und Elvis-Verehrer das Einschalten der Lichter heuer vornehmen wird, will EPE in den nächsten Tagen bekannt geben.
Datum: 6. November 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Sandy Laughlin Murdock

Elvis-CD „The Wonder Of You“ in Großbritannien jetzt auf Platz 2 der Album-Chart –
Verblüffender zweifacher Chart-Einstieg des Billig-Sets „The Platinum Collection“

Auf dem Frontcover leuchtet seit Neustem der stolze Aufkleber „The No. 1 Album“. Trotzdem hat die neue Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ von „Sony Music“ in dieser Woche in der Album-Chart von Großbritannien ihre Spitzenposition leider eingebüßt. Nach dem fulminanten Start direkt auf Platz 1 vor einer Woche rangiert das zweite philharmonische Elvis-Album nach „If I Can Dream“ im Jahr 2015 aktuell auf Platz 2 der Alben-Hitparade des ‚United Kingdom’, von der Spitze nur knapp verdrängt von der neuen CD „Back From The Edge“ des Jung-Stars James Arthur. Minimal Boden verloren hat auch das Vorgänger-Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“, das in seiner 32. britischen Hitparaden-Woche von Platz 48 leicht auf Platz 50 gefallen ist. Damit stehen allerdings beide philharmonischen Elvis-Alben weiterhin ganz sauber in der oberen Hälfte der britischen Album-Chart.
Etwas ganz Verblüffendes hat darüber hinaus ein eigentlich kaum beachtenswertes Elvis-Set des britischen Billig-Herstellers „Not Now Music“ geschafft. Völlig überraschend stieg die nur aus Songs der 50er und frühen 60er Jahre bestehende Box „Elvis – The Platinum Collection“ dieser Firma gleich zweifach in die Charts des ‚United Kingdom’ ein. So kam die im Februar 2012 veröffentlichte 3-CD-Box-Ausgabe neu auf Platz 91 der britischen Album-Chart, während die im Mai 2014 herausgegebene 3-LP-Box-Version neu auf Platz 37 der Vinyl-Album-Chart notiert ist. Eine offensichtliche Erklärung für diesen späten plötzlichen Erfolg der „Platinum Collection“ von „Not Now Music“ scheint es nicht zu geben. Erfreulich ist das Ganze aber nichtsdestoweniger, denn immerhin ist der King damit zu Beginn dieses Monats November 2016 weiterhin mit drei Produkten gleichzeitig in der britischen Alben-Hitparade vertreten.
Datum: 4./5. November 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

Album „The Wonder Of You“ nun in acht weiteren Ländern Europas in den Alben-Hitparaden –
Super-Debüt in Österreich aber schon deutliches Sinken in Deutschland

Vom ‚United Kingdom’ ins übrige Europa: Neben Großbritannien ist die neue CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ seit Ende dieser Woche in noch acht weiteren Ländern Europas in den Alben-Hitparaden vertreten. Sehr gut gestaltet sich das Abschneiden dabei weiterhin in Irland, wo „The Wonder Of You“ nach dem starken Debüt auf Platz 6 in der Vorwoche jetzt auf Platz 7 liegt, und in Belgien, wo die Einzel-CD „The Wonder Of You“ nur unwesentlich von Platz 14 auf Platz 15 und die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ etwas deutlicher von Platz 29 auf Platz 42 gefallen sind. Enttäuschend sind die Ergebnisse demgegenüber leider in den Niederlanden, wo die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ in der zweiten Hitparaden-Woche von Platz 24 weit auf Platz 64 zurückfiel, und mal wieder in Deutschland, wo nach dem sehr respektablen letztwöchigen Start auf Platz 17 in der Album-Chart in dieser Woche schon nur noch Platz 33 für die Einzel-CD zu Buche steht.
Dass es im deutschsprachigen Raum in Bezug auf Elvis auch ganz anders geht, macht Österreich vor: In der Alpenrepublik hat „The Wonder Of You“ in dieser Woche mit Rang 7 ein hervorragendes Debüt in der Alben-Hitparade geschafft! Nicht viel schlechter startete die neue Elvis-CD in der Schweiz, in der Rang 15 als Auftakt-Notierung gemeldet worden ist. Neue Chart-Einstiege von „The Wonder Of You“ hat es außerdem auch in Frankreich – dort noch ganz bescheiden auf Rang 159 – und in Spanien – hier recht ordentlich auf Rang 57 – gegeben.
Datum: 4./5. November 2016 – Quellen: Diverse
Chart-Debüt von „The Wonder Of You“ auch in Kanada
Hitparaden-Neuigkeiten von Elvis und „The Wonder Of You“ zum Dritten: Nach den USA, wo das neue philharmonische Elvis-Album Mitte dieser Woche wie berichtet in gleich vier verschiedenen Charts Premiere feiern konnte (Top 200-Album-Chart, Album-Sales-Chart, Rock-Album-Chart und Classical Album-Chart), hat es jetzt auch in dem zweiten Land auf dem nordamerikanischen Kontinent ein Chart-Debüt von „The Wonder Of You“ gegeben. In Kanada nämlich, wo die CD von „Sony Music“ wie gemeldet eine völlig andere Cover-Gestaltung bekommen hat (s. Abbildung), ist „The Wonder Of You“ neu auf Platz 40 in die Album-Chart eingestiegen. Weltweit betrachtet gibt es damit inzwischen schon mindestens 13 Länder, in denen die Elvis-CD vertreten ist, und zwar USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Niederlande, Frankreich, Spanien, Australien und Neuseeland. Unsterbliche globale Begeisterung für Elvis Presley, den unvergessenen King of Entertainment!
Datum: 4./5. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Letztes „Elvis Files Magazine“ dieses Jahres in Norwegen in Vorbereitung
In Norwegen ist das letzte Elvis Presley-Magazin in der anerkannten internationalen Heft-Reihe „The Elvis Files Magazine“ für dieses Jahr 2016 in Vorbereitung. Wie Herausgeber Erik Lorentzen und sein Mitarbeiter- und Autoren-Team mitgeteilt haben, wird die kommende Heft-Ausgabe Nummer 18 das nebenstehend erstmals zu sehende Frontcover-Design besitzen und mit folgenden Haupt-Storys aufwarten: Eine Foto-Geschichte zu Elvis in der Rolle des aufsteigenden jungen Rock’n’Roll-Sängers Deke Rivers im Spielfilm „Loving You“ von 1957, ein Hintergrund-Bericht zur Elvis-Session im „RCA-Studio B“ in Nashville im Juni 1958 kurz nach dem Ende von Elvis’ Army-Grundausbildung in Fort Hood/Texas und eine Foto-Reportage über die Begegnung des King mit Fans aus Japan im August 1973 während seines seinerzeitigen Sommergastspiels im „Hilton Hotel“ in Las Vegas.
Erik Lorentzen und sein Team wollen das wie immer englischsprachige „Elvis Files Magazine, Issue 18“ im Laufe des Monats Dezember 2016 fertig stellen und auf dem internationalen Elvis-Markt publizieren. Gedruckt werden wird das Heft wie gewohnt bei Lorentzens Stamm-Verlag „KJ Consulting“ in der norwegischen Hauptstadt Oslo.
Datum: 4./5. November 2016 – Quellen: Erik Lorentzen/The Elvis Files, KJ Consulting
Wie angekündigt: Nächste 4-CD-Box mit bekannten Elvis-Aufnahmen von „Rock’n’Roll Majesty“ veröffentlicht
Ein fast schon atemberaubendes Veröffentlichungstempo legt zurzeit die inoffizielle Firma „Rock’n’Roll Majesty“ an den Tag. Nach den 4-CD-Boxen „Elvis 74 – In Between Watergate & Ali“ im September 2016 und „Elvis June ’74 – Turn Around, Look At Me!“ im Oktober 2016 hat das Label jetzt, Anfang November 2016, wie angekündigt schon das nächste Set mit vier Elvis-CDs auf dem Sammlermarkt veröffentlicht. Erneut handelt es sich dabei um eine Zusammenfassung von bereits bekannten Aufnahmen des King. Die neue Box trägt den Titel „Elvis Las Vegas Hilton 1973 – You Gave Me A Mountain This Time“ und enthält vier Shows aus den zwei großen und wie üblich komplett ausverkauften 1973er Elvis-Gastspielen im „Hilton Hotel“ in Las Vegas, die alle schon auf früheren CDs ebenfalls inoffizieller Hersteller herausgebracht worden waren.
Im Einzelnen sind folgende vier Konzerte als Soundboard-Mitschnitte bzw. Richtmikrofon-Mitschnitte auf den vier Discs der Box „Elvis Las Vegas Hilton 1973 – You Gave Me A Mountain This Time“ zu hören: Auf Disc 1 die Midnight-Show vom 2. Februar 1973 (erstmals erschienen auf der CD „Don’t Think Twice“ der Firma „Madison“ im Jahr 2000), auf Disc 2 die Dinner-Show vom 3. Februar 1973 (erstmals veröffentlicht auf der CD „It’s A Matter Of Time“ der Firma „Fort Baxter“ schon im Jahr 1993), auf Disc 3 die Dinner-Show vom 10. Februar 1973 (bekannt von der erst in diesem Jahr 2016 erschienenen Doppel-CD „One For The Ladies – From The Booth Tapes, Vol. 8“ des Labels „Straight Arrow“) und auf Disc 4 schließlich die Midnight-Show vom 20. August 1973 (zum ersten Mal erschienen im Rahmen der 4-CD-Box „A Profile – The King On Stage“ wieder von „Fort Baxter“ bereits im Jahr 1995).
Die Firma „Rock’n’Roll Majesty“ hat das so zusammengestellte Set „Elvis Las Vegas 1973 – You Gave Me A Mountain This Time“ im Longbox-Format mit 8-seitigem Booklet dargereicht. Die 4-CD-Box ist wie ihre genannten beiden Vorgänger auf 400 einzeln nummerierte Exemplare limitiert.
Datum: 3. November 2016 – Quelle: Elvis On CD
Unangekündigt: Weitere farbige Elvis-Vinyl-LP-Neuauflage von „Rockwell“ erschienen
Wieder ohne vorherige Ankündigung ist bei der britischen Plattenfirma „Rockwell Music“ eine weitere farbige Vinyl-LP-Neuauflage eines früheren Elvis-Albums des Labels erschienen. Neu herausgekommen ist diesmal die LP „I’m Counting On You“, die mit dem etwas versteckten Untertitel „A Country Side Of Elvis“ erstmals im Jahr 2011 von „Rockwell“ veröffentlicht worden war. Die jetzige Neuauflage präsentiert die Platte auf mintgrünem Vinyl mit exakt derselben Song-Zusammenstellung wie bei der 2011er Erstauflage, bestehend aus 12 Liedern aus den Jahren von 1954 bis 1957 vom Titelsong „I’m Counting On You“ über „Blue Moon Of Kentucky“ und „You’re A Heartbreaker“ bis zu „Have I Told You Lately That I Love You“, die mehr oder weniger dem Genre der Country-Musik angehören. „Rockwell Music“ hat die mintgrüne Neuauflage von „I’m Counting On You“ auf nur 160 Exemplare streng limitiert. Die LP kann zum Preis von 21,99 Britischen Pfund (entspricht ca. 24,35 Euro nach heutigem Kurs) direkt über die offizielle Internetseite der Firma erworben werden, die sich unter www.rockwellmusic-elvis.com findet.
Datum: 3. November 2016 – Quelle: Rockwell Music
Lange angekündigt: Der leise traurige Abschied von „Elvis Presley’s Heartbreak Hotel“ in Memphis
Leise und traurig hat sich in Elvis Presleys Heimatstadt Memphis eine Institution verabschiedet: Mit der feierlichen Eröffnung des neuen modernen Luxus-Hotels „The Guest House At Graceland“ am vergangenen Donnerstag, dem 27. Oktober 2016, ist wie schon lange angekündigt die Schließung des alten Hotels „Elvis Presley’s Heartbreak Hotel“ einhergegangen. Viele, viele Jahre lang war das angenehm nah bei Elvis’ Villa Graceland gelegene und vergleichsweise preisgünstige Hotel trotz oder gerade wegen seiner Schlichtheit, vor allem aber wegen der liebevollen Allgegenwart des King in Form von Bildern, Dekorationsgegenständen und Musik-Beschallung eines der beliebtesten Quartiere von Elvis-Fans aus aller Welt. All dies ist nun Geschichte; in naher Zukunft wird das „Heartbreak Hotel“ einem Parkplatz weichen müssen. Es bleiben die Erinnerungen an ein Gasthaus, dessen Komfort und Ausstattung zwar längst nicht mehr heutigen Standards entsprachen, das aber ein herzliches Elvis-Ambiente auszustrahlen vermochte, welches sich im neuen luxuriösen „Guest House At Graceland“ erst mal entwickeln muss. Goodbye and thank you very much, Heartbreak Hotel!
Datum: 3. November 2016 – Quellen: Elvis Presley’s Heartbreak Hotel, TripAdvisor
Neue Elvis-CD „The Wonder Of You“ von ‚Null’ auf Platz eins der US-Klassik-Chart geschossen! – Notierungen in noch drei weiteren US-Hitparaden – Vorgänger-CD „If I Can Dream“ komplettiert philharmonischen Elvis-Triumph
Einen hervorragenden Start in den Hitparaden hat die neue Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ von „Sony Music“ jetzt auch in Elvis’ Heimatland USA hingelegt. So ist die zweite philharmonische Elvis-Disc nach „If I Can Dream“ in der amerikanischen Classical Album-Chart von ‚Null’ direkt auf Platz EINS geschossen! Daneben finden sich Debüt-Notierungen von „The Wonder Of You“ in noch drei weiteren US-Hitparaden, nämlich in der Rock-Album-Chart auf Platz 8, in der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart auf Platz 16 und in der Haupt-Hitparade, der Top 200-Album-Chart, auf Platz 47. Letzteres mutet dabei etwas mickrig an, doch die Erklärung dafür ist simpel: Ganz offenbar hat sich „The Wonder Of You“ in der ersten Woche auf dem amerikanischen Markt zwar glänzend verkauft (zu erkennen an der starken Auftakt-Platzierung in der Album-Sales-Chart), hat aber wenig ‚Airplay’, also Radio-Einsätze, bekommen und konnte deshalb in der Top 200-Album-Chart nicht höher einsteigen, da diese eine Mischwertung aus Verkaufszahlen und Radio-Präsenz darstellt.
Komplettiert wird der philharmonische Elvis-Triumph in der Classical Album-Chart wiederum dadurch, dass die „The Wonder Of You“-Vorgänger-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ aus dem Jahr 2015 dort in die Top Ten zurückkehren konnte! In der neuen Liste stieg „If I Can Dream“ nämlich von Platz 13 auf Platz 9 bei einer Gesamtlaufzeit von nun 53 Wochen. Damit liegen – wie schon vor einigen Wochen prophezeit worden ist – beide philharmonischen Elvis-CDs jetzt zusammen unter den besten zehn Alben der US-Klassik-Chart. Eine fantastische Anerkennung für den Ausnahme-Künstler Elvis Presley und für das gesamte philharmonische Projekt!
Datum: 2. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“

Elvis’ Christmas-CDs in der vorweihnachtlichen Holiday-Album-Chart der USA zurückgefallen
Angesichts des Hypes um die neue philharmonische Elvis-CD „The Wonder Of You“ haben die Weihnachtsalben des King in den USA vorübergehend ein wenig an Aufmerksamkeit eingebüsst. Dies äußert sich vor allem darin, dass in der seit Kurzem wieder laufenden vorweihnachtlichen Holiday-Album-Chart Amerikas die beiden dort vertretenen Elvis-Christmas-CDs in dieser Woche merklich an Boden verloren haben und zumindest für den Moment aus der Top Ten herausgefallen sind. So ist die CD „It’s Christmas Time“ vom Rang 9 der Vorwoche auf nun Rang 16 gesunken und die CD „Merry Christmas... Love, Elvis“ vom letztwöchigen Rang 8 auf jetzt Rang 18. Bis zum Fest werden bekanntlich aber noch etliche Wochen vergehen, so dass die jahreszeitlichen Elvis-CDs noch reichlich Zeit haben, in der Holiday-Album-Chart wieder weiter nach oben zu kommen.
Datum: 2. November 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neues Foto-Buch über Elvis und Ann Margret in „Viva Las Vegas“ als ‚Blitz-Veröffentlichung’ aus Norwegen
Inmitten ihrer zahlreichen anderen Elvis-Buch- und Elvis-Magazin-Projekte haben der norwegische Autor Erik Lorentzen und der eng mit ihm zusammenarbeitende Verlag „KJ Consulting“ aus Oslo quasi als ‚Blitz-Veröffentlichung’ ein neues Foto-Buch über Elvis Presley und Ann Margret im Erfolgs-Spielfilm „Viva Las Vegas“ von 1964 aus dem Hut gezaubert. Das Werk trägt auf sicherlich etwas augenzwinkernde Weise den Titel „Elvis & Ann Margret – Love In Las Vegas“. Diese Namensgebung verwendet einerseits den britischen Film-Titel von „Viva Las Vegas“, der eben „Love In Las Vegas“ gelautet hatte, spielt andererseits damit aber auch auf die heftige Romanze an, die Elvis und Ann Margret während und wohl auch noch nach der gemeinsamen Arbeit an dem überaus erfolgreichen Spielfilm gehabt hatten. Das Buch „Elvis & Ann Margret – Love In Las Vegas“ ist als Softcover-Buch mit einem Umfang von 150 Seiten gestaltet und beinhaltet bekannte aber auch seltenere Fotos aus dem Film und vom Film-Set, die bestens dokumentieren, dass der King und die schwedisch-amerikanische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin beruflich ein kongeniales Team und privat ein attraktives Paar bildeten.
Der Öffentlichkeit präsentiert werden wird „Elvis & Ann Margret – Love In Las Vegas“ bereits an diesem Freitag, dem 4. November 2016, bei der diesjährigen Auflage der alljährlichen Veranstaltung „Elvis Festival Västeras“ in der Stadt Västeras in Schweden, dem Geburtsland von Ann Margret. Ab dem kommenden Samstag, dem 5. November 2016, wird das Buch zum Preis von 42,- Euro inklusive Porto und Versand erhältlich sein über Erik Lorentzens „Elvis Files“-Internetseite unter www.elvisfiles.no.
Datum: 2. November 2016 – Quellen: Erik Lorentzen, KJ Consulting
Angekündigte neue Elvis-Produkte des „FTD“-Labels nur leicht verspätet veröffentlicht worden
Mit nur leichter Verspätung sind heute die angekündigten neuen Elvis-Produkte des „Sony“-eigenen offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ veröffentlicht worden und auch schon bei den meisten Elvis-Händlern und Elvis-Fanclub-Shops eingetroffen. Ab sofort verfügbar sind somit in der „Classic Album“-Reihe die erweiterte Doppel-CD-Neuauflage im großen 17-Zentimeter-Digipack der historischen LP (und später Einzel-CD) „Elvis’ Gold Records, Volume 4“ vom Februar 1968 sowie die Vinyl-Doppel-LP im Deluxe-Klappcover „Elvis Today – The Original Session Mixes“, eine spezielle Neuausgabe der historischen LP „Elvis Today“ vom Mai 1975, die die 10 Lieder des „Today“-Albums in den ursprünglichen Abmischungen der damaligen Aufnahme-Session sowie in raren Session-Outtake-Fassungen präsentiert.
Datum: 1. November 2016 – Quellen: Follow That Dream Records (FTD), Fanclub „ElvisMatters“
Alle vier angekündigten neuen CDs der Firma „Elvis One“ auf dem europäischen Musikmarkt erschienen
Zu Beginn dieses Monats November 2016 sind alle vier angekündigten neuen Elvis-CDs der britisch-niederländischen Firma „Elvis One“ auf dem europäischen Musikmarkt veröffentlicht worden. Die vier neuen Alben des ungewöhnlichen Sammlerlabels sind wieder in dessen Reihe „The Bootleg Series“ erschienen. Im Fall der ersten CD ist der Begriff ‚Bootleg’ – also ein inoffizielles, nicht legales Produkt – auch zutreffend, da das betreffende Album Aufnahmen des King enthält, die erst nach 1962 entstanden waren und die deshalb nicht mehr unter die Lizenzfreiheit von alten Musikstücken in der Europäischen Union (EU) fallen. Im Einzelnen sind folgende neue CDs von „Elvis One“ ab sofort erhältlich:
Erstens das Album „From Santa Monica Boulevard, Los Angeles, California – Part 2“ (obere Abbildung), das auf die CD „From Santa Monica Boulevard, Los Angeles, California“ folgt, die „Elvis One“ vor einem Jahr im Oktober 2015 herausgebracht hatte. Wie bereits diese erste „Santa Monica Boulevard“-CD enthält auch „… Part 2“ rare Session-Outtake-Fassungen und Film-Versionen von Liedern aus Elvis-Spielfilmen der 60er Jahre, und zwar diesmal aus den Streifen „Kid Galahad“, „It Happened At The World’s Fair“, „Fun In Acapulco“, „Viva Las Vegas“, „Roustabout“, „Girl Happy“ und „Frankie And Johnny“. Entstanden waren alle Aufnahmen im „Radio Recorders Studio“ auf dem Santa Monica Boulevard in Los Angeles in Kalifornien, woraus sich der Titel beider Alben erklärt. Als Bonus kommen bei der neuen zweiten „Santa Monica Boulevard“-CD noch drei Radio-Werbespots zum Elvis-Film „Tickle Me“ hinzu.
Zweitens, drittens und viertens die Alben „Love Me Tender – The Hollywood Recordings 1956“, „Jailhouse Rock, Loving You – The Hollywood Recordings 1957“ und „King Creole – The Hollywood Recordings 1958“ (untere Sammelabbildung). Diese drei CDs präsentieren die bekannten Master-Take-Fassungen, weniger bekannte Film-Versionen und Alternativ-Fassungen von allen Songs, die Elvis in seinen vier 50er Jahre-Spielfilmen „Love Me Tender“, „Loving You“, „Jailhouse Rock“ und „King Creole“ dargeboten hatte. Als Bonus sind auf den CDs noch sechs Radio-Werbespots zu „Love Me Tender“ sowie Lieder aus den besagten Filmen zu finden, die nicht von Elvis stammen wie „One More Day“ von Mickey Shaughnessy aus „Jailhouse Rock“ und „Banana“ von Liliane Montevecchi aus „King Creole“.
Alle vier neuen CDs von „Elvis One“ in der „Bootleg Series“ werden in Jewel-Cases dargereicht und verfügen jeweils über ein 12-seitiges Booklet. Die Alben sind erhältlich im gut bestückten Fachhandel und bei der Großbritannien-Niederlassung des Versandhandels „Amazon“.
Datum: 1. November 2016 – Quellen: Elvis One, Amazon-United Kingdom

Zusammenfassung der frühen Nummer 1-LPs von Elvis in neuer 3-CD-Box aus den Niederlanden in Vorbereitung
In den Niederlanden ist eine neue 3-CD-Box in Vorbereitung, die die insgesamt acht frühen Elvis-LPs zu einem Set zusammenfassen wird, die zwischen 1956 und 1961 in den USA und in Großbritannien auf Platz 1 der Album-Chart gekommen waren. Die Box wird den Titel „Chart-Topping Album Collection“ und den Untertitel „8 Number One LP’S On CD!“ tragen und von einer niederländischen Firma namens „Golden Stars“ kommen. Auf den drei Discs werden alle Songs von den Nummer 1-Alben „Elvis Presley“ und „Elvis“ (jeweils 1956), „Loving You“ (1957), „King Creole“ (1958), „Elvis Is Back!“ und „G. I. Blues“ (jeweils 1960) sowie „Something For Everybody“ und „Blue Hawaii“ (jeweils 1961) zu finden sein. Außen vor bleiben wird lediglich die LP „Elvis’ Christmas Album“ (1957), die man wegen ihres außergewöhnlichen Weihnachtsthemas in dieser Zusammenstellung bewusst ausgespart hat. Die 3-CD-Box „Chart-Topping Album Collection“ von „Golden Stars“ wird am 18. November 2016 europaweit in den Handel kommen.
Datum: 1. November 2016 – Quellen: Golden Stars, Sounds Delft
Neue Elvis-DVD der inoffiziellen Firma „Star“ mit raren Fernseh- und Konzert-Szenen des King angekündigt
Die für DVDs mit seltenen Film- und Fernsehaufnahmen aus Elvis’ Karriere bekannte inoffizielle Firma „Star“ hat sich mit der Ankündigung eines neuen Produktes zurückgemeldet, das diesmal rare Fernseh- und Konzert-Szenen des King aus den Jahren von 1968 bis 1972 enthalten wird. Die DVD wird den Titel „The Lost Performances -3“ tragen und auf die Doppel-DVD „The Lost Performances 2+“ von „Star“ aus dem Mai 2014 folgen. Zu sehen sein werden rare Ausschnitte aus den Archiven der Fernseh-Show „Elvis“ von 1968 (dem legendären „Elvis ’68 Comeback-Special“) und der Konzert-Dokumentarfilme „Elvis – That’s The Way It Is“ von 1970 und „Elvis On Tour“ von 1972. Konkret handelt es sich dabei um den mit einer Handkamera gedrehten Film-Mitschnitt der ersten „Stand-Up-Show“ vom 29. Juni 1968 für das „Comeback-Special“, um Ausschnitte aus den für „That’s The Way It Is“ gefilmten Konzerten im „International Hotel“ in Las Vegas vom 10., 11. und 12. August 1970 und um Sequenzen aus den für „Elvis On Tour“ gefilmten Tournee-Konzerten in Hampton Roads/Virginia, Greensboro/North Carolina und San Antonio/Texas vom 9., 14. und 18. April 1972.
Größtes Manko auch dieses kommenden neuen Produktes aus dem Hause „Star“ wird sein, dass es sich wie bei allen „Star“-Videos nicht um eine industriell gepresste DVD sondern nur um eine gebrannte DVD-R handeln wird, auch wenn diese einen höheren technischen Standard besitzen wird als ‚privat im Wohnzimmer gebastelte’ Video-CDs. Begonnen hatte die „Lost Performances“-Reihe von „Star“ bereits im Jahr 1992 mit der VHS-Video-Cassette „The Lost Performances 2“, einer inoffiziellen Weiterführung des offiziellen Videos „Elvis – The Lost Performances“ der Firma „Turner Entertainment“ ebenfalls aus dem Jahr 1992. Im Jahr 2014 war dann die oben erwähnte Doppel-DVD „The Lost Performances 2+“ herausgekommen, ehe nun „The Lost Performances -3“ angekündigt worden ist.
Datum: 1. November 2016 – Quelle: Star DVDs
Angekündigte Elvis-Doppel-CD mit einem unveröffentlichten und einem bekannten 1977er Tournee-Konzert erschienen
Ein bislang noch unveröffentlichtes und ein schon bekanntes Tournee-Konzert von Elvis aus dem Jahr 1977 befinden sich auf einer neuen Doppel-CD, die wie zuvor angekündigt jetzt auf dem Elvis-Sammlermarkt erschienen ist. Das Album kommt von der bekannten inoffiziellen Firma „Straight Arrow“ und trägt den Titel „Too Late For Goodbyes“. Es präsentiert auf Disc 1 das noch unbekannte Eröffnungskonzert des Mai-/Juni-Abschnitts von Elvis’ 1977er Frühsommer-Tournee durch die USA, das am 20. Mai 1977 im mit 13 000 Fans ausverkauften „Stokley Athletics Center“ in Knoxville/Tennessee stattgefunden hatte. Die Show ist als vollständiger und klanglich sehr guter Publikumsmitschnitt zu hören. Disc 2 enthält das Konzert zwei Tage später am 22. Mai 1977 im mit 19 000 Besuchern ebenfalls voll besetzten „Capitol Center“ in Largo/Maryland, das erstmals bereits 1994 auf der CD „Elvis Presley …Tonight; 8:30 p. m. …“ des inoffiziellen Labels „JR Productions“ erschienen war. Den seinerzeit dort benutzten Publikumsmitschnitt, der ebenfalls die komplette Show in sehr guter Tonqualität umfasst, hat jetzt auch „Straight Arrow“ für die neue Doppel-CD „Too Late For Goodbyes“ verwendet. Das Album ist als ausklappbares Digipack aufgemacht.
Datum: 31. Oktober 2016 – Quelle: Elvis On CD
Erneute Neuauflagen der ersten beiden Elvis-Alben „Elvis Presley“ und „Elvis“ auf britischen Vinyl-LPs angekündigt
Das diesjährige 60-jährige Jubiläum des ersten ganz großen Elvis-Jahres 1956 mit zwei passenden Vinyl-LPs beschließen will die britische Plattenfirma „Not Now Music“. So hat das Label in diesen Tagen angekündigt, Anfang Dezember 2016 die Elvis-Welt mit erneuten Neuauflagen der historischen ersten beiden Elvis-Alben „Elvis Presley“ und „Elvis“ aus jenem spektakulären Jahr 1956 zu erfreuen.
Hierbei wird „Elvis Presley“ exakt die 12 Songs von „Blue Suede Shoes“ bis „Money Honey“ enthalten, die sich schon auf der originalen Erstausgabe dieses Debüt-Albums des späteren King of Rock’n’Roll befunden hatten, das dessen damalige Plattenfirma „RCA“ im März 1956 veröffentlicht hatte. Dargereicht werden wird die kommende Neuauflage von „Elvis Presley“ durch „Not Now Music“ auf 180 Gramm schwerem grünem Vinyl. Diese Farbwahl soll natürlich mit dem zur Hälfte grün geschriebenen Namenszug des Interpreten auf dem Cover korrespondieren. Die Cover-Gestaltung wiederum wird im Wesentlichen dem Design der historischen Vorlage vom März 1956 entsprechen (s. nebenstehende obere Abbildung).
Ganz ähnlich verhält sich die Sache bei „Elvis“. Auch hier werden genau die 12 Lieder zu hören sein, die sich von „Rip It Up“ bis „How Do You Think I Feel“ schon auf der originalen Erstausgabe dieses zweiten Elvis-Albums befunden hatten, das „RCA“ im Oktober 1956 herausgebracht hatte. Präsentiert werden wird „Elvis“ von „Not Now Music“ auf 180 Gramm schwerem rotem Vinyl, wobei diese Farbwahl dem roten ‚Elvis’-Schriftzug auf dem Frontcover entsprechen soll. Das Cover-Design an sich wird sich allerdings von der äußerlichen Gestaltung der historischen Vorlage vom Oktober 1956 schon dadurch unterscheiden, dass ein anderes Elvis-Foto als Hauptmotiv benutzt werden wird. (s. nebenstehende untere Abbildung).
Die Firma „Not Now Music“ beabsichtigt, ihre beiden Vinyl-LP-Neuauflagen von „Elvis Presley“ und „Elvis“ am 2. Dezember 2016 in Europa in den Handel zu bringen. Das Label kann die auf den Platten zu hörenden Songs innerhalb der Europäischen Union (EU) aufgrund der hier gültigen Lizenzfreiheit für bis 1962 aufgenommene Musikstücke frei verwenden.
Datum: 31. Oktober 2016 – Quelle: Not Now Music

Elvis-Festival in Ocean City/Maryland erfolgreich verlaufen – Brasilianer Di Light gewinnt Imitatoren-Wettbewerb
Trotz der etwas unglücklichen Terminüberschneidung mit der spektakulären Eröffnung und großen Einweihungsfeier des neuen Super-Hotels „The Guest House At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis (s. unseren ausführlichen Bericht von gestern) ist auch das viertägige Elvis-(Imitatoren-)Event „Ocean City Elvis Festival“, das wie angekündigt von letztem Donnerstag, dem 27. Oktober, bis zum vergangenen Sonntag, dem 30. Oktober 2016, in Ocean City/Maryland in den USA stattgefunden hat, erfolgreich verlaufen. Das „Clarion Resort Fontainebleau Hotel“, in dem die Veranstaltung in dem beliebten Ferien- und Badeort an der amerikanischen Atlantikküste zu erleben war, war an allen Tagen sehr gut besucht. Den anwesenden Fans wurden mehrere Elvis-Imitatoren-Shows, ein Gospel-Chor-Konzert, ein Elvis-Halloween-Kostümball und ein gut bestückter Elvis-Fanartikel-Markt geboten.
Hauptprogrammpunkt des von der Agentur „Sherry Management“ veranstalteten „Ocean City Elvis Festival“ war jedoch ein Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als nächste Vorrunde des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest 2017“ von EPE. Sieger des Wettstreits wurde ein von weit her angereister Teilnehmer, nämlich der Brasilianer Di Light (Foto). In Ocean City setzte sich der Mann aus Porto Alegre vor dem Kanadier Brycen Katolinsky und dem Amerikaner Ryan Pelton durch. Di Light, dessen bürgerlicher Name Diogo Leichtweis lautet, ist damit wie bereits in den Jahren 2015 und 2016 für die große Endrunde des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ während der nächsten „Elvis Week“ von EPE in Memphis qualifiziert. Der Südamerikaner darf sich somit zu Recht als mittlerweile feste Größe in der internationalen Elvis-Darsteller-Szene betrachten.
Datum: 31. Oktober 2016 – Quellen: Sherry Management, Di Light
Erstklassiges Chart-Debüt von „The Wonder Of You“ auch in Australien und Neuseeland!
Nicht nur in Großbritannien und in ein paar anderen Ländern Europas sondern auch in Australien und in Neuseeland hat die neue Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ von „Sony Music“ ein erstklassiges Debüt in den Alben-Hitparaden erlebt! So kam die zweite philharmonische Elvis-CD nach „If Can Dream“ in der Album-Chart Australiens zum Auftakt ganz stark auf Platz 4. Im benachbarten Neuseeland erreichte „The Wonder Of You“ beim Debüt in der Album-Chart immerhin Platz 5. Damit kann man nur etwas mehr als eine Woche nach der weltweiten Veröffentlichung der CD schon jetzt hocherfreut feststellen, dass das „Philharmonic Orchestra“-Projekt unserem Champion bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres ein internationales Erfolgs-Album im Handel und in den Hitparaden beschert hat. Eine ganz feine Sache, auf deren weiteren Verlauf man in den nächsten Wochen sehr gespannt sein darf!
Datum: 30. Oktober 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), Recorded Music New Zealand (RMNZ)
Elvis auch in den Musik-Video-Charts weiter erfolgreich!
Neben den aktuellen neuen Erfolgen mit der taufrischen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in den Alben-Hitparaden zweier Kontinente ist Elvis Presley Ende dieses Monats Oktober 2016 auch mit einigen seiner schon älteren DVDs in den Musik-Video-Hitparaden rund um den Globus weiter erfolgreich. Auch hierbei richtet sich unser Blick zunächst wieder ins vom King so besonders begeisterte Australien: ‚Down under’ nämlich hat die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Perfomances And More“ von „Sony“/„BMG“ aus dem Jahr 2007 nicht nur die immer schwindelerregendere Gesamtlaufzeit von jetzt 215 Wochen (!) in der Musik-Video-Chart erreicht, sondern sich dabei auch noch vom Platz 37 der Vorwoche auf nun Platz 31 verbessert.
Ganz ähnlich gestaltet sich das Abschneiden der 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ aus dem Jahr 2011 in Großbritannien. Zum Wochenbeginn ist das beliebte Set mit sechs klassischen Spielfilmen des King aus den Jahren von 1957 („Jailhouse Rock“) bis 1968 („Speedway“) in der britischen Musik-Video-Chart wieder ein Stück gestiegen, und zwar von Rang 48 auf Rang 45. Die Gesamtlaufzeit von „The Elvis Collection“ in der Musik-Video-Liste des ‚United Kingdom’ beläuft sich dadurch auf nun 162 Wochen – auch dies eine sehr beeindruckende und höchst erfreuliche Langzeit-Erfolgsbilanz für den unvergessenen King of Entertainment!
Datum: 30. Oktober 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), The Official UK Charts Company

Achtes Heft in großer Magazin-Reihe „Elvis“ in den USA erschienen
In den USA ist vor wenigen Tagen im Zeitschriftenhandel das bereits achte Heft in einer im vergangenen Jahr 2015 gestarteten Elvis Presley-Magazin-Reihe des Verlages „Media Lab Publishing“ mit Sitz in New York City erschienen. Nachdem die Hefte im vergangenen 80. Geburtsjahr des King noch den Titel „Elvis – The Official Collector’s Edition“ und den Oberbegriff „80 Years Of Elvis“ getragen hatten, läuft die Reihe seit Beginn dieses Jahres 2016 in der Weise fort, dass die Magazine einfach nur noch „Elvis“ heißen und die in den USA gebräuchliche Volume-Nummerierung aufweisen.
Das gerade publizierte neue Heft „Elvis, Volume 8“ führt den zusätzlichen Einzeltitel „The American Dream – An Intimate Look At The King Of Rock & Roll’s Southern Roots“. Dabei beleuchtet das Magazin die Herkunft Elvis Presleys aus bescheidensten Lebensumständen in der Provinz von Mississippi und beschreibt seinen aus der Großstadt Memphis in Tennessee hervorgegangenen Aufstieg zum größten Star des Show-Business. Mit diesem Aufstieg verkörperte der King wie kein Zweiter den amerikanischen Traum, vom Tellerwäscher zum Millionär zu werden, eben ‚The American Dream’. Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley, die seit der vorletzten Heft-Ausgabe „Elvis, Volume 6“ eng mit dem verantwortlichen Verlag „Media Lab Publishing“ zusammenarbeitet, hat zu dem neuen Magazin und dessen interessantem Thema wieder eine Einführung beigesteuert. Das neue Magazin „Elvis, Volume 8 – The American Dream – An Intimate Look At The King Of Rock & Roll’s Southern Roots“ besitzt wie die vorherigen sieben Hefte der Reihe einen Umfang von 100 Seiten im DIN-A4-Format.
Datum: 30. Oktober 2016 – Quelle: Media Lab Publishing
Viertägige große Eröffnungsfeier des „Guest House At Graceland“ in Memphis erfolgreich zu Ende gegangen
In Elvis Presleys Heimatstadt Memphis ist am Sonntag, dem 30. Oktober 2016, die viertägige große Eröffnungsfeier des neuen Super-Hotels „The Guest House At Graceland“ (oberes Foto) von Elvis Presley Enterprises (EPE) zu Ende gegangen. Nach der feierlichen eigentlichen Eröffnung des hochmodernen Luxus-Komplexes durch EPE-Präsident Jack Soden und Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley am vergangenen Donnerstag, dem 27. Oktober 2016 („The King’s World“ berichtete), begeisterte in den vergangenen Tagen ein vielfältiges Rahmenprogramm mit spektakulärer Star-Besetzung die zahlreichen Gäste im restlos ausgebuchten Hotel.
Zu diesem Programm gehörten im 464 Zuschauern Platz bietenden Veranstaltungssaal der Location ein Konzert unter dem Titel „Elvis In Vegas“ mit Elvis-Interpret Terry Mike Jeffrey und Elvis’ „TCB Band“-Mitgliedern James Burton, Ronnie Tutt und Glen Hardin plus Ergänzungsmusikern (mittleres Foto), ein „Elvis Unplugged“-Konzert mit Elvis-Interpret Andy Childs und den Elvis-Session-Musikern Norbert Putnam und David Briggs, Live-Gesprächsrunden von Moderator Tom Brown mit früheren Elvis-Mitarbeitern und mit Co-Stars aus Elvis’ Spielfilmen der 60er Jahre wie Jerry Schilling, Dick Grob, Marlyn Mason und Cynthia Pepper (unteres Doppel-Foto), eine Video-Vorführung von Elvis’ 1973er Fernseh-Live-Konzert „Aloha From Hawaii“ auf großer Leinwand, die nächste Auflage der Versteigerungsreihe „The Auction At Graceland“ (s. auch nachfolgende Meldung) und schließlich ein Gospel-Chor-Konzert unter dem Titel „The Gospel Side Of Elvis“ mit früheren Original-Mitgliedern von Elvis’ Begleitchören „The Stamps Quartet“ und „The Imperials“.
Am Rande der Veranstaltung wurde zudem bekannt, dass die Baukosten für das „Guest House At Graceland“ sich am Ende auf 92,- Millionen Dollar belaufen haben – eine Investition, die sich für EPE trotz der hohen Zuschüsse aus Steuergeldern hoffentlich auszahlen wird. Hotel-Geschäftsführer Keith Hess zeigte sich hierzu allerdings optimistisch und betonte, dass nach dem komplett ausverkauften Eröffnungswochenende auch für die nächsten Wochen und Monate bereits sehr, sehr viele Zimmerbuchungen im „Guest House At Graceland“ eingegangen sind.
Datum: 30. Oktober 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), The Guest House At Graceland


Eine Million Dollar für Original-Elvis-Stücke bei der „Auction At Graceland“ im Rahmen der „Guest House“-Eröffnung
Insgesamt fast eine Million US-Dollar hat die nächste Auflage der EPE-eigenen Elvis-Versteigerungsreihe „The Auction At Graceland“ erbracht, die unter dem leicht abgewandelten bzw. ergänzten Titel „The Auction At Graceland – Guest House Edition“ am vergangenen Wochenende zum Programm der großen Eröffnungsfeier des neuen Luxus-Hotels „The Guest House At Graceland“ in Memphis gehört hat.
Als Top-Stück unter den insgesamt 145 angebotenen Original-Artefakten aus der Elvis-Geschichte entpuppte sich wie erwartet der weiße „Light Blue Flowers Jumpsuit“ (auch „Aqua Blue Vine Jumpsuit“ genannt, obere Abbildung), den Elvis 1973 und 1974 bei einigen Konzerten auf der Bühne getragen hatte und der jetzt für die hohe Summe von 325 000,- Dollar den Besitzer wechselte. Auf ein Höchstgebot von immerhin noch 30 000,- Dollar kam ein Set von allen zehn Fingerabdrücken von Elvis (untere Abbildung), die dieser im Oktober 1970 für die Beantragung eines Waffenscheins bei der Polizei-Dienststelle von Beverly Hills in Kalifornien hinterlegt hatte. Sehr begehrt bei der Versteigerung waren besonders auch Schmuckstücke des King wie Ringe und Halsketten, die meist ebenfalls hohe Gebote im fünfstelligen Dollar-Bereich erzielten. Demgegenüber fast schon als Schnäppchen erwies sich der getragene weiße „Munsingwear“-Pyjama von Elvis aus dem Schlafraum seines Privatflugzeuges „Lisa Marie“, den ein Sammler schon für 5250,- Dollar erwerben konnte.
Vor, während und nach der „Auction At Graceland – Guest House Edition“ versicherte der Veranstalter Elvis Presley Enterprises (EPE) ein weiteres Mal ausdrücklich, dass alle Stücke der Versteigerung aus dem externen Besitz Dritter und nicht aus dem Graceland-Archiv in Memphis in die Auktion gekommen waren.
Datum: 30. Oktober 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 26:
Extreme Spannung bei Elvis’ zweitem Auftritt in der „Ed Sullivan Show“ im US-Fernsehen am 28. Oktober 1956

Eine extreme Spannung, die man fast anfassen konnte, lag über Elvis Presleys zweitem Auftritt in der berühmten „Ed Sullivan Show“ im amerikanischen Fernsehen vor genau 60 Jahren, am 28. Oktober 1956. Im 26. Teil unserer diesjährigen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ erklären wir, worin diese Spannung lag, und schildern, wie das Ganze schließlich ausging.
„Elvis Presley und der Rock’n’Roll passen nicht in meine Familiensendung!“, hatte Showmaster Ed Sullivan (oberes Foto) noch im Frühsommer 1956 getönt, als in der amerikanischen Öffentlichkeit erstmals über ein Auftreten des immer mehr zum König des Rock’n’Roll aufsteigenden jungen Sängers in der „Ed Sullivan Show“, der damaligen Top-Unterhaltungssendung im US-Fernsehen, spekuliert wurde. Elvis’ immer gewaltiger werdende Erfolge und die starke Konkurrenz durch die „Steve Allen Show“ hatten Herrn Sullivan und dessen Bosse beim Fernsehsender „CBS“ dann aber innerhalb weniger Wochen völlig umdenken lassen und zur Vereinbarung von gleich drei sündhaft hoch bezahlten Elvis-Auftritten in der Show geführt. Beim ersten der drei Auftritte am 9. September 1956 war den Protagonisten dabei eine Begegnung von Angesicht zu Angesicht erspart geblieben, da Elvis’ Darbietung aus Hollywood in die in New York City laufende Live-Sendung eingespielt wurde und Moderator Sullivan nach einem Autounfall im Krankenhaus lag. Beim zweiten Durchgang am 28. Oktober 1956 jedoch würden sie sich persönlich gegenüberstehen: Ed Sullivan, der traditionsbehaftete Spießer. Elvis Presley, der vermeintliche Rock’n’Roll-Bösewicht. Und Tom Parker, der eiskalte gewiefte Elvis-Manager. Was würde daraus wohl werden?
Bereits am 26. Oktober 1956, zwei Tage vor der Sendung, reisten Elvis, seine Band „The Blue Moon Boys“ mit Leadgitarrist Scotty Moore, Bassist Bill Black und Schlagzeuger D. J. Fontana sowie der Begleitchor „The Jordanaires“ nach New York City, um so intensiv wie noch nie zuvor für das TV-Gastspiel zu proben. Elvis wollte optimal vorbereitet in die womöglich nervenaufreibende Angelegenheit gehen. Die erste Begegnung mit Ed Sullivan erfolgte noch am selben Tag bei einer Pressekonferenz anlässlich der bevorstehenden Sendung (zweites Foto)… und hinterließ trotz allen Konfliktpotentials dann doch keine Toten: Ed Sullivan wirkte unsicher, nervös, verklemmt. Tom Parker grinste zwar hohnlachend angesichts des Gelingens all seiner Pläne für seinen Schützling, blieb aber souverän. Und Elvis? Der zeigte sich – wie immer! – wohlerzogen, höflich und charmant… und ertrug es mit professioneller Gelassenheit, dass Ed Sullivan ihm dann doch steif zu erklären versuchte, was sich in seinem hübschen Familienprogramm gehört und was nicht (drittes Foto)!
Am Sonntagabend, dem 28. Oktober 1956, ging schließlich die zweite „Ed Sullivan Show“ mit Elvis Presley als Headliner ab 20.00 Uhr live über den Sender. Wie bei seinem ersten Auftritt sieben Wochen zuvor begann Elvis seine diesmal in drei Abschnitte unterteilte Darbietung mit einem locker-leichten „Don’t Be Cruel“ und einem romantisch-sanften „Love Me Tender“ (viertes Foto). Die ‚Teenie-Vollversammlung’ im Studio-Publikum schrie bei ersterem hysterisch wie gewohnt und schluchzte bei letzterem hingebungsvoll! Moderator Ed Sullivan schaffte es kaum, die Emotionen zu beruhigen, kam aber dann doch dazu, eifrig Werbung für Elvis’ anstehenden ersten Spielfilm „Love Me Tender“ zu machen und allen zu versprechen, dass der Star des Abends gleich wiederkommen werde.
Das tat dieser einige Zeit später dann auch, um als nächstes zusammen mit den „Jordanaires“ das neue wunderbar bluesig-swingende Liebeslied „Love Me“ vorzutragen. Das Finale schließlich brachte dann doch noch heißen Rock’n’Roll, als Elvis den natürlich unvermeidlichen „Hound Dog“ losließ und die Bühne in gewohnter Manier rockte (fünftes Foto)! Dass ‚Elvis the Pelvis’ dabei wieder im Vollbild gefilmt wurde, dürfte den Millionen von jungen Fans an den Fernsehschirmen ebenso gefallen haben, wie es den Erwachsenen missfiel und Ed Sullivan und den „CBS“-Oberen heftiges Kopfzerbrechen bereitete. Die Idee, Elvis bei seinem dritten und letzten Auftritt in der Sendung am 6. Januar 1957 nur noch ‚from the waist up’ (dt. ‚von der Hüfte aufwärts’) zu zeigen, dürfte schon hier in die Köpfe der Verantwortlichen für die TV-Show eingezogen sein. Nichtsdestoweniger bedankte sich Ed Sullivan am Ende des Spektakels ganz höflich mit Handschlag bei Elvis (unteres Foto). Alle Beteiligten hatten sehr vernünftig die aus der Vorgeschichte entstandenen Klippen umschifft und ganz professionell ihre Jobs gemacht.
Angebracht war die Dankbarkeit des Gastgebers aber dennoch: Mit einer Einschaltquote von 57 Prozent und einer Zuschauerzahl von 45 Millionen Menschen war die Sendung zwar an das sagenhafte Rekordergebnis der Ausgabe mit Elvis’ ersten Gastspiel von 82,6 Prozent Einschaltquote und 60 Millionen Zusehern nicht herangekommen; trotzdem war sie mit großem Abstand die meistgesehene US-Fernsehsendung an diesem Sonntagabend geworden. Die „Ed Sullivan Show“ blieb die Nummer 1 in der amerikanischen Fernsehlandschaft – hauptsächlich dank Elvis Presley! (Fortsetzung folgt).
Datum: 29. Oktober 2016 – Quellen: Diverse





Neue Elvis-CD „The Wonder Of You“ direkt auf Platz 1 der britischen Album-Chart gerast!
Es hat genau so geklappt, wie einige Verantwortliche und viele Fans gleichermaßen es gehofft hatten: In Großbritannien ist die brandneue Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ (obere Abbildung) auf Anhieb auf Platz EINS der Album-Chart gerast! Am Ende waren es 63 500 verkaufte Einheiten von „The Wonder Of You“ innerhalb der ersten Woche auf dem britischen Markt, die dem zweiten philharmonischen Elvis-Album nach „If I Can Dream“ aus dem Jahr 2015 komfortabel die Spitzenposition sicherten. Elvis hat damit zwei neue Hitparaden-Rekorde im ‚United Kingdom’ aufgestellt. Zum Einen ist der King jetzt mit insgesamt 13 Nummer 1-Alben der erfolgreichste Solo-Künstler in der britischen Chart-Geschichte, bezogen auf die Anzahl der Alben, die die Spitzenposition erklimmen konnten. Und zum Anderen ist die Zeitspanne, in der dies erfolgte, die längste von allen Künstlern: Zwischen dem ersten britischen Nummer 1-Album von Elvis – der LP „Elvis Presley“ von 1956 – und jetzt der CD „The Wonder Of You“ liegen genau 60 Jahre! Die goldene Trophäe der neuen Nummer 1 von der verantwortlichen Gesellschaft „The Official UK Charts Company“ nahm Priscilla Presley stellvertretend für ihren verstorbenen Ex-Mann am Rande der „Guest House At Graceland“-Hotel-Eröffnungsfeiern in Memphis/Tennessee in den USA entgegen (unteres Foto).
Mit dem neuerlichen Sturm an die Spitze durch „The Wonder Of You“ ist der neueste Hitparaden-Triumph Elvis Presleys in Großbritannien allerdings noch nicht komplett. Im Sog von „The Wonder Of You“ haben nämlich auch die zuvor schon in der britischen Album-Chart wieder vertretenen CDs „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ von 2015 und „Elvis – 30 # 1 Hits“ von 2002 noch einmal kräftig zugelegt: „If I Can Dream“ verbesserte sich in ihrer 31. britischen Chart-Woche von Platz 66 auf Platz 48, und „Elvis – 30 # 1 Hits“ stieg in der 121. Woche von Platz 65 auf Platz 53. Unser Champion ist dadurch mit gegenwärtig drei CDs gleichzeitig in der Alben-Hitparade des britischen Königreiches vertreten. Elvis is King in UK!
Datum: 28. Oktober 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

„The Wonder Of You“ (und andere Elvis-Alben) in den Charts des übrigen Europa
In den Ländern des übrigen Europa ist das Debüt der neuen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in den Alben-Hitparaden nicht so spektakulär ausgefallen wie in Großbritannien, doch hat es auch hier zumindest einige schöne neue Erfolge für den King gegeben. Am besten sieht das Ganze noch im Großbritannien-Nachbarland Irland aus, wo „The Wonder Of You“ zum Debüt ganz stark auf Platz 6 der Album-Chart eingeschlagen ist. Dazu ist der Vorgänger „If I Can Dream“ auch hier in die Hitparade zurückgekehrt und kam als Wiedereinsteiger auf Platz 99 der Liste bei einer Gesamtlaufzeit von nun 28 Wochen.
In den Benelux-Ländern besteht offenbar das Problem, dass die Einzel-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ (obere Abbildung) und die parallel veröffentlichte Doppel-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You & If I Can Dream“ (mittlere Abbildung) sich nicht nur im Handel gegenseitig die Käufer wegnehmen, sondern in den Charts getrennt gewertet werden, was dem Abschneiden der Alben in den Hitparaden natürlich jeweils schadet. Die Folge ist, dass in Belgien die Einzel-CD „The Wonder Of You“ auf Platz 14 der Album-Chart Premiere feierte und die Doppel-CD „The Wonder Of You & If I Can Dream“ auf Platz 29 debütierte. In den Niederlanden findet sich die Einzel-CD in der Alben-Hitparade gar nicht, während die Doppel-CD auf Platz 24 in der Liste startete. Eine Konzentration auf nur ein Produkt hätte in beiden Ländern deutlich höhere Debüt-Positionen für „The Wonder Of You“ versprochen... Da tröstet es nur wenig, dass in Belgien die diesjährige Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ auf Platz 141 noch einmal in die Album-Chart zurückkehren konnte und dadurch doch noch die Marke von 10 Wochen Gesamtlaufzeit erreichte.
In Deutschland schließlich hat „The Wonder Of You“ ebenfalls den Sprung in die Album-Chart geschafft. Platz 17 steht in ‚Germany’ zur Premiere der zweiten philharmonischen Elvis-CD in der deutschen Alben-Hitparade zu Buche. Dieses Resultat ist zwar mal wieder meilenweit von den Top-Ergebnissen britischen und auch irischen Niveaus entfernt, kann aber dennoch positiv bewertet werden: Wochenlang hatte ein Teil der deutschen Elvis-Fans im Internet gegen das auf dem neuen Album befindliche künstliche „Just Pretend“-Duett von Elvis mit Helene Fischer (untere Foto-Collage) regelrechte Hetzkampagnen betrieben und die populäre deutsche Schlager-Pop-Sängerin in unerhörter Weise beschimpft und beleidigt, so dass zu befürchten stand, dass ausgerechnet die eigene Anhängerschaft die Erfolgsaussichten von „The Wonder Of You“ auf dem deutschen Markt blindlings torpedieren und ihrem eigenen Idol Elvis dadurch einen unfassbaren Bärendienst erweisen würde. Dass das Chart-Debüt des neuen Elvis-Albums hierzulande dann doch recht gut ausgefallen ist, kann deshalb nur umso mehr erfreuen.
Datum: 28. Oktober 2016 – Quellen: Diverse


Neues Super-Hotel „The Guest House At Graceland“ in Memphis feierlich eröffnet worden
In Elvis’ Heimatstadt Memphis ist am Donnerstag, dem 27. Oktober 2016, das neue Super-Hotel „The Guest House At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) wie geplant feierlich eröffnet worden (oberes Foto). Die offizielle Zeremonie mit der Durchschneidung des obligatorischen Bandes wurde vorgenommen von EPE-Präsident Jack Soden, Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley und Joel Weinshanker, Vorstandsmitglied des EPE-Mutterkonzerns „Authentic Brands Group (ABG)“ und dort Manager für alle Elvis- und Graceland-Belange (unteres Foto). Das Medien-Interesse an der Eröffnung des nahe von Elvis’ Villa Graceland gelegenen „Guest House At Graceland“ war riesig und hatte mehrere Fernsehsender sowie eine große Zahl von Zeitungsjournalisten angelockt. Besonders ins Zeug legten sich dabei der große US-TV-Sender „NBC“ und die Verantwortlichen von dessen quotenstarker Magazin-Sendung „The Today Show“. Höhepunkt der Berichterstattung in dieser Sendung war eine exklusive Sonderführung durch den nagelneuen Hotel- und Entertainment-Komplex durch Priscilla Presley für die „NBC“-Redakteurin Jenna Bush Hager. Der vollständige rund fünfminütige Beitrag, der einen sehr guten Einblick in das neue Gebäude und dessen Ambiente vermittelt, kann hier angesehen werden.
Indessen wird das umfangreiche Rahmenprogramm der spektakulären Hotel-Eröffnung mit vielen früheren Musikern, Filmpartnerinnen, Mitarbeitern und Freunden von Elvis als Ehrengästen wie angekündigt noch bis zum kommenden Sonntag, dem 30. Oktober 2016, weitergehen.
Datum: 27. Oktober 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), National Broadcasting Company (NBC)/The Today Show

Neues Elvis-Sonderangebot von EPE während des „Guest House At Graceland“-Eröffnungswochenendes
Während des großen Eröffnungswochenendes des „Guest House At Graceland“ präsentiert Elvis Presley Enterprises (EPE) in seinem Elvis-Shop den Fans auch wieder ein neues Sonderangebot. Unter dem Titel „Weekend Sale“ offeriert die Aktion ausgewählte Fanartikel wie Handtaschen, Stoffbeutel, Portemonnaies, Schlüsselanhänger, Caps und Mützen mit Elvis- und Graceland-Motiven zu einem Preisnachlass von 10 bis 15 Prozent. Das neue Sonderangebot gilt ausschließlich von Donnerstag, dem 27. Oktober, bis Sonntag, dem 30. Oktober 2016, und findet sich im Internet hier.
Datum: 27. Oktober 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Viertägiges Elvis-Festival in Ocean City/Maryland zeitgleich mit den Hotel-Eröffnungsfeiern in Memphis
Zeitgleich mit den genannten großen Hotel-Eröffnungsfeiern in Memphis findet an diesem Wochenende auch noch ein viertägiges typisch amerikanisches Elvis-(Imitatoren-)Festival in den USA statt, nämlich das „Ocean City Elvis Festival“ in dem beliebten Ferien- und Badeort Ocean City im US-Bundesstaat Maryland an der amerikanischen Atlantikküste. Die Veranstaltung ist angesetzt von Donnerstag bis Sonntag, 27. bis 30. Oktober 2016, und besteht aus zahlreichen Elvis-Imitatoren-Shows mit bekannten Darstellern des King, einem Gospel-Chor-Konzert, einem Elvis-Halloween-Kostümball, einem Elvis-Fanartikel-Markt und – natürlich! – einem Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als nächste Vorrunde zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ des Jahres 2017 von Elvis Presley Enterprises (EPE).
Ort des Geschehens ist das „Clarion Resort Fontainebleau Hotel“ direkt am Atlantik-Strand von Ocean City. Das „Ocean City Elvis Festival“ wird vor Ort organisiert und durchgeführt von der auf solche Events spezialisierten Agentur „Sherry Management“ mit Sitz in Middlebury/Vermont im äußersten Nordosten der USA.
Datum: 27. Oktober 2016 – Quelle: Sherry Management
Philharmonische Elvis-CD „If I Can Dream“ seit genau einem Jahr in den US-Hitparaden vertreten! –
Nachfolger „The Wonder Of You“ noch nicht platziert

Sie hat es tatsächlich geschafft: In den USA ist die Ende Oktober 2015 veröffentlichte CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ jetzt seit genau einem Jahr ununterbrochen in den Hitparaden vertreten! In ihrer 52. amerikanischen Chart-Woche hielt sich die erste philharmonische Elvis-Disc stabil auf Platz 13 der Classical Album-Chart. Noch nicht in einer der diversen Hitparaden Amerikas platzieren konnte sich das neue Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“. Für den „If I Can Dream“-Nachfolger war das Zeitfenster zwischen der Veröffentlichung Ende vergangener Woche und der heutigen Herausgabe der neuen Listen offenbar zu knapp, um schon ausreichend Punkte – also Verkaufszahlen plus Radio-Einsätze – für einen Chart-Einstieg in Elvis’ Heimatland zu sammeln.
Datum: 26. Oktober 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Start der vorweihnachtlichen Holiday-Album-Chart der USA mit zwei Elvis-CDs in der Top Ten!
Jedes Jahr beginnt in den USA etwa Mitte bis Ende Oktober die Vorweihnachtszeit der Musik-Szene mit der Wiederaufnahme der während des Frühlings und Sommers ruhenden so genannten Holiday-Album-Chart, in der ausschließlich Christmas-CDs gelistet werden. In diesem Jahr 2016 ist der Startschuss für die Holiday-Album-Chart vor einer Woche gefallen, und sofort ist Elvis Presley wieder ganz oben dabei. Der King hat sogar zwei heiße Eisen gleichzeitig im Feuer, nämlich zum Einen die CD „It’s Christmas Time“ aus dem Jahr 2000 (aktuell Platz 9, Vorwoche Platz 3) und zum Anderen die CD „Merry Christmas… Love, Elvis“ aus dem Jahr 2013 (aktuell Platz 8, Vorwoche Platz 4). In den USA sieht es wieder mal nach einer stimmungsvollen Vorweihnachtszeit mit der zugehörigen Musik unseres Champions aus…!
Datum: 26. Oktober 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Nächste 4-CD-Box mit bekannten Elvis-Aufnahmen von „Rock’n’Roll Majesty“ schon in Vorbereitung
Kaum dass ihre jüngste 4-CD-Box „Elvis June ’74 – Turn Around, Look At Me!“ mit vier bekannten Tournee-Konzerten des King vom Juni 1974 auf dem Elvis-Sammlermarkt erschienen ist (s. unsere betreffende Meldung vom 22. Oktober 2016), hat die inoffizielle Firma „Rock’n’Roll Majesty“ schon das nächste Produkt dieser Art in Vorbereitung. Erneut handelt es sich dabei um eine 4-CD-Box, die bereits bekannte Aufnahmen von Elvis zusammenfassen wird. Das Set wird den Titel „Elvis Las Vegas Hilton 1973 – You Gave Me A Mountain This Time“ tragen und vier Shows aus den zwei großen und wie üblich komplett ausverkauften 1973er Gastspielen des King im „Hilton Hotel“ in Las Vegas enthalten, die alle schon auf früheren CDs ebenfalls inoffizieller Hersteller veröffentlicht worden waren.
Im Einzelnen werden folgende vier Konzerte als Soundboard-Mitschnitte bzw. Richtmikrofon-Mitschnitte auf den vier Discs der kommenden Box zu hören sein: Auf Disc 1 die Midnight-Show vom 2. Februar 1973 (erstmals erschienen auf der CD „Don’t Think Twice“ der Firma „Madison“ im Jahr 2000), auf Disc 2 die Dinner-Show vom 3. Februar 1973 (erstmals veröffentlicht auf der CD „It’s A Matter Of Time“ der Firma „Fort Baxter“ schon im Jahr 1993), auf Disc 3 die Dinner-Show vom 10. Februar 1973 (bekannt von der erst in diesem Jahr 2016 erschienenen Doppel-CD „One For The Ladies – From The Booth Tapes, Vol. 8“ des Labels „Straight Arrow“) und auf Disc 4 schließlich die Midnight-Show vom 20. August 1973 (zum ersten Mal erschienen im Rahmen der 4-CD-Box „A Profile – The King On Stage“ wieder von „Fort Baxter“ bereits im Jahr 1995).
Die Firma „Rock’n’Roll Majesty“ wird das so zusammengestellte Set „Elvis Las Vegas 1973 – You Gave Me A Mountain This Time“ im Longbox-Format mit 8-seitigem Booklet präsentieren und in Kürze auf dem Sammlermarkt veröffentlichen. Die 4-CD-Box wird wie ihr Vorgänger „Elvis June ’74 – Turn Around, Look At Me!“ auf 400 einzeln nummerierte Exemplare limitiert sein.
Datum: 26. Oktober 2016 – Quelle: Elvis Day By Day
Neues EPE-Super-Hotel „The Guest House At Graceland“ in Memphis kurz vor der Eröffnung
In Elvis’ Heimatstadt Memphis ist alles angerichtet für die Eröffnung des viel diskutierten neuen Super-Hotels „The Guest House At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE). Nachdem der 70,- Millionen Dollar teure und zum Teil aus Steuergeldern finanzierte Gebäude-Komplex mehr als rechtzeitig fertig gestellt werden konnte (s. nebenstehende aktuelle Fotos), fiebert man vor Ort nun der feierlichen Einweihungszeremonie entgegen, die vom kommenden Donnerstag, dem 27. Oktober, bis zum nächsten Sonntag, dem 30. Oktober 2016, mit einem großen Rahmenprogramm und prominenter Star-Besetzung aus der Elvis-Welt stattfinden wird. Diese Star-Besetzung besteht aus den früheren Elvis-Musikern James Burton, Ronnie Tutt, Norbert Putnam, David Briggs und D. J. Fontana, mehreren Original-Mitgliedern von Elvis’ Begleitchören „The Stamps Quartet“ und „The Imperials“, Elvis’ Tournee-Veranstalter der 70er Jahre Charles Stone, den engen Elvis-Freunden und -Mitarbeitern Jerry Schilling, Dick Grob, Sam Thompson und George Klein, etlichen Co-Stars aus Elvis’ Spielfilmen, Elvis’ früher Freundin Dixie Locke und Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley. Zum Programm gehört auch die nächste Auflage der EPE-eigenen Elvis-Versteigerungsreihe „The Auction At Graceland“.
Das „Guest House At Graceland“ ist ein hochmoderner neuer Hotel- und Entertainment-Komplex mit 450 Zimmern auf fünf Stockwerken sowie einem pompösen Veranstaltungssaal. Im Gebäude finden sich unzählige Dekorationsgegenstände mit Elvis-Bezug. Dennoch bleibt abzuwarten, ob das Luxus-Hotel neben einem gewiss zu erwartenden Top-Komfort auch das bieten wird, was sich die Elvis-Fans aus aller Welt wohl am meisten wünschen, nämlich von echtem Herzblut für den King berührt zu werden.
Datum: 25. Oktober 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Elvis Presley – Our Legend

Angekündigte Elvis-Vinyl-LP „Don’t Be Cruel“ von „Wagram Music“ in Frankreich erschienen – Deutschland-Veröffentlichung Mitte nächsten Monats vorgesehen
In Frankreich ist zu Beginn dieser Woche die schon länger angekündigte Elvis-Vinyl-LP „Don’t Be Cruel“ der Firma „Wagram Music“ mit Sitz in der französischen Metropole Paris erschienen. Auch dieses Album soll das diesjährige 60-jährige Jubiläum des ersten großen Elvis-Jahres 1956 feiern und enthält auf 180 Gramm schwerem Vinyl vornehmlich Songs des King aus jenem spektakulären Jahr. Im deutschsprachigen Raum wird die LP „Don’t Be Cruel“ von „Wagram Music“ auch im Handel erhältlich sein, jedoch erst ab Mitte nächsten Monats. Konkret ist hierzulande der 18. November 2016 als Veröffentlichungstermin für das Album vorgesehen.
Datum: 25. Oktober 2016 – Quellen: Wagram Music, Amazon
Neue 3-CD-Box „Everybody Loves Elvis“ von Billig-Hersteller in Großbritannien herausgekommen – Deutschland-Veröffentlichung auch hier erst im nächsten Monat geplant
In diesem Fall ohne längere Vorankündigung ist in Großbritannien eine neue 3-CD-Box herausgekommen, die den hübschen Titel „Everybody Loves Elvis“ trägt. Das Set kommt von einem Billig-Hersteller namens „My Generation Music“ und präsentiert eine Zusammenfassung von Song-Zusammenstellungen von Elvis-EPs, die die damalige Elvis-Plattenfirma „RCA“ in den 50er Jahren veröffentlicht hatte. Auf den drei Discs der Box befinden sich insgesamt 69 Songs des King von EPs wie „Elvis Presley“ (1956), „The Real Elvis“ (1956), „Peace In The Valley“ (1957), „Jailhouse Rock“ (1957), „King Creole, Volume 1“ (1958) und „King Creole, Volume 2“ (1958). Auch dieses Produkt soll im deutschsprachigen Raum in den Handel gebracht werden, jedoch ebenfalls erst im nächsten Monat November 2016.
Datum: 25. Oktober 2016 – Quellen: My Generation Music, Amazon
Fantastischer Verkaufsstart von „The Wonder Of You“ in Großbritannien!
Wie von einigen Bobachtern erwartet und von vielen anderen zumindest erhofft worden ist, hat das brandneue Elvis Presley-Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ von „Sony Music“ einen fantastischen Verkaufsstart auf dem Musikmarkt in Großbritannien erlebt. Bis zum heutigen Montag sind von dem zweiten philharmonischen Elvis-Album nach „If I Can Dream“ innerhalb der wenigen Tage seit seiner Veröffentlichung am vergangenen Freitag, dem 21. Oktober 2016, bereits über 40 000 Exemplare im britischen Handel verkauft worden. Damit liegt „The Wonder Of You“ in der inoffiziellen Zwischenwertung der Verkaufszahlen (und damit der britischen Album-Chart) auf Platz EINS! Hält dieser Trend in den nächsten Tagen weiter an, wird der King am kommenden Freitagabend bei der offiziellen Herausgabe der nächsten Alben-Hitparade des ‚United Kingdom’ mit „The Wonder Of You“ die Spitzenposition einnehmen. Hoffen wir das Beste!
Datum: 24. Oktober 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company
DVDs des King wieder mal auf zwei Kontinenten auf Erfolgskurs in den Charts
Auch die altbekannten DVDs des King sind zu Beginn der neuen Woche wieder mal auf Erfolgskurs in den Charts, und dies sogar auf zwei Kontinenten! So hat sich im fernen Australien das Video-Hit-Album „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ ein weiteres Mal in der Musik-Video-Hitparade behaupten können. In ihrer bereits 214. australischen Chart-Woche sank die 2007 von „Sony“/„BMG“ veröffentlichte Elvis-DVD zwar leicht von Platz 34 auf Platz 37, ist damit aber immerhin noch immer in der Hitparade vertreten, und das mehr als neun Jahre nach ihrer Markteinführung!
Von ‚down under’ nach Europa: Hier ist die ganz offensichtlich immer noch sehr gefragte 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“ zum Wochenbeginn wieder einmal in die Musik-Video-Chart Großbritanniens zurückgekehrt. Bei ihrem neuerlichen Wiedereinstieg in die Liste kam die beliebte Sammlung von sechs Elvis-Spielfilmen aus den 50er und 60er Jahren von „Jailhouse Rock“ (1957) über „Viva Las Vegas“ (1964) bis „Speedway“ (1968) auf Platz 48. Die Gesamtlaufzeit von „The Elvis Collection“ in der Musik-Video-Hitparade des ‚United Kingdom’ beläuft sich nach dem erneuten Chart-Comeback nun auf großartige 161 Wochen.
Datum: 24. Oktober 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), The Official UK Charts Company

Leonardo DiCaprio spielt Sam Phillips in Verfilmung von Peter Guralnicks Biografie
Hollywood-Superstar Leonardo DiCaprio (41) wird die Rolle von Musik-Pionier und Elvis-Entdecker Sam Phillips in einer Verfilmung der im November 2015 publizierten Biografie „Sam Phillips – The Man Who Invented Rock’n’Roll“ des amerikanischen Musik-Historikers Peter Guralnick spielen. DiCaprio wird zugleich auch als Produzent des biografischen Spielfilmes fungieren, der in einiger Zukunft bei der US-Filmgesellschaft „Paramount“ entstehen soll. Die Arbeiten an dem Projekt haben allerdings gerade erst begonnen; zurzeit suchen der „Oscar“-Gewinner und die Filmfirma erstmal einen geeigneten Regisseur und einen Drehbuch-Autor, der Peter Guralnicks Biografie in ein filmreifes Script umwandelt.
Datum: 24. Oktober 2016 – Quellen: Deadline Hollywood, Magazin „Rolling Stone“
Wiederveröffentlichung der britischen Elvis-Doppel-CD „Love Songs“ aus dem Jahr 2015 wie geplant erfolgt
In Großbritannien ist kurz vor diesem Wochenende wie geplant eine Wiederveröffentlichung der Elvis-Doppel-CD „Love Songs“ erfolgt, die ursprünglich Anfang Januar 2015 von einem britischen Billig-Hersteller namens „Performance“ veröffentlicht worden war. Das Album hatte insgesamt 50 Liebeslieder des King aus den in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Jahren von 1954 bis 1962 enthalten (25 Songs pro Disc). Jetzt ist diese Doppel-CD in exakt identischer Form – das heißt mit genau denselben Songs und demselben Cover-Design – noch einmal von der ebenfalls britischen Firma „Simply Media“ auf dem europäischen Musikmarkt herausgebracht worden.
Datum: 22./23. Oktober 2016 – Quellen: Simply Media, Amazon-United Kingdom
Angekündigte nächste CD-Box mit bekannten Elvis-Aufnahmen vom Label „Rock’n’Roll Majesty“ erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist die angekündigte nächste CD-Box mit bereits bekannten Aufnahmen des King von der auf solche Zusammenfassungs-Produkte spezialisierten inoffiziellen Firma „Rock’n’Roll Majesty“ erschienen. Bei dem neuen Set handelt es sich um eine 4-CD-Box mit Elvis-Live-Material aus dem Jahr 1974. Die Box trägt den Titel „Elvis June ’74 – Turn Around, Look At Me!“ und enthält auf ihren vier CDs insgesamt vier Tournee-Konzerte des King vom Juni 1974, die alle schon von früheren CDs anderer inoffizieller und sogar offizieller Hersteller bekannt sind.
Im Einzelnen sind in der Box „Elvis June ’74 – Turn Around, Look At Me!“ folgende vier Shows jeweils als Soundboard-Mitschnitte zu hören: Auf Disc 1 das Konzert im „Civic Center“ in Amarillo/Texas vom 19. Juni 1974 (gab es erstmals im Rahmen der Buch-/Doppel-CD-Kombination „Rockin’ Across Texas“ von „Follow That Dream Records“ im Jahr 2005), auf Disc 2 das Konzert in der „Convention Center Public Hall“ in Cleveland/Ohio vom 21. Juni 1974 (erschien zum ersten Mal auf der Doppel-CD „Sold Out! – On Tour 1974“ ebenfalls vom „Follow That Dream“-Label im Jahr 2013), auf Disc 3 das Konzert in der „Milwaukee Arena“ in Milwaukee/Wisconsin vom 28. Juni 1974 (bereits bekannt von der CD „In Dreams Of Yesterday“ der Firma „Memory Records“ aus dem Jahr 2003) und schließlich auf Disc 4 das Abendkonzert im „Municipal Auditorium“ in Kansas City/Missouri vom 29. Juni 1974 (erstmals veröffentlicht im Rahmen der 4-CD-Box „A Profile – The King On Stage“ von „Fort Baxter“ schon im Jahr 1995). Alle Konzerte waren Bestandteil von Elvis’ komplett ausverkaufter Sommertournee durch die USA im Juni/Juli 1974 gewesen. Bei der Show in Milwaukee hatte Elvis das sonst kaum mal von ihm gebrachte Lied „Turn Around, Look At Me“ angesungen, was nun zum Titel der neuen Box geführt hat.
Die Firma „Rock’n’Roll Majesty“ hat das so zusammengestellte 4-CD-Set „Elvis June ’74 – Turn Around, Look At Me!“ im Longbox-Format mit 8-seitigem Booklet auf dem Sammlermarkt vorgestellt. Die Box ist auf 400 einzeln nummerierte Kopien limitiert.
Datum: 22./23. Oktober 2016 – Quelle: Elvis On CD
Neue inoffizielle CD-Reihe mit von japanischen Fans aufgenommenen Elvis-Konzerten in Vorbereitung
Ebenfalls in der Sammler-Szene ist eine neue Reihe von inoffiziellen Elvis-Live-CDs in Vorbereitung, die Shows des King präsentieren wird, die von japanischen Fans beim Besuch von Elvis-Konzerten vor allem in Las Vegas aus dem Publikum heraus aufgenommen worden waren. Die Audio-Cassetten mit den Mitschnitten sind erst jetzt für die Herstellung entsprechender CDs verfügbar geworden. Die daraus nun resultierende neue CD-Reihe wird von der Firma „E. P. Collector“ kommen und den Oberbegriff „From Japan With Love“ tragen. Zum Auftakt ist jetzt Volume 1 angekündigt worden, das unter dem Einzeltitel „Heart And Soul …And Some Mighty Fine Rock’n’Roll“ ein bislang noch unveröffentlichtes Konzert von Elvis’ komplett ausverkauftem 1972er Sommergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas enthalten wird, nämlich die vollständige Midnight-Show vom 8. August 1972. Die CD „From Japan With Love, Vol. 1: Heart And Soul …And Some Mighty Fine Rock’n’Roll“ von „E. P. Collector“ wird als Digipack mit 8-seitigem Booklet gestaltet sein.
Datum: 22./23. Oktober 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Elvis, Priscilla und „The Wonder Of You“ heute abend in „Exclusiv – Weekend“ bei „RTL“
Elvis Presley, seine Ex-Frau Priscilla und das wie berichtet gerade veröffentlichte neue Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ werden wie angekündigt eines der Hauptthemen in der beliebten Star-Magazin-Sendung „Exclusiv – Weekend“ des privaten deutschen Fernsehsenders „RTL“ am heutigen Sonntagabend, dem 23. Oktober 2016, sein. Die wie immer von Frauke Ludowig moderierte Sendung wird zwischen 17.45 Uhr und 18.45 Uhr ausgestrahlt werden. Zu sehen sein werden ein Interview von Frauke Ludowig mit Priscilla Presley (Foto), Momentaufnahmen des jüngsten Deutschland-Besuches von Elvis’ Ex-Frau und Archiv-Material von Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ zur neuen CD „The Wonder Of You“.
Datum: 22./23. Oktober 2016 – Quelle: Frauke Ludowig/RTL-Fernsehen
Toller neuer Doppel-Erfolg von Elvis in der Album-Chart von Großbritannien!
Einen ganz tollen neuen Doppel-Erfolg hat Elvis Presley in dieser Woche in der Album-Chart von Großbritannien feiern können. Zunächst hat die alte 2002er CD „Elvis – 30 # 1 Hits“, die wie berichtet vor acht Tagen ganz überraschend auf Platz 94 in die Hitparade zurückgekehrt war, jetzt einen Riesensatz nach vorne auf Platz 65 der Liste gemacht und dadurch ganz nebenbei ihre Gesamtlaufzeit in der britischen Album-Chart auf satte 120 Wochen geschraubt. Gleich dahinter rangiert als Wiedereinsteiger auf Platz 66 die 2015er CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ – und das punktgenau am Veröffentlichungstag ihres Nachfolgers „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“! Die Gesamtlaufzeit von „If I Can Dream“ in der Alben-Hitparade des ‚United Kingdom’ erhöhte sich hierdurch auf 30 Wochen.
Ein bewegendes Bild ist das Ganze übrigens auch in dieser Hinsicht: Es zeigt die beiden erfolgreichsten Alben der posthumen Elvis-Geschichte in trauter Eintracht direkt nebeneinander in einer der wichtigsten Hitparaden der Welt. Ein wirklich schöner und richtig herzerwärmender Anblick!
Datum: 21. Oktober 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company

Anhaltende Chart-Präsenz des King auch in Belgien
Auch in Belgien dürfen die Chronisten eine anhaltende Präsenz des King in den Charts notieren. Zwar ist in dieser Woche die 2016er Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ von zuletzt Platz 145 und nach einer Gesamtlaufzeit von 9 Wochen wohl endgültig aus der belgischen Album-Chart ausgeschieden, doch sprang sofort eine andere Elvis-CD in die Bresche. Hierbei handelt es sich ebenfalls um den Erfolgsdauerbrenner „Elvis – 30 # 1 Hits“ aus dem Jahr 2002, der auf Platz 47 in die Midprice-Album-Chart Belgiens zurückkehrte. In dieser Hitparade werden ältere, nicht mehr aktuelle CDs gelistet, die sich im Handel unseres westlichen Nachbarlandes immer noch gut verkaufen. Vor „Elvis – 30 # 1 Hits“ hatte in diesem Jahr 2016 bereits das 3-CD-Set „The Real… Elvis – 60’s Collection“, das Anfang 2015 veröffentlicht worden war, ganz bemerkenswerte Erfolge in der belgischen Midprice-Album-Chart feiern können.
Datum: 21. Oktober 2016 – Quelle: Ultratop
Angekündigtes neues Album „Elvis With Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ weltweit erschienen
Es ist soweit: Am Freitag, dem 21. Oktober 2016, ist wie schon lange angekündigt das neue Elvis Presley-Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ weltweit erschienen. Das mit Spannung erwartete und zuletzt immer intensiver beworbene Album von Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ ist der offizielle Nachfolger der 2015er Erfolgs-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ und enthält wie diese wieder eine Zusammenstellung von Elvis-Songs, bei denen der Original-Gesang des King mit einer völlig neuen Instrumental- und Chor-Begleitung durch das renommierte „Royal Philharmonic Orchestra“ aus Großbritannien verbunden wurde. Unter den neuen Songs befinden sich neben dem Titellied „The Wonder Of You“, bei dem die Elvis-Vocals interessanter Weise nicht aus der Master-Live-Version vom 19. Februar 1970 sondern aus der Live-Darbietung vom 13. August 1970 stammen, noch etliche weitere Klassiker wie „A Big Hunk O’ Love“ (mit Elvis’ Gesang aus der „Aloha From Hawaii“-Generalprobe-Show vom 12. Januar 1973), „Love Letters“, „Suspicious Minds“, „Kentucky Rain“, „Always On My Mind“ und „I’ve Got A Thing About You Baby“. Als Bonus-Titel ist eine künstlich geschaffene Duett-Version von „Just Pretend“ mit Elvis und der deutschen Schlager-Pop-Königin Helene Fischer zu hören. Aufgenommen worden sind alle 15 Songs wieder im legendären „Abbey Road Studio“ in der britischen Metropole London mit Nick Patrick und Don Reedman als Produzenten.
Neben der so zusammengestellten Einzel-CD als dem Haupt-Produkt von „The Wonder Of You“ (obere Abbildung) ist als Neben-Produkt zeitgleich auch eine Doppel-CD veröffentlicht worden, die den erweiterten Titel „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You & If I Can Dream“ trägt und auf Disc 1 die „The Wonder Of You“-Lieder und auf Disc 2 noch einmal die letztjährigen „If I Can Dream“-Songs enthält (untere Abbildung). Komplettiert werden wird die „The Wonder Of You“-Produkt-Familie, wenn das Album am 2. Dezember 2016 schließlich auch noch als Vinyl-Doppel-LP sowie als Deluxe-Box, bestehend aus den zwei Vinyl-LPs und der Einzel-CD plus großformatigem Booklet und Poster-Beilage, herausgebracht wird. Diese Deluxe-Ausgabe wird durch zwei Extra-Songs – „You Don’t Have To Say You Love Me“ und „You Gave Me A Mountain“ – gekrönt werden.
Datum: 21. Oktober 2016 – Quelle: Sony Music

TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 25:
Riesige neue Erfolge für den King mit den neuen Platten „Love Me Tender“ und „Elvis“ ab Oktober 1956

Im Herbst 1956 gelangen Elvis Presley mit zwei im Laufe des Monats Oktober veröffentlichten neuen Platten, der Single „Love Me Tender“ und der LP „Elvis“, riesige neue Erfolge. Im heutigen 25. Teil unserer diesjährigen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ werfen wir einen genaueren Blick auf die Wirkung dieser beiden Platten, mit denen der König des Rock’n’Roll seinen Status als genereller ‚King’ zu manifestieren begann.
Als Elvis Presley am 9. September 1956 bei seinem von 60 Millionen Menschen verfolgten ersten Auftritt in der „Ed Sullivan Show“ im amerikanischem Fernsehen neben seinen aktuellen Rock’n’Roll-Hits auch das Lied „Love Me Tender“ vortrug, verblüffte der 21-Jährige eine ganze Nation. „Eine so sanfte Ballade von diesem Rock-Rüpel?“, staunten die Erwachsenen ungläubig. „Ein sooo schönes Lied von unserem sooo süßen Boy! Ja, ich liebe Dich zärtlich!“, schrien die Mädchen in endgültig heiß entbrannter Liebe. Am folgenden Tag gingen binnen weniger als 24 Stunden rund eine Million Bestellungen von „Love Me Tender“ bei Elvis’ Plattenfirma „RCA“ ein! Eine Million Bestellungen für eine Platte, die zu diesem Zeitpunkt allenfalls geplant aber noch lange nicht existent war! Ein bis dahin einzigartiger Vorgang in der gesamten Musikgeschichte!
Die Single-Veröffentlichung von „Love Me Tender“, das zugleich als Titelsong für Elvis’ im Entstehen begriffenen ersten Spielfilm bereits feststand, zog sich noch fast einen Monat hin, doch am 6. Oktober 1956 konnten alle Sehnsüchte endlich gestillt werden: „RCA“ veröffentlichte „Love Me Tender“ mit „Anyway You Want Me“ als B-Seite auf der Single mit der Nummer 47-6643 (obere Cover- und mittlere Label-Abbildung). Der Erfolg der Platte war fantastisch: Am 20. Oktober 1956 stieg „Love Me Tender“ auf Platz 12 in die amerikanische Single-Chart ein und stand schon zwei Wochen später auf Platz 1. Dabei verdrängte eine Elvis-Platte die andere von der Spitzenposition, indem „Love Me Tender“ auf Platz 1 „Hound Dog“ bzw. „Don’t Be Cruel“ ablöste. Die Liebesballade hielt die Top-Position fünf Wochen lang und blieb insgesamt 23 Wochen in der Chart. Weltweit wurden rund 4,5 Millionen Exemplare der Single verkauft.
Fast ebenso wichtig wie die Single „Love Me Tender“ war im Herbst 1956 eine neue LP mit dem schlichtesten aller möglichen Titel, der zugleich aber ALLES aussagte: „Elvis“! Das Album hatte deshalb eine so immense Bedeutung, weil trotz aller Wichtigkeit von Single-Hits die Karriere eines Musikers schon damals erst durch die Existenz starker LPs eine echte künstlerische Substanz bekam. Von Elvis hatte es bis Herbst 1956 nur eine einzige LP gegeben, nämlich „Elvis Presley“, veröffentlicht im März 1956. Die dringende Notwendigkeit einer zweiten LP wurde am 19. Oktober 1956 bedient, als „Elvis“ von „RCA“ herausgebracht wurde (untere Cover-Abbildung). Das hauptsächlich Anfang September 1956 in Hollywood aufgenommene Album stellte eine fabelhafte Mischung aus Rock’n’Roll („Ready Teddy“), Pop („Paralyzed“), Balladen („Love Me“), Country („How Do You Think I Feel“) und Blues („Anyplace Is Paradise“) dar und entwickelte sich gleich zum nächsten Bestseller: 3,5 Millionen verkaufte Exemplare weltweit und 32 Wochen in der amerikanischen Album-Chart – davon vier Wochen auf Platz 1 – stellten eine Spitzenbilanz dar.
Mit der Single „Love Me Tender“ und seiner zweiten LP „Elvis“ hatte Elvis Presley im Herbst 1956 weitere elementare Schritte zu ewigem Ruhm gemacht. Die Platten zementierten die einsame Spitzenposition ihres Interpreten im Show-Business. Darüber hinaus begann mit ihnen schon Ende 1956 eine Entwicklung, deren Vollendung wenige Jahre später folgte: Aus dem Elvis Presley der Teenies wurde der Elvis der gesamten Bevölkerung und aus dem König des Rock’n’Roll ganz generell der King! (Fortsetzung folgt).
Datum: 20. Oktober 2016 – Quellen: Diverse


„If I Can Dream“ kurz vor Veröffentlichung des Nachfolgers „The Wonder Of You“ in US-Classic-Chart wieder gestiegen
Einen erstaunlich langen Atem beweist auch weiterhin die letztjährige Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in der Classical Album-Chart der USA. Wenige Tage vor Veröffentlichung seines schon in den Startlöchern stehenden Nachfolgers „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ ist das 2015er Album in der Liste wieder ein Stückchen gestiegen. Nach Platz 14 in der Vorwoche steht in dieser Woche Platz 13 für „If I Can Dream“ in der amerikanischen Klassik-Hitparade zu Buche bei einer Laufzeit von jetzt 51 Wochen. In acht Tagen kann „If I Can Dream“ damit nicht nur die großartige Langzeitpräsenz von genau einem Jahr in der Chart erreichen, sondern sich mit seinem Nachfolger dort die Hand geben… vorausgesetzt natürlich, dass „The Wonder Of You“ in den USA den erhofften Top-Start im Handel und damit auch in den Hitparaden erwischt.
Datum: 19. Oktober 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Blitz-Besuch von Priscilla Presley in Deutschland –
Werbetermine für „The Wonder Of You“ mit Fernsehbeitrag am kommenden Sonntag bei „RTL“

Ohne jegliche vorherige Ankündigung hat Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley Anfang dieser Woche einen Blitz-Besuch in Deutschland absolviert. Die 71-Jährige gastierte in Frankfurt am Main und in der deutschen Elvis-Stadt Bad Nauheim (oberes Foto), in der sie im September 1959 als 14-jähriges Schulmädchen den zehn Jahre älteren King of Rock’n’Roll Elvis Presley kennen und lieben gelernt hatte, der zu dieser Zeit seinen Wehrdienst für die US-Streitkräfte in ‚Germany’ ableistete.
Alleine wegen der romantischen Erinnerung an damals war Priscilla jedoch keineswegs an die Stätte zurückgekehrt, an der sich vor ziemlich genau 57 Jahren ihr Leben für immer verändert hatte. Der Hauptgrund für den überraschenden Deutschland-Besuch von Elvis’ Ex-Frau bestand in Werbeterminen für das am Freitag, dem 21. Oktober 2016, weltweit erscheinende neue Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“, auf dem sich wie angekündigt auch ein künstliches Duett des King mit der deutschen Pop-Sängerin Helene Fischer beim Song „Just Pretend“ befinden wird. Priscilla Presley gilt als einer der Initiatoren des gesamten philharmonischen Elvis-Projektes seit 2015, zu dem neben den CDs „If I Can Dream“ und „The Wonder Of You“ in Zukunft wie angekündigt auch Live-Konzerte gehören werden. In Deutschland wurde die geschäftstüchtige ehemalige Elvis-Gattin von einem Fernsehteam des Privatsenders „RTL“ mit Star-Moderatorin Frauke Ludowig an der Spitze begleitet (unteres Foto). Der hieraus resultierende Beitrag wird am kommenden Sonntag, dem 23. Oktober 2016, zwischen 17.45 und 18.45 Uhr im Rahmen der von Frauke Ludowig moderierten Star-Magazin-Sendung „Exclusiv – Weekend“ im Programm von „RTL“ gezeigt werden.
Datum: 19. Oktober 2016 – Quellen: Wetterauer Zeitung, RTL-Fernsehen, Frauke Ludowig

Verspätetes Buch „Elvis At The Mississippi-Alabama Fair And Dairy Show Tupelo“ mittlerweile erschienen
Mittlerweile auf dem Elvis-Markt erschienen ist das verspätete neue Buch „Elvis At The Mississippi-Alabama Fair And Dairy Show Tupelo“ des vielbeschäftigten Norwegers Erik Lorentzen. Ursprünglich hatte das über 300 Seiten starke Hardcover-Buch mit vielen Informationen, Fotos und Abbildungen zu Elvis’ legendären Open Air-Konzerten am 26. September 1956 in seiner Geburtsstadt Tupelo schon am 26. September 2016 zum 60. Jahrestag der historischen Shows herauskommen sollen, hatte dann aber auf sich warten lassen. Jetzt jedoch ist das hochwertige Buch, welches nach „Elvis Presley In Person – The Florida Tour August ’56“ das zweite Werk in Erik Lorentzens neuer Elvis-Buch-Reihe „Gold Standard Series“ ist, zu Preisen von rund 65,- Euro bei den meisten Elvis-Shops erhältlich.
Datum: 19. Oktober 2016 – Quellen: Erik Lorentzen, Fanclub „ElvisMatters“
Neues dreiteiliges Super-Buch-Set zu allen bisherigen Veröffentlichungen des „FTD“-Labels in Vorbereitung
In Norwegen ist ein neues dreiteiliges Super-Buch-Set zu allen bisherigen Elvis-Veröffentlichungen des zu „Sony Music“ gehörenden offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ in Vorbereitung. Das aufwendig gestaltete Produkt wird den Titel „The World Of Follow That Dream Records“ tragen und aus drei hochwertigen Hardcover-Büchern mit einem Gesamtumfang von 1200 Seiten bestehen, die in einem Schuber dargereicht werden. Als Herausgeber wird der bekannte Elvis-Zeitzeuge, Buch-Autor und Magazin-Produzent Erik Lorentzen fungieren, während die Elvis-Experten Keith Flynn und Piers Beagley als Autoren firmieren werden. Inhaltlich werden die drei Bücher alle CD-, Vinyl-LP- und Buch-Veröffentlichungen des „FTD“-Labels von den Anfängen im Sommer 1999 bis zu den jüngsten Ausgaben im Herbst 2016 vorstellen und besprechen. Das Buch-Set „The World Of Follow That Dream Records“ von Erik Lorentzen (Herausgeber), Keith Flynn und Piers Beagley wird in englischer Sprache vom norwegischen Verlag „KJ Consulting“ aus Oslo publiziert werden und soll im Dezember 2016 erscheinen.
Datum: 18. Oktober 2016 – Quellen: Erik Lorentzen, KJ Consulting
Neuauflage einer weiteren Elvis-Vinyl-LP von „Rockwell“ erschienen
Wieder einmal ist eine Neuauflage einer schon von früher bekannten Elvis-Vinyl-LP der britischen Plattenfirma „Rockwell Music“ auf dem europäischen Musikmarkt erschienen. Diesmal handelt es sich um die LP „Anyway You Want Me“, die es erstmals schon im Jahr 2008 von dem Label gegeben hatte. Die jetzige Neuauflage ist auf nur 160 Exemplare streng limitiert und präsentiert die Platte auf grün-transparentem Vinyl. Die Song-Zusammenstellung entspricht der von 2008 und besteht aus 15 Elvis-Songs aus dem Jahr 1956 von „Blue Suede Shoes“ über „Hound Dog“ und „Don’t Be Cruel“ bis zum Album-Titellied „Anyway You Want Me“. Die Platte ist zum Preis von 21,99 Britischen Pfund (entspricht ca. 24,35 Euro nach heutigem Kurs) erhältlich direkt über die offizielle Internetseite von „Rockwell Music“ unter www.rockwellmusic-elvis.com.
Datum: 18. Oktober 2016 – Quelle: Rockwell Music
Happy Birthday: Elvis’ Rock’n’Roll-Kollege Chuck Berry feiert seinen 90. Geburtstag!
Neben Elvis Presley war er der einflussreichste und am meisten kopierte Rock’n’Roll-Star der 50er Jahre; heute feiert er nicht nur einen runden sondern für einen Rockstar fast schon unglaublichen Geburtstag: Chuck Berry wird 90 Jahre alt!
Chuck Berry, geboren in bürgerlichen Verhältnissen am 18. Oktober 1926 in St. Louis/Missouri, hatte in der High School Gesang und Gitarrespielen erlernt. Bedingt durch eine Haftstrafe, seine frühe erste Ehe und die Notwendigkeit, mit normalen Alltagsjobs seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, kam Berry erst vergleichsweise spät dazu, eine professionelle Musik-Karriere zu starten. Erst nachdem er mit 25 Jahren imstande gewesen war, seine erste eigene Gitarre – ein gebrauchtes Instrument – zu erwerben, schaffte er es im Jahr 1952, mit Glück und Hartnäckigkeit erste Club-Auftritte in seiner Heimatstadt St. Louis zu ergattern. Dennoch dauerte es noch drei weitere Jahre, ehe er 1955 durch einen Tipp seines großen Vorbildes, des Blues-Helden Muddy Waters, bei „Chess Records“ endlich seinen ersten Plattenvertrag bekam. Schon die erste Single „Maybellene“ wurde ein Top Ten-Hit in den USA. Chuck Berry hatte mit fast 30 Jahren doch noch den Durchbruch geschafft.
Es folgte die erste ganz große Phase in der Karriere des dunkelhäutigen Künstlers. Mit Songs wie „Roll Over Beethoven“, „Rock And Roll Music“, „Sweet Little Sixteen“, „Johnny B. Goode“ und dessen späterer Adaption „Bye Bye Johnny“ landete Berry weitere große Hits, die zwar nie an die Erfolge der fast ständigen Nummer 1-Knaller von Elvis Presley herankamen (und als Lieder eines Schwarzen im immer noch von heftigem Rassismus geprägten Amerika der 50er Jahre auch nicht herankommen konnten), die aber nichtsdestoweniger Kult-Status in der Rock- und Pop-Musik erreichten. Dies kam vor allem dadurch, dass Chuck Berry in diesen und vielen anderen seiner grundsätzlich selbst geschriebenen Songs stets eine interessante Geschichte erzählte und seinen markanten Gesang mit seinem virtuosen Gitarrenspiel geradezu genial verknüpfte. Hierbei war Chuck Berry zusammen mit Elvis’ erstem Gitarristen Scotty Moore auch der Künstler, der die elektrische Gitarre als DAS führende Instrument der Rock-Musik etablierte. Auf der Bühne erfand Chuck Berry zudem schon in seiner Anfangszeit den so genannten ‚Duckwalk’ (dt. ‚Entengang’, oberes Foto), der zum Markenzeichen seiner Live-Auftritte wurde.
Nachdem es in der zweiten Hälfte der 60er Jahre deutlicher ruhiger um den Rock’n’Roller geworden war, kam „Mister Johnny B. Goode“ Anfang der 70er Jahre noch einmal glänzend ins Geschäft (mittleres Foto) und landete mit „My Ding-A-Ling“ den ersten und einzigen US-Nummer 1-Hit seiner Karriere. Im Gegensatz insbesondere zu Elvis vermied Chuck Berry jegliche Form einer eigenen künstlerischen Weiterentwicklung und blieb stattdessen konsequent immer der Rock’n’Roller, als der er in den 50er Jahren angefangen hatte. Dies verschloss ihm zwar die Türen zu einer Entertainment-Weltkarriere im Elvis-Stil, doch hatte der eigenwillige Mann aus St. Louis eine solche wohl auch gar nicht gewollt. Ab den 80er Jahren gefiel sich Chuck Berry stattdessen in der Rolle des Rock’n’Roll-Urgesteins, das sich auf Revival-Tourneen der guten alten Zeit feiern ließ und ansonsten von den Tantiemen seiner unzählige Male von anderen Künstlern gecoverten Songs gut leben konnte. Zu der schier unendlichen Liste von Künstlern, die Chuck Berry-Songs in ihr Repertoire aufnahmen, gehörte auch Elvis, der „Maybellene“, „Brown-Eyed Handsome Man“ (nur im Rahmen der „Million Dollar Quartet“-Session), „Memphis Tennessee“, „Too Much Monkey Business“, „Johnny B. Goode“, „Promised Land“ und „School Days“ von seinem Kollegen übernahm.
Ganz gelegentlich kann man Chuck Berry sogar heute noch bei Auftritten erleben (unteres Foto). Einem meist sehr genügsamen Publikum reicht es dabei in aller Regel, eine der letzten noch lebenden Legenden des frühen Rock überhaupt noch mal zu sehen, auch wenn dessen heutige Song-Darbietungen häufig nur noch Fragmente der alten Klassiker sind. Chuck Berry ist immer noch hier, und das zählt mehr als vieles Andere. Happy 90th Birthday, Mister Johnny B. Goode!
Datum: 18. Oktober 2016 – Quellen: Diverse


Elvis-DVD „The King Of Rock’n’Roll“ schon wieder zurück in der Musik-Video-Chart Australiens
‚Raus-rein-raus-rein’ scheint im Moment das Motto der altbekannten Elvis Presley-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ in der Musik-Video-Chart von Australien zu sein. Dabei haben wir zu Beginn dieser Woche die Freude, wieder einmal eine Rückkehr des Video-Hit-Albums von „Sony“/„BMG“ aus dem Jahr 2007 in die Liste vermelden zu können. Nachdem nämlich die Elvis-DVD in der vergangenen Woche erst von zuvor Platz 38 aus der australischen Musik-Video-Hitparade herausgefallen war, wird sie in der heute herausgegebenen neuen Liste als Wiedereinsteiger auf Platz 34 von 40 Positionen geführt. Die Gesamtlaufzeit von „The King Of Rock’n’Roll“ in der Chart des südpazifischen Inselstaates steigerte sich durch das neuerliche Comeback auf jetzt 213 Wochen.
Auf die gegenwärtige Art und Weise können noch viele weitere Wochen für die Elvis-DVD in der Hitparade hinzukommen, auch wenn das Tempo angesichts des ‚Raus-rein-raus-rein’ hierbei nicht mehr das allerschnellste ist. Etwas Anderes darf man von einer mehr als neun Jahre alten DVD mit Jahrzehnte altem Inhalt aber auch nicht erwarten. Im Gegenteil, es ist ein ganz außergewöhnliches und sehr erfreuliches Phänomen, dass „The King Of Rock’n’Roll“ es überhaupt immer noch wieder schafft, sich ‚down under’ in der Musik-Video-Hitparade zu platzieren.
Datum: 17. Oktober 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Verbesserte Wiederveröffentlichungen zweier schon bekannter Elvis-Konzerte auf neuen CDs angekündigt
Die inoffizielle Firma „Touchdown Productions“ hat angekündigt, zwei bereits von früheren ebenfalls inoffiziellen Alben bekannte Elvis-Konzerte in verbesserter Form auf zwei neuen CDs wiederzuveröffentlichen. Die erste der beiden kommenden CDs wird den Titel „Sunset In Vegas“ tragen und ein Konzert von Elvis’ komplett ausverkauftem 1974er Sommergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas enthalten, nämlich die Midnight-Show vom 23. August 1974. Dieses Konzert hatte es erstmals bereits im Jahr 1987 auf einer Vinyl-LP mit dem Titel „I’m Leavin’“ einer Firma namens „Silly Billy Records“ gegeben, ehe 1993 die Erstveröffentlichung auf CD erfolgte mit dem Album „Vegas Birthday Show“ des Labels „Stage Entertainment“. In beiden Fällen hatte ein Publikumsmitschnitt als Tonquelle gedient, der zwar eine gute Tonqualität besaß, aber das Konzert nur unvollständig beinhaltet hatte, da drei Lieder nicht aufgenommen worden waren. Auf der kommenden neuen CD „Sunset In Vegas“ hingegen wird „Touchdown Productions“ unter Zuhilfenahme eines weiteren bis dato unbekannten Publikumsmitschnitts in ebenfalls guter Klangqualität die Show erstmals komplett zu Gehör bringen können.
Die zweite in Vorbereitung befindliche CD wird den Namen „A Night In Saginaw“ bekommen und ein Tournee-Konzert des King vom Frühling 1977 präsentieren, und zwar die Show im mit 7200 Fans ausverkauften „Saginaw Center“ in Saginaw/Michigan vom 25. April 1977. Wenige Ausschnitte aus diesem Konzert hatte es als Soundboard-Mitschnitt im Jahr 2002 auf der CD „Spring Tours ’77“ des offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ gegeben, nachdem die komplette Show schon im Jahr 1994 als Publikumsmitschnitt in recht guter Tonqualität auf der CD „Greetings From Saginaw“ wieder von der inoffiziellen Firma „Stage Entertainment“ veröffentlicht worden war. Für die kommende Wiederveröffentlichung des Konzertes auf der CD „A Night In Saginaw“ reklamiert „Touchdown Productions“, eine bisher unbekannte Publikumsaufnahme der Show zu verwenden, die eine noch deutlich bessere Klangqualität besitzen soll als die, die für die besagte 1994er CD „Greetings From Saginaw“ benutzt worden war. Als Bonus wird „Touchdown“ noch sechs weitere Live-Songs aus anderen Konzerten der 1977er Frühlingstournee des King verwenden, und zwar aus den Shows in Ann Arbor/Michigan vom 24. April 1977 und in Green Bay/Wisconsin vom 28. April 1977, die in Sammlerkreisen allerdings auch schon bekannt sind.
„Touchdown Productions“ wird die beiden neuen CDs „Sunset In Vegas“ und „A Night In Saginaw“ in herkömmlichen Jewel-Cases mit Booklets darreichen und in Kürze auf dem Elvis-Sammlermarkt veröffentlichen.
Datum: 17. Oktober 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors

Haushaltswaren mit Elvis- und Graceland-Motiven im nächsten Sonderangebot des EPE-Shop
Im Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE) folgt weiterhin ein Elvis-Sonderangebot auf das andere. In dieser Woche offeriert das Unternehmen ausgewählte Haushaltswaren aus seinem Gesamtsortiment wie Kaffeetassen, Trinkbecher, Magneten und Wohnungsdekorationsgegenstände mit Elvis- und Graceland-Motiven zu einem Rabatt von 10 Prozent. Das neue Sonderangebot gilt vom heutigen Montag, dem 17. Oktober 2016, bis zum nächsten Sonntag, dem 23. Oktober 2016, und findet sich im Internet wie immer auf der offiziellen Online-Shop-Seite von EPE, s. hier.
Datum: 17. Oktober 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Elvis’ historischer „BMW 507“ jetzt im „BMW“-Museum in South Carolina in den USA ausgestellt
Der deutsche Automobil-Hersteller „BMW“ präsentiert den wie berichtet vollständig restaurierten „BMW 507“-Sportwagen von Elvis Presley aus dem Jahr 1958 weiterhin bei viel beachteten Promotion-Terminen in den USA. So ist der weiße Flitzer, den Elvis im Dezember 1958 in Frankfurt am Main während seines Militärdienst-Aufenthaltes in Deutschland gekauft und 1960 in den USA wieder verkauft hatte, Ende letzter Woche als Haupt-Attraktion bei der Neueröffnung des großen „BMW“-Museums in Spartanburg/South Carolina eingesetzt worden. Die Nordamerika-Vertretung des deutschen Auto-Herstellers betreibt in Spartanburg eine ihrer größten Niederlassungen auf dem nordamerikanischen Kontinent. Das zugehörige Museum war im November 2015 zu umfangreichen Umgestaltungsarbeiten geschlossen worden, ehe jetzt die Neueröffnung mit dem Elvis-Auto als Zugpferd erfolgte.
Datum: 17. Oktober 2016 – Quellen: Bayerische Motorenwerke AG (BMW)/BMW Manufacturing Co. North America, Spartanburg Herald-Journal
Zwei neue große Elvis-Produkte von „Memphis Recording Service“ angekündigt worden
Die bekannte britische Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ von Joseph Pirzada hat zwei neue große Elvis Presley-Produkte zur Veröffentlichung im kommenden Winter 2016 angekündigt. Das Haupt-Produkt wird dabei eine neue Buch-/Doppel-CD-Kombination sein, die in aufwendiger Form Elvis’ Zeit bei der kleinen Plattenfirma „Sun Records“ in Memphis zu Beginn seiner Karriere in den Jahren 1953 bis 1955 Revue passieren lassen wird. Zu „Sun Records“ gehörte damals auch der „Memphis Recording Service“, von dem Joseph Pirzada sich den Namen seiner heutigen Hersteller-Firma „Memphis Recording Service“ entliehen hat. In diesem Sinne witziger Weise wird das kommende neue Produkt den Namen „Memphis Recording Service – The Complete Works 1953 - 1955“ tragen (obere Flyer-Abbildung) und aus einem 100-seitigen Hardcover-Buch mit vielen Informationen, raren Fotos und zum Teil noch nie gezeigten Abbildungen bestehen sowie aus zwei CDs. Auf den beiden Discs werden alle Studio-Aufnahmen von „My Happiness“ über „That’s All Right“ und „Mystery Train“ bis zu „When It Rains, It Really Pours“ in den Master-Take-Versionen und in Session-Outtake-Fassungen zu hören sein, die aus den Jahren 1953, 1954 und 1955 zu Verfügung stehen. „MRS“ hat dabei die modernste Technik eingesetzt, um die über 60 Jahre alten Aufnahmen so klar und sauber klingen zu lassen wie möglich. Die Firma will die Buch-/2-CD-Kombination „Memphis Recording Service – The Complete Works 1953 - 1955“ am 25. November 2016 veröffentlichen.
Das zweite kommende Produkt von „MRS“ wird ein für die Vinyl-Freaks unter den Elvis-Fans gedachtes Extra zur vorgenannten Buch-/Doppel-CD-Kombination sein. Es handelt sich nämlich um eine Vinyl-Doppel-LP mit dem Titel „Memphis Recording Service – Masters & Sessions 1953 - 1955“ (untere Flyer-Abbildung), die einen großen Teil der Aufnahmen enthalten wird, die sich auf den beiden CDs des Haupt-Produktes befinden werden. Die beiden Platten werden auf hochwertiges 180 Gramm schweres Vinyl gepresst sein und in einem Deluxe-Klappcover mit einer großformatigen 4-seitigen Foto-Beilage dargereicht werden. Die Vinyl-Doppel-LP „Memphis Recording Service – Masters & Sessions 1953 - 1955“ von „MRS“ wird auf 1000 Stück limitiert sein und soll am 16. Dezember 2016 auf den Markt kommen.
Datum: 15./16. Oktober 2016 – Quelle: Memphis Recording Service (MRS)

Neue Doppel-CD als Kopplung von „Elvis’ Christmas Album“ und „His Hand In Mine“ in Großbritannien in Vorbereitung
In Großbritannien ist eine neue Elvis-Doppel-CD in Vorbereitung, die allerdings eine alles andere als neue Zusammenstellungsidee besitzen wird. Das von der Firma „Not Now Music“ mit Sitz in der britischen Metropole London kommende Album wird den Titel „Christmas & Gospel Greats“ tragen und noch einmal die beiden historischen Elvis-LPs „Elvis’ Christmas Album“ von 1957 und „His Hand In Mine“ von 1960 zu einer Doppel-CD zusammenkoppeln – eine Idee, die schon andere Hersteller zuvor verwirklicht hatten. Bei der Doppel-CD „Christmas & Gospel Greats“ wird das Ganze so aussehen, dass auf Disc 1 die acht Weihnachtslieder und die vier Gospel-Songs von „Elvis’ Christmas Album“ in der bekannten 1957er Reihenfolge präsentiert werden und auf Disc 2 dann die zwölf Gospel-Stücke von „His Hand In Mine“ ebenfalls in der historischen Abfolge von 1960. Alle Aufnahmen dürfen aufgrund der Lizenzfreiheit in der Europäischen Union (EU) für bis 1962 entstandene Musikstücke vom Hersteller frei verwendet werden. „Not Now Music“ will sein so gestaltetes Elvis-Doppel-Album „Christmas & Gospel Greats“ am 11. November 2016 in den Handel bringen.
Datum: 15./16. Oktober 2016 – Quelle: Not Now Music
Neuer fiktiver Fernsehfilm über Elvis als 1977 untergetauchter Undercover-Agent in diesem Jahr in den USA im TV gesendet worden – DVD- und Blu-ray-Version ab November/Dezember 2016 erhältlich
Offenbar ziemlich unbemerkt von der Elvis-Welt ist im Sommer dieses Jahres 2016 ein neu produzierter Fernsehfilm im US-amerikanischen Satelliten- und Kabelfernsehen gezeigt worden, den es in Kürze nun auch auf einer Kauf-DVD geben wird. Bei dem Film handelt es sich um einen Streifen mit dem Titel „Elvis Lives! – Not Dead… Just Undercover“, der die nachfolgend kurz umrissene und natürlich völlig fiktive Geschichte erzählt: 1977 fühlt Elvis Presley sich gesundheitlich schwer angeschlagen, entdeckt sich von Teilen seiner Umgebung verraten und empfindet sich musikalisch am Ende seiner Kreativität angelangt. Doch dann hilft er der Polizei, eine üble Verbrecher-Organisation, die die Presley-Familie bedroht hatte, auszuschalten… und nutzt mit Hilfe der amerikanischen Bundespolizei „FBI“ die Gelegenheit, seinen Herztod nur vorzutäuschen und fortan als Undercover-Agent unterzutauchen. In dem von Steve Balderson für den amerikanischen Fernsehsender „AXS TV“ inszenierten und dort am 16. August 2016 auch ausgestrahlten 82-minütigen Film wird Elvis von Jonathan Nation dargestellt. In weiteren Rollen sind u. a. Kelsey Griswold (Ginger Alden), Doug Burch (Vernon Presley), David Violi (Joe Esposito) und Chuck Ramage (‚Colonel’ Parker) zu sehen.
Bereits in diesem Herbst bzw. kommenden Winter 2016 soll es den „AXS“-Fernsehfilm „Elvis Lives! – Not Dead… Just Undercover“ auf DVD und auch auf Blu-ray zu kaufen geben (s. nebenstehende Cover-Abbildung). Die DVD und die Blu-ray werden von der Firma „Asylum“ kommen und in Nordamerika am 1. November 2016 veröffentlicht werden. In Europa einschließlich des deutschsprachigen Raumes wird es beide Produkte ebenfalls geben, und zwar ab dem 2. Dezember 2016 in Ausgaben der Firma „Soulfood“, die neben der englischsprachigen Original-Version auch eine deutsch synchronisierte Fassung des Films enthalten werden.
Datum: 15./16. Oktober 2016 – Quellen: AXS TV, The Asylum, Soulfood Music Distribution GmbH, 1A DVD, Lorenz Speiser
„Way Down In The Jungle Room“ und „Elvis – 30 # 1 Hits“:
Elvis jetzt wieder in zwei Ländern Europas in der Album-Chart vertreten!

So darf ein Wochenende gerne beginnen: Seit heute ist Elvis Presley wieder in zwei Ländern Europas in der Album-Chart vertreten! Das eine Land ist Belgien, wo die im August 2016 veröffentlichte Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ nach ihrer überraschenden letztwöchigen Rückkehr in die Alben-Hitparade eine weitere Woche in der Liste geschafft hat. Aktuell rangiert die Zusammenstellung der letzten Studio-Aufnahmen des King, entstanden im „Jungle Room“ seiner Villa Graceland in Memphis im Jahr 1976, auf Platz 145 der 200 Positionen umfassenden belgischen Album-Chart bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 9 Wochen.
Das andere Land ist Großbritannien, wo es ein unerwartetes Wiedersehen mit einer sehr geschätzten alten Bekannten gibt, nämlich mit der 2002er Erfolgs-CD „Elvis – 30 # 1 Hits“. In der gerade herausgegebenen neuen Album-Chart des ‚United Kingdom’ wird die ultimative Hit-Sammlung des King als Wiedereinsteiger auf Platz 94 von hier 100 Positionen geführt, wodurch sich die britische Hitparaden-Gesamtlaufzeit des Dauerbrenners auf nun 119 Wochen gesteigert hat.
Datum: 14. Oktober 2016 – Quellen: Ultratop, The Official UK Charts Company

Auch Titelsong „The Wonder Of You“ aus dem in einer Woche erscheinenden zweiten philharmonischen Elvis-Album jetzt im Internet anhörbar
In genau einer Woche, am nächsten Freitag, dem 21. Oktober 2016, erscheint weltweit die neue Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“. Nach den Liedern „A Big Hunk O’ Love“, „I’ve Got A Thing About You Baby“ und „Suspicious Minds“ hat die verantwortliche Plattenfirma „Sony Music“ jetzt auch den Titelsong „The Wonder Of You“ aus diesem zweiten philharmonischen Elvis-Album nach „If I Can Dream“ von 2015 im Internet anhörbar gemacht. Das Unternehmen nutzte dafür die Online-Plattform des sehr populären amerikanischen Unterhaltungsmagazins „Entertainment Weekly“. Wer die unserer Meinung nach exzellent gelungene Neufassung des 1970er Welt-Hits des King anhören möchte, kann dies hier tun.
Datum: 14. Oktober 2016 – Quellen: Sony Music, Magazin „Entertainment Weekly“
Wieder diverse zuvor angekündigte neue Elvis-Alben auf dem internationalen Musikmarkt erschienen
Ähnlich wie schon vor acht Tagen sind auch an diesem Freitag, dem 14. Oktober 2016, wieder diverse neue Elvis Presley-Alben auf dem internationalen Musikmarkt erschienen, die zuvor bereits angekündigt und von uns hier in den Elvis-News ausführlich besprochen worden waren. Auffällig ist, dass es sich bei allen Neuerscheinungen um Vinyl-LPs und nicht etwa um CDs handelt.
Im deutschsprachigen Raum herausgekommen ist die Vinyl-LP-Neuauflage des legendären 1958er Album-Klassikers „Elvis’ Golden Records (Volume 1)“, vorgelegt von der deutschen Firma „Speakers Corner“ aus Gettorf in Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit dem Label „Lotus Records“ aus Oberndorf in Österreich (obere Abbildung). Das Album ist sowohl inhaltlich als auch von der äußerlichen Gestaltung her identisch mit der originalen Vorlage von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ vom März 1958. Die LP als solche ist auf 180 Gramm schweres Vinyl in klassischer schwarzer Farbe gepresst worden.
Aus Großbritannien von der bislang hauptsächlich auf Neuauflagen klassischer Jazz-LPs spezialisierten Firma „Pan-Am Records“ ist die Vinyl-LP „Number One U. S. Singles 1956-62“ gekommen (untere Abbildung), auf der noch einmal die Nummer 1-Hits zusammengefasst sind, die Elvis zwischen 1956 und 1962 in der Single-Chart der USA landen konnten.
Etwas unübersichtlich ist der Stand der Dinge bei der Vinyl-LP-Neuauflage des historischen 1961er Elvis-Film-Soundtrack-Albums „Blue Hawaii“ durch den amerikanischen Hersteller „Friday Music Records“ aus Crozet in Virginia. Gemäß der Listungen einiger als zuverlässig geltender Versandfirmen wie „JPC“ ist die LP, die auf 180 Gramm schwerem transparent-blauem Vinyl exakt die Song-Zusammenstellung des Originals vom Oktober 1961 enthält und in einem Klappcover dargereicht wird, plangemäß veröffentlicht worden. „Amazon“ hingegen führt die „Blue Hawaii“-Neuauflage von „Friday Music“ neuerdings nicht mehr, und auch auf der Internetseite des Herstellers ist die LP gegenwärtig nicht mehr zu entdecken.
Datum: 14. Oktober 2016 – Quellen: Speakers Corner HiFi GmbH, Pan-Am Records, Friday Music Records, JPC-Schallplatten-Versandhandel, Amazon

Elvis nur noch Vierter in der „Forbes“-Liste der bestverdienenden Toten
Ist es nur eine vorübergehende Erscheinung der Ruhe vor dem großen 40. Todesjahr 2017, oder beginnt etwa der bislang immer ganz hell leuchtende Stern des King of Entertainment zum allerersten Mal ernsthaft zu sinken? Mit dieser leider ganz ernst gestellten Frage muss sich die Elvis-Welt ab heute auseinandersetzen, nachdem das weltweit bekannte amerikanische Wirtschaftsmagazin „Forbes“ wie in jedem Herbst seine Liste der bestverdienenden Toten veröffentlicht hat. In der 2016er Ausgabe des etwas bizarren aber trotzdem stets interessanten Rankings steht Elvis Presley nämlich auf einmal nur noch auf Platz 4, nachdem der King in den Vorjahren immer mindestens Zweiter und vor Michael Jacksons Tod stets Spitzenreiter gewesen war. Dieses Mal jedoch musste Elvis neben Michael Jackson auch noch Comic-Zeichner Charles Schulz und Golf-Legende Arnold Palmer den Vortritt lassen.
Das besonders Erschreckende daran ist nicht alleine die Verschlechterung der Platzierung sondern noch mehr die von „Forbes“ errechnete letzte Jahreseinnahme von Elvis, die nur noch bei 27,- Millionen Dollar liegen soll, während es sowohl 2015 als auch 2014 noch jeweils 55,- Millionen gewesen waren. Stimmen diese Zahlen, hätte sich Elvis’ Verdienst aus Platten-, DVD- und Merchandise-Verkäufen sowie Lizenzgebühren, Graceland-Einnahmen, Show-Eintrittsgeldern usw. in diesem Jahr gegenüber den Vorjahren mehr als halbiert! Dies wäre ein sehr besorgniserregendes Alarmzeichen und eine Bilanz, die die Verantwortlichen vor allem bei Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis zu einer sehr gewissenhaften Analyse veranlassen müsste…
Datum: 13. Oktober 2016 – Quelle: Magazin „Forbes“
Sonderangebot von Elvis-Fanbekleidung aller Art noch bis kommenden Sonntag im EPE-Shop
Sollen die ständigen Sonderangebote des Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE) helfen, die laut „Forbes“ in den letzten 12 Monaten dramatisch gesunkenen Elvis-Einnahmen (s. vorhergehender Bericht) wieder zu erhöhen? Stehen noch viele andere der manchmal so schwer verständlichen geschäftlichen Entscheidungen von EPE unter dem Einfluss neuerdings entstandener finanzieller Engpässe des Unternehmens? Hierüber zu spekulieren, würde gewiss Niemandem helfen, weswegen wir auch ohne weiteren Kommentar das nächste Sonderangebot des EPE-Shop vermelden wollen, das recht kurz nur von Donnerstag, dem 13. Oktober 2016, bis kommenden Sonntag, den 16. Oktober 2016, gilt. Offeriert wird Elvis-Fanbekleidung aller Art für Damen, Herren und Kinder mit einem Rabatt von 10 Prozent. Im Internet findet sich das Sonderangebot hier.
Datum: 13. Oktober 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Philharmonische Elvis-CD „If I Can Dream“ jetzt seit 50 Wochen in den US-Hitparaden vertreten!
Bis zur Veröffentlichung ihres Nachfolgers „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ am 21. Oktober 2016 vergeht nur noch gut eine Woche, doch noch immer sorgt die alte 2015er CD „Elvis With Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ für Furore. Seit heute nämlich ist das allererste philharmonische Elvis-Album seit FÜNFZIG Wochen in den Hitparaden der USA vertreten! Zwar betrifft dies seit Längerem ‚nur’ noch die amerikanische Classical Album-Chart, wo „If I Can Dream“ gegenwärtig auf Platz 14 liegt, doch ist dies nichtsdestoweniger ein ganz großartiger Langzeit-Erfolg für den King und natürlich auch für die Verantwortlichen des Orchester-Projektes. Das Spannendste an alledem aber ist jetzt: Wenn „If I Can Dream“ noch wenigstens zwei oder drei weitere Wochen in der US-Klassik-Chart durchhält und wenn „The Wonder Of You“ so rasch einen Einstieg in diese Liste schafft, wie allgemein erwartet wird, dann begegnen sich beide philharmonischen Elvis-Alben in der Hitparade. Zwei CDs des Rock-Königs Elvis Presley gleichzeitig in einer Klassik-Chart für Opernstars und Sinfonie-Orchester? Das wäre was!
Datum: 12. Oktober 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Auktionskatalog für die nächste „Auction At Graceland“ im Rahmen der kommenden Eröffnung des „Guest House At Graceland“ in Memphis von EPE vorgestellt
Immer näher rückt das nächste Großereignis in Elvis Presleys Heimatstadt Memphis, nämlich die feierliche Eröffnung des brandneuen Super-Hotels „The Guest House At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) mit großer Star-Besetzung am letzten Oktober-Wochenende dieses Jahres 2016. Wie schon vor geraumer Zeit angekündigt worden war, wird zum Programm der spektakulären Einweihungsfeier auch die nächste Auflage der EPE-eigenen Elvis-Versteigerungsreihe „The Auction At Graceland“ gehören. Hierzu hat EPE jetzt den 140-seitigen offiziellen Auktionskatalog vorgestellt, der insgesamt 145 historische Original-Stücke aus der Elvis-Geschichte umfasst. Zu den besonders wertvollen Artefakten gehören der weiße „Light Blue Flowers Jumpsuit“ (auch „Aqua Blue Vine Jumpsuit“ genannt), den Elvis 1973/74 bei einigen Konzerten auf der Bühne getragen hatte (Startgebot 150 000,- Dollar), ein Set von allen zehn Fingerabdrücken des King vom Oktober 1970, das seinerzeit für die Beantragung eines Waffenscheins für Elvis bei der Polizei-Dienststelle von Beverly Hills/California hinterlegt worden war (Startgebot 15 000,- Dollar), ein weißer Elvis-Pyjama der Marke „Munsingwear“ aus dem Schlafraum seines Privat-Flugzeugs „Lisa Marie“ (Startgebot 2500,- Dollar), eine der ersten Autogrammkarten von Elvis aus dem Jahr 1955 mit seiner echten Unterschrift (Startgebot 1000,- Dollar), zahlreiche Schmuckstücke und Armbanduhren aus dem Privatbesitz des King und noch vieles mehr.
Wie bereits bei allen vorangegangenen hauseigenen Elvis-Versteigerungen hat EPE versichert, dass alle angebotenen Stücke aus den externen Sammlungen Dritter und nicht aus dem Graceland-Archiv stammen. Die „Auction At Graceland – Guest House Edition“ wird stattfinden am 29. Oktober 2016 im Theatersaal des neuen „Guest House At Graceland“.
Datum: 12. Oktober 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 24:
Immer gigantischere Dimensionen bei Elvis’ Kurz-Tournee durch Texas im Oktober 1956

Die immer gigantischer werdenden Dimensionen der Konzerte und die stets noch gewaltiger pulsierende Begeisterung für den jungen Rock’n’Roll-König Elvis Presley bei dessen Kurz-Tournee durch Texas im Oktober 1956 beschäftigen uns im heutigen 24. Teil unserer diesjährigen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ zum 60-jährigen Jubiläum des ersten großen Elvis-Jahres 1956.
Kaum dass Elvis Presley in der ersten Oktober-Woche des Jahres 1956 in Hollywood alle von ihm zu leistenden Arbeiten an seinem ersten Spielfilm „Love Me Tender“ beendet hatte, wartete schon die nächste Aufgabe auf ihn. Diesmal ging es wieder um Live-Konzerte, denn Elvis’ Manager ‚Colonel’ Parker hatte bereits eine Kurz-Tournee durch Texas für seinen 21-jährigen Schützling organisiert. Angesichts der ständig gestiegenen Größenordnungen und Begeisterungswellen, die schon die vorhergegangenen Elvis-Tourneen im Jahr 1956 ausgemacht hatten, mag es beinahe überraschen, doch das, was sich an den vier Tagen dieser kurzen Tournee abspielte, übertraf alles Vorangegangene noch mal bei Weitem!
Zwischen Januar und August 1956 hatten Elvis und seine Band meist noch in Sälen und kinoartigen Theatern mit Kapazitäten von selten mehr als 5000 Plätzen gespielt und hatte sich die Fan-Hysterie zumindest mit einem kräftigen Aufgebot von Ordnern und Polizei noch halbwegs kontrollieren lassen. Nachdem der inzwischen unangefochtene Rock’n’Roll-König aber schon am 26. September 1956 zu den beiden Open Air-Konzerten in seiner Geburtsstadt Tupelo insgesamt 40 000 Besucher angelockt hatte (s. auch Teil 23 unserer Serie vom 26. September 2016), ging es in diesem Stil jetzt gleich weiter: Zum Eröffnungskonzert der Tournee heute vor 60 Jahren, am 11. Oktober 1956 im „Cotton Bowl Stadium“ von Dallas strömte die für die damaligen Verhältnisse fast unglaubliche Zahl von knapp 30 000 Fans in das Freiluft-Football-Stadion, um sich von Elvis in totale Ekstase versetzen zu lassen! Es war die größte Kulisse, vor der der junge Rock’n’Roll-König bis dahin aufgetreten war! Es folgten eine Show im „Heart O’ Texas Coliseum“ in Waco am 12. Oktober 1956 vor 10 000 Fans (oberes Foto), zwei Shows im „Sam Houston Coliseum“ in Houston am 13. Oktober 1956 vor jeweils über 9000 Besuchern und schließlich zwei Shows im „Bexar County Coliseum“ in San Antonio am 14. Oktober 1956 (untere zwei Fotos), zu denen beide Male fast 12 000 Fans in die Halle drängten.
Rein gar nichts mehr zu kontrollieren gab es dabei für die Ordnungskräfte beim Abendkonzert in Houston: Als Elvis mit der üblichen wilden Darbietung von „Hound Dog“ das Finale seines Auftritts einläutete, explodierte die hysterische Menge vor ihm vollends! Rund 1000 Teenie-Mädchen rannten die über 50 Polizisten und Ordner, die die Bühne abschirmen sollten, glatt über den Haufen und stürmten das Podium! Elvis und seine Band konnten sich fluchtartig und nur um Haaresbreite in Sicherheit bringen, was für die Instrumente der Musiker und Teile des Sound-Anlage nicht galt; sie gingen unter der entfesselten Teenie-Walze leider zu Bruch!
Und so nahm die Texas-Tour von Elvis Presley im Oktober 1956 bereits eine Menge von dem vorweg, was ab den 60er und 70er Jahren nicht nur bei Elvis selbst sondern auch bei vielen in seinem Sog nach oben kommenden Rock- und Pop-Stars zur Normalität wurde: Rock-Konzerte als Massen-Events mit ausufernder Ekstase unzähliger junger Menschen! (Fortsetzung folgt).
Datum: 11. Oktober 2016 – Quellen: Diverse


Australien-/Neuseeland-Tournee von „Elvis In Concert – Live On Screen: The Wonder Of You“ folgt direkt auf Europa-Tournee der neuen Show im Mai 2017
Seit geraumer Zeit bereits steht fest, dass es nach der anstehenden Großbritannien-Tournee von „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ im November 2016 und der angekündigten Kontinental-Europa-Tournee von „Elvis In Concert – Live On Screen: The Wonder Of You“ im Mai 2017 auch eine Australien-/Neuseeland-Tournee dieses völlig neuen Konzert-Projektes von Elvis Presley Enterprises (EPE) mit Elvis live auf Videowand und dem „Royal Philharmonic Orchestra“ live auf der Bühne geben wird. Jetzt haben die Verantwortlichen erstmals die genauen Termine und Orte auch der letztgenannten Tournee durch die südpazifischen Inselstaaten bekannt gegeben. Demnach wird die Australien-/Neuseeland-Tour direkt auf die Kontinental-Europa-Konzertreise folgen, die am 22. Mai 2017 in Wien/Österreich enden wird. Die Auftakt-Show ‚down under’ ist nur vier Tage später auf den 26. Mai 2017 in Perth/Australien angesetzt worden. Hierauf folgen Gastspiele in Adelaide/Australien am 28. Mai, in Brisbane/Australien am 1. Juni, in Sydney/Australien am 2. Juni, in Melbourne/Australien am 9. Juni und in Hobart/Australien am 11. Juni 2017. Erst nach einer etwas längeren Unterbrechung schließen sich noch Gastspiele in Christchurch/Neuseeland am 7. Juli und in Auckland/Neuseeland am 9. Juli 2017 an.
Anders als bei der Großbritannien-Tournee aber ähnlich wie bei der Kontinental-Europa-Tournee wird in Australien und Neuseeland nicht das vollständige „Royal Philharmonic Orchestra“ aus Großbritannien als Begleitung von (Video-)Elvis aufspielen, sondern eine Kerngruppe des berühmten Londoner Ensembles agieren, die dann durch geeignete regionale Profi-Musiker ergänzt werden wird. Etwas überraschend wird Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley, die bei den Konzertreisen in Großbritannien und Kontinental-Europa als ‚Special Guest’ auftreten wird, im Südpazifik-Raum nicht dabei sein. Veranstaltet werden wird der Australien-/Neuseeland-Abschnitt von „Elvis In Concert – Live On Screen“ von EPE in enger Zusammenarbeit mit dem australischen Unternehmen „Ralph Carr Management (RCM)“ aus Melbourne.
Datum: 11. Oktober 2016 – Quellen: Ralph Carr Management (RCM), Elvis Australia
Elvis-DVD „The King Of Rock’n’Roll“ aus Video-Chart Australiens vorläufig herausgefallen
Zu Beginn dieser Woche ist die Dauerbrenner-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ aus der Musik-Video-Chart Australiens leider wieder einmal herausgefallen – jedenfalls vorläufig. Vor acht Tagen hatte die Sammlung von 30 Elvis-Hits in gefilmten Versionen aus Fernsehauftritten, Spielfilmen und Konzerten des King noch auf Platz 38 der 40 Positionen führenden Liste gestanden und die traumhafte Gesamtlaufzeit von 212 Wochen aufgewiesen.
Doch wir wissen ja aus der Vergangenheit nur zu gut: Eine Rückkehr der speziell ‚down under’ extrem beliebten und immer noch sehr gefragten Elvis-DVD von „Sony“/„BMG“ aus dem Jahr 2007 kann sich in der australischen Musik-Video-Hitparade praktisch jederzeit ereignen, so dass zu den sagenhaften 212 Wochen Chart-Präsenz in dem südpazifischen Inselstaat ohne Weiteres noch so einige Wochen hinzukommen können. Wir werden dies geduldig und zugleich hoffnungsfroh abwarten und natürlich sofort darüber berichten, wenn es mal wieder soweit ist.
Datum: 10. Oktober 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Offizielle Elvis Presley-Kalender für 2017 von „Danilo“ mittlerweile alle im Fachhandel erhältlich
Mittlerweile im Fachhandel und bei vielen Versandfirmen erhältlich sind alle neuen Elvis Presley-Kalender für das kommende Jahr 2017 der britischen Firma „Danilo Promotions“ aus Waltham Abbey in der südostenglischen Grafschaft Essex. Wie immer gelten die „Danilo“-Kalender als die von Elvis Presley Enterprises (EPE) offiziell lizenzierten Kalender und sind weltweit – und damit auch im deutschsprachigen Raum – problemlos erhältlich. Ebenso wie immer hat „Danilo“ wieder mehrere verschiedene Produkte hergestellt, die sich sowohl von den Formaten als auch von den Inhalten her unterscheiden. Haupt-Produkt ist dabei der „Elvis Official 2017 Calendar“ im DIN-A3-Format (s. nebenstehende Abbildung), der in Deutschland im Handel zu Preisen von rund 10,- Euro angeboten wird. Daneben bietet „Danilo“ aber auch einen „Elvis Official 2017 Calendar“ im quadratischen LP-Format für ebenfalls 10,- Euro, einen „Elvis G. I. Blues Collectors Edition Calendar 2017“ im LP-Format für 11,50 Euro und einen „Elvis Official 2017 Calendar“ im so genannten ‚Slim’-Format (also im extremen Hochformat) für 7,40 Euro an.
Alle Kalender sind zweifellos schön gestaltet und zeigen tolle Elvis-Motive, besitzen aber ein seit Jahren schon zu festzustellendes und aus Elvis-Fan-Sicht einfach nicht nachvollziehbares Problem, indem nämlich ausschließlich Elvis-Fotos aus den 50er und 60er Jahren Verwendung finden, während die glanzvolle Konzert-Ära des King in den 70er Jahren völlig ausgespart bleibt. Unserer Meinung nach ist dies vollkommen unverständlich und aus Sicht eines echten Elvis-Fans überhaupt nicht akzeptabel!
Datum: 10. Oktober 2016 – Quellen: Danilo Promotions Ltd., Amazon
57 historische Stücke aus der Elvis-Geschichte in Versteigerung in Los Angeles im kommenden November
Insgesamt 57 historische Original-Stücke aus der Elvis-Geschichte stehen im Auktionskatalog einer großen Versteigerung von Showbusiness-Memorabilia in Los Angeles in Kalifornien in den USA im kommenden Monat November 2016. Bei der Veranstaltung handelt es sich um die nächste Auflage der Auktionsreihe „Icons & Idols: Rock’n’Roll“ des bekannten amerikanischen Unternehmens „Julien’s Auctions“, die am 5. November 2016 am Unternehmenssitz in Los Angeles stattfinden wird.
Unter den angebotenen Elvis-Artefakten befinden sich u. a. eine wertvolle goldene Halskette mit goldenem Medaillon-Anhänger aus der früheren privaten Schmuck-Kollektion des King (Startgebot 6000,- Dollar, s. Abbildung), ein von Elvis in den 70er Jahren auf der Bühne zu mehrteiligen Sakko-/Hemd-/Hose-Kombinationen getragenes langärmeliges elfenbeinfarbenes Samthemd (Startgebot 5000,- Dollar), eine „Nautic“-Sonnenbrille des King aus den 70er Jahren (4000,-), eine schwarze Motorrad-Lederjacke der Marke „Hercules“ des jungen Rock’n’Roll-Elvis der 50er Jahre (3000,-) und diverse Stücke mit echten Autogrammen des King wie Schallplatten, Poster, Fotos und Las Vegas-Menü-Karten (Startgebote ab 300,- Dollar). Ob die kommende Versteigerung zum erhofften guten Geschäft für „Julien’s Auctions“ und für die bisherigen Besitzer der Memorabilia werden wird, muss abgewartet werden.
Datum: 10. Oktober 2016 – Quelle: Julien’s Auctions
Viel Lob für gelungenes „Elvis Fantasy Fest“ in Portage/Indiana in den USA am vergangenen Wochenende
Viel Lob von allen Seiten hat das offenbar bestens gelungene „Elvis Fantasy Fest“ erhalten, das wie angekündigt am vergangenen Wochenende in Portage/Indiana in den USA stattgefunden hat. Das Event, das die zweite große Veranstaltung der neuen Saison 2016/2017 der von Elvis Presley Enterprises (EPE) offiziell unterstützten Elvis-(Imitatoren-)Festivals war, war bei seiner diesjährigen 24. Auflage erstmals von der amerikanischen Elvis-Aktivistin Kay Lipps aus Cincinnati/Ohio (oberes Foto) und ihrer neuen Organisation „EFF Productions“ durchgeführt worden. Viele Besucher, die meisten Künstler und alle anderweitig Beteiligten lobten dabei die gute Organisation, die angenehme Atmosphäre und die für nordamerikanische Verhältnisse ungewöhnliche Programm-Vielfalt des dreitägigen „Elvis Fantasy Fest“ im „Woodland Park Community Building“ von Portage.
Stargast der Veranstaltung war der frühere originale Elvis-Begleitsänger Donnie Sumner vom legendären Chor „J. D. Sumner & The Stamps Quartet“. Gefühlvolle Elvis-Gospel-Klänge bot die Formation „The Spaniels“ bei ihrem viel beachteten Live-Auftritt. Bei einer Elvis-Disco wurde bis in die Nacht zu den rhythmischen Songs des King getanzt, während eine Versteigerung von Elvis-Artikeln eine Menge Geld für karitative Zwecke einspielte. Den auch in Portage anscheinend unvermeidlichen Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als eine von zahlreichen Vorrunden zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest 2017“ von EPE gewann Matt King aus Mason/Michigan (unteres Foto), der damit schon zum dritten Mal nach 2002 und 2005 den Sieg in Portage davontrug. Der 38-Jährige freute sich verständlicher Weise riesig, durch seinen neuerlichen Triumph beim „Elvis Fantasy Fest“ ein weiteres Mal für die große Endrunde des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ während der nächsten „Elvis Week“ in Memphis qualifiziert zu sein.
Datum: 10. Oktober 2016 – Quellen: Kay Lipps/EFF Productions, Matt King

Philharmonische Neufassung von „Suspicious Minds“ als dritte Hörprobe aus „The Wonder Of You“ online gestellt
Elvis Presleys Plattenfirma „Sony Music“ schwört weiterhin auf geschickte Weise die Weltöffentlichkeit auf die immer näher rückende Veröffentlichung des zweiten philharmonischen Elvis-Albums ein, das am 21. Oktober 2016 unter dem Titel „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ weltweit erscheinen wird. Als dritte Hörprobe aus dem kommenden Album nach „A Big Hunk O’ Love“ und „I’ve Got A Thing About You Baby“ hat das Unternehmen jetzt auch die philharmonische Neufassung von „Suspicious Minds“ im Internet abrufbar gemacht. „Sony Music“ nutzt dabei diesmal die Online-Ausgabe der auflagenstarken amerikanischen Tageszeitung „The Wall Street Journal“ als Plattform. Bei der „Suspicious Minds“-Version fällt auf, dass die Neufassung auf spektakuläre Clous wie noch bei „I’ve Got A Thing About You Baby“ verzichtet und sich überraschend eng an der Original-Fassung orientiert. Toll klingen tut das Ganze trotzdem, wovon man sich hier überzeugen kann.
Datum: 8. Oktober 2016 – Quellen: Sony Music, The Wall Street Journal
Neue Ausgabe des „Elvis Files Magazine“ leicht verspätet jetzt erschienen
Mit nur leichter Verspätung ist vor wenigen Tagen die neue Ausgabe des sehr erfolgreichen und international anerkannten englischsprachigen Elvis Presley-Magazins „The Elvis Files Magazine“ des norwegischen Elvis-Zeitzeugen und Elvis-Autors Erik Lorentzen und seines Teams handverlesener Elvis-Experten erschienen. Das neue „Elvis Files Magazine, Issue 17“ gilt für September 2016 und präsentiert wieder eine vielfältige Auswahl interessanter Storys rund um das Thema Elvis Presley. Hierzu gehören ein Portrait des Schülers Elvis an der „Humes High School“ in Memphis, eine Revue der Konzerte des King im „Hilton Hotel“ in Las Vegas in den Jahren 1973 und 1974 und ein Rückblick auf die Elvis Presley-Woche in Alabama im März 1974. Hierbei hatte der seinerzeitige Gouverneur von Alabama George Wallace die erste März-Woche des Jahres 1974 in seinem US-Bundesstaat zur „Elvis Presley Week“ deklariert, weil Elvis im Rahmen seiner damaligen triumphalen Frühlingstournee durch die USA in gleich zwei Städten Alabamas gastierte, in denen er bis dahin noch nie gespielt hatte, nämlich in Auburn am 5. März und in Montgomery am 6. März 1974. Alleine zu diesen zwei restlos ausverkauften Shows der Tournee waren fast 25 000 begeisterte Besucher gekommen, unter ihnen auch Gouverneur Wallace persönlich, der zusammen mit seiner Frau Cornelia in Montgomery unter den Zuschauern war.
Das vom Verlag „KJ Consulting“ aus Oslo publizierte „Elvis Files Magazine, Issue 17“ ist wie gewohnt im DIN-A4-Format aufgemacht und zum Einzelpreis von nur 15,- Euro inklusive Porto und Versand erhältlich. Ein Jahresabonnement über vier „Elvis Files“-Hefte kostet lediglich 58,- Euro ebenfalls einschließlich sämtlicher Versandkosten. In beiden Fällen ist keine Form irgendeiner teuren Fanclub-Mitgliedschaft erforderlich. Weitere Infos zum Erwerb der Hefte „The Elvis Files Magazine“ von Erik Lorentzen finden sich auf der offiziellen Internetseite www.elvisfiles.no.
Datum: 8. Oktober 2016 – Quellen: Erik Lorentzen/The Elvis Files, KJ Consulting

Elvis-Sonderausgabe des britischen Magazins „Vintage Rock“ erschienen
Das zweimonatlich erscheinende britische Rockmusik-Magazin „Vintage Rock“, herausgegeben vom Verlag „Anthem Publishing“ mit Sitz in der Stadt Bath in der südwestenglischen Grafschaft Somerset, wartet in schöner Regelmäßigkeit mit gut gemachten Storys über Elvis Presley auf. Aktuell haben die Verantwortlichen aber noch mehr zu bieten, denn jetzt ist sogar eine komplette Elvis-Sonderausgabe von „Vintage Rock“ erschienen. Das englischsprachige Heft trägt den vollständigen Titel „Vintage Rock: Elvis Collectors Edition“ und besitzt das nebenstehend abgebildete Frontcover-Design. Das Heft ist im DIN-A4-Format gestaltet und verfügt über einen stolzen Umfang von 132 Seiten.
Thema von „Vintage Rock: Elvis Collectors Edition“ ist erstaunlicher Weise nicht die Rock’n’Roll-Ära des jungen Elvis sondern die spätere Karriere des King of Entertainment, beginnend mit der Comeback-Fernseh-Show „Elvis“ von 1968. Von hier ausgehend lässt die Redaktion im Weiteren die Konzert-Triumphe in Las Vegas 1969/70 Revue passieren, präsentiert ausführliche Besprechungen der 1969er LP „From Elvis In Memphis“ und des 1970er Konzert-Dokumentarfilms „Elvis – That’s The Way It Is“ und blickt auf das bahnbrechende Fernseh-Live-Konzert „Elvis Aloha From Hawaii Via Satellite“ von 1973. Thematisiert werden auch die Studio-Sessions des King bis einschließlich der Aufnahmen im „Jungle Room“ von Graceland im Jahr 1976 sowie der Kleidungsstil von Elvis in den 70er Jahren. Interviews mit Elvis’ seinerzeitigem Leadgitarristen James Burton und mit Don Reedman, dem Produzenten der neuen philharmonischen Elvis-Alben „If I Can Dream“ und „The Wonder Of You“, runden das sehr vielfältige inhaltliche Angebot ab.
Das gerade erschienene Sonderheft „Vintage Rock: Elvis Collectors Edition“ kostet 7,99 Britische Pfund (entspricht ca. 8,90 Euro nach heutigem Kurs) inklusive Porto und Versand und kann im Internet hier erworben werden.
Datum: 8. Oktober 2016 – Quellen: Anthem Publishing, Vintage Rock Magazine
Elvis-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ zurück in der Album-Chart von Belgien!
Halli hallo, wer hätte denn das gedacht?! Nur eine Woche nach ihrem Ausscheiden ist die recht spezielle Elvis Presley-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ in die Album-Chart von Belgien zurückgekehrt! In der heute herausgegebenen neuen Liste wird das im August 2016 veröffentlichte Album mit Elvis’ letzten Studio-Aufnahmen, entstanden im „Jungle Room“ seiner Villa Graceland in Memphis im Februar und Oktober 1976, als Wiedereinsteiger auf Platz 135 von 200 Positionen geführt. Durch ihre aktuelle Rückkehr verbesserte die Doppel-CD ihre Gesamtlaufzeit in der belgischen Alben-Hitparade auf nun 8 Wochen.
Datum: 7. Oktober 2016 – Quelle: Ultratop
Große Zahl von zuvor angekündigten neuen Elvis-LPs und -CDs auf dem internationalen Musikmarkt erschienen
Bereits anhand der entsprechenden Ankündigungen während der letzten Wochen hatte sich abgezeichnet, dass am Freitag, dem 7. Oktober 2016, eine regelrechte Flut von neuen Elvis-Tonträger-Veröffentlichungen über der Elvis-Welt zusammenschwappen wird. Genau so ist es am Ende dann auch gekommen, indem heute nämlich tatsächlich eine große Zahl von zuvor angekündigten neuen Elvis-LPs und -CDs auf dem internationalen Musikmarkt erschienen sind.
Im Einzelnen sind ab sofort im Fachhandel und bei den üblichen Versandfirmen folgende neue Alben erhältlich: Erstens die Vinyl-LP „Elvis ’56 – Collector’s Edition“ vom „Sony Music“-Tochterunternehmen „Legacy Recordings“ (obere Abbildung), eine inhaltlich und äußerlich identische Wiederveröffentlichung der gleichnamigen LP aus dem Jahr 1996 mit 22 Songs aus dem ersten großen Elvis-Jahr 1956 von „Heartbreak Hotel“ bis „Love Me“. Die 1996er Erstausgabe dieses Albums hatte damals dem 40-jährigen Jubiläum des Elvis-Jahres 1956 gegolten, während die jetzige Wiederveröffentlichung natürlich vor dem Hintergrund des diesjährigen 60-jährigen Jubiläums von ‚Fifty-Six’ erfolgt ist.
Zweitens die Doppel-CD „Elvis Presley“ der Großbritannien-Niederlassung von Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“, eine Wiederveröffentlichung der 2011er Doppel-CD-Ausgabe von Elvis’ gleichnamigem historischem erstem Album vom März 1956. Drittens die Doppel-CD „On Stage – February, 1970“ ebenfalls von „Sony Music“ in Großbritannien, eine Wiederveröffentlichung der 2010er Doppel-CD-Ausgabe von Elvis’ gleichnamigem Live-Album vom Juni 1970.
Viertens die neu produzierte Weihnachts-Vinyl-LP „Merry Christmas Baby“ von „Sony Music“ (mittlere Abbildung), eine neue Zusammenstellung von 17 Christmas-Songs des King aus den Jahren 1957 (acht Lieder), 1966 (ein Lied) und 1971 (acht Lieder). Erhältlich einmal auf grünem und einmal auf rotem Vinyl, wobei die Plattenfirma auf die ausdrücklichen Forderungen aus der Elvis-Fan-Szene, auf den Covern kenntlich zu machen, ob sich nun die grüne oder die rote Platte in der Hülle befindet, leider keinerlei Reaktion gezeigt hat.
Fünftens die Vinyl-LP „Elvis’ Christmas Album“ der amerikanischen Plattenfirma „Friday Music Records“, eine äußerlich und von der Song-Zusammenstellung her originalgetreue Neuauflage des gleichnamigen Elvis-Weihnachts-Albums vom November 1957. Erhältlich in nicht weniger als vier verschiedenen farblichen Ausführungen, und zwar auf jeweils transparentem Vinyl in den Farben weiß, rot, grün und blau.
Sechstens schließlich die Doppel-CD „5 Classic Christmas Albums“ des britischen Labels „Avid Pop“ (untere Abbildung), eine Zusammenfassung von fünf klassischen Weihnachtsalben der Rock- und Pop-Musik aus den 50er und frühen 60er Jahren auf zwei Compact Discs, nämlich „Elvis’ Christmas Album“ von 1957, „The 25th Day Of December With Bobby Darin“ von 1960, „Merry Christmas From Bobby Vee“ von 1962, „The 4 Seasons Greetings“ ebenfalls von 1962 und „Christmas With The Everly Brothers“ auch von 1962.
Datum: 7. Oktober 2016 – Quellen: Sony Music, Friday Music Records, Avid Pop, Amazon, JPC-Schallplatten-Versandhandel


Dreitägiges „Elvis Fantasy Fest“ an diesem Wochenende in Portage/Indiana in den USA
Die zweite Veranstaltung der noch jungen Saison 2016/2017 der von Elvis Presley Enterprises (EPE) unterstützten großen Elvis-(Imitatoren)-Events findet an diesem Wochenende in den USA statt. Angesetzt ist das traditionelle dreitägige „Elvis Fantasy Fest“ in der Stadt Portage im US-Bundesstaat Indiana, das bereits zum 24. Mal durchgeführt wird und dieses Jahr das Motto „Elvis Back In Portage“ trägt. Stargast der diesjährigen Auflage ist der frühere Elvis-Begleitsänger Donnie Sumner von den Elvis-Back-Up-Chören „J. D. Sumner & The Stamps Quartet“ und „Voice“. Neben dem Auftritt Sumners gehören ein Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als Vorrunde zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest 2017“ von EPE, weitere Elvis-Darsteller-Shows u. a. mit den bekannten Elvis-Imitatoren David Lee, Doug Church und Robert Washington, ein Gospel-Chor-Konzert mit der Gruppe „The Spaniels“, eine Elvis-Disco und eine Versteigerung von Elvis-Artikeln zugunsten wohltätiger Zwecke zum Programm des Events.
Location des „Elvis Fantasy Fest“ ist wie gewohnt das „Woodland Park Community Building“ in Portage, in dem das Spektakel von Freitag, dem 7. Oktober, bis Sonntag, dem 9. Oktober 2016, zu erleben ist. Veranstalter vor Ort ist in diesem Jahr erstmals nicht mehr die Agentur „Sherry Management“ sondern die amerikanische Elvis-Aktivistin Kay Lipps aus Cincinnati/Ohio und ihre neue Organisation „EFF Productions“ mit Unterstützung von EPE.
Datum: 7. Oktober 2016 – Quelle: Kay Lipps/EFF Productions
Wieder neue CD-Box mit bereits bekannten Elvis-Aufnahmen vom Label „Rock’n’Roll Majesty“ angekündigt
Keine zwei Wochen nach der Veröffentlichung ihres jüngsten Produktes, der 4-CD-Box „Elvis 74 – In Between Watergate & Ali“ mit Live- und Probe-Aufnahmen des King vom August, September und Oktober 1974 (s. unsere Meldung vom 24. September 2016) hat die inoffizielle Firma „Rock’n’Roll Majesty“ schon ihre nächste Box mit bereits bekannten Elvis-Aufnahmen auf dem Sammlermarkt angekündigt. Bei dem in Vorbereitung befindlichen neuen Set handelt es sich wieder um eine 4-CD-Box mit Elvis-Material aus dem Jahr 1974. Die Box wird den Titel „Elvis June ’74 – Turn Around, Look At Me!“ tragen und auf ihren vier CDs insgesamt vier Tournee-Konzerte des King vom Juni 1974 enthalten, die alle schon von früheren CDs anderer inoffizieller und sogar offizieller Hersteller bekannt sind.
Im Einzelnen werden in der Box „Elvis June ’74 – Turn Around, Look At Me!“ folgende vier Shows jeweils als Soundboard-Mitschnitte zu hören sein: Auf Disc 1 das Konzert im „Civic Center“ in Amarillo/Texas vom 19. Juni 1974 (gab es erstmals im Rahmen der Buch-/Doppel-CD-Kombination „Rockin’ Across Texas“ von „Follow That Dream Records“ im Jahr 2005), auf Disc 2 das Konzert in der „Convention Center Public Hall“ in Cleveland/Ohio vom 21. Juni 1974 (erschien zum ersten Mal auf der Doppel-CD „Sold Out! – On Tour 1974“ ebenfalls vom „Follow That Dream“-Label im Jahr 2013), auf Disc 3 das Konzert in der „Milwaukee Arena“ in Milwaukee/Wisconsin vom 28. Juni 1974 (bereits bekannt von der CD „In Dreams Of Yesterday“ der Firma „Memory Records“ aus dem Jahr 2003) und schließlich auf Disc 4 das Abendkonzert im „Municipal Auditorium“ in Kansas City/Missouri vom 29. Juni 1974 (erstmals veröffentlicht im Rahmen der 4-CD-Box „A Profile – The King On Stage“ von „Fort Baxter“ schon im Jahr 1995). Alle Konzerte waren Bestandteil von Elvis’ komplett ausverkaufter Sommertournee durch die USA im Juni/Juli 1974 gewesen. Bei der Show in Milwaukee hatte Elvis das sonst kaum mal von ihm gebrachte Lied „Turn Around, Look At Me“ angesungen, was nun zum Titel der neuen Box geführt hat.
Die Firma „Rock’n’Roll Majesty“ wird das so zusammengestellte 4-CD-Set „Elvis June ’74 – Turn Around, Look At Me!“ im Longbox-Format darreichen. Die Box wird auf 400 einzeln nummerierte Kopien limitiert sein.
Datum: 6. Oktober 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Neuauflage des Elvis-LP-Klassikers „Something For Everybody“ auf lila Vinyl in Frankreich in Vorbereitung
In Frankreich ist eine ungewöhnlich gestaltete Vinyl-LP-Neuauflage des Elvis-Album-Klassikers „Something For Everybody“ aus dem Jahr 1961 in Vorbereitung. Die Platte wird von der Firma „VPI Records“ kommen und auf lilafarbenes 180 Gramm schweres Vinyl gepresst sein. Enthalten sein werden alle 12 Songs der historischen Vorlage vom Mai 1961 von „There’s Always Me“ bis „I Slipped, I Stumbled, I Fell“, allerdings nicht in den bekannten Master-Take-Versionen sondern in raren Session-Outtake-Fassungen. Das Cover-Design ähnelt zwar dem des Originals von 1961, wird aber dennoch – und besonders im Hinblick auf das verwendete Elvis-Foto – neu gestaltet sein. „VPI Records“ will seine Ausgabe der LP „Something For Everybody“ am 28. November 2016 in auf 1000 Stück limitierter Auflage in Frankreich in den Handel bringen.
Datum: 6. Oktober 2016 – Quellen: VPI Records, Amazon-France
Angekündigte deutsche Elvis-Vinyl-LP „It’s A Rock’n’Roll Christmas“ an ungewöhnlichem Termin erschienen
Am vergangenen Dienstag, dem 4. Oktober 2016, ist im Handel des deutschsprachigen Raumes die angekündigte neue Elvis-Vinyl-LP „It’s A Rock’n’Roll Christmas“ erschienen, bei der es sich um eine Co-Produktion der deutschen Billig-Hersteller „Laserlight Digital“ und „Delta Music“ handelt. Der Veröffentlichungstermin des Albums war insoweit überraschend, als der branchenübliche Wochentag für die Ausgabe von neuen Tonträgern eigentlich der Freitag ist. Inhaltlich ist die LP „It’s A Rock’n’Roll Christmas“ nichts Anderes als ein wieder mal neuer Aufguss des historischen „Elvis’ Christmas Album“ vom November 1957 mit den 12 Liedern von „Santa Claus Is Back In Town“ bis „It Is No Secret“ in genau der Reihenfolge, die bereits vor 59 Jahren gewählt worden war.
Datum: 6. Oktober 2016 – Quellen: Delta Music & Entertainment GmbH, Amazon-Deutschland
Fast ein Jahr alte Elvis-CD „If I Can Dream“ in die Top Ten der US-Klassik-Chart zurück geklettert!
Die Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ ist mittlerweile fast ein Jahr alt, doch noch immer besitzt das Album mit dem Original-Gesang des King und neuer Instrumental- und Chor-Begleitung durch das hoch renommierte britische Orchester viel Zugkraft auf dem internationalen Musikmarkt. Ein guter Beleg dafür ist die erfreuliche Neuigkeit, dass „If I Can Dream“ in dieser Woche in der Classical Album-Chart der USA in die Top Ten zurück geklettert ist. Nachdem die CD in der vergangenen Woche von Platz 5 recht weit auf Platz 11 der Liste zurückgefallen war, stieg sie in dieser Woche, ihrer 49. amerikanischen Hitparaden-Woche, wieder auf Platz 8! Die Hoffnungen vieler dem King zugetaner Beobachter, dass sich „If I Can Dream“ in der US-Klassik-Chart wieder stabilisieren kann, haben sich damit auf schöne Weise erfüllt.
Datum: 5. Oktober 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Nach normaler Doppel-CD jetzt auch Deluxe-Edition von „Elvis – The Final Performance“ mit 100-seitigem Buch
Wenige Tage nach der Wiederveröffentlichung von Elvis Presleys letztem Konzert vom 26. Juni 1977 in der „Market Square Arena“ in Indianapolis auf einer neuen inoffiziellen Doppel-CD namens „Elvis – The Final Performance“ (s. unseren Bericht vom 1. Oktober 2016) hat derselbe ‚namenlose’ Hersteller jetzt noch eine Deluxe-Edition des Sets nachgelegt. Diese besteht neben den beiden CDs mit dem kompletten Elvis-Konzert plus dem musikalischen Vorprogramm durch Elvis’ Begleitchöre „J. D. Sumner & The Stamps Quartet“ und „The Sweet Inspirations“ noch aus einem 100-seitigen Hardcover-Buch mit vielen Informationen, Fotos und Abbildungen zu der historischen letzten Show von Elvis, in der der King mit einer bemerkenswerten finalen Energieleistung seine treuen Fans noch einmal total begeistern konnte.
Datum: 5. Oktober 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Neues EPE-Sonderangebot mit dem diesjährigen „Where Elvis Lives“-Fanartikel-Sortiment
Das diesjährige „Graceland – Where Elvis Lives“-Fanartikel-Sortiment steht im Mittelpunkt eines neuen Sonderangebotes des Shops von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis. Die T-Shirts, Schlüsselanhänger, Blechschilder, Kaffeetassen, Trinkbecher, Gläser, Küchenmagneten, Fächer und Stoffbeutel mit dem „Where Elvis Lives“-Emblem werden noch bis zum kommenden Samstag, dem 8. Oktober 2016, zu einem Rabatt von 10 Prozent offeriert. Das neue EPE-Sonderangebot findet sich online auf der offiziellen Internet-Shop-Seite des Unternehmens, s. hier.
Datum: 5. Oktober 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
FTD bestätigt „Gold Records 4“ als nächste CD-Veröffentlichung – Dazu „Elvis Today“ als Vinyl-Album in Vorbereitung
Das zu Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ gehörende Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ hat nun offiziell bestätigt, was bereits Anfang September 2016 zu Elvis-Fan-Kreisen in Großbritannien durchgesickert und von diesen gemeldet worden war, nämlich dass es als nächste CD-Veröffentlichung der Firma in der „Classic Album“-Reihe eine erweiterte Doppel-CD-Neuauflage der historischen LP (und später Einzel-CD) „Elvis’ Gold Records, Volume 4“ vom Februar 1968 geben wird. Die Neuauflage wird die 12 Songs der 1968er Vorlage von „Love Letters“ bis „Just Tell Her Jim Said Hello“ einmal in den originalen Stereo-Master-Take-Versionen und einmal in den originalen Mono-Master-Take-Versionen enthalten. Hinzu kommen einige rare Session-Outtake-Fassungen dieser Lieder sowie fünf inhaltlich passende Bonus-Songs, und zwar „Wild In The Country“, „Viva Las Vegas“, „I’m Yours“ (Single-Version), „Come What May“ und „Fools Fall In Love“. Dargereicht werden wird die Doppel-CD-Neuauflage von „Elvis’ Gold Records, Volume 4“ im großen 17-Zentimeter-Digipack mit 12-seitigem Booklet.
Dazu bereitet das „FTD“-Label auch eine weitere Vinyl-Doppel-LP vor, und zwar eine spezielle Ausgabe des historischen 1975er Albums „Elvis Today“. Dieses war ursprünglich im Mai 1975 als Einzel-LP mit zehn Songs von „T-R-O-U-B-L-E“ bis „Green, Green Grass Of Home“ erschienen. Die kommende Ausgabe von „FTD“ wird den vollständigen Titel „Elvis Today – The Original Session Mixes“ tragen und auf LP 1 die zehn Lieder in den originalen Abmischungen der damaligen Session sowie in einer anderen Reihenfolge als auf der seinerzeitigen LP präsentieren. LP 2 wird dann rare Session-Outtake-Fassungen der Songs enthalten. „FTD“ wird die Vinyl-Doppel-LP „Elvis Today – The Original Session Mixes“ in einem neu gestalteten Deluxe-Klappcover darreichen.
Die beiden neuen „FTD“-Produkte „Elvis’ Gold Records, Volume 4“ und „Elvis Today – The Original Session Mixes“ sollen voraussichtlich am 24. Oktober 2016 veröffentlicht werden.
Datum: 4. Oktober 2016 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)

Neue Elvis-Doppel-CD mit einem unveröffentlichten und einem bekannten 1977er Tournee-Konzert angekündigt
Ein bislang noch unveröffentlichtes und ein schon bekanntes Tournee-Konzert von Elvis aus dem Jahr 1977 werden sich auf einer neuen Doppel-CD befinden, die der inoffizielle Hersteller „Straight Arrow“ zur baldigen Veröffentlichung auf dem Sammlermarkt angekündigt hat. Das Album wird den Titel „Too Late For Goodbyes“ tragen und auf Disc 1 das noch unbekannte Eröffnungskonzert des Mai-/Juni-Abschnitts von Elvis’ 1977er Frühsommer-Tournee durch die USA präsentieren, das am 20. Mai 1977 im mit 13 000 Fans ausverkauften „Stokley Athletics Center“ in Knoxville/Tennessee stattgefunden hatte. Die Show wird als vollständiger und klanglich sehr guter Publikumsmitschnitt zu hören sein. Disc 2 wird das Konzert zwei Tage später am 22. Mai 1977 im mit 19 000 Besuchern ebenfalls voll besetzten „Capitol Center“ in Largo/Maryland enthalten, das erstmals bereits 1994 auf der CD „Elvis Presley …Tonight; 8:30 p. m. …“ des inoffiziellen Labels „JR Productions“ erschienen war. Den seinerzeit dort benutzten Publikumsmitschnitt, der ebenfalls die komplette Show in sehr guter Tonqualität umfasst, wird auch „Straight Arrow“ nun für die kommende Doppel-CD „Too Late For Goodbyes“ verwenden. Das Album wird als ausklappbares Digipack aufgemacht sein.
Datum: 4. Oktober 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Cover-Design der bereits angekündigten Elvis-Vinyl-LP „Number One U. S. Singles 1956-62“ vorgestellt
Vor eineinhalb Wochen bereits hatten wir an dieser Stelle über die Ankündigung einer neuen Elvis-Vinyl-LP der Plattenfirma „Pan-Am Records“ aus Großbritannien berichtet, einem Label, das bisher vor allem durch Vinyl-Neuauflagen von Album-Klassikern aus der Jazz-Geschichte bekannt gewesen ist. Die Elvis-LP mit dem Titel „Number One U. S. Singles 1956-62“ wird gemäß ihrem Titel alle Nummer 1-Hits enthalten, die der King zwischen 1956 und 1962 in der amerikanischen Single-Chart gehabt hatte, plus einen Bonus-Hit. Noch nicht bekannt gewesen war zum Zeitpunkt der ersten Ankündigung der LP deren Cover-Design. Mittlerweile ist dies von „Pan-Am Records“ nachgeholt worden. Demzufolge wird das Album so gestaltet sein wie nebenstehend abgebildet. Die Vinyl-LP „Number One U. S. Singles 1956-62“ von „Pan-Am Records“ wird am 14. Oktober 2016 im britischen Fachhandel erscheinen, kann über die üblichen Importwege von Versandfirmen wie „Amazon“ aber auch im deutschsprachigen Raum erworben werden.
Datum: 4. Oktober 2016 – Quellen: Pan-Am Records, Amazon
Elvis-DVD „The King Of Rock’n’Roll auch Anfang Oktober 2016 immer noch in der Video-Chart Australiens platziert
Elvis forever! Auch in der ersten Oktober-Woche dieses Jahres 2016 ist die Elvis Presley-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ immer noch in der Musik-Video-Chart Australiens platziert. Bei einer unfassbaren Gesamtlaufzeit von jetzt 212 Wochen rangiert die Dauerbrenner-DVD aus dem Jahr 2007 aktuell auf Platz 38 der Liste, nachdem sie in der Vorwoche auf Platz 31 notiert gewesen war. Die DVD von „Sony“/„BMG“ mit 30 Elvis-Hits von „Heartbreak Hotel“ aus dem Jahr 1956 bis „Burning Love“ aus dem Jahr 1972 in gefilmten Versionen sowie zwei Fernseh-Pressekonferenzen des King von 1960 aus Graceland und von 1972 aus New York City ist besonders auf dem australischen Markt auch mehr als neun Jahre nach ihrer Veröffentlichung ganz offenbar immer noch so gefragt, dass die Verkaufszahlen weiterhin dafür ausreichen, das Produkt in dem südpazifischen Inselstaat nach wie vor in der Musik-Video-Chart zu halten.
Datum: 3. Oktober 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Weitere CD-Box mit raren Ausschnitten aus Elvis’ Film-Soundtrack-Sessions der 60er Jahre erschienen
Nach der 5-CD-Box „Silver Screen Treasures, Vol. 1 – The Essential Recording Session Rarities 1962 - 1965“ mit raren Ausschnitten aus Elvis’ Film-Soundtrack-Sessions der Jahre von 1962 bis 1965, die ein ‚namenloser’ inoffizieller Hersteller Ende August 2016 auf dem Sammlermarkt veröffentlicht hatte, ist jetzt eine Fortsetzung erschienen. Diese trägt den Titel „Silver Screen Treasures, Vol. 2 – The Essential Recording Sessions Rarities 1965 - 1969“ und umfasst sogar sechs CDs, auf denen nun seltene (aber in Sammlerkreisen auch wieder nicht unbekannte) Versionen von Elvis-Film-Songs der Jahre von 1965 bis 1969 zu hören sind. Konkret handelt es sich dabei um Session-Outtake-Fassungen, Alternativ-Versionen und Film-Fassungen von Liedern aus den Spielfilmen „Paradise, Hawaiian Style“, „Spinout“, „Easy Come, Easy Go“, „Double Trouble“, „Clambake“, „Stay Away, Joe“, „Speedway“, „Live A Little, Love A Little“, „Charro!“, „The Trouble With Girls“ und „Change Of Habit“. Das 6-CD-Set „Silver Screen Treasures, Vol. 2“ ist als Papp-Box im LP-Format aufgemacht und enthält die sechs einzelnen CDs in separaten Jewel-Cases mit individuellen Cover-Gestaltungen. Ein Booklet im LP-Format rundet das Produkt ab.
Datum: 3. Oktober 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Künstliches Duett mit Elvis auf kommendem neuem Cliff Richard-Album
Einen Lebenstraum erfüllen wird sich der scheinbar unverwüstliche und immer noch aktive britische Rock- und Pop-Altstar Cliff Richard auf seinem in diesem Herbst 2016 erscheinendem neuem Album namens „Just… Fabulous Rock’n’Roll“. Die kommende neue CD – es ist das 102. Cliff Richard-Album seit 1959 – wird nämlich ein künstlich geschaffenes Duett des mittlerweile fast 76-jährigen Briten mit Elvis Presley beim Song „Blue Suede Shoes“ enthalten. Daneben präsentiert die CD auch noch Cliff Richard-Cover-Versionen der auch von Elvis gesungenen Songs „His Latest Flame“, „Memphis Tennessee“ und „Whole Lotta Shakin’ Goin’ On“ sowie Neueinspielungen weiterer Klassiker der Cliff Richard- und der Rock’n’Roll-Geschichte wie „Move It“, „Roll Over Beethoven“ und „Sweet Little Sixteen“. Die CD „Just… Fabulous Rock’n’Roll“ von Cliff Richard wird passender Weise bei der Plattenfirma „Sony Music“ erscheinen, die bekanntlich auch für die heutigen Elvis-Tonträger verantwortlich zeichnet. Als Veröffentlichungstermin ist der 11. November 2016 genannt worden. Eine Vinyl-LP-Ausgabe wird am 2. Dezember 2016 folgen.
Datum: 3. Oktober 2016 – Quelle: Sony Music
Auch Super-Model Kate Moss outet sich als Fan von Elvis Presley
Wieder einmal hat sich ein prominenter Star des heutigen Show-Business ganz unverhohlen als Fan von Elvis Presley geoutet. Diesmal handelt es sich um das britische Super-Model Kate Moss. Vor wenigen Tagen nämlich zeigte sich das 42-jährige Fotomodell, das immer noch zu den erfolgreichsten Models der Welt gehört, bei der „Paris Fashion Week 2016“ in der französischen Hauptstadt Paris in einem hellblauen Jeans-Hemd der Marke „Denim“, das über und über mit Elvis-Silhouetten, ‚Elvis Presley’-Autogramm-Schriftzügen und anderen Elvis-Aufschriften wie „EP“, „TCB“ und diversen Song-Titeln wie „Heartbreak Hotel“, „All Shook Up“, „It’s Now Or Never“ und „Can’t Help Falling In Love“ verziert war (s. Foto). In diesem Outfit erschien Kate Moss als Gast bei der Pariser Modenschau des weltbekannten Mode-Herstellers „Dior“. Moss schaffte damit das Kunststück, auf einer der prestigeträchtigsten Einzelveranstaltungen bei einer der wichtigsten Modewochen der Welt Werbung für die größte Kultur-Ikone de Geschichte, Elvis Presley, zu machen. Eine ganz tolle Aktion, finden wir!
Datum: 3. Oktober 2016 – Quellen: Paris Fashion Week, Christian Dior Couture, Getty Images, Daily Mail
1. Oktober: Der Tag, an dem Elvis 1958 nach Deutschland kam
Wieder einmal schreiben wir den 1. Oktober, den Tag an dem Elvis Presley im Jahr 1958 als Soldat der US-Army nach Deutschland kam. Die Uhren an der Kolumbuskaje in Bremerhaven zeigten 9.22 Uhr, als der G. I. Presley mit geschultertem Seesack lächelnd die Gangway vom amerikanischen Truppentransportschiff „General Randall“ herunter schritt und erstmals deutschen Boden betrat, auf dem er von Dutzenden von Medienvertretern und rund 1000 deutschen Elvis-Fans stürmisch empfangen wurde. Von Bremerhaven aus reiste Elvis per Militärzug an seinen Stationierungsort Friedberg in Hessen, wo er sich bei seiner neuen Einheit, der 3. US-Panzerdivision, vorstellte.
Wie wir bereits bei früheren Gelegenheiten betont haben, kam Elvis nicht freiwillig sondern auf Befehl seiner Vorgesetzten nach Deutschland. Und natürlich verweilte er nicht zum Singen in Germany, sondern um mitten im „Kalten Krieg“ zwischen West und Ost seine patriotische Soldatenpflicht für Amerika zu erfüllen. Dennoch wird der Tag, an dem Elvis 1958 nach Deutschland kam, für die deutschen Fans des King immer etwas ganz Besonderes sein.
Datum: 1. Oktober 2016 – Quellen: Diverse
Erste diesjährige Alben mit Weihnachtsmusik von Elvis auf dem europäischen Musikmarkt erschienen
Auf dem europäischen Musikmarkt sind am Freitag, dem 30. September 2016, wie angekündigt die ersten diesjährigen Alben mit Weihnachtsmusik von Elvis Presley erschienen. Interessanter Weise handelt es sich bei allen Alben um Vinyl-LPs. Ab sofort im Handel erhältlich sind folgende Produkte: Erstens die LP „Elvis Golden Christmas“ der Firma „Gold Vinyl“ (s. Abbildung), die auf 180 Gramm schwerem goldfarbenem Vinyl wieder einmal die 12 Songs des historischen „Elvis’ Christmas Album“ von 1957 enthält und die auf 1000 einzeln nummerierte Exemplare limitiert ist. Zweitens und drittens zwei unterschiedliche LPs, die beide „Merry Christmas“ heißen und die jeweils Weihnachtslieder von Elvis mit Christmas-Songs anderer bekannter Künstler wie Bing Crosby, Frank Sinatra, Ella Fitzgerald, José Feliciano und Connie Francis zu einem so genannten ‚All Star-Sampler’ koppeln. Die beiden „Merry Christmas“-Alben sind von den Firmen „Betty Music“ bzw. „V 180“ herausgebracht worden.
Datum: 1. Oktober 2016 – Quelle: Amazon
Wiederveröffentlichung von Elvis’ letztem Konzert auf neuer inoffizieller Doppel-CD
Elvis Presleys allerletztes Konzert, das am 26. Juni 1977 vor 16 500 Fans in der ausverkauften „Market Square Arena“ in Indianapolis/Indiana stattgefunden hatte, ist bereits viele Male auf CDs und zuvor sogar schon auf Vinyl-LPs inoffizieller Hersteller veröffentlicht worden, das erste Mal bereits 1978 auf der Doppel-LP „Live From Indy – The Last Farewell“ des Labels „E. P. Records“. Dass all dies möglich war, lag daran, dass es von dem bemerkenswert starken und von den anwesenden Fans enthusiastisch gefeierten Konzert einen vollständigen Publikumsmitschnitt in sehr guter Tonqualität gibt. Diese Aufnahme ist auch jetzt wieder für eine soeben erfolgte Wiederveröffentlichung des Konzertes benutzt worden. Es handelt sich dabei um eine Doppel-CD namens „Elvis – The Final Performance“, die ein namenloser inoffizieller Hersteller ohne vorherige Ankündigung an diesem Wochenende auf dem Elvis-Sammlermarkt herausgebracht hat. Interessanter Weise enthält das Album nicht nur das Elvis-Konzert an sich, sondern auch das musikalische Vorprogramm von Elvis’ Begleitchören „J. D. Sumner & The Stamps Quartet“ und „The Sweet Inspirations“. Dargereicht worden ist die Doppel-CD „Elvis – The Final Performance“ in einem ausklappbaren Digipack.
Datum: 1. Oktober 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Nach Ausscheiden von „… Jungle Room“ in Belgien Elvis in keiner Chart Europas mehr vertreten
Schade, schade, aber nicht zu ändern: Nach einer Laufzeit von sieben Wochen und zuletzt immerhin noch Platz 72 ist die jüngste Elvis-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ in der Album-Chart von Belgien in dieser Woche erstmals nicht mehr vertreten. Die Hitparade war weltweit die letzte Chart gewesen, in der die Zusammenstellung der letzten Studio-Aufnahmen des King bis zuletzt immer noch notiert gewesen war. Das Ausscheiden von „Way Down In The Jungle Room“ aus der Liste bedeutet zudem, dass Elvis gegenwärtig in keinem Land Europas mehr in einer relevanten Hitparade vertreten ist. Nach mehreren Monaten mit ständigen tollen Erfolgen des King in den Charts des europäischen Kontinents fühlt man sich als von Elvis begeisterter Beobachter des Ganzen deshalb im Moment etwas auf dem Trockenen sitzend. Doch die nächste Flut kommt bestimmt, wetten dass?!
Datum: 29./30. September 2016 – Quelle: Ultratop
Kommende neue CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ in Kanada mit anderer Cover-Gestaltung – Vorgänger „If I Can Dream“ ebenfalls in Kanada noch mal als Einzel-CD in Vorbereitung
Bei der für Oktober 2016 angekündigten weltweiten Veröffentlichung des „If I Can Dream“-Nachfolge-Albums „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ wird Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ in Kanada in gleich zweierlei Hinsicht einen Sonderweg beschreiten. Dies betrifft zum Einen die Cover-Gestaltung des Hauptproduktes, also der regulären Einzel-CD „The Wonder Of You“ mit 15 Liedern, die im kanadischen Handel so aussehen wird wie nebenstehend oben abgebildet.
Zum Anderen betrifft es die noch mal ‚Ausschlachtung’ des „The Wonder Of You“-Vorgänger-Albums „If I Can Dream“. Während nämlich „Sony Music“ überall sonst auf der Welt „If I Can Dream“ wie berichtet noch einmal als Doppel-CD-Kopplung mit „The Wonder Of You“ herausbringen wird, soll „If I Can Dream“ in Kanada stattdessen als separate Einzel-CD noch mal neu aufgelegt werden. Das Cover wird dabei im Stil des Covers der Kanada-Ausgabe von „The Wonder Of You“ gestaltet sein, siehe nebenstehende untere Abbildung. „Sony Music-Canada“ plant, die neue CD „The Wonder Of You“ und die Neuauflage der CD „If I Can Dream“ am 21. Oktober 2016 gleichzeitig zu veröffentlichen. Am selben Tag werden in allen anderen Teilen der Welt auch die bisher angekündigten Versionen von „The Wonder Of You“ erscheinen, einmal als Einzel-CD und einmal eben als Doppel-CD „The Wonder Of You“/„If I Can Dream“.
Bei den kanadischen Album-Covern fällt übrigens noch zweierlei auf: Erstens sind die erläuternden Hinweise auf dem stickerartigen Aufdruck zur Hälfte in französischer Sprache gehalten, weil Französisch in Kanada die zweite offizielle Sprache neben Englisch ist. Und zweitens hat man sich bei diesen Stickern zumindest im Moment noch den unfassbaren Knaller geleistet, bei „The Wonder Of You“ Elvis’ Nachnamen falsch zu buchstabieren, nämlich ‚Presely’ statt ‚Presley’!
Datum: 29./30. September 2016 – Quelle: Sony Music-Canada

Philharmonische Neufassung von „I’ve Got A Thing About You Baby“ als zweite Hörprobe aus „The Wonder Of You“ ab sofort im Internet abrufbar
Zur weiteren Bewerbung des am 21. Oktober 2016 in den Handel kommenden brandneuen Elvis Presley-Albums „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ hat Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ nach „A Big Hunk O’ Love“ ab sofort ein zweites Lied aus der CD im Internet abrufbar gemacht, nämlich „I’ve Got A Thing About You Baby“. Die Neufassung mit Elvis’ originalem Gesang von 1973 und der neuen philharmonischen Orchester- und Chor-Begleitung findet sich online hier.
Es ist wie immer alles Geschmackssache, aber wir möchten gerne anfügen, dass uns persönlich die erstaunlich rockig-rhythmische Neufassung von „I’ve Got A Thing About You Baby“ außerordentlich gut gefällt! Sie macht viel zusätzlichen Appetit auf das anstehende Album. Aber das ist von „Sony“ ja auch genau so gewollt…!
Datum: 29./30. September 2016 – Quelle: Sony Music
Pinkfarbene Beleuchtung von Graceland im Oktober 2016 zur Unterstützung des Kampfes gegen Brustkrebs
Während des gesamten Monats Oktober 2016 wird Elvis Presley Enterprises (EPE) die Elvis-Villa Graceland in Memphis während der Abend- und Nachtstunden pinkfarben anstrahlen lassen. Mit dieser Maßnahme nimmt EPE bzw. Graceland ebenso wie Hunderte andere öffentliche Gebäude der USA auch in diesem Jahr 2016 wieder am „National Breast Cancer Awareness Month“ teil, mit dem die „American Cancer Society“ auf die Gefahren der Brustkrebs-Erkrankung und auf die Notwendigkeit der fortgesetzten Erforschung und Bekämpfung dieser Krankheit hinweisen möchte.
Datum: 29./30. September 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), American Cancer Society
Elvis-CD „If I Can Dream“ erstmals nicht mehr in der Top Ten der Classical Album-Chart der USA
Ungewöhnlich weit zurückgefallen ist die erfolgsverwöhnte Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in dieser Woche in der Classical Album-Chart der USA. Nachdem das philharmonische Elvis-Album in der vergangenen Woche noch einmal von Platz 6 auf Platz 5 in der Hitparade vorgerückt war, sackte es in dieser Woche auf Platz 11 ab. Damit steht „If I Can Dream“ erstmals seit Anfang November 2015 nicht mehr in der Top Ten der amerikanischen Klassik-Hitparade. Damals war die CD bei ihrem Debüt in der Liste auf Platz 17 notiert gewesen, ehe eine Woche später der Siegeszug des Albums in die Top Ten und bis auf Platz 1 der Chart begann. Abzuwarten bleibt, ob „If I Can Dream“ nach inzwischen immerhin schon 48 amerikanischen Chart-Wochen sich in der nächsten Zeit in der Classical Album-Chart noch einmal stabilisieren kann. Schön wäre dies natürlich!
Datum: 28. September 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Angekündigte Elvis-CD „‚Spliced’ Takes Nashville“ auf dem Sammlermarkt erschienen
Auf dem Sammlermarkt ist heute eine weitere zuvor bereits angekündigte Elvis-CD erschienen, nämlich das Album „‚Spliced’ Takes Nashville“ der inoffiziellen Firma „CMT“. Die CD enthält 30 Studio-Songs des King aus Nashville aus den Jahren von 1958 bis 1967, die auf der Disc in künstlich aus diversen Outtakes zusammengesetzten ‚neuen’ Fassungen präsentiert werden. Die auf 500 Exemplare limitierte CD ist als Digipack aufgemacht. „CMT“ hat „‚Spliced’ Takes Nashville“ in Zusammenarbeit mit der Firma „Star“ hergestellt, die bislang mehr mit der Produktion inoffizieller Elvis-DVDs in Erscheinung getreten war. „‚Spliced’ Takes Nashville“ folgt auf die CD „‚Spliced’ Takes Hollywood“, die „CMT“ ebenfalls in Verbindung mit „Star“ im Juni 2016 auf dem Sammlermarkt veröffentlicht hatte. Auch dieses Album hatte künstlich geschaffene Fantasie-Versionen von Elvis-Liedern – in dem Fall von Songs aus Elvis’ Spielfilmen – enthalten, die die Hersteller jeweils aus mehreren Session-Outtakes zusammengebastelt hatten.
Datum: 28. September 2016 – Quelle: Elvis On CD
Elvis’ 1969er Konzert-Pianist Larry Muhoberac in Pflegeheim in Sydney in Australien
Traurige Nachrichten haben uns von Elvis Presleys 1969er Konzert-Pianist Larry Muhoberac erreicht. Der Musiker, der der erste Pianist von Elvis’ „TCB Band“ gewesen war und als solcher beim triumphalen Comeback-Gastspiel des King im „International Hotel“ in Las Vegas im Juli/August 1969 dabei gewesen war (ehe ab Januar 1970 Glen Hardin seine Position übernahm), befindet sich bereits seit dem vergangenen Jahr 2015 in einem Pflegeheim in Sydney in Australien. Der heute 79-Jährige leidet unter Demenz und ist unter der sorgfältigen Betreuung der Einrichtung am besten aufgehoben, teilte seine Frau Andra mit, mit der Larry Muhoberac schon 1986 nach Australien gezogen war. Andra Muhoberac verriet aber auch, dass ihr Mann immer dann sichtbar aufblüht und eine sonst nur noch selten zu erlebende Aktivität zeigt, wenn Elvis im Radio zu hören oder im Fernsehen zu sehen ist!
Datum: 28. September 2016 – Quellen: Andra Muhoberac, Elvis Infonet
Unendliche Geschichte: Elvis-DVD „The King Of Rock’n’Roll“ in Australiens Video-Chart weiter auf Erfolgskurs
Wieder einmal dürfen wir uns an der unendlichen Geschichte eines ganz speziellen Dauer-Erfolges des Königs der Musik erfreuen: Im fernen Australien ist die über neun Jahre alte Dauerbrenner-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ auch in dieser Woche weiter auf Erfolgskurs geblieben. In der aktuellen Ausgabe der australischen Musik-Video-Chart konnte sich die Sammlung von Fernseh-, Film- und Konzert-Clips mit den größten Hits des King nach einem leichten Zurückfallen in der Vorwoche nun wieder ein Stück verbessern, und zwar diesmal von Platz 34 auf Platz 31. Die Gesamtlaufzeit der ursprünglich im Jahr 2007 von „Sony“/„BMG“ veröffentlichten Elvis-DVD steigerte sich dadurch auf jetzt 211 Wochen in der Chart. Als von Elvis begeisterter Beobachter dieses einzigartigen australischen Elvis-Hitparaden-Schauspiels darf man freudig darauf schauen, wie viele Wochen in der Zukunft noch hinzukommen werden!
Datum: 27. September 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Neue Veröffentlichung: Angekündigte fünfte Elvis-Live-CD in der „Hilton Showroom“-Reihe erschienen
Als nächste neue Veröffentlichung ist heute auf dem Sammlermarkt das angekündigte fünfte Album in der Elvis-Live-CD-Reihe „Hilton Showroom“ der inoffiziellen Firma „AudiRec“ erschienen. In der Serie werden bislang noch unveröffentlichte Konzerte von Elvis im „Hilton Hotel“ in Las Vegas aus dem Jahr 1975 präsentiert. So enthält das neue Album „Hilton Showroom, Volume 5“ ein bisher noch unbekanntes Konzert aus dem starken und restlos ausverkauften 1975er Frühlingsgastspiel des King im „Hilton“, nämlich die Dinner-Show vom 27. März 1975. Das Konzert, bei dem Elvis wie bei allen Shows des genannten Engagements nur wenige seiner Oldies, dafür aber ungewöhnlich viele aktuelle Songs darbot, ist als vollständiger Publikumsmitschnitt in recht guter Tonqualität auf der CD zu hören. „AudiRec“ hat „Hilton Showroom, Volume 5“ wie die vier vorhergehenden CDs der Reihe im Jewel-Case mit 16-seitigem Booklet herausgegeben und auf nur 300 Exemplare streng limitiert.
Datum: 27. September 2016 – Quelle: Elvis On CD
Britische Wiederveröffentlichung: Billig-Doppel-CD „Love Songs“ aus dem Jahr 2015 kommt noch einmal
Anfang Januar 2015 hatte ein britischer Billig-Hersteller namens „Performance“ eine Elvis-Doppel-CD mit dem schlichten Titel „Love Songs“ veröffentlicht, die insgesamt 50 Liebeslieder des King aus den in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Jahren von 1954 bis 1962 enthalten hatte (25 Songs pro Disc). Im nächsten Monat Oktober 2016 wird es dieses Doppel-Album in exakt identischer Form – das heißt mit genau denselben Songs und demselben Cover-Design – noch einmal geben. Lediglich der Hersteller hat sich bei der anstehenden Wiederveröffentlichung geändert; als Label wird nun die ebenfalls britische Firma „Simply Media“ in Erscheinung treten. Deren Elvis-Doppel-CD „Love Songs“ wird am 21. Oktober 2016 im Handel erwartet.
Datum: 27. September 2016 – Quellen: Simply Media, Amazon-United Kingdom
TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 23:
Riesiger Trubel um Elvis bei der Rückkehr für einen Tag in seine Geburtsstadt Tupelo am 26. September 1956

Ein Trubel, wie ihn die Kleinstadt im US-Bundesstaat Mississippi wohl nie zuvor erlebt hatte, herrschte in Elvis Presleys Geburtsstadt Tupelo, als der König des Rock’n’Roll am 26. September 1956 anlässlich zweier Open Air-Konzerte in den Ort zurückkehrte, den er knapp acht Jahre zuvor mit seinen Eltern in der Hoffnung auf bessere Zeiten verlassen hatte. Genau 60 Jahre später blicken wir im 23. Teil unserer diesjährigen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ auf die turbulenten Ereignisse jenes historischen Tages im Frühherbst 1956 zurück.
Als die Familie Presley im November 1948 Tupelo in Richtung Memphis verlassen hatte, war sie trotz aller Bemühungen über den Status von ‚white trash’ – weißem Abschaum, wie man die weiße Unterschicht in den USA damals nannte – nie wirklich hinausgekommen. Als Elvis Presley acht Jahre später in die Kleinstadt zurückkehrte, hatte er die Welt inzwischen auf den Kopf gestellt. Elvis, der ehemals fast schon bemitleidenswerte Arme-Leute-Junge aus dem Elendsviertel des Ortes, kam als König der neuen Musik Rock’n’Roll, als Plattenmillionär und als kommender Film-Star nach Tupelo zurück, wobei er bezeichnender Weise fast direkt vom Set seines ersten Spielfilms „Love Me Tender“ in seine Geburtsstadt reiste. Und ebenso bezeichnender Weise kam er nicht allein, sondern brachte demonstrativ seine Eltern Vernon und Gladys mit (oberes Foto). Bezeichnend für den Charakter Elvis Presleys war aber auch, dass der King bei seiner triumphalen Rückkehr an die Stätte seiner ärmlichen Kindheit jede Form von höhnischem Gehabe nach dem Motto „Hahaha, seht her, Euch hab ich’s gezeigt“ bewusst vermied. Stattdessen trat Elvis freundlich, offenherzig und bescheiden wie immer und… ja, fast heimatverbunden… in Erscheinung.
Nichtsdestoweniger war der Trubel, der in Tupelo angesichts der wenn auch nur eintägigen Rückkehr Elvis Presleys herrschte, schier überwältigend! Der Stadtrat hatte den Tag zum „Elvis Presley Day“ ausgerufen und feierte die Ankunft des inzwischen berühmtesten Sohnes der Stadt mit Kundgebungen und Paraden unter dem Motto „Tupelo Welcomes Elvis Presley Home“ (zweites Foto). Bürgermeister James Ballard überreichte Elvis einen symbolischen Stadtschlüssel in Gitarrenform (drittes Foto), während jeder Minute seines Aufenthaltes wurde der King von den Medien umlagert, und das größte Polizei-Aufgebot in der Geschichte Tupelos versuchte verzweifelt, wenigstens ansatzweise die öffentliche Ordnung aufrecht zu halten.
Musik gab es natürlich auch, und wie! Die Stadt hatte Elvis als Attraktion der „Mississippi-Alabama Fair And Dairy Show“ gebucht, also genau des alljährlichen großen Jahrmarktes von Tupelo, bei dem Elvis am 3. Oktober 1945 als 10-Jähriger mit dem Lied „Old Shep“ Fünfter eines Kinder-Talentwettbewerbs geworden war. Jetzt, am 26. September 1956, war er Erster: Zwei komplette Konzerte waren an jenem Mittwoch auf der Open Air-Bühne auf dem „Fairground“-Gelände angesetzt worden, eine Nachmittags- und eine Abendshow. Beide Male war das Areal mit 20 000 Menschen restlos ausverkauft; dabei zählte Tupelo zu dieser Zeit gerade mal 22 000 Einwohner! Auf der Bühne, einer einfachen Holz-Konstruktion, zeigte sich der King von seiner allerbesten Seite. Wie gewohnt begleitet von seiner Band „The Blue Moon Boys“ sowie den „Jordanaires“ als Back-Up-Chor bot Elvis sowohl am Nachmittag (viertes Foto) als auch am Abend (unteres Foto) eine Top-Show mit allen seinen großen Hits sowie mit teilweise aktuellen und teilweise erst noch kommenden Album-Titeln. Elvis röhrte sein „Heartbreak Hotel“, fetzte mit „Long Tall Sally“, schmachtete bei „Love Me“ und ließ auf gesamter Bühnenbreite rockend den „Hound Dog“ los! Die zwei Mal 20 000 Fans – darunter besonders am Nachmittag unzählige Teenager nicht nur aus dem Ort sondern auch aus der gesamten Umgebung – rasteten aus! Ein Spektakel ohnegleichen, das an diesem Tag zur großen Freude aus heutiger Sicht durch reichhaltige Film-, Ton- und Foto-Aufnahmen als nahezu einziges frühes Konzert-Event des King auch noch toll für die Nachwelt festgehalten wurde.
Elvis wiederum erfüllte seine königliche vorübergehende Heimkehr an die Wurzeln seines noch jungen Lebens zu Recht mit großem Stolz. Typisch für ihn war aber gleichzeitig, dass dieser Stolz zu keiner Sekunde in Überheblichkeit mündete sondern – im Gegenteil – in heimatverbundene Großzügigkeit: Die Gage von 10 000,- Dollar, die Tupelo das Elvis-Spektakel wert gewesen war, gab der Superstar als Spende an die finanziell alles andere als auf Rosen gebettete Stadt zurück. Schon 1956 zeigte Elvis Presley damit, dass er nicht vergessen hatte, wo er einst hergekommen war…! (Fortsetzung folgt).
Datum: 26. September 2016 – Quellen: Diverse




Neue „Million Dollar Quartet“-CD aus Spanien jetzt auch in Deutschland erhältlich
Die neue CD mit dem Titel „Million Dollar Quartet – The Complete Session In Its Original Sequence“ der spanischen Firma „Hoodoo Records“, die wie berichtet am 16. September 2016 bereits in Spanien, Portugal und Großbritannien veröffentlicht worden war, ist seit Freitag, dem 23. September 2016, jetzt auch im deutschsprachigen Raum erhältlich. Im Handel wird das Album zu Preisen von wenig über 10,- Euro recht günstig angeboten. Die CD „Million Dollar Quartet – The Complete Session In Its Original Sequence“ von „Hoodoo Records“ soll das diesjährige 60-jährige Jubiläum der historischen Zufalls-Session von Elvis Presley, Carl Perkins, Jerry Lee Lewis und Johnny Cash im „Sun-Studio“ in Memphis vom 4. Dezember 1956 feiern. Sie präsentiert eine Wiederveröffentlichung der seit vielen Jahren schon bekannten Aufnahmen in ihrer historisch korrekten Abfolge und in digital überarbeiteter Tonqualität. Der CD liegt ein 16-seitiges Booklet bei.
Datum: 24. September 2016 – Quellen: Hoodoo Records, Amazon-Deutschland
Angekündigte 5-CD-Box mit bereits bekannten 1974er Elvis-Aufnahmen auf dem Sammlermarkt veröffentlicht
Die auf das Zusammenfassen von bereits bekannten Elvis-Aufnahmen in neuen CD-Boxen spezialisierte inoffizielle Firma „Rock’n’Roll Majesty“ hat ihre angekündigte 5-CD-Box mit dem Titel „Elvis 74 – In Between Watergate & Ali“ auf dem Elvis-Sammlermarkt veröffentlicht. Das Set enthält vier bekannte Tournee-Konzerte des King vom Herbst 1974, und zwar die Shows in College Park/Maryland vom 28. September, in South Bend/Indiana vom 1. Oktober und in Dayton/Ohio vom 6. Oktober 1974 (Nachmittags- und Abendkonzert). Hinzu kommt die ebenfalls schon mehrfach veröffentlichte Studio-Probe von Elvis in Los Angeles vom 16. August 1974. Rein zeitlich betrachtet lagen diese Elvis-Ereignisse bzw. -Aufnahmen zwischen dem aus der „Watergate-Affäre“ resultierenden Rücktritt des US-Präsidenten Richard Nixon am 9. August 1974 sowie der Rückeroberung des Box-WM-Titels im Schwergewicht durch Muhammad Ali am 30. Oktober 1974, woraus der Hersteller den etwas an den Haaren herbeigezogenen Box-Titel „In Between Watergate & Ali“ konstruiert hat. Die Firma „Rock’n’Roll Majesty“ hat die 5-CD-Box „Elvis 74 – In Between Watergate & Ali“ mit einem 12-seitigen Booklet versehen und in einer limitierten Auflage von 400 einzeln nummerierten Kopien auf dem Sammlermarkt herausgebracht.
Datum: 24. September 2016 – Quelle: Elvis On CD
Elvis’ amerikanische Nummer 1-Hits bis 1962 auf neuer Vinyl-LP angekündigt
Schon einige Male sind die Nummer 1-Hits, die Elvis Presley in der Single-Chart seines Heimatlandes USA gehabt hatte, von diversen Herstellern sowohl auf CDs als auch auf Vinyl-LPs zusammengefasst worden. Ein weiteres Album mit diesem Zusammenstellungskonzept ist jetzt von der britischen Firma „Pan-Am Records“ zur Veröffentlichung in diesem Herbst 2016 angekündigt worden. „Pan-Am Records“ ist bislang hauptsächlich für Vinyl-LP-Neuauflagen von Album-Klassikern aus der Jazz-Geschichte bekannt. Die kommende Elvis-LP wird den Titel „Number One U. S. Singles 1956-62“ tragen und eben alle Elvis-Songs von „Heartbreak Hotel“ bis „Good Luck Charm“ enthalten, die zwischen 1956 und 1962 die Spitzenposition in der amerikanischen Single-Hitparade erreicht hatten. Hinzu soll noch ein Bonus-Song kommen. Top-Hits aus der Zeit nach 1962 wird die auf hochwertiges 180 Gramm schweres Vinyl gepresste Platte aus bekannten lizenzrechtlichen Gründen nicht umfassen. Das Cover-Design der LP liegt zur Stunde leider noch nicht vor. „Pan-Am Records“ will sein Elvis-Album „Number One U. S. Singles 1956-62“ am 14. Oktober 2016 in Großbritannien auf den Markt bringen.
Datum: 24. September 2016 – Quellen: Pan-Am Records, Amazon-United Kingdom
Neue mehrteilige Fernseh-Biografie über Elvis in den USA in Planung
In den USA ist eine neue mehrteilige Fernseh-Biografie über Elvis Presley, sein Leben und seine Karriere in Planung, die von offizieller Seite in vollem Umfang mitgetragen werden wird. Zur Realisierung des Projektes haben die sehr erfolgreiche unabhängige Filmgesellschaft „The Weinstein Company“ von Harvey und Bob Weinstein und der Konzern „Authentic Brands Group (ABG)“, dem Elvis Presley Enterprises (EPE) gehört, entsprechende Vereinbarungen getroffen. Geplant ist eine acht- bis zehnteilige Serie, in der Elvis und seine Zeitgenossen von Schauspielern dargestellt werden. Durch die Verbindung mit „ABG“ bzw. EPE wird die „Weinstein Company“ freien Zugang zu Elvis’ Villa Graceland als Drehort, zum Graceland-Archiv und auch zur Original-Musik des King haben. Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley sowie Elvis’ langjähriger Freund und Mitarbeiter Jerry Schilling werden als Co-Produzenten der Fernsehserie fungieren. Als inhaltliche Grundlage der Serie soll das alte aber angesehene Buch „Elvis“ von Dave Marsh aus dem Jahr 1982 Verwendung finden. Weitere Details des Projektes befinden sich gegenwärtig noch in der Planungsphase.
Datum: 24. September 2016 – Quelle: Magazin „The Hollywood Reporter“
Elvis-CD „Way Down In The Jungle Room“ in Belgiens Album-Chart noch mal gestiegen!
Ein immer wieder erstaunliches aber natürlich auch sehr schönes Phänomen ist die enorme Popularität von Elvis Presley in unserem westlichen Nachbarland Belgien. Dass die aktuelle Elvis-CD „Way Down In The Jungle Room“ auch in dieser Woche immer noch in der belgischen Album-Chart vertreten ist, während sie in allen anderen Ländern Europas in den Alben-Hitparaden schon längst nicht mehr auftaucht, wäre ja allein schon eine tolle Sache. Dass aber die CD mit Elvis’ letzten Studio-Aufnahmen von 1976 in der Hitparade aktuell sogar wieder kräftig von Platz 95 auf Platz 72 gestiegen ist, verblüfft einen dann doch vollends! Die Laufzeit von „Way Down In The Jungle Room“ in der Liste beträgt nun 7 Wochen. Demgegenüber leider nicht mehr dabei ist das 3-CD-Set „The Real… Elvis – 60’s Collection“ in der Midprice-Album-Chart von Belgien, in der es in der Vorwoche noch auf Platz 45 gestanden hatte.
Datum: 22./23. September 2016 – Quelle: Ultratop
Vier neue CDs auf einen Schlag von der bekannten Firma „Elvis One“ angekündigt worden
Nach einer mehrmonatigen schöpferischen Pause hat sich die bekannte britisch-niederländische Firma „Elvis One“ mit einem Paukenschlag in der Elvis-Welt zurückgemeldet. Gleich vier neue Elvis-CDs auf einen Schlag hat das ungewöhnliche Sammlerlabel zur baldigen Veröffentlichung angekündigt. Alle vier Alben werden wieder in der Reihe „The Bootleg Series“ der Firma erscheinen. Im Fall der ersten CD ist der Begriff ‚Bootleg’ – also ein inoffizielles, nicht legales Produkt – auch zutreffend, da das betreffende Album Aufnahmen des King enthält, die erst nach 1962 entstanden waren und die deshalb nicht mehr unter die Lizenzfreiheit von alten Musikstücken in der Europäischen Union (EU) fallen. Im Einzelnen sind folgende neue CDs bei „Elvis One“ in Vorbereitung:
Erstens das Album „From Santa Monica Boulevard, Los Angeles, California – Part 2“ (obere Abbildung), das auf die CD „From Santa Monica Boulevard, Los Angeles, California“ folgt, die „Elvis One“ vor knapp einem Jahr im Oktober 2015 herausgebracht hatte. Wie bereits diese erste „Santa Monica Boulevard“-CD wird auch „… Part 2“ wieder rare Session-Outtake-Fassungen und Film-Versionen von Liedern aus Elvis-Spielfilmen der 60er Jahre enthalten, und zwar aus den Streifen „Kid Galahad“, „It Happened At The World’s Fair“, „Fun In Acapulco“, „Viva Las Vegas“, „Roustabout“, „Girl Happy“ und „Frankie And Johnny“. Entstanden waren alle Aufnahmen im „Radio Recorders Studio“ auf dem Santa Monica Boulevard in Los Angeles in Kalifornien, woraus sich der Titel des Albums bzw. beider Alben erklärt. Als Bonus kommen bei der anstehenden zweiten „Santa Monica Boulevard“-CD noch drei Radio-Werbespots zum Elvis-Film „Tickle Me“ hinzu. Insgesamt werden sich 27 Tracks auf dem Album befinden.
Zweitens, drittens und viertens die Alben „Love Me Tender – The Hollywood Recordings 1956“ (mittlere Abbildung), „Jailhouse Rock, Loving You – The Hollywood Recordings 1957“ und „King Creole – The Hollywood Recordings 1958“ (untere Abbildung). Diese drei CDs werden die bekannten Master-Take-Fassungen, weniger bekannte Film-Versionen und Alternativ-Fassungen von allen Songs präsentieren, die Elvis in seinen vier 50er Jahre-Spielfilmen „Love Me Tender“ von 1956, „Loving You“ von 1957, „Jailhouse Rock“ ebenfalls von 1957 und „King Creole“ von 1958 dargeboten hatte. Als Bonus werden auf den CDs noch sechs Radio-Werbespots zu „Love Me Tender“ sowie Lieder aus den besagten Filmen zu finden sein, die nicht von Elvis stammen wie „One More Day“ von Mickey Shaughnessy aus „Jailhouse Rock“ und „Banana“ von Liliane Montevecchi aus „King Creole“.
Alle vier kommenden neuen CDs von „Elvis One“ in der „Bootleg Series“ werden in Jewel-Cases dargereicht werden und jeweils über ein 12-seitiges Booklet mit Informationen, Fotos und Abbildungen verfügen. Die Alben sollen in Kürze auf dem europäischen Musikmarkt veröffentlicht werden.
Datum: 22./23. September 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors



Fast ein Jahr alte Elvis-CD „If I Can Dream“ in der Classical Album-Chart der USA wieder gestiegen
Wie sich einige vielleicht noch erinnern können, hatte sich der Erfolg der Ende Oktober 2015 veröffentlichten CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in der Haupt-Hitparade der USA, der Top 200-Album-Chart, mit Platz 21 als höchster Notierung und 8 Wochen Laufzeit in eher überschaubaren Grenzen gehalten. Das jedoch, was „If I Can Dream“ seit Monaten in der Neben-Chart der ‚Classical Albums’ aufführt, ist mehr als nur bemerkenswert: Seit mittlerweile 47 Wochen ist die philharmonische Elvis-CD ununterbrochen in der Liste vertreten, wobei sie sich fast permanent in der Top Ten tummelte und als höchste Notierung sogar Platz 1 erreichte. Aktuell ist „If I Can Dream“ in der Classical Album-Chart wieder einmal gestiegen, und zwar von Platz 6 auf Platz 5. Ein Ende des tollen Langzeit-Erfolges der CD in der Klassik-Hitparade ist also nach wie vor nicht in Sicht, und wer weiß: Vielleicht sehen wir ja nach der im Oktober 2016 anstehenden Veröffentlichung des Nachfolge-Albums „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ gleich zwei philharmonische Elvis-CDs gleichzeitig in der Classical Album-Chart Amerikas…!
Datum: 21. September 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Entscheidung im Rechtsstreit zwischen EPE und „Elvis Unlimited“ um „Memphis Mansion Randers“
Im von vielen Elvis-Fans mit verständnislosem Kopfschütteln begleiteten Rechtsstreit zwischen Elvis Presley Enterprises (EPE) und dem dänischen Fanclub „Elvis Unlimited“ um den beliebten Graceland-Nachbau „Memphis Mansion Randers“ (ehem. „Graceland Randers“) in Dänemark hat ein dänisches Gericht in Kopenhagen jetzt endlich ein Urteil gefällt. Erinnern wir uns zunächst: Im Spätsommer 2015 hatte EPE den dänischen Club um seinen Präsidenten Henrik Knudsen wegen dessen Graceland-Nachbau in der Stadt Randers im nördlichen Dänemark verklagt. Wegen angeblicher Namensrechte-Verletzung bezüglich der Marke „Graceland“ (oberes Foto) und wegen angeblichen Verkaufs nicht lizenzierter Elvis-Fanartikel verlangte EPE Schadenersatz in Höhe von 1,5 Millionen Dänischen Kronen (entspricht ca. 201 300,- Euro nach heutigem Kurs) sowie einen Stopp der Nutzung des Begriffes „Graceland“ im Namen des Gebäudes. Henrik Knudsen und „Elvis Unlimited“ indes beriefen sich darauf, dass sie „Graceland Randers“ (mittleres Foto) problemlos als eigene Marke in Dänemark hatten registrieren können und darauf, dass EPE vom ersten Tage an Kenntnis der Baupläne von „Graceland Randers“ gehabt hatte.
Nachdem Knudsen vorsorglich im Dezember 2015 sein „Graceland Randers“ in „Memphis Mansion Randers“ umbenannt hatte, ist nun ist vor Gericht in Dänemark eine Entscheidung in der Sache getroffen worden. Die Richter wiesen den Vorwurf des Verkaufs nicht lizenzierter Fanartikel zurück, sprachen EPE jedoch Schadenersatz durch „Elvis Unlimited“ wegen Namensrechte-Verletzung zu. Allerdings fiel die Höhe der zu zahlenden Summe mit 500 000,- Dänischen Kronen (entspricht ca. 67 100,- Euro nach heutigem Kurs) um Zweidrittel geringer aus als von EPE gefordert. Henrik Knudsen (unteres Foto), sein Rechtsanwalt Nick Langschwager und seine Mitarbeiter von „Elvis Unlimited“ zeigten sich in Randers durchaus zufrieden mit dem Ausgang der Sache, schlossen jedoch eine Berufung gegen das Urteil zumindest vorerst nicht aus.
Unsere Meinung: Auch wenn der Rechtsstreit für „Elvis Unlimited“ und den wackeren Henrik Knudsen glimpflich ausgegangen ist und EPE bei dem Frontal-Angriff gegen den dänischen Elvis-Fanclub einen großen Teil seiner Ziele nicht erreicht hat, bleibt bei der Sache wieder mal ein sehr fader Beigeschmack übrig. Es ist unserer Überzeugung nach ein Unding, dass EPE wegen einer in Wirklichkeit doch völlig lächerlichen Namensrechte-Angelegenheit einen europäischen Elvis-Club vor Gericht zerrt, der seit vielen Jahren eine Menge für das Andenken an Elvis getan hat und der seinerseits schon Tausende von Fans als Besucher zu dem echten Graceland in Memphis gebracht hat. Dies gilt umso mehr, als die von Juristen in solchen Fällen immer gerne hervor gekramte ‚Gefahr der Verwechslung zweier zu ähnlicher Marken’ hier natürlich nicht ernsthaft besteht bzw. bestanden hatte; denn wer bitte ist allen Ernstes so blöde, „Graceland Randers“ in Dänemark nicht von Elvis Presleys Graceland in Memphis in den USA unterscheiden zu können? Dass EPE laut Urteil nun immerhin noch knapp 70 000,- Euro aus der Kasse des dänischen Elvis-Clubs abgreifen darf, ist kaum nachvollziehbar und dürfte den Eindruck nicht weniger Elvis-Fans, dass es EPE zusehends mehr um Geldmacherei und immer weniger um ein würdiges, stilvolles Andenken an den King geht, weiter verstärken. Henrik Knudsen und „Elvis Unlimited“ indes ist es zu wünschen, dass der gerichtlich angeordnete finanzielle Aderlass zu bewältigen sein wird.
Datum: 21. September 2016 – Quellen: Henrik Knudsen/ Fanclub „Elvis Unlimited“, Randers Amtsavis


Neue große CD-/4-LP-/Cassetten-Box mit fünf Las Vegas-Shows des King vom Sommer 1972 angekündigt
Im Jahr 2005 hatte die inoffizielle Firma „SR Records“ eine ihrer ersten Elvis-Live-CDs mit dem Titel „Not Too Sweet“ (obere Abbildung) veröffentlicht, die ein damals noch unbekanntes Konzert von Elvis’ triumphalem 1972er Sommergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas als klanglich exzellenten Publikumsmitschnitt enthalten hatte, nämlich die sehr starke Midnight-Show vom 1. September 1972. Elf Jahre später nimmt die Firma das zehnjährige Jubiläum (???) dieser CD zum Anlass, eine große und aufwendig gestaltete CD-/4-LP-/Cassetten-Box herauszubringen, die ebenfalls den Titel „Not Too Sweet“ sowie den neuen Titel-Zusatz „Special Deluxe 10 Years Anniversary Edition“ trägt.
Auf mehreren technisch unterschiedlichen Tonträgern wird die zur baldigen Veröffentlichung angekündigte Box insgesamt fünf Elvis-Shows aus dem besagten Gastspiel umfassen. Dies bedeutet im Einzelnen: Die CD des Sets wird noch einmal die schon 2005 auf „Not To Sweet“ zu hörende Midnight-Show vom 1. September 1972 zu Gehör bringen, allerdings in noch einmal verbesserter Klangqualität. Die vier Vinyl-LPs der Box präsentieren drei weitere Konzerte der 1972er Sommer-Konzertreihe im „Las Vegas Hilton“, und zwar die bislang noch unveröffentlichte Midnight-Show vom 18. August als Publikumsmitschnitt, die ebenfalls noch unbekannte Dinner-Show vom 1. September auch als Publikumsmitschnitt und die bereits bekannte Dinner-Show vom 4. September 1972 als Soundboard-Mitschnitt. Die Audio-Cassette des Sets wird schließlich die Opening-Show vom 4. August 1972 als Publikumsmitschnitt enthalten, die von früheren Veröffentlichungen anderer inoffizieller Hersteller auch schon bekannt ist.
Aufgemacht sein wird das Produkt als Papp-Box mit der CD, den vier LPs und der Cassette in separaten Covern. Hinzu kommen ein 20-seitiges Booklet im LP-Format und ein Elvis-Poster im Format 30 x 60 cm sowie bei den ersten 100 Exemplaren der Box eine Elvis-Foto-Karte (s. untere Gesamt-Abbildung). Das Set „Not Too Sweet – Special Deluxe 10 Years Anniversary Edition“ von „SR Records“ wird auf 500 handnummerierte Exemplare limitiert sein.
Datum: 20. September 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors

Deutsche Ausgabe von drei Jahre altem englischem Elvis-Buch schon Ende Juli 2016 erschienen
Bereits am 30. Juli 2016 ist auf dem deutschen Büchermarkt ein Elvis Presley-Buch erschienen, das in seiner englischen Original-Ausgabe schon am 1. Oktober 2013 in Großbritannien publiziert worden war. Diese Original-Ausgabe hatte den Titel „Elvis – The Ultimate Guide To The King Of Rock’n’Roll“ getragen und war als 176-seitiges Hardcover-Buch vom britischen Verlag „Igloo Books Ltd.“ mit Sitz in Sywell in der mittelenglischen Grafschaft Northamptonshire vorgelegt worden. Die Ende Juli 2016 herausgebrachte deutsche Ausgabe führt den sehr ähnlichen deutschen Titel „Elvis – Das ultimative Buch über den King of Rock’n’Roll“ und ist ebenfalls als Hardcover-Buch mit einem Umfang von 176 Seiten aufgemacht. Verantwortlich für diese deutsche Ausgabe ist der in Hannover ansässige Verlag „Igloo Books GmbH“, bei dem es sich leicht erkennbar um die Deutschland-Niederlassung von „Igloo Books Ltd.“ handelt.
Nicht unbedingt vertrauenswürdig wirkt sowohl bei der drei Jahre alten Original-Ausgabe als auch bei der jetzigen Deutschland-Ausgabe die Tatsache, dass jeweils kein Autor genannt ist. Auch der auffällig geringe Preis von 12,99 Britischen Pfund bzw. sogar nur 6,99 Euro deutet trotz der hochtrabenden Namensgebung („The Ultimate Guide…“ bzw. „Das ultimative Buch…“) nicht unbedingt auf ein wirklich hochqualitatives Produkt hin. Die deutsche Ausgabe ist im Buchhandel unter den ISBN-Nummern 10:1785575473 und 13:978-1785575471 registriert.
Datum: 20. September 2016 – Quellen: Igloo Books Ltd., Igloo Books GmbH, Amazon
Elvis-DVD „The King Of Rock’n’Roll“ jetzt seit 210 Wochen in Australiens Musik-Video-Chart!
Immer noch nicht genug haben die Elvis-Fans und die Musik-Liebhaber in Australien von der inzwischen mehr als neun Jahre alten DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“. Auch zu Beginn dieser neuen Woche ist die Sammlung von 30 Elvis-Hits in gefilmten Versionen weiterhin in der australischen Musik-Video-Chart vertreten… und dies seit mittlerweile 210 Wochen! Dass die im Jahr 2007 zum damaligen 30. Todestag des King von „Sony“/„BMG“ veröffentlichte DVD aktuell vom beachtlichen Platz 28 der Vorwoche auf nun Platz 34 der Liste zurückgefallen ist, mag da nur unwesentlich stören.
Die höchste Notierung, die „The King Of Rock’n’Roll“ in der Musik-Video-Chart Australiens während der genannten 210-wöchigen Gesamtlaufzeit erreicht hatte, war Platz 4 im Veröffentlichungsjahr 2007 gewesen. Aufgrund der konstant guten Verkäufe über fast ein Jahrzehnt hinweg hat die Elvis-DVD in dem südpazifischen Inselstaat bis heute schon fünf Mal Platin von der „Australian Recording Industry Association (ARIA)“ erhalten, dem offiziellen Dachverband der Musik-Industrie in Australien. Gespannt sein darf man darauf, was ‚down under’ noch alles an Auszeichnungen, Chart-Notierungen und Hitparaden-Laufzeit für die Dauerbrenner-DVD mit Elvis’ größten Hit-Darbietungen möglich sein wird.
Datum: 19. September 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Nächstes Werk in neuer Elvis-Buch-Reihe „Gold Standard Series“ kurz vor der Veröffentlichung
Nach der Publikation des Buches „Elvis Presley In Person – The Florida Tour August ’56“ zum Auftakt der neuen Elvis-Buch-Reihe „Gold Standard Series“ des Norwegers Erik Lorentzen im vergangenen Monat August 2016 steht jetzt bereits das nächste Werk in der neuen Serie kurz vor der Veröffentlichung. Es handelt sich wie schon vor längerer Zeit angekündigt um das Buch „Elvis At The Mississippi-Alabama Fair And Dairy Show Tupelo“. Wie schon der Titel verrät, stehen die beiden spektakulären Open Air-Benefizkonzerte von Elvis in seiner Geburtsstadt Tupelo/Mississippi am 26. September 1956 im Mittelpunkt des Werkes. Das Hardcover-Buch wird einen Umfang von über 300 Seiten haben und viele bislang noch unveröffentlichte Fotos und Abbildungen enthalten. Es soll am 26. September 2016 und damit genau zum 60-jährigen Jubiläum der legendären Konzerte publiziert werden.
Datum: 19. September 2016 – Quellen: Erik Lorentzen, KJ Consulting
Neues Sonderangebot des EPE-Shop feiert das 60-jährige Jubiläum von „Heartbreak Hotel“
Das diesjährige 60-jährige Jubiläum des ersten Elvis-Millionen-Hits „Heartbreak Hotel“ aus dem Jahr 1956 feiert ein neues Sonderangebot im Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE). Das Angebot umfasst Fanartikel wie T-Shirts, Kaffeetassen, Trinkbecher, Schlüsselanhänger, Magneten, Fächer und Christbaum-Kugeln mit dem „Elvis Presley Heartbreak Hotel 60th Anniversary“-Jubiläumsbanner von EPE als Motiv. Mit einem Rabatt von 10 Prozent sind die Produkte noch bis zum kommenden Samstag, dem 24. September 2016, im EPE-Ladengeschäft auf der Graceland Plaza in Memphis und im Internet-Shop des Unternehmens erhältlich, s. hier.
Datum: 19. September 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Fünf von zehn angekündigten Elvis-Vinyl-EPs in französischer Reihe „Signature Collection“ erschienen
In der Reihe von insgesamt zehn farbigen Elvis-Vinyl-EPs, die die französische Firma „VPI Records“ unter dem Titel „The Signature Collection“ angekündigt hatte (s. unsere Meldung vom 12. Juni 2016, zu finden in unserem News-Archiv), sind seit Juni 2016 die ersten fünf Platten wie geplant im Abstand von jeweils etwa zwei bis drei Wochen erschienen. Veröffentlicht worden sind bisher die EPs „The Signature Collection 1 – Rock & Roll“ auf weißem Vinyl, „The Signature Collection 2 – Classique“ auf goldfarbenem Vinyl, „The Signature Collection 3 – Films“ auf blauem Vinyl, „The Signature Collection 4 – Live“ auf rotem Vinyl und zuletzt „The Signature Collection 5 – Ballades“ auf pinkfarbenem Vinyl (obere Abbildung).
Als nächstes folgen wird am kommenden Freitag, dem 23. September 2016, „The Signature Collection 6 – Blues“ auf orangefarbenem Vinyl (untere Abbildung). Bis Dezember 2016 sind danach noch vorgesehen „The Signature Collection 7 – Gospel“ auf hellgrauem Vinyl, „The Signature Collection 8 – Sun“ auf gelbem Vinyl, „The Signature Collection 9 – Country“ auf rotem Vinyl und schließlich im Dezember 2016 „The Signature Collection 10 – Noel“ auf grünem Vinyl. Alle Platten enthalten jeweils vier Songs von Elvis aus dem im EP-Titel genannten Genre, wobei es sich aus bekannten lizenzrechtlichen Gründen nur um Lieder aus den Jahren bis 1962 handelt. Jede EP in der „Signature Collection“-Reihe von „VPI“ ist auf 500 Exemplare limitiert.
Datum: 18. September 2016 – Quelle: VPI Records

Erneute Vinyl-LP-Neuauflage von „Elvis’ Golden Records (Volume 1)“ angekündigt worden
Auf dem europäischen Musikmarkt ist erneut eine Vinyl-LP-Neuauflage des historischen Albums „Elvis’ Golden Records (Volume 1)“ angekündigt worden, mit dem einst im März 1958 die sehr erfolgreiche LP-Reihe „Elvis’ Gold(en) Records“ von Elvis’ Plattenfirma „RCA“ begonnen hatte. Die in Vorbereitung befindliche Neuauflage dieser ersten „Golden Records“-Hit-Zusammenstellung des King wird kommen von der deutschen Plattenfirma „Speakers Corner“ aus Gettorf in Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen „Lotus Records“ aus Oberndorf in Österreich. Die Neuauflage wird die Platte auf 180 Gramm schwerem Vinyl mit exakt der Song-Zusammenstellung der historischen Vorlage mit 14 Liedern von „Hound Dog“ bis „I Want You, I Need You, I Love You“ in einem Cover präsentieren, dessen Gestaltung weitgehend dem Design des 1958er Originals entspricht. Veröffentlicht werden soll die LP „Elvis’ Golden Records (Volume 1)“ von „Speakers Corner“/„Lotus Records“ am 14. Oktober 2016.
Datum: 18. September 2016 – Quellen: Speakers Corner HiFi GmbH, Lotus Records, Amazon-Deutschland
Der King ist überall: Mode mit Elvis bei der jüngsten „New York Fashion Week“
Wieder einmal hat es ein wundervolles Beispiel dafür gegeben, dass Elvis Presley wirklich überall ist und heute längst zu einer der größten Kultur-Ikonen der Menschheit gehört. Bei der jüngsten Auflage der zwei Mal pro Jahr stattfindenden „New York Fashion Week“ in New York City in den USA faszinierte nämlich der amerikanische Mode-Hersteller „Coach“ bei der Präsentation seiner neuen Damen-Kollektion für Frühling und Sommer 2017 mit modernen Designs, von denen einige Kreationen eine flippige aber dennoch stilvolle Hommage an Elvis darstellten (s. nebenstehendes Beispiel-Foto). Es war übrigens nicht das erste Mal, dass der King in Mode-Kreationen auftauchte, die bei der „New York Fashion Week“ das Licht der Öffentlichkeit erblickten. Dies ist umso erfreulicher, als die jeweils im Februar und im September eines jeden Jahres stattfindende ein- bis eineinhalbwöchige Veranstaltung zu den größten Modeschauen der Welt gehört.
Datum: 18. September 2016 – Quellen: New York Fashion Week, Coach Inc., The Skinny Beep
Belgien zurzeit letzte Chart-Bastion von Elvis in Europa
Es gibt einige Länder auf unserem Planeten, in denen Elvis Presley eine besonders ausgeprägte Popularität genießt. Zu diesen Ländern gehört fraglos Belgien, und dies zeigt sich gegenwärtig wieder einmal bei den aktuellen Hitparaden-Resultaten des King. Zurzeit nämlich ist unser westliches Nachbarland die letzte Chart-Bastion von Elvis in Europa. Genauer gesagt, ist die jüngste Elvis-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ in dieser Woche nur noch in der belgischen Album-Chart vertreten, wo die Zusammenstellung der letzten Studio-Aufnahmen des King noch auf Platz 95 notiert ist nach Platz 64 in der Vorwoche. Die Laufzeit der Doppel-CD in der Liste beträgt damit nun 6 Wochen – mehr als in jeder anderen europäischen Chart. Nach nur einer Woche in die Midprice-Album-Chart Belgiens zurückgekehrt ist dazu das 3-CD-Set „The Real… Elvis – 60’s Collection“. Als Wiedereinsteiger steht die Sammlung von 49 Elvis-Songs aus den 60er Jahren gegenwärtig auf Platz 45 dieser Hitparade für ältere CD-Alben bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 11 Wochen. In Belgien liebt man Elvis offenbar heiß und innig!
Datum: 16./17. September 2016 – Quelle: Ultratop
Angekündigte „Million Dollar Quartet“-CD aus Spanien jetzt veröffentlicht worden
Nach mehreren Terminänderungen hat die spanische Firma „Hoodoo Records“ jetzt ihre angekündigte CD mit dem Titel „Million Dollar Quartet – The Complete Session In Its Original Sequence“ veröffentlicht. Zumindest in Großbritannien, Spanien und Portugal ist die CD jedenfalls seit Freitag, dem 16. September 2016, im Handel erhältlich. Im übrigen Europa einschließlich des deutschsprachigen Raumes wird das Album in genau einer Woche, also am Freitag, dem 23. September 2016, erscheinen. Die CD „Million Dollar Quartet – The Complete Session In Its Original Sequence“ von „Hoodoo Records“ soll das diesjährige 60-jährige Jubiläum der historischen Zufalls-Session von Elvis Presley, Carl Perkins, Jerry Lee Lewis und Johnny Cash im „Sun-Studio“ in Memphis vom 4. Dezember 1956 feiern. Sie präsentiert eine Wiederveröffentlichung der seit vielen Jahren schon bekannten Aufnahmen in ihrer historisch korrekten Abfolge und in digital überarbeiteter Tonqualität. Der CD liegt ein 16-seitiges Booklet bei.
Datum: 16./17. September 2016 – Quellen: Hoodoo Records, Amazon
Angekündigte „Million Dollar Quartet“-Vinyl-Doppel-LP aus Großbritannien ebenfalls erschienen
Ebenfalls am Freitag, dem 16. September 2016, erschienen ist die angekündigte weitere Wiederveröffentlichung der besagten legendären „Million Dollar Quartet“-Session auf einer Vinyl-Doppel-LP der britischen Plattenfirma „Charly Records“. Das Album der Briten trägt den schlichten Titel „The Million Dollar Quartet“ und reicht die beiden Schallplatten in einem Klappcover dar. Anders als bei der oben genannten spanischen CD ist die berühmte Session auf der britischen Doppel-LP leider nicht ganz vollständig und auch nicht in der historisch korrekten Abfolge zu hören. Erhältlich ist die Vinyl-Doppel-LP „The Million Dollar Quartet“ von „Charly Records“ im Fachhandel in Großbritannien sowie über die üblichen Versandfirmen wie „Amazon“ auch aus anderen Ländern Europas.
Datum: 16./17. September 2016 – Quellen: Charly Records, Amazon
Neue inoffizielle 5-CD-Box präsentiert Zusammenfassung aller Homerecordings von Elvis
Ohne jede vorherige Ankündigung ist an diesem Wochenende auf dem Elvis-Sammlermarkt eine neue 5-CD-Box erschienen, die eine Zusammenfassung aller bekannten so genannten ‚Homerecordings’ von Elvis präsentiert. Damit sind Aufnahmen von privaten kleinen Sessions gemeint, die Elvis zuhause oder bei Freunden und mit eigenem Amateur-Equipment angefertigt hatte oder anfertigen ließ. Bislang waren diese Aufnahmen, unter denen sich neben etlichen Lied-Fragmenten auch einige sehr hörenswerte Perlen und erstaunliche Kuriositäten befinden, stets über diverse offizielle wie inoffizielle Tonträger verteilt gewesen. Eine Zusammenfassung aller ‚Homerecordings’ von Elvis in einem Set ist hingegen neu und insoweit eine begrüßenswerte Sache. Die Box trägt den Titel „Electronic Memory: Off The Record“ und ist von einem ‚namenlosen’ inoffiziellen Hersteller vorgelegt worden.
Auf den fünf Discs zu hören sind die ‚Homerecordings’ aus Elvis’ Haus am Audubon Drive in Memphis vom Dezember 1956, aus dem Haus von Eddie Fadal in Waco/Texas vom Mai 1958, aus der von Elvis gemieteten Villa in der Goethestraße in Bad Nauheim/Deutschland vom Frühling, Sommer und Herbst 1959, aus Elvis’ Haus am Perugia Way im Los Angeles-Stadtteil Bel Air vom November 1960, aus Elvis’ Haus am Rocca Place in Bel Air von 1966, aus dem Haus von Sam Thompson in Memphis/Tennessee vom November 1973 und aus Elvis’ Villa an der Chino Canyon Road in Palm Springs/California vom April 1974. Alle Aufnahmen werden in digital bearbeiteter und bestmöglicher Tonqualität präsentiert. Aufgemacht ist das Set als Papp-Box mit den fünf Discs in separaten Covern sowie mit 16-seitigem Booklet.
Datum: 16./17. September 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors

Kartenvorverkauf für Europa-Tournee „Elvis In Concert – Live On Screen: The Wonder Of You“ hat begonnen
Am Freitag, dem 16. September 2016, hat wie geplant der Kartenvorverkauf für die angekündigte große Tournee „Elvis In Concert – Live On Screen: The Wonder Of You“ durch Kontinental-Europa im Mai 2017 begonnen. Tickets für die mit Spannung erwartete völlig neue Show mit Elvis live auf Videowand und dem britischen „Royal Philharmonic Orchestra“ (bzw. einem hochkarätigen Sinfonie-Orchester, s. nachfolgende Ergänzungsmeldung) live auf der Bühne plus Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley als ‚Special Guest’ sind – soweit es die vier Deutschland-Gastspiele in Berlin (15. Mai 2017), Oberhausen (16. Mai 2017), Frankfurt (20. Mai 2017) und München (21. Mai 2017) sowie das Konzert in Wien/Österreich (22. Mai 2017) betrifft – erhältlich über das bekannte Kartenverkaufsunternehmen „Eventim“, zu finden hier. Der Preis für die Karten beträgt je nach Kategorie und Konzert-Ort zwischen 47,50 und 102,- Euro. Für alle Shows auch erhältlich ist ein spezielles Meet & Greet-Ticket, das ein Treffen mit Priscilla Presley im Backstage-Bereich einschließt und das zu Preisen ab 196,25 Euro angeboten wird.
Datum: 16./17. September 2016 – Quelle: Eventim

„Royal Philharmonic Orchestra“, namenloses Sinfonie-Orchester oder Dorf-Kapelle:
Welches Orchester spielt bei „Elvis In Concert – Live On Screen“?

Zu heftigen Diskussionen, leichten Verunsicherungen sowie teilweise unnötigen und maßlos überzogenen Unmutsäußerungen in einem Teil der Elvis-Welt (und dabei speziell wieder mal in Teilen der deutschen Elvis-Szene) hat die Tatsache geführt, dass bei der Ankündigung der 2017er Europa-Tournee von „Elvis In Concert – Live On Screen: The Wonder Of You“ nicht ausdrücklich vom britischen „Royal Philharmonic Orchestra“ als Begleitung von (Video-)Elvis sondern allgemeiner von einem ‚Symphony Orchestra’ die Rede ist. Die Erklärung hierfür ist ganz einfach: Aus organisatorischen und aus finanziellen Gründen wird bei der Tournee durch Deutschland, Österreich, die Schweiz, Dänemark, Schweden, Belgien und die Niederlande im Mai 2017 tatsächlich nicht das komplette „Royal Philharmonic Orchestra“ zum Einsatz kommen, mit dem die CDs „If I Can Dream“ und „The Wonder Of You“ eingespielt worden sind und das bei der reinen Großbritannien-Tournee von „Elvis In Concert – Live On Screen“ im November 2016 agieren wird. Allerdings wird das im Mai 2017 aufspielende Orchester zumindest aus Teilen des besagten Londoner Ensembles bestehen, zu dem dann regionale professionelle Top-Musiker hinzugefügt werden. Es ist also definitiv nicht zu befürchten, dass bei der Kontinental-Europa-Tournee eine billige Dorf-Kapelle mit schrägen Freizeit-Tönen den Genuss der Darbietung verderben wird.
Die beschriebene Besetzungs-Praxis ist übrigens auch nichts Neues: Schon bei dem zwischen 1997 und 2012 gelaufenen spektakulären Top-Projekt „ELVIS – The Concert“ mit Elvis live auf Videowand und seiner Original-Konzert-Besetzung live auf der Bühne waren für das „Joe Guercio Orchestra“ stets regionale Gastmusiker neben den noch verbliebenen Originalen wie Walt Johnson, Marty Harrel und Ron Feuer verpflichtet worden. Keine große und geschweige denn ‚skandalöse’ Sache also!
Datum: 16./17. September 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), General Entertainment Associates (GEA)

Elvis in den Internet-Umfragen „King Of Music“, „Album Of Ages“ und „Song Of Ages“
Am Ende des heißen Sommers 2016 wollen wir wieder einmal einen Blick auf die diesjährigen Neuauflagen der großen Internet-Umfragen „The King Of Music“, „The Album Of Ages“ und „The Song Of Ages“ werfen, in denen Elvis Presley aussichtsreich vertreten ist. Dabei scheint in zwei der drei Kategorien die Sonne ganz wunderbar für den King, während in der dritten immer noch Wolken den Himmel trüben.
Bei „King Of Music“ steht 2015-Sieger Elvis auch in diesem Jahr wieder souverän an der Spitze und führt mit bislang 146 947 Stimmen vor dem Dauer-Rivalen Michael Jackson mit 126 594 Stimmen und Engelbert Humperdinck mit 106 782 Votes. Die Nase vorn hat der King auch bei „Album Of Ages“. Allerdings ist hier der Abstand längst nicht so deutlich, denn mit 63 708 Punkten hat das Album „Elvis Presley“ weniger als dreitausend Punkte Vorsprung auf Michael Jacksons „Thriller“, das bei 60 978 Punkten steht.
Immer noch nicht im Sinne von Elvis und seiner Fans ist demgegenüber die Situation bei „Song Of Ages“, denn hier läuft Elvis’ „Suspicious Minds“ weiterhin Michael Jacksons „Thriller“ hinterher. Bei Redaktionsschluss unserer heutigen News-Ausgabe hatte „Thriller“ 64 041 Stimmen erhalten, während auf „Suspicious Minds“ nur 56 387 Votes entfallen waren, was einen Rückstand von fast 8000 Punkten für den 1969er Welthit des King ergibt.
Dieser aktuelle Zwischenstand der drei Umfragen zeigt, dass wir Elvis-Fans weiterhin sehr gefordert sind, um die fantastischen Vorjahres-Siege von Elvis bei den Abstimmungen in diesem Jahr zu wiederholen. Dies gilt vor allem für die LP „Elvis Presley“ bei „Album Of Ages“ und ganz besonders für das Lied „Suspicious Minds“ bei „Song Of Ages“. Also, liebe Elvis-Fans, auf geht’s: Bitte ab sofort wieder fleißig voten für unseren Champion! Das Mitmachen ist völlig kostenfrei und formlos mindestens einmal täglich möglich – meist funktioniert mittlerweile sogar ein mehrfaches tägliches Abstimmen im Abstand von ein paar Stunden! Die Umfragen finden sich im Internet unter www.thekingofmusic.com, www.albumofages.com und www.songofages.com. Danke für Ihre engagierte Mithilfe, liebe Fans!
Datum: 15. September 2016 – Quellen: The King Of Music, The Album Of Ages, The Song Of Ages
Angekündigte neue Live-CD mit noch unveröffentlichtem 1977er Elvis-Konzert erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist die angekündigte neue Live-CD „Road To Nowhere“ der inoffiziellen Firma „E. P. Collector“ erschienen. Das Album enthält das bislang noch unveröffentlichte Tournee-Konzert des King vor 18 000 Fans in der ausverkauften „Freedom Hall“ in Louisville/Kentucky vom 21. Mai 1977. Vor dem Konzert hatte sich Elvis in so schlechter gesundheitlicher Verfassung befunden, dass er eigentlich in keiner Weise auftrittsfähig gewesen war. Unter massivem Druck seines Managers Tom Parker hatte der schwer angeschlagene Elvis sich dann aber doch irgendwie durch die Show durchgequält und sogar eine Darbietung geliefert, die unter den gegebenen Umständen erstaunlich gut war. Nichtsdestoweniger spielt der Album-Titel „Road To Nowhere“ (dt. „Straße nach nirgendwo“) eben darauf an, dass Elvis sich im Frühling 1977 bereits auf dem Weg in eine Tragödie befand. „E. P. Collector“ präsentiert das denkwürdige Konzert auf der neuen CD als kompletten Publikumsmitschnitt in recht guter Tonqualität und hat das Album als Digipack gestaltet.
Datum: 15. September 2016 – Quelle: Elvis On CD
Philharmonische Elvis-CD „If I Can Dream“ hält eisern Platz 6 in der Klassik-Chart der USA
Obwohl der offizielle Nachfolger „The Wonder Of You“ wie berichtet schon angekündigt worden ist, hält sich die Vorjahres-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ weiterhin eisern in der Top Ten der Classical Album-Chart der USA. Gegenwärtig liegt das Album bereits in der dritten Woche hintereinander auf Platz 6 dieser Liste bei einer Gesamtlaufzeit von nun 46 Wochen. Übrigens wird bei den Konzerten der angekündigten kommenden großen Tourneen von (Video-)Elvis mit dem „Royal Philharmonic Orchestra“ in Großbritannien (November 2016), Kontinental-Europa (Mai 2017) und Australien/Neuseeland (2017, noch kein genauer Zeitraum genannt) ein Song-Programm gespielt werden, das aus Liedern beider Alben – „If I Can Dream“ ebenso wie „The Wonder Of You“ – bestehen wird. Umso mehr werden in den nächsten Monaten beide philharmonischen Elvis-CDs gleichzeitig eine sehr spezielle Aktualität besitzen.
Datum: 14. September 2016 – Quellen: Magazin „Billboard“, Elvis Presley Enterprises (EPE)
Neue Elvis-Produkte des „FTD“-Labels bei den Händlern und Fanclub-Shops eingetroffen
Frisch eingetroffen bei den diversen Elvis-Händlern und Elvis-Fanclub-Shops sind die angekündigten neuen Elvis-Produkte des zu „Sony Music“ gehörenden offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“. Ab sofort erhältlich sind somit die Live-Doppel-CD „Hometown Shows“ und die Buch-/CD-Kombination „Elvis – His Songs Of Praise, Volume One“.
Die Doppel-CD „Hometown Shows“ enthält bearbeitete Soundboard-Mitschnitte von zwei natürlich restlos ausverkauften Tournee-Konzerten des King vor jeweils 12 300 begeisterten Fans im „Mid-South Coliseum“ seiner Heimatstadt Memphis/Tennessee, nämlich auf Disc 1 das bislang noch unveröffentlichte Abendkonzert vom 17. März 1974 und auf Disc 2 das Tournee-Abschlusskonzert vom 10. Juni 1975, das es bisher nur auf CDs inoffizieller Hersteller gegeben hatte. Mit der Show auf Disc 1 des Albums sind nun alle fünf fantastischen Memphis-Konzerte von Elvis vom März 1974 auf Tonträgern veröffentlicht worden. „FTD“ hat die Doppel-CD „Hometown Shows“ als Digipack im Normalformat aufgemacht.
Die Buch-/CD-Kombination „Elvis – His Songs Of Praise, Volume One“ stellt den ersten Teil einer neuen umfassenden Dokumentation des vielfältigen Schaffens von Elvis im Bereich der Gospel-Musik und der Spirituals dar. Das Set besteht aus einem von Trevor Simpson geschriebenen und hochwertig gestalteten Hardcover-Buch mit einem Umfang von 350 Seiten sowie einer interessant zusammengestellten CD. Neben einer Sammlung von 16 religiösen Liedern des King enthält die Disc nämlich auch einen vollständigen Mitschnitt der sehr seltenen Radio-Sendung „Palm Sunday Elvis Presley Special“ des Senders „KVIO“ von Palmsonntag, dem 19. März 1967, mit den damaligen Original-Ansagen sowie den acht in der Sendung gespielten Songs aus Elvis’ seinerzeit gerade neu erschienenem Gospel-Album „How Great Thou Art“. Das „FTD“-Label hat die Buch-/CD-Kombination „Elvis – His Songs Of Praise, Volume One“ wieder in Zusammenarbeit mit dem traditionsreichen norwegischen Elvis-Fanclub „Flaming Star“ hergestellt.
Datum: 14. September 2016 – Quellen: Follow That Dream Records (FTD), Fanclub „Flaming Star“, Fanclub „ElvisMatters“

Nach seltsamer CD „‚Spliced’ Takes Hollywood“ jetzt ebenso seltsame CD „‚Spliced’ Takes Nashville“ angekündigt
Im Juni 2016 hatte eine inoffizielle Firma namens „CMT“ eine Elvis-CD namens „‚Spliced’ Takes Hollywood“ auf dem Sammlermarkt veröffentlicht. Das Album erweckte deshalb einen etwas seltsamen Eindruck, da es sich bei den 30 zu hörenden Songs aus Elvis’ Spielfilmen der 60er Jahre um künstlich geschaffene Fantasie-Versionen dieser Lieder gehandelt hatte, die man jeweils aus mehreren Session-Outtakes zusammengebastelt hatte. Jetzt hat „CMT“ einen Nachfolger auf dem Sammlermarkt angekündigt, und zwar die CD „‚Spliced’ Takes Nashville“. Das Album besitzt das gleiche seltsame Konzept, indem es nämlich 30 Studio-Songs des King aus Nashville aus den Jahren von 1958 bis 1967 auch wieder in künstlich aus diversen Outtakes zusammengesetzten ‚neuen’ Fassungen präsentieren wird. „CMT“ stellt die CD „‚Spliced’ Takes Nashville“ wie den Vorgänger in Zusammenarbeit mit der Firma „Star“ her, die sonst mehr für die Produktion inoffizieller Elvis-DVDs bekannt ist. „‚Spliced’ Takes Nashville“ wird im Digipack und in limitierter Auflage von 500 Exemplaren erhältlich sein.
Datum: 14. September 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Europa-Tournee „Elvis In Concert – Live On Screen: The Wonder Of You“ für Mai 2017 angekündigt! –
Vier Gastspiele in Deutschland, eines in Österreich und eines in der Schweiz angesetzt

Eine fantastische Ankündigung von Elvis Presley Enterprises (EPE) ist am heutigen Tage wie eine Bombe in der europäischen Elvis-Fan-Welt eingeschlagen: Nach der bereits lange angekündigten reinen Großbritannien-Tournee „Elvis In Concert – Live On Screen: If I Can Dream“ im übernächsten Monat November 2016 wird es im Mai 2017 auch eine Kontinental-Europa-Tournee dieser ganz neuen Show mit Elvis live auf Videowand, dem „Royal Philharmonic Orchestra“ live auf der Bühne und Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley als ‚Special Guest’ geben! Diese nächstjährige Europa-Tournee wird unter dem Titel „Elvis In Concert – Live On Screen: The Wonder Of You“ laufen und in diesem Wortsinn natürlich das kommende zweite philharmonische Elvis-Album „The Wonder Of You“ thematisieren. Die Elvis-Fans im deutschsprachigen Raum dürfen sich besonders darüber freuen, dass der insgesamt zehn Konzerte umfassende Terminplan nicht weniger als vier Gastspiele in Deutschland sowie je eines in Österreich und in der Schweiz vorsieht.
Nachfolgend alle Orte und Termine der Tournee im Einzelnen: 10. Mai 2017, Rotterdam/Niederlande, „Ahoy“ – 12. Mai, Malmö/Schweden, „Malmö Arena“ – 13. Mai, Herning/Dänemark, „Jyske Bank Boxen“ – 15. Mai, Berlin/Deutschland, „Mercedes-Benz Arena“ – 16. Mai, Oberhausen/Deutschland, „König-Pilsener-Arena“ – 18. Mai, Zürich/Schweiz, „Hallenstadion“ – 19. Mai, Brüssel/Belgien, „Palais 12“ – 20. Mai, Frankfurt am Main/Deutschland, „Festhalle“ – 21. Mai, München/Deutschland, „Olympiahalle“ – 22. Mai, Wien/Österreich, „Stadthalle“. Der Kartenvorverkauf für „Elvis In Concert – Live On Screen: The Wonder Of You“ beginnt bereits am kommenden Freitag, dem 16. September 2016. Tickets für die Deutschland-Konzerte werden erhältlich sein über das bekannte Unternehmen „Eventim“, im Internet zu finden hier. Veranstalter der „The Wonder Of You“-Europa-Tournee 2017 ist Elvis Presley Enterprises (EPE) in enger Zusammenarbeit mit dem niederländischen Unternehmen „General Entertainment Associates (GEA)“ aus Amsterdam.
Datum: 13. September 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), General Entertainment Associates (GEA), Eventim


Elvis-DVD „The King Of Rock’n’Roll“ in Australien weiter auf Erfolgskurs! –
DVD-Box „The Elvis Collection“ in Großbritannien leider ausgeschieden

Auch über neun Jahre nach ihrer Veröffentlichung und nach mittlerweile 209 Hitparaden-Wochen (entspricht mehr als vier kompletten Jahren!) besitzt die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ immer noch genügend Kraft, um in der Musik-Video-Chart Australiens auf Erfolgskurs zu sein. Zu Beginn dieser neuen Woche ist die im Jahr 2007 von „Sony“/„BMG“ herausgebrachte Sammlung von 30 Elvis-Hits in gefilmten Versionen plus zwei Fernseh-Pressekonferenzen des King in der Chart erneut gestiegen, und zwar diesmal von Platz 33 auf Platz 28. Damit liegt „The King Of Rock’n’Roll“ jetzt wieder recht komfortabel im Mittelfeld der 40 Positionen führenden Liste. Eine unendliche Erfolgsgeschichte mit immer neuen Highlights für Elvis in dem südpazifischen Inselstaat!
Mit dieser einzigartigen Bilanz nicht ganz mithalten kann trotz aller ebenfalls tollen Langzeiterfolge die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ in Großbritannien. Zuletzt hatte das Set von „Warner Home Video“ mit sechs Spielfilmen des King aus den 50er und 60er Jahren auf Platz 45 der britischen Musik-Video-Chart gelegen und dabei eine hervorragende Gesamtlaufzeit von runden 160 Wochen aufgewiesen. In dieser Woche nun ist „The Elvis Collection“ aus der 50 Positionen umfassenden Liste leider ausgeschieden. Doch wer weiß: Vielleicht erleben wir ja auch hier noch einmal eine Fortsetzung in naher Zukunft. Es wäre bekanntlich nicht das erste Mal, dass „The Elvis Collection“ eine Rückkehr in die Musik-Video-Chart des ‚United Kingdom’ schafft.
Datum: 12. September 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), The Official UK Charts Company

Neue Doppel-CD mit fünf klassischen Weihnachtsalben einschließlich „Elvis’ Christmas Album“ angekündigt
Einiger Beliebtheit erfreuen sich zurzeit wieder einmal die Kopplungen von Weihnachtsmusik diverser Künstler einschließlich Elvis auf neuen CDs und Vinyl-LPs. Zu den neu angekündigten Produkten dieser Art gehört auch die in Vorbereitung befindliche Doppel-CD „5 Classic Christmas Albums“ der britischen Firma „Avid Pop“. Das Set wird fünf weihnachtliche Album-Klassiker aus den 50er und frühen 60er Jahren auf zwei Compact Discs zusammenfassen, und zwar „Elvis’ Christmas Album“ aus dem Jahr 1957, „The 25th Day Of December With Bobby Darin“ aus dem Jahr 1960, „Merry Christmas From Bobby Vee“ aus dem Jahr 1962, „The 4 Seasons Greetings“ ebenfalls von 1962 und schließlich „Christmas With The Everly Brothers“ auch noch mal aus dem Jahr 1962. Die Firma „Avid Pop“ will ihre so zusammengestellte Doppel-CD „5 Classic Christmas Albums“ mit Booklet und nebenstehendem Cover-Design, das die fünf historischen Original-Cover einschließlich „Elvis’ Christmas Album“ alle einzeln abbildet, am 7. Oktober 2016 in Europa auf den Markt bringen.
Datum: 12. September 2016 – Quellen: Avid Pop, Amazon
Fanartikel mit Elvis’ „TCB“-Logo in neuem Sonderangebot des EPE-Shop
Fanartikel aller Art mit Elvis’ berühmtem „TCB“-Logo präsentiert der Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE) in dieser Woche in einem neuen Sonderangebot. Die Artikel, bei denen es sich um Halsketten, Ringe, Caps, T-Shirts, Schlüsselanhänger, Flaschenöffner, Kaffeetassen, Trinkbecher, iPhone-Cases und Handtaschen handelt, werden noch bis zum kommenden Samstag, dem 17. September 2016, zu einem Rabatt von 10 Prozent angeboten. Im Internet findet sich das neue EPE-Sonderangebot hier.
Datum: 12. September 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Antwort auf Fan-Fragen: Welches Outfit trug Elvis beim Auftritt in der „Ed Sullivan Show“ am 9. September 1956?
Nach der Veröffentlichung des 22. Teils unserer diesjährigen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ am 9. September 2016 über Elvis’ legendären ersten Auftritt in der „Ed Sullivan Show“ im US-Fernsehen vor 60 Jahren am 9. September 1956 erreichten uns einige Fragen von Elvis-Fans und Mitgliedern unseres Fanclubs „The King’s World“ bezüglich des Outfits, das Elvis in der Sendung getragen hatte. Während wir nämlich Fotos aus der „Ed Sullivan Show“ gezeigt hatten, auf denen Elvis stets ein kariertes Sakko trägt, hatten einige Fans anderswo im Internet auch Bilder gesehen, die den King in einem dunklen Hemd zeigen und die auch seinem ersten Auftritt in der „Ed Sullivan Show“ am 9. September 1956 zugeschrieben wurden.
Die Erklärung hierfür ist ganz simpel: Die Fotos von Elvis in dem dunklen Hemd entstammen den PROBEN für die Sendung (s. nebenstehendes oberes Foto), während die Bilder, auf denen Elvis das besagte Sakko trägt, während der Live-Sendung entstanden waren (s. nebenstehendes unteres Foto). Übrigens hatten sich auch Elvis’ Begleitmusiker und -sänger zur Sendung mit Sakkos und teilweise Krawatten etwas eleganter angezogen als während der Proben. In unserem Beitrag vom 9. September 2016 hatte sich unsere Darstellung der damaligen Ereignisse auf die Hintergründe, den Ablauf und die Bilanz von Elvis’ Debüt-Auftritt in der berühmten Show konzentriert, weswegen wir ganz überwiegend Fotos zur Illustration ausgewählt hatten, die tatsächlich aus der Live-Sendung stammen.
Datum: 12. September 2016

„Way Down In The Jungle Room“ nur noch in zwei Ländern Europas in der Album-Chart – Erneutes Comeback von „If I Can Dream“ in der Alben-Hitparade von Irland!
An diesem zweiten September-Wochenende des Jahres 2016 ist die aktuelle Elvis Presley-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ leider in nur noch zwei Ländern Europas in der Album-Chart vertreten. Diese Länder sind Belgien, wo das Elvis-Album in seiner bereits 5. Hitparaden-Woche von Platz 35 auf Platz 64 gefallen ist, und Österreich, wo es in seiner 4. Hitparaden-Woche von Platz 44 auf Platz 75 und damit auf den letzten Rang der Liste gesunken ist. Ausgeschieden ist „Way Down In The Jungle Room“ aus den Album-Charts von Schweden (Vorwoche Platz 59, Laufzeit 1 Woche), von der Schweiz (Vorwoche Platz 65, Laufzeit 3 Wochen) und von Spanien (Vorwoche Platz 91, Laufzeit 2 Wochen). Ebenfalls nicht mehr dabei ist leider die Doppel-LP-Ausgabe von „Way Down In The Jungle Room“ in der Vinyl-Album-Chart von Großbritannien, in der nach den Plätzen 3 und 35 in den beiden Vorwochen in dieser Woche nun das Aus kam.
Nachtragen möchten wir noch eine weitere Hitparaden-Notierung von „Way Down In The Jungle Room“, die bereits vier Wochen alt ist, die uns seinerzeit aber durchgegangen war: Mitte August 2016 nämlich war die Elvis-Doppel-CD für eine Woche auch in die Album-Chart von Frankreich hineingekommen. Allerdings war die Notierung auf Platz 147 dieser 150 Positionen umfassenden Liste im Vergleich zum Abschneiden in vielen anderen europäischen Ländern nicht gerade umwerfend.
Sehr erfreulich ist eine Hitparaden-Neuigkeit aus Irland: In der Album-Chart der ‚grünen Insel’ nämlich hat die 2015er Erfolgs-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ zum wiederholten Male ein tolles Comeback gefeiert! In dieser Woche wird das philharmonische Elvis-Album, auf dessen gerade angekündigten Nachfolger „The Wonder Of You“ man schon sehr gespannt sein darf (s. auch unseren Bericht vom 8. September 2016), als Wiedereinsteiger auf Platz 81 der Liste geführt bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 27 Wochen. Sehr schöne Sache, finden wir!
Datum: 10./11. September 2016 – Quellen: Diverse

Erfolgslauf des 3-CD-Sets „The Real… Elvis – 60’s Collection“ in der Midprice-Chart Belgiens leider zu Ende
Zumindest vorläufig leider zu Ende gegangen ist der verblüffende späte Erfolgslauf des 3-CD-Sets „The Real… Elvis – 60’s Collection“ in der Midprice-Album-Chart von Belgien. Nach einer Gesamtlaufzeit von zehn Wochen und zuletzt immerhin noch Rang 13 ist das aus dem Frühjahr 2015 stammende Set mit 49 Elvis-Songs aus den 60er Jahren in dieser Woche in der Liste etwas unvermittelt plötzlich nicht mehr zu entdecken. Die höchste Notierung, die „The Real… Elvis – 60’s Collection“ bei ihrem späten Höhenflug in der belgischen Midprice-Album-Chart erreichen konnte, war ein hervorragender Rang 3 Ende Juli 2016 gewesen.
Datum: 10./11. September 2016 – Quelle: Ultratop
Veröffentlichung der neuen „FTD“-Produkte ganz geringfügig verschoben worden
Ganz geringfügig verschoben worden ist die Veröffentlichung der angekündigten neuen Elvis-Produkte des „Sony“-eigenen offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“. Nachdem die beiden Produkte – die Doppel-CD „Hometown Shows“ und die Buch-/CD-Kombination „Elvis – His Songs Of Praise, Volume One“ – eigentlich bereits am vergangenen Mittwoch, dem 7. September 2016, veröffentlicht bzw. an die diversen Elvis-Fanclub-Shops verschickt werden sollten, geht man jetzt von einer Herausgabe der Artikel Anfang der kommenden Woche aus.
Datum: 10./11. September 2016 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Gesundheitszustand von James Burtons Sohn Jeff weiterhin sehr kritisch
Weiterhin sehr kritisch ist der Gesundheitszustand von James Burtons schwer erkranktem Sohn Jeff Burton (auf nebenstehendem Foto beide zusammen auf der Bühne). Nachdem der 53-Jährige, der wie sein berühmter Vater Musiker ist, sich von seinem Ende August 2016 erlittenen schweren Herzinfarkt zunächst ein wenig erholt hatte und er sogar vom Krankenhaus, dem „Vanderbilt University Medical Center“ in Nashville, in ein Rehabilitationszentrum verlegt werden konnte, musste er gestern mit hohem Fieber und starken Schmerzen in das Hospital zurückgebracht werden. Umso mehr steht völlig in den Sternen, ob die ursprünglich geplanten Organ-Transplantationen, die der leber- und nierenkranke Jeff Burton einmal erhalten sollte, überhaupt je durchgeführt werden können. Vater James Burton, der bekanntlich von 1969 bis 1977 Leadgitarrist in Elvis’ berühmter „TCB Band“ war und zu den einflussreichsten Musikern der gesamten Rock- und Pop-Musikgeschichte gehört, hat wegen des lebensbedrohlichen Zustandes seines einzigen Sohnes alle seine geplanten Show-Business-Termine bis auf Weiteres abgesagt.
Datum: 10./11. September 2016 – Quelle: James und Louise Burton
TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 22:
Größter Triumph für Elvis beim ersten Auftritt in der berühmten „Ed Sullivan Show“ am 9. September 1956

Nach einem bereits beispiellosen Erfolgslauf in den ersten acht Monaten des Jahres 1956 feierte Elvis Presley bei seinem ersten Auftritt in der berühmten „Ed Sullivan Show“ im amerikanischen Fernsehen am 9. September 1956 den bis dahin größten Triumph seiner noch jungen Karriere. Im 22. Teil unserer diesjährigen Sonderserie „Elvis’ 56 Revue“ blicken wir heute auf diesen Auftritt vor 60 Jahren zurück, der in die Musikgeschichte einging wie nur wenige Ereignisse in der Laufbahn des Jungen aus Memphis.
Mitte der 50er Jahre war die „Ed Sullivan Show“ beim amerikanischen Fernsehsender „CBS“ das Maß aller Dinge in der US-Fernseh-Landschaft, vergleichbar etwa mit „Wetten, dass..?“ in Deutschland zu besten Thomas Gottschalk-Zeiten. Showmaster Ed Sullivan allerdings mochte Elvis nicht und konnte auch den Rock’n’Roll generell nicht leiden. Als Elvis in der ersten Jahreshälfte 1956 in rasantem Tempo zum Superstar und König des Rock’n’Roll aufgestiegen war, ließ Sullivan öffentlich wissen, dass dieser Presley nicht in sein hübsches Familienprogramm passe und deshalb keinesfalls in seiner Sendung auftreten werde. Nicht einmal mit einem Stock werde er Elvis berühren, soll der damals 54-Jährige sogar getönt haben!
Elvis’ Manager Tom Parker indes wusste, dass beinahe nichts seinen Schützling an der gerade erklommenen Spitze des Show-Business so gut festigen würde wie ein Auftreten in der „Ed Sullivan Show“. Und so nahm der gewiefte Manager einen kleinen aber glänzend ausgeklügelten Umweg: Am 1. Juli 1956 hatte Parker ganz bewusst Elvis in der „Steve Allen Show“ platziert, einer Fernsehsendung, die der TV-Sender „NBC“ als zeitgleiches Konkurrenz-Programm gegen die „Ed Sullivan Show“ aufgestellt hatte. Wie wir bereits in Teil 15 unserer Serie am 1. Juli 2016 beschrieben haben, war das Resultat ein Volltreffer: Mit einer Einschaltquote von 55,3 Prozent gegen 39,7 Prozent hatten Steve Allen und „NBC“ erstmals überhaupt Ed Sullivan und „CBS“ deutlich geschlagen – dank Elvis! Beim bis dahin so sieggewohnten Verlierer schrillten laute Alarmglocken, und die Vorstellung, dieser Presley könne womöglich noch öfter in der „Steve Allen Show“ gastieren, löste Albträume bei Ed Sullivan und den „CBS“-Bossen aus. Wenige Tage später fragte Sullivan betreten bei Tom Parker an, ob Elvis vielleicht doch in seiner Sendung auftreten könne. Die Antwort des Managers war brutal, eiskalt und trotzdem verdient für seinen einst hochmütigen Gesprächspartner: Drei Auftritte sollten es bitte sein, und hierfür seien 50 000,- Dollar Gage wohl angemessen! Die Reaktion Sullivans und der „CBS“-Oberen bestand in Atemnot, Bauchkrämpfen und Durchfall. Niemals zuvor war eine so unerhörte Summe für Auftritte eines Künstlers im Fernsehen verlangt worden! Doch man brauchte Elvis Presley… und stimmte zu. Tom Parker hatte eines der genialsten Manöver seiner gesamten Wirkungszeit als Elvis-Manager vollbracht und seinen Schützling auf genau den Gipfel gebracht, den die Besitzer des Berges ihm doch so gerne verwehrt hätten!
Der große Tag der Wahrheit kam am 9. September 1956, als die „Ed Sullivan Show“ an diesem Sonntag mit Elvis Presley als Headliner in die neue Saison nach der Sommerpause ging. Ed Sullivan selbst erlebte das Spektakel nach einem im August 1956 erlittenen schweren Autounfall aus dem Krankenhaus heraus; als seine Vertretung agierte der britische Schauspieler Charles Laughton (oberes Foto). Persönlich begegnet wären sich der Showmaster und sein neuer Top-Gast bei dessen erstem Auftritt freilich ohnehin nicht: Während nämlich die eigentliche Sendung aus dem „CBS-Studio“ in New York live gesendet wurde, wurde Elvis’ Darbietung aus Hollywood eingespielt, da der King wegen der laufenden „Love Me Tender“-Dreharbeiten nicht nach New York reisen konnte.
Nachdem Charles Laughton in New York Elvis in Hollywood gerufen hatte und die Schaltung problemlos vonstatten gegangen war, zeigte der 21-jährige angebliche Rock’n’Roll-Unhold, wie professionell und zugleich wohlerzogen er in Wirklichkeit war, indem er sich – trotz der in den Vormonaten von Ed Sullivan erlittenen Ablehnung – artig für die Ehre bedankte, in der Sendung sein zu dürfen. Es folgte der erste von zwei Sets mit je zwei Songs, beginnend mit dem aktuellen Millionen-Hit „Don’t Be Cruel“, den Elvis begleitet von den „Jordanaires“ unglaublich locker, entspannt und souverän vortrug (zweites Foto). Das über die letzten Monate gewachsene gesunde Selbstbewusstsein stand ihm ins Gesicht geschrieben! Dann kündigte Elvis wörtlich etwas an, das völlig anders war, als alles was er bis dahin gemacht hatte: Gemeint war die gerade erst aufgenommene und überhaupt noch nicht veröffentlichte sanfte Ballade „Love Me Tender“ (drittes Foto). Hatten die Teenager im voll besetzten Zuschauerraum des Studios während „Don’t Be Cruel“ bei jeder geringsten Bewegung ihres Idols noch hysterisch gekreischt, wie man es mittlerweile gewohnt war, so schluchzten viele nun in tiefster Verliebtheit!
War bis hierhin alles noch im halbwegs ‚familientauglichen’ Rahmen geblieben, ließ es sich Elvis im zweiten Set nicht nehmen, die ‚Sau rauszulassen’! Eingerahmt von seinen „Blue Moon Boys“ mit Gitarrist Scotty Moore, Bassist Bill Black und Schlagzeuger D. J. Fontana sowie vom Begleitchor „The Jordanaires“ (von denen Gordon Stoker auch wieder als Pianist zum Zuge kam), powerte Elvis in bester ‚Pelvis-Manier’ die Rock-Songs „Ready Teddy“ und „Hound Dog“ ins Studio und in die Gesichter des Millionenpublikums an den Fernsehschirmen (viertes Foto), während die Girls im Zuschauerraum schier ausrasteten und in totale Ekstase verfielen! Eine Sternstunde puren Rock’n’Rolls! Im Krankenhaus dürfte sich Ed Sullivan vermutlich die Decke über den hochroten Kopf gezogen haben!
Als der verhinderte Showmaster am nächsten Tag allerdings die Einschaltquoten erfuhr, wich sein kulturelles Entsetzen ungläubiger Freude: Mit unfassbaren 82,6 Prozent Einschaltquote und sagenhaften 60 Millionen Zuschauern hatte seine Sendung einen neuen Fabelrekord aufgestellt und den bedrohlichen Konkurrenten Steve Allen gnadenlos in die Schranken gewiesen. Dass „NBC“ dabei schon im Vorfeld kapituliert hatte und statt der „Steve Allen Show“ eigentlich unplanmäßig einen Spielfilm gesendet hatte, krönte den totalen Triumph der Zweckgemeinschaft Elvis/Parker/Sullivan. Elvis Presley aber hatte an diesem 9. September 1956 seinen bis dahin gewaltigsten Sieg errungen und mehr als je zuvor Musikgeschichte geschrieben (unteres Foto)! (Fortsetzung folgt).
Datum: 9. September 2016 – Quellen: Diverse




Offizielle Ankündigung des endgültigen „If I Can Dream“-Nachfolgers bei „Sony Music“: CD und Vinyl-LP „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ – Künstliches Duett mit Helene Fischer als Bonus
Nach diversen Planänderungen ist es seit heute endlich amtlich: Zum Abschluss dieses Jahres 2016 wird Elvis Presleys Plattenfirma „Sony Music“ als Nachfolger des 2015er Erfolgs-Albums „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ das neue Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ herausbringen. Das Album wird wie „If I Can Dream“ wieder Elvis-Songs mit dem Original-Gesang des King präsentieren, die eine völlig neue Orchester- und Chor-Begleitung durch das renommierte britische „Royal Philharmonic Orchestra“ bekommen haben. Entstanden sind die Aufnahmen wieder im legendären „Abbey Road Studio“ in London/Großbritannien mit Nick Patrick und Don Reedman als Produzenten.
Neben dem 1970er Welt-Hit „The Wonder Of You“ als Titel-Song wird das kommende neue philharmonische Elvis-Album noch 14 weitere Lieder aus den Jahren von 1958 bis 1974 enthalten, unter denen sich großartige Songs wie „Love Letters“, „Suspicious Minds“, „Kentucky Rain“, „Amazing Grace“ und „Always On My Mind“ befinden. Als Single-Auskopplung ist „A Big Hunk O’ Love“ mit Elvis’ Live-Gesang aus dem „Aloha From Hawaii“-Generalprobe-Konzert vom 12. Januar 1973 vorgesehen, das man bereits jetzt hier anhören kann. Interessant speziell aus deutscher Sicht ist der Bonus-Titel des Albums, bei dem es sich um ein künstliches Duett von Elvis mit der deutschen Schlager-Pop-Königin Helene Fischer beim Song „Just Pretend“ handelt. Die Verbindung zwischen Helene Fischer und dem neuen Elvis-Album-Projekt entstand dadurch, dass die seit Jahren äußerst erfolgreiche deutsche Entertainerin Ende des vergangenen Jahres 2015 ein deutsch-englisches Weihnachtsalbum mit dem „Royal Philharmonic Orchestra“ herausgebracht hatte.
Bei „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: The Wonder Of You“ hat „Sony Music“ ähnlich wie schon bei „If I Can Dream“ vier verschiedene Ausführungen mit folgenden Veröffentlichungsterminen vorgesehen: Eine Einzel-CD mit 15 Tracks für den 21. Oktober 2016, eine Doppel-CD mit der „The Wonder Of You“-Zusammenstellung auf Disc 1 und noch einmal der letztjährigen „If I Can Dream“-Zusammenstellung auf Disc 2 ebenfalls für den 21. Oktober 2016, eine Vinyl-Doppel-LP mit den 15 Tracks der Einzel-CD-Ausgabe für den 2. Dezember 2016 und schließlich eine Deluxe-Box mit einer CD und zwei Vinyl-LPs, die jeweils 17 Songs umfassen, sowie einem 12-seitigen Booklet und einer Poster-Beilage auch für den 2. Dezember 2016. Die beiden Extra-Lieder in der Deluxe-Box werden „You Don’t Have To Say You Love Me“ und „You Gave Me A Mountain“ sein. Noch nicht mitgeteilt worden ist der Veröffentlichungstermin der Single-Auskopplung „A Big Hunk O’ Love“.
Datum: 8. September 2016 – Quelle: Sony Music

CD „If I Can Dream“ und Doppel-DVD „He Touched Me“ in den amerikanischen Charts
Nachdem die höchst erfreuliche und in ihrem Ausmaß doch ziemlich überraschende Erfolgswelle der neuen Elvis-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ allmählich abgeflaut ist, halten in den Hitparaden der USA in dieser Woche wieder zwei alte Bekannte die Elvis-Flagge hoch, nämlich die langlebige 2015er CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ und der Doppel-DVD-Klassiker „He Touched Me – The Gospel Music Of Elvis Presley, Volumes 1 & 2“. Die CD nämlich liegt immer noch komfortabel in der Top Ten der amerikanischen Classical Album-Chart, indem sie den sehr guten Platz 6 der Vorwoche in der Liste souverän halten konnte. Insgesamt ist „If I Can Dream“ damit jetzt schon seit 45 Wochen in der US-Klassik-Hitparade vertreten. Die Doppel-DVD wiederum besitzt ebenfalls weiterhin Top Ten-Status und rangiert aktuell auf Platz 4 der Musik-Video-Chart der USA. Somit hält der wunderbare neuerliche Hitparaden-Erfolg unseres Champions auch in seinem Heimatland Amerika weiter an. Sehr, sehr schön!
Datum: 7. September 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neuigkeiten zur kommenden Elvis-Weihnachts-LP „Merry Christmas Baby“ von „Sony Music“
Neuigkeiten gibt es zur im nächsten Monat Oktober 2016 kommenden neuen Elvis-Weihnachts-LP „Merry Christmas Baby“ von Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“. Wie das Unternehmen mitgeteilt hat, wird die LP in zwei verschiedenen Ausführungen herausgegeben werden, nämlich einmal auf grünem und einmal auf rotem Vinyl. Inhaltlich werden die beiden Versionen identisch sein und wie angekündigt jeweils 17 bekannte Christmas-Songs des King präsentieren. Hierbei wird es sich um alle acht Weihnachtslieder aus der LP „Elvis’ Christmas Album“ von 1957, den 1966er Single-Hit „If Every Day Was Like Christmas“ und acht Songs aus der LP „The Wonderful World Of Christmas“ von 1971 handeln. Auch die Cover-Gestaltungen der beiden Ausführungen des Albums „Merry Christmas Baby“ werden genau identisch sein.
Letzteres hat allerdings bereits zu Kritik aus Sammlerkreisen geführt, denn nach gegenwärtigem Stand der Dinge werden die Cover keinen Hinweis besitzen, ob sich in der Hülle nun die grüne oder die rote Ausgabe befindet. Dies bedeutet, dass Hardcore-Sammler praktisch keine Möglichkeit erhalten werden, gezielt einmal die grüne und einmal die rote Ausführung zu erwerben. Vielleicht überdenkt „Sony Music“ dieses Gestaltungsdetail des neuen Produktes aber ja noch mal; ein simpler Aufdruck „Green Edition“ bzw. „Red Edition“ würde schon ausreichen, die Sache für die Extrem-Sammler durchschaubar zu machen, was im Endeffekt zu sogar noch besseren Verkäufen von „Merry Christmas Baby“ führen könnte! Zeit genug dafür ist noch vorhanden: Als Veröffentlichungstermin des Albums steht weiterhin das Datum 7. Oktober 2016.
Datum: 7. September 2016 – Quelle: Sony Music

Neuauflage des 1968er Albums „Elvis’ Gold Records, Vol. 4“ als nächstes Produkt des „FTD“-Labels?
Eine erweiterte CD-Neuauflage des 1968er Album-Klassikers „Elvis’ Gold Records, Volume 4“ könnte das nächste Elvis-Produkt des zu „Sony Music“ gehörenden offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“ werden. Dies zumindest haben britische Elvis-Fan-Kreise gestern verlauten lassen. Eine offizielle Bestätigung hierfür seitens der „FTD“-Leitung gibt es zur Stunde allerdings noch nicht, geschweige denn, dass bereits konkrete Informationen zu Inhalt und Gestaltung eines solchen Albums vorliegen.
Ursprünglich hatte Elvis’ damalige Plattenfirma „RCA“ im Februar 1968 „Elvis’ Gold Records, Volume 4“ als LP mit 12 Single-Hits des King aus den Jahren von 1960 bis 1967 veröffentlicht. Eine erste CD-Ausgabe mit demselben Inhalt war im Mai 1990 erschienen, ehe im Juli 1997 erstmals eine erweiterte CD-Ausführung mit 18 Songs gefolgt war.
Datum: 7. September 2016 – Quellen: The Elvis Shop London, Elvis Day By Day
Zwei neue Elvis-Vinyl-LPs in Frankreich angekündigt worden
Die Welle der Ankündigungen neuer Elvis-Tonträger für diesen Herbst 2016 reißt nicht ab. Nun sind auch in Frankreich zwei neue Elvis-Alben in Aussicht gestellt worden, bei denen es sich interessanter Weise auch wieder um Vinyl-LPs und nicht etwa um CDs handelt. In Vorbereitung sind zum Einen die LP „Don’t Be Cruel“ der bekannten Firma „Wagram Music“ mit Sitz in der französischen Hauptstadt Paris und zum Anderen die LP „Elvis 1st“ eines Labels namens „Doxy Records“. Beide Platten sollen in der zweiten Oktober-Hälfte 2016 auf den Markt kommen. Weitere Einzelheiten wie die Song-Zusammenstellungen und die Cover-Gestaltungen sind zu beiden kommenden Produkten noch nicht bekannt gegeben worden. Diese Details werden wie gewohnt von uns nachgereicht werden, sobald nähere Infos zu „Don’t Be Cruel“ und zu „Elvis 1st“ vorliegen. Schon jetzt kann man aber sicher davon ausgehen, dass auch diese LPs wieder Elvis-Lieder aus dem üblichen Zeitraum von 1954 bis 1962 enthalten werden, da bis 1962 entstandene Musikstücke in der Europäischen Union (EU) nach wie vor lizenzfrei auf Tonträgern verwendet werden dürfen.
Datum: 6. September 2016 – Quellen: Wagram Music, Doxy Records, Amazon-France
Zwei weitere Vinyl-LPs als Weihnachtsalben mit Elvis und anderen Künstlern in Deutschland in Vorbereitung
Nicht völlig unerwähnt lassen möchten wir noch zwei weitere neue Vinyl-LPs, die sich zurzeit in Deutschland in Vorbereitung befinden. Bei beiden Platten handelt es sich um Weihnachtsalben mit der Musik von Elvis sowie von diversen anderen berühmten Künstlern, und beide Platten werden den Titel „Merry Christmas“ tragen. Dabei wird „Merry Christmas“ (I) von einer Firma namens „Betty Music“ kommen und mit nebenstehend abgebildetem Cover-Design 18 Weihnachtslieder von Bing Crosby, Frank Sinatra, Dean Martin, Connie Francis, Chuck Berry, José Feliciano und anderen enthalten. Elvis wird in dieser Zusammenstellung mit dem 1957er Titel „Here Comes Santa Claus“ vertreten sein. „Merry Christmas“ (II) wiederum umfasst 19 Songs u. a. von Ella Fitzgerald, Peggy Lee, Harry Belafonte und Bobby Helms. Von Elvis ist hier „Blue Christmas“ ebenfalls aus der 1957er Christmas-Kollektion des King zu hören. Hersteller dieses Albums ist ein Label namens „V 180“. Beide „Merry Christmas“-LPs sollen am 30. September 2016 im deutschsprachigen Raum in den Handel kommen.
Datum: 6. September 2016 – Quelle: Amazon-Deutschland
Details der nächsten „Elvis Lives“-Tournee durch die USA von EPE bekannt gegeben
Elvis Presley Enterprises (EPE) hat die Details seiner nächsten großen Show-Tournee „Elvis Lives – The Ultimate Elvis Tribute Artist Event“ durch die USA bekannt gegeben. Seit einigen Jahren bereits feiert dieses Show-Projekt, in dessen Mittelpunkt bekannte Elvis-Darsteller aus den USA stehen, große Erfolge auf dem nordamerikanischen Kontinent. Die nächste Auflage von „Elvis Lives“ ist nun für Frühjahr 2017 angekündigt worden. Den Auftakt bilden drei Shows in Myrtle Beach/South Carolina vom 6. bis zum 8. Januar 2017, gefolgt von Gastspielen in Sarasota/Florida, St. Petersburg/Florida, Athens/Georgia, Charleston/South Carolina, Jacksonville/Florida, Wabash/Indiana, Northfield/Ohio, Clinton Township/Michigan und Worcester/Massachusetts bis Ende Januar 2017. Im Februar sowie Anfang März 2017 werden 17 weitere Shows in fast den gesamten USA hinzukommen, ehe die ausgedehnte Tournee am 3. März 2017 mit einem großen Finale in Sugar Land/Texas zu Ende gehen wird.
Die Besetzung der neuen „Elvis Lives“-Tournee wird aus Dean Z. als Rock’n’Roll-Elvis der 50er Jahre, Jay Dupuis als Film-Elvis der 60er Jahre und Bill Cherry als Konzert-Elvis der 70er Jahre bestehen. Dazu gesellen sich Carol Maccri als Ann Margret-Darstellerin, eine Rock-Band, ein Begleitchor und ein Tanz-Ensemble. Produzent der Show wird wie schon im Vorjahr Elliot Ordower sein. EPE präsentiert und organisiert die „Elvis Lives“-Tour 2017 wie bereits die früheren Tourneen dieser Art in enger Zusammenarbeit mit den Unternehmen „Legends In Concert“ und „On Stage Entertainment“ aus Las Vegas.
Datum: 6. September 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Legends In Concert
Aktuelle Elvis-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ aus Australiens Album-Chart leider ausgeschieden
Nach einer Laufzeit von drei Wochen und Platz 9 als höchster Notierung ist die aktuelle Elvis-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ aus der 50 Positionen umfassenden Album-Chart Australiens in dieser Woche leider ausgeschieden. Vor acht Tagen hatte das Album mit den letzten Studio-Aufnahmen des King, entstanden im „Jungle Room“ seiner Villa Graceland in Memphis im Februar und Oktober 1976, noch auf Platz 38 der australischen Alben-Hitparade gestanden.
Trotz des jetzigen recht frühen Herausfallens aus der Liste können sowohl Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ als auch alle dem King zugetanen Beobachter mit dem Abschneiden der Doppel-CD in der Hitparade des südpazifischen Inselstaates – und ebenso mit den bisherigen Chart-Resultaten in vielen anderen Ländern der Erde – hochzufrieden sein. Denn wer hätte schon gedacht, dass gerade diese letzten Studio-Aufnahmen von Elvis einmal einen so tollen globalen Erfolg feiern würden?! Bislang jedenfalls waren die meisten der Songs außerhalb von eingefleischten Hardcore-Fan-Kreisen eher als schmalziger Selbstbemitleidungskitsch eines alternden Ex-Rockers abgetan worden, als dass man sie als reifes Spätwerk eines erwachsen gewordenen Entertainers anerkannt hatte, der neben positiven Empfindungen wie Freude und Liebe eben auch die Talsohlen seines Lebens in den Liedern zum Ausdruck brachte.
Datum: 4./5. September 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
DVDs „King Of Rock’n’Roll“ und „The Elvis Collection“ in den Musik-Video-Charts weiter erfolgreich!
Weiter erfolgreich in den Musik-Video-Hitparaden zweier Kontinente sind auch zu Beginn dieser Woche wieder die altbekannten Dauerbrenner-Elvis Presley-DVDs „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ und „The Elvis Collection“ von „Warner Home Video“. So hat sich in Australien die DVD „The King Of Rock’n’Roll“ in der Musik-Video-Chart nach ihrem letztwöchigen ‚soundsovielten’ Comeback in dieser Woche von Platz 35 auf Platz 33 sogar noch ein Stückchen verbessern können. Die Gesamtlaufzeit der Sammlung von 30 Elvis-Hits in gefilmten Versionen aus Fernsehauftritten, Spielfilmen und Konzerten des King beträgt in der Chart nun 208 Wochen – eine Langzeit-Präsenz von unfassbarem Ausmaß!
In Großbritannien weiter auf Marathon-Kurs ist die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“. Nach ihrer letztwöchigen Rückkehr auf Platz 36 der britischen Musik-Video-Chart steht das Set mit sechs Elvis-Spielfilmen aus den 50er und 60er Jahren von „Jailhouse Rock“ (1957) über „Viva Las Vegas“ (1964) bis „Speedway“ (1968) in dieser Woche immerhin noch auf Platz 45 der Liste bei einer ganz hervorragenden Gesamtlaufzeit von jetzt 160 Wochen. Wieder einmal hat sich damit gezeigt, dass Elvis Presley fast 40 Jahre nach seinem viel zu frühen Tod zwar in vielen Ländern der Erde immer noch eine hohe Popularität genießt, in kaum einem Land aber weiterhin derart erfolgreich ist wie in Großbritannien und in Australien.
Datum: 4./5. September 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), The Official UK Charts Company

Nächste Ausgabe des „Elvis Files Magazine“ in Norwegen in Vorbereitung
In Norwegen ist die nächste Ausgabe des sehr erfolgreichen und international anerkannten englischsprachigen Elvis Presley-Magazins „The Elvis Files Magazine“ von Erik Lorentzen und seinem Team handverlesener Elvis-Experten in Vorbereitung. Das kommende „Elvis Files Magazine, Issue 17“ für September 2016 wird voraussichtlich das nebenstehend erstmals zu sehende Cover-Design bekommen und wieder mit einer vielfältigen Auswahl interessanter Storys aufwarten. Hierzu werden gehören ein Portrait des Schülers Elvis Presley an der „Humes High School“ in Memphis, eine Revue der Elvis-Konzerte im „Hilton Hotel“ in Las Vegas in den Jahren 1973 und 1974 und ein Rückblick auf die Elvis Presley-Woche in Alabama im März 1974. Hierbei hatte der seinerzeitige Gouverneur von Alabama George Wallace die erste März-Woche des Jahres 1974 in seinem US-Bundesstaat zur „Elvis Presley Week“ deklariert, weil Elvis im Rahmen seiner damaligen triumphalen Frühlingstournee durch die USA in gleich zwei Städten Alabamas gastierte, in denen er bis dahin noch nie gespielt hatte, nämlich in Auburn am 5. März und in Montgomery am 6. März 1974. Alleine zu diesen zwei restlos ausverkauften Shows der Tournee waren fast 25 000 begeisterte Besucher gekommen, unter ihnen auch Gouverneur Wallace persönlich, der zusammen mit seiner Frau Cornelia in Montgomery unter den Zuschauern war.
Erik Lorentzen, sein Team und der wie immer in die Produktion des Heftes eingebundene Verlag „KJ Consulting“ aus Oslo wollen „The Elvis Files Magazine, Issue 17“ im Laufe dieses Monats September 2016 auf dem Elvis-Markt publizieren.
Datum: 4./5. September 2016 – Quellen: Erik Lorentzen/The Elvis Files, KJ Consulting
TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 21:
Sehr produktive Studio-Session für das zweite Elvis-Album Anfang September 1956

Die sehr produktive Studio-Session in Hollywood Anfang September 1956, bei der die dringend benötigten Songs für Elvis Presleys zweites Album entstanden, steht im Mittelpunkt des heutigen 21. Teils unserer diesjährigen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ zum 60-jährigen Jubiläum des ersten ganz großen Elvis-Jahres 1956.
Im Spätsommer 1956 bat Elvis’ Plattenfirma „RCA“ ihren neuen Lieblingsschützling und dessen Manager Tom Parker ein weiteres Mal händeringend um die Aufnahme neuer Songs, denn das Label brauchte dringend eine ganze Sammlung neuer Lieder für einen Nachfolger der ersten Elvis-LP „Elvis Presley“, die bereits seit März 1956 auf dem Markt war. Da das Veröffentlichungskonzept der Firma damals vorsah, aktuelle Hit-Singles nicht in die regulären LPs zu integrieren und stattdessen die LPs als völlig eigenständige Werke zu betrachten (womit z. B. die jüngsten Millionen-Hits „Hound Dog“ und „Don’t Be Cruel“ nicht für die geplante zweite Elvis-LP in Frage kamen), stand man im Spätsommer 1956 immer noch mit fast leerem Archiv da. Schließlich unterbrach Elvis in den ersten September-Tagen die laufenden Dreharbeiten zu seinem ersten Spielfilm „Love Me Tender“ in Hollywood und suchte am 1., 2. und 3. September 1956 das nahe „Radio Recorders Studio“ auf, um wie erbeten mindestens ein Dutzend neuer Songs einzuspielen (oberes Foto). Mit dabei waren „RCA“-Produzent Steve Sholes, Sound-Ingenieur Thorne Nogar als leitender Aufnahme-Techniker, Elvis’ Manager Tom Parker, der Musik-Verleger Freddy Bienstock, Elvis’ Stamm-Band „The Blue Moon Boys“ mit Gitarrist Scotty Moore, Bassist Bill Black und Schlagzeuger D. J. Fontana sowie als Begleitchor die „Jordanaires“, deren Tenor-Sänger Gordon Stoker auch als Pianist zum Einsatz kam.
Von der ersten Minute an lief die Session so, wie man es mittlerweile im Presley-Team gewohnt war: Während Produzent Sholes kaum mehr als ein Beobachter war, überließ man Elvis im Vertrauen auf dessen erwiesenen natürlichen Musik-Instinkt vollständig das Kommando (mittleres Foto mit Steve Sholes links sitzend, den „Jordanaires“ hinter Elvis und Scotty Moore mit Gitarre vorne rechts). Man hörte von Songwritern auf Demo-Bändern eingereichte Songs ab, diskutierte von Elvis selbst vorgeschlagene Lieder und begann damit, die in die engere Wahl genommenen Stücke zu proben, wobei Elvis stets recht schnell genaue Vorstellungen von den Arrangements entwickelte (unteres Foto mit Scotty Moore). Nach drei Tagen konnte sich das Resultat mehr als nur sehen lassen: Insgesamt 13 neue Songs von fast ausnahmslos hervorragender Qualität waren entstanden, darunter mit „Love Me“ eine vom Songwriter-Duo Jerry Leiber/Mike Stoller („Hound Dog“) vorgelegte großartig swingende Ballade, mit „Paralyzed“ ein von Otis Blackwell eingebrachter weiterer sehr gefälliger Pop-Song im „Don’t Be Cruel“-Stil, mit „Ready Teddy“, „Long Tall Sally“ und „Rip It Up“ drei hart rockende Cover-Versionen von Little Richard-Songs und schließlich mit Red Foleys „Old Shep“ sogar noch ein alter Klassiker, den Elvis schon seit seinen Kindertagen kannte und bei dem er sich hier selbst am Klavier begleitete.
„RCA“ hatte damit alles, was man sich gewünscht hatte: Genügend gute Songs für das neue Album und mit dem Blues-Rock „Too Much“ und der Ballade „Playing For Keeps“ sogar noch zwei Titel, die man bis Anfang 1957 für eine neue Single zurückhalten konnte. Elvis wiederum konnte ebenso zufrieden sein und sich befreit von allem Druck wieder dem entstehenden Film „Love Me Tender“ zuwenden. (Fortsetzung folgt).
Datum: 3. September 2016 – Quellen: Diverse


Vinyl-Neuauflage von „From Elvis Presley Boulevard, Memphis, Tennessee“ von „Friday Music“ in den USA angekündigt
Ungeachtet des weltweiten Erfolges der Doppel-CD und Vinyl-Doppel-LP „Way Down In The Jungle Room“ des „Sony Music“-Tochterunternehmens „Legacy Recordings“ mit Elvis’ letzten Studio-Aufnahmen aus dem „Jungle Room“ seiner Villa Graceland von 1976 hat die amerikanische Plattenfirma „Friday Music Records“ jetzt angekündigt, im Herbst dieses Jahres 2016 unter Lizenz von „Sony Music“ eine Vinyl-LP-Neuauflage des 1976er Albums „From Elvis Presley Boulevard, Memphis, Tennessee“ herauszubringen. Ursprünglich war diese LP im Mai 1976 mit dem ersten Teil der Songs aus den besagten „Jungle Room-Sessions“ veröffentlicht worden. Bei der kommenden Neuauflage wird „Friday Music“ die Platte auf 180 Gramm schwerem gold-transparentem Vinyl in einem Klappcover als „Limited 40th Anniversary Edition“ präsentieren. Die Cover-Vorderseite wird sich dabei eng am Design des 1976er Originals anlehnen, ebenso wie der Inhalt exakt dem der historischen Vorlage mit den zehn Songs von „Hurt“ bis „I’ll Never Fall In Love Again“ entsprechen wird. Die LP „From Elvis Presley Boulevard, Memphis, Tennessee“ in der Ausgabe von „Friday Music“ soll am 4. November 2016 in den Handel kommen.
Datum: 3. September 2016 – Quelle: Friday Music Records
Neues Elvis-Sonderangebot von EPE zum Labor Day-Wochenende in den USA
Zu den beliebtesten Feiertagen in den USA gehört der Labor Day, der Tag der Arbeit bzw. der Arbeiterschaft, der stets am ersten Montag im September gefeiert wird. Zugleich gilt das lange Labor Day-Wochenende als Abschluss der Sommer- und Ferien-Saison, weswegen Urlaubslocations an diesem Wochenende traditionell noch einmal sehr gut gebucht sind. Elvis Presley Enterprises (EPE) wiederum nutzt das Labor Day-Wochenende zu einem neuen Elvis-Sonderangebot, bei dem sommerliche Kleidung wie T-Shirts und Flipflops sowie Sommer-Artikel wie Fächer, Trinkbecher und Stoffbeutel jeweils mit Elvis- und Graceland-Motiven zu Preisnachlässen von 10 bis 25 Prozent angeboten werden. Das Labor Day-Sonderangebot von EPE gilt bis zum kommenden Dienstag, dem 6. September 2016, und findet sich im Internet hier.
Datum: 3. September 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Von Schweden bis Spanien, von Großbritannien bis Österreich: „Way Down In The Jungle Room“ diese Woche in Europas Charts
Teilweise erfreulich, teilweise weniger erfreulich – in jedem Fall aber sehr vielfältig! – gestaltet sich das Abschneiden der aktuellen Elvis-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ in dieser Woche in den Hitparaden der Länder in Europas. Dabei müssen wir aus drei Staaten leider ein Ausscheiden von „Way Down In The Jungle Room“ aus der jeweiligen Album-Chart vermelden, nämlich aus Großbritannien (Vorwoche Platz 68, Laufzeit 3 Wochen), aus den Niederlanden (Vorwoche Platz 96, Laufzeit 3 Wochen) und aus Deutschland (Vorwoche Platz 72, Laufzeit 2 Wochen). In Großbritannien ist die Doppel-LP-Ausgabe von „… Jungle Room“ immerhin aber noch in der Vinyl-Album-Chart vertreten, auch wenn es hier vom fantastischen Debüt-Platz 3 der Vorwoche auf nun Platz 35 weit nach unten ging. Gehalten hat sich das Elvis-Album in den Hitparaden von Belgien (in der 4. Woche gefallen von Platz 26 auf Platz 35) und der Schweiz (in der 3. Woche gefallen von Platz 47 auf Platz 65). Demgegenüber sogar gestiegen ist „Way Down In The Jungle Room“ in den Alben-Hitparaden von Österreich (in der 3. Woche von Platz 71 auf Platz 44) und von Spanien (in der 2. Woche von Platz 100 auf Platz 91). Erstmals überhaupt notiert ist die Doppel-CD in Schweden, wo sie zum späten Debüt auf Platz 59 der Album-Chart kam.
Datum: 2. September 2016 – Quellen: Diverse
Zehn Wochen in der Hitparade: 3-CD-Set „The Real… Elvis – 60’s Collection“ in Belgiens Midprice-Chart
Ein schönes kleines Jubiläum hat das aus dem Frühjahr 2015 stammende 3-CD-Set „The Real… Elvis – 60’s Collection“ in dieser Woche bei seinem verblüffenden späten Erfolgslauf in der Midprice-Album-Chart von Belgien gefeiert. Aktuell nämlich ist die Sammlung von 49 Elvis-Hits aus den 60er Jahren seit zehn Wochen in der Liste vertreten. Dass es dabei diesmal von Rang 7 auf Rang 13 in der Hitparade zurückging, ist zwar etwas schade, sollte einen als Beobachter aber nicht allzu traurig stimmen. Nach mehreren ganz starken Top Ten-Notierungen hintereinander ist die jetzige Top Twenty-Platzierung des Elvis-Sets in der belgischen Midprice-Album-Chart noch immer aller Ehren wert.
Datum: 2. September 2016 – Quelle: Ultratop
Angekündigte neue Elvis-Produkte des „FTD“-Labels sollen nächste Woche erscheinen
Das zu Elvis’ heutiger Plattenfirma „Sony Music“ gehörende offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ hat bekannt gegeben, dass die beiden angekündigten neuen Elvis-Produkte in der nächsten Woche erscheinen sollen. Als voraussichtlicher Veröffentlichungstermin wurde Mittwoch, der 7. September 2016, genannt. In Vorbereitung sind wie berichtet die Doppel-CD im Digipack „Hometown Shows“ mit den Elvis-Konzerten im „Mid-South Coliseum“ seiner Heimatstadt Memphis/Tennessee am 17. März 1974 (Abendkonzert, bislang noch unveröffentlicht) und 10. Juni 1975 (bislang nur inoffiziell veröffentlicht) sowie die 350-seitige Buch-/CD-Kombination „Elvis – His Songs Of Praise, Volume One“, die der erste Teil einer neuen umfangreichen Würdigung des Gospel-Künstlers Elvis Presley sein wird. Zugleich sollen die Doppel-CD „Hometown Shows“ und die Buch-/CD-Kombination „His Songs Of Praise, Volume One“ gemeinsam die künstlerischen Wurzeln von Elvis im tiefen Süden der USA besonders würdigen, die zum Einen in der Gospel-Musik und zum Anderen in der musikalischen Vielfalt der Stadt Memphis zwischen Blues, Country, Rock und Soul liegen. Deswegen bewirbt „FTD“ die beiden kommenden Produkte auch gemeinsam unter dem Slogan „Songs From The Homeland – New Releases Honor The King’s Southern Roots“ (s. nebenstehende Flyer-Abbildung).
Datum: 2. September 2016 – Quelle: Follow That Dream Records (FTD)
Elvis-Alben „Way Down In The Jungle Room“ und „If I Can Dream“ in den amerikanischen Hitparaden
Die beiden jüngsten Elvis-Alben „Way Down In The Jungle Room“ und „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ sind auch Anfang September 2016 immer noch in mehreren amerikanischen Hitparaden vertreten, wenn auch nicht mehr so stark wie in den beiden vorangegangenen Wochen. So fiel die Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ in der Country-Album-Chart in der dritten Woche von Platz 15 auf Platz 27 und in der Rock-Album-Chart ebenfalls in der dritten Woche von Platz 14 auf Platz 39. Ausgeschieden ist die Doppel-CD nach dem schon letzte Woche erfolgten Herausfallen aus der Top 200-Album-Chart als der Haupt-Hitparade der USA nun auch aus der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart, in der sie vor acht Tagen noch auf Platz 62 gestanden hatte. Immer noch in der Top Ten der Classical Album-Chart der USA notiert ist die CD „If I Can Dream“. Nach Platz 5 in der Vorwoche steht in dieser Woche Platz 6 für die philharmonische Elvis-Disc in der Klassik-Liste zu Buche bei einer Laufzeit von jetzt 44 Wochen. Nicht mehr dabei ist leider die alte CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ in der Top 200-Album-Chart nach ihrem letztwöchigen überraschenden Comeback auf Platz 199 dieser wichtigsten Hitparade der amerikanischen Musik-Szene.
Datum: 1. September 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“

Bekannte 1974er Elvis-Aufnahmen auf neuer 5-CD-Box mit seltsamem Namen angekündigt
Die auf das Zusammenfassen von längst bekannten Elvis-Aufnahmen in neuen CD-Boxen spezialisierte inoffizielle Firma „Rock’n’Roll Majesty“ hat ihr jüngstes Produkt angekündigt. Es handelt sich um eine 5-CD-Box mit dem etwas seltsamen Namen „Elvis 74 - In Between Watergate & Ali“, die vier bekannte Tournee-Konzerte des King vom September/Oktober 1974 (College Park, 28.9 – South Bend, 1.10. – Dayton, 6.10., Nachmittags- und Abendkonzert) sowie die ebenfalls schon mehrfach veröffentlichte Studio-Probe von Elvis in Los Angeles vom 16. August 1974 enthalten wird. Rein zeitlich betrachtet lagen diese Elvis-Ereignisse bzw. -Aufnahmen zwischen dem aus der „Watergate-Affäre“ resultierenden Rücktritt des US-Präsidenten Richard Nixon am 9. August 1974 sowie der Rückeroberung des Box-WM-Titels im Schwergewicht durch Muhammad Ali am 30. Oktober 1974. Allzu viel Sinn macht der Produkt-Titel „In Between Watergate & Ali“ aber trotzdem nicht; zumindest wirkt er ein wenig an den sprichwörtlichen Haaren herbeigezogen. Jedenfalls wird „Rock’n’Roll Majesty“ die 5-CD-Box „Elvis 74 – In Between Watergate & Ali“ mit einem 12-seitigen Booklet in einer limitierten Auflage von 400 einzeln nummerierten Kopien in Kürze auf dem Sammlermarkt herausbringen.
Datum: 1. September 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Tiefe Sorge von James Burton um seinen schwer kranken Sohn Jeff
Von tiefer Sorge erfüllt sind der legendäre Elvis-Gitarrist James Burton (77) und seine Frau Louise Burton um ihren Sohn Jeff Burton (auf nebenstehendem Foto rechts neben seinem Vater James). Wie James und Louise dieser Tage der Öffentlichkeit mitgeteilt haben, hat ihr Sohn, der ohnehin schon seit geraumer Zeit unter Nieren- und Leber-Funktionsstörungen leidet und auf Spender-Organe für Transplantationen wartet, vor einigen Tagen einen schweren Herzinfarkt erlitten. Zwar hat sich der Zustand des 53-Jährigen, der ebenso wie sein berühmter Vater Musiker ist und Gitarre spielt, gestern etwas stabilisiert, doch besteht unverändert akute Lebensgefahr für Jeff. James und Louise Burton bitten in ihrer Mitteilung die Fans um Gebete für ihren Sohn. Dieser Bitte wollen wir gerne nachkommen und wünschen Jeff Burton baldige und möglichst vollständige Genesung!
Datum: 1. September 2016 – Quelle: James und Louise Burton
60 Jahre Jugendmagazin „Bravo“ – 60 Jahre Elvis in der „Bravo“
Das Jahr 2016 markiert nicht nur das 60-jährige Jubiläum des ersten großen Elvis-Jahres 1956 sondern auch den 60. Geburtstag eines überaus erfolgreichen Produktes, das immer ganz eng mit dem King verbunden war, nämlich der größten deutschen Jugendzeitschrift „Bravo“. Vor genau 60 Jahren, am 26. August 1956, erschien die erste Ausgabe des Magazins, das anfangs noch als „Zeitschrift für Film und Fernsehen“ ausgewiesen war. Rasch jedoch entwickelte sich das wöchentlich erscheinende Heft zu einer reinen Jugendzeitschrift, und ebenso rasch fand Elvis Presley als gerade zum König des Rock’n’Roll aufgestiegener Jung-Star Einzug in die Berichte des Heftes. Dass „Bravo“ dabei von Anfang an einen ganz heißen Draht zu Elvis knüpfen konnte, lag vor allem am damaligen Chefreporter Thomas G. Beyl und dessen Freundschaft zum 1955 tödlich verunglückten Film-Star James Dean: Der Dean-Kontakt Beyls veranlasste den James Dean-Fan Elvis Presley, den deutschen Reporter viel häufiger und näher an sich heranzulassen als fast jeden anderen Journalisten (oberes Foto).
So konnte „Bravo“ von Anfang an hautnaher über Elvis’ Karriere und Leben berichten als jedes andere Druckerzeugnis. Die „Bravo“-Mitarbeiter schrieben als Elvis-Fans für die Leser, die ebenfalls Elvis-Fans waren. Insgesamt 33 Mal erschien der King als Titelmotiv auf der „Bravo“, das erste Mal am 17. Februar 1957 (mittlere Abbildung), das letzte Mal am 17. Januar 1985. Interessant und erstaunlich ist hierbei, dass der King nach seinem Tod häufiger der Titelstar des Magazins war als zu Lebzeiten: 15 Titel-Storys über den noch lebenden Elvis stehen 18 posthume ‚Elvis-Bravos’ gegenüber, wobei das Jahr 1978 mit fünf Elvis-Covern den Rekord hält. Hinzu kam noch ein weiteres Heft im Jahr 1979 mit Schauspieler Kurt Russell in seiner Film-Rolle als Elvis Presley auf dem Cover des Magazins. Zwei Mal – 1960 und dann noch einmal 1978 – präsentierte „Bravo“ den King als so genannten ‚Starschnitt’ – ein Poster in Lebensgröße zum Zusammenkleben aus vielen Einzelteilen, die über mehrere Heft-Ausgaben verteilt waren (untere Abbildung). Erinnerungen an Elvis tauchten in der „Bravo“ noch bis in unser Jahrtausend hinein auf; ein verblüffendes und zugleich höchst erfreuliches Phänomen, wenn man bedenkt, dass das Magazin eigentlich zwangsläufig nur auf die Stars der Teenager von heute fixiert ist.
Fast schon amüsant aus heutiger Sicht ist eine kuriose Parallele, die Elvis und die „Bravo“ auf ihren jeweiligen Wegen erleben mussten, nämlich die oftmals scharfe Ablehnung von Eltern, Lehrern, Kirchenvertretern und Politikern, auch wenn dieser Gegenwind bei der Zeitschrift wesentlich länger anhielt als bei dem Entertainment-König. Als ‚Werke des Teufels’, die mit primitivem Rock’n’Roll und hemmungslos unanständigen Bühnenbewegungen (Elvis) bzw. mit ‚denglischer’ Gossensprache und freizügiger Sexualaufklärung („Bravo“) die Jugend verderben werden, fuhren Sänger und Zeitschrift auf derselben Straße angeblichen Unheils. Überlebt haben beide diese eifrige Hysterie des verklemmten Spießbürgertums bestens: Elvis Presley gilt heute als größte Kultur-Ikone der Geschichte, und die „Bravo“ gibt es immer noch, auch wenn die Rekordauflagen der 70er Jahre von bis zu 1,8 Millionen Exemplaren im Zeitalter des Internets und der Smartphones längst der Vergangenheit angehören und das Heft seit Dezember 2014 nur noch 14-tägig erscheint. Elvis lebt… und die „Bravo“ tut es auch noch!
Datum: 30. August 2016 – Quellen: Bauer Media Group, Magazin „Bravo“


Neue Elvis-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ in Australiens Album-Chart weiter vertreten
Weiterhin vertreten ist die neue Elvis-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ in der Album-Chart von Australien. In der zum Wochenbeginn neu herausgegebenen Hitparade ist das Album mit den letzten Studio-Aufnahmen des King aus dem Jahr 1976 allerdings erneut ein Stück zurückgefallen, nämlich diesmal von Platz 26 auf Platz 38. Nach dem hervorragenden Platz 9 zum Debüt ist dies die dritte Woche, in der „Way Down In The Jungle Room“ in der australischen Album-Chart notiert ist. Für eine Doppel-CD mit so speziellem Material wie den teilweise etwas schwermütig klingenden letzten Songs von Elvis Presley ist dies eine schon jetzt bemerkenswert gute Bilanz. Nichtsdestoweniger hoffen wir, dass „Way Down In The Jungle Room“ noch die eine oder andere weitere Chart-Woche in dem von Elvis stets so besonders begeisterten südpazifischen Inselstaat schafft!
Datum: 29. August 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Doppel-Comeback zweier Elvis-DVDs in den Video-Hitparaden zweier Kontinente
„Wie in der Vergangenheit immer wieder zu beobachten war, kann sich eine erneute Chart-Rückkehr speziell in Australien jederzeit ereignen“, schrieben wir vor genau einer Woche angesichts des Ausscheidens der DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ aus der australischen Musik-Video-Chart. Und siehe da, gleich in dieser Woche ist genau das schon wieder passiert! In der heute vom Dachverband der australischen Musik-Industrie ausgegebenen neuen Liste wird „The King Of Rock’n’Roll“ prompt als Wiedereinsteiger auf Platz 35 geführt bei einer Gesamtlaufzeit von nun 207 Wochen. Ein Dauerbrenner ohnegleichen!
Ein anderer Elvis-Dauerbrenner macht gleichzeitig auch wieder von sich reden und hat zusammen mit „The King Of Rock’n’Roll“ in Australien zu einem Doppel-Comeback zweier Elvis-DVDs in den Video-Hitparaden zweier Kontinente geführt, nämlich die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ in Großbritannien. In der ebenfalls heute öffentlich gemachten neuen britischen Musik-Video-Chart wird das beliebte Set mit sechs berühmten Spielfilmen des King aus den 50er und 60er Jahren als Wiedereinsteiger auf Rang 36 gelistet. Die Hitparaden-Gesamtlaufzeit von „The Elvis Collection“ im ‚United Kingdom’ ist mit jetzt 159 Wochen zwar nicht ganz so atemberaubend wie die von „The King Of Rock’n’Roll“ in Australien, hat aber natürlich auch eine mittlerweile traumhafte Dimension erreicht.
Datum: 29. August 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), The Official UK Charts Company

Weitere neue Live-CD mit noch unveröffentlichtem Elvis-Konzert auf dem Sammlermarkt angekündigt
Auf dem Sammlermarkt ist eine weitere neue Live-CD mit einem noch unveröffentlichten Elvis-Konzert angekündigt worden. Das Album wird von der inoffiziellen Firma „E. P. Collector“ kommen und den Titel „Road To Nowhere“ tragen. Zu hören sein wird das bislang noch unbekannte Tournee-Konzert des King vor 18 000 Fans in der ausverkauften „Freedom Hall“ in Louisville/Kentucky am 21. Mai 1977. Vor diesem Konzert soll Elvis in so schlechter gesundheitlicher Verfassung gewesen sein, dass er eigentlich in keiner Weise auftrittsfähig gewesen war, unter massivem Druck von Manager Parker sich dann aber doch durch die Show durchgequält hatte. Laut der CD-Ankündigung von „E. P. Collector“ hört sich Elvis’ Darbietung auf der verwendeten Aufnahme – einem Publikumsmitschnitt des kompletten Konzertes in recht guter Tonqualität – allerdings erstaunlich gut an. Nichtsdestoweniger spielt der Album-Titel „Road To Nowhere“ (dt. „Straße nach nirgendwo“) darauf an, dass Elvis sich im Frühling 1977 bereits auf dem Weg in eine Tragödie befand. „E. P. Collector“ wird die CD im Digipack auf dem Sammlermarkt vorstellen.
Datum: 29. August 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Modeschmuck mit Elvis- und „TCB“-Motiven im nächsten EPE-Sonderangebot nur bis Mittwoch
Nur bis Mittwoch, den 31. August 2016, und damit einige Tage kürzer als gewohnt dauert das nächste Elvis-Sonderangebot des Shops von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis. Unter dem Motto „Shake, Rattle And Sparkle“ umfasst das Angebot Modeschmuck wie Ringe, Armbänder, Halsketten und Ohrringe mit Elvis-, „TCB“- und Graceland-Motiven zu einem Rabatt von 10 Prozent. Wie immer gilt das Sonderangebot sowohl im Ladengeschäft von EPE auf der Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa als auch im Internet-Shop des Unternehmens, s. hier.
Datum: 29. August 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Erster virtueller Ausblick auf den kommenden neuen Elvis-Komplex auf der Graceland Plaza in Memphis
Seit längerer Zeit schon sind die umfangreichen Bau- und Umgestaltungsprojekte von Elvis Presley Enterprises (EPE) auf dem Elvis Presley Boulevard rund um Elvis’ Villa Graceland in Memphis ein immer wiederkehrendes Thema in der Elvis-Welt. Nachdem das neue EPE-Super-Hotel „The Guest House At Graceland“ wie berichtet kurz vor der Fertigstellung steht und in genau zwei Monaten feierlich eröffnet werden wird, hat EPE jetzt erstmals einen genaueren virtuellen Ausblick auf den neuen modernen Elvis-Komplex gegeben, der im Jahr 2017 die liebgewonnenen aber veralteten Einrichtungen auf der Graceland Plaza gegenüber der Villa des King ersetzen wird.
Ursprünglich hatte der riesige Komplex „Graceland West“ heißen sollen wegen seiner Lage auf der westlichen Seite des Elvis Presley Boulevard, jetzt jedoch hat EPE mit „Elvis: Past, Present & Future“ einen neuen Namen für das Areal vorgestellt. Der 45,- Millionen Dollar teure und teilweise aus Steuergeldern finanzierte Komplex soll dabei so aussehen, wie auf den nebenstehend gezeigten virtuellen Bildern zu erkennen ist. „Elvis: Past, Present & Future“ wird bestehen aus einem „Graceland Visitors Center“ mit dem Ticket-Büro für die Graceland-Besichtigungstouren, einem Museum „Elvis: The Entertainer“ mit Hunderten von Ausstellungsstücken zur Karriere des King, dem „Elvis Presley Automobile Museum“ mit über 20 früheren Autos und Motorrädern von Elvis sowie einem 200 Personen Platz bietenden Film-Theater für themenbezogene Spielfilm- und Archiv-Ausschnitte, der Ausstellungshalle „Elvis Discovery“ für wechselnde Elvis-Sonderausstellungen, der „Graceland Soundstage“ als moderne Veranstaltungshalle für bis zu 2000 Besucher, zwei den Eltern von Elvis gewidmeten Restaurants mit den Namen „Gladys’ Diner“ und „Vernon’s Smokehouse“ sowie umfangreichen Elvis-Shop-Einrichtungen. In das Areal integriert sein sollen natürlich auch die Elvis-Flugzeuge „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“.
Wie einige Memphis-Besucher bereits feststellen konnten, haben die Bauarbeiten unmittelbar nach dem Ende der „Elvis Week 2016“ schon begonnen. EPE will „Elvis: Past, Present & Future“ bereits bis zum Frühling 2017 fertig stellen, damit der Komplex zur großen „Elvis Week 2017“ zum 40. Todestag des King im August 2017 nicht nur bereit steht, sondern schon in eingespielter Form am Laufen ist.
Datum: 28. August 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)


Neu auf Deutschlands Bühnen: Das „Elvis-Project“ von Mark David, unterstützt von TKW
Ein neues und sehr vielversprechendes Elvis-Gedenkprojekt erblickt in diesem Spätsommer 2016 das Licht der Öffentlichkeit. Es nennt sich „Elvis-Project“ (obere Banner-Abbildung) und wird präsentiert vom vielseitigen Künstler Mark David aus Dessau-Roßlau in Sachsen-Anhalt mit offizieller Unterstützung unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World (TKW)“. Mark David ist vielen Elvis-Fans noch gut bekannt vom erfolgreichen Musical „The Elvis Story“ aus dem Jahr 2009, bei dem er Autor und Hauptdarsteller in einer Person gewesen war und das seinerzeit ebenfalls schon von TKW unterstützt worden war.
Bei „Elvis-Project“ will Mark David (unteres Foto) nun der deutschen Öffentlichkeit viele ganz unterschiedliche Show-Konzepte anbieten, die alle eines gemeinsam haben: Die Erinnerung an den Jahrtausend-Künstler Elvis Presley wach zu halten, sei es mit puren Elvis-Rock’n’Roll-Performances, mit intimen Elvis-Blues-Abenden in kleinem Rahmen, mit Elvis-Weihnachtskonzerten oder auch mit großen Elvis-Tribut-Shows im Las Vegas-Stil. Bei allen Formaten arbeitet Mark David mit versierten Musikern zusammen, die seine Leidenschaft für die einzigartige Musik und Kunst des King der 50er, 60er und 70er Jahre teilen. Ausführliche weitere Informationen zum „Elvis-Project“ finden sich auf der gerade online gegangenen Internetseite www.elvis-project.de.
Datum: 28. August 2016 – Quelle: Mark David/Elvis-Project

Jüngste Elvis-Veröffentlichungswelle auf dem Höhepunkt:
Vier neue Elvis-Alben gleichzeitig von inoffiziellem Hersteller herausgebracht

Ihren vorläufigen Höhepunkt hat die jüngste Veröffentlichungswelle von Elvis-Produkten mit gleich vier neuen Alben erreicht, die ein inoffizieller Hersteller jetzt gleichzeitig auf dem Sammlermarkt herausgebracht hat. Nachfolgend stellen wir die Produkte einzeln vor, die wieder von einem ‚namenlosen’ Label gekommen sind:
Erstens eine Einzel-CD im ausklappbaren Digipack mit dem Titel „Movie Rocks – 20 Great Floorfillers“ (obere Abbildung). Das Album enthält 20 gut tanzbare Party-Songs aus Elvis’ Spielfilmen der 60er Jahre wie „I Got Lucky“, „C’mon Everybody“, „The Meanest Girl In Town“ und „Long Legged Girl“, die – um einen besonderen Kaufanreiz für Sammler zu schaffen – nicht in den bekannten Master-Take-Versionen sondern als rare Session-Outtake-Fassungen präsentiert werden.
Zweitens eine Einzel-CD ebenfalls im ausklappbaren Digipack mit dem Titel „T.R.O.U.B.L.E. – Rockin’ In The Seventies“ (zweite Abbildung). Dieses Album umfasst 18 Rock-Songs des King aus den 70er Jahren wie „Patch It Up“, „Burning Love“, „Promised Land“ und eben „T-R-O-U-B-L-E“, die auch wieder als weniger bekannte Session-Outtakes und natürlich auch als Live-Aufnahmen zu hören sind.
Drittens eine Doppel-CD auch wieder im ausklappbaren Digipack mit dem Doppel-Titel „Reconsider Baby“/„Return Of The Rocker“ (dritte Abbildung). Hierbei handelt es sich um eine Neuauflage der beiden einst offiziellen LPs „Reconsider Baby“ aus dem Jahr 1985 und „Return Of The Rocker“ aus dem Jahr 1986, die Elvis’ damalige Plattenfirma „RCA“ mit Blues-Klassikern des King („Reconsider Baby“) und mit Rock-Songs von Elvis aus den frühen 60er Jahren („Return Of The Rocker“) herausgebracht hatte. Bei der jetzigen Kopplung beider Alben zu einer Doppel-CD hat der Hersteller statt der seinerzeit auf den LPs verwendeten Master-Versionen der Lieder wieder seltene Session-, Alternativ- und Live-Fassungen der Songs benutzt und insoweit ganz anders gefärbte Neu-Ausgaben von „Reconsider Baby“ und von „Return Of The Rocker“ geschaffen.
Viertens schließlich eine 3-CD-Box namens „Stop Look & Listen“ (untere Abbildung), aufgemacht als Papp-Box mit den drei Discs in separaten Papp-Hüllen mit individuellen Cover-Gestaltungen plus Booklet. Das Set präsentiert alle Songs aus dem Elvis-Spielfilm „Spinout“ aus dem Jahr 1966 bzw. aus dem zugehörigen damaligen Soundtrack-Album von „Stop, Look And Listen“ über „All That I Am“ und „Spinout“ bis zu „I’ll Remember You“ sowohl in den bekannten Master-Take-Versionen als auch in den Film-Fassungen und in allen verfügbaren Session-Outtake-Versionen. Als Bonus kommen noch drei weitere Songs in den Demo-Versionen der Songwriterin Dolores Fuller hinzu, die für den Film „Spinout“ in Erwägung gezogen worden waren, letztendlich dann aber doch nicht von Elvis aufgenommen wurden.
Datum: 27. August 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors



Doppel-LP-Ausgabe von „Way Down In The Jungle Room“ stürmt auf Platz 3 der britischen Vinyl-Album-Chart!
Ein geradezu sensationelles Hitparaden-Debüt hat die Doppel-LP-Ausgabe des neuen Elvis-Albums „Way Down In The Jungle Room“ in Großbritannien gefeiert. In der heute herausgegebenen neuen Vinyl-Album-Chart des ‚United Kingdom’ ist die Doppel-LP auf Anhieb auf Platz 3 gestürmt! Dies ist ein erstklassiges neues Erfolgsresultat für die Platten mit den letzten Studio-Aufnahmen des King, 40 Jahre nachdem diese im „Jungle Room“ seiner Villa Graceland in Memphis entstanden waren.
Datum: 26. August 2016 – Quelle: The Official UK Charts Company
Aktuelles Chart-Abschneiden der Doppel-CD-Version von „Way Down In The Jungle Room“ in Europa
Kommen wir von der Doppel-LP-Ausgabe von „Way Down In The Jungle Room“ zur Doppel-CD-Version des neuen Elvis-Albums und deren aktuellem Chart-Abschneiden in Europa. Gegenwärtig sind es sieben europäische Länder, in denen die Doppel-CD in der jeweiligen Alben-Hitparade vertreten ist. Dabei fiel „Way Down In The Jungle Room“ in Großbritannien in der dritten Woche in der Album-Chart nur minimal von Platz 67 auf Platz 68. In der Album-Chart von Belgien ging es in der dritten Woche von Platz 22 auf Platz 26 zurück und in der Hitparade der Niederlande ebenfalls in der dritten Woche von Platz 86 auf Platz 96. In Österreich sank das Elvis-Album in seiner dort zweiten Chart-Woche von Platz 32 auf Platz 71 und in der Schweiz in der ebenfalls zweiten Woche von Platz 26 auf Platz 47. Eine Rückkehr in die Alben-Hitparade schaffte „Way Down In The Jungle Room“ bei uns in Deutschland, wo die Doppel-CD nach ihrem mäßigen Debüt auf Rang 67 vor zwei Wochen und dem sofortigen Herausfallen aus der Liste vor acht Tagen nun noch einmal auf Rang 72 in das Ranking zurückgekehrt ist. Ganz neu vertreten ist das Elvis-Album in Spanien, wo es auf Platz 100 erstmals ganz knapp in die Album-Chart hineinkam.
Datum: 26. August 2016 – Quellen: Diverse
Weitere Hitparaden-Notierungen von Elvis in Europa an diesem Wochenende
Unbedingt Erwähnung finden sollte noch eine weitere Hitparaden-Notierung von Elvis in Europa an diesem Wochenende, nämlich die des immer noch für Furore sorgenden 3-CD-Sets „The Real… Elvis – 60’s Collection“ in Belgien. In der belgischen Midprice-Album-Chart nämlich, einer speziellen Hitparade für ältere und eigentlich nicht mehr aktuelle CDs, steht das genannte Elvis-Set aus dem Jahr 2015 auch in dieser Woche noch immer in der Top Ten! Nach Platz 6 in der Vorwoche liegt „The Real… Elvis – 60’s Collection“ nun auf Platz 7 der Liste bei einer Gesamtlaufzeit von immerhin schon neun Wochen. Aus derselben Hitparade leider ausgeschieden ist die 2002er CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ nach Platz 50 in der Vorwoche. Leider ebenfalls nicht mehr dabei ist die Einzel-CD „The Real… Elvis“ aus dem Jahr 2011 in der Album-Chart von Italien, wo nach Platz 89 vor acht Tagen und einer Gesamtlaufzeit von 27 Wochen in dieser Woche nun das ‚Aus’ kam.
Datum: 26. August 2016 – Quellen: Ultratop, Federazione Industria Musicale Italiana (FIMI)
Neue 5-CD-Box mit raren Ausschnitten aus Elvis’ Film-Soundtrack-Sessions der 60er Jahre erschienen
Ohne längere vorherige Ankündigung ist auf dem Elvis-Sammlermarkt eine inoffizielle neue 5-CD-Box mit raren Ausschnitten aus Elvis’ Film-Soundtrack-Sessions der ersten Hälfte der 60er Jahre erschienen. Das von einem ‚namenlosen’ Hersteller vorgelegte Set trägt den Titel „Silver Screen Treasures, Vol. 1“ und den Untertitel „The Essential Recording Session Rarities 1962 - 1965“. Es präsentiert auf den ersten vier Discs seltene (aber in Sammlerkreisen nicht unbekannte) Session-Outtake-Fassungen, Alternativ-Versionen und Film-Fassungen von Liedern aus den Elvis-Spielfilmen „It Happened At The World’s Fair“, „Fun In Acapulco“, „Kissin’ Cousins“, „Viva Las Vegas“, „Roustabout“, „Girl Happy“, „Tickle Me“, „Harum Scarum“ und „Frankie And Johnny“. Die fünfte Disc schließlich enthält bislang noch unveröffentlichte und nicht von Elvis gesungene so genannte Demo-Versionen von Liedern, die diverse Songwriter für die genannten Filme eingereicht hatten, darunter viele Songs, die letztendlich nicht von Elvis aufgenommen wurden. Das 5-CD-Set „Silver Screen Treasures, Vol. 1“ ist als Papp-Box im LP-Format aufgemacht und enthält die fünf einzelnen CDs in separaten Jewel-Cases mit individuellen Cover-Gestaltungen. Hinzu kommt ein Booklet ebenfalls im LP-Format.
Datum: 26. August 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Erneute Neuauflage von Elvis’ Film-Soundtrack-Klassiker „Blue Hawaii“ auf Vinyl-LP von „Friday Music“
Eine mittlerweile nur noch schwer überschaubare Welle von Elvis-Veröffentlichungen auf CDs und besonders auf Vinyl-LPs überflutet in diesem Sommer und Herbst 2016 den Musikmarkt. Neben allen anderen in den letzten Tagen von uns an dieser Stelle vorgestellten neuen Produkten hat auch die amerikanische Plattenfirma „Friday Music Records“ wieder neue Elvis-Alben zur Veröffentlichung angekündigt bzw. Neuauflagen bereits bekannter Alben in Aussicht gestellt. Nachdem die in Crozet/Virginia beheimatete Firma gerade erst ihre eigenen Versionen der historischen Elvis-LPs „Roustabout“ von 1964 und „Promised Land“ von 1975 herausgebracht hat, wird im kommenden Herbst eine Neuauflage auch des 1961er Elvis-Film-Soundtrack-Klassikers „Blue Hawaii“ folgen. Es wird bereits das zweite Mal sein, dass das Label „Blue Hawaii“ in einer eigenen Fassung in den Handel bringt. Wie man es von „Friday Music“ gewohnt ist, wird die diesmal auf transparent-blaues 180 Gramm schweres Vinyl gepresste Platte exakt die Song-Zusammenstellung der originalen Vorlage von 1961 besitzen und in einem selbst gestalteten Klappcover dargereicht werden, dessen Vorderseite dem des Originals nachempfunden ist. Die Vinyl-LP „Blue Hawaii“ von „Friday Music“ wird am 14. Oktober 2016 unter offizieller Lizenz von Elvis’ regulärer Plattenfirma „Sony Music“ erscheinen.
Datum: 25. August 2016 – Quelle: Friday Music Records
Neuauflage auch von „Elvis’ Christmas Album“ in verschiedenen farbigen Vinyl-Ausgaben von „Friday Music“
Ebenfalls von „Friday Music Records“ in den USA angekündigt worden ist eine Vinyl-LP-Neuauflage des Weihnachtsklassikers „Elvis’ Christmas Album“ aus dem Jahr 1957. Hier wird es sogar vier (!) verschiedene Ausgaben geben, nämlich auf jeweils 180 Gramm schwerem transparentem Vinyl in den Farben weiß, rot, grün und blau. Im Weiteren kommt auch bei diesem Album wieder das bekannte inhaltliche und äußerliche Konzept von „Friday Music“ zum tragen, indem alle vier Platten die gleiche Song-Zusammenstellung wie beim 1957er Ur-„Christmas Album“ aufweisen und in Klappcovern präsentiert werden, die optisch dem Design der historischen Vorlage von 1957 entsprechen. „Friday Music“ will sein weißes, rotes, grünes und blaues „Christmas Album“ am 7. Oktober 2016 und damit noch eine Woche vor der oben genannten „Blue Hawaii“-LP veröffentlichen. Auch die Christmas-Alben werden wieder von „Sony Music“ lizenziert sein.
Datum: 25. August 2016 – Quelle: Friday Music Records
Noch ein ‚neues’ Elvis-Weihnachtsalbum für den deutschen Markt in Vorbereitung
Wie viele Versionen des „Elvis’ Christmas Album“ von 1957 – sei es mit dem historischen Original-Titel oder auch mit mehr oder weniger phantasievollen neuen Namensgebungen – braucht eigentlich der Mensch? Anscheinend unendlich viele, denn hier taucht schon die nächste Variante am Horizont auf: In der ersten Oktober-Woche dieses Jahres 2016 wird im deutschsprachigen Raum die Vinyl-LP „It’s A Rock’n’Roll Christmas“ veröffentlicht werden, hergestellt als Co-Produktion der Firmen „Laserlight Digital“ und „Delta Music“ aus Deutschland. Auch diese Platte ist nichts Anderes als ein erneuter Aufguss der besagten 1957er Weihnachts- und Gospel-Lied-Sammlung des King mit den 12 Songs von „Santa Claus Is Back In Town“ über „Blue Christmas“ und „Silent Night“ bis „It Is No Secret“. Als Veröffentlichungstermin ist der 4. Oktober 2016 genannt worden, was ein wenig überrascht, denn dies wird ein Dienstag sein. Üblicherweise jedoch werden neue Tonträger in den meisten Ländern der Erde mittlerweile immer freitags herausgegeben. Lassen wir uns also einfach mal überraschen, wann genau „It’s A Rock’n’Roll Christmas“ letztendlich verfügbar sein wird.
Datum: 25. August 2016 – Quellen: Delta Music & Entertainment GmbH, Amazon-Deutschland
Werbung für Elvis, Graceland und Memphis auf Taxis in London
Zum Abschluss unserer heutigen Elvis-News-Ausgabe bringen wir wieder einmal etwas aus der immer interessanten, oft erstaunlichen und manchmal auch amüsanten Rubrik ‚Elvis ist überall’. Wie Mitglieder des belgischen Fanclubs „ElvisMatters“ jetzt entdeckt haben, wirbt Elvis Presleys Heimatstadt Memphis über ihr Fremdenverkehrs- und Tourismus-Büro in der britischen Metropole London auf Taxis für einen Besuch der Stadt am Mississippi. Die Taxis sind in kunstvoller Weise mit Elvis- und Graceland-Motiven sowie mit Hinweisen auf andere wichtige Sehenswürdigkeiten von Memphis wie das „Stax Museum“ verziert (s. Fotos). Dazu verweisen Aufschriften auf die Internet-Präsenz des „Convention & Visitors Bureau“ von Memphis, die unter dem Begriff „Memphis Travel“ firmiert. Eine schöne Sache und obendrein ein kluger Werbe-Schachzug von Elvis’ Heimatstadt, finden wir!
Datum: 25. August 2016 – Quelle: Fanclub „ElvisMatters“
TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 20:
Eroberung wieder neuer Dimensionen mit dem Song und Film „Love Me Tender“ Ende August 1956

Mit der Aufnahme des Liedes „Love Me Tender“ am 24. August 1956 und mit dem Beginn der Dreharbeiten zum Spielfilm „The Reno Brothers“, der dann in „Love Me Tender“ umbenannt wurde, begann vor 60 Jahren Elvis Presleys Eroberung schon wieder neuer Dimensionen, nämlich nun auch des Mediums Film! Im heutigen 20. Teil unserer laufenden Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ blicken wir zunächst auf die Session zurück, bei der „Love Me Tender“ entstand, und bei der der junge Elvis schon wieder mal Ärger ertragen musste…
Als Elvis Presley in der zweiten August-Hälfte des Jahres 1956 nach Hollywood reiste, war er aufgeregt wie ein kleines Kind: Nach den alle Grenzen sprengenden Platten-, Konzert- und Fernsehauftrittserfolgen der vorangegangenen Monate hatte sein Manager Tom Parker es geschafft, seinen jungen Schützling als Hauptdarsteller in gleich mehreren Spielfilmen unterzubringen. Einer der größten Lebensträume des einst bitterarmen Jungen aus Tupelo sollte damit wahr werden: Er konnte Film-Schauspieler werden! Das erste angesetzte Film-Projekt war ein Western, der unter dem Titel „The Reno Brothers“ bei der großen Filmgesellschaft „20th Century Fox“ in Vorbereitung war und in dem Elvis sich die männliche Hauptrolle noch mit Richard Egan teilen musste.
Bevor die Dreharbeiten richtig anlaufen konnten, musste zunächst der aus vier Liedern bestehende Soundtrack aufgenommen werden. Neben den Country-Liedchen „Let Me“, „Poor Boy“ und „We’re Gonna Move“ war vor allem die sentimentale Ballade „Love Me Tender“ vorgesehen. Das Lied basierte auf dem von George Poulton und William Fosdick geschriebenen Song „Aura Lee“ aus dem Jahr 1861, der während des US-amerikanischen Bürgerkrieges (1861 - 1865) durch Truppenbetreuungsauftritte der Gruppe „The Holley & Campbell Ministrels“ unter den Soldaten sehr bekannt geworden war. 1956 hatte der Songwriter Ken Darby dann aus dem alten „Aura Lee“ das modernere „Love Me Tender“ gemacht, wobei aus vertraglichen Gründen Darbys Frau Vera Matson und Elvis Presley selbst als Urheber des Songs genannt wurden.
Ehe Elvis am 24. August 1956 im Tonstudio von „20th Century Fox“ erschien, um „Love Me Tender“ und die übrigen drei Songs aufzunehmen, hatten er und seine Stamm-Musiker „The Blue Moon Boys“ schon wieder mal Ärger über sich ergehen lassen müssen. Wegen seiner gigantischen Popularität bei den Teenagern war der extrem erfolgreiche Sänger aber völlig unerfahrene Schauspieler Elvis Presley den Filmbossen als neues Zugpferd für die Jugend zwar willkommen; seine Musiker aber waren es zunächst nicht! Vor allem Komponist Ken Darby lehnte Scotty Moore, Bill Black und D. J. Fontana als angeblich unwürdig für seine schöne Film-Musik kategorisch ab! Ein Affront sondergleichen, über den Elvis empört war. Um aber das Wahrwerden seines Lebenstraumes Filmschauspieler nicht womöglich zu gefährden, verzichtete Elvis auf einen offenen Kampf und fügte sich zähneknirschend (oberes Foto). Und so wurden „Love Me Tender“ und die anderen drei Lieder an diesem Tag (bzw. „Let Me“ erst am 5. September 1956) mit den Musikern Vito Mumolo (Gitarre), Mike Rubin (Bass), Richard Cornell (Schlagzeug), Luther Rountree (Banjo) und Dom Frontieri (Akkordeon) sowie dem „Ken Darby Trio“ (Vokal-Begleitung) eingespielt (mittleres Foto). Gleich danach kehrte Elvis zum Film-Set zurück (unteres Foto mit Richard Egan und Debra Paget), um ans eigentliche Werk zu gehen. Bei seinem nächsten Film „Loving You“ 1957 wirkten seine Stamm-Musiker nicht nur beim Soundtrack in gewohnter Manier sondern sogar im Film selbst mit. Neue Dimensionen! (Fortsetzung folgt).
Datum: 24. August 2016 – Quellen: Diverse


Elvis in den US-Charts: Positionsverluste für „Way Down In The Jungle Room“, Comeback für „Elvis – 30 # 1 Hits“ und Dauerlauf von „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“
Erfrischend vielfältig in Bezug auf Elvis Presley zeigen sich in dieser Woche die Hitparaden in Elvis’ Heimatland USA, denn nicht weniger als drei verschiedene Alben des King tauchen gegenwärtig in den diversen Listen auf. Den Beginn macht die neue Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“, die in ihrer zweiten amerikanischen Hitparaden-Woche ganz erfreulicher Weise in noch drei US-Charts vertreten ist, auch wenn sie dort jeweils Positionsverluste hinnehmen musste. So fiel die Doppel-CD mit den letzten Studio-Aufnahmen des King im „Jungle Room“ von Graceland in der reinen Verkaufsliste Album-Sales-Chart von Platz 25 auf Platz 62, in der Rock-Album-Chart von Platz 8 auf Platz 14 und in der Country-Album-Chart von Platz 6 auf Platz 15.
Aus der Top 200-Album-Chart als der Haupt-Hitparade der USA ist „Way Down In The Jungle Room“ nach Platz 79 beim letztwöchigen Debüt in dieser Woche leider schon wieder herausgefallen. Dafür wartet die amerikanische Top 200-Album-Chart allerdings mit der dicken Überraschung auf, dass die 14 Jahre alte Erfolgs-CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ ein Comeback auf Platz 199 geschafft hat bei einer Gesamtlaufzeit von nun 109 Wochen! Komplettiert wird die hübsche ‚Elvis-CD-Familie’ in den US-Charts durch die Vorjahres-Disc „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“, die ihren großartigen Dauerlauf in der Classical Album-Chart fortgesetzt hat. Dabei nimmt die philharmonische Elvis-CD wie schon vor einer Woche den hervorragenden Platz 5 in dieser Liste ein bei einer ununterbrochenen Laufzeit von jetzt 43 Wochen.
Datum: 24. August 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“

Fünftes Album in Elvis-Live-CD-Reihe „Hilton Showroom“ angekündigt worden
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist das bereits fünfte Album in der Elvis-Live-CD-Reihe „Hilton Showroom“ der inoffiziellen Firma „AudiRec“ angekündigt worden, in der bislang noch unveröffentlichte Konzerte des King im „Hilton Hotel“ in Las Vegas aus dem Jahr 1975 präsentiert werden. So wird das kommende neue Album „Hilton Showroom, Volume 5“ ein noch unbekanntes Konzert aus dem starken und restlos ausverkauften 1975er Frühlingsgastspiel des King im „Hilton“ enthalten, nämlich die Dinner-Show vom 27. März 1975. Das Konzert, bei dem Elvis wie bei allen Shows des genannten Engagements nur wenige seiner Oldies, dafür aber ungewöhnlich viele aktuelle Songs darbot, wird als vollständiger Publikumsmitschnitt in recht guter Tonqualität auf der CD zu hören sein. „AudiRec“ wird „Hilton Showroom, Volume 5“ wie die vier vorhergegangenen CDs der Reihe im Jewel-Case mit 16-seitigem Booklet darreichen und wieder in einer auf nur 300 Exemplare streng limitierten Auflage herstellen.
Datum: 24. August 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors
Nach vielen Neuauflagen erstmals auch wieder wirklich NEUE Elvis-Vinyl-LP von „Rockwell Music“
Nach einer langen Reihe von lediglich Neuauflagen ihrer schon vor Jahren veröffentlichten Elvis-Vinyl-LPs (s. unseren gestrigen Bericht zur Neuauflage der LP „Tender Love“) hat die britische Plattenfirma „Rockwell Music“ nun erstmals auch wieder eine wirklich NEUE Vinyl-LP mit Songs des King auf dem Musikmarkt herausgebracht. Das Album trägt den Titel „Nashville City Limits“ und enthält 14 Elvis-Lieder unterschiedlicher Stilrichtungen. Hierzu gehören einerseits Songs aus dem Jahr 1956 wie „I Want You, I Need You, I Love You“, die mit ihren Erfolgen dazu beigetragen hatten, dass Elvis’ damalige Plattenfirma „RCA“ 1957 ihr alsbald Geschichte schreibendes „Studio B“ in Nashville einrichtete. Dazu kommen andererseits Songs, die zwischen 1958 und 1961 in eben diesem Studio entstanden waren wie „A Fool Such As I“, „It Feels So Right“, „Working On The Building“ und „Starting Today“. Die Firma „Rockwell Music“ hat die LP „Nashville City Limits“ auf rubinrotes Vinyl gepresst und mit nebenstehendem Cover-Design in auf nur 200 Stück limitierter Auflage veröffentlicht.
Datum: 24. August 2016 – Quelle: Rockwell Music
Erstes neues Elvis-Sonderangebot im EPE-Shop nach der „Elvis Week 2016“
In Memphis hat Elvis Presley Enterprises (EPE) in seinem Ladengeschäft und in seinem Internet-Shop das erste neue Sonderangebot nach der „Elvis Week 2016“ vorgestellt. Offeriert werden Musik-Zubehör-Artikel wie Gitarrengurte, Gitarren-Picks und Schlagzeug-Stöcke mit Elvis-Motiven zu einem Rabatt von 10 Prozent. Das neue Sonderangebot läuft bis zum kommenden Samstag, dem 27. August 2016, und findet sich im Internet hier.
Datum: 24. August 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Veröffentlichungsfahrplan der angekündigten „Million Dollar Quartet“-CD aus Spanien erneut geändert
Erneut geändert hat die spanische Firma „Hoodoo Records“ den Veröffentlichungsfahrplan ihrer angekündigten CD mit der Wiederveröffentlichung der historischen „Million Dollar Quartet“-Aufnahmen, also der Zufalls-Session von Elvis Presley, Carl Perkins, Jerry Lee Lewis und Johnny Cash im „Sun-Studio“ in Memphis vom 4. Dezember 1956. Nach dem neuesten Stand der Dinge soll die zum diesjährigen 60-jährigen Jubiläum der Session gedachte CD, die den vollständigen Titel „Million Dollar Quartet – The Complete Session In Its Original Sequence“ tragen wird, nun am 16. September 2016 in Großbritannien, Spanien und Portugal und eine Woche später am 23. September 2016 im übrigen Europa einschließlich Deutschland in den Handel kommen.
Datum: 23. August 2016 – Quellen: Hoodoo Records, Amazon
Details zur angekündigten „Million Dollar Quartet“-Vinyl-Doppel-LP aus Großbritannien
Als im Juli 2016 der spanische Hersteller „Hoodoo Records“ die Wiederveröffentlichung der legendären „Million Dollar Quartet“-Session auf der oben genannten CD ankündigte, gab fast zeitgleich die britische Plattenfirma „Charly Records“ bekannt, diese in Europa lizenzfreien Aufnahmen ebenfalls auf einem neuen Tonträger wiederzuveröffentlichen, hier allerdings auf einer Vinyl-Doppel-LP. Mittlerweile hat das Label nähere Einzelheiten zu dem kommenden Produkt mitgeteilt. Demnach wird die Doppel-LP den schlichten Titel „The Million Dollar Quartet“ bekommen und in einem Klappcover mit nebenstehend erstmals zu sehendem Design dargereicht werden. Anders als bei der spanischen CD scheint die Session auf der britischen Doppel-LP allerdings leider nicht ganz vollständig und auch nicht in der historisch korrekten Abfolge präsentiert zu werden. Erscheinen soll die Vinyl-Doppel-LP „The Million Dollar Quartet“ von „Charly Records“ am 16. September 2016.
Datum: 23. August 2016 – Quellen: Charly Records, Amazon
Nächste Neuauflage einer schon bekannten Elvis-Vinyl-LP von „Rockwell Music“ erschienen
Die britische Plattenfirma „Rockwell Music“ scheint tatsächlich alle ihre früheren Elvis-Vinyl-LPs in leicht modifizierter äußerlicher Form noch einmal neu auflegen zu wollen. Als nächstes Produkt in dieser Neuauflagen-Welle des Labels ist vor wenigen Tagen die Elvis-LP „Tender Love“ noch mal neu herausgebracht worden, die es schon einmal im Jahr 2010 von „Rockwell Music“ gegeben hatte. Mit genau derselben Song-Zusammenstellung von damals – nämlich 16 Love-Songs des King aus den in Europa lizenzfreien Jahren von 1955 bis 1958 – und diesmal auf pinkfarbenes Vinyl gepresst ist das Album in einer streng limitierten Auflage von nur 150 Exemplaren auf den Markt gekommen. ‚Markt’ bedeutet hierbei, dass die Platte wie alle besagten Neuauflagen von „Rockwell“ nicht im normalen Fachhandel erhältlich ist, sondern nur direkt über die Internetseite des Unternehmens unter www.rockwellmusic-elvis.com und bei der Großbritannien-Niederlassung des Versandhandels „Amazon“ erworben werden kann.
Datum: 23. August 2016 – Quellen: Rockwell Music, Amazon-United Kingdom
Elvis-Arrangeur und -Songwriter Glen Spreen verstorben
Am vorgestrigen Sonntag, dem 21. August 2016, ist eine Persönlichkeit der amerikanischen Musikgeschichte verstorben, deren Name leider nicht jedem Elvis-Fan sofort etwas sagen wird, die aber dennoch viele wertvolle Beiträge zur Kunst des King beigesteuert hat, nämlich Glen Spreen (Foto). Seit den 60er Jahren hatte Glen Spreen zu den versiertesten Arrangeuren und Produzenten der US-Musik-Szene gehört und dabei für unzählige große Künstler gearbeitet wie B. J. Thomas, Petula Clark, Joan Baez, Willie Nelson, Waylon Jennings, Dan Fogelberg, Dionne Warwick und Johnny Mathis. Für Elvis war Glen Spreen zwischen 1969 und 1973 mit vielen Arrangements von Songs aktiv gewesen. Außerdem schrieb Spreen zusammen mit Elvis’ Kumpel Red West die 1971 aufgenommenen Lieder „Seeing Is Believing“ und „Holly Leaves And Christmas Trees“ für den King. Nun ist der Arrangeur und Songwriter nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Ruhe in Frieden, Glen Spreen!
Datum: 23. August 2016 – Quelle: Norbert Putnam
Oliver Steinhoff gewinnt ersten Elvis-Imitatoren-Wettbewerb der neuen Saison in Tweed in Kanada
Der seit vielen Jahren schon mit beträchtlichem Erfolg aktive deutsche Elvis-Darsteller Oliver Steinhoff hat den Elvis-Imitatoren-Wettbewerb gewonnen, der im Mittelpunkt des angekündigten „Tweed Tribute To Elvis Festival“ am vergangenen Wochenende in der Stadt Tweed in der Provinz Ontario in Kanada gestanden hat. Bei dem Wettstreit setzte sich der Dortmunder gegen 23 Mitbewerber durch und siegte vor dem Italo-Kanadier Bruno Nesci und dem Kanadier Richard Wolfe (s. Foto von der Siegerehrung). Da der Wettbewerb als erste Vorrunde der neuen Saison zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ des Jahres 2017 von Elvis Presley Enterprises (EPE) ausgeschrieben war, ist Oliver Steinhoff bereits jetzt schon wieder für diesen alljährlich weltgrößten Elvis-Imitatoren-Contest im Rahmen der „Elvis Week“ in Memphis qualifiziert. Der Deutsche konnte sich über die insgesamt schon dritte Memphis-Qualifikation seiner Karriere natürlich auch deshalb besonders freuen, weil die nächstjährige „Elvis Week“ zum 40. Todestag des King stattfinden und unter entsprechend großer weltweiter Beachtung ablaufen wird.
In Tweed indes freuten sich die Verantwortlichen über eine neue Rekordbesucherzahl des größtenteils unter freiem Himmel verlaufenen „Tribute To Elvis Festival“, das durch wunderbares Sommerwetter in Kanada begünstigt worden war.
Datum: 23. August 2016 – Quellen: Tweed Tribute To Elvis Festival, Shaky Everett
Neues Elvis-Album „Way Down In The Jungle Room“ in Australiens Chart zurückgefallen
Nach ihrem fantastischen Debüt auf einem ganz starken Platz 9 vor einer Woche ist die neue Elvis Presley-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ in der Album-Chart von Australien zu Beginn dieser Woche leider ein ganzes Stück zurückgefallen. In der heute herausgegebenen neuen Liste rangiert das Elvis-Album nur noch auf Platz 26. Zuvor war „Way Down In The Jungle Room“ wie berichtet auch in den meisten Alben-Hitparaden Europas in ihrer zweiten Chart-Woche deutlich gesunken. Insgesamt muss man sicherlich feststellen, dass das auf der Doppel-CD zu hörende Material – Elvis’ letzte Studio-Aufnahmen, entstanden im „Jungle Room“ seiner Villa Graceland in Memphis im Februar und Oktober 1976 – für einen längerfristigen Hitparaden-Erfolg einfach zu speziell ist. Umso höher sind die hervorragenden Debüt-Platzierungen zu bewerten, die das Album in Ländern wie den USA, Großbritannien, Niederlande, Belgien und eben Australien erreicht hatte.
Datum: 21./22. August 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Alte DVD „King Of Rock’n’Roll“ aus australischer Video-Chart herausgefallen
Auch die zweite Elvis-Hitparaden-Meldung zu Beginn der neuen Woche kommt aus dem fernen Australien, und auch sie ist leider nicht so erfreulich: Nach der traumhaften Gesamtlaufzeit von 206 Wochen ist die altbekannte Elvis Presley-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ aktuell aus der australischen Musik-Video-Chart wieder einmal herausgefallen. In der vergangenen Woche war die seit ihrer Veröffentlichung im Jahr 2007 unglaublich beliebte und immer wieder bestens verkaufte Elvis-DVD schon auf den 40. und damit letzten Platz der Chart zurückgefallen, so dass das Ausscheiden aus der Liste in dieser Woche nicht völlig überraschend gekommen ist. Wie in der Vergangenheit immer wieder zu beobachten war, kann sich aber eine erneute Chart-Rückkehr von „The King Of Rock’n’Roll“ speziell in Australien jederzeit ereignen. Sollte dies tatsächlich der Fall sein, werden wir an dieser Stelle natürlich sofort und gerne darüber berichten!
Datum: 21./22. August 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Angekündigte Vinyl-LP-Neuauflage des Elvis-Albums „Roustabout“ aus den USA veröffentlicht
In den USA hat das Unternehmen „Friday Music Records“ seine nächste Vinyl-LP-Neuauflage eines historischen Elvis-Albums unter Lizenz von Elvis’ regulärer Plattenfirma „Sony Music“ veröffentlicht. Nachdem die in dem Ort Crozet/Virginia sitzende Firma in der Vergangenheit schon Neuauflagen von Alben wie „Loving You“, „King Creole“, „Blue Hawaii“, „Elvis – That’s The Way It Is“, „Elvis Aloha From Hawaii Via Satellite“ und zuletzt „Promised Land“ herausgebracht hatte, ist kurz vor dem vergangenen Wochenende nun auch die angekündigte Neuauflage des Film-Soundtrack-Albums „Roustabout“ von 1964 erschienen. „Friday Music“ hat seine „Roustabout“-Ausgabe mit den 12 Songs der originalen Vorlage auf 180 Gramm schwerem orangefarbenem Vinyl in einem selbst gestalteten Klappcover präsentiert, dessen Vorderseite dem Design des 1964er Originals entspricht. Das Album ist über die üblichen Importwege von Versandfirmen wie „Amazon“ und „JPC“ auch in Europa und hierbei auch im deutschsprachigen Raum zu bekommen.
Datum: 21./22. August 2016 – Quellen: Friday Music Records, Amazon, JPC-Schallplatten-Versandhandel
Auch angekündigte neue Elvis-Vinyl-LP „23 Country Hits“ aus den Niederlanden erschienen
Ebenfalls kurz vor dem vergangenen Wochenende auf dem internationalen Musikmarkt bzw. dem europäischen Markt erschienen ist die schon länger angekündigte neue Elvis-Vinyl-LP „23 Country Hits“ der niederländischen Plattenfirma „Vinyl Passion“. Angesichts des Titels des Albums ist die Song-Zusammenstellung von „23 Country Hits“ etwas seltsam geraten, da die LP nur einen einzigen echten Country-Song von Elvis enthält, nämlich „I Forgot To Remember To Forget“. Ansonsten befinden sich lediglich die üblichen bekannten Rock’n’Roll-Hits des King aus den 50er Jahren wie „Baby Let’s Play House“, „Hound Dog“, „Teddy Bear“ und „Hard Headed Woman“ auf der Platte.
Datum: 21./22. August 2016 – Quellen: Vinyl Passion, Amazon
Noch ein neues Elvis-Country-Album von Billig-Hersteller angekündigt
Ebenso den Begriff Country in seinem Titel trägt ein weiteres neues Elvis-Album, das jüngst von einem der zahlreichen europäischen Billig-Hersteller zur sehr baldigen Veröffentlichung angekündigt worden ist. Es handelt sich um eine Einzel-CD des britischen Labels „Simply Media“, die den Titel „Elvis Sings Country“ trägt und die schon am morgigen Dienstag, dem 23. August 2016, in den Handel kommen wird. Anders als bei der oben genannten Vinyl-LP „23 Country Hits“ der niederländischen Firma „Vinyl Passion“ ist die Song-Zusammenstellung von „Elvis Sings Country“ tatsächlich um die Verwendung von echten Country-Liedern des King bemüht. Das Ergebnis ist, dass sich unter den 25 Songs der CD immerhin 13 Lieder finden, die man zumindest mehr oder weniger dem Genre der Country-Musik zuordnen kann wie „Blue Moon Of Kentucky“, „I’m Left, You’re Right, She’s Gone“, „Old Shep“ oder „Lonesome Cowboy“. Nichtsdestoweniger hat sich der Hersteller dann aber noch die Panne erlaubt, ein weiteres echtes Country-Stück – nämlich „Flaming Star“ – zwar auf dem Frontcover herausgehoben zu nennen, …letztendlich aber dieses Lied auf der CD gar nicht zu bringen!
Datum: 21./22. August 2016 – Quellen: Simply Media, Amazon
Dreimal behauptet, zweimal neu platziert, dreimal ausgeschieden: Neues Elvis-Album „Way Down In The Jungle Room“ in Europas Hitparaden – Überraschung durch alte CD „The Real… Elvis“ in Italien
Von Land zu Land recht unterschiedlich gestaltet sich in dieser Woche das Abschneiden des neuen Elvis-Albums „Way Down In The Jungle Room“ in den Alben-Hitparaden der Länder Europas. So hat sich die Doppel-CD mit Elvis’ letzten Studio-Aufnahmen von 1976 im „Jungle Room“ seiner Villa Graceland in drei Ländern in der Album-Chart behaupten können, in zweien konnte sie sich neu platzieren, und in dreien ist sie nach nur einer Woche schon wieder ausgeschieden. Im Einzelnen: In Großbritannien fiel „Way Down In The Jungle Room“ in ihrer zweiten Hitparaden-Woche vom starken Debüt-Platz 16 der Vorwoche auf nun Platz 67 leider weit zurück, in den Niederlanden ging es von Platz 25 auf jetzt Platz 86 ebenfalls weit nach hinten, während in Belgien das Elvis-Album von Platz 30 auf Platz 22 sogar gestiegen ist. Neu hineingekommen ist „Way Down In The Jungle Room“ in die Album-Charts von Österreich und von der Schweiz, wobei die Debüt-Notierungen hier mit Platz 32 (Österreich) und Platz 26 (Schweiz) erfreulich hoch ausgefallen sind. Nach nur einer Woche aus der Alben-Hitparade schon wieder ausgeschieden ist die Elvis-Doppel-CD in Deutschland (Vorwoche Platz 67), in Italien (Vorwoche Platz 68) und etwas verstörender Weise auch in Irland (Vorwoche Platz 29).
Wenigstens in Italien wartet die aktuelle Album-Chart allerdings auch mit einer feinen und wirklich großen Überraschung auf: In ‚bella Italia’ nämlich hat die inzwischen über fünf Jahre alte CD „The Real… Elvis“ ein völlig unerwartetes Hitparaden-Comeback gefeiert. In dieser Woche steht die aus dem Sommer 2011 stammende Sammlung von 30 Elvis-Hits aus den frühen Jahren des King als Wiedereinsteiger auf Platz 89 der Album-Chart bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt 27 Wochen. Zuletzt hatte man „The Real… Elvis“ im Oktober 2015 in der italienischen Alben-Hitparade entdecken können.
Datum: 19./20. August 2016 – Quellen: Diverse

Langzeit-Bestseller: Weiterhin zwei Elvis-CDs in der Midprice-Album-Chart von Belgien
Gehen wir von den Haupt-Hitparaden Europas zu einer wichtigen und immer wieder mit interessanten Ergebnissen daher kommenden Neben-Chart unseres Kontinents, nämlich der Midprice-Album-Chart unseres westlichen Nachbarlandes Belgien. In dieser Liste werden ältere CD-Alben geführt, die auf dem Markt parallel zu den aktuellen Veröffentlichungen immer noch zahlreich verkauft werden. In dieser Chart ist der King auch in dieser Woche weiterhin mit gleich zwei seiner älteren CDs vertreten, nämlich mit dem 3-CD-Set „The Real… Elvis – 60’s Collection“ aus dem Jahr 2015, das von Rang 5 auf Rang 6 nur leicht gefallen ist und damit immer noch sauber in der Top Ten liegt, sowie mit der berühmten Erfolgs-CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ aus dem Jahr 2002, die nach Rang 47 in der Vorwoche jetzt auf Rang 50 geführt wird. Diese Resultate zeigen, dass es etliche ältere CD-Alben von Elvis gibt, die im Laufe der Jahre zu ganz erfreulichen Langzeit-Bestsellern geworden sind.
Datum: 19./20. August 2016 – Quelle: Ultratop
Planänderung bei „If I Can Dream“-Nachfolge: CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra II“ in Vorbereitung
Eine Planänderung hat es offenbar bei Elvis Presleys Plattenfirma „Sony Music“ gegeben, was das Nachfolge-Produkt zur extrem erfolgreichen 2015er CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ angeht. Nachdem ursprünglich die Absicht bestanden hatte, im November 2016 ein philharmonisches Weihnachtsalbum mit dem Titel „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra At Christmas“ zu veröffentlichen (s. unsere Meldung hierzu vom 30. Mai 2016), soll es nun doch ein ganz normales zweites Album mit von dem renommierten Orchester neu instrumentierten Elvis-Songs geben. Unter dem Titel „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra II“ und mit einer entsprechenden Neu-Einspielung des 1970er Elvis-Klassikers „Kentucky Rain“ als Zugnummer soll dieses Album bereits im Oktober 2016 erscheinen. Weitere Infos zu diesem neu ausgedachten Projekt werden in Kürze folgen.
Datum: 19./20. August 2016 – Quellen: Sony Music, Elvis Day By Day
Es geht schon wieder los: Beginn der neuen Saison der Elvis-Events mit Vorrunden zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von EPE dieses Wochenende in Tweed in Kanada
Die letzten Töne der „Elvis Week 2016“ in Memphis zum 39. Todestag des King sind kaum verklungen, da geht es mit den durch Elvis-Imitatoren-Wettbewerbe geprägten Elvis-Events in Nordamerika schon wieder los. Den Beginn der neuen Saison dieser Art von Veranstaltungen markiert an diesem Wochenende wie gewohnt das „Tweed Tribute To Elvis Festival“ in der Stadt Tweed in der Provinz Ontario in Kanada. Im Mittelpunkt der dreitägigen Veranstaltung von Freitag, dem 19. August, bis Sonntag, dem 21. August 2016 steht ein Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als erste Vorrunde zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ des Jahres 2017 von Elvis Presley Enterprises (EPE). Hinzu kommen weitere Elvis-Darsteller-Shows, ein Gospel-Chor-Konzert, eine Automobil-Oldtimer-Parade und eine Elvis-Fanartikel-Börse.
Datum: 19./20. August 2016 – Quellen: Tweed Tribute To Elvis Festival, Elvis Presley Enterprises (EPE)
Elvis-Doppel-DVD „He Touched Me“ wieder auf Platz EINS der Musik-Video-Chart der USA!
Fast zeitgleich mit seinem 39. Todestag hat Elvis Presley in seinem Heimatland USA wieder einen Nummer 1-Hit in den Charts gelandet! Wie schon einmal im vergangenen Monat Juli 2016 eroberte die altbekannte aber besonders in Amerika immer noch unglaublich gefragte Doppel-DVD „He Touched Me – The Gospel Music Of Elvis Presley, Volumes 1 & 2“ in dieser Woche erneut Platz EINS der Musik-Video-Chart der USA! Dieser fantastische neue Erfolg der zweiteiligen Dokumentation über Elvis Presleys umfangreiches Schaffen im Bereich der religiösen Musik geht Hand in Hand mit dem ganz starken Debüt der neuen Elvis-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ in gleich mehreren amerikanischen Alben-Hitparaden, worüber wir bereits gestern berichtet hatten. Einmal mehr hat der King damit gezeigt, dass er fast vier Jahrzehnte nach seinem viel zu frühen Tod nicht nur in Europa – und dabei ganz besonders in Großbritannien – sowie in Ländern des fernen Pazifik-Raumes wie Australien und Neuseeland sondern auch in seiner Heimat USA immer noch ein absoluter Top-Star des Musik-Business ist!
Datum: 18. August 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Elvis-Gedenkveranstaltungen zum 39. Todestag am kommenden Wochenende in Deutschland
Elvis Presleys 39. Todestag liegt nun schon wieder hinter uns, und auch die „Elvis Week 2016“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis ist bereits beendet. In Deutschland jedoch werden die Gedenkveranstaltungen für den King schwerpunktmäßig erst am kommenden Wochenende stattfinden. Nachfolgend listen wir einige der anstehenden Events, die den Fans von Elvis angeboten werden: In Elvis’ deutschem Wohnort Bad Nauheim ist wieder das traditionelle „European Elvis Festival“ der „Bad Nauheim-Stadtmarketing GmbH“ angesetzt, bei dem von Freitag, dem 19. August, bis Sonntag, dem 21. August 2016, in verschiedenen Locations der Kurstadt unter Anderem Interview-Runden und Autogrammstunden mit Elvis’ Schulkamerad und beinahe lebenslangem Freund George Klein sowie der Mit-Produzentin der historischen 1977er „CBS“-Fernseh-Show „Elvis In Concert“ Annett Wolf zu erleben sein werden. Hinzu kommen ein Live-Konzert des nach langer Zeit erstmals wieder in Deutschland gastierenden Elvis-Interpreten Terry Mike Jeffrey aus den USA mit Elvis’ Gospel-Begleitsänger Terry Blackwood und dessen heutiger Gesangsformation „The Imperials“ sowie der obligatorische Elvis-Fanartikel-Markt.
Im benachbarten Elvis-Armee-Stationierungsort Friedberg führt der örtliche „Elvis Presley-Verein Bad Nauheim-Friedberg (EPV)“ im „Wetterau-Museum“ und auf dem Elvis Presley-Platz wieder sein „Elvis Weekend“ durch (oberer Plakat-Ausschnitt). Die Veranstaltung, die trotz der Beibehaltung des Begriffes ‚Weekend’ in ihrem traditionellen Namen schon seit Dienstag, dem 16. August 2016 läuft, umfasst bis zum kommenden Sonntag, dem 21. August 2016, eine Ausstellung von originalen Kino-Werbetransparenten zu Elvis’ Spielfilmen der 50er und 60er Jahre, eine Automobil-Oldtimer-Präsentation, Live-Konzerte mit diversen Elvis-Cover-Bands wie „Ike & The Capers“ (inkl. Gastsänger Paul Ansell aus Großbritannien) und „The Speedballs“ sowie Bustouren zu historischen Stätten der deutschen Elvis-Geschichte mit den bekannten Zeitzeugen Claus-Kurt Ilge und Elvira Spohn.
Sehr empfehlenswert ist schließlich auch die Veranstaltung „Elvis – Forever 2016“, die am Samstagabend, dem 20. August 2016, ab 19.00 Uhr auf dem schönen Personenschiff „Hessen“ auf der Fulda in Kassel stattfinden wird (unterer Plakat-Ausschnitt). Das Musik-Programm in Erinnerung an den King wird hier von unserem sehr geschätzten Schweizer „The King’s World“-Mitglied und Elvis-Interpreten Jürgen Becker alias John Baker und der beliebten „Shake Rattle & Roll Band“ kommen.
Datum: 18. August 2016 – Quellen: Bad Nauheim-Stadtmarketing GmbH, Fanclub „Elvis Presley-Verein Bad Nauheim-Friedberg (EPV)“, Jürgen Becker

„Elvis Week 2016“: Konzert „Elvis Love Songs“ mit Terry Mike Jeffrey und Freunden als Schlusspunkt
In Elvis Presleys Heimatstadt Memphis/Tennessee ist die „Elvis Week 2016“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 39. Todestag des King zu Ende gegangen. Den Schlusspunkt der siebentägigen weltgrößten Gedenkveranstaltung für den König der Musik markierte das Konzert „Elvis Love Songs“ auf der „Elvis Week Main Stage“ gegenüber von Graceland, bei dem die Elvis-Interpreten Terry Mike Jeffrey (Foto) und Jamie Kelley sowie das Damen-Duo „Gladys & Maybelle“ Liebeslieder von Elvis live darboten. In Memphis wird nun wieder etwas mehr Ruhe einkehren, ehe nach einigen anderen in den nächsten Monaten anstehenden Elvis-Events von EPE im nächsten August 2017 vielleicht mehr Fans als je zuvor aus allen Erdteilen in die Stadt am Mississippi pilgern werden, um dann den 40. Todestag des King gemeinsam zu begehen.
Datum: 17. August 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Ersatzplatte für die im Januar 2015 gestohlene Elvis-Gedenkplatte in Bad Nauheim eingeweiht
Ein schönes Ereignis anlässlich des 39. Todestages von Elvis Presley hat es am gestrigen Dienstag, dem 16. August 2016, auch in Deutschland gegeben. In der hessischen Kurstadt Bad Nauheim, in der Elvis bekanntlich während des Deutschland-Abschnittes seines Wehrdienstes für die US-Army von Oktober 1958 bis März 1960 gewohnt hatte, ist die angekündigte Ersatz-Gedenkplatte für den King feierlich eingeweiht worden. Die Bronze-Platte mit dem Schriftzug „Elvis Aaron Presley 1958 - 1960“ wurde an genau der Stelle in den Fußboden vor der Bad Nauheimer Tourist-Information eingelassen, an der im Januar 2015 kurz nach Elvis Presleys 80. Geburtstag die ursprüngliche Elvis-Gedenkplatte aus dem Boden herausgebrochen und gestohlen worden war.
Nachdem Spendenaufrufe für die Herstellung einer Ersatzplatte keinen Erfolg gehabt hatten, hatte sich wie von uns berichtet im Frühsommer 2016 der Förderverein der Stadt Bad Nauheim der Sache angenommen und die Finanzierung einer neuen Elvis-Gedenkplatte gesichert. Die neue Platte war dann von einem Künstler namens Detlef Ritter aus Meißen in Sachsen hergestellt worden, ehe sie nun pünktlich zu Elvis’ 39. Todestag ihrer Bestimmung übergeben wurde.
Datum: 17. August 2016 – Quellen: Förderverein der Kurstadt Bad Nauheim e. V., Angelika Springauf
Neue Elvis-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ jetzt auch in vier US-Charts eingestiegen!
Nach den tollen Hitparaden-Debüts in Australien sowie in sechs Ländern Europas (Großbritannien, Irland, Deutschland, Belgien, Niederlande und Italien) ist die neue Elvis-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ nun auch in Elvis’ Heimatland USA in die Charts eingestiegen! So kam das Album mit den letzten Studio-Aufnahmen des King aus dem Jahr 1976 in der amerikanischen Top 200-Album-Chart zum Debüt immerhin auf Platz 79 von 200 Positionen. Damit hat Elvis in seiner Heimat nach mehreren Monaten Pause endlich wieder eine CD in der Haupt-Hitparade. Noch wesentlich beeindruckender sind allerdings die Einstiegsplatzierungen, die „Way Down In The Jungle Room“ in der reinen Verkaufshitparade Album-Sales-Chart, in der Rock-Album-Chart und in der in den USA stets sehr stark beachteten Country-Album-Chart erreichte. In der Sales-Liste nämlich kam das neue Elvis-Album auf Anhieb auf Platz 25, in der Rock-Liste sogar auf Platz 8 und in der Country-Liste als Krönung auf Platz 6! Alle vier Notierungen zusammen ergeben ein ganz hervorragendes Chart-Debüt der Doppel-CD in Amerika!
Die sehr erfreulichen neuen Chart-Resultate von Elvis in den USA komplett macht die Vorjahres-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“, die in ihrer schon 42. amerikanischen Hitparaden-Woche in der Classical Album-Chart von Rang 6 auf Rang 5 gestiegen ist.
Datum: 17. August 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“

Der 39. Todestag des King: Elvis Presley – Always on our Minds!
Heute, Dienstag, der 16. August 2016: Wir schreiben den 39. Todestag des King of Entertainment, Elvis Aaron Presley. In unseren Gedanken bewahren wir die Erinnerung an den König der Musik. In unseren Herzen tragen wir die Liebe zu unserem Idol. In unserem heutigen Leben erfreuen wir uns unverändert an seiner einzigartigen Kunst. So war es, so ist es, so wird es immer sein. Elvis Presley – Always on our Minds!
Datum: 16. August 2016
„Elvis Week 2016“: „Candlelight Vigil“ auf Graceland von wolkenbruchartigem Regensturm überschattet – Zuvor lebendige Erinnerungen an den King bei den „Conversations On Elvis“
So etwas hat es nach unserer Erinnerung noch nie zuvor gegeben: In der vergangenen Nacht auf Elvis Presleys heutigen 39. Todestag ist der traditionelle „Candlelight Vigil“, die stets bewegende Kerzenprozession Tausender Elvis-Fans zum Grab des King im Meditationsgarten seiner Villa Graceland in Memphis, von einem anfangs noch leichten Regen (oberes Foto), dann aber von einem wolkenbruchartigen Regensturm überschattet worden. Eine gute halbe Stunde nach dem Beginn der Kerzenprozession waren der Niederschlag und die Windböen so heftig geworden, dass Elvis Presley Enterprises (EPE) und sein Partnerunternehmen „Livestream“ die Internet-Live-Übertragung des „Candlelight Vigil“ abbrachen. Die Fans indessen, deren Zahl witterungsbedingt sichtbar kleiner war als in früheren Jahren, ließen sich aber nicht beirren und hielten tapfer durch, um dem King an seiner letzten Ruhestätte ihre Ehre zu erweisen, während der Himmel unaufhörlich um Elvis zu weinen schien…
Zuvor hatte der Tag bei der „Elvis Week 2016“ ein weiteres Mal lebendige Erinnerungen an den King geboten von den Menschen, die einst an der Seite von Elvis aktiv gewesen waren. Bei der morgendlichen Gesprächsveranstaltung „Conversations On Elvis“ auf der „Elvis Week Main Stage“ berichteten die Schauspieler(innen) Christopher Riordan, Warren Berlinger und Celeste Yarnall (unteres Foto) im Interview mit Moderator Tom Brown darüber, wie es in den 60er Jahren war, mit Elvis Spielfilme zu drehen. Ihnen folgte am frühen Nachmittag bei der Veranstaltung „An Afternoon With Elvis’ Piano Man“ ebenfalls auf der „Elvis Week Main Stage“ Elvis’ Pianist Glen D. Hardin aus der „TCB Band“ der 70er Jahre. Glen Hardin ließ bei seinem Auftritt auch die Musik sprechen und bot einige Songs des King zusammen mit Elvis-Interpret Andy Childs als Sänger live dar.
Am heutigen Dienstag, dem 16. August 2016, wird die „Elvis Week 2016“ mit dem Konzert „Elvis Love Songs“ auch wieder auf der „Elvis Week Main Stage“ zu Ende gehen. Bei dieser Show werden – wie der Titel schon verrät – die Liebeslieder des King im Mittelpunkt stehen, live vorgetragen von den Elvis-Interpreten Terry Mike Jeffrey und Jamie Kelley sowie dem Damen-Duo „Gladys & Maybelle“.
Datum: 16. August 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream

„Elvis Week 2016“ (I): Heute Nacht wieder live mit TKW den „Candlelight Vigil“ in Graceland erleben!
Heute Nacht ist es wieder so weit: Bei der „Elvis Week“ in Memphis wird mit dem „Candlelight Vigil“ der alljährliche emotionale Höhepunkt des Gedenkens an den King of Entertainment erreicht werden. Wie jedes Jahr werden viele Tausend Elvis-Fans aus aller Welt ab 20.00 Uhr Ortszeit Memphis zu den Klängen der Gospel-Musik und der Balladen des King mit Kerzen in den Händen andächtig zu Elvis’ Grab im Meditationsgarten von Graceland pilgern und unserem unvergessenen Idol in der Nacht auf seinen Todestag ihre Ehre erweisen.
Elvis Presley Enterprises (EPE) und sein Partner „Livestream“ übertragen die berührende Kerzenprozession live im Internet. Unser Fanclub „The King’s World (TKW)“ wird sich wie gewohnt wieder direkt in die Übertragung einklinken, die um 3.00 Uhr morgens deutscher Zeit beginnt. Sie brauchen einfach nur HIER anzuklicken, und schon sind Sie virtuell und LIVE mit uns in Graceland dabei. Sehr herzlich laden wir Sie alle ein, gemeinsam mit uns die kommende Nacht in Erinnerung an Elvis Presley zu verbringen! Wir freuen uns auf Sie!
Datum: 15. August 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Livestream

„Elvis Week 2016“ (II): Gospel-Musik im Gedenken an Elvis und Ehrung von D. J. Fontana
Herzergreifenden Emotionen prägten bereits am gestrigen Sonntag, dem 14. August 2016, das Geschehen bei der „Elvis Week 2016“ zum 39. Todestag des King in Memphis. Beim Konzert „The Gospel Music Of Elvis Presley“ auf der „Elvis Week Main Stage“ gegenüber von Graceland boten am Abend die Original-Mitglieder von Elvis’ Gospel-Begleitchor der 70er Jahre „The Stamps Quartet“ Bill Baize, Donnie Sumner, Ed Hill und Larry Strickland zusammen mit Elvis’ Begleitsänger Terry Blackwood und seinem heutigen Chor „The Imperials“ sowie den Elvis-Interpreten Terry Mike Jeffrey und Andy Childs Gospel-Songs und Spirituals aus dem Repertoire des King live dar und berührten mit ihrem wunderbar bewegenden Gesang die Herzen der Zuhörer zutiefst (oberes Foto).
Eine große und vollauf verdiente Ehre war zuvor dem legendären Elvis-Schlagzeuger der 50er und 60er Jahre D. J. Fontana zuteil geworden. Bei der Gesprächsveranstaltung „Graceland Insiders Conference“ ebenfalls auf der „Elvis Week Main Stage“ auf der Graceland Plaza hatte der Drummer die bekannte Auszeichnung „Beale Street Note“ der Stadt Memphis für seine Leistungen und Verdienste in der modernen Musik erhalten. D. J. Fontana, heute 85 Jahre alt und in scheinbar unverwüstlicher Weise von Zeit zu Zeit immer noch am Schlagzeug aktiv, nahm die hochverdiente Auszeichnung mit Tränen in den Augen entgegen (unteres Foto). Auch dies war ein ganz besonderer Moment der „Elvis Week 2016“ in Memphis!
Datum: 15. August 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Neues Elvis-Album „Way Down In The Jungle Room“ donnert auf Platz 9 der Album-Chart Australiens!
Die großartigen und in dieser Form überraschenden Einstiege der neuen Elvis-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ in die Alben-Hitparaden von sechs Ländern Europas, über die wir schon am vergangenen Wochenende berichtet haben, erfüllen einen als Fan des King ja schon mit großer Freude. Doch was soll man – mal wieder! – zu Australien sagen?! In der heute herausgegebenen neuen australischen Album-Chart ist „Way Down In The Jungle Room“ auf Anhieb auf Platz 9 und damit blitzsauber in die Top Ten der Liste gedonnert! Dies ist weltweit die höchste Debüt-Notierung, die die Doppel-CD mit den 1976 im „Jungle Room“ der Villa Graceland entstandenen letzten Studio-Aufnahmen von Elvis erreicht hat. Dass gleichzeitig die Vorjahres-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ von zuletzt Platz 46 aus der australischen Album-Chart herausgefallen ist, ist einerseits schade aber andererseits angesichts des fantastischen Debüts von „Way Down In The Jungle Room“ in der Liste auch verschmerzbar.
Datum: 15. August 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
DVD „The King Of Rock’n’Roll“ hält sich immer noch in der australischen Musik-Video-Chart
Auch dieses aktuelle Hitparaden-Resultat von Elvis kommt aus dem vom King schon immer besonders begeisterten Australien und kann auf ganzer Linie nur erfreuen: Auch in dieser Woche – und einen Tag vor Elvis Presleys 39. Todestag – hat sich die altbekannte Dauerbrenner-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ aus dem Jahr 2007 immer noch in der australischen Musik-Video-Chart gehalten. Zwar fiel die Sammlung von 30 Hits des King in gefilmten Versionen vom guten Platz 29 der Vorwoche auf nun Platz 40 und damit auf den letzten Rang der Liste, doch immerhin ist das Video-Hit-Album von „Sony“/„BMG“ damit überhaupt noch immer in der Hitparade vertreten. Mit der Gesamtlaufzeit von jetzt 206 Wochen in der Musik-Video-Chart Australiens unterstreicht die DVD von Mal zu Mal überzeugender, dass sie zu den herausragendsten, wichtigsten und erfolgreichsten Produkten der gesamten Elvis-Geschichte gehört. Zugleich beweist der anhaltende Erfolg von „The King Of Rock’n’Roll“ ebenso wie der neue Erfolg der jüngsten CD-Alben von Elvis, dass unser Champion auch volle 39 Jahre nach seinem viel zu frühen Tod mit seiner unsterblichen Kunst noch immer ganz viele Menschen rund um den Globus fasziniert und begeistert. Fortsetzung ist ausdrücklich erwünscht!
Datum: 15. August 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Angekündigte Blu-ray-Ausgabe von „Cowboy-Melodie“ („Tickle Me“) auf dem deutschen Markt erschienen
Auf dem Musik- und Filmmarkt des deutschsprachigen Raumes ist Ende vergangener Woche wie angekündigt die Blu-ray-Ausgabe des 1965er Elvis-Spielfilms „Tickle Me“ in der deutschen Fassung „Cowboy-Melodie“ erschienen. Zuvor hatte es den aus rechtlichen Gründen viele Jahre lang nicht verfügbaren Film schon auf einer DVD gegeben, die im Januar 2016 in Deutschland, Österreich und der Schweiz veröffentlicht worden war. Auf der Blu-ray befinden sich neben der deutschen Film-Fassung auch die englischsprachige Original-Version und der historische Kino-Werbetrailer für die seinerzeit bei der amerikanischen Filmgesellschaft „Allied Artists“ gedrehte Komödie mit Elvis in der Rolle des singenden Rodeo-Reiters Lonnie Beale. Wort gehalten hat der Hersteller in der Hinsicht, dass die technischen Mängel (mehrfache störende ‚Bildwackler’), die den Genuss der DVD noch beeinträchtigt hatten, auf der Blu-ray tatsächlich beseitigt worden sind. Das Cover-Design der Blu-ray von „Cowboy-Melodie“ entspricht im Wesentlichen dem der DVD-Ausgabe. Ein 16-seitiges Booklet rundet das Produkt ab. Hergestellt worden ist die Blu-ray „Cowboy-Melodie“ von der Firma „Explosive-Media“ aus Zug in der Schweiz in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen „Koch Media“ aus Planegg in Bayern, das schon für die DVD „Cowboy-Melodie“ verantwortlich gezeichnet hatte.
Datum: 14. August 2016 – Quellen: Koch Media GmbH, Explosive-Media GmbH, Bernd Metzger
„Elvis Week 2016“: „Auction At Graceland“ und „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ als nächste Höhepunkte
Nächste Höhepunkte der laufenden „Elvis Week 2016“ zum kurz bevorstehenden 39. Todestag des King in Memphis waren gestern die große Elvis-Memorabilia-Versteigerung „The Auction At Graceland“ im „Graceland Archives Studio“ und das spannende Finale des weltgrößten Elvis-Imitatoren-Wettbewerbs „The Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ im „Orpheum Theatre“.
Bei der Versteigerung, bei der keine Stücke aus dem Graceland-Archiv sondern ausschließlich Artefakte aus den externen Sammlungen privater Personen unter den Hammer kamen, wechselten Memorabilia für insgesamt mehr als 730 000,- Dollar den Besitzer (oberes Foto: Auktionsleiter Hunter Newbill bei der Arbeit). Die höchsten Gebote erzielten dabei eine Original-Ausfertigung der Geburtsurkunde von Elvis Aaron Presley und seines tot geborenen Zwillingsbruders Jesse Garon Presley vom 8. Januar 1935 (87 500,- Dollar), die berühmte rot-weiße Western-Hose, die Elvis 1957 in seinem zweiten Spielfilm „Loving You“ getragen hatte (42 500,-) und ein goldener Diamantring mit dem Motiv eines indianischen Häuptlingskopfes aus Elvis’ persönlicher Schmuck-Kollektion der 70er Jahre (40 000,-).
Beim Finale des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ trafen im „Orpheum Theatre“ die zehn vermeintlich besten Elvis-Imitatoren der Welt aufeinander, die sich zuvor bei einer Vielzahl von Vorrundenwettbewerben rund um den Globus und schließlich bei einem Halbfinale ebenfalls im „Orpheum Theatre“ für den großen Showdown in Memphis qualifiziert hatten. Gesamtsieger des Contest wurde der seit etlichen Jahren schon erfolgreiche Elvis-Darsteller Dwight Icenhower aus Orlando/Florida, für den der Sieg in Memphis den Höhepunkt seiner bisherigen Karriere darstellt. Auf die Plätze zwei und drei kamen der Brite Ben Thompson und der Texaner Victor Trevino Jr. Dwight Icenhower erhielt für seinen Triumph eine Siegprämie von 20 000,- Dollar sowie einen Vertrag für die populäre Imitatoren-Show „Legends In Concert“ und darf sich nun ein Jahr lang als weltweite Nummer 1 der Elvis-Darsteller fühlen (unteres Foto: Dwight Icenhower mit dem symbolischen Scheck nach der Siegerehrung im „Orpheum Theatre“).
Datum: 14. August 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), The Commercial Appeal, Dwight Icenhower

Fantastische Show von Elvis-Musiker Charlie McCoy beim „Truck Treff 2016“ in Kaunitz
Eine fantastische Show hat der legendäre langjährige Elvis-Musiker Charlie McCoy den Besuchern bei seinem Auftritt beim großen Truck- und Country-Festival „Truck Treff 2016“ am vergangenen Freitag, dem 12. August 2016, in Kaunitz bei Gütersloh im östlichen Westfalen geboten. Fast zwei Stunden lang – und ohne die bei vielen heutigen Konzerten übliche Pause einzulegen! – agierte der inzwischen 75 Jahre alte Mundharmonika-Spieler und Sänger auf der Bühne mit einer solchen Musikalität, Dynamik und Freude, dass man seinen Augen und Ohren kaum traute! Bei dem Konzert in der leider alles andere als voll besetzten „Ostwestfalenhalle“ wurde McCoy, der in den 60er und frühen 70er Jahren bei zahlreichen Elvis-Studio-Sessions mitgewirkt hatte, von der erstklassigen Band „The Music Road Pilots“ aus den Niederlanden begleitet (oberes Foto). Die sechsköpfige Country-Rock-Formation machte ihre Sache hervorragend, und die großartige Harmonie mit dem Stargast aus den USA mündete in eine jederzeit faszinierende Darbietung.
Das Konzept des Konzertes bestand darin, die rhythmischen Songs von Charlie McCoy singen und auf der Mundharmonika als Lead-Instrument spielen zu lassen, während die langsamen Lieder in Instrumentalversionen gebracht wurden, die wiederum durch das Mundharmonika-Spiel des Headliners besonders getragen wurden (mittleres Foto). Das Ergebnis bestand in druckvollen Darbietungen von Stücken wie „Big Boss Man“ oder auch Bryan Adams’ Tribut-Song „Hey Elvis“ sowie in traumhaften Interpretationen von Balladen wie „Always On My Mind“ und „Help Me Make It Through The Night“. Ein ganz außergewöhnliches Erlebnis! Außergewöhnlich und sehr sehenswert war aber auch das bunte Treiben vor der „Ostwestfalenhalle“, wo es eine Vielzahl von beeindruckenden Trucks aus aller Welt zu besichtigen gab und diverse Händler ihre Waren anboten, darunter natürlich vor allem Bekleidung und Accessoires im Country- und Western-Style.
Die Leitung unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World“, der den „Truck Treff 2016“ in Kaunitz offiziell unterstützt hatte, freute sich wiederum über die wunderbare Gelegenheit, Stargast Charlie McCoy vor und nach seiner Show persönlich treffen und ausführlich mit ihm über Elvis Presley sprechen zu können (unteres Foto). Sehr herzlich danken möchten wir dem Veranstalter des Festivals, dem Unternehmen „Westernversand & American Store Niebel“, für die jederzeit gute und freundschaftliche Zusammenarbeit vor und während der Veranstaltung.
Datum: 14. August 2016


Sensationeller Chart-Sturm des neuen Albums „Way Down In The Jungle Room“ in Europa!
Nach der CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ vom Oktober 2015 hat Elvis Presley zum zweiten Mal innerhalb eines einzigen Jahres ein neues Erfolgs-Album in den internationalen Hitparaden. Kurz vor diesem Wochenende nämlich hat sich ein geradezu sensationeller Chart-Sturm des gerade veröffentlichten neuen Albums „Way Down In The Jungle Room“ in Europa ereignet! In nicht weniger als sechs (!) europäischen Ländern ist die Doppel-CD mit Elvis’ letzten Studio-Aufnahmen aus dem „Jungle Room“ seiner Villa Graceland von 1976 in die Album-Chart hineingekommen. Die Länder und Positionen im Einzelnen: Großbritannien Platz 16, Irland Platz 29, Belgien Platz 30, Niederlande Platz 25, Italien Platz 68 und schließlich sogar Deutschland Platz 67. Dieser tolle Erfolg auf breiter Front ist umso erfreulicher und erstaunlicher, als „Way Down In The Jungle Room“ natürlich eine recht spezielle Zusammenstellung der allerletzten Songs des King darstellt und somit eigentlich nicht unbedingt das repräsentiert, was man als charttaugliches Produkt für den allgemeinen Markt einstufen kann.
Datum: 12./13. August 2016 – Quellen: Diverse
Erfolg des King in der Midprice-Album-Chart von Belgien setzt sich fort
Mit dem in der vorhergehenden Meldung beschriebenen Chart-Sturm der neuen Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ ist der Hitparaden-Erfolg des King in Europa wenige Tage vor seinem 39. Todestag noch längst nicht erschöpft. Denn in Belgien ist Elvis auch in dieser Woche weiterhin mit zwei seiner älteren CDs in der Midprice-Album-Chart vertreten. Dort stieg das 3-CD-Set „The Real… Elvis – 60’s Collection“ von Rang 7 auf Rang 5 und fiel die CD „Elvis – 30 # 1 Hits“ nur ganz leicht von Rang 46 auf Rang 47. Zusammen mit dem oben bereits genannten Platz 30 von „Way Down In The Jungle Room“ in der ‚richtigen’ Album-Chart von Belgien hat der King damit zurzeit drei CDs gleichzeitig in den Hitparaden unseres westlichen Nachbarlandes. Wirklich bemerkenswert!
Datum: 12./13. August 2016 – Quelle: Ultratop
Alle Details zur kommenden neuen Elvis-Weihnachts-LP „Merry Christmas Baby“ von „Sony Music“
Vor knapp einer Woche bereits hatten wir erstmals über die Absicht von Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ berichtet, in diesem Herbst 2016 eine neue Elvis-Weihnachts-LP mit dem Titel „Merry Christmas Baby“ zu veröffentlichen, hatten da aber noch kaum weitergehende Infos zu dem geplanten Produkt vorliegen. Mittlerweile jedoch hat „Sony“ alle Details zu dem kommenden Album bekannt gegeben. Demnach wird „Merry Christmas Baby“ das nebenstehend erstmals abgebildete Cover-Design bekommen und auf der auf 180 Gramm schweres Vinyl gepressten Platte insgesamt 17 Songs präsentieren, nämlich alle acht Weihnachtslieder von „Elvis’ Christmas Album“ von 1957, der Single-Titel „If Every Day Was Like Christmas“ von 1966 und acht Stücke aus der LP „The Wonderful World Of Christmas“ von 1971. „Sony Music“ will die Vinyl-LP „Merry Christmas Baby“ am 7. Oktober 2016 auf den Markt bringen. Im Handel wird das Album rund 20,- Euro kosten.
Datum: 12./13. August 2016 – Quellen: Sony Music, Amazon, JPC-Schallplatten-Versandhandel
„Elvis Week 2016“: Erinnerungen von Weggefährten, Live-Musik und spannende Wettbewerbe
Authentische Erinnerungen von Elvis’ Weggefährten, Live-Musik in Erinnerung an den King und spannende Wettbewerbe von Elvis-Imitatoren haben an den letzten beiden Tagen das Programm der „Elvis Week 2016“ zum 39. Todestag des King in Memphis bestimmt. Bei der Gesprächsveranstaltung „Designing For The King“ auf der „Elvis Week Main Stage“ auf der Graceland Plaza gegenüber der Villa des King berichteten Elvis’ Schmuck-Designer Lowell Hays, der Graceland-Innenausstatter Bill Eubanks (oberes Foto) und Hal Lansky, der heutige Betreiber des von Elvis so geliebten Herrenmode-Geschäftes „Lansky Brothers“, im Gespräch mit Moderator Tom Brown von der großen Herausforderung, den King bei seinem Lifestyle in Sachen Schmuck, Kleidung und Hauseinrichtung zu beraten und ihn als sehr außergewöhnlichen Kunden zu haben.
Beim Konzert „The Sound And Soul Of Memphis“ ebenfalls auf der „Elvis Week Main Stage“ boten mehrere Künstler – allen voran die „Memphis Jones Band“ – Elvis-Songs und Lieder, die den King beeinflussten und inspirierten, live dar. Große Spannung herrschte wiederum schon beim Halbfinale des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ im „Orpheum Theatre“, bei dem am Ende die zehn vermeintlich besten Elvis-Imitatoren den Einzug ins Finale dieses größten Elvis-Darsteller-Wettbewerbs der Welt schafften (unteres Foto). Den Sprung in diese Top Ten verpasste leider der deutsche Teilnehmer Oliver Steinhoff aus Dortmund, der seine schon zweite Teilnahme an der Endrunde des Contest in Memphis aber dennoch genoss. Das Finale des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ geht am Samstag, dem 13. August 2016, ebenfalls im „Orpheum Theatre“ über die Bühne.
Datum: 12./13. August 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

„Elvis Week 2016“: Tausende von Fans des King in Memphis eingetroffen – Travis Powell ergattert letzten freien Platz im Teilnehmerfeld des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“
In Elvis Presleys Heimatstadt Memphis/Tennessee in den USA hat wie angekündigt die „Elvis Week 2016“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) aus Anlass des 39. Todestages des King of Entertainment begonnen. Bereits zu Beginn der größten und wichtigsten Elvis-Gedenkveranstaltung der Welt sind Tausende von Fans aus fast allen Teilen der Welt in der Metropole am Mississippi eingetroffen, um sich auf vielfältige Weise an ihr Idol zu erinnern. Zu den besonders beliebten Fan-Aktivitäten gehört dabei, das neue „Elvis Presley’s Graceland Fan Mosaic“ auf der Graceland Plaza aufzusuchen und das eingeschickte Bild von sich selbst in dem Mosaik zu finden (oberes Foto).
Derweil ist das Teilnehmerfeld für die Endrunde des großen Elvis-Imitatoren-Wettbewerbs „The Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ endgültig komplettiert worden. Bei dem schon traditionellen „Last Chance Elvis Contest“ im „Hard Rock Café“ auf Memphis’ berühmter Beale Street siegte der US-Amerikaner Travis Powell aus Shelby/North Carolina. Powell reagierte mit fast ungläubigem Gesichtsausdruck auf das für ihn so erfreuliche Ergebnis (unteres Foto) und konnte sein Glück kaum fassen, durch den Sieg im „Hard Rock Café“ auf ‚allerletzter Rille’ noch die Qualifikation für den weltgrößten Elvis-Imitatoren-Wettstreit geschafft zu haben.
Datum: 11. August 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Travis Powell

Elvis-Musiker Charlie McCoy am Freitagabend live beim „Truck Treff 2016“ in Kaunitz in Ostwestfalen
Der legendäre langjährige Elvis-Musiker Charlie McCoy (oberes Foto) wird wie angekündigt am Freitagabend, dem 12. August 2016, einen seiner ganz seltenen Live-Auftritte in Deutschland absolvieren. McCoy, der mit seiner Mundharmonika an vielen Elvis-Studio-Sessions zwischen 1960 und 1971 mitgewirkt hatte (unteres historisches Gruppenfoto) und auf etlichen großartigen Songs des King zum Teil sehr gut zu hören ist (z. B. „Lonely Man“, „Hard Luck“ und „I Washed My Hands In Muddy Water“), wird als einer der diesjährigen Stargäste beim großen Truck- und Country-Festival „Truck Treff 2016“ auftreten.
Das bereits zum 31. Mal stattfindende Festival wird präsentiert vom Unternehmen „Westernversand & American Store Niebel“ in der „Ostwestfalenhalle“ in Verl-Kaunitz (bei Gütersloh gelegen) im östlichen Nordrhein-Westfalen. Bei seinem Auftritt wird der heute 75-jährige Charlie McCoy von der bekannten niederländischen Country-Band „The Music Road Pilots“ begleitet werden. Einlass zu dem Konzert ist um 18.30 Uhr. Es gibt noch Karten an der Abendkasse zum Preis von 29,- Euro. Unser Elvis-Fanclub „The King’s World“ unterstützt die außergewöhnliche Veranstaltung offiziell und wird am Freitagabend vor Ort in Kaunitz dabei sein.
Datum: 11. August 2016 – Quelle: Westernversand & American Store Niebel

FTD-Label: Zwei neue Elvis-Produkte für September 2016 angekündigt
Das zu „Sony Music“ gehörende offizielle Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ hat zwei neue Elvis-Produkte angekündigt, die im nächsten Monat September 2016 veröffentlicht werden sollen. Das erste der beiden kommenden neuen Produkte wird eine Live-Doppel-CD mit dem Titel „Hometown Shows“ sein (obere Abbildung). Das Album wird zwei Tournee-Konzerte des King im „Mid-South Coliseum“ seiner Heimatstadt Memphis/Tennessee enthalten, nämlich auf Disc 1 das Abendkonzert vom 17. März 1974 und auf Disc 2 das Tour-Abschlusskonzert vom 10. Juni 1975. Beide Shows werden als bearbeitete Soundboard-Mitschnitte zu hören sein. Während das 1975er Konzert bereits seit 1995 von der CD „Let Me Take You Home“ der inoffiziellen Firma „Diamond Anniversary Editions (DAE)“ bekannt ist, ist die 1974er Show bislang noch unveröffentlicht. Mehr noch: Das Memphis-Konzert vom Abend des 17. März 1974 ist die einzige der insgesamt fünf fantastischen und mit jeweils 12 300 Besuchern natürlich stets restlos ausverkauften Heimatstadt-Shows von Elvis im Rahmen der 1974er Frühlingstournee durch die USA, die bislang noch nicht auf einem Tonträger zu bekommen war. Insoweit dürften sich vor allem die intensiven Elvis-Konzert-Sammler über dieses neue Live-Album besonders freuen. „FTD“ wird die Doppel-CD „Hometown Shows“ als Digipack im Normalformat auf dem Elvis-Markt vorstellen.
Das zweite der beiden kommenden neuen Produkte wird eine weitere hochwertige Buch-/CD-Kombination sein und den Namen „Elvis – His Songs Of Praise, Volume One“ bekommen (s. untere Flyer-Abbildung). Es handelt sich um den ersten von zwei Teilen einer neuen ambitionierten Würdigung des Gospel-Künstlers Elvis Presley. Das von Trevor Simpson geschriebene Buch des Sets wird als Hardcover-Buch mit einem Umfang von 350 Seiten gestaltet sein, während die zugehörige CD eine Sammlung von 16 religiösen Liedern des King enthalten wird sowie die sehr seltene Radio-Sendung „Palm Sunday Elvis Presley Special“ des Senders „KVIO“ vom 19. März 1967 mit den damaligen Original-Ansagen sowie acht Songs aus Elvis’ seinerzeit gerade neu erschienenem Gospel-Album „How Great Thou Art“. Das „FTD“-Label wird die Buch-/CD-Kombination „Elvis – His Songs Of Praise, Volume One“ wieder in Zusammenarbeit mit dem traditionsreichen norwegischen Elvis-Fanclub „Flaming Star“ herstellen und vertreiben.
Datum: 10. August 2016 – Quellen: Follow That Dream Records (FTD), Fanclub „Flaming Star“

US-Hitparaden: Keine Elvis-CD in der Album-Chart und leichtes Fallen von „If I Can Dream“ in der Klassik-Liste
Knapp eine Woche vor Elvis Presleys 39. Todestag stagnieren die Resultate der CDs des King in den Hitparaden seines Heimatlandes USA leider wieder ein wenig. In der Top 200-Album-Chart als der Haupt-Hitparade des Landes findet sich wie schon in den vergangenen Monaten weiterhin keine einzige CD von Elvis. Dazu hat es in dieser Woche ein leichtes Fallen des Erfolgs-Albums „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in der Classical Album-Chart gegeben, in der die philharmonische Elvis-Disc von Platz 4 auf Platz 6 zurückgegangen ist. Immerhin steht „If I Can Dream“ damit aber weiter ganz stabil in der Top Ten dieser Liste und hat zudem die sehr beachtenswerte Laufzeit von jetzt 41 Wochen in dem Klassik-Ranking erreicht.
Datum: 10. August 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
„Elvis Week 2016“: Große Gedenkwoche zum 39. Todestag des King hat begonnen
In Elvis’ Heimatstadt Memphis/Tennessee in den USA hat am Mittwoch, dem 10. August 2016, die diesjährige „Elvis Week“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 39. Todestag des King begonnen. Sieben Tage lang würdigt diese weltgrößte Elvis-Gedenkveranstaltung den bedeutendsten Entertainer aller Zeiten mit Live-Konzerten, Elvis-Imitatoren-Wettbewerben, öffentlichen Gesprächsrunden mit früheren Elvis-Weggefährten und -Mitstreitern, Elvis-Disco-Abenden, der Elvis-Memorabilia-Versteigerung „The Auction At Graceland“ und nicht zuletzt dem „Candlelight Vigil“ zu Elvis’ Grab in der Nacht auf seinen Todestag. Für alle Fans, die nicht selbst vor Ort dabei sein können, wird unser Elvis-Fanclub „The King’s World“ wie gewohnt wieder täglich und aus erster Hand über das Geschehen in Memphis berichten. Am Eröffnungstag der „Elvis Week 2016“ lockte der Shop von EPE schon mal mit kräftigen Rabatten auf viele Elvis-Artikel und strahlte das offizielle Logo der Veranstaltung bereits sehr majestätisch im Sonnenlicht von der Zeltwand der „Elvis Week Main Stage“, dem zentralen Punkt der Gedenkwoche auf der Graceland Plaza gleich gegenüber der Villa des King (s. Foto).
Datum: 10. August 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Programmheft zur am Mittwoch beginnenden „Elvis Week 2016“ von EPE vorgestellt
In Memphis hat Elvis Presley Enterprises (EPE) gestern das offizielle Programmheft zur wie angekündigt am Mittwoch, dem 10. August 2016, beginnenden „Elvis Week 2016“ zum 39. Todestag des King vorgestellt. Das Magazin wird ab sofort kostenlos angeboten und enthält den kompletten Ablaufplan der weltgrößten Elvis-Gedenkveranstaltung, ein Grußwort von EPE-Präsident Jack Soden, einen Ausblick auf kommende Elvis-Events von EPE, Hinweise auf andere (Elvis-)Sehenswürdigkeiten in Memphis sowie Informationen zum neuen EPE-eigenen Super-Hotel „The Guest House At Graceland“, das am letzten Oktober-Wochenende dieses Jahres 2016 feierlich eröffnet werden wird. Das im DIN-A4-Format aufgemachte Programmheft hat einen Umfang von 16 Seiten und ist zum Einen als gedruckte Ausgabe an verschiedenen Stellen auf der Graceland Plaza in Memphis gegenüber der Villa des King sowie zum Anderen auch als Online-Ausgabe erhältlich. Die Online-Ausgabe kann auf der offiziellen EPE-Internetseite angesehen und dort auch heruntergeladen und selbst ausgeduckt werden, s. hier.
Datum: 9. August 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Amerikanische Fernsehdokumentation über Elvis als sein eigener Produzent im Jahr 2017 geplant
Im Laufe seiner fast 25-jährigen einzigartigen Karriere im Show-Business arbeitete Elvis Presley bei seinen Schallplatten-Aufnahmen im Wesentlichen mit drei verschiedenen Produzenten zusammen, nämlich mit Sam Phillips in der Anfangszeit bei „Sun Records“, mit Steve Sholes bei „RCA“ in der zweiten Hälfte der 50er und der ersten Hälfte der 60er Jahre sowie mit Felton Jarvis ebenfalls bei „RCA“ in den späteren 60er und schließlich in den 70er Jahren. Tatsächlich aber war Elvis in Wirklichkeit sein eigener Produzent, der sich bei den Aufnahme-Sessions im Studio oftmals ganz von seiner eigenen Intuition leiten ließ.
Diese über das reine Singen von Songs hinausgehende musikalische Kreativität von Elvis hat bis heute viel zu wenig Beachtung in der Musikwelt gefunden, und Elvis’ langjähriger Freund und Mitarbeiter Jerry Schilling vertritt sogar die Auffassung, dass der King der ‚am meisten unterbewertete Produzent der Rock’n’Roll-Geschichte’ ist. Dies soll sich im Jahr 2017 – 40 Jahre nach Elvis’ Tod – endlich ändern, und so plant Jerry Schilling, der über die Jahrzehnte hinweg mehrfach an sehr guten Dokumentationen über den King erheblich beteiligt gewesen ist, im Jahr 2017 eine Doku über Elvis als sein eigener Produzent zu schaffen. An dem Projekt soll auch Elvis’ umtriebige Ex-Frau Priscilla Presley beteiligt sein. Vorgesehen ist offenbar, die Dokumentation beim amerikanischen Fernsehsender „Home Box Office (HBO)“ entstehen zu lassen.
Datum: 9. August 2016 – Quellen: Magazin „Memphis – The City Magazine“, Jerry Schilling
Tolle neue Chart-Resultate von Elvis eine Woche vor seinem 39. Todestag
Eine Woche vor Elvis Presleys 39. Todestag hat es wieder tolle neue Chart-Resultate von den CDs und DVDs des King gegeben, die diesmal wie so oft aus dem von Elvis immer besonders begeisterten Australien kommen. So hat die bekannte 2015er Erfolgs-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ ihren erstaunlichen zweiten Lauf in der australischen Album-Chart nach dem ersten Lauf im Winter 2015/2016 auch in dieser Woche fortgesetzt. In ihrer insgesamt 21. Hitparaden-Woche in dem südpazifischen Inselstaat verbesserte sich „If I Can Dream“ in der Liste sogar wieder um ein Plätzchen und stieg von Rang 47 auf Rang 46. Angesichts dieses auch nach einem dreiviertel Jahr immer noch weiter gehenden Chart-Erfolges des philharmonischen Elvis-Albums in Australien ist es nur umso nachvollziehbarer, dass – wie vorgestern von uns berichtet – die zweite Tournee des neuen Live-Projektes „Elvis In Concert – If I Can Dream“ nach den im November 2016 angesetzten Großbritannien-Shows im Jahr 2017 eben in Australien und Neuseeland stattfinden wird.
Bestens ins Bild passt da, dass die scheinbar unendliche Chart-Geschichte der Dauerbrenner-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ in Australien ebenfalls ein weiteres Kapitel bekommen hat. Nach ihrer ‚soundsovielten’ Rückkehr in die australische Musik-Video-Chart vor einer Woche hat sich die Sammlung von 30 Elvis-Hits in gefilmten Versionen in dieser Woche in der Liste nicht nur halten sondern sogar wieder verbessern können. Aktuell stieg die Elvis-DVD von Platz 32 auf Platz 29 der Chart und steigerte dadurch ihre ohnehin grandiose Gesamtlaufzeit in der Liste auf 205 Wochen!
Datum: 8. August 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Auch „Sony Music“ kündigt neues Elvis-Weihnachtsalbum für Herbst 2016 an
Nach dem Billig-Hersteller „Gold Vinyl“ mit der LP „Elvis Golden Christmas“ (s. unseren betreffenden Bericht von gestern) hat nun auch Elvis Presleys Plattenfirma „Sony Music“ ein neues Elvis-Weihnachtsalbum zur Veröffentlichung im kommenden Herbst 2016 angekündigt. Es wird sich um eine Vinyl-LP mit dem Titel „Merry Christmas Baby“ handeln, die am 7. Oktober 2016 in den Handel kommen soll und zu Preisen von rund 20,- Euro angeboten werden wird. Weitere Details wie die genaue Song-Zusammenstellung und die Cover-Gestaltung sind auch zu diesem Produkt leider noch nicht mitgeteilt worden, werden von uns aber selbstverständlich sofort nachgereicht werden, sobald mehr zu der LP bekannt gegeben worden ist.
Datum: 8. August 2016 – Quellen: Sony Music, Amazon, JPC-Schallplatten-Versandhandel
Siebtes Heft in großer Magazin-Reihe „Elvis“ in den USA erschienen
In den USA ist vor wenigen Tagen im Zeitschriftenhandel das bereits siebte Heft in einer schon im vergangenen Jahr 2015 gestarteten neuen Elvis Presley-Magazin-Reihe des Verlages „Media Lab Publishing“ mit Sitz in New York City erschienen. Nachdem die Hefte im vergangenen 80. Geburtsjahr des King noch den Titel „Elvis – The Official Collector’s Edition“ und den Oberbegriff „80 Years Of Elvis“ getragen hatten, läuft die Reihe seit Beginn dieses Jahres 2016 in der Weise fort, dass die Magazine einfach nur noch „Elvis“ heißen und die in den USA gebräuchliche Volume-Nummerierung aufweisen.
Das gerade publizierte neue Heft „Elvis, Volume 7“ führt den zusätzlichen Einzeltitel „Rock & Roll’s Original Heartthrob“ und widmet sich in erster Linie der großen Rock’n’Roll-Zeit des King in den 50er Jahren. Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley, die seit der vorherigen Heft-Ausgabe „Elvis, Volume 6“ eng mit dem verantwortlichen Verlag „Media Lab Publishing“ zusammenarbeitet, hat zu dem neuen Magazin und dessen Hauptthema eine Einführung beigesteuert. Das neue Magazin „Elvis, Volume 7 – Rock & Roll’s Original Heartthrob“ besitzt wie die vorherigen sechs Hefte der Reihe einen Umfang von 100 Seiten im DIN-A4-Format.
Datum: 8. August 2016 – Quelle: Media Lab Publishing
Neue Elvis-Hit-Zusammenstellung „Top 40“ als Doppel-CD von „Sony Music“ in Vorbereitung
Elvis Presleys Plattenfirma „Sony Music“ bereitet eine neue Elvis-Hit-Zusammenstellung vor, die in erster Linie auf allgemeine Käuferschichten des breiten Marktes zielt. Bei dem Produkt wird es sich um eine Doppel-CD handeln, die den Titel „Elvis Presley – Top 40“ tragen und gemäß dieser Namensgebung vierzig große Hits des King enthalten wird. Weitere Einzelheiten zu dem Album wie die genaue Song-Zusammenstellung und das Cover-Design liegen leider noch nicht vor. Fest steht bislang lediglich, dass die Doppel-CD am 16. September 2016 veröffentlicht werden wird und zu günstigen Preisen von wenig über 10,- Euro zu bekommen sein wird. Allem Anschein nach wird „Elvis Presley – Top 40“ von „Sony Music“ speziell für den Musikmarkt des deutschsprachigen Raumes gedacht sein.
Datum: 7. August 2016 – Quellen: Sony Music, Amazon-Deutschland, JPC-Schallplatten-Versandhandel
Erstes neues Elvis-Weihnachtsalbum für dieses Jahr angekündigt worden
Alle Jahre wieder werden ab Spätsommer oder spätestens ab Herbst von den typischen Billig-Herstellern Europas neue Elvis-Weihnachtsalben angekündigt, bei denen es sich zwangsläufig immer nur um den Neuaufguss von seit Jahrzehnten bekannten Liedern in oftmals auch noch längst bekannten Zusammenstellungsformen handelt. Dies wird auch in diesem Jahr 2016 nicht anders sein, und den Anfang des gewohnten Spiels hat jetzt eine Firma namens „Gold Vinyl“ gemacht. Das Label hat angekündigt, im Frühherbst 2016 eine Vinyl-LP unter dem Titel „Elvis Golden Christmas“ zu veröffentlichen. Das Album wird auf goldfarbenem 180 Gramm schwerem Vinyl die 12 Songs der historischen LP „Elvis’ Christmas Album“ von 1957 enthalten, die aufgrund ihres Alters in der Europäischen Union (EU) lizenzfrei verwendet werden dürfen. Die Lieder von „Santa Claus Is Back In Town“ bis „It Is No Secret“ werden auf der Platte auch in genau der Reihenfolge zu hören sein wie auf „Elvis’ Christmas Album“. Die Firma „Gold Vinyl“ wird „Elvis Golden Christmas“ in auf 1000 Stück limitierter und einzeln nummerierter Auflage am 30. September 2016 auf den Markt bringen.
Datum: 7. August 2016 – Quellen: Gold Vinyl, Amazon-Deutschland
Erstaunlich gute Bewertung des neuen Elvis-Albums „Way Down In The Jungle Room“ durch „Rolling Stone“
Eine erstaunlich gute Bewertung hat die gerade veröffentlichte neue Elvis-Doppel-CD „Way Down In The Jungle Room“ durch die deutsche Ausgabe des internationalen Musik-Magazins „Rolling Stone“ bekommen. In der Internet-Ausgabe des Heftes stuft die Redaktion das Album mit den Master-Takes und mit repräsentativen Outtakes von Elvis’ letzten beiden Studio-Sessions im „Jungle Room“ seiner Villa Graceland in Memphis vom Februar und Oktober 1976 sogar als ‚Album der Woche’ ein. „Rolling Stone“-Redakteur Arne Willander lobt dabei besonders das ‚bewährte Pathos’ der Aufnahmen sowie die aufwendige äußerliche Gestaltung der Doppel-CD und empfiehlt das Album nicht nur den Fans des King sondern auch denjenigen, die sich bisher mit Elvis’ Spätwerk noch nicht beschäftigt haben. Diese sehr positive Bewertung von „Way Down In The Jungle Room“ ist umso erfreulicher, als „Rolling Stone“ ähnlich wie manche andere progressive Musik-Magazine gerade mit dem späten Elvis Presley und dessen Musik in der Vergangenheit hin und wieder so seine ‚Problemchen’ hatte. Umso schöner, dass man hier offenbar viel hinzugelernt hat! Ein Video-Clip mit der Bewertung kann hier angesehen werden.
Datum: 7. August 2016 – Quellen: Magazin „Rolling Stone“ (deutsche Ausgabe), Jochen Jakopitsch/Elvis On Records

Angekündigte Vinyl-LP-Neuauflage von „Promised Land“ des US-Labels „Friday Music“ erschienen
Kurz vor diesem Wochenende ist die angekündigte Vinyl-LP-Neuauflage des historischen 1975er Elvis-Albums „Promised Land“ auf dem internationalen Musikmarkt erschienen, die das amerikanische Plattenlabel „Friday Music Records“ aus Crozet/Virginia recht kurzfristig in sein Programm genommen hatte. Die „Promised Land“-Ausgabe von „Friday Music“ ist unter Lizenz von Elvis’ heutiger regulärer Plattenfirma „Sony Music“ entstanden und enthält genau die zehn Lieder vom Titel-Song „Promised Land“ bis zum Country-Stück „You Asked Me To“, die sich im Januar 1975 auf der Original-Ausgabe der LP von Elvis’ damaliger Plattenfirma „RCA“ befunden hatten. Die limitierte Neuauflage präsentiert die Platte auf 180 Gramm schwerem goldfarbenem Vinyl in einem Klappcover, dessen Vorderseite im Wesentlichen dem Design der 1975er Vorlage entspricht. Als nächstes will „Friday Music“ schon am 19. August 2016 die schon wesentlich länger angekündigte Vinyl-LP-Neuauflage des 1964er Elvis-Film-Soundtrack-Albums „Roustabout“ veröffentlichen.
Datum: 6. August 2016 – Quelle: Friday Music Records
Neues Buch „Elvis Presley In Person – The Florida Tour August ’56“ von Erik Lorentzen publiziert
Pünktlich zum 60-jährigen Jubiläum der turbulenten und von hysterischer Teenager-Begeisterung geprägten Elvis-Tournee durch die US-Bundesstaaten Florida und Louisiana im August 1956 (s. auch Teil 19 unserer laufenden Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ vom 3./4. August 2016 hier in den Elvis-News) haben der stets viel beschäftigte Norweger Erik Lorentzen und der Verlag „KJ Consulting“ aus Oslo ihr angekündigtes neues Buch „Elvis Presley In Person – The Florida Tour August ’56“ auf dem internationalen Elvis-Markt publiziert. Das Werk ist als Hardcover-Buch mit einem Umfang von 320 Seiten aufgemacht und enthält neben reichhaltigen Informationen zu der triumphalen Tournee auch eine Vielzahl von Fotos und Abbildungen, die teilweise noch nie zuvor zu sehen gewesen sind. Der Preis für das Buch liegt je nach Händler-Angebot zwischen etwa 65,- und 75,- Euro. Es ist erhältlich beispielsweise im Shop unserer Kollegen vom belgischen Fanclub „ElvisMatters“ unter www.webshop.elvismatters.com/en.
Das Buch „Elvis Presley In Person – The Florida Tour August ’56“ von Erik Lorentzen und „KJ Consulting“ ist die erste Publikation in einer neuen Reihe von hochwertigen Elvis-Büchern unter dem Oberbegriff „Gold Standard Series“. In dieser Reihe wollen Lorentzen und der Verlag einzelne herausragende Ereignisse in der rekordträchtigen Karriere des King besonders dokumentieren und dadurch würdigen. Als zweites Produkt in der „Gold Standard Series“ soll im Herbst 2016 das Buch „Elvis At The Mississippi-Alabama Fair And Dairy Show Tupelo“ folgen, in dem wieder ein 1956er Spektakel des King im Mittelpunkt stehen wird, nämlich – wie der Titel schon verrät – Elvis’ legendäres Open Air-Benefiz-Konzert in seiner Geburtsstadt Tupelo/Mississippi am 26. September 1956.
Datum: 6. August 2016 – Quellen: Erik Lorentzen, KJ Consulting, Fanclub „ElvisMatters“

Nach 2016er Großbritannien-Tour von „If I Can Dream“ auch Tournee in Australien und Neuseeland im Jahr 2017
Während Europas Elvis-Fans bereits der anstehenden Großbritannien-Tournee von „Elvis In Concert – If I Can Dream“ im November 2016 entgegenfiebern, ist angekündigt worden, dass es eine solche Konzert-Tournee mit Elvis live auf Videowand und einem Philhamonie-Orchester live auf der Bühne im Jahr 2017 auch in Australien und Neuseeland geben wird. Die genauen Termine und Orte stehen dabei noch nicht fest, und ebenso ist es noch unklar, welches Orchester ‚down under’ agieren wird, denn im Gegensatz zu den Großbritannien-Konzerten mit dem britischen „Royal Philharmonic Orchestra“ ist bei der Australien-/Neuseeland-Ankündigung nur allgemein von einem 40-köpfigen Orchester die Rede. Diese und andere noch fehlende Details werden aber gewiss in Kürze bekannt gegeben werden. Dass die Verantwortlichen nach Großbritannien als nächstes Australien und Neuseeland für eine solche Tournee ausgewählt haben, ist angesichts des enormen Erfolges, den die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in diesen beiden Ländern hatte (und im Fall von Australien im Moment sogar erneut hat!), allerdings ein ganz logischer Schritt.
Datum: 6. August 2016 – Quellen: Elvis Australia, Elvis Infonet

Goldmedaille für den King! – ‚Elvis-Begegnungen’ auch bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro?
Weniger als einen Monat nach dem Ende der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich hat an diesem Wochenende mit den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro in Brasilien die nächste internationale Sport-Großveranstaltung begonnen. Interessant wird auch dabei wieder sein, ob es wie fast immer in der Vergangenheit auch bei diesem Top-Event des Spitzensports wieder ‚Elvis-Begegnungen’ geben wird wie z. B. die Verwendung von Elvis-Musik an den Wettkampfstätten, das Outing von Athleten als Fans des King oder die Kostümierung von Besuchern auf den Tribünen als ‚Elvis’. In Rio de Janeiro stehen die Chancen dafür sehr gut, denn bekanntermaßen ist kaum ein Land der Erde so begeistert von Elvis Presley wie Brasilien. Wir werden jedenfalls die laufenden Olympischen Sommerspiele dahingehend genau beobachten und am Ende des zweieinhalbwöchigen Sport-Spektakels eventuelle Elvis-Sichtungen gerne vermelden. Und eine Goldmedaille hat der King alleine für seine aktuellen neuen Chart-Erfolge schon mal sowieso verdient, nicht wahr?!!
Datum: 6. August 2016 – Quelle: International Olympic Committee (IOC)
Elvis jetzt mit zwei CDs in der Midprice-Album-Chart von Belgien!
Eine regelrechte neue Elvis-Welle erfasst zurzeit unser westliches Nachbarland Belgien! In dem zweisprachigen Land, in das Elvis im Gegensatz zu Deutschland nie auch nur einen Fuß gesetzt hat, in dem er aber eine viel, viel breitere Popularität genießt als in unserem Land, steht der King jetzt mit zwei CDs gleichzeitig in der wichtigen Midprice-Album-Chart. Der Renner ist dabei nach wie vor das 3-CD-Set „The Real… Elvis – 60’s Collection“, das in dieser Woche zwar von dem fantastischen Platz 3 der Vorwoche auf nun Platz 7 zurückgefallen ist, damit aber immer noch in der Top Ten der Liste geführt wird. Neu in der belgischen Midprice-Album-Chart ist der alte Klassiker „Elvis – 30 # 1 Hits“, der als Wiedereinsteiger auf Platz 46 in die Hitparade hineingekommen ist. Wie traurig, dass sich so etwas in ‚old Germany’ leider fast nie ereignet, obwohl Elvis während seines Wehrdienstes für die US-Army doch so lange in unserem Land gelebt hat…
Datum: 5. August 2016 – Quelle: Ultratop
Elvis auch in Irland mit neuem Erfolgslauf in der Hitparade
Auch in Irland ereignet sich gegenwärtig ein verblüffender neuer Hitparaden-Erfolgslauf des King! So hat die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ nach ihrem erstaunlichen letztwöchigen Comeback in der irischen Album-Chart in dieser Woche einen Riesensatz nach oben in der Liste gemacht. Das philharmonische Elvis-Album stieg von Platz 79 um satte 34 Ränge auf nun Platz 45 und liegt damit nun schon wieder in der oberen Hälfte der 100 Positionen führenden Chart. Die Gesamtlaufzeit von „If I Can Dream“ in der Alben-Hitparade der ‚grünen Insel’ beläuft sich dadurch auf jetzt 26 Wochen. Gespannt sein darf man darauf, wie hoch der jetzige zweite Chart-Lauf die Elvis-CD in Irland führen wird, nachdem „If I Can Dream“ in der ersten Chart-Phase Ende 2015/Anfang 2016 bis auf Platz 2 der irischen Alben-Hitparade gekommen war.
Datum: 5. August 2016 – Quelle: Irish Recorded Music Association (IRMA)
Angekündigtes neues Elvis-Album „Way Down In The Jungle Room“ von „Sony-Legacy“ wie geplant erschienen
Am Freitag, dem 5. August 2016, ist auf dem internationalen Musikmarkt das angekündigte neue Elvis-Album „Way Down In The Jungle Room“ wie geplant veröffentlicht worden. Das vom „Sony Music“-Tochterunternehmen „Legacy Recordings“ geschaffene Album ist in zwei verschiedenen Ausführungen erhältlich, nämlich einmal als Doppel-CD im ausklappbaren Digipack mit 24-seitigem Booklet und einmal als Vinyl-Doppel-LP im Deluxe-Klappcover. Die Doppel-CD-Ausgabe enthält alle 16 Songs von den letzten beiden Sessions in Elvis’ Karriere im „Jungle Room“ seiner Villa Graceland vom Februar und Oktober 1976 in den bekannten Master-Take-Fassungen sowie in Session-Outtake-Versionen. Die Vinyl-Doppel-LP umfasst aus Platzgründen demgegenüber nur die besagten Outtakes der 16 Lieder von „Hurt“ über „Moody Blue“ und „She Thinks I Still Care“ bis „Way Down“. Diese Outtakes wurden speziell für das neue Album „Way Down In The Jungle Room“ von „Grammy“-Preisträger Matt Ross-Spang im historischen „Sun-Studio“ in Memphis neu abgemischt. Mit den beiden Alben will Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ das diesjährige 40-jährige Jubiläum der „Jungle Room“-Aufnahmen des King würdigen.
Datum: 5. August 2016 – Quelle: Legacy Recordings (Sony Music)
Erste Fotos des fertig restaurierten 1958er „BMW 507“ von Elvis
Gut zehn Tage vor der ersten öffentlichen Präsentation des wie berichtet fertig restaurierten „BMW 507“ von Elvis Presley beim großen Automobilfest „Concours d’Elegance“ in Pebble Beach/California in den USA hat der Automobil-Hersteller „BMW“ erstmals Fotos von dem in neuem Glanz erstrahlenden Roadster herausgegeben. Wie die zur Promotion des legendären Autos gedachten Fotos zeigen, haben die Spezialisten von „BMW“ dem im Dezember 1958 von Elvis in Frankfurt am Main gekauften, im August 1959 rot umlackierten und 1960 in den USA wieder verkauften Wagen nicht nur seine originale weiße Farbe zurückgegeben, sondern dem 150 PS starken Sportflitzer auch wieder sein ursprüngliches Kennzeichen M-JX 800 ermöglicht. Wie die Firmenleitung von „BMW“ außerdem mitgeteilt hat, wird das wieder auferstandene Elvis-Auto, das vor dem King vom deutschen Rennfahrer und „BMW“-Werksfahrer Hans Stuck (Vater des späteren deutschen Formel 1-Piloten Hans-Joachim Stuck) gefahren worden war, nach dem Auftritt in Pebble Beach noch zu weiteren Präsentationsterminen in Nordamerika schicken. Später sind dann auch Präsentationen in Europa einschließlich Deutschland geplant. Generelles Zuhause des „BMW 507“ wird aber natürlich das „BMW“-Museum am Firmensitz des Unternehmens in München sein.
Datum: 5. August 2016 – Quelle: Bayerische Motorenwerke AG (BMW)

Elvis-CD „If I Can Dream“ seit 40 Wochen in der Classical Album-Chart der USA!
Eine tolle neue Erfolgsmarke hat die Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ jetzt in der Classical Album-Chart der USA erreicht: Seit nunmehr 40 Wochen ist die Ende Oktober 2015 veröffentlichte philharmonische Elvis-Disc in der Hitparade vertreten – eine großartige Langzeitleistung! Doch auch im Hinblick auf die gegenwärtige Platzierung macht einem „If I Can Dream“ weiterhin viel Freude, denn nach Platz 6 vor zwei Wochen und Platz 5 vor einer Woche ist die Elvis-CD auch in dieser Woche wieder um eine Position in der amerikanischen Klassik-Chart gestiegen und rangiert aktuell auf Platz 4 der Liste. So kann es gerne weitergehen!
Datum: 3./4. August 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 19:
Massenandrang und Teenie-Hysterie bei der Sommer-Tournee durch Florida im August 1956

Täglicher Massenandrang und bis dahin beispiellose Teenie-Hysterie prägten Elvis Presleys Sommer-Tournee durch die US-Bundesstaaten Florida und Louisiana im August 1956. Im 19. Teil unserer diesjährigen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ schauen wir auf den Auftakt der Tournee in Miami vor genau 60 Jahren am 3. und 4. August 1956 und blicken auf den weiteren Verlauf der Auftrittsreise, die nach zehn unvorstellbar turbulenten Tagen am 12. August 1956 in New Orleans endete.
Die meiste Zeit des Monats Juli 1956 hatte Elvis dazu genutzt, endlich mal etwas auszuspannen und mit seiner 18-jährigen neuen Freundin June Juanico Urlaub zu machen, den das junge Paar zeitweise in Junes Heimatstadt Biloxi/Mississippi verbrachte. Die Ferien hatte sich Elvis nach dem Rock’n’Roll-Marathon des ersten Halbjahres 1956 redlich verdient. Zugleich benötigte der spätestens seit dem Song „Hound Dog“ zum König des Rock’n’Roll aufgestiegene 21-jährige Sänger die frisch getankte Kraft aber auch für die nächsten großen Aufgaben, die ihn ab August 1956 in Atem halten sollten. Los ging es zunächst mit einer neuen Konzert-Tournee, die Manager Tom Parker durch Florida und Louisiana gebucht hatte. Dabei war die Tour zwar kürzer als die vorherigen, doch hatte das Tagespensum mit teilweise drei oder sogar vier Vorstellungen pro Tag ein fast schon übermenschliches Ausmaß angenommen. Ein halbes Jahr, nachdem Elvis mit seinen ersten Platten bei der großen Firma „RCA“ und mit seinen ersten Fernsehauftritten erstmals landesweite Bekanntheit erlangt hatte, war Amerikas Jugend bereits völlig verrückt nach ihrem neuen Idol! Schon beim Tournee-Auftakt im „Olympia Theater“ in Miami/Florida am 3. und 4. August 1956 waren insgesamt sieben Shows in zwei Tagen (!) erforderlich, um das gewaltige Interesse der Fans zu bedienen. Von Miami aus zog der Elvis-Orkan eine Spur der Ekstase durch die Region: 5. August Tampa/Florida (2 Shows), 6. August Lakeland/Florida (3 Shows), 7. August St. Petersburg/Florida (3 Shows), 8. August Orlando/Florida (2 Shows), 9. August Daytona Beach/Florida (2 Shows), 10. und 11. August jeweils Jacksonville/Florida (jeweils 3 Shows) und 12. August New Orleans/Louisiana (2 Shows).
In jeder Stadt war jede Vorstellung bis auf den letzten Platz ausverkauft und spielten sich im Publikum unbeschreibliche Szenen grenzenloser Begeisterung ab. Vor allem die Massen von fast ununterbrochen kreischenden jungen Mädchen erreichten eine Lautstärke, die phasenweise Elvis’ Gesang und die Begleitmusik seiner Band „The Blue Moon Boys“ kaum noch hörbar machte! Nichtsdestoweniger lebte der King während der Auftritte sein Musik-Gefühl voll aus; Elvis zelebrierte den Rock’n’Roll mit „Hound Dog“ und „Blue Suede Shoes“, flirtete mit Balladen wie „I Want You, I Need You, I Love You“, durchlitt den Blues bei „Heartbreak Hotel“! Seine Darbietungen schienen lebendiger zu sein als das Leben selbst! Und sie waren auch von den Gegnern nicht mehr zu stoppen, so sehr das spießbürgerliche Establishment dies auch versuchte, besonders in Jacksonville: Als Baptisten-Pfarrer Robert Gray in seiner Kirche öffentlich wetterte, dass Elvis die Verkörperung tiefster Verkommenheit sei, …antwortete dieser über die Presse, er gehe in die Kirche, seit er laufen könne. Als Polizeibeamte einen der Elvis-Auftritte wegen der ‚unanständigen’ Bühnenbewegungen des King filmten, …bewegte dieser statt seiner Hüften demonstrativ nur den kleinen Finger. Und als Richter David Gooding zum Zweck der Vermeidung ‚jugendlicher Exzesse’ ein Verbot der Konzerte in Erwägung zog, …lud Elvis den Richter zu einem Gespräch in seine Garderobe ein und beeindruckte ihn mit seiner respektvollen und zugleich offenherzigen Art derart, dass Gooding alles für gut befand, solange Elvis beim Singen auf der Bühne bitte seine Hüften nur zur Seite statt von hinten nach vorne bewegte! Was auch immer Elvis Presley in diesen Tagen sang, sagte oder tat: Im August 1956 in Florida gelang ihm in bereits königlicher Weise einfach ALLES! (Fortsetzung folgt).
Datum: 3./4. August 2016 – Quellen: Diverse



US-Plattenfirma „Friday Music“ bringt Vinyl-LP-Neuauflage von „Promised Land“ noch vor „Roustabout“ heraus
Im Juni 2016 hatte die amerikanische Plattenfirma „Friday Music Records“ angekündigt, am 19. August 2016 unter Lizenz von Elvis’ regulärem Plattenlabel „Sony Music“ eine Vinyl-LP-Neuauflage von Elvis’ 1964er Film-Soundtrack-Album „Roustabout“ auf orangefarbenem Vinyl in einem Klappcover zu veröffentlichen. Jetzt hat die in Crozet/Virginia sitzende Firma mitgeteilt, dass es davor bereits die Vinyl-LP-Neuauflage eines weiteren historischen Elvis-Albums geben wird, nämlich der 1975er LP „Promised Land“. Das Zusammenstellungs- und Aufmachungskonzept entspricht dem von „Roustabout“ und dem der früheren Elvis-Vinyl-LP-Neuauflagen von „Friday Music“. So wird „Promised Land“ die zehn Songs der historischen Vorlage vom Januar 1975 vom Titel-Song „Promised Land“ bis zum Country-Stück „You Asked Me To“ enthalten und die Platte auf 180 Gramm schwerem goldfarbenem Vinyl in einem Klappcover präsentieren, dessen Vorderseite im Wesentlichen dem Design des 1975er Originals entspricht. „Friday Music“ will seine „Promised Land“-Ausgabe in limitierter Auflage bereits am kommenden Freitag, dem 5. August 2016, und damit zwei Wochen vor „Roustabout“ herausbringen.
Datum: 2. August 2016 – Quelle: Friday Music Records
Details zur kommenden Wiederveröffentlichung der „Million Dollar Quartet“-Aufnahmen auf spanischer CD
Die spanische Firma „Hoodoo Records“ hat Details zu ihrer vor knapp zwei Wochen noch recht allgemein angekündigten CD-Wiederveröffentlichung der legendären „Million Dollar Quartet“-Aufnahmen aus dem „Sun-Studio“ in Memphis vom Dezember 1956 mit Elvis Presley, Carl Perkins, Jerry Lee Lewis und Johnny Cash bekannt gegeben. Demnach wird das Album den vollständigen Titel „Million Dollar Quartet – The Complete Session In Its Original Sequence“ tragen und nebenstehend abgebildetes Cover-Design bekommen. Zu hören sein wird die komplette Zufalls-Session der vier Musik-Legenden in ihrem historisch korrekten Verlauf und in remasterter Tonqualität. Erscheinen soll die CD „Million Dollar Quartet“ von „Hoodoo Records“ in Großbritannien, Spanien und Portugal bereits am 19. August 2016 und damit fast einen Monat früher als zunächst geplant, während es für das übrige Europa einschließlich Deutschland beim ursprünglich vorgesehenen Veröffentlichungstermin 12. September 2016 bleiben wird.
Datum: 2. August 2016 – Quellen: Hoodoo Records, Amazon
Aktueller Zwischenstand der Internet-Umfragen „King Of Music“ und „Song Of Ages“ sowie (neu) „Album Of Ages“
Zu Beginn des für uns Fans immer etwas bedrückenden Elvis-Todesmonats August wollen wir wieder einmal auf den aktuellen Zwischenstand der großen Internet-Umfragen „The King Of Music“ und „The Song Of Ages“ sowie der vor geraumer Zeit neu hinzugekommenen Umfrage „The Album Of Ages“ blicken. Bei Redaktionsschluss unserer heutigen Elvis-News-Ausgabe sah die Situation folgendermaßen aus:
Bei „King Of Music“ liegt Vorjahressieger Elvis Presley mit gegenwärtig 120 708 Stimmen weiterhin erfreulich klar an der Spitze. Dahinter hat Michael Jackson mit nun 103 537 Stimmen den im Frühling dieses Jahres noch lange Zeit souverän führenden Engelbert Humperdinck überholt, der mit 102 754 Stimmen jetzt nur noch Dritter des Rankings ist. Sehr gut für unseren Champion verläuft auch die neue Abstimmungskategorie „Album Of Ages“. Hier führt der King mit seiner 1956er Debüt-LP „Elvis Presley“ das Feld an, die bislang 38 130 Votes erhielt. Schärfster Konkurrent von Elvis ist wie in allen anderen Kategorien Michael Jackson, auf dessen Album „Thriller“ bisher 35 109 Votes entfielen. Leider immer noch umgedreht ist die Reihenfolge bei „Song Of Ages“, wo Michael Jacksons „Thriller“ mit 50 661 Punkten unverändert die Nase vorne hat, während Elvis’ „Suspicious Minds“ mit 45 532 Punkten zwar immerhin Platz 2 gefestigt hat, den Rückstand auf die ihm gebührende Spitzenposition trotz aller Fan-Bemühungen aber immer noch nicht verkürzen geschweige denn aufholen konnte.
Zwei Wochen vor Elvis Presleys 39. Todestag bitten wir deshalb alle Elvis-Fans, nun wieder mit aller Kraft bei den genannten Abstimmungen mitzumachen und unseren King bestmöglich zu unterstützen! Dies gilt vor allem für „Suspicious Minds“ bei „Song Of Ages“, aber natürlich auch für „Elvis Presley“ bei „Album Of Ages“ und für Elvis generell bei „King Of Music“. Die Teilnahme ist einmal täglich völlig kostenfrei und formlos möglich unter diesen Internet-Adressen: www.songofages.com, www.albumofages.com und www.thekingofmusic.com. Wir danken Ihnen allen sehr herzlich für Ihre Mithilfe, liebe Elvis-Fans!
Datum: 2. August 2016 – Quellen: The King Of Music, The Album Of Ages, The Song Of Ages
Elvis in den Charts: Immer wieder neue Erfolge für die CDs und DVDs des King!
Auch zu Beginn des Monats August 2016 dürfen wir uns wieder über neue tolle Erfolge für die CDs und DVDs von Elvis in den internationalen Hitparaden freuen! So ist in den USA die Doppel-DVD „He Touched Me – The Gospel Music Of Elvis Presley, Volumes 1 & 2“ nach ihrem letztwöchigen sensationellen Sturm auf Platz 1 der Musik-Video-Chart in dieser Woche in der Liste immer noch sehr hoch notiert, nämlich auf Platz 5. In Australien hat die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ schon wieder mal eine Rückkehr in die Musik-Video-Chart geschafft, wo sie ganz aktuell als Wiedereinsteiger auf Platz 32 geführt wird bei einer traumhaften Gesamtlaufzeit von jetzt 204 Wochen. Abgeschlossen wird die jüngste Hitparaden-Erfolgsbilanz des unsterblichen Königs der Musik durch die CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“, die sich zwei Wochen nach ihrem erstaunlichen Comeback in der australischen Album-Chart auch in dieser Woche hartnäckig in der Liste behaupten konnte. Aktuell stieg „If I Can Dream“ in der Alben-Hitparade des südpazifischen Inselstaates sogar wieder von Platz 49 auf Platz 47 und schraubte wie erhofft dadurch ihre Gesamtlaufzeit in der Chart auf die nun feine runde Zahl von 20 Wochen. Elvis forever, möchte man da ein weiteres Mal ganz fröhlich ausrufen!
Datum: 1. August 2016 – Quellen: Magazin „Billboard“, Australian Recording Industry Association (ARIA)
„Elvis Week 2016“: Beginn des Aufbaus der „Elvis Week Main Stage“ auf der Graceland Plaza
In zehn Tagen beginnt in Elvis Presleys Heimatstadt Memphis/Tennessee in den USA die „Elvis Week 2016“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum 39. Todestag des King. Auf der Graceland Plaza gegenüber von Elvis’ Villa, dem zentralen Punkt der „Elvis Week“, hat die heiße letzte Phase der Vorbereitungen für die alljährliche weltgrößte Gedenkveranstaltung für den König der Musik angefangen, indem mit dem Aufbau der „Elvis Week Main Stage“ begonnen worden ist. Hierbei handelt es sich um den seit Jahren bestens bewährten voll klimatisierten riesigen Zeltbau mit kompletter Bühnen-, Sound- und Lichttechnik sowie bestuhltem Zuschauerbereich, in dem wie gewohnt die meisten Einzelveranstaltungen der „Elvis Week“ stattfinden werden. Für alle Daheimgebliebenen wird unser Fanclub „The King’s World“ natürlich auch in diesem Jahr wieder stets aktuell und aus erster Hand über das gesamte Geschehen bei der Gedenkwoche in Memphis berichten.
Datum: 1. August 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
In neuem Glanz: Restaurierung von Elvis’ 1958er „BMW“-Roadster nach zwei Jahren abgeschlossen – Erstpräsentation des Wagens bei großem Automobil-Fest in diesem Monat in Kalifornien in den USA
Liebe Elvis-Fans, erinnern Sie sich noch an unsere große Reportage über die Wiederentdeckung und ‚Heimholung’ von Elvis Presleys legendärem 1958er „BMW“-Roadster im Jahr 2014? Wie wir seinerzeit berichtet hatten, hatte der deutsche Automobilhersteller „BMW“ im Juli 2014 den ursprünglich weißen „BMW 507“, den Elvis während seines Militärdienstes für die US-Army in Deutschland am 21. Dezember 1958 im „BMW-Autohaus Wirth“ in Frankfurt am Main gekauft hatte (oberes historisches Foto) und im August 1959 rot hatte umlackieren lassen, aus den USA zurück nach Deutschland geholt. Nach einer kurzen öffentlichen Präsentation des 1960 von Elvis wieder verkauften und seitdem in den USA befindlichen Roadsters waren die Experten von „BMW“ am Firmensitz in München unter der Leitung von Klaus Kutscher daran gegangen, das zuletzt in einem bemitleidenswerten Zustand befindliche Fahrzeug (mittleres Foto) Stück für Stück zu restaurieren und wieder in den Zustand zu versetzen, in dem Elvis den damals 150 PS starken Sport-Flitzer Ende 1958 erworben hatte.
Nach fast genau zwei Jahren – und pünktlich zum diesjährigen 100-jährigen Firmenjubiläum von „BMW“ – sind diese aufwendigen Arbeiten (unteres Beispiel-Foto) nun abgeschlossen worden. Fast ein wenig kurios ist bei alledem, dass zur ersten öffentlichen Präsentation des in neuem Glanz erstrahlenden Elvis-Autos der „BMW 507“ als erstes wieder in die USA geht: Das Öffentlichkeitsdebüt des Roadsters wird nämlich bei dem großen Automobil-Fest „Concours d’Elegance“ in Pebble Beach in Kalifornien in den USA (nahe Monterey gelegen) erfolgen. Die vom 16. bis zum 21. August 2016 stattfindende Traditions-Veranstaltung besteht aus Ausstellungen, Demonstrationsfahrten und Versteigerungen zahlreicher sowohl historischer als auch gegenwärtiger Automobile. Zweifellos wird der nun wieder weiße Elvis-„BMW“ in Pebble Beach zu den Hauptattraktionen gehören.
Datum: 1. August 2016 – Quellen: Bayerische Motorenwerke AG (BMW), Pebble Beach Concours d’Elegance


Angekündigtes neues Buch „Elvis Style“ von Zoey Goto über Elvis als Mode-Ikone erschienen
Ein ungewöhnliches, sehr sachkundiges und deshalb umso interessanteres neues Elvis-Buch aus Großbritannien, das bereits im Januar 2016 zur Veröffentlichung in diesem Sommer 2016 angekündigt worden war, ist dieser Tage auf dem internationalen Büchermarkt erschienen. Das Werk trägt den Titel „Elvis Style“ sowie den Untertitel „From Zoot Suits To Jumpsuits“ und ist von einer Autorin namens Zoey Goto geschrieben worden. Das in fünf Kapitel unterteilte Buch dokumentiert und analysiert, wie Elvis Presley über die Musik hinaus durch seine Kleidung und seinen Schmuck (Kapitel 1), seine Haartracht (Kapitel 2), sein von der Südstaaten-Kultur geprägtes Essen (Kapitel 3), seine Autos und Motorräder (Kapitel 4) und schließlich durch seine Häuser und deren Einrichtungen (Kapitel 5) einen enormen Einfluss auf unsere Kultur ausübte und darüber neben seinem Status als König der Rock- und Pop-Musik auch zu einer bedeutenden Mode-Ikone wurde, deren Wirkung bis heute anhält. Für diese interessante Abhandlung ist Autorin Zoey Goto bestens geeignet, da sie als eine renommierte Mode- und Lifestyle-Journalistin gilt, die schon für große Magazine wie „Elle“, „GQ“ und „Numéro“ geschrieben hat. Passend zu dieser Sachkundigkeit hat Hal Lansky, der heutige Betreiber des Modegeschäftes und Familienunternehmens „Lansky Brothers“ in Memphis, ein Vorwort zum Buch beigesteuert.
Das Buch „Elvis Style – From Zoot Suits To Jumpsuits“ von Zoey Goto ist als Softcover-Buch mit einem Umfang von 220 Seiten aufgemacht und präsentiert 190 zum Teil seltene Fotos und Abbildungen. Es ist vom britischen Verlag „Redshank Books“ mit Sitz in Faringdon in der südenglischen Grafschaft Oxfordshire unter den ISBN-Nummern 10:0993000223 und 13:978-0993000225 auf dem internationalen Büchermarkt publiziert worden. Der Ladenpreis des nur in englischer Sprache erhältlichen Werkes beträgt in Großbritannien 19,- Britische Pfund, was nach heutigem Kurs ca. 22,- Euro entspricht.
Datum: 30./31. Juli 2016 – Quellen: Zoey Goto, Redshank Books, Amazon-United Kingdom
Wertvolle Stücke aus der Elvis-Geschichte in der „Auction At Graceland“ während der „Elvis Week 2016“
Wie aus dem kürzlich veröffentlichten offiziellen Auktionskatalog sowie aus entsprechenden aktuellen Mitteilungen von Elvis Presley Enterprises (EPE) hervorgeht, werden bei der nächsten großen EPE-eigenen Versteigerung „The Auction At Graceland“ während der kommenden „Elvis Week 2016“ zum 39. Todestag des King in Memphis wieder viele wertvolle Originalstücke aus der Elvis-Geschichte unter den Hammer kommen. Angeboten werden unter Anderem: Eine Original-Ausfertigung der Geburtsurkunde von Elvis (und seines tot geborenen Zwillingsbruders Jesse) aus Tupelo vom 8. Januar 1935 (Startgebot 80 000,- Dollar, s. Abbildung), ein unveröffentlichter fünfminütiger Super-8-Film ohne Ton von Elvis’ Tournee-Konzert im „International Amphitheatre“ in Chicago/Illinois vom 28. März 1957 (Startgebot 15 000,- Dollar), ein Paar schwarze Stiefeletten von Elvis aus seinem 1963er Spielfilm „It Happened At The World’s Fair“ (10 000,-), eine elektrische Gitarre des King aus den 60er Jahren (20 000,-), ein 1971er Revolver des Typs „Colt Lawman Mk. III“ aus Elvis’ persönlichem Waffenarsenal (25 000,-) und Elvis’ 1973er „American Express“-Kreditkarte (40 000,-). Insgesamt werden 197 Stücke in die „Auction At Graceland“ gehen, die innerhalb des „Elvis Week“-Programms am 13. August 2016 im „Graceland Achives Studio“ stattfinden wird. Alle zur Versteigerung anstehenden Artefakte stammen nicht aus dem Graceland-Archiv, sondern kommen ausschließlich aus den externen Sammlungen von Privatpersonen.
Datum: 30./31. Juli 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Elvis’ 1956er Miami-Fotograf Fred Ward 81-jährig verstorben
Alfred Wertheimer und Marvin Israel, Charles Nicholas und Ed Bonja, Keith Alverson und Robert Heis… es gab in der langen Karriere Elvis Presleys diese und noch einige andere Personen, die entweder nur ein einziges Mal oder auch in regelmäßiger Weise die Chance hatten, den weltberühmten King of Entertainment auf faszinierenden Fotos für die Ewigkeit festzuhalten. Einer, der zu den Einmal-Fotografen von Elvis Presley gehört, dabei aber faszinierende Schnappschüsse erreichte, ist nun von uns gegangen: Wie erst jetzt einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden ist, ist Elvis’ 1956er Miami-Fotograf Fred Ward (oberes Foto) bereits am Dienstag, dem 19. Juli 2016, nur drei Tage nach seinem 81. Geburtstag in seinem Haus in Malibu in Kalifornien in den USA an den Folgen der Alzheimer-Krankheit verstorben.
Fred Ward, geboren am 16. Juli 1935 in Huntsville/Alabama, war 1948 mit seinen Eltern nach Miami/Florida gezogen. Durch Fotos für seine Schulzeitung und für die Schuljahrbücher wurde er bereits in jungen Jahren als talentierter Fotograf entdeckt und fand nach seinem Schulabschluss im Jahr 1953 eine Anstellung als Foto-Reporter bei der Tageszeitung „Miami Daily News“. Als Elvis Presley zum Auftakt seiner 1956er Sommer-Tournee am 3. und 4. August 1956 für sieben Shows in zwei Tagen im „Olympia Theater“ von Miami gastierte, wurde Fred Ward mit den folgenden Worten seines Chefs zum Fotografieren hingeschickt: „Du bist jung. Geh dahin und schnapp Dir diesen Typ, Elvis Presley!“ Ward machte seine Sache großartig, verbrachte mehrere Stunden in der Location und schoss sowohl während der Shows als auch davor und danach im Backstage-Bereich eine ganze Reihe von Fotos von Elvis, die denen eines Alfred Wertheimer in Nichts nachstehen (unteres Beispiel-Foto). Danach begegneten sich Elvis Presley und Fred Ward nie mehr, und der Fotograf machte eine fabelhafte Karriere als Foto-Journalist u. a. für Magazine wie „Life“, „Time“, „Newsweek“ und „National Geographic“. Uns jedoch bleiben vor allem seine 1956er Miami-Bilder von Elvis für immer in Erinnerung. Ruhe in Frieden, Fred Ward!
Datum: 30./31. Juli 2016 – Quellen: Charlotte Ward, Miami Herald

CD-Set „The Real… Elvis – 60’s Collection“ klettert auf Platz 3 der Midprice-Chart von Belgien!
Immer höher steigt die 3-CD-Box „The Real… Elvis – 60’s Collection“ in der Midprice-Album-Chart von Belgien. Nach den schon sensationellen Plätzen 5 und 4 in den beiden Vorwochen kletterte das im Jahr 2015 zum seinerzeitigen 80. Geburtstag des King veröffentlichte Set mit 49 Elvis-Songs aus den 60er Jahren in dieser Woche nun sogar auf Platz 3 der Liste! Sportlich ausgedrückt steht Elvis damit wieder einmal auf einem ‚Podestplatz’ einer europäischen Hitparade, und dies fast 39 Jahre nach seinem Tod. Als begeisterter Fan des King of Entertainment kommen einem da fast schon Freudentränen!
Datum: 29. Juli 2016 – Quelle: Ultratop
Comeback für Elvis-CD „If I Can Dream“ nun auch in der Album-Chart von Irland
Vor knapp zwei Wochen staunten wir nicht schlecht über das verblüffende Comeback der 2015er Erfolgs-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in der Album-Chart von Australien. Jetzt hat sich das gleiche wunderbare Phänomen auch in Irland ereignet, denn in der heute herausgegebenen neuen Album-Chart des Landes wird auf einmal ebenfalls das philharmonische „If I Can Dream“-Album des King wieder geführt. Bei ihrem Hitparaden-Comeback auf der ‚grünen Insel’ kam die Elvis-CD immerhin auf Platz 79 der 100 Positionen führenden Liste. Die Gesamtlaufzeit von „If I Can Dream“ in der irischen Album-Chart steigerte sich dadurch auf nun runde 25 Wochen.
Datum: 29. Juli 2016 – Quelle: Irish Recorded Music Association (IRMA)
Neues Graceland-Fan-Mosaik von EPE mit einiger Verspätung auf der Graceland Plaza vorgestellt
Mit einiger Verspätung hat Elvis Presley Enterprises (EPE) das neue „Elvis Presley’s Graceland Fan Mosaic“ auf der Graceland Plaza in Memphis gegenüber der Villa des King der Öffentlichkeit vorgestellt und eine riesige Ausführung des Mosaiks an einer der Gebäudewände angebracht. Ferner ist die Poster-Ausgabe des Bildes nun endlich auch im Shop von EPE erhältlich. Ursprünglich war geplant gewesen, all dieses schon bis Ende Juni 2016 erledigt zu haben. Wie das EPE-Partnerunternehmen „Fan Mosaics“ aus Northfield/Ohio eingeräumt hat, sorgten jedoch unvorhergesehene technische Probleme für die mehrwöchige Verzögerung bei der Fertigstellung des neuen Mosaiks. Für die Zusammensetzung des „Elvis Presley’s Graceland Fan Mosaic“ hatten im Mai 2016 Tausende von Elvis-Fans aus aller Welt wieder ein Bild von sich auf einer entsprechenden Sonderseite im Internet hochgeladen.
Datum: 29. Juli 2016 – Quellen: Elvis Presley Enterprises (EPE), Fan Mosaics, Fanclub „ElvisMatters“
Elvis-Musiker Charlie McCoy im August in Deutschland! – Live-Auftritt mit Band beim großen Country-Festival „Truck Treff 2016“ in der Ostwestfalenhalle in Kaunitz
Großartige Nachrichten gibt es für alle Elvis Presley-Fans, die gerne auch mal frühere Musiker des King erleben möchten, die man nicht regelmäßig bei Veranstaltungen in Deutschland oder dem umliegenden Ausland zu sehen bekommt: Im nächsten Monat August 2016 wird Charlie McCoy für ein einmaliges Gastspiel in unser Land kommen! Als virtuoser Mundharmonika-Spieler hatte Charlie McCoy zwischen 1960 und 1971 an einer ganzen Reihe von Studio-Sessions des King teilgenommen (oberes historisches Gruppenfoto vom Juni 1970). Seine Beiträge verliehen dabei vielen Elvis-Songs eine ganz besondere Note, wofür „Lonely Man“ (veröffentlicht 1961), „Hard Luck“ (1966), „Big Boss Man“ (1967), „Mary In The Morning“ (1970) und „I Washed My Hands In Muddy Water“ (1971) besonders herausragende Beispiele sind. Neben seiner erstklassigen Arbeit für Elvis spielte Charlie McCoy noch für eine schier endlos erscheinende Liste anderer großer Künstler wie Johnny Cash, Bob Dylan, Roy Orbison, Ann Margret, Nancy Sinatra, Dolly Parton, Simon & Garfunkel und die „Steve Miller Band“, um nur einige zu nennen. Hinzu kamen seit 1968 über 40 eigene Alben.
Im Musik-Business ist der heute 75-jährige Charlie McCoy noch immer aktiv, wovon sich die deutschen Elvis-Fans und Musik-Liebhaber schon in Kürze überzeugen können: Im August 2016 nämlich wird Charlie McCoy einer der Stargäste des schon zum 31. Mal stattfindenden großen viertägigen Country- und Truck-Festivals „Truck Treff Kaunitz“ in Nordrhein-Westfalen sein (untere Plakat-Abbildung). Das vielfältige Festival rund um Trucks, Western-Style und Country-Musik wird stattfinden in der „Ostwestfalenhalle“, Paderborner Str. 408, in 33415 Verl-Kaunitz und auf dem die Halle umgebenden Gelände von Donnerstag, dem 11. August 2016, bis Sonntag, den 14. August 2016. Der mit Spannung erwartete Auftritt von Charlie McCoy mit der niederländischen Band „The Music Road Pilots“ ist dabei auf Freitagabend, den 12. August 2016, terminiert worden (Einlass 18.30 Uhr). Tickets sind zum Preis von 25,- Euro im Vorverkauf erhältlich direkt beim Veranstalter, dem Unternehmen „Westernversand & American Store Niebel“ unter www.wvniebel.de. Weitere musikalische Höhepunkte des „Truck Treff Kaunitz“ werden aus den USA Linda Gail Lewis (die jüngere Schwester von Rock’n’Roll-Legende Jerry Lee Lewis) sowie die deutsche Country-Gruppe „Truck Stop“ sein.
Unser Elvis-Fanclub „The King’s World“ unterstützt offiziell das Festival „Truck Treff Kaunitz“ und wird am 12. August 2016 anlässlich des Auftritts von Charlie McCoy selbstverständlich auch vor Ort in Ostwestfalen dabei sein.
Datum: 28. Juli 2016 – Quelle: Westernversand & American Store Niebel

Happy 90th Birthday, Marian Justice Cocke!
Nach der vorgezogenen öffentlichen Geburtstagsfeier in Orlando/Florida am 9. Juli 2016 („The King’s World“ berichtete) ist es nun auch tatsächlich soweit. Daheim in Memphis/Tennessee feiert die wohl älteste noch lebende Weggefährtin Elvis Presleys einen ganz besonderen runden Geburtstag: Marian Justice Cocke (Foto) wird am Donnerstag, dem 28. Juli 2016, stolze 90 Jahre alt!
Marian Justice Cocke, geboren am 28. Juli 1926 in Columbus/Georgia, hatte nach dem Erlernen des Krankenschwester-Berufes im „Baptist Memorial Hospital“ in Memphis gearbeitet, ehe sie 1975 als persönliche Krankenschwester und enge Vertraute von Elvis in den intimsten Kreis um den King gelangte, der zu dieser Zeit mehr und mehr unter diversen Krankheiten zu leiden begann. Ihre Erinnerungen an Elvis schrieb Marian Cocke in dem schon 1979 erschienenen Buch „I Called Him Babe: Elvis Presley’s Nurse Remembers“ nieder. Bis heute tritt die herzensgute und immer noch verblüffend rüstige alte Dame mit ehrlicher Freude bei Elvis-Veranstaltungen in den USA auf und berichtet, wie sie sich seinerzeit um das Befinden des gesundheitlich angeschlagenen King of Entertainment kümmerte und wie dankbar dieser hierfür war. Zu ihrem besonderen Ehrentag hat die „The King’s World“-Leitung Frau Cocke selbstverständlich die allerherzlichsten Glückwünsche übermittelt. Happy 90th Birthday, Marian Justice Cocke!
Datum: 28. Juli 2016 – Quelle: Marian Justice Cocke
Philharmonische „If I Can Dream“-CD von Elvis in Klassik-Hitparade der USA auf erneutem Vormarsch
Auf einem erneuten Vormarsch nach ganz oben befindet sich die Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in der Klassik-Hitparade der USA. Nach ihrem Sprung von Platz 9 auf Platz 6 in der Vorwoche hat sich „If I Can Dream“ in dieser Woche nun auf Platz 5 der Chart geschoben und blickt damit bereits wieder in Richtung Top 3 der Liste. Dort hatte sich „If I Can Dream“ in ihrer nunmehr 39-wöchigen Zeit in der amerikanischen Classic Album-Chart viele Wochen lang hartnäckig halten können mit sogar Platz 1 als höchster Notierung. Vielleicht gelingt es ja der Elvis-CD, vor dem Hintergrund des anstehenden 39. Todestages des King noch einmal ganz nach oben in der Hitparade vorzustoßen…!
Datum: 27. Juli 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neues spektakuläres Elvis-Hemd in streng limitierter Auflage bei „Lansky“ in Memphis
Bei Elvis Presleys Lieblingsmodegeschäft der 50er und 60er Jahre „Lansky Brothers“ in Memphis kann man heute nicht nur klassische Herren- und Damenmode-Artikel erwerben sondern immer wieder auch Nachbildungen historischer Kleidungsstücke, die „Lansky“ seinerzeit für Elvis geschaffen hatte. Dazu präsentiert das berühmte Kult-Geschäft von Zeit zu Zeit auch spezielle Neu-Kreationen mit Elvis-Bezug. Dies ist ganz aktuell wieder einmal der Fall, denn in dieser Woche hat „Lansky Brothers“ das ganz neue „Rags To Riches“-Hemd vorgestellt, ein spektakulär gestaltetes langärmliges Hemd, das mit unzähligen Elvis-Darstellungen den Aufstieg des King aus bescheidenen Verhältnissen an die Spitze des Show-Business – eben ‚from rags to riches’ – symbolisieren soll. Bei der Gestaltung und der Produktion des edlen Stückes hat „Lansky“ mit dem amerikanischen Mode-Unternehmen „Robert Graham“ zusammengearbeitet. Das „Rags To Riches“-Elvis-Hemd ist in verschiedenen Größen von S bis XXL erhältlich und auf nur 100 exklusive Exemplare streng limitiert. Demzufolge ist der Preis des aus hochwertigen Materialien hergestellten Hemdes auch nichts für den kleinen Geldbeutel: Wer das „Rags To Riches“-Shirt sein Eigen nennen möchte, muss dafür schon satte 268,- Dollar (entspricht ca. 244,- Euro nach heutigem Kurs) berappen.
Datum: 27. Juli 2016 – Quelle: Lansky Brothers
EPE benennt die Jury für den „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ bei der kommenden „Elvis Week“
Immer näher rückt der Beginn der „Elvis Week 2016“ zum 39. Todestag des King in Memphis, und ganz allmählich beginnt in der Stadt am Mississippi die letzte Vorbereitungsphase für die weltgrößte Elvis-Gedenkveranstaltung. Hierzu gehört auch, dass Elvis Presley Enterprises (EPE) heute die Zusammensetzung der Jury für den großen Elvis-Imitatoren-Wettbewerb „The Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ bekannt gegeben hat. Abstimmen über den besten diesjährigen Elvis-Darsteller werden demnach die Enkeltochter von Elvis-Entdecker Sam Phillips und erfolgreiche Marketing-Leiterin dreier amerikanischer Radiosender Halley Phillips, der Original-Elvis-Keyboarder der 60er und 70er Jahre David Briggs (Foto), der Elvis-Maler Joe Petruccio und der ehemalige Musiker und heutige Musik- und Künstler-Promoter David Fleischman.
Datum: 27. Juli 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Wiederveröffentlichung der Doppel-CD-Ausgaben von „Elvis Presley“ und „On Stage“ im Herbst in Großbritannien
Die Großbritannien-Niederlassung von Elvis Presleys Plattenfirma „Sony Music“ hat bekannt gegeben, dass im kommenden Herbst 2016 die historischen Elvis-Alben „Elvis Presley“ vom März 1956 und „On Stage – February, 1970“ vom Juni 1970 nur auf dem britischen Musikmarkt noch einmal wiederveröffentlicht werden. Es wird sich dabei um die erweiterten Doppel-CD-Ausgaben handeln, wie sie in der „Legacy Edition“-Reihe von „Sony Music“ schon einmal in den Jahren 2011 („Elvis Presley“) und 2010 („On Stage“) weltweit erschienen waren.
Hinsichtlich der Lied-Zusammenstellungen bedeutet dies: Die Doppel-CD „Elvis Presley“ wird auf Disc 1 die 12 Songs des Ur-Albums „Elvis Presley“ vom März 1956 plus 5 Bonus-Songs enthalten sowie auf Disc 2 die 12 Songs des Albums „Elvis“ vom Oktober 1956 plus 7 weitere Bonus-Songs. Die Doppel-CD „On Stage – February, 1970“ wird auf Disc 1 die 10 Songs des gleichnamigen ursprünglichen Albums vom Juni 1970 plus 4 Bonus-Songs präsentieren sowie auf Disc 2 die 12 Songs des Albums „Elvis In Person At The International Hotel“ vom November 1969 plus 6 weitere Bonus-Songs. „Sony Music-United Kingdom“ beabsichtigt, die in dieser Form neu aufgelegten Alben „Elvis Presley“ und „On Stage – February, 1970“ am 7. Oktober 2016 in Großbritannien in den Handel zu bringen. Mit einem Preis von jeweils knapp 10,- Britischen Pfund (entspricht ca. 11,50 Euro nach heutigem Kurs) werden die Doppel-CDs sehr günstig zu bekommen sein.
Datum: 26. Juli 2016 – Quellen: Sony Music-United Kingdom, Amazon-United Kingdom

Warren Berlinger ersetzt Francine York in der Besetzung der „Elvis Week 2016“ in Memphis
Eine Änderung in der Besetzung der kommenden „Elvis Week“ im August 2016 in Memphis zum 39. Todestag des King hat Elvis Presley Enterprises (EPE) verkündet. Bei der Einzelveranstaltung „Conversations On Elvis“ über Elvis’ Filmschaffen am 15. August 2016 auf der „Elvis Week Main Stage“ wird der Film- und Fernsehschauspieler Warren Berlinger (Foto) die ursprünglich vorgesehene aber wegen ‚unvorhersehbarer Umstände’ verhinderte Francine York aus Elvis’ 1965er Spielfilm „Tickle Me“ ersetzen. Warren Berlinger hatte 1966 an der Seite des King in dessen Streifen „Spinout“ gespielt. Weitere Gäste der Gesprächsveranstaltung werden wie geplant Celeste Yarnall aus „Live A Little, Love A Little“ von 1968 und Christopher Riordan sein, der zwischen 1964 („Viva Las Vegas“) und 1967 („Clambake“) Nebenrollen in insgesamt sechs Elvis-Spielfilmen gehabt hatte.
Datum: 26. Juli 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Brand im „Heartbreak Hotel“ auf dem Elvis Presley Boulevard in Memphis
Im traditionsreichen und bei vielen Fans des King beliebten „Heartbreak Hotel“ auf dem Elvis Presley Boulevard in Memphis hat es am vergangenen Sonntag, dem 24. Juli 2016, einen Brand gegeben. Ausgelöst worden war das Feuer durch einen defekten Ventilator in einer Toilette des Hotels. Die gegen 9.00 Uhr morgens von der Hotel-Leitung gerufene Feuerwehr benötigte rund 20 Minuten, um den Brand zu löschen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 33 000,- Dollar, jedoch wurden glücklicher Weise keine Menschen bei dem Unglück verletzt. Das gediegene „Heartbreak Hotel“ war viele Jahre lang eine der populärsten Übernachtungsadressen in Memphis vor allem bei Elvis-Fans, wird jedoch wegen der Eröffnung des ungleich größeren und moderneren neuen Super-Hotels „The Guest House At Graceland“ Ende Oktober 2016 trotz der Proteste nicht weniger Elvis-Anhänger für immer seine Pforten schließen müssen.
Datum: 26. Juli 2016 – Quellen: Memphis Fire Department, Fox 13 Memphis
Elvis in den Charts von Australien und Großbritannien zu Beginn der letzten Juli-Woche
Zu Beginn dieser letzten Juli-Woche des Jahres 2016 sieht es in den Hitparaden von Australien und Großbritannien für Elvis leider nicht mehr ganz so gut aus wie noch vor acht Tagen. Immerhin ist der King mit seiner letztjährigen CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ für eine weitere Woche in der australischen Album-Chart vertreten. Dort fiel die philharmonische Elvis-Disc vom Platz 45, den sie bei ihrer überraschenden Rückkehr in die Liste vor einer Woche eingenommen hatte, auf jetzt Platz 49. Die Gesamtlaufzeit von „If I Can Dream“ in der australischen Alben-Hitparade steigerte sich durch die erneute Chart-Präsenz auf nun 19 Wochen, womit ein Erreichen der schönen Marke von 20 Wochen nicht mehr ausgeschlossen erscheint. Nach sagenhaften 203 Wochen Gesamtlaufzeit aus der Musik-Video-Chart Australiens leider ausgeschieden ist dagegen die DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“. Das gleiche Schicksal erlitt bedauerlicher Weise auch die 6-DVD-Box „The Elvis Collection“ in der Musik-Video-Chart von Großbritannien. Nach seinem letztwöchigen unerwarteten Comeback auf Platz 47 dieser Liste und einer Chart-Gesamtlaufzeit von beeindruckenden 158 Wochen im ‚United Kingdom’ fehlt das Set in der aktuellen neuen Chart leider.
Datum: 25. Juli 2016 – Quellen: Australian Recording Industry Association (ARIA), The Official UK Charts Company
Angekündigte inoffizielle 4-CD-Box mit bereits bekanntem Live- und Studio-Material von 1969 erschienen
Nach den beiden neuen Live-Doppel-CDs der inoffiziellen Firma „Straight Arrow“ (s. unseren betreffenden Bericht von gestern) ist auf dem Elvis-Sammlermarkt nun auch die angekündigte 4-CD-Box „Elvis 1969 In Person“ des ebenfalls inoffiziellen Herstellers „Rock’n’Roll Majesty“ erschienen. Wie man schon von früheren Produkten dieses Labels gewohnt ist, enthält das Set ausschließlich bereits bekannte Aufnahmen des King, und zwar in diesem Fall schon längst veröffentlichtes Live- und Studio-Material aus Elvis’ großem Comeback-Jahr 1969. Im Einzelnen präsentieren die ersten drei der vier Discs von „Elvis 1969 In Person“ professionelle Live-Mitschnitte von Konzerten von Elvis’ triumphalem Comeback-Gastspiel im „International Hotel“ in Las Vegas vom Sommer 1969, und zwar Disc 1 die Midnight-Show vom 24. August 1969 (gab es bereits auf der CD „Here I Go Again“ der inoffiziellen Firma „Diamond Anniversary Editions“), Disc 2 die Midnight-Show vom 25. August 1969 (bereits bekannt von der CD „Hot August Night“ des offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records“) und Disc 3 die Midnight-Show vom 26. August 1969 (schon veröffentlicht auf der CD „All Shook Up“ ebenfalls vom „Follow That Dream“-Label). Disc 4 schließlich umfasst 23 Songs von den Elvis-Sessions im „American Sound Studio“ in Memphis vom Januar und Februar 1969, die überwiegend in den puren unbearbeiteten Master-Take-Versionen ohne die späteren so genannten Overdubs z. B. durch Bläser und Streicher zu hören sind. Auch diese puren Fassungen der 1969er Studio-Songs sind durch frühere offizielle wie inoffizielle Veröffentlichungen bereits bekannt.
Das 4-CD-Set „Elvis 1969 In Person“ von „Rock’n’Roll Majesty“ ist im Longbox-Format aufgemacht und verfügt über ein 12-seitiges Booklet. Das Produkt ist in einer auf 400 einzeln nummerierte Exemplare limitierten Auflage auf dem Elvis-Sammlermarkt herausgebracht worden.
Datum: 25. Juli 2016 – Quelle: Elvis On CD
Oliver Steinhoff gewinnt Imitatoren-Wettbewerb beim „Collingwood Elvis Festival“ und reist nach Memphis
Einen weiteren großen Erfolg auf dem nordamerikanischen Kontinent hat der deutsche Elvis-Darsteller Oliver Steinhoff am vergangenen Wochenende errungen. Der Dortmunder gewann den letzten Vorrundenwettbewerb zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest 2016“ von Elvis Presley Enterprises (EPE), der wie angekündigt zu den zentralen Programmpunkten des großen sechstägigen „Collingwood Elvis Festival“ in der Stadt Collingwood in Kanada gehört hatte. Steinhoff setzte sich bei dem hart umkämpften Wettstreit gegen über 100 Mitbewerber durch und wird nun zum zweiten Mal in seiner Karriere zur großen Endrunde des „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ in Elvis’ Heimatstadt Memphis/Tennessee reisen. Dort wird der mit Spannung erwartete Showdown des weltgrößten Elvis-Imitatoren-Wettbewerbs am 13. August 2016 im „Orpheum Theatre“ über die Bühne gehen. Im kanadischen Collingwood beglückwünschte indessen nach der Siegerehrung Bürgermeisterin Sandra Cooper den Deutschen zu seinem Erfolg und der damit verbundenen Memphis-Qualifikation (s. Foto).
Neben zahlreichen weiteren Elvis-Imitatoren-Shows außerhalb des Wettbewerbs bot das „Collingwood Elvis Festival“ unter freiem Himmel bei hochsommerlichem Wetter am malerischen Lake Huron auch die Auftritte mehrerer früherer Elvis-Weggefährten wie Tournee-Veranstalter Charles Stone, Familien-Krankenschwester Letetia Henley Kirk und Freund Jimmy Velvet, die in Live-Interview-Runden vor Publikum sowie in Autogramm- und Fotostunden zu erleben waren. Viel Beachtung fanden zudem auch eine Automobil-Oldtimer-Parade und ein Elvis-Fanartikel-Markt.
Datum: 25. Juli 2016 – Quelle: Collingwood Elvis Festival
Neues Buch über Elvis’ 1972er „Madison Square Garden“-Konzerte bei FTD in Vorbereitung
Beim zu Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ gehörenden offiziellen Sammlerlabel „Follow That Dream Records (FTD)“ ist als nächste Veröffentlichung ein hochwertiges Buch über Elvis Presleys spektakuläre und triumphale 1972er Konzerte im New Yorker „Madison Square Garden“ in Vorbereitung. „FTD“ stellt das Produkt in enger Zusammenarbeit mit dem norwegischen Elvis-Fanclub „Flaming Star“ und dessen langjährigem Präsidenten Pal Granlund her. Granlund hatte schon in den 70er Jahren europäische Fan-Reisen zu Elvis’ Konzerten in den USA organisiert und den King bei etlichen seiner Shows erlebt und sogar mehrmals persönlich getroffen, unter anderem eben auch bei den besagten „Madison Square Garden“-Konzerten im Juni 1972. Das kommende neue Buch wird den Titel „Start Spreading The News – Elvis June ’72“ tragen, wobei „Start Spreading The News“ dem Text des zuerst von Liza Minnelli gesungenen und danach von Frank Sinatra zum Klassiker gemachten Songs „(Theme From) New York, New York“ entliehen ist. Weitere Einzelheiten zum Buch „Start Spreading The News – Elvis June ’72“ wie der Umfang, der geplante Veröffentlichungstermin, der Preis und auch das nicht unwichtige Detail, ob es wie bei vielen „FTD“-Büchern wieder eine CD-Beilage geben wird, sind leider noch nicht mitgeteilt worden, werden aber gewiss in Kürze folgen.
Die im kommenden Buch thematisierten New York-Konzerte hatten zu den erfolgreichsten Ereignissen in Elvis’ gesamter Karriere gehört. Mit vier Shows in drei Tagen im 20 000 Zuschauer fassenden berühmten „Madison Square Garden“ in der Millionenmetropole New York City hatte der King am Wochenende des 9., 10. und 11. Juni 1972 seine damalige Sommer-Tournee durch die USA gestartet. Alle vier Konzerte waren bereits im Voraus restlos ausverkauft gewesen, so dass insgesamt 80 000 Menschen – darunter viele Prominente wie John Lennon, Bob Dylan, David Bowie und Paul Simon – die Auftritte erlebten, bei denen Elvis sich in absoluter Top-Verfassung präsentierte. Dazu hatte es im direkten Vorfeld eine Fernseh-Pressekonferenz gegeben sowie unmittelbar danach eine Live-LP namens „Elvis As Recorded At Madison Square Garden“ mit dem Samstagabend-Konzert vom 10. Juni, die sofort zu einem Bestseller wurde.
Datum: 24. Juli 2016 – Quellen: Follow That Dream Records (FTD), Pal Granlund/Fanclub „Flaming Star“
Beide angekündigten neuen Elvis-Live-Alben von „Straight Arrow“ auf dem Sammlermarkt erschienen
Auf dem Elvis-Sammlermarkt sind an diesem Wochenende die beiden zuvor bereits angekündigten neuen Elvis-Live-Alben des inoffiziellen Herstellers „Straight Arrow“ erschienen. Das erste der beiden Alben trägt den Titel „One For The Ladies“ (obere Abbildung) und ist die bereits achte Veröffentlichung der Firma in der Reihe „From The Booth Tapes“. Es handelt sich um eine Doppel-CD, die zwei Konzerte von einem Tag von Elvis’ 1973er Wintergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas enthält, und zwar auf Disc 1 die Dinner-Show und auf Disc 2 die Midnight-Show vom 10. Februar 1973. Beide Konzerte sind als vollständige Richtmikrofon-Mitschnitte in exzellenter Tonqualität auf den CDs zu hören. Zuvor hatte es die Shows nur als sehr unvollständigen Soundboard-Mitschnitt (Dinner-Show) bzw. als klanglich eher bescheidenen Publikumsmitschnitt (Midnight-Show) auf früheren ebenfalls inoffiziellen CDs anderer Hersteller gegeben. Das Elvis-Gastspiel im „Las Vegas Hilton“ vom Januar/Februar 1973 war das erste Engagement des King gewesen, das auf den Triumph seines „Aloha From Hawaii“-Fernseh-Konzertes gefolgt war. Umso mehr waren alle 57 angesetzten Konzerte wieder im Voraus ausverkauft gewesen. Erstmals überhaupt hatten dann allerdings 6 der 57 Shows wegen Erkrankung von Elvis abgesagt werden müssen.
Das zweite neue Album ist ebenfalls eine Doppel-CD und hat den Titel „Holding His Own In Tahoe!“ bekommen (untere Abbildung). Es präsentiert ein Konzert von Elvis’ ebenfalls total ausverkauftem letztem Engagement im „Sahara Hotel“ in Lake Tahoe vom April/Mai 1976, nämlich die bislang noch unveröffentlichte Midnight-Show vom 8. Mai 1976. Das Konzert war die vorletzte Show des am folgenden Tag mit der Closing-Show endenden Gastspiels und damit das vorletzte Konzert, das Elvis jemals in Lake Tahoe gegeben hatte. Tonquelle der Aufnahme ist hier ein klanglich sehr guter Publikumsmitschnitt des gesamten ungewöhnlich langen Auftrittes. Der Hersteller „Straight Arrow“ hat sowohl die Doppel-CD „One For The Ladies – From The Booth Tapes, Vol. 8“ als auch die Doppel-CD „Holding His Own In Tahoe!“ im ausklappbaren Digipack auf dem Elvis-Sammlermarkt vorgestellt.
Datum: 24. Juli 2016 – Quelle: Elvis On CD

Super-Hotel „The Guest House At Graceland“ in Memphis drei Monate vor der Eröffnung
In gut drei Monaten wird in Elvis Presleys Heimatstadt Memphis/Tennessee in der Nähe der Villa Graceland des King wie geplant das neue Super-Hotel „The Guest House At Graceland“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) eröffnet werden. Zur feierlichen Einweihung des 70,- Millionen Dollar teuren und 450 Zimmer umfassenden 5-stöckigen Luxus-Komplexes wird es wie angekündigt am letzten Oktober-Wochenende, genauer gesagt vom 27. bis zum 30. Oktober 2016, eine viertägige große Eröffnungszeremonie mit Starbesetzung geben, zu der unter anderen die Elvis-Mitarbeiter und -Freunde George Klein, Jerry Schilling, Dick Grob und Sam Thompson, der Tournee-Veranstalter des King Charles Stone, Elvis’ „TCB Band“, Elvis’ erster Schlagzeuger D. J. Fontana, Elvis’ Gospel-Begleitchor „The Stamps Quartet“ und mehrere Film-Partnerinnen des King gehören werden.
Ein Vierteljahr vor der Eröffnung des „Guest House At Graceland“ scheint man auf der Baustelle bestens im Zeitplan zu sein. Wie nebenstehende aktuelle Fotos zeigen, steht der Komplex sogar bereits kurz vor seiner Fertigstellung. Die Bilder verraten zudem aber auch, dass sich EPE die zum Teil heftige und aus unserer Sicht völlig berechtigte Kritik von zahlreichen Fans, das Hotel habe namentlich und optisch viel zu wenig mit Elvis zu tun, offenbar zu Herzen genommen hat. Allem Anschein nach werden nämlich in den Zimmern und in den weiteren Räumlichkeiten des Gebäudes nun überall Elvis-Bilder hängen sowie Dekorationen wie Vorhänge mit Elvis-Silhouetten zu entdecken sein. Dies wäre eine sehr begrüßenswerte Entwicklung, die man allerdings – seien wir ehrlich! – von einem Unternehmen wie Elvis Presley Enterprises einfach auch erwarten darf.
Datum: 24. Juli 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)


Attentate in Würzburg und gestern in München: Trauer, Beistand, Solidarität!
Man kann es schon lange nicht mehr ertragen, und dennoch wird es immer schlimmer: Nach schon viel zu vielen schrecklichen Ereignissen ähnlicher Art wie zuletzt in Nizza/Frankreich hat der Terror nun auch Deutschland erreicht! Nach einem zum Glück vergleichsweise glimpflich ausgegangenen islamistischen Terroranschlag in einem Zug bei Würzburg zu Beginn der Woche hat am gestrigen Abend ein offenbar geisteskranker junger Mann iranischer Abstammung einen Amoklauf in München unternommen und dabei in einem Einkaufszentrum nahe des Olympia-Geländes neun überwiegend jugendliche Menschen erschossen, über zwanzig weitere zum Teil schwer verletzt und sich schließlich selbst getötet.
Wir empfinden tiefe Trauer um die Opfer, mitfühlenden Beistand für die Angehörigen und entschlossene Solidarität mit der Stadt. Und wir sagen in aller Deutlichkeit, dass wir eine unbändige Abscheu für alle Terror- und Amok-Täter haben, ganz gleich ob deren Motive religiöser, politischer, persönlicher oder sonst welcher irrsinniger Natur sind. Diese Welt könnte so schön sein. Sie könnte voller Frieden, Liebe, Freude und Respekt sein. Sie könnte zudem erfüllt sein mit der Musik von wahren Künstlern wie unserem Elvis. Zurzeit jedoch tun sich in der Welt Abgründe auf, in die kranke Menschen immer mehr andere Menschen rücksichtslos hineinziehen. Einfach unfassbar und völlig unerträglich…
Datum: 23. Juli 2016
CD-Set „The Real… Elvis – 60’s Collection“ in Midprice-Album-Chart Belgiens noch höher gestiegen!
Du liebe Zeit, was ist denn da in Belgien los?! Vor zwei Wochen hatten wir die überraschende Rückkehr des eineinhalb Jahre alten 3-CD-Sets „The Real… Elvis – 60’s Collection“ auf Platz 21 der belgischen Midprice-Album-Chart noch ebenso verblüfft wie erfreut vermeldet. Vor einer Woche dann trauten wir unseren Augen kaum, als die Sammlung von 49 Elvis-Songs aus den 60er Jahren einen Riesensatz nach oben auf Platz 5 der Hitparade machte. Doch selbst dies war noch nicht das Ende der sprichwörtlichen Fahnenstange, denn in dieser Woche ist „The Real… Elvis – 60’s Collection“ allen Ernstes noch höher in der Liste gestiegen! Aktuell steht Platz 4 für das Elvis-Set in der Chart zu Buche – ein großartiger neuer Hitparaden-Erfolg für den unvergessenen King of Entertainment!
Datum: 22. Juli 2016 – Quelle: Ultratop
Elvis neu auf Platz 1 (!) und dazu noch auf Platz 10 der Musik-Video-Chart der USA!
Noch nicht genug von aktuellen neuen Chart-Erfolgen des King? Als Sahnehäubchen ein neuer Nummer 1-Hit von Elvis erwünscht? Bitteschön: Sensationelle neue Triumphe feiert Elvis Presley in dieser Woche in der Musik-Video-Chart seines Heimatlandes USA. In der gerade herausgegebenen neuen Liste ist die altbekannte aber gerade in Amerika immer noch unglaublich populäre Doppel-DVD „He Touched Me – The Gospel Music Of Elvis Presley, Volumes 1 & 2“ auf Platz 1 – in Worten: EINS – gestürmt! Dies ist aber noch nicht alles, denn in derselben Hitparade hat die DVD „Love Me Tender – The Love Songs“, eine ebenfalls sehr beliebte Dokumentation in diesem Fall über die Liebesballaden des King, Platz 10 eingenommen. Damit stehen zwei Elvis Presley-DVDs gleichzeitig in der Top Ten der Musik-Video-Chart der USA, von denen wie gesagt eine sogar die Spitzenposition erobert hat. Besser geht’s kaum noch, schon gar nicht fast 39 Jahre nach dem Tod von Elvis!
Datum: 22. Juli 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Wieder Neuauflagen zweier bekannter Elvis-Vinyl-LPs von „Rockwell Music“
Die britische Plattenfirma „Rockwell Music“ setzt unbeirrt ihre Veröffentlichungspolitik der letzten Monate fort, die darin besteht, die eigenen bereits bekannten früheren Elvis-Vinyl-LPs noch einmal neu aufzulegen. In dieser Neuauflagen-Welle sind am Freitag, dem 22. Juli 2016, noch einmal neu herausgekommen die Alben „Paralyzed“ (obere Teilabbildung) und „Soldier Boy“ (untere Teilabbildung), die es schon einmal in den Jahren 2008 („Paralyzed“) und 2011 („Soldier Boy“) von „Rockwell Music“ gegeben hatte. Neu ist an den jetzigen Auflagen lediglich die Farbgebung des Vinyls, die bei „Paralyzed“ nun goldfarben und bei „Soldier Boy“ weiß ist. Ansonsten sind die LPs sowohl von den Cover-Gestaltungen her als auch bezüglich der Song-Zusammenstellungen völlig identisch mit den genannten Erstauflagen. Wohl auch deshalb rechnet „Rockwell Music“ nicht mit einem massenhaften Absatz der Platten und hat „Paralyzed“ auf lediglich 175 Exemplare und „Soldier Boy“ sogar auf nur 150 Exemplare limitiert, die allerdings jeweils einzeln nummeriert sind, um einen erhöhten Sammlerwert zu schaffen.
Erhältlich sind die Alben zum Einen direkt über die offizielle Internetseite von „Rockwell Music“, die sich unter der Webadresse www.rockwellmusic-elvis.com findet, sowie zum Anderen bei der Großbritannien-Niederlassung des Versandhandels „Amazon“.
Datum: 22. Juli 2016 – Quellen: Rockwell Music, Amazon-United Kingdom

Erster Ausblick auf die „Elvis Week 2017“ zum 40. Todestag des King in Memphis
Vor geraumer Zeit bereits hatte Elvis Presley Enterprises (EPE) einen ungewöhnlich weitreichenden Terminplan für seine zukünftigen Elvis-Veranstaltungen veröffentlicht, der bis zur ganz großen „Elvis Week 2017“ zum 40. Todestag des King im August 2017 in Memphis angelegt war. Nun ist das Unternehmen sogar noch einen Schritt weitergegangen: Zwar hat die diesjährige „Elvis Week 2016“ zum 39. Todestag unseres unvergessenen Champions noch nicht einmal begonnen, doch hat EPE der immensen Bedeutung, die die Gedenkwoche im nächsten Jahr angesichts des besonders ‚runden’ Todestages von Elvis haben wird, Rechnung getragen und schon jetzt einen ersten Ausblick auf Einzelheiten der „Elvis Week 2017“ in der Heimatstadt des King gegeben. Demnach wird die weltgrößte Gedenkveranstaltung für den König der Musik am Freitag, dem 11. August 2017, beginnen und volle neun Tage bis Samstag, den 19. August 2017, dauern. Wesentliche Programmpunkte werden dabei das „Fan Club Presidents’ Event“ am 11. August, die „Auction At Graceland“ am 12. August, Gesprächsrunden mit Ehrengästen am 13., 14. und 15. August, der „Candlelight Vigil“ in der Nacht vom 15. auf den 16. August, ein großes Live-Konzert am Abend des 16. August und der „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ am 17. August (Halbfinale) und 19. August (Finale) sein. An den Details und an noch etlichen weiteren Einzelveranstaltungen der „Elvis Week 2017“ wird EPE in den kommenden Monaten noch intensiv arbeiten. Hierüber wird „The King’s World“ zu gegebener Zeit ausführlich wie gewohnt berichten.
Datum: 21. Juli 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)

Spielfilm „Elvis & Nixon“ in den Kinos von Europa – Deutschland-Start am 8. Dezember 2016
Wie erhofft läuft der dokumentarische amerikanische Spielfilm „Elvis & Nixon“ über das legendäre Treffen von Entertainment-König Elvis Presley und US-Präsident Richard Nixon im „Weißen Haus“ in Washington am 21. Dezember 1970 (s. Szenenfoto) in diesem Jahr auf breiter Front auch in Europa in den Kinos. Nachdem der von Liza Johnson inszenierte Film mit Michael Shannon als Elvis und Kevin Spacey als Präsident Nixon im Juni 2016 bereits in Großbritannien angelaufen ist, wird der Streifen seit genau einer Woche, nämlich seit dem 14. Juli 2016, in deutsch-synchronisierter Fassung nun auch in der Schweiz in vielen Kinos gezeigt. In Deutschland wiederum muss man sich noch etwas länger gedulden, denn hierzulande wird „Elvis & Nixon“ erst ab dem 8. Dezember 2016 in den Lichtspielhäusern zu sehen sein. In Österreich schließlich ist der Kinostart des im Frühling 2016 in den USA und in Kanada sehr erfolgreich gelaufenen Films auf den 15. Dezember 2016 terminiert worden.
Datum: 21. Juli 2016 – Quellen: Kino.De, Kino-Zeit
Wiederveröffentlichung der „Million Dollar Quartet“-Aufnahmen auf neuen CDs und LPs angekündigt
Zum diesjährigen 60-jährigen Jubiläum des ersten großen Elvis-Jahres 1956 gehört naturgemäß auch der 60. Jahrestag der legendären Zufalls-Session von Elvis Presley, Jerry Lee Lewis, Carl Perkins und Johnny Cash im „Sun-Studio“ in Memphis am 4. Dezember 1956. Demzufolge kann es kaum überraschen, dass gleich zwei Billig-Hersteller im kommenden Frühherbst 2016 die in der Europäischen Union (EU) lizenzfreien Aufnahmen der Session auf neuen CDs bzw. LPs wiederveröffentlichen werden, obwohl das gesamte historische Material bereits seit vielen Jahren durch frühere Veröffentlichungen diverser Hersteller einschließlich Elvis’ Plattenfirma „Sony Music“ bestens bekannt ist. Zur Veröffentlichung angekündigt ist die „Million Dollar Quartet“-Session zum Einen auf einer CD der spanischen Firma „Hoodoo Records“, die am 12. September 2016 erscheinen soll, und zum Anderen auf einer Vinyl-Doppel-LP des britischen Labels „Charly Records“, die am 16. September 2016 in den Handel kommen soll. Noch nicht bekannt gegeben worden sind die Cover-Gestaltungen beider kommender Alben.
Datum: 21. Juli 2016 – Quellen: Hoodoo Records, Charly Records, Amazon, JPC-Schallplatten-Versandhandel
Elvis-CD „If I Can Dream“ in der Klassik-Hitparade der USA wieder schön gestiegen
Auch ein dreiviertel Jahr nach ihrer Veröffentlichung besitzt die Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ immer noch erstaunlich viel Kraft auf dem amerikanischen Musikmarkt. Nachdem das philharmonische Elvis-Album in der vergangenen Woche in der Klassik-Hitparade der USA von Platz 6 auf Platz 9 gefallen war und sich somit ein Absacken in die unteren Regionen der Liste anzukündigen schien, ist „If I Can Dream“ in dieser Woche gleich wieder schön in der Chart gestiegen. Die CD kehrte nämlich auf genau den Platz 6 zurück, auf dem sie schon vor 14 Tagen gestanden hatte. Die Laufzeit von „If I Can Dream“ in der amerikanischen Classical Album-Chart beträgt jetzt 38 Wochen, womit die CD mehr und mehr echte Dauerbrenner-Qualitäten entwickelt.
Datum: 20. Juli 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Neues Buch über alle historischen Hintergründe des ersten Elvis-Hits „Heartbreak Hotel“ angekündigt
Ein ungewöhnliches weiteres Elvis-Buch soll im Laufe dieser zweiten Hälfte des Jahres 2016 auf dem internationalen Büchermarkt erscheinen. Das Werk wird den Titel „Walk A Lonely Street – Elvis Presley, Country Music & The True Story Of Heartbreak Hotel“ tragen und von einem britischen Autor namens Tony Plews kommen, der nach eigenen Angaben bislang zwar bereits viele Beiträge in Musik-Portalen im Internet verfasst hat, noch nie jedoch als Autor eines Buches in Erscheinung getreten ist. Nichtsdestoweniger klingt der Ansatz von Tony Plews für sein Buch interessant: In „Walk A Lonely Street“ – der Titel ist angelehnt an das Hauptmotiv im Text von „Heartbreak Hotel“ – will der Autor alle historischen Hintergründe des ersten großen Elvis-Hits „Heartbreak Hotel“ aus dem Jahr 1956 zusammentragen. Hierzu gehört insbesondere die wahre Geschichte eines einsamen und schließlich Selbstmord begehenden Mannes, die im Jahr 1955 die „Heartbreak Hotel“-Autoren Mae Boren Axton und Tommy Durden zum Schreiben des Songs inspiriert hatte. Daneben will Tony Plews in seinem Buch aber auch dokumentieren, wie „Heartbreak Hotel“ zur Initialzündung der Elvis- und Rock’n’Roll-Welle der 50er Jahre wurde und dabei eine regelrechte Kultur-Revolution auslöste, die neben anderen weitreichenden Effekten der Country-Musik einen Teil ihrer Bedeutung in Amerika nahm.
Das Buch „Walk A Lonely Street – Elvis Presley, Country Music & The True Story Of Heartbreak Hotel“ von Tony Plews wird beim britischen Verlag „George Smith Publications“ erscheinen. Leider sind bislang keine weiteren Details zu dem Produkt mitgeteilt worden wie Umfang, genauer Publikationstermin und Kaufpreis.
Datum: 20. Juli 2016 – Quelle: George Smith Publications
Sechstägiges traditionelles „Collingwood Elvis Festival“ in dieser Woche in Kanada
Am Mittwoch, dem 20. Juli 2016, hat in der Stadt Collingwood in der Provinz Ontario in Kanada eine der alljährlich größten Elvis-Veranstaltungen auf dem nordamerikanischen Kontinent begonnen, nämlich das traditionelle „Collingwood Elvis Festival“. Die diesjährige 22. Auflage des Festivals trägt das Motto „Elvis: Timeless“ (dt. „Elvis: Zeitlos“) und geht über nicht weniger als sechs Tage bis zum nächsten Montag, dem 25. Juli 2016. Als Ehrengäste aus der Elvis-Welt haben die Organisatoren diesmal den früheren Elvis-Tournee-Veranstalter Charles Stone, die ehemalige Presley-Familien-Krankenschwester Letetia Henley Kirk und den langjährigen persönlichen Elvis-Freund und späteren intensiven Elvis-Memorabilia-Sammler Jimmy Velvet eingeladen, die in Live-Interview-Runden vor Publikum sowie bei Autogramm- und Fotostunden auftreten werden. Hinzu kommen tägliche Elvis-Imitatoren-Shows und der letzte Vorrundenwettbewerb zum diesjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) vor der in drei Wochen beginnenden „Elvis Week 2016“ in Memphis. Hierbei wird der Dortmunder Oliver Steinhoff versuchen, die Farben Deutschlands erfolgreich zu vertreten. Elvis-Disco-Abende, eine Automobil-Oldtimer-Parade und ein großer Elvis-Fanartikel-Markt runden das Programm des „Collingwood Elvis Festival“ ab, das an verschiedenen Locations größtenteils unter freiem Himmel in der am malerischen Lake Huron liegenden Stadt zu erleben ist.
Datum: 20. Juli 2016 – Quelle: Collingwood Elvis Festival
Demnächst japanische Ausgabe von Joe Moscheos Buch „The Gospel Side Of Elvis“
Im Jahr 2007 hatte der zu Beginn dieses Jahres 2016 im Alter von 78 Jahren verstorbene frühere Elvis-Gospel-Begleitsänger Joe Moscheo vom „Imperials Quartet“ ein vielbeachtetes Buch mit dem Titel „The Gospel Side Of Elvis“ veröffentlicht. In dem Werk hatte der sympathische Bass-Sänger aus seiner eigenen Perspektive als mehrjähriger musikalischer Mitstreiter des King dessen enge Verbindung und tiefe Leidenschaft zur Gospel-Musik thematisiert, die natürlich auch für die „Imperials“ selbst immer im Zentrum ihres musikalischen Schaffens gestanden hatte.
Der Wichtigkeit des Themas und der Bedeutung des Buches vollauf gerecht wird die Tatsache, dass es „The Gospel Side Of Elvis“ von Joe Moscheo demnächst auch als japanisch übersetzte Ausgabe mit einem Umfang von 240 Seiten in Japan geben wird. Verantwortlich hierfür zeichnet der amerikanischen Verlag „Forest Books“ mit Sitz in San Francisco/California, der seit jeher im asiatischen Raum sehr aktiv ist und dem die Verständigung zwischen den Kulturen Nordamerikas und Asiens besonders am Herzen liegt. Die Japan-Ausgabe von Joe Moscheos Buch „The Gospel Side Of Elvis“ wird am 5. August 2016 im japanischen Buchhandel publiziert werden.
Datum: 19. Juli 2016 – Quellen: Forest Books, Amazon-Japan
Weihnachten im Hochsommer? Elvis-Christmas-Artikel in neuem EPE-Sonderangebot
Mitten im gegenwärtigen Hochsommer steht einem eigentlich überhaupt nicht der Sinn nach Winterromantik, Schneegestöber und Weihnachten. Andererseits kann man in dieser Jahreszeit oft feine Schnäppchen beim Kauf von Weihnachtsartikeln machen. Genau dies gilt für das aktuelle neue Sonderangebot des Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE), bei dem unter dem Motto „Christmas In July Sale“ ein Rabatt von 10 Prozent auf Elvis-Christmas-Artikel wie Weihnachts-CDs, Tannenbaum-Schmuck, jahreszeitliche Dekorationsgegenstände und Weihnachtsgrußkarten gewährt wird. Das Angebot gilt bis zum übernächsten Samstag, den 30. Juli 2016, und findet sich im Internet hier.
Datum: 19. Juli 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Rückblick auf die jüngsten Elvis-(Imitatoren-)Events in Australien und Florida
Zum Abschluss unserer heutigen Elvis-News-Ausgabe nehmen wir noch einen Rückblick auf zwei gerade gelaufene Elvis-Events vor, die – abgesehen von ihrer ausgeprägten Ausrichtung auf die Imitatoren von Elvis – unterschiedlicher nicht hätten sein können.
Nach zehn Tagen am vergangenen Sonntag, dem 17. Juli 2016, zu Ende gegangen ist das große Musik-Festival „Viva Surfers Paradise“ in der Ferienstadt Surfers Paradise an der Gold Coast in Australien. Das Festival war keine reine Elvis-Veranstaltung, umfasste unter dem Motto „Long Live The Legends“ aber neben der Würdigung von anderen legendären Show-Business-Größen wie Marilyn Monroe und Michael Jackson eine ganze Reihe von Elvis-Programmpunkten, darunter auch einen Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als offizielle australische Vorrunde zum diesjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE). Diesen Wettstreit gewann der einheimische Marcus Jackson aus Melbourne, der sich riesig über seinen Erfolg und seine dadurch möglich gewordene Teilnahme an der großen Endrunde des weltgrößten Elvis-Darsteller-Contest im nächsten Monat August 2016 in Memphis freute (s. Foto).
Viel kleiner und gemütlicher gestalteten sich die Dimensionen des nur eintägigen „Elvis Tampa Bay Festival“ im „University Area Community Center“ in Tampa/Florida in den USA am Samstag, dem 16. Juli 2016. Allerdings gaben auch hier die Elvis-Imitatoren den Ton an, denn auch in Tampa hatten die Organisatoren einen Vorrundenwettbewerb zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von EPE angesetzt. Sieger wurde ebenso wie in Australien ein Lokalmatador, nämlich Cote Deonath aus Ocala/Florida, dem Ort also, in dem im Jahr 1961 Teile des 1962 veröffentlichten Elvis-Spielfilms „Follow That Dream“ gedreht worden waren.
Datum: 19. Juli 2016 – Quellen: Surfers Paradise Alliance, Fanclub „Elvis Tampa Bay TCB Fan Club“
Fantastische Chart-Neuigkeiten von Elvis aus Großbritannien und Australien!
Mit fantastischen Chart-Neuigkeiten von Elvis aus Großbritannien und besonders aus Australien ist heute die neue Woche gestartet! In Großbritannien hat es dabei die höchst erfreuliche Rückkehr eines zuletzt fast ein wenig in Vergessenheit geratenen Dauerbrenners in die Musik-Video-Chart gegeben, und zwar der 6-DVD-Box „The Elvis Collection“. In der heute neu herausgegebenen Liste wird das Set von „Warner Home Video“ mit sechs Elvis-Spielfilmen aus den 50er und 60er Jahren als Wiedereinsteiger auf Platz 47 geführt bei einer Gesamtlaufzeit von jetzt großartigen 158 Wochen.
Übertroffen wird diese beeindruckende Langzeit-Hitparadenpräsenz nur von der DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“, womit wir nun zu Australien kommen. In dem südpazifischen Inselstaat nämlich hat sich „The King Of Rock’n’Roll“ auch in dieser Woche ganz stabil in der Musik-Video-Chart gehalten. Platz 33 (nach Platz 32 vor acht Tagen) und die traumhafte Gesamtlaufzeit von jetzt 203 Wochen sind die aktuellen statistischen Eckdaten der Elvis-DVD in der Liste, und ein Ende des Chart-Marathons der Sammlung von 30 Hits des King in gefilmten Versionen ist ‚down under’ weiterhin nicht in Sicht.
Doch damit nicht genug: Bleibt man in Australien und blickt in die aktuelle Album-Chart des Landes, entdeckt man sofort das ganz verblüffende und ebenfalls sehr, sehr erfreuliche Comeback der 2015er CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ in der Liste. Nachdem die Ende Oktober 2015 veröffentlichte Elvis-CD zuletzt Ende Februar 2016 in der australischen Alben-Hitparade vertreten gewesen war, kehrte sich jetzt praktisch aus dem Nichts heraus auf Platz 45 in die Liste zurück. Die Gesamtlaufzeit von „If I Can Dream“ in der Album-Chart Australiens verbesserte sich durch das unerwartete Comeback auf nun 18 Wochen – eine sehr beachtliche Laufzeit für ein aktuelles CD-Album zumal von einem ‚eigentlich toten’ Künstler.
Datum: 18. Juli 2016 – Quellen: The Official UK Charts Company, Australian Recording Industry Association (ARIA)

Auktionskatalog für die nächste „Auction At Graceland“ während der „Elvis Week 2016“ von EPE vorgestellt
In Memphis hat Elvis Presley Enterprises (EPE) an diesem Wochenende den offiziellen Auktionskatalog für die nächste hauseigene große Versteigerung „The Auction At Graceland“ vorgestellt, die wie angekündigt ein wesentlicher Bestandteil des Programms der kommenden „Elvis Week 2016“ zum 39. Todestag des King sein wird. Der Katalog, dessen Frontcover-Design nebenstehend abgebildet ist, hat einen Umfang von 180 Seiten und wird in Kürze auch käuflich im Elvis-Shop von EPE zum Preis von 20,- Dollar zu erwerben sein. Er enthält mit Erläuterungen und Abbildungen alle originalen Stücke aus der Elvis-Geschichte, die bei der besagten „Auction At Graceland“ am 13. August 2016 im „Graceland Archives Studio“ zum Kauf angeboten werden, darunter eine Original-Ausfertigung von Elvis’ Geburtsurkunde aus dem Jahr 1935, eine von Elvis in seinem zweiten Spielfilm „Loving You“ von 1957 getragene Hose und eine „American Express“-Kreditkarte des King aus dem Jahr 1973. Anlässlich der Vorstellung des Auktionskatalogs hat die Leitung von EPE ein weiteres Mal versichert, dass auch bei dieser kommenden nächsten Auflage der „Auction At Graceland“ keine Stücke aus der Villa Graceland bzw. aus dem Graceland-Archiv angeboten werden, sondern ausschließlich Artefakte offeriert werden, die aus den externen Sammlungen privater Personen stammen.
Datum: 17. Juli 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Noch ein neues Elvis-Buch von Joseph Tunzi für Herbst 2016 angekündigt
Heftig beansprucht werden zurzeit die Geldbörsen der Liebhaber und Sammler von Büchern über Elvis Presley. Neben den diversen anderen Elvis-Büchern, die kürzlich erst erschienen sind oder die in absehbarer Zeit noch erscheinen werden, hat der bekannte amerikanische Produzent und Verleger Joseph A. Tunzi jetzt noch ein neues Elvis-Buch für Herbst 2016 angekündigt. Das Werk wird den Titel „Return Of The Dragon“ tragen und voraussichtlich das nebenstehend zu sehende Cover-Design bekommen. Im Mittelpunkt des Buches werden die Tournee-Konzerte stehen, die der King in den Jahren 1974 und 1976 im stets restlos ausverkauften „Notre Dame University Athletic & Convocation Center“ in South Bend/Indiana gegeben hatte. Dabei hatte Elvis bei der Show am 1. Oktober 1974 den besonders spektakulären und bei Fans sehr beliebten „Chinese Dragon Suit“ getragen (s. auch das Cover-Foto des kommenden Buches), was Joe Tunzi jetzt offenbar zu dem Buch-Titel „Return Of The Dragon“ inspiriert hat. In dem Hardcover-Buch sollen laut der Ankündigung über 150 bislang noch unveröffentlichte Fotos aus den Konzerten zu finden sein. Das Buch „Return Of The Dragon“ soll im Oktober 2016 von Joseph Tunzis Verlag „JAT Productions“ mit Sitz in Chicago/Illinois in den USA publiziert werden. Es wird 79,95 US-Dollar (entspricht ca. 72,40 Euro nach heutigem Kurs) zuzüglich Porto und Versand kosten.
Datum: 17. Juli 2016 – Quelle: JAT Productions
Country-Sängerin und Elvis-Weggefährtin Bonnie Brown von „The Browns“ verstorben
Am gestrigen Samstag, dem 16. Juli 2016, ist die amerikanische Country-Sängerin Bonnie Brown (oberes Foto) vom vor allem in den 50er und 60er Jahren sehr erfolgreichen Familien-Trio „The Browns“ im Alter von 77 Jahren in Little Rock/Arkansas verstorben. Die Künstlerin und Elvis-Weggefährtin erlag einem Lungenkrebsleiden, das im vergangenen Jahr 2015 bei ihr diagnostiziert worden war.
Bonnie Brown, geboren am 31. Juli 1938 in Sparkman/Arkansas, war das jüngste Mitglied des Familien-Trios „The Browns“ gewesen, das außer ihr noch aus ihren älteren Geschwistern Jim Ed Brown (1934 - 2015) und Maxine Brown (geb. 1932) bestanden hatte. Die Karriere des Trios in der Country-Musik hatte Anfang der 50er Jahre begonnen und war ähnlich wie die von Elvis besonders erfolgreich geworden, als „The Browns“ die Chance bekamen, ab 1954 regelmäßig in der „Louisiana Hayride Show“ aufzutreten, wo es zu etlichen Begegnungen mit dem jungen und ebenfalls aufstrebenden Elvis Presley kam (unteres historisches Foto). Die zu diesem Zeitpunkt kaum 17-jährige Bonnie Brown soll während dieser Zeit auch eine Romanze mit Elvis gehabt haben. Eine weitere Parallele zur Karriere von Elvis war die Tatsache, dass „The Browns“ 1956 einen Plattenvertrag bei der Firma „RCA“ bekamen, die seinerzeit auch Elvis gerade unter Vertrag genommen hatte. Bei „RCA“ arbeitete das Trio ebenso mit dem Gitarristen und Produzenten Chet Atkins zusammen, wie es Elvis zeitweise tat.
„The Browns“ blieben bis weit in die 60er Jahre hinein im Musik-Business aktiv und erfolgreich, ehe sich die Schwestern Maxine und Bonnie aus familiären Gründen ins Privatleben zurückzogen, während Bruder Jim Ed erfolgreich solo weitermachte. Nach Jim Ed Browns Tod im Jahr 2015 und dem jetzigen Verscheiden von Bonnie Brown ist von dem Trio leider nur noch die älteste Schwester Maxine am Leben. Ruhe in Frieden, Bonnie Brown!
Datum: 17. Juli 2016 – Quellen: Country Music Magazine, Sounds Like Nashville, diverse

3-CD-Box „The Real… Elvis – 60’s Collection“ auf Platz 5 der Midprice-Chart von Belgien gestürmt!
Vor einer Woche erst hatte die starke Rückkehr der eineinhalb Jahre alten 3-CD-Box „The Real… Elvis – 60’s Collection“ auf Platz 21 in die Midprice-Album-Chart von Belgien eine freudige Überraschung für alle Fans des King dargestellt. Doch was soll man zum Abschneiden des Sets in dieser Woche sagen?! Aktuell nämlich hat „The Real… Elvis – 60’s Collection“ in der Liste einen Riesensatz nach oben gemacht und rangiert neuerdings auf Platz 5 (in Worten: fünf) der Hitparade! So hoch war das 3-CD-Set mit 49 Elvis-Songs aus den 60er Jahren noch nie in irgendeiner Chart platziert gewesen. Ein ganz toller und dazu völlig überraschender neuer Erfolg für den unvergessenen King of Entertainment!
Datum: 16. Juli 2016 – Quelle: Ultratop
Neue farbige Vinyl-LP „King Creole – The Alternate Album“ endlich auch in Deutschland erschienen
Nach mehreren Verschiebungen nun endlich auch im deutschsprachigen Raum erschienen ist die neue farbige Elvis-Vinyl-LP „King Creole – The Alternate Album“ der tschechischen Plattenfirma „Mr. Suit“. Zuvor war das Album wie berichtet bereits am 10. Juni 2016 in Großbritannien veröffentlicht worden. Die auf gelb-blau gemustertes Vinyl gepresste und in einer transparenten Kunststoff-Hülle mit Titel-Aufkleber steckende Platte enthält die Songs von Elvis’ 1958er Spielfilm-Klassiker „King Creole“ in den seltenen Film-Versionen sowie in raren Session-Outtake-Fassungen. In Deutschland ist die hierzulande vom Wuppertaler Unternehmen „Cargo Records“ vertriebene LP zu Preisen von etwas mehr als 20,- Euro erhältlich.
Datum: 16. Juli 2016 – Quellen: Mr. Suit, Cargo Records, Amazon-Deutschland
Angekündigte 16. Ausgabe des „Elvis Files Magazine“ von Erik Lorentzen publiziert
Zeitgleich mit der Herausgabe des Buches „The Elvis Files, Volume 8: 1976 - 1977“, mit dem die einzigartige mehrjährige Super-Buch-Reihe „The Elvis Files“ abgeschlossen worden ist, hat der norwegische Elvis-Zeitzeuge, Elvis-Buch-Autor und Elvis-Magazin-Herausgeber Erik Lorentzen auch die nächste Ausgabe seiner international anerkannten Elvis-Magazin-Reihe „The Elvis Files Magazine“ publiziert. Wie geplant präsentiert das „Elvis Files Magazine, Issue 16“ eine Reportage zu Elvis’ Konzerten in Las Vegas und in Anaheim/California im Jahr 1973 sowie Storys über Elvis in den Spielfilmen „Fun In Acapulco“ von 1963 und „Wild In The Country“ von 1961. Dazu gibt es einen Bericht über Elvis’ Auftritt in der „Welcome Home“-Fernseh-Show von Frank Sinatra im Jahr 1960 anlässlich von Elvis’ Rückkehr vom Militärdienst für die US-Army in Deutschland. Erik Lorentzen und sein Team anerkannter Elvis-Experten haben das „Elvis Files Magazine, Issue 16“ wieder in enger Zusammenarbeit mit dem Verlag „KJ Consulting“ aus Oslo hergestellt. Das englischsprachige Heft ist zum Einzelpreis von 15,- Euro erhältlich direkt über die offizielle Internetseite www.elvisfiles.no. Ein Jahresabonnement über vier Magazine ist unabhängig von jeder Form einer Club-Mitgliedschaft bereits für 58,- Euro abschließbar.
Datum: 16. Juli 2016 – Quellen: Erik Lorentzen/The Elvis Files, KJ Consulting
Heute traditionelles eintägiges „Elvis Tampa Bay Festival“ in Tampa/Florida in den USA
Während in Surfers Paradise in Australien wie berichtet das zehntägige große „Viva Surfers Paradise“-Festival mit zahlreichen Elvis-Programmpunkten immer noch andauert, findet am heutigen Samstag, dem 16. Juli 2016, die nächste Elvis-Veranstaltung auf nordamerikanischem Boden statt. Angesetzt ist wie jedes Jahr um diese Zeit das traditionelle eintägige „Elvis Tampa Bay Festival“ des örtlichen „Elvis Tampa Bay TCB Fan Club“ in Tampa/Florida. Location des von 10.00 Uhr morgens bis 20.00 Uhr abends dauernden Events ist in diesem Jahr das „University Area Community Center“. Das Programm des „Elvis Tampa Bay Festival“ besteht neben einem Elvis-Fanartikel-Markt aus einem Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als nächste Vorrunde zum nicht mehr fernen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) während der kommenden „Elvis Week 2016“ in Memphis sowie aus einem von diesem Wettstreit unabhängigen Konzert des Elvis-Imitators Jerome Jackson. Ein typisch amerikanischer Elvis-Event-Ablauf also…!
Datum: 16. Juli 2016 – Quelle: Fanclub „Elvis Tampa Bay TCB Fan Club“
Anteilnahme und Solidarität mit Nizza und Frankreich
Wieder einmal stockt einem der Atem und hat das Weltgeschehen jede Freude an den schönen Dingen des Lebens erfrieren lassen: Am gestrigen späten Donnerstagabend, dem 14. Juli 2016, hat am französischen Nationalfeiertag ein erneuter Terroranschlag mit offenbar islamistischem Hintergrund in Nizza (Nice) in Frankreich über 80 Menschenleben gefordert. Dabei war man gerade noch so froh gewesen, dass die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich entgegen aller Befürchtungen ohne solche geisteskranken Wahnsinnigkeiten verlaufen war...
In Leitung, Redaktion und Team unseres Elvis-Fanclubs „The King’s World“ sind wir alle zutiefst erschüttert. Zugleich sind wir auch unsagbar wütend über die barbarische, menschenverachtende Brutalität dieses neuerlichen Terroraktes. Vor dem Hintergrund des Todes von mehr als 80 friedlich feiernden Menschen möchten wir heute auf die Veröffentlichung von Neuigkeiten aus der Elvis-Welt verzichten und stattdessen unsere Anteilnahme und Solidarität mit den Betroffenen in Frankreich zum Ausdruck bringen. Dies ist das Mindeste, was man bei aller Hilflosigkeit in einer solchen Situation tun kann, denken wir. Und wieder einmal geht uns das durch Kopf und Herz, was Elvis schon vor so vielen Jahren gesungen hat: „If I can dream of a better land, where all my brothers walk hand in hand...“ Wie niederschmetternd, dass dieses erträumte Hand-in-Hand-Gehen der Menschheit angesichts von religiösem Fanatismus anscheinend ein Traum bleiben wird.
Datum: 15. Juli 2016
Internet-Abstimmungen: Klare Elvis-Führung bei „King Of Music“ aber immer noch Rückstand bei „Song Of Ages“
Zu Beginn unserer heutigen Nachrichten aus der Elvis-Welt wollen wir wieder einmal auf den Stand der Dinge bei den in diesem Jahr 2016 neu aufgelegten großen Internet-Abstimmungen „The King Of Music“ und „The Song Of Ages“ blicken. Aktuell stellt sich die Situation wie folgt dar:
Bei „King Of Music“ hat Elvis Presley seinen Vorsprung auf den vor einigen Monaten noch weit enteilten britischen Entertainer Engelbert Humperdinck in sehr erfreulicher Weise weiter ausgebaut. Bei Redaktionsschluss unserer heutigen News-Ausgabe hatte Elvis 108 133 Stimmen erhalten gegenüber 100 849 Stimmen, die bisher auf Engelbert entfielen. Unverändert auf Platz 3 liegt Michael Jackson mit bislang 92 415 Stimmen.
Leider immer noch sehr unbefriedigend ist demgegenüber der Zwischenstand bei „Song Of Ages“, denn hier liegt Michael Jacksons „Thriller“ mit gegenwärtig 45 656 Punkten unverändert klar an der Spitze vor Elvis’ „Suspicious Minds“ mit zurzeit 40 221 Punkten. Hier sind also noch ganz intensive Bemühungen aller Elvis-Fans notwendig, um unseren Champion bzw. seinen 1969er Welthit auf die Position zu schieben, die ihm als einzigem gebührt: Platz 1!
Abgestimmt werden für Elvis Presley bei „King Of Music“ und für „Suspicious Minds“ bei „Song Of Ages“ kann von Jedermann einmal täglich völlig kostenfrei und formlos bei www.thekingofmusic.com und bei www.songofages.com. Bitte machen Sie alle fleißig mit, liebe Elvis-Fans!
Datum: 14. Juli 2016 – Quellen: The King Of Music, The Song Of Ages
Neuigkeiten zum kommenden nächsten Elvis-Buch von Joseph Tunzi aus den USA
Neuigkeiten gibt es zum kommenden nächsten Elvis-Buch des bekannten amerikanischen Produzenten und Verlegers Joseph A. Tunzi. Nachdem Tunzi und sein Chicagoer Unternehmen „JAT Productions“ schon im März 2016 angekündigt hatten, im Frühsommer 2016 ein neues Elvis-Buch mit dem Titel „Elvis ’70 – Bringing Him Back Again“ zu publizieren, ist jetzt bekannt gegeben worden, dass das Werk etwas später als ursprünglich vorgesehen erscheinen wird, nämlich im August 2016. Geringfügig geändert worden in „Elvis Dateline… 1970 – Bringing Him Back Again“ ist der Titel des Buches, dessen endgültiges Cover-Design nebenstehend abgebildet ist. Inhaltlich wird das Werk an das Tunzi-Buch „Elvis 1970 – In The Dome“ aus dem Jahr 2013 anknüpfen, das die spektakulären Elvis-Konzerte im „Astrodome“ in Houston/Texas im Februar und März 1970 dokumentiert hatte. „Elvis Dateline… 1970 – Bringing Him Back Again“ soll nun die damals folgenden Projekte des King wie die große Aufnahme-Session in Nashville im Juni 1970, das „That’s The Way It Is“-Konzert-Gastspiel in Las Vegas im August und September 1970 sowie die USA-Tourneen im September und November 1970 Revue passieren lassen. Hierfür wird das Hardcover-Buch über 125 größtenteils noch unbekannte Fotos enthalten. Einen Vorgeschmack auf das Produkt gibt ein Werbefilm, den „JAT Productions“ beim Internet-Videoportal „Youtube“ veröffentlicht hat, s. hier.
Datum: 14. Juli 2016 – Quellen: JAT Productions, Youtube
Zehntägiges „Viva Surfers Paradise“-Festival in Australien mit vielen Elvis-Programmpunkten
In vollem Gange befindet sich in dieser Woche das zehntägige große Musik-Festival „Viva Surfers Paradise“ in der beliebten und sehr bekannten Ferien- und Entertainment-Stadt Surfers Paradise an der Gold Coast in Australien. In diesem Jahr steht das schon traditionelle Event unter dem Slogan „Long Live The Legends“ und präsentiert zahlreiche Programmpunkte, mit denen legendäre Stars der Showbusiness-Geschichte gewürdigt werden sollen wie Marilyn Monroe, Freddie Mercury von der Gruppe „Queen“, die schwedische Band „Abba“, Michael Jackson und vor allem Elvis Presley. In Bezug auf den King gibt es bei dem an mehreren Locations von Surfers Paradise stattfindenden Festival eine ganze Reihe von Einzelveranstaltungen zu erleben wie Elvis-Disco-Abende, mehrere Elvis-Imitatoren-Shows mit bekannten Größen der Elvis-Darsteller-Szene und einen Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als offizielle australische Vorrunde zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE). Veranstaltet wird „Viva Surfers Paradise“ von der örtlichen Gesellschaft „Surfers Paradise Alliance“, einer Interessenvertretung der Stadt Surfers Paradise und der regionalen Geschäftsleute.
Datum: 14. Juli 2016 – Quelle: Surfers Paradise Alliance

TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 18:
Veröffentlichung der Mega-Hit-Single „Hound Dog“/„Don’t Be Cruel“ von „RCA“ am 13. Juli 1956

Im heutigen 18. Teil unserer laufenden Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ zum diesjährigen 60-jährigen Jubiläum des ersten ganz großen Elvis-Jahres 1956 blicken wir auf die Veröffentlichung der doppelten Mega-Hit-Single „Hound Dog“/„Don’t Be Cruel“ durch Elvis Presleys Plattenfirma „RCA“ heute vor 60 Jahren, am 13. Juli 1956, und auf die unglaubliche Rekordbilanz dieser zur Legende gewordenen Elvis-Platte.
Zwischen der Aufnahme der neuen Lieder „Hound Dog“ und „Don’t Be Cruel“ am 2. Juli 1956 im „RCA-Studio“ in New York City (s. auch Teil 16 unserer Serie vom 3. Juli 2016) und der Veröffentlichung der beiden äußerst vielversprechenden Songs auf Single vergingen weniger als zwei Wochen: Bereits am Freitag, dem 13. Juli 1956, brachte „RCA“ die Lieder als Single mit 45 Umdrehungen pro Minute (Bestellnummer 47-6604) und als Single mit 78 Umdrehungen pro Minute (Bestellnummer 20-6604) in den USA auf den Markt. Trotz des Orkans, den Elvis mit der schon zuvor erfolgten Live-Darbietung von „Hound Dog“ im amerikanischen Fernsehen ausgelöst hatte und trotz der fulminanten Dynamik der Studio-Version waren sich die Verantwortlichen nicht sicher, welcher der beiden Titel als A-Seite der Single gelten sollte, denn der herrlich gefällige Pop-Sound von „Don’t Be Cruel“ faszinierte nicht weniger als der pulsierende Rock’n’Roll von „Hound Dog“. Die Lösung dieses Luxus-Problems war verblüffend einfach und ebenso brillant: „RCA“ präsentierte die Kopplung als Doppel-A-Seite und druckte die Cover teilweise als „Hound Dog“/„Don’t Be Cruel“ und teilweise als „Don’t Be Cruel“/„Hound Dog“ (s. obere zwei Abbildungen). Als Cover-Foto verwendete man passender Weise einen Schnappschuss des Elvis-Fotografen Alfred Wertheimer von Elvis und dem Bassett-Hund bei der Probe von „Hound Dog“ in der „Steve Allen Show“ im US-Fernsehen knapp zwei Wochen zuvor.
Der Erfolg der neuen Platte war – wie von Elvis’ Manager Tom Parker prognostiziert – überwältigend! Schon kurz nach ihrer Veröffentlichung stieg die Elvis-Single auf Platz 24 in die amerikanische Single-Chart ein, um dann über Platz 11 und Platz 2 wie erhofft auf Platz 1 zu stürmen. Die Spitzenposition behauptete „Hound Dog“/„Don’t Be Cruel“ insgesamt acht Wochen lang; hinzu kamen Platz 1-Notierungen auch in der Country-Single-Chart und in der Rhythm’n’Blues-Single-Chart, womit die Kopplung nicht nur zu einem Mega-Hit an sich sondern auch zum ersten großen so genannten ‚Crossover’-Erfolg der Musik-Geschichte wurde. Alleine in den USA wurden dabei pro Woche phasenweise mehr als 180 000 Exemplare der Platte verkauft, so dass „RCA“ die Presswerke anderer Plattenfirmen wie „Decca“ anmieten musste, um die gigantische Nachfrage überhaupt bedienen zu können. Erfolgreich war „Hound Dog“/„Don’t Be Cuel“ dazu auch in Europa, wo z. B. Platz 2 in Großbritannien und Platz 13 in Deutschland notiert wurden. In den USA wiederum blieb „Hound Dog“/„Don’t Be Cruel“ insgesamt 28 Wochen lang – nämlich bis Februar 1957 – in der Single-Chart und verkaufte sich bis Ende 1956 schon weit über drei Millionen Mal. Weltweit wurden bis Ende 1957 sogar unglaubliche acht Millionen Stück abgesetzt!
Elvis Presleys „Hound Dog“/„Don’t Be Cruel“ war damit die erfolgreichste Schallplatte des Jahres 1956 und ein Meilenstein nicht nur in der Geschichte des Rock’n’Roll sondern auch ganz generell in der Geschichte der modernen Musik geworden. Und ihren Interpreten hatte sie im Sommer und Herbst 1956 endgültig zum König des Rock’n’Roll aufsteigen lassen! (Fortsetzung folgt).
Datum: 13. Juli 2016 – Quellen: Diverse


Elvis’ „If I Can Dream“-CD in Klassik-Hitparade der USA gefallen aber noch in der Top Ten
Elvis Presleys 2015er Erfolgs-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ ist in dieser Woche in der Klassik-Hitparade der USA zum ersten Mal seit längerer Zeit etwas deutlicher gefallen, rangiert nichtsdestoweniger aber immer noch in der Top Ten dieser Liste. Konkret gesagt wird „If I Can Dream“ aktuell auf Platz 9 der amerikanischen Classical Album-Chart geführt, nachdem sie in der Vorwoche noch auf Platz 6 der Hitparade gelegen hatte. Die Laufzeit der philharmonischen Elvis-CD in der Liste beläuft sich nunmehr auf 37 Wochen, eine ganz erfreulich lange Hitparaden-Präsenz in Elvis’ Heimatland.
Datum: 13. Juli 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Öffentlichkeitswirksame Benutzung von Graceland als Demonstrationsbühne schwarzer Bürgerrechtler
Ein sehr ernstes Thema in den USA ist zurzeit der Umgang von Polizei und Behörden mit der schwarzen Bevölkerung, und sehr oft wird gegenwärtig der Vorwurf willkürlicher und maßlos überzogener Polizeigewalt gegen Dunkelhäutige geäußert. In diesem Zusammenhang kam es am gestrigen Dienstag, dem 12. Juli 2016, zu einer Demonstration schwarzer Bürgerrechtler und ihrer Sympathisanten direkt vor Elvis Presleys Villa Graceland in Memphis. Dabei blockierten zeitweise über 100 Personen den Elvis Presley Boulevard und behinderten teilweise Graceland-Besucher beim Besuch des Anwesens des King. Die mit rund einem Dutzend Beamten angerückte Polizei von Memphis bemühte sich um Deeskalation und schaffte es nach kurzer Zeit, den Zugang zu Graceland wieder ungehindert zu ermöglichen, ohne dass es zu Gewalttätigkeiten kam.
Unsere Meinung: Das Thema der Polizeigewalt in den USA ist ohne Frage eine sehr ernste Angelegenheit, und die wachsenden Proteste insbesondere aus der Bevölkerungsgruppe der Schwarzen erscheinen uns mehr als nachvollziehbar zu sein. Ausgerechnet Elvis’ Villa Graceland offenbar bewusst als öffentlichkeitswirksame Demonstrationsbühne zu benutzen (und dabei Besucher des Anwesens zu behindern), empfinden wir jedoch als eine zumindest etwas unglücklich gewählte Maßnahme bzw. Location. Dies gilt insbesondere deshalb, weil gerade Elvis Presley mit seiner Musik und deren vielen schwarzen Wurzeln sowie mit seiner Zusammenarbeit mit schwarzen Künstlern wie den „Sweet Inspirations“ mehr zur Überwindung von Rassenschranken geleistet hat als die meisten Politiker!
Datum: 13. Juli 2016 – Quellen: The Commercial Appeal, The Daily News

Noch einmal Vinyl-LP-Neuauflage des Albums „Elvis ’56“ von „Sony Music“ angekündigt
Elvis Presleys Plattenfirma „Sony Music“ hat angekündigt, aus Anlass des diesjährigen 60-jährigen Jubiläums des ersten ganz großen Elvis-Jahres 1956 noch einmal eine Vinyl-LP-Neuauflage des Albums „Elvis ’56 – Collector’s Edition“ vorzunehmen. Erstmals hatte es dieses Album schon im Jahr 1996 gegeben, damals veröffentlicht zur 40-Jahr-Feier des Elvis-Jahres 1956. Hierauf waren weitere Auflagen auch auf CD gefolgt, zuletzt im Jahr 2014. Jetzt – genau 20 Jahre nach der Erstausgabe – erscheint den Verantwortlichen bei Elvis’ Plattenfirma das Album immer noch gut genug für eine erneute jubiläumsgebundene Präsentation auf dem internationalen Musikmarkt zu sein. Herausgegeben werden wird die Neuauflage von „Elvis ’56 – Collector’s Edition“ vom „Sony Music“-Tochterunternehmen „Legacy Recordings“ am 30. September 2016. Äußerlich und auch inhaltlich wird die LP den vorherigen Auflagen entsprechen mit 22 Elvis-Songs aus eben dem fantastischen Jahr 1956 von „Heartbreak Hotel“ bis „Love Me“.
Datum: 12. Juli 2016 – Quelle: Legacy Recordings (Sony Music)
Achtes und letztes Buch in der „Elvis Files“-Reihe einen Monat früher als geplant erschienen
Seit einigen Jahren schon fasziniert der norwegische Elvis-Zeitzeuge Erik Lorentzen mit seinen äußerst hochwertigen Elvis-Büchern und Elvis-Magazinen die Fans des King rund um den Globus. Einiges Manko der Produkte waren in der Vergangenheit die teilweise etwas unangenehmen Verschiebungen der ursprünglich geplanten Publikationstermine. Jetzt jedoch haben Erik Lorentzen und der stets eng mit ihm zusammenarbeitende Verlag „KJ Consulting“ aus Oslo das Kunststück fertiggebracht, das von vielen Fans schon sehnsüchtig erwartete letzte Buch in der Mammut-Reihe „The Elvis Files“ sogar schon einen Monat früher herauszubringen als zunächst vorgesehen.
Nach sieben vorherigen Büchern in der Serie beschließt „The Elvis Files, Volume 8: 1976 - 1977“ die größte und umfangreichste jemals in Printform erschienene Dokumentation des Lebens und der Karriere von Elvis Presley. Auf 600 Seiten mit rund 1200 teilweise noch nie gezeigten Fotos und Abbildungen lässt das Hardcover-Buch die letzten eineinhalb Jahre des King Revue passieren, die geprägt waren einerseits durch eine fast pausenlose Abfolge immer noch ausverkaufter Konzerte in den gesamten USA und andererseits durch Elvis’ sich ständig verschlimmernde Krankheiten, die letztlich zu seinem Tod am 16. August 1977 führten. Das Buch „The Elvis Files, Volume 8: 1976 - 1977“ ist zu Preisen von rund 65,- Euro erhältlich bei den bekannten Elvis-Fanclub-Shops in Europa, u. a. bei „ElvisMatters“ in Belgien.
Datum: 12. Juli 2016 – Quellen: Erik Lorentzen/The Elvis Files, KJ Consulting, Fanclub „ElvisMatters“
Elvis-Produkte zum „Aloha From Hawaii“-Konzert im nächsten Sonderangebot von EPE
Ganz dem bis heute weltberühmten Fernseh-Live-Konzert „Elvis Aloha From Hawaii Via Satellite“ vom 14. Januar 1973 ist das nächste Sonderangebot des Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis gewidmet. Offeriert werden CDs und DVDs mit der rekordträchtigen Show des King sowie Fanartikel wie T-Shirts, Kaffeetassen, Trinkbecher, Magneten, gerahmte Bilder und Taschen mit „Aloha From Hawaii“-Motiven zu einem Rabatt von 10 Prozent. Das neue Sonderangebot gilt bis zum kommenden Samstag, den 16. Juli 2016, und findet sich im Internet hier.
Datum: 12. Juli 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Wieder da: Elvis-DVD „King Of Rock’n’Roll“ schafft erneute Rückkehr in Australiens Video-Chart
Sie hat es wieder einmal geschafft: Zu Beginn dieser zweiten Juli-Woche des Jahres 2016 hat die mittlerweile neun Jahre alte Elvis Presley-DVD „Elvis – The King Of Rock’n’Roll – 30 Hit Performances And More“ von „Sony“/„BMG“ eine erneute Rückkehr in die Musik-Video-Chart von Australien erreicht. Zum Wiedereinstieg kam die großartige Sammlung von 30 berühmten Hits des King in gefilmten Versionen immerhin auf Platz 32 der 40 Positionen führenden Liste. Die Gesamtlaufzeit von „The King Of Rock’n’Roll“ in der Hitparade beträgt durch das neuerliche Comeback nun unglaubliche 202 Wochen. Damit ist deutlich geworden, dass auch nach dem Erreichen der Traummarke von 200 Wochen Chart-Präsenz in Australien im vergangenen Monat Juni 2016 die einzigartige Hitparaden-Erfolgsgeschichte der Elvis-DVD ‚down under’ offenbar noch lange nicht zu Ende ist.
Datum: 11. Juli 2016 – Quelle: Australian Recording Industry Association (ARIA)
Fanartikel-Sortiment zur „Elvis Week 2016“ von EPE vorgestellt
In Memphis hat Elvis Presley Enterprises (EPE) erstmals das neue Fanartikel-Sortiment vorgestellt, das zur in einem Monat in Elvis’ Heimatstadt beginnenden „Elvis Week 2016“ zum 39. Todestag des King geschaffen worden ist. Die umfangreiche Produktpalette reicht von T-Shirts (s. Abbildung) über Caps, Buttons, Schlüsselanhänger, Magneten, Kaffeetassen, Trinkbecher, Wasserflaschen, Fächer und Postkarten bis zu Einkaufsbeuteln, wobei alle Artikel natürlich das offizielle Emblem der „Elvis Week 2016“ tragen. Käuflich zu erwerben sind die neuen „Elvis Week“-Fanartikel zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht, da die Produkte erst ab dem 9. August 2016 und damit einen Tag vor Beginn der weltgrößten Elvis-Gedenkveranstaltung erhältlich sein werden. Allerdings bietet EPE in seinem Internet-Shop schon jetzt eine Vorbestellmöglichkeit für alle Artikel an, siehe hier.
Datum: 11. Juli 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Traumwetter und mehrere Tausend Besucher beim „Michigan Elvis Fest“ in den USA
Traumhaftes Wetter und dadurch mehrere Tausend Besucher haben am vergangenen Wochenende das angekündigte große „Michigan Elvis Fest“ in der Kleinstadt Ypsilanti/Michigan in der Nähe von Detroit in den USA zu einem tollen Erfolg werden lassen. Unter freiem Himmel im „Riverside Park“ erlebten die Fans zwar mal keinen weiteren Vorrundenwettbewerb zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE), erfreuten sich dafür aber zwei Tage und zwei Abende lang mit typisch nordamerikanischer Begeisterungsfähigkeit an den reinen Show-Auftritten zahlreicher Elvis-Imitatoren sowie an einer Automobil-Oldtimer-Parade, einem Elvis-Fanartikel-Markt und einem eigenen kleinen „Candlelight Vigil“ in Erinnerung an den King. Sehr zufrieden mit dem „Michigan Elvis Fest“ zeigte sich folglich auch der Veranstalter, das Fremdenverkehrsbüro von Ypsilanti.
Datum: 11. Juli 2016 – Quelle: Ypsilanti Area Convention & Visitors Bureau

Wie erwartet mehrere Elvis-Begegnungen bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich
Seit vielen Jahren schon verläuft nahezu keine internationale Sport-Großveranstaltung, ohne dass es irgendwelche ‚Elvis-Begegnungen’ gibt, sei es durch die Verwendung seiner Songs an den Wettkampfstätten oder durch das Verkleiden von Besuchern als ‚King’. Nachdem dies zuletzt bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien sogar sehr ausgeprägt der Fall gewesen war, kam es wie erwartet auch bei der gestern in Paris mit einem Sieg Portugals zu Ende gegangenen Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich zu mehreren Elvis-Begegnungen, wenn auch nicht so häufig und auffällig wie vor zwei Jahren in Brasilien. So befand sich unter den Anhängern der Schweizer Mannschaft ein allerdings etwas schräg aussehender ‚Elvis’ mit seiner Band (s. Foto), und die Fans der britischen Teams aus England, Wales und Nordirland gaben ihrer bekannten Sangesfreude wie gewohnt auch mit der regelmäßigen Darbietung des auch von Elvis gesungenen Klassikers „You’ll Never Walk Alone“ Ausdruck. Übermäßig geholfen hat der ‚Elvis-Einsatz’ zwar keiner der genannten Mannschaften, uns als Fans des King und als gleichzeitig auch sportinteressierte Beobachter der Europameisterschaft hat die Elvis-Präsenz in Frankreich aber nichtsdestoweniger gefreut…!
Datum: 11. Juli 2016 – Quellen: Fernseh-Live-Übertragungen der Fußball-EM in „ARD“ und „ZDF“, 20 Minuten Schweiz
Nach Doppel-CD nun auch das Buch „Elvis On Television 1956-60“ von Joseph Pirzada erschienen
Nach der Doppel-CD „Elvis On Television 1956-1960“, die wie berichtet schon in der zweiten Juni-Hälfte 2016 von der Firma „Memphis Recording Service (MRS)“ des Briten Joseph Pirzada veröffentlicht worden war, ist vor wenigen Tagen nun auch das Buch mit dem fast identischen Titel „Elvis On Television 1956-60“ von Joseph Pirzadas Verlag „Boxcar Enterprises“ auf dem internationalen Markt erschienen. Beide Produkte zusammen dokumentieren in ausführlicher und aufwendiger Form die spektakulären Fernseh-Auftritte des jungen Elvis Presley in der „Dorsey Brothers Stage Show“, in der „Milton Berle Show“, in Wink Martindales Sendung „Teenage Dance Party“, in der „Steve Allen Show“, in der „Ed Sullivan Show“ und in Frank Sinatras „Welcome Home, Elvis“-Show in den Jahren 1956, 1957 und 1960. Das jetzt herausgebrachte Buch hat Joseph Pirzada in Zusammenarbeit mit dem anerkannten Elvis-Experten Gordon Minto produziert. Es ist als hochwertiges Hardcover-Buch in einem Schuber aufgemacht und besitzt einen Umfang von 400 Seiten, auf denen sich neben reichhaltigen Informationen eine Vielzahl von zum Teil seltenen oder sogar noch nie gezeigten Fotos und Abbildungen befinden.
Das Buch „Elvis On Television 1956-60“ von Joseph Pirzada/Gordon Minto/„Boxcar Enterprises“ ist erhältlich direkt bei Joseph Pirzada zum Preis von 74,95 Britischen Pfund zzgl. Porto und Versand (entspricht ca. 87,80 Euro nach heutigem Kurs) über dessen offizielle „MRS“-Internetseite (s. hier) oder bei ausgesuchten Elvis-Fanclub-Shops wie dem von „ElvisMatters“ in Belgien, der das Werk portofrei zum Preis von 87,95 Euro anbietet, s. hier.
Datum: 10. Juli 2016 – Quellen: Joseph Pirzada/Boxcar Enterprises, Fanclub „ElvisMatters“
Vorgezogene Überraschungs-Geburtstagsfeier zum 90. Geburtstag von Marian Cocke in Orlando
Einen runden und ganz besonderen Geburtstag wird Ende dieses Monats die wohl älteste noch lebende Elvis-Weggefährtin feiern: Elvis Presleys persönliche Krankenschwester und enge Vertraute der Jahre 1975 bis 1977 Marian Justice Cocke wird am 28. Juli 2016 stolze 90 Jahre alt werden!
Würde die scheinbar unverwüstliche alte Dame ihren Ehrentag rüstig und fröhlich daheim in Memphis feiern, wäre dies schon erfreulich genug. Tatsächlich aber ist es – wenn auch etwas verfrüht – anders und noch viel schöner gekommen: Freunde von Frau Cocke und Aktivisten der US-amerikanischen Elvis-Szene haben bereits jetzt eine große Überraschungs-Geburtstagsfeier für die Jubilarin organisiert, die am gestrigen Samstag, dem 9. Juli 2016, in Orlando/Florida stattgefunden hat und Marian Cocke mit einigen Ständchen, Ansprachen und Geschenken auf ganz wundervolle Weise hochleben ließ. Die alte Dame zeigte sich zutiefst gerührt und glücklich und genoss die unerwartete vorgezogene Geburtstagsparty sichtlich, zu der u. a. auch Estelle Brown vom originalen Elvis-Begleitchor „The Sweet Inspirations“ (oberes Foto) und der bekannte Elvis-Magazin-Herausgeber und Elvis-Radio-Sendungs-Produzent Darwin Lamm (unteres Foto) erschienen waren. Hoffen wir, dass Marian Justice Cocke so agil und munter bleiben wird, wie sie sich gestern in Orlando gezeigt hat, damit sie ihren 90. Geburtstag in zweieinhalb Wochen zuhause in Memphis dann ‚termingerecht’ zelebrieren kann!
Datum: 10. Juli 2016 – Quellen: Marian Justice Cocke, Kathleen DeNike, Kay Lipps

Großes James Burton-Museum in Shreveport in Vorbereitung
Eine dauerhafte Dokumentation und Würdigung seines eigenen Lebenswerkes, die aber auch dem Musik-Nachwuchs zugute kommen wird, bereitet der schon zu Lebzeiten legendäre Elvis-Leadgitarrist James Burton aus der „TCB Band“ des King vor. In Shreveport/Louisiana, der Heimatstadt des heute 76-jährigen Musikers, ist ein „James Burton Guitar & Car Museum“ in Vorbereitung, das am Ende so aussehen soll wie in nebenstehend abgebildeter Studie. Ausgestellt werden sollen Gitarren, Autos, Bühnenkleidung und andere historische Stücke aus dem Leben und der Karriere des Meistergitarristen. Dazu soll das Museum auch eine Talentschmiede für jugendliche Musikbegeisterte werden, die dort das Gitarrespielen üben und kleine Live-Auftritte absolvieren werden können. Träger des Museums wird die „James Burton Foundation“ sein, die sich seit jeher schon um die Förderung junger Musiktalente kümmert.
Datum: 10. Juli 2016 – Quelle: James Burton/The James Burton Foundation
Erstaunliches Chart-Comeback der 3-CD-Box „The Real… Elvis – 60’s Collection“ in Belgien
Ein ganz erstaunliches Hitparaden-Comeback hat die aus dem Jahr 2015 stammende 3-CD-Box „The Real… Elvis – 60’s Collection“ zum Ende dieser Woche in unserem westlichen Nachbarland Belgien gefeiert. In der aktuellen Ausgabe der belgischen Midprice-Album-Chart wird die Elvis-Box als Wiedereinsteiger auf einem starken Platz 21 der 50 Positionen umfassenden Liste geführt. „The Real… Elvis – 60’s Collection“ war im Frühjahr 2015 vom „Sony Music“-Ableger „Legacy Recordings“ zum seinerzeitigen 80. Geburtstag des King weltweit veröffentlicht worden, wobei die genauen Erscheinungstermine regional unterschiedlich waren. Das 3-CD-Set enthält 49 Elvis-Songs aus den 60er Jahren und ist als ausklappbares Digipack aufgemacht. Bereits im Mai dieses Jahres 2016 hatte „The Real… Elvis – 60’s Collection“ einmal ganz überraschend einen Einstieg in die Midprice-Album-Chart Belgiens geschafft, war da aber mit Platz 46 bei Weitem nicht so hoch platziert gewesen wie jetzt.
Datum: 8./9. Juli 2016 – Quelle: Ultratop
Neue inoffizielle 4-CD-Box mit bereits bekanntem Live- und Studio-Material von 1969 angekündigt
Auf dem Elvis-Sammlermarkt ist eine neue 4-CD-Box eines inoffiziellen Herstellers angekündigt worden, die ausschließlich bereits bekanntes Live- und Studio-Material aus Elvis’ großem Comeback-Jahr 1969 enthält. Das Set trägt den Titel „Elvis 1969 In Person“ und wird von der Firma „Rock’n’Roll Majesty“ kommen, die in der Vergangenheit bereits mehrfach durch das Aufwärmen von schon lange bekannten Elvis-Aufnahmen aufgefallen ist. Drei der vier Discs der kommenden Box werden professionelle Live-Mitschnitte von Konzerten von Elvis’ triumphalem Comeback-Gastspiel im „International Hotel“ in Las Vegas vom Sommer 1969 enthalten, und zwar Disc 1 die Midnight-Show vom 24. August 1969 (gab es bereits auf der CD „Here I Go Again“ der inoffiziellen Firma „Diamond Anniversary Editions“), Disc 2 die Midnight-Show vom 25. August 1969 (bereits bekannt von der CD „Hot August Night“ des offiziellen Sammlerlabels „Follow That Dream Records“) und Disc 3 die Midnight-Show vom 26. August 1969 (schon veröffentlicht auf der CD „All Shook Up“ ebenfalls vom „Follow That Dream“-Label). Disc 4 schließlich wird 23 Songs von den Elvis-Sessions im „American Sound Studio“ in Memphis vom Januar und Februar 1969 umfassen, die überwiegend in den puren unbearbeiteten Master-Take-Versionen ohne die späteren so genannten Overdubs z. B. durch Bläser und Streicher präsentiert werden. Auch diese puren Fassungen der 1969er Studio-Songs sind durch frühere offizielle wie inoffizielle Veröffentlichungen bereits bekannt.
Das 4-CD-Set „Elvis 1969 In Person“ von „Rock’n’Roll Majesty“ wird im Longbox-Format gestaltet sein und über ein 12-seitiges Booklet verfügen. Das Produkt wird in einer auf 400 einzeln nummerierte Exemplare limitierten Auflage in Kürze auf dem Elvis-Sammlermarkt erscheinen.
Datum: 8./9. Juli 2016 – Quelle: Elvis Day By Day
Zweitägiges „Michigan Elvis Fest“ an diesem Wochenende in den USA
In den USA findet an diesem Wochenende die nächste große Elvis-Veranstaltung auf dem nordamerikanischen Kontinent statt. Angesetzt ist das jedes Jahr im Juli stattfindende zweitägige „Michigan Elvis Fest“ in dem Ort Ypsilanti/Michigan westlich von Detroit am Freitag und Samstag, dem 8. und 9. Juli 2016. Anders als bei den meisten nordamerikanischen Elvis-Events gehört beim „Michigan Elvis Fest“ mal kein Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als Vorrunde zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) zum Programm. Nichtsdestoweniger bestimmen aber auch in Ypsilanti die Auftritte zahlreicher Elvis-Darsteller den Ablauf des Festivals, bei dem es ansonsten noch eine Automobil-Oldtimer-Parade, einen Elvis-Fanartikel-Markt und einen eigenen kleinen „Candlelight Vigil“ zu Ehren des King zu erleben gibt. Veranstalter des größtenteils unter freiem Himmel stattfindenden Events ist das örtliche „Ypsilanti Area Convention & Visitors Bureau“ mit Unterstützung von EPE.
Datum: 8./9. Juli 2016 – Quelle: Ypsilanti Area Convention & Visitors Bureau
Schöne Programm-Ergänzung zur „Elvis Week“ von EPE: Fans berichten von ihren Begegnungen mit dem King
Eine sehr schöne Ergänzung zum Programm der bevorstehenden diesjährigen „Elvis Week“ in Memphis zum 39. Todestag des King im nächsten Monat August 2016 hat sich Elvis Presley Enterprises (EPE) einfallen lassen. Bei der Einzelveranstaltung „Elvis Fan Reunion“ am 13. August 2016 um 13.00 Uhr auf der „Elvis Week Main Stage“ bekommen Fans des King, die Elvis einmal persönlich begegnet sind, die Gelegenheit, hierüber zu berichten. Das Ganze wird live auf der Bühne mit den Moderatoren Tom Brown, DJ Argo und Joey Sulipeck erfolgen und auch Erinnerungsstücke wie Fotos und private Filme einbeziehen. In Vorbereitung auf die „Elvis Fan Reunion“ bittet EPE interessierte Fans, sich vorab mit ihren Storys sowie eventuellen Fotos und Videos bei dem Unternehmen zu melden.
Unsere Meinung: Eine tolle und charmante Idee von EPE, die die Elvis-Fans ganz persönlich und aktiv in das Geschehen bei der „Elvis Week“ einbindet und dazu einen Blick auf den King ermöglichen wird, der aus einer ganz anderen Perspektive erfolgt als der von früheren Musikern, Mitarbeitern oder Freundinnen von Elvis!
Datum: 8./9. Juli 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
Elvis-CD „If I Can Dream“ nach wie vor in der Top Ten der Klassik-Hitparade der USA
Auch in der ersten Juli-Woche dieses Jahres 2016 ist die letztjährige Elvis Presley-CD „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ nach wie vor in der Top Ten der Klassik-Hitparade der USA vertreten. Nach Platz 5 in der Vorwoche ist die philharmonische Elvis-Disc in dieser Woche auf Platz 6 der Liste notiert, die in den USA unter dem Begriff ‚Classical Album-Chart’ geführt wird. Die Laufzeit von „If I Can Dream“ in der Klassik-Hitparade von Elvis’ Heimatland beträgt damit jetzt 36 Wochen, was eine immer beeindruckendere Langzeit-Präsenz in der Chart darstellt. Schön wäre es nun noch, wenn auch mal wieder eine Elvis-CD den Sprung in die amerikanische Top 200-Album-Chart als der Haupt-Hitparade der USA schaffen würde; dort nämlich ist schon seit mehreren Monaten leider nichts mehr vom King zu sehen.
Datum: 6./7. Juli 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Zwei neue Elvis-Live-Alben auf einen Schlag von inoffiziellem Hersteller angekündigt worden
Gleich zwei neue Elvis-Live-Alben auf einen Schlag hat der inoffizielle Hersteller „Straight Arrow“ zur baldigen Veröffentlichung auf dem Elvis-Sammlermarkt angekündigt. Das erste dieser beiden Alben trägt den Titel „One For The Ladies“ (obere Abbildung) und wird die bereits achte Veröffentlichung in der Reihe „From The Booth Tapes“ der Firma sein. Es handelt sich um eine Doppel-CD, die zwei Konzerte von einem Tag von Elvis’ 1973er Wintergastspiel im „Hilton Hotel“ in Las Vegas enthält, und zwar auf Disc 1 die Dinner-Show und auf Disc 2 die Midnight-Show vom 10. Februar 1973. Beide Konzerte werden als vollständige Richtmikrofon-Mitschnitte in sehr guter Tonqualität zu hören sein. Zuvor hatte es die Shows nur als sehr unvollständigen Soundboard-Mitschnitt (Dinner-Show) bzw. als klanglich eher bescheidenen Publikumsmitschnitt (Midnight-Show) auf früheren ebenfalls inoffiziellen CDs anderer Hersteller gegeben. Das Elvis-Gastspiel im „Las Vegas Hilton“ vom Januar/Februar 1973 war das erste Engagement des King gewesen, das auf den Triumph seines „Aloha From Hawaii“-Fernseh-Konzertes gefolgt war. Umso mehr waren alle 57 angesetzten Konzerte wieder im Voraus ausverkauft gewesen. Erstmals überhaupt hatten dann allerdings 6 der 57 Shows wegen Erkrankung von Elvis abgesagt werden müssen.
Das zweite kommende neue Album wird ebenfalls eine Doppel-CD sein und den Titel „Holding His Own In Tahoe!“ bekommen (untere Abbildung). Es wird ein Konzert von Elvis’ letztem Engagement im „Sahara Hotel“ in Lake Tahoe präsentieren, nämlich die bislang noch unveröffentlichte Midnight-Show vom 8. Mai 1976. Tonquelle ist hier ein klanglich guter Publikumsmitschnitt des gesamten ungewöhnlich langen Konzertes. Der Hersteller „Straight Arrow“ wird sowohl die Doppel-CD „One For The Ladies – From The Booth Tapes, Vol. 8“ als auch die Doppel-CD „Holding His Own In Tahoe!“ im ausklappbaren Digipack auf dem Elvis-Sammlermarkt vorstellen.
Datum: 6./7. Juli 2016 – Quelle: For Elvis CD Collectors

Nächstes Sonderangebot des EPE-Shop diesmal mit CDs und DVDs von Elvis
Im Mittelpunkt des nächsten Sonderangebotes des Elvis-Shop von Elvis Presley Enterprises (EPE) in Memphis stehen diesmal CDs aller Art des King sowie DVDs mit Shows, Spielfilmen und Dokumentationen von Elvis, auf die noch bis zum kommenden Samstag, den 9. Juli 2016, ein Rabatt von jeweils 10 Prozent eingeräumt wird. Ausgenommen hiervon sind leider Produkte des „Sony“-eigenen Sammlerlabels „Follow That Dream Records (FTD)“. Im Internet findet sich das aktuelle neue EPE-Sonderangebot hier.
Datum: 6./7. Juli 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
240 Jahre USA: Wir grüßen unsere amerikanischen Freunde zum Jubiläum des Heimatlandes von Elvis!
Happy Birthday, America: Am 4. Juli 2016 haben die USA ihren 240. Geburtstag gefeiert! Mit der Unabhängigkeitserklärung vom 4. Juli 1776, die hauptsächlich von dem Politiker und Rechtsanwalt Thomas Jefferson verfasst worden war, hatten die britischen Kolonien Nordamerikas ihre Loslösung vom Königreich Großbritannien und ihren Zusammenschluss zu einer eigenständigen neuen Nation verkündet. Zum ersten Präsidenten der ‚Vereinigten Staaten von Amerika’ wurde später George Washington gewählt. Auf ihn folgten in der 240-jährigen Geschichte der USA noch insgesamt 43 weitere Präsidenten, aber die Amerikaner hatten nur einen ‚König’, und das war natürlich niemand Geringerer als der King of Entertainment Elvis Presley! Ihren 240. Unabhängigkeitstag haben unsere amerikanischen Freunde ausgelassen und farbenfroh gefeiert, wobei ihr ‚Monarch Elvis’, der natürlich zugleich auch unser aller König ist, vielerorts nicht fehlte.
Datum: 4./5. Juli 2016 – Quellen: Diverse
TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 17:
Hysterisch umjubeltes Heimkehr-Konzert von Elvis in Memphis am 4. Juli 1956

Im heutigen 17. Teil unserer laufenden Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ zum diesjährigen 60-jährigen Jubiläum des ersten ganz großen Elvis-Jahres 1956 blicken wir auf Elvis’ erstes ganz hysterisch umjubeltes Heimkehr-Konzert in seiner Heimatstadt Memphis vor 60 Jahren, am 4. Juli 1956, zurück.
Nach den aufregenden und ihm alles abverlangenden Tagen in New York City mit dem von über 20 Millionen Menschen gesehenen Fernsehauftritt im aufgezwungenen Frack in der „Steve Allen Show“ am Sonntag, dem 1. Juli 1956, und der stundenlangen „Hound Dog“-/„Don’t Be Cruel“-Aufnahmesession im „RCA“-Studio am Montag, dem 2. Juli 1956, war Elvis Presley am Dienstag, dem 3. Juli 1956, mit einer 27-stündigen (!) Zugfahrt in seine Heimatstadt Memphis/Tennessee zurückgekehrt, wo ihn im Familien-Haus am Audubon Drive seine Eltern, weitere Verwandte und einige Freunde freudig willkommen hießen. Doch bevor sich der 21-jährige neue und größte Stern am Show-Business-Himmel endlich wieder ein paar Tage Pause daheim gönnen konnte, stand noch ein weiterer Job an: Am Mittwochabend, dem 4. Juli 1956 – es war der 180. Jahrestag der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung – war Elvis als Headliner eines mehrstündigen großen Wohltätigkeitskonzertes im „Russwood Park“ von Memphis gebucht worden, einem kleineren Baseball-Stadion der Stadt, das gelegentlich auch für kulturelle Veranstaltungen benutzt wurde. Neben Elvis, der seine reguläre Band „The Blue Moon Boys“ und auch wieder den Begleitchor „The Jordanaires“ mitbrachte, traten noch 100 andere Künstler in der Show auf, bei der die Bigband von Aaron Bluestein als permanentes Backup-Orchester agierte.
Als um 17.00 Uhr die Arena ihre Pforten öffnete, strömten 14 000 Menschen hinein, von denen wohl 80 Prozent Elvis-Fans im Teenie-Alter waren, die sich beim Sprint um die besten Plätze vorne an der Bühne fast gegenseitig über den Haufen rannten. Es war die größte Kulisse, die der „Russwood Park“ bis dahin gesehen hatte, und Elvis enttäuschte seine Fans nicht. „Diese Leute in New York werden mich nicht ändern. Heute Abend werde ich Euch zeigen, wie der wahre Elvis ist!“, verkündete ein diesmal tatsächlich rebellisch aufgelegter Elvis gleich zu Beginn seines Auftritts in wütender Anspielung auf die lächerliche Frack-Verkleidung im Angesicht eines gelangweilten und mit einem Zylinder ebenfalls verschandelten Bassett-Hundes, die man ihm drei Tage zuvor bei der Live-Ausstrahlung der „Steve Allen Show“ in New York aufgezwungen hatte. Jetzt im heimischen „Russwood Park“ sang Elvis u. a. „Heartbreak Hotel“, „Blue Suede Shoes“, „I Want You, I Need You, I Love You“ und natürlich „Hound Dog“… und rockte unter hysterischem Jubel der Teenies diesmal wieder so, wie die Fans es von ihm sehen und hören wollten. Eine Klasse-Performance des neuen King of Rock’n’Roll, wie er 1956 wirklich war! (Fortsetzung folgt).
Datum: 4./5. Juli 2016 – Quellen: Diverse

Verstorbener Elvis-Gitarrist Scotty Moore neben seinen Eltern in Humboldt/Tennessee beigesetzt
Der wie berichtet am 28. Juni 2016 im Alter von 84 Jahren verstorbene erste Elvis-Gitarrist Scotty Moore ist am Samstag, dem 2. Juli 2016, neben den Gräbern seiner Eltern auf dem Friedhof in dem Ort Humboldt/Tennessee unweit der Farm, auf der er am 27. Dezember 1931 geboren worden war, beigesetzt worden. Zu der vom Bestattungsinstitut „Shelton Funeral Homes“ gestalteten Beerdigung waren nur die engsten Familienmitglieder sowie ganz enge Weggefährten und Freunde zugelassen, unter ihnen auch Scotty Moores 85-jähriger Band-Kollege aus den guten alten Elvis-Zeiten D. J. Fontana. Eine Trauerfeier und Lebenswürdigung im größeren Rahmen für die gesamte Öffentlichkeit soll für den legendären Gitarristen in den nächsten Wochen in Nashville/Tennessee folgen.
Datum: 4./5. Juli 2016 – Quellen: Familie Moore, Shelton Funeral Homes
Großveranstaltung „Europe’s Tribute To Elvis Festival“ in Großbritannien erneut ein großer Erfolg
Auch in diesem Jahr 2016 wieder zu einem großen Erfolg geworden ist die größte Elvis-Veranstaltung Europas, das dreitägige „Europes’s Tribute To Elvis Festival“ der Agentur „Tees Events“, das am vergangenen Wochenende wie angekündigt in der traditionsreichen Location „Winter Gardens“ in der Küsten- und Ferienstadt Blackpool in Großbritannien stattgefunden hat. Mehrere Tausend Besucher erfreuten sich dabei an den Begegnungen mit den zahlreichen als Stargäste gebuchten originalen Elvis-Weggefährten wie den Studio-Begleitsängerinnen Mary und Ginger Holladay, Ex-Freundin Linda Thompson und Leibwächter Sam Thompson. Den Elvis-Imitatoren-Wettbewerb, der wieder als offizielle europäische Vorrunde zum diesjährigen „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE) ausgeschrieben war, gewann der Brite Matt King vor seinen Landsleuten Garry J. Foley und Fisher Stevens. Da Matt King durch einen Sieg bei einem früheren Vorrundenwettbewerb schon für die besagte Endrunde in Memphis im August 2016 qualifiziert war, freute sich Garry Foley als nachrückender Zweiter umso mehr darüber, im nächsten Monat beim großen Showdown in Elvis’ Heimatstadt dabei sein zu können. Nicht ganz vorne landete unser Schweizer „The King’s World“-Mitglied Mike Fitzner, der sich aber nichtsdestoweniger in Blackpool wacker schlug und sein Treffen mit den Holladay-Schwestern besonders genoss (s. Foto).
Datum: 4./5. Juli 2016 – Quellen: Tees Events Ltd., Mike Fitzner
TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 16:
Aufnahme der Mega-Hit-Single „Hound Dog“/„Don’t Be Cruel“ am 2. Juli 1956 in New York

Die doppelte Mega-Hit-Single „Hound Dog“/„Don’t Be Cruel“ gehört zu den erfolgreichsten und wichtigsten Platten in der gesamten Karriere Elvis Presleys. Die Aufnahme der beiden Lieder am 2. Juli 1956 in New York beschäftigt uns im heutigen 16. Teil unserer aktuellen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ zum diesjährigen 60-jährigen Jubiläum des ersten ganz großen Elvis-Jahres 1956.
Einen Tag nach seinem von vielen Zwängen fast erdrückten aber dennoch so ungemein erfolgreichen Fernsehauftritt in der „Steve Allen Show“ im „Hudson Theater“ in New York City erschien Elvis Presley am Montag, dem 2. Juli 1956, um 14.00 Uhr nachmittags im Aufnahmestudio seiner Plattenfirma „RCA“ in der Millionenmetropole, um endlich etwas zu erledigen, was dringend nötig war, unter den unzähligen Konzert- und TV-Terminen der vorangegangenen Monate aber immer zu kurz gekommen war, nämlich das Aufnehmen neuer Songs. „RCA“ hatte zu diesem Zeitpunkt kaum noch Lieder ihres neuen Super-Schützlings im Archiv und benötigte händeringend neues Material wenigstens für die nächste Single, die auf die Hits „Heartbreak Hotel“ und „I Want You, I Need You, I Love You“ folgen sollte.
Drei Lieder hatte Elvis für die Session ausgewählt, bei der neben seiner regulären Band „The Blue Moon Boys“ mit Scotty Moore an der Gitarre, Bill Black am Bass und D. J. Fontana am Schlagzeug auch der von Elvis hoch geschätzte Begleitchor „The Jordanaires“ zu Verfügung stand (oberes Foto): Allen voran „Hound Dog“, mit dem Elvis zuletzt bei den Fernsehauftritten schon Millionen von Menschen mitten in Herz getroffen hatte, dazu „Don’t Be Cruel“ und schließlich noch „Any Way You Want Me“. Im Falle von „Hound Dog“ war nach den TV-Spektakeln von vornherein klar, dass dieser Song als nächste Single veröffentlicht werden sollte, vorausgesetzt dass eine gute Studio-Aufnahme gelang. Das aber war so eine Sache: Elvis hatte eine ganz eigene Vorstellung davon, wie seine Version des vom Songwriter-Duo Jerry Leiber/Mike Stoller geschriebenen Titels klingen sollte, nämlich massentauglicher als das Rhythm’n’Blues-Original von Mae Thornton aus dem Jahr 1953, aber auch härter als die 1955er Cover-Version von „Freddie Bell & The Bellboys“, durch die er das Lied kennengelernt hatte. Die Folge war ein stundenlanges Arbeiten an der Aufnahme, bei dem Elvis den eigentlichen Produzenten der Session Steve Sholes kurzerhand zum Statisten degradierte. Und erst nach immer neuen Versuchen, mehrfachem zwischenzeitlichem Unterbrechen und unzufriedenem Anhören der bisher auf Band gebrachten Durchläufe (mittleres Foto) und nach schließlich 31 Takes (!) war Elvis mit dem Ergebnis einverstanden.
Nicht viel anders lief die Session bei „Don’t Be Cruel“, einem von Otis Blackwell vorgelegten neuen mittelschnellen Pop-Song. Auch hier wurden 28 Takes und einige von Elvis eingebrachte Änderungen am Text (deretwegen die Nennung von Elvis als Co-Autor des Songs auch gerechtfertigt und nicht nur ein geschäftlicher Schachzug von Elvis’ Manager Tom Parker war) benötigt, ehe man mit dem Resultat zufrieden war (unteres Foto). Abgeschlossen wurde das insgesamt sieben Stunden dauernde musikalische Geduldsspiel mit der von Aaron Schroeder und Cliff Owens geschaffenen Ballade „Any Way You Want Me“. Und als Elvis müde das Studio schon wieder verlassen hatte, meinte Manager Parker zu „RCA“-Vize-Präsident Larry Kananga, dass „Hound Dog“ ein solcher Super-Hit werden wird, dass die Plattenfirma den „RCA Victor“-Hund in ihrem Logo gegen einen „Elvis Hound Dog“ werde austauschen müssen. Wie Recht er doch behalten sollte! (Fortsetzung folgt).
Datum: 3. Juli 2016 – Quellen: Diverse


Mode-Artikel mit Elvis-Motiven in neuem EPE-Sonderangebot zum US-Nationalfeiertag 4. Juli
Nach einer kleineren Pause hat Elvis Presley Enterprises (EPE) wieder ein neues Sonderangebot in seinem Elvis-Shop vorgestellt. Das Angebot gilt dem amerikanischen Nationalfeiertag 4. Juli und offeriert Mode-Artikel wie T-Shirts, Sweat-Shirts, Kinderbekleidung aller Art, Socken, Flipflops und Caps sowie Schmuckstücke wie Halsketten, Armbänder und Ringe mit Elvis-, Graceland- und TCB-Motiven zu einem Rabatt von 10 Prozent. Das neue Sonderangebot ist befristet bis zum morgigen Montag, dem 4. Juli 2016, und findet sich im Internet hier.
Datum: 3. Juli 2016 – Quelle: Elvis Presley Enterprises (EPE)
TKW-Sonderserie „Elvis ’56 Revue“, Teil 15:
Triumph in seltsamem Gewand beim Fernsehauftritt in der „Steve Allen Show“ am 1. Juli 1956

Der 15. Teil unserer laufenden diesjährigen Sonderserie „Elvis ’56 Revue“ zum 60-jährigen Jubiläum des ersten ganz großen Elvis-Jahres 1956 widmet sich heute Elvis Presleys erstem und einzigem Auftritt in der „Steve Allen Show“ im amerikanischen Fernsehen am 1. Juli 1956, bei dem der gerade frisch gebackene König des Rock’n’Roll sich fast bis zur Unkenntlichkeit verbiegen ließ, aber trotz des seltsamen Gewandes den nächsten Triumph seiner noch jungen Karriere feierte.
Elvis Presley – King of Rock’n’Roll, war das schlichte aber zugleich überwältigende Resultat von Elvis’ Auftritt in der Fernseh-Show von Milton Berle am 5. Juni 1956 und speziell seiner ‚unerhörten’ Darbietung von „Hound Dog“ in der Sendung gewesen. In den folgenden Wochen beherrschten der junge Sänger und die in der amerikanischen Öffentlichkeit ausufernden Kontroversen um ihn die Schlagzeilen und das gesellschaftliche Leben in den USA. Der Jugend galt Elvis als Idol schlechthin und als herzlichst willkommener Befreier vom spießigen Muff und der langweiligen Sauberkeit der 50er Jahre; für große Teile des Establishments hingegen verkörperte er eine Furcht einflössende Bedrohung eben dieser feinen Ordentlichkeit und einen Unhold, der die Anständigkeit der jungen Menschen verderben werde. In genau dieser Phase sahen der US-Fernsehsender „NBC“ und sein Spitzen-Moderator Steve Allen eine Riesen-Chance: Wenn man Elvis Presley für einen Auftritt in der „Steve Allen Show“, einer Konkurrenz-Sendung zur marktführenden „Ed Sullivan Show“ beim Sender „CBS“, verpflichten würde, ohne dass der Sänger wieder eine ‚obszöne Sex-Show’ hinlegen würde, hätte man ein Übertreffen des übermächtig erscheinenden Konkurrenten zum Greifen nah.
Die entsprechenden Vereinbarungen waren schnell getroffen, und am Sonntag, dem 1. Juli 1956, präsentierte die „Steve Allen Show“ tatsächlich Elvis Presley als Headliner. Aber war das wirklich Elvis Presley? Um nur ja nicht wieder einen Sturm der Entrüstung von Politikern, Kirchenführern und Lehrern zu ernten wie Milton Berle knapp einen Monat zuvor, steckte man Elvis in einen Frack und ließ ihn „Hound Dog“ einem gelangweilt dreinschauenden Bassett-Hund vorsingen, dem man als Krönung einen Zylinder aufgesetzt hatte (oberes Foto). Hinzu kamen ein Vortrag der ohnehin eher unproblematischen Ballade „I Want You, I Need You, I Love You“ (mittleres Foto), die in der US-Single-Chart immer noch hoch platziert war, sowie ein amüsanter Country-Sketch, bei dem die gesamte Besetzung der Show einschließlich Steve Allen und Elvis das Liedchen „Yippee Yi Yo, Yippee Yi Yay“ vortrug (unteres Foto). Es war ein weichgespültes Familienprogramm, das mit kernigem bis erotischem Presley-Rock’n’Roll des Jahres 1956 nichts, aber auch gar nichts zu tun hatte, auch wenn Elvis’ raue Stimme bei „Hound Dog“ unterschwellig andeutete, zu was der 21-Jährige eigentlich auch an diesem Abend bei der Live-Sendung im „Hudson Theater“ von New York City fähig gewesen wäre.
Das Resultat des Unternehmens allerdings schien all dies eindrucksvoll zu rechtfertigen: Mit einer Zuschauerzahl von 20,2 Millionen Menschen und einer Einschaltquote von 55,3 Prozent hatte die „Steve Allen Show“ die „Ed Sullivan Show“ zum ersten Mal weit übertroffen, die trotz einer großen Star-Besetzung u. a. mit Gregory Peck, Orson Welles und Lauren Bacall nur auf 14,8 Millionen Zuseher und eine Quote von 39,7 Prozent gekommen war. Ein Triumph für Steve Allen dank Elvis! Dazu hielten sich die Proteste des Spießbürgertums diesmal in Grenzen, während die Teenager endlos glücklich waren, ihr neues Idol zum zweiten Mal innerhalb von nur dreieinhalb Wochen in einer Top-Sendung des Fernsehens live erlebt zu haben. Nur Elvis selbst drückte trotz des neuen riesigen Erfolges der Magen: War es der Preis des Ruhmes, sich derart verbiegen zu lassen wie in der „Steve Allen Show“? Schon mit 21 Jahren spürte der junge Sänger, wie schwer es bereits damals war, in der dünnen Luft an der Spitze des Show-Business er selbst zu bleiben… (Fortsetzung folgt).
Datum: 1./2. Juli 2016 – Quellen: Diverse


Hitparaden-Abschneiden: Elvis weiterhin nur in der Classical Album-Chart der USA vertreten
Auch in dieser Woche hat sich leider nichts an der zuletzt immer festzustellenden Situation geändert, dass Elvis Presley zurzeit nur in einer einzigen halbwegs relevanten Chart der Welt mit einer seiner CDs vertreten ist, nämlich der Classical Album-Chart der USA. In der Liste, in der sich sonst ausschließlich Opernsänger, Sinfonie-Orchester und andere Stars der klassischen Musik finden lassen, ist der King nach wie vor mit dem 2015er Album „Elvis With The Royal Philharmonic Orchestra: If I Can Dream“ hoch platziert. Aktuell hat die philharmonische Elvis-CD den sehr guten Platz 5 gehalten, den sie bereits in der Vorwoche eingenommen hatte. Die Laufzeit von „If I Can Dream“ in der Klassik-Hitparade der USA beträgt damit nun schon 35 Wochen, und es scheinen noch etliche weitere hinzukommen zu können.
Datum: 1./2. Juli 2016 – Quelle: Magazin „Billboard“
Größtes Elvis-Event Europas: „Europe’s Tribute To Elvis Festival“ dieses Wochenende in Blackpool
Eine internationale Veranstaltung, die sich innerhalb weniger Jahre zum größten Elvis-Event Europas gemausert hat, findet an diesem Wochenende in Großbritannien statt, nämlich das dreitägige „Europe’s Tribute To Elvis Festival“ in der nordwestenglischen Küsten- und Ferienstadt Blackpool von Freitag, dem 1. Juli, bis Sonntag, dem 3. Juli 2016. Im Mittelpunkt des Programms steht wie schon in den Vorjahren ein großer Elvis-Imitatoren-Wettbewerb als offizielle europäische Vorrunde zum „Ultimate Elvis Tribute Artist Contest“ von Elvis Presley Enterprises (EPE), das das wie gewohnt von der britischen Agentur „Tees Events“ veranstaltete Festival offiziell unterstützt. Stargäste beim „Europe’s Tribute To Elvis Festival“ sind Elvis’ Studio-Begleitsängerinnen der 60er und 70er Jahre Mary und Ginger Holladay, Elvis’ mehrjährige Lebensgefährtin Linda Thompson, ihr Bruder, Elvis’ früherer Leibwächter Sam Thompson und der frühere Tom Parker-Mitarbeiter Greg McDonald. Die Holladay-Schwestern, Mr. McDonald sowie Linda und Sam Thompson werden in Blackpool für öffentliche Interview-Runden, für Autogramm- und Foto-Stunden sowie für die Jury des genannten Elvis-Imitatoren-Wettbewerbs zu Verfügung stehen. Weitere Elvis-Darsteller-Shows mit bekannten Elvis-Imitatoren wie Cody Ray Slaughter, Dean Z., Bill Cherry und Ben Thompson, ein Auftritt des heutigen „Blackwood Quartet“, eine Elvis-Video-Disco mit dem King auf Großbild-Leinwand und ein Elvis-Fanartikel-Markt runden das Programm des Festivals ab, das wieder in der traditionsreichen Location „Winter Gardens“ von Blackpool zu erleben ist.
Datum: 1./2. Juli 2016 – Quelle: Tees Events Ltd.
Trauriges Ende einer Familie: Lisa Marie Presley reicht Scheidung von Michael Lockwood ein
Kein privates Glück auf lange Sicht scheint Elvis’ Tochter Lisa Marie Presley (48) finden zu können. Nach einer zehneinhalbjährigen Ehe, die bislang immer glücklich zu sein schien und die heute sieben Jahre alten Zwillingstöchter Harper und Finley hervorgebracht hat, reichte Lisa Marie in Los Angeles jetzt überraschend die Scheidung von ihrem Mann Michael Lockwood (55) ein und beantragte das alleinige Sorgerecht für die beiden Kinder. Als Grund wurde offiziell genannt, es gebe ‚unüberbrückbare Differenzen’ zwischen den Eheleuten – eine stereotype Begründung, die oft und rein formal für die Öffentlichkeit in solchen Fällen genannt wird. Dem Vernehmen nach scheint aber vor allem ein verantwortungsloses Finanzgebaren des Musikers und Musik-Produzenten Lockwood den Ausschlag für Lisa Maries Trennung von ihrem Noch-Ehemann gegeben zu haben. Bisher hat Elvis’ Tochter bereits drei andere gescheiterte Ehen hinter sich, und zwar mit Musiker Danny Keough (1988 - 1994), Pop-Superstar Michael Jackson (1994 - 1996) und Schauspieler Nicolas Cage (2002 - 2004). Aus der Ehe mit Danny Keough entstammen die Kinder Danielle Riley (27) und Benjamin (23). Mit der jetzt in die Wege geleiteten Scheidung Nummer 4 bahnt sich erneut ein trauriges Ende einer Presley-Familie an. Sehr schade für Lisa Marie, der man so sehr wünscht, dass sie einfach mal dauerhaft glücklich ist.
Datum: 1./2. Juli 2016 – Quellen: Magazin „Focus“, Daily Mail, Associated Press (AP)


Europäische Zusammenarbeit           Facebook